EP1165906B1 - Paneel sowie befestigungssystem für paneele - Google Patents

Paneel sowie befestigungssystem für paneele Download PDF

Info

Publication number
EP1165906B1
EP1165906B1 EP99957872A EP99957872A EP1165906B1 EP 1165906 B1 EP1165906 B1 EP 1165906B1 EP 99957872 A EP99957872 A EP 99957872A EP 99957872 A EP99957872 A EP 99957872A EP 1165906 B1 EP1165906 B1 EP 1165906B1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
panel
panels
fastening system
projection
hook
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
EP99957872A
Other languages
English (en)
French (fr)
Other versions
EP1165906A1 (de
Inventor
Ralf Eisermann
Hans-Jürgen HANNIG
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Akzenta Paneele and Profile GmbH
Original Assignee
Akzenta Paneele and Profile GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE19929896 priority Critical
Priority to DE1999129896 priority patent/DE19929896B4/de
Priority to DE29911462U priority
Priority to DE29911462U priority patent/DE29911462U1/de
Application filed by Akzenta Paneele and Profile GmbH filed Critical Akzenta Paneele and Profile GmbH
Priority to PCT/DE1999/003257 priority patent/WO2001002669A1/de
Publication of EP1165906A1 publication Critical patent/EP1165906A1/de
Application granted granted Critical
Publication of EP1165906B1 publication Critical patent/EP1165906B1/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Application status is Expired - Lifetime legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F15/00Flooring
    • E04F15/02Flooring or floor layers composed of a number of similar elements
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B27WORKING OR PRESERVING WOOD OR SIMILAR MATERIAL; NAILING OR STAPLING MACHINES IN GENERAL
    • B27FDOVETAILED WORK; TENONS; SLOTTING MACHINES FOR WOOD OR SIMILAR MATERIAL; NAILING OR STAPLING MACHINES
    • B27F1/00Dovetailed work; Tenons; Making tongues or grooves; Groove- and- tongue jointed work; Finger- joints
    • B27F1/02Making tongues or grooves, of indefinite length
    • B27F1/04Making tongues or grooves, of indefinite length along only one edge of a board
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F15/00Flooring
    • E04F15/02Flooring or floor layers composed of a number of similar elements
    • E04F15/04Flooring or floor layers composed of a number of similar elements only of wood or with a top layer of wood, e.g. with wooden or metal connecting members
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/01Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship
    • E04F2201/0107Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship by moving the sheets, plates or panels substantially in their own plane, perpendicular to the abutting edges
    • E04F2201/0115Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship by moving the sheets, plates or panels substantially in their own plane, perpendicular to the abutting edges with snap action of the edge connectors
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/01Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship
    • E04F2201/0138Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship by moving the sheets, plates or panels perpendicular to the main plane
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/01Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship
    • E04F2201/0138Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship by moving the sheets, plates or panels perpendicular to the main plane
    • E04F2201/0146Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship by moving the sheets, plates or panels perpendicular to the main plane with snap action of the edge connectors
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/01Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship
    • E04F2201/0153Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship by rotating the sheets, plates or panels around an axis which is parallel to the abutting edges, possibly combined with a sliding movement
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/02Non-undercut connections, e.g. tongue and groove connections
    • E04F2201/023Non-undercut connections, e.g. tongue and groove connections with a continuous tongue or groove
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/02Non-undercut connections, e.g. tongue and groove connections
    • E04F2201/025Non-undercut connections, e.g. tongue and groove connections with tongue and grooves alternating transversally in the direction of the thickness of the panel, e.g. multiple tongue and grooves oriented parallel to each other
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/07Joining sheets or plates or panels with connections using a special adhesive material
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T403/00Joints and connections
    • Y10T403/65Scarf
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T403/00Joints and connections
    • Y10T403/65Scarf
    • Y10T403/655Mirror images

Abstract

Die Erfindung betrifft ein Befestigungssystem (1) für Paneele (2, 3), insbesondere für Fußbodenpaneele, die auf einem Untergrund (U) zu verlegen und deren Schmalseiten mit Halteprofilen versehen sind, wobei das Halteprofil einer langen Schmalseite und das Halteprofil der gegenüberliegenden Schmalseite sowie die Halteprofile der beiden übrigen kurzen Schmalseiten eines Paneels (2, 3) derart zueinanderpassen, daß an den freien Schmalseiten eines verlegten Paneels (2) weitere Paneele (3) befestigbar sind, wobei zumindest die Halteprofile der langen Schmalseiten der Paneele (2, 3) als einander zugeordnete Formschlußprofile (4, 5) ausgebildet und die Paneele (2, 3) durch eine drehende Fügebewegung aneinander befestigbar sind. Das zugeordnete Formschlussprofil weist der gegenüberliegenden Schmalseite des Paneels (2) einen Vorsprung auf dessen dem Untergrund abgewandte Oberseite eine schräge Materialabtragung aufweist, damit ein Bewegungsfreiraum für das gemeinsame Gelenk geschaffen ist.

Description

Die Erfindung betrifft ein Paneel sowie ein Befestigungssystem für Paneele mit an den Schmalseiten der Paneele angeordneten Halteprofilen, insbesondere für Fußbodenpaneele, die auf einem Untergrund zu verlegen sind, wobei das Halteprofil einer langen Schmalseite und das Halteprofil der gegenüberliegenden Schmalseite sowie die Halteprofile der beiden übrigen kurzen Schmalseiten eines Paneels derart zueinanderpassen, daß an den freien Schmalseiten eines verlegten Paneels weitere Paneele befestigbar sind, wobei zumindest die Halteprofile der langen Schmalseiten der Paneele als einander zugeordnete Formschlußprofile ausgebildet und die Paneele durch eine drehende Fügebewegung aneinander befestigbar sind, daß das Formschlußprofil einer der langen Schmalseiten eines Paneels eine Aussparung und die gegenüberliegende Schmalseite dieses Paneels einen dazu passenden Vorsprung aufweist, daß die dem Untergrund zugewandte Wand der Aussparung innenseitig einen Querschnitt mit einer konkaven Wölbung aufweist und, daß das zugeordnete Formschlußprofil der gegenüberliegenden Schmalseite des Paneels einen Vorsprung aufweist, der an seiner dem Untergrund zugewandten Unterseite einen Querschitt mit einer konvexen Wölbung aufweist, und daß die konvexe Wölbung des Vorsprungs und die konkave Wölbung der Aussparung im wesentlichen komplementär ausgebildet sind.

Befestigungssysteme der genannten Art halten Paneele im fertig verlegten Zustand durch eine formschlüssige Verbindung zusammen. Insbesondere bei schwimmend auf einem Untergrund verlegten Fußbodenpaneelen verhindert eine formschlüssige Verbindung zwischen den Paneelen das Entstehen von Fugen, die beispielsweise durch Wärmeausdehnung bzw. Verkürzung bei Temperaturabfall entstehen können.

Aus dem deutschen Gebrauchsmuster G 79 28 703 U1 ist ein gattungsgemäßes Befestigungssystem bekannt. Fußbodenpaneele mit einem derartigen Formschlußprofil lassen sich sehr leicht durch eine drehende Fügebewegung miteinander verbinden. Die Verbindung eignet sich prinzipiell auch für eine Mehrfachverlegung. Die entstehende formschlüssige Verbindung ist sehr steif und verhindert dadurch die Entstehung von Fugen sehr zuverlässig.

Nachteiligerweise eignet sich das bekannte Befestigungssystem nur für besonders ebene Untergründe. Bei unregelmäßigen, rauhen und gewellten Untergründen schmiegt sich ein Paneelfußboden mit dem bekannten Befestigungssystem nur sehr schlecht an die Form des unregelmäßigen Untergrunds an. Wird beispielsweise ein Paneel, das im verlegten Zustand durch die benachbarten Paneele mit etwas Luft über einem gewellten Untergrund gehalten ist bei Belastung auf den Untergrund gedrückt, so biegen sich aneinander befestigte Fußbodenpaneele durch. Diese Durchbiegung beansprucht insbesondere die Verbindungsstellen mit den ineinandergreifenden Formschlußprofilen. Je nach Belastung werden die miteinander verbundenen Paneele nach unten oder oben durchgeknickt und dabei aus der normalen Verlegeebene herausgedrückt. Wegen der hohen Steifigkeit der Verbindung tritt eine hohe Belastung in den schwachen Querschnitten der Formschlußprofile auf, die dadurch sehr schnell beschädigt werden. Die Schädigung schreitet schnell voran bis ein Vorsprung oder eine Aussparungswand bricht.

Auch bei einem ebenen Untergrund können Paneele eine wechselnde Durchbiegung erleiden dann nämlich, wenn auf dem Untergrund eine weiche Zwischenlage, beispielsweise eine trittschalldämmende Folie oder dergleichen verlegt ist. An einer belasteten Stelle wird die Zwischenlage eingedrückt und die Paneele knicken an ihren Verbindungsstellen durch.

Der Erfindung liegt daher die Aufgabe zugrunde, das bekannte Befestigungssystem so weiterzubilden, daß die Steifigkeit der Verbindung zweier ineinandergefügter Formschlußprofile an die Beanspruchung angepaßt ist die die Verbindungen bei Verlegung der Paneele auf einem unregelmäßigem Untergrund zu ertragen haben.

Erfindungsgemäß wird die Aufgabe dadurch gelöst, daß die Formschlußprofile der langen Schmalseiten zweier Paneele im verlegten Zustand zweier Paneele ein gemeinsames Gelenk bilden, daß die dem Untergrund abgewandte Oberseite des Vorsprungs eines Paneels eine schräge Materialabtragung aufweist, die sich bis zum freien Ende des Vorsprungs erstreckt, daß die Dicke des Vorsprungs durch die Materialabtragung zum freien Ende hin zunehmend verringert ist, und daß durch die Materialabtragung ein Bewegungsfreiraum für das gemeinsame Gelenk geschaffen ist.

Die neue Konstruktion gestattet eine gelenkige Bewegung zweier miteinander verbundener Paneele. Insbesondere können zwei miteinander verbundene Paneele an der Verbindungsstelle nach oben durchgeknickt werden. Liegt beispielsweise ein Paneel auf einem Untergrund mit einer Erhebung, so daß eine Schmalseite des Paneels bei Belastung auf den Untergrund gedrückt wird und sich die gegenüberliegende Schmalseite aufwärts wippt, so wird ein an der aufwärts wippenden Schmalseite befestigtes zweites Paneel mit nach oben bewegt. Die dabei wirkenden Biegekräfte schädigen die schmalen Querschnitte der Formschlußprofile jedoch nicht. Statt dessen findet eine Gelenkbewegung statt. Ein mit dem vorgeschlagenen Befestigungsystem verlegter Fußboden weist somit eine an unregelmäßige rauhe oder gewellte Untergründe angepaßte Nachgiebigkeit auf. Das Befestigungsystem eignet sich daher besonders gut für Paneele zur Renovierung unregelmäßiger Fußböden in Altbauten. Selbstverständlich ist es auch für eine Verlegung von Paneelen auf einer weichen Zwischenlage besser geeignet als das bekannte Befestigungssystem.

Die Konstruktion trägt dem Prinzip der "angepaßten Verformbarkeit" Rechnung. Dieses Prinzip beruht auf der Erkenntnis, daß sehr steife und dadurch vermeintlich stabile Verbindungsstellen hohe Kerbspannungen verursachen und dadurch leicht versagen. Um dies zu vermeiden, sollen Bauteile so gestaltet sein, daß sie eine auf den Einsatzzweck abgestimmte Nachgiebigkeit oder "angepaßte Verformbarkeit" aufweisen und auf diese Weise Kerbspannungen vermindert werden.

Darüber hinaus sind die Formschlußprofile so ausgelegt, daß eine Belastung der Oberseite der Fußbodenpaneele im verlegten Zustand von der oberseitigen Wand der Aussparung eines ersten Paneels in den Vorsprung des zweiten Paneels und von dem Vorsprung des zweiten Paneels in die unterseitige Wand des ersten Paneels übertragen wird. Die Wände der Aussparung des ersten Paneels haben in verlegtem Zustand Kontakt mit der Ober- und Unterseite des Vorsprungs des zweiten Paneels. Die obere Wand der Aussparung hat jedoch nur in einem kurzen Bereich an dem freien Ende der oberen Wand der Aussparung Kontakt mit dem Vorsprung des zweiten Paneels. Auf diese Weise gestattet die Konstruktion unter geringer elastischer Verformung der Wände der Aussparung eine Gelenkbewegung zwischen dem Paneel mit der Aussparung und dem Paneel mit dem Vorsprung. Auf diese Weise ist die Steifigkeit der Verbindung bestens angepaßt an eine unregelmäßige Unterlage, welche zwangsläufig zu einer Knickbewegung zwischen aneinander befestigten Paneelen führt.

Ein weiterer Vorteil wird darin gesehen, daß sich Paneele mit dem erfindungsgemäßen Befestigungssystem besser für eine mehrfache Verlegung eignen als Paneele mit dem bekannten Befestigungssystem, weil die Paneele mit dem erfindungsgemäßen Befestigungssystem auch nach langem Gebrauch auf einem unregelmäßigen Untergrund keine Vorschädigung der Formschlußprofile aufweisen. Die Formschlußprofile sind formstabil und haltbar. Sie können wesentlich länger benutzt und während ihres Lebenszyklus häufiger wiederverlegt werden.

Vorteilhaft bilden die konvexe Wölbung des Vorsprungs und die konkave Wölbung der Aussparung im wesentlichen je einen Kreisabschnitt, wobei im verlegten Zustand der Kreismittelpunkt der Kreisabschnitte auf der Oberseite des Vorsprungs oder unterhalb der Oberseite des Vorsprungs angeordnet ist. Im letzteren Fall liegt der Kreismittelpunkt innerhalb des Querschnitts des Vorsprungs.

Durch diese einfache Konstruktion ergibt sich ein Gelenk, dessen konvexe Wölbung des Vorsprungs ähnlich einer Gelenkkugel und die konkave Wölbung der Aussparung ähnlich einer Gelenkpfanne ausgebildet sind, wobei im Unterschied zu einem Pfannengelenk selbstverständlich nur eine ebene Drehbewegung aber keine sphärische Drehbewegung möglich ist.

In einer günstigen Weiterbildung ist derjenige Punkt der konvexen Wölbung an der Unterseite des Vorsprungs, der im verlegten Zustand am weitesten in Richtung der Unterlage hervorsteht, so angeordnet, daß er sich etwa unterhalb der Oberkante des Paneels befindet. Dadurch ergibt sich ein im Verhältnis zur Gesamtdicke des Paneels relativ starker Querschnitt für den Vorsprung. Außerdem bietet die konkave Wölbung der Aussparung eine ausreichend große Hinterschneidung für die konvexe Wölbung des Vorsprungs, so daß diese durch in der Verlegeebene wirkende Zugkräfte kaum auseinander zu bewegen sind.

Die Gelenkeigenschaften zweier miteinander verbundener Paneele können weiter verbessert werden, wenn die dem Untergrund zugewandte Wand der Aussparung eines Paneels auf ihrer Innenseite eine schräge Materialabtragung aufweist, die sich bis zum freien Ende der Wand erstreckt und die Wandstärke dieser Wand zum freien Ende zunehmend dünner ist. Dabei ist durch die Materialabtragung im verlegten Zustand zweier Paneele ein Bewegungsfreiraum für das gemeinsame Gelenk geschaffen. Mit dieser Verbesserung wird der Anteil an elastischer Verformung der Wände der Aussparung während der Durchbiegung der verlegten Paneele nach oben weiter verringert.
Zweckmäßig ist es auch, wenn die Aussparung eines Paneels zur Verbindung mit dem Vorsprung eines weiteren Paneels durch eine federelastische Verformung ihrer unteren Wand aufweitbar ist und, daß die während des Fügens auftretende federelastische Verformung der unteren Wand im fertig verbundenen Zustand zweier Paneele wieder zurückgenommen ist. Die Formschlußprofile werden dadurch nur für den Fügevorgang und während einer Gelenkbewegung elastisch verformt und unterliegen, wenn sie nicht belastet sind, keiner elastischen Verspannung.

Nützlich ist es, wenn die Halteprofile der kurzen Schmalseiten eines Paneels ebenfalls als einander zugeordnete Formschlußprofile ausgebildet und durch eine geradlinige Fügebewegung aneinander befestigbar sind.

Einfacherweise sind die Halteprofile der kurzen Schmalseite eines Paneels mit herkömmlichen etwa rechteckigen Nut- und Federquerschnitten versehen. Diese sind sehr einfach und kostengünstig herstellbar und lassen sich nach dem Fügen der langen Schmalseiten eines Paneels besonders einfach durch seitliches Verschieben ineinander bringen. Auch lassen sich die langen Schmalseiten der Paneele auf ihrer ganzen Länge in paralleler Richtung ineinander schieben.

Eine andere Weiterbildung der kurzen Schmalseite eines Paneels sieht vor, daß die Querschnitte der Formschlußprofile im wesentliche den Querschnitten der Formschlußprofile der langen Schmalseiten des Paneels entsprechen. Die Fähigkeit, zwei Paneele auch an deren kurzen Schmalseiten gelenkig zu verbinden, kommt der Nachgiebigkeit eines Fußbodenbelags zugute.

Bevorzugt sind die Formschlußprofile einstückig an den Schmalseiten der Paneele angeformt. Die Paneele lassen sich sehr einfach und mit geringem Verschnitt herstellen.

Besonders geeignet sind die erfindungsgemäßen Formschlußprofile, wenn die Paneele im wesentlichen aus einem MDF (Medium Density Fiberboard), HDF (High Densitiy Fiberboard) oder einem Spanplattenmaterial bestehen. Diese Materialien sind einfach zu bearbeiten und erhalten, beispielsweise durch eine spanende Bearbeitung, eine ausreichende Oberflächenqualität. Außerdem weisen diese Materialien eine hohe Formstabilität der gefrästen Profile auf.

Ein weiterer Nutzen ergibt sich, wenn im verlegten Zustand der Paneele die Bewegungsfreiräume für die gemeinsamen Gelenke mit einem weichelastisch aushärtendem Füllstoff versehen sind. Dieser Füllstoff verschließt vorzugsweise alle Fugen und insbesondere die oberseitige Fuge derart, daß keine Feuchtigkeit und kein Schmutz eindringen kann. Bei einer Gelenkbewegung der miteinander verbundenen Paneele wird der weichelastische Füllstoff je nach Drehrichtung der Gelenkbewegung gequetscht oder gedehnt. Er haftet dabei stets an den Kontaktflächen der Schmalseiten der Paneele und nimmt beim Rückgang der Gelenkbewegung wieder seine Ausgangsform an. Der Füllstoff trägt durch seine elastische innere Verformung zur Rückstellung des Gelenks bei.

Eine alternative Ausbildung des Befestigungsystems sieht vor, daß eine kurze Schmalseite eines Paneels ein erstes Hakenelement und die gegenüberliegende kurze Schmalseite des Paneels ein zu dem ersten Hakenelement komplementäres zweites Hakenelement aufweist und, daß die Hakenelemente mit Halteflächen versehen sind, durch die die Paneele im montierten Zustand derart gegeneinander gehalten sind, daß sich an den kurzen Schmalseiten eine spaltfrei aneinanderstoßende Oberfläche der Paneele ergibt.

Zur Verlegung der Paneele müssen zunächst die Formschlußprofile der langen Schmalseiten der Paneele zusammengefügt werden. Hierfür wird ein Paneel schräg angestellt und mit dem Vorsprung einer langen Schmalseite in die Aussparung der langen Schmalseite eines verlegten Paneels gesteckt. Dadurch bildet sich das gemeinsame Gelenk. Dananch wird das Paneel in der schrägen Position gehalten und in seiner Längsrichtung so weit verschoben, bis es gegen die kurze Schmalseite eines benachbarten Paneels stößt. In dieser Position überlappen sich die Hakenelemente der kurzen Schmalseiten der benachbarten Paneele. Wenn nun das schräg angestellte Paneel mittels des Gelenks heruntergeklappt wird, fügen sich die überlappenden Hakenelemente ineinander. Es ergibt sich ein Hintergreifen, das die Paneele gegen Auseinanderziehen in deren Längsrichtung verriegelt. Durch die Hakenelemente ist ein Maß an Hinterschneidung erreichbar, das bei etwa einem Drittel der gesamten Paneeldicke liegt. Die Art der Verriegelung der kurzen Schmalseiten der Paneele erinnert dabei an sich seitlich hintergreifende Dachpfannen.

Einfacherweise ist das erste Hakenelement aus einem von der kurzen Schmalseite etwa senkrecht hervorstehenden und an der Paneeloberseite angeordneten Steg gebildet, wobei an dem freiem Ende des Stegs ein zur Unterseite des Paneels weisender Hakenvorsprung angeordnet ist und das zweite Hakenelement aus einem von der gegenüberliegenden kurzen Schmalseite hervorstehenden und an der Unterseite des Paneels angeordneten Steg gebildet, wobei an dem freiem Ende dieses Stegs ein zur Paneeloberseite weisender Hakenvorsprung angeordnet ist.

Die Oberseite des Paneels geht von dem Bereich mit der Dicke des kompletten Paneels mit einer Dickenabstufung über in den Steg. Der Steg weist etwa eine Dicke auf, die einem Drittel der Paneeldicke entspricht. Das gleiche gilt für die Unterseite des Paneels. Dem Hakenelement der Oberseite gegenüberliegend geht der unterseitige Steg von dem Bereich der kompletten Dicke des Paneels mit einer Dickenabstufung über in den Steg, der ebenfalls etwa ein Drittel der Dicke des Paneels aufweist. Die Stege sowie die Hakenvorsprünge sind somit relativ massiv ausgebildet. Daher ergibt sich eine Verbesserung der Festigkeit und Haltbarkeit für das erfindungsgemäße Befestigungssystem.

Vorteilhaft liegt der Hakenvorsprung des unterseitigen Stegs im montierten Zustand eines Paneels an dem oberseitigen Steg eines zweiten Paneels an. Außerdem ist zwischen dem Hakenvorsprung des oberseitigen Stegs des zweiten Paneels und dem unterseitigen Steg des ersten Paneels Luft vorgesehen.

Selbstverständlich ist dies auch umkehrbar, so daß zwischen dem Hakenvorsprung des unterseitigen Stegs des ersten Paneels und dem oberseitigen Steg des zweiten Paneels Luft vorgesehen ist. Es kommt darauf an, daß stets eine Paarung Steg/Hakenvorsprung gefügter Hakenelemente im montierten Zustand eindeutig aneinander anliegen und die andere Paarung Steg/Hakenvorsprung derselben Hakenelemente Luft aufweist. Wäre das Befestigungssystem so konstruiert, daß stets beide Paarungen Steg/Hakenvorsprung aneinander anliegen, so würden durch Toleranzen bei der Fertigung der Halteprofile keine eindeutige Anlage erreicht und mal die eine und mal die andere Paarung Steg/Hakenvorsprung anliegen.

Eine Weiterbildung des Befestigungssystems sieht vor, daß die Halteflächen der Hakenvorsprünge sich derart hintergreifen, daß sie nur durch elastische Verformung ineinander verhakbar sind. Auf diese Weise kann verhindert werden, daß die Hakenelemente beispielsweise wegen eines unebenen Untergrunds bei Belastung auseinanderbewegt werden können. Bei einer Belastung eines Paneels wird das verbundene Paneel mit dem belasteten Paneel in die gleiche Richtung bewegt. Die Fügestelle bleibt zusammen.

Einfacherweise sind die Halteflächen der Hakenvorsprünge schräg gestellt und verjüngen sich die Hakenvorsprünge von ihren freien Enden zu den Stegen hin. Weiterhin liegen die Halteflächen komplementärer Hakensprünge zumindest bereichsweise aneinander an. Hierbei handelt es sich um eine einfache Gestaltung der mit einer Hinterschneidung versehenen Hakenvorsprünge, weil als Hinterschneidung eine einfach herstellbare ebene Haltefläche vorgesehen ist.

Ein weiterer Nutzen ergibt sich, wenn die Stirnseite des oberseitigen Hakenvorsprungs des einen Paneels im montierten Zustand zumindest in dem Bereich der Paneeloberseite an dem zweiten Paneel anliegt und zwischen dem unterseitigen Hakenvorsprung des zweiten Paneels und der Stirnseite des ersten Paneels Luft vorgesehen ist. Diese Maßnahme dient wiederum dazu, durch die konstruktive Gestaltung eine stets eindeutige Anlage zweier verbundener Paneele zu schaffen.

An der Unterseite der Paneele, die auf eine Unterlage, beispielsweise einen Estrich, aufgelegt wird, kann im Bereich der Fügestelle ein Luftspalt zwischen den Paneelen geduldet werden.

Eine alternative Ausführungsform mit Hakenelementen an den kurzen Schmalseiten des Paneels ist so konstruiert, daß wenigstens eine der Stirnseiten eines der Hakenelemente der Paneele an ihrem freien Ende ein vorstehendes Rastelement aufweist, das in eine hinterschnittene Vertiefung des anderen Hakenelements des Paneels greift. Diese Konstruktion hat sich als besonders gut handhabbar herausgestellt, weil sich die Halteprofile mit leichtem Druck und unter elastischer Verformung ineinander verrasten lassen. Außerdem weisen die Halteelemente eine gute Verschleißfestigkeit auf, was eine Mehrfachverlegung begünstigt. Die Verschleißfestigkeit ist deshalb gut, weil verschiedene Arretierfunktionen von verschiedenen Halteelementbereichen ausgeübt werden und die Beanspruchung des Halteelements so verteilt auftritt. Die Paneele werden zum Beispiel durch das Rastelement und die Vertiefung senkrecht zur Verlegeebene arretiert. Die Arretierung der Paneele gegen Auseinanderziehen in deren Längsrichtung wird hingegen durch die Halteflächen der Hakenvorsprünge bewerkstelligt.

Einfacherweise ist das vorstehende Rastelement des ersten Paneels als Wulst ausgebildet, die sich über die gesamte Länge der Schmalseite erstreckt und die hinterschnittene Vertiefung des zweiten Paneels als langgestreckte Kehle ausgebildet, die die Wulst im zusammengefügten Zustand aufnimmt. Zum Fügen müssen Wulst und Kehle unter einer elastischen Verformung der Hakenelemente ineinandergefügt werden.

Diese Ausführungsform des Befestigungsystems eignet sich dann, wenn keine Verleimung vorgenommen wird, besonders gut für eine Mehrfachverlegung. Um verlegte Paneele wieder aufzunehmen, hebt man zweckmäßig zuerst eine Reihe nebeneinanderliegender Paneele so an, daß sich diese in dem Gelenk schräg nach oben drehen. Dann werden die Vorsprünge in schräger Richtung aus den Aussparungen, herausgezogen und das Gelenk auseinandergenommen. Die Paneele sind dann nur noch an den kurzen Schmalseiten verbunden. Es empfiehlt sich die ineinandergefügten Halteelemente der kurzen Schmalseiten in ihrer Längserstrekkung auseinanderzuziehen, um auf diese Weise bei der Zerlegung eine materialermüdende Verformung der Hakenelemente zu vermeiden.

Eine weitere Verbesserung wird darin gesehen, daß die im montierten Zustand zweier Paneele mit Luft versehenen Bereiche Leimtaschen bilden. Neben der Verwendung des vorgeschlagenen Befestigungssystems für eine leimfreie Verlegung von Fußbodenpaneelen eignet es sich besonders gut für eine Verbindung mit Leim. Zu diesem Zweck können diejenigen Stellen der Halteprofile, die mit Leim versehen sein müssen, beispielsweise in einer Gebrauchsanweisung oder durch Markierungen an dem Halteprofil selbst gekennzeichnet sein. Auf diese Weise kann der Benutzer sehr genau dort Leim anbringen, wo sich im montierten Zustand zweier Paneele Leimtaschen ergeben.

In den überwiegenden Anwendungsfällen der Fußbodenpaneele wird die verleimte Verlegung als zweckmäßigste Verlegeart angesehen. Dies, weil die Haltbarkeit der Paneele deutlich verbessert wird. Die Verleimung der Halteprofile bewirkt, daß ein Eindringen von Schmutz und Feuchtigkeit in die Fugen nahezu verhindert wird. Die Feuchtigkeitsaufnahme und das Quellen der Paneele im Fügebereich der Halteprofile wird dadurch minimiert.

Selbstverständlich können Anwendungsfälle vorkommen, für die eine leimfreie Verlegung zu bevorzugen ist. Beispielsweise dann, wenn ein Fußbodenbelag häufig verlegt wieder aufgenommen und neu verlegt werden muß, z.B. bei Fußböden im Messebau.

Bevorzugt sind die Paneele aus einem beschichteten Trägerstoff gebildet und die Halteprofile einstückig an den Schmalseiten der Paneele angeformt. Es hat sich erwiesen, daß die Festigkeit moderner Trägerstoffe, wie beispielsweise mitteldichter Faserplatten (MDF) oder hochdichter Faserplatten (HDF), die mit einer abriebfesten Nutzschicht versehen sind, sich besonders zum Einsatz des vorgeschlagenen Befestigungssystems eignen. Selbst nach mehrmaliger Verlegung sind die Halteprofile noch so gut in Form, daß eine sichere Verbindung auch auf unebenem Untergrund möglich ist.

Nachstehend ist die Erfindung beispielhaft in einer Zeichnung dargestellt und anhand der Figuren 1 bis 6 detailliert beschrieben. Es zeigen:

Fig. 1
ein Befestigungssystem ausschnittsweise anhand der Querschnitte zweier Paneele vor dem Ineinanderfügen,
Fig. 2
das Befestigungssystem gemäß Fig. 1 im aneinander befestigten Zustand,
Fig. 3
einen Fügevorgang, bei dem der Vorsprung eines Paneels in Pfeilrichtung in die Aussparung eines zweiten Paneels gesteckt und das erste Paneel nachfolgend mit einer Drehbewegung arretiert wird,
Fig. 4
einen weiteren Fügevorgang, bei dem der Vorsprung eines ersten Paneels parallel zur Verlegeebene in die Aussparung eines zweiten Paneels eingeschoben wird,
Fig. 5
das Befestigungssystem im befestigten Zustand gemäß Fig. 2, wobei das gemeinsame Gelenk aus der Verlegeebene nach oben bewegt ist und die beiden Paneele einen Knick bilden,
Fig. 6
das Befestigungssystem im verlegten Zustand gemäß Fig. 2, wobei das Gelenk aus der Verlegeebene nach unten bewegt ist und die beiden Paneele einen Knick bilden,
Fig. 7
ein Befestigungssystem im verlegten Zustand zweier Paneele mit einem Füllstoff zwischen den Formschlußprofilen der Schmalseiten.
Fig. 8
besondere Halteprofile für die kurzen Schmalseiten eines Paneels im ineinandergefügten Zustand,
Fig. 9
eine weitere Ausführungsform besonderer Halteprofile für die kurzen Schmalseiten eines Paneels im ineinandergefügten Zustand,
Fig.10
eine schematische Darstellung eines Halteprofils mit einem unterseitigen Steg sowie einer Darstellung zweier Zerspanungswerkzeuge zur Herstellung der Hinterschneidung,
Fig.11
eine dritte Ausführungsform besonderer Halteprofile für die kurzen Schmalseiten eines Paneels im ineinandergefügten Zustand,
Fig.12
eine Ausführungsform gemäß Fig. 11, die um ein zusätzliches Rastelement ergänzt ist,

Nach der Zeichnung ist das Befestigungssystem 1 am Beispiel langgestreckter rechteckiger Paneele 2 und 3 erläutert, von denen in Fig. 1 ein Ausschnitt dargestellt ist. Das Befestigungssystem 1 weist an den Schmalseiten der Paneele angeordnete Halteprofile auf, die als komplementäre Formschlußprofile 4 und 5 ausgebildet sind. Die sich gegenüberliegenden Formschlußprofile eines Paneels sind jeweils komplementär ausgebildet. Auf diese Weise kann an jedes bereits verlegte Paneel 2 ein weiteres Paneel 3 angebracht werden.

Die Formschlußprofile 4 und 5 basieren auf dem Stand der Technik des deutschen Gebrauchsmusters G 79 28 703 U1. Insbesondere auf den Formschlußprofilen des Ausführungsbeispiels, das in den Figuren 14, 15 und 16 sowie in dem zugehörigen Beschreibungsteil der G 79 28 703 U1 offenbart ist.

Die erfindungsgemäßen Formschlußprofile sind derart weitergebildet, daß sie eine gelenkige und nachgiebige Verbindung von Paneelen ermöglichen.

Eines der Formschlußprofile 4 der vorliegenden Erfindung ist mit einem von der Schmalseite abstehenden Vorsprung 6 versehen. Die Unterseite des Vorsprungs 6, die im verlegten Zustand der Unterlage zugewandt ist, weist zum Zweck der gelenkigen Verbindung einen Querschnitt mit einer konvexen Wölbung 7 auf. Die konvexe Wölbung 7 ist in dem komlementären Formschlußprofil 5 drehgelagert. In dem dargestellten Ausführungsbeispiel ist die konvexe Wölbung 7 kreisabschnittsförmig ausgebildet. Der unterhalb des Vorsprungs 6 angeordnete Teil 8 der Schmalseite des Paneels 3, der im verlegten Zustand der Unterlage zugewandt ist, steht von dem freien Ende des Vorsprungs 6 weiter zurück als der oberhalb des Vorsprungs 6 angeordnete Teil 9 der Schmalseite. In dem gezeigten Ausführungsbeispiel tritt der unterhalb des Vorsprungs 6 angeordnete Teil 8 der Schmalseite etwa doppelt so weit von dem freien Ende des Vorsprungs 6 zurück, wie der oberhalb des Vorsprungs 6 angeordnete Teil 9 der Schmalseite. Dies liegt darin begründet, daß der Kreisabschnitt der konvexen Wölbung 7 relativ breit ausgebildet ist. Dadurch ist der weitest hervorstehende Punkt der konvexen Wölbung 7 des Vorsprungs 6 so angeordnet, daß er sich etwa unterhalb der Oberkante 10 des Paneels 3 befindet.

Der oberhalb des Vorsprungs 6 angeordnete Teil 9 der Schmalseite tritt an der Oberseite des Paneels 3 von der Schmalseite hervor und bildet eine Fugenstoßfläche 9a. Zwischen dieser Fugenstoßfläche 9a und dem Vorsprung 6 des Paneels 3 ist der Teil 9 der Schmalseite zurückgesetzt. Dies gewährleistet, daß der Teil 9 der Schmalseite immer eine geschlossene oberseitige Fuge mit der komplementäten Schmalseite eines weiteren Paneels 2 bildet.

Die der konvexen Wölbung 7 des Vorsprungs 6 gegenüberliegende Oberseite des Vorsprungs 6 weist ein kurzes gerades Teilstück 11 auf, das im verlegten Zustand ebenfalls parallel zum Untergrund U angeordnet ist. Von diesem kurzen Teilstück 11 zum freien Ende hin weist die Oberseite des Vorsprungs 6 eine schräge Materialabtragung 12 auf, die sich bis zum freien Ende des Vorsprungs 6 erstreckt.

Das zu dem besprochenen Formschlußprofil 4 komplementäre Formschlußprofil 5 einer Schmalseite weist eine Aussparung 20 auf. Diese ist im wesentlichen von einer unteren im verlegten Zustand dem Untergrund U zugewandten Wand 21 und einer oberen Wand 22 begrenzt. Auf der Innenseite der Aussparung 20 ist die untere Wand 21 mit einer konkaven Wölbung 23 versehen. Dieser kommt die Funktion einer Lagerschale zu. Die konkave Wölbung 23 ist ebenfalls kreisabschnittsförmig ausgebildet. Damit die relativ breite konkave Wölbung 23 an der unteren Wand 21 der Aussparung 20 Platz findet, steht die untere Wand 21 weiter von der Schmalseite des Paneels 2 hervor als die obere Wand 22. Die konkave Wölbung 23 bildet an dem freien Ende der unteren Wand 21 eine Hinterschneidung. Im fertig verlegten Zustand zweier Paneele 2 und 3 wird diese Hinterschneidung von dem Vorsprung 6 des zugeordneten Formschlußprofils 4 des benachbarten Paneels 3 hintergriffen. Das Maß an Hintergreifung, die Differenz also zwischen der dicksten Stelle des freien Endes der unteren Wand sowie der Dicke der unteren Wand an dem tiefsten Punkt der konkaven Wölbung 23 ist so abgestimmt, daß ein guter Kompromiß zwischen einer gelenkigen Nachgiebigkeit zweier Paneele 2 und 3 sowie einem guten Halt gegen ein Auseinanderziehen der Formschlußprofile 4 und 5 in der Verlegeebene gegeben ist.

Das Befestigungssystem des Standes der Technik gemäß der Figuren 14, 15 und 16 des Gebrauchsmusters G 79 28 703 U1 weist demgegenüber ein erheblich größeres Maß an Hinterschneidung auf. Es ergeben sich dadurch außerordentlich steife Verbindungsstellen, die durch die Beanspruchung auf einem unregelmäßigen Untergrund U hohe Kerbspannungen verursachen.

Die Innenseite der oberen Wand 22 der Aussparung 20 des Paneels 2 ist nach dem Ausführungsbeispiel im verlegten Zustand parallel zu dem Untergrund U angeordnet.

Auf der dem Untergrund U zugewandten unteren Wand 21 der Aussparung 20 des Paneels 2 weist die Innenseite der Wand 21 eine schräge Materialabtragung 24 auf, die sich bis zum freien Ende der unteren Wand 21 erstreckt. Dadurch wird die Wandstärke dieser Wand zum freien Ende zunehmend dünner. Die Materialabtragung 24 schließt sich gemäß dem Ausführungsbeispiel an das eine Ende der konkaven Wölbung 23 an.

Der Vorsprung 6 des Paneels 3 und die Aussparung 20 des Paneels 2 bilden, wie in der Fig. 2 zu sehen, ein gemeinsames Gelenk G. Die oben besprochene Materialabtragung 12 an der Oberseite des Vorsprungs 6 des Paneels 3 sowie die Materialabtragung 24 der unteren Wand 21 der Aussparung 20 des Paneels 2 schaffen im verlegten Zustand der Paneele 2 und 3 Bewegungsfreiräume 13 beziehungsweise 25, die dem Gelenk G in einem kleinen Winkelbereich eine Drehung ermöglichen.

Im verlegten Zustand steht das kurze gerade Teilstück 11 der Oberseite des Vorsprungs 6 des Paneels 3 mit der Innenseite der oberen Wand 22 der Aussparung 20 des Paneels 2 in Kontakt. Außerdem liegt die konvexe Wölbung 7 des Vorsprungs 6 an der konkaven Wölbung 23 der unteren Wand 21 der Aussparung 20 des Paneels 2 an.

Die der Oberseite zugewandten seitlichen Fugenstoßflächen 9a und 26 zweier verbundener Paneele 2 und 3 liegen immer eindeutig aneinander an. In der Praxis ist eine gleichzeitige exakte Anlage der konvexen Wölbung 7 des Vorsprung 6 des Paneels 3 an der konkaven Wölbung 23 der Aussparung 20 des Paneels 2 nicht möglich. Fertigungstoleranzen würden dazu führen, daß entweder die Fugenstoßflächen 9a und 26 exakt aneinander anliegen oder Vorsprung 6/Aussparung 20 exakt aneinander anliegen. In der Praxis sind die Formschlußprofile daher so ausgelegt, daß die Fugenstoßflächen 9a und 26 immer exakt aneinander anliegen und Vorsprung 6/Aussparung 20 für eine exakte Anlage nicht genügend weit ineinander bewegt werden können. Da die Fertigungstoleranzen jedoch in der Größenordnung von hundertstel Millimeter liegen, schmiegen sich auch Vorsprung 6/Aussparung 20 nahezu exakt aneinander an.

Paneele 2 und 3 mit den beschriebenen komplementären Formschlußprofilen 4 und 5 lassen sich auf verschiedene Weisen aneinander befestigen. Nach Fig. 3 ist ein Paneel 2 mit einer Aussparung 20 bereits verlegt, während ein zweites Paneel 3 mit einem komplementären Vorsprung 6 in Pfeilrichtung P schräg stehend in die Aussparung 20 des ersten Paneels 2 eingesteckt wird. Danach wird das zweite Paneel 3 um den gemeinsamen Kreismittelpunkt K der Kreisabschnitte der konvexen Wölbung 7 des Vorsprungs 6 und der konkaven Wölbung 23 der Aussparung 20 gedreht, bis das zweite Paneel 3 auf dem Untergrund U aufliegt.

Eine weitere Fügeart der besprochenen Paneele 2 und 3 ist in Fig. 4 dargestellt, wonach das erste Paneel 2 mit einer Aussparung 20 verlegt ist und ein zweites Paneel 3 mit einem Vorsprung 6 in der Verlegeebene und senkrecht zu den Formschlußprofilen 4 und 5 in Pfeilrichtung P verschoben wird, bis sich die Wände 21 und 22 der Aussparung 20 ein wenig elastisch aufweiten und die konvexe Wölbung 7 des Vorsprungs 6 die Hinterschneidung an dem vorderen Ende der konkaven Wölbung 23 der unteren Wand überwunden hat und die endgültige Verlegeposition erreicht ist.

Letztere Fügeart wird bevorzugt für die kurzen Schmalseiten eines Paneels verwendet, wenn diese mit den gleichen komplementären Formschlußprofilen 4 und 5 versehen sind, wie die langen Schmalseiten der Paneele.

In Fig. 5 ist das Befestigungssystem 1 im Einsatz dargestellt. Die Paneele 2 und 3 liegen auf einem unregelmäßigen Untergrund U. Das erste Paneel 2 mit dem Formschlußprofil 5 ist auf seiner Oberseite belastet worden. Dadurch ist die Schmalseite des Paneels 2 mit dem Formschlußprofil 5 angehoben worden. Das mit dem Formschlußprofil 5 verbundene Formschlußprofil 4 des Paneels 3 ist mit angehoben worden. Durch das Gelenk G ergibt sich ein Knick zwischen den beiden Paneelen 2 und 3. Die Bewegungsfreiräume 13 und 25 schaffen Platz für die Drehbewegung des Gelenks. Das aus beiden Paneelen 2 und 3 gebildete Gelenk G ist ein Stück weit aus der Verlegeebene nach oben bewegt worden. Der Bewegungsfreiraum 13 ist für die Drehung komplett ausgenutzt worden, so daß die Oberseite des Vorsprungs 6 des Paneels 3 im Bereich der Materialabtragung 12 an der Innenseite der Wand 22 des Paneels 2 anliegt. Die Verbindungsstelle ist in sich nachgiebig und zwingt den beteiligten Formschlußprofilen 4 und 4 keine unnötige und materialermüdende Biegebelastung auf.

Die bei Formschlußprofilen nach dem Stand der Technik früh eintretende Schädigung durch Bruch des Vorsprungs oder der wände der Formschlußprofile wird somit vermieden.

Ein weiterer Vorteil ergibt sich bei einer Gelenkbewegung gemäß der Fig. 5. Dieser ist darin zu sehen, daß die beiden Paneele nach Entlastung durch ihr Eigengewicht wieder in ihre Verlegeebene zurückfallen. Eine geringe elastische Verformung der Wände der Aussparung liegt auch in diesem Fall vor. Diese elastische Verformung unterstützt das Zurückfallen der Paneele in die Verlegeebene. Es kommt lediglich zu einer sehr geringen elastische Verformung, weil der Drehpunkt des Gelenks, der durch die kreisabschnittsförmigen Wölbungen 7 und 23 festgelegt ist, sich innerhalb des Querschnitts des Vorsprungs 6 des Paneels 3 befindet.

In Fig. 6 ist eine Gelenkbewegung zweier verlegter Paneele 2 und 3 in entgegengesetzter Drehrichtung dargestellt. Die auf einem unregelmäßigen Untergrund U verlegten Paneele 2 und 3 sind nach unten durchgeknickt. Die Konstruktion ist so ausgelegt, daß bei einem Durchknicken der Verbindungsstelle aus der Verlegeebene zum Untergrund U hin eine deutlich stärkere elastische Verformung der unteren Wand 21 der Aussparung 20 auftritt als bei der Durchknickung aus der Verlegeebene nach oben. Der Sinn dieser Maßnahme ist darin zu sehen, daß die nach unten durchgeknickten Paneele 2 und 3 nach Entlastung nicht durch ihr Eigengewicht wieder in die Verlegeebene zurückkehren können. Die stärkere elastische Verformung der unteren Wand 21 der Aussparung 20 erzeugt jedoch eine Spannkraft, die die Paneele 2 und 3 nach Entlastung sofort wieder federelastisch in die Verlegeebene zurück bewegt.

Die beschriebenen Formschlußprofile 4 und 5 sind vorliegend einstückig an den Schmalseiten der Paneele 2 und 3 angeformt. Dies geschieht vorzugsweise durch einen sogenannten Formatiervorgang, bei dem in einem Durchlauf die Formschlußprofile 4 und 5 mit mehreren hintereinandergeschalteten Fräswerkzeugen die Form der Schmalseiten der Paneele 2 und 3 fräsen. Die Paneele 2 und 3 des beschriebenen Ausführungsbeispiels bestehen im wesentlichen aus einer MDF-Platte mit einer Dicke von 8 mm. Die MDF-Platte ist an Ihrer Oberseite verschleißfest und dekorativ beschichtet. An Ihrer Unterseite ist eine sogenannte Gegenzugschicht angebracht, die die von der oberseitigen Beschichtung verursachten Eigenspannungen kompensiert.

Schließlich zeigt Fig. 7 zwei Paneele 2 und 3 im verlegten Zustand, wobei ein Befestigungsystem 1 mit einem weichelastisch aushärtenden Füllstoff 30 zum Einsatz kommt. Der Füllstoff 30 ist zwischen allen aneinandergrenzenden Teilen der formschlüssig verbundenen Schmalseiten vorgesehen. Insbesondere die oberseitige Fuge 31 ist mit dem Füllstoff verschlossen, damit keine Feuchtigkeit und kein Schmutz eindringen können. Außerdem bewirkt der im geknickten Zustand zweier Paneele 2 und 3 in sich verformte Füllstoff 30 durch seine Elastizität eine Rückstellung der Paneele 2 und 3 in die Verlegeebene.

Fig. 8 stellt besondere Halteprofile dar, die für die kurzen Schmalseiten von Paneelen 40 und 41 vorgesehen sind. Jedes Paneel weist an gegenüberliegenden kurzen Schmalseiten zueinander passende Halteprofile 42 und 43 mit komplementären Hakenelementen 44 und 45 auf. Auf diese Weise läßt sich stets ein rechtes Halteprofil 42 eines ersten Paneels 40 mit einem linken Halteprofil 43 eines zweiten Paneels 41 verbinden. In Fig. 8 sind die kurzen Schmalseiten der Paneel 40 und 41 im ineinandergefügten Zustand dargestellt. Das Hakenelement 44 ist aus einem von der Schmalseite etwa senkrecht hervorstehenden und an der Paneeloberseite O angeordneten Steg 46 gebildet. Dabei ist an dem freien Ende des Stegs 46 ein zur Unterseite V der Paneele 40 und 41 weisender Hakenvorsprung 47 angeordnet. Der Hakenvorsprung 47 ist mit einem Hakenvorsprung 48 des zweiten Paneels 41 in Eingriff. Das Hakenelement 45 des zweiten Paneels 41 ist aus einem Steg 49 gebildet, der von der Schmalseite des zweiten Paneels 41 hervorsteht und an der Unterseite V des zweiten Paneele 41 angeordnet ist. Der Hakenvorsprung 48 ist an dem freien Ende des Stegs 49 angeordnet und weist zur Paneeloberseite O des Paneels 40. Die Hakenvorsprünge 47 und 48 und der beiden Paneele 40 und 41 sind ineinander verhakt.

Der Hakenvorsprung 48 des zweiten Paneels 41 mit dem unterseitigen Steg 49 liegt im montierten Zustand des zweiten Paneels 41 an dem oberseitigen Steg 46 des ersten Paneels 40 an. Zwecks einer eindeutigen Anlage ist zwischen dem Hakenvorsprung 47 des oberseitigen Stegs 46 des ersten Paneels 40 und dem unterseitigen Steg 49 des zweiten Paneels 41 bei der vorliegenden Ausführungsform Luft L1 vorgesehen.

Gemäß Fig. 8 hintergreifen sich Halteflächen 50 und 51 der Hakenvorsprünge 47 und 48 derart, daß die Hakenvorsprünge 47 und 48 nur durch elastische Verformung ineinander verhakbar sind. Zwischen der Innenfläche 52 des Halteprofils 43 des zweiten Paneels 41 und der gegenüberliegenden Haltefläche 50 des Hakenvorsprungs 48 ist eine Öffnung gebildet, die an ihrer engsten Stelle die Weite a aufweist. Diese ist geringer als die Weite b des Hakenvorsprungs 47 des ersten Paneels 40 an seiner weitesten Stelle. Durch diese Gestaltung und durch die elastische Verformung beim Fügen der Hakenvorsprünge 47 und 48 kommt es zu einem Einschnappen der komplementären Hakenvorsprünge 47 und 48 in eine definierte Endlage. In der vorliegenden Ausführungsform sind die Halteflächen 50 und 51 der Hakenvorsprünge 47 und 48 einfach gehalten und als schräg gestellte ebene Flächen ausgebildet. Von den freien Enden verjüngen sich die Hakenvorsprünge 47 und 48 zu den Stegen 46 und 49 hin. In dem vorliegenden Ausführungsbeispiel ist, wie in Fig. 8 erkennbar, die Haltefläche 51 des Hakenvorsprungs 47 des ersten Paneels 40 an dem oberen sowie dem unteren Ende abgerundet. Das gleiche gilt für die Haltefläche 50 des Hakenvorsprungs 48 des zweiten Paneels 41. Dadurch wird das Ineinanderfügen der Hakenvorsprünge 47 und 48 unterstützt, in dem während einer senkrecht zur Verlegeebene verlaufenden Fügebewegung die Halteprofile 42 und 43 langsam elastisch aufgeweitet werden. Dies erleichtert die Verlegung und schont die Halteprofile 42 und 43.

Die aneinanderliegenden Halteflächen 50 und 51 der zusammenwirkenden Paneele 40 und 41 schmiegen sich daher bereichsweise aneinander. Die sich ergebenden Zwischenräume können vorteilhaft als Leimtaschen 53 dienen.

Weiterhin ist zwischen der Stirnseite 54 des unterseitigen Hakenvorsprungs 48 des zweiten Paneels 41 und der Innenfläche 55 des ersten Paneels 40 Luft L2 vorgesehen. Der sich dadurch ergebende Zwischenraum kann ebenfalls als Leimtasche 53 dienen. Gleiches gilt für die Stirnseite 56 des oberseitigen Hakenvorsprungs 4 des ersten Paneels 40, der im montierten Zustand zumindest in dem Bereich der Paneeloberseite O und an dem zweiten Paneel 41 anliegt. Unterhalb der Paneeloberseite O und zum Inneren der Verbindung hin weitet sich im vorliegenden Ausführungsbeispiel ein Zwischenraum auf, 1 der ebenfalls als Leimtasche 53 ausgebildet ist.

Eine zweite Ausführungsform eines Befestigungssystems ist in der Fig. 9 veranschaulicht. Darin sind gleiche technische Merkmale mit den gleichen Bezugszeichen versehen, wie in Fig. 8. Die Ausführungsform gemäß Figur 9 unterscheidet sich von dem Ausführungsbeispiel gemäß Fig. 8 dadurch, daß diejenige der beiden Paarungen Steg 49/Hakenvorsprung 47 beziehungsweise Steg 46/Hakenvorsprung 48, die aneinander anliegt, und die diejenige, die einen Luftspalt L1 aufweist, gewechselt haben. Die grundsätzliche Funktion des Befestigungssystems bleibt gleich. Es ergibt sich wiederum eine eindeutige Anlage des Hakenvorsprungs 47 und eine lückenlose Oberfläche des Fußbodenbelags.

Fig. 10 zeigt eine schematische Darstellung eines Paneels 41 mit einem erfindungsgemäßen Halteprofil 43. Schematisch ist eingetragen, wie die hinterschnittene Kontur des Hakenvorsprungs 48 mit Hilfe zweier Zerspanungswerkzeuge W1 und W2, die um die Achsen X1 und X2 rotieren, herstellbar ist. Die Werkzeuge W1 und W2 schaffen eine Ausnehmung 57, in der ein komplementärer Hakenvorsprung eines weiteren Paneels (nicht dargestellt) einrastend verhakbar ist.

Schließlich ist in Fig. 11 eine alternative Ausführungsform mit besonderen komplementären Halteprofilen 60 und 61 an den kurzen Schmalseiten von Paneelen 62 und 63 zu sehen. Wiederum sind Hakenelemente 64 und 67 vorgesehen, die, wie die vorstehenden Ausführungsformen Stege und Hakenvorsprünge aufweisen. Die Ausführungsform gemäß Fig. 11 ist so konstruiert, daß die Stirnseite 75 des unterseitigen Hakenelements 64 des zweiten Paneels 63 an ihrem freien Ende ein vorstehendes Rastelement 65 aufweist, das in eine hinterschnittene Vertiefung 66 des oberseitigen Hakenelements 67 des ersten Paneels 62 greift. Die Hakenelemente 64 und 67 lassen sich mit leichtem Druck und unter elastischer Verformung ineinander verrasten. Die Paneele 62 und 63 werden durch das in die Vertiefung 66 eingreifende Rastelement 65 senkrecht zur Verlegeebene arretiert. Die Arretierung der Paneele 62 und 63 gegen Auseinanderziehen in deren Längsrichtung wird durch Halteflächen 68 und 69 bewerkstelligt, die an Hakenvorsprüngen 70 und 71 der Hakenelemente 64 und 67 vorgesehen sind.

Das vorstehende Rastelement 65 des zweiten Paneels 63 ist in der dargestellten Ausführungsform als Wulst ausgebildet, die sich über die gesamte Länge der Schmalseite erstreckt. Die hinterschnittene Vertiefung 66 des ersten Paneels 62 ist als langgestreckte Kehle ausgebildet, die die Wulst im zusammengefügten Zustand aufnimmt. Wulst und Kehle lassen sich durch sogenanntes Formatieren in einem Fertigungsdurchgang fräsen. Zum Fügen der Paneele 62 und 63 müssen jeweils Wulst und Kehle unter einer elastischen Verformung der Hakenelemente 64 und 67 ineinandergefügt werden.

In Fig. 12 ist eine weitere Ausführungsform dargestellt, die auf der Ausführungsform gemäß Fig. 11 basiert. Gleiche Merkmale dieser beiden Figuren sind dabei mit gleichen Bezugszeichen versehen. Gegenüber der Ausführungsform der Fig. 11 ist die Ausführungsform gemäß Fig. 12 so konstruiert, daß auch die Stirnseite 72 des oberseitigen Hakenelements 67 des ersten Paneels 62 an ihrem freien Ende ein vorstehendes Rastelement 73 aufweist, das in eine hinterschnittene Vertiefung 74 des unterseitigen Hakenelements 64 des zweiten Paneels 63 greift. Um die Hakenelemente 67 und 64 zu verrasten, muß ein etwas größerer Druck ausgeübt werden als bei dem Ausführungsbeispiel gemäß Fig. 11. Die Paneele 62 und 63 werden durch das in die Vertiefung 66 eingreifende Rastelement 65 sowie das zusätzliche in die Vertiefung 74 eingreifende Rastelement 73 fester arretiert als bei der Ausführungsform gemäß Fig. 11. Die vorstehenden Rastelemente 65 repektive 73 der Paneele 62 und 63 sind als Wülste ausgebildet, die sich über die gesamte Länge einer Schmalseite erstrecken. Selbstverständlich kann anstelle einer Wulst an einem Hakenvorsprung 64 oder 67 auch beispielsweise eine hervorstehende Nase mit einer Schräge vorgesehen sein (nicht dargestellt), wobei die Schräge der Nase so orientiert ist, daß mit zunehmendem Fortschritt des Fügevorgangs ein sanftes Aufweiten des korrespondierenden Hakenelements bewerkstelligt wird. Die hinterschnittenen Vertiefungen 66 und 74 der Paneele 62 und 63 sind als langgestreckte Kehlen ausgebildet, die die Wülste im zusammengefügten Zustand aufnehmen. Wulst und Kehle lassen sich durch sogenanntes Formatieren in einem Fertigungsdurchgang fräsen. Zum Fügen der Paneele 62 und 63 müssen jeweils Wulst und Kehle unter einer elastischen Verformung der Hakenelemente 67 und 64 ineinandergefügt werden. Darüber hinaus unterscheiden sich die Ausführungsbeispiele der Figuren 11 und 12 in dem Zusammenwirken der Stege 46, 49 mit den Hakenvorsprünge 71, 70. Nach Fig. 11 liegt der Steg 46 an dem Hakenvorsprung 71 an und ist zwischen dem Hakenvorsprung 70 und dem Steg 49 Luft vorgesehen. Gemäß Fig. 12 ist Luft zwischen dem Steg 46 und dem Hakenvorsprung 71 und liegt der Hakenvorsprung 70 an dem Steg 49 an.

Bezugszeichenliste

1
Befestigungssystem
2
Paneel
3
Paneel
4
Formschlußprofil
5
Formschlußprofil
6
Vorsprung
7
konvexe Wölbung
8
Teil der Schmalseite
9
Teil der Schmalseite
9a
Fugenstoßfläche
10
Oberkante
11
Teilstück
12
Materialabtragung
13
Bewegungsfreiraum
20
Aussparung
21
untere Wand
22
obere Wand
23
konkave Wölbung
24
Materialabtragung
25
Bewegungsfreiraum
26
Fugenstoßfläche
30
Füllstoff
31
oberseitige Fuge
40
Paneel
41
Paneel
42
Halteprofil
43
Halteprofil
44
Hakenelement
45
Hakenelement
46
Steg
47
Hakenvorsprung
48
Hakenvorsprung
49
Steg
50
Haltefläche
51
Haltefläche
52
Innenfläche
53
Leimtasche
54
Stirnseite
55
Innenfläche
56
Stirnseite
57
Ausnehmung
60
Halteprofil
61
Halteprofil
62
Paneel
63
Paneel
64
Hakenelement
65
Rastelement
66
Vertiefung
67
Hakenelement
68
Haltefläche
69
Haltefläche
70
Hakenvorsprung
71
Hakenvorsprung
72
Stirnseite
73
Rastelement
74
Vertiefung
75
Stirnseite
G
Gelenk
K
Kreismittelpunkt
O
Paneeloberfläche
P
Pfeil
U
Unterlage
V
Unterseite

Claims (22)

  1. Befestigungssystem (1) für Paneele (2, 3) mit an den Schmalseiten der Paneele (2, 3) angeordneten Halteprofilen, insbesondere für Fußbodenpaneele, die auf einem Untergrund (U) zu verlegen sind, wobei das Halteprofil einer langen Schmalseite und das Halteprofil der gegenüberliegenden Schmalseite sowie die Halteprofile der beiden übrigen kurzen Schmalseiten eines Paneels (2, 3) derart zueinanderpassen, daß an den freien Schmalseiten eines verlegten Paneels (2) weitere Paneele (3) befestigbar sind, wobei zumindest die Halteprofile der langen Schmalseiten der Paneele (2, 3) als einander zugeordnete Formschlußprofile (4, 5) ausgebildet und die Paneele (2, 3) durch eine drehende Fügebewegung aneinander befestigbar sind, daß das Formschlußprofil (5) einer der langen Schmalseiten eines Paneels (2) eine Aussparung (20) und die gegenüberliegende Schmalseite dieses Paneels (2) einen dazu passenden Vorsprung aufweist, daß die dem Untergrund (U) zugewandte Wand (21) der Aussparung (20) innenseitig einen Querschnitt mit einer konkaven Wölbung (23) aufweist und, daß das zugeordnete Formschlußprofil der gegenüberliegenden Schmalseite des Paneels (2) einen Vorsprung aufweist, der an seiner dem Untergrund (U) zugewandten Unterseite einen Querschitt mit einer konvexen Wölbung aufweist, und daß die konvexe Wölbung des Vorsprungs und die konkave Wölbung der Aussparung im wesentlichen komplementär ausgebildet sind, dadurch gekennzeichnet, daß die Formschlußprofile der langen Schmalseiten zweier Paneele im verlegten Zustand zweier Paneele ein gemeinsames Gelenk bilden, daß die dem Untergrund abgewandte Oberseite des Vorsprungs eines Paneels eine schräge Materialabtragung aufweist, die sich bis zum freien Ende des Vorsprungs erstreckt, daß die Dicke des Vorsprungs durch die Materialabtragung zum freien Ende hin zunehmend verringert ist und, daß durch die Materialabtragung ein Bewegungsfreiraum für das gemeinsame Gelenk geschaffen ist.
  2. Befestigungssystem nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die konvexe Wölbung (7) des Vorsprungs (6) und die konkave Wölbung (23) der Aussparung (20) im wesentlichen einen Kreisabschnitt bilden, wobei der Kreismittelpunkt (K) des Kreisabschnitts auf oder unterhalb der Oberseite des Vorsprungs (6) angeordnet ist.
  3. Befestigungssystem nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß derjenige Punkt der konvexen Wölbung (7) an der Unterseite des Vorsprungs (6), der im verlegten Zustand am weitesten in Richtung der Unterlage (U) hervorsteht, sich etwa unterhalb der Oberkante des Paneels (3) befindet.
  4. Befestigungssystem nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß die dem Untergrund (U) zugewandte untere Wand (21) der Aussparung (20) eines Paneels (2) auf ihrer Innenseite eine schräge Materialabtragung (67) aufweist, die sich bis zum freien Ende der unteren Wand (21) erstreckt und, daß die Wandstärke dieser Wand (21) zum freien Ende zunehmend dünner ist, wobei durch die Materialabtragung (67) im verlegten Zustand zweier Paneele (2, 3) ein Bewegungsfreiraum (25) für das gemeinsame Gelenk (G) geschaffen ist.
  5. Befestigungssystem nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Aussparung (20) eines Paneels (2) zur Verbindung mit dem Vorsprung (6) eines weiteren Paneels (3) durch eine federelastische Verformung der unteren Wand (21) aufweitbar ist und, daß die während des Fügens auftretende federelastische Verformung der unteren Wand (21) im fertig verbundenen Zustand zweier Paneele (2, 3) wieder zurückgenommen ist.
  6. Befestigungssystem nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Halteprofile der kurzen Schmalseiten eines Paneels (2, 3) als einander zugeordnete Formschlußprofile ausgebildet und durch eine geradlinige Fügebewegung aneinander befestigbar sind.
  7. Befestigungssystem nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß die Halteprofile der kurzen Schmalseiten eines Paneels (2, 3) mit herkömmlichen etwa rechteckigen Nut- und Federquerschnitten versehen sind.
  8. Befestigungssystem nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß die Querschnitte der Formschlußprofile der kurzen Schmalseiten eines Paneels (2, 3) im wesentlichen den Querschnitten der Formschlußprofile (4, 5) der langen Schmalseiten des Paneels (2, 3) entsprechen.
  9. Befestigungssystem nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß die Formschlußprofile (4, 5) einstückig an den Schmalseiten der Paneele (2, 3) angeformt sind.
  10. Befestigungssystem nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, daß im verlegten Zustand der Paneele (2, 3) die Bewegungsfreiräume (13, 25) für die gemeinsamen Gelenke (G) mit einem weichelastisch aushärtenden Füllstoff (30) versehen sind.
  11. Befestigungssystem nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, daß eine kurze Schmalseite eines Paneels (2, 3, 40, 41, 62, 63) ein erstes Hakenelement (44, 45, 64, 67) und die gegenüberliegende kurze Schmalseite des Paneels (2, 3, 40, 41, 62, 63) ein zu dem ersten komplementäres zweites Hakenelement (44, 45, 64, 67) aufweist und, daß die Hakenelemente (44, 45, 64, 67) mit Halteflächen (50, 51, 68, 69) versehen sind, durch die die Paneele im montierten Zustand derart gegeneinander gehalten sind, daß sich an den kurzen Schmalseiten eine spaltfrei aneinanderstoßende Oberfläche ergibt.
  12. Befestigungssystem nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, daß das erste Hakenelement (44) aus einem von der Schmalseite etwa senkrecht hervorstehenden und an der Paneeloberseite (O) angeordneten Steg (46) gebildet ist, wobei an dem freiem Ende des Stegs (46) ein zur Unterseite (V) der Paneele weisender Hakenvorsprung (47) angeordnet ist und, daß das zweite Hakenelement (45) aus einem von der Schmalseite hervorstehenden und an der Unterseite (V) der Paneele angeordneten Steg (49) gebildet ist, wobei an dem freiem Ende dieses Stegs (49) ein zur Paneeloberseite (O) weisender Hakenvorsprung (48) angeordnet ist.
  13. Befestigungssystem nach Anspruch 11 oder 12, dadurch gekennzeichnet, daß der Hakenvorsprung (48, 71) des unterseitigen Stegs (49) im montierten Zustand der Paneele an dem oberseitigen Steg (46) eines ersten Paneels (40) anliegt und, daß zwischen dem Hakenvorsprung des oberseitigen Stegs (46) des ersten Paneels und dem unterseitigen Steg (49) des zweiten Paneels (41) Luft (L1) vorgesehen ist oder umgekehrt.
  14. Befestigungssystem nach einem der Ansprüche 11 bis 13, dadurch gekennzeichnet, daß die Halteflächen (50, 51, 68, 69) der Hakenvorsprünge (47, 48, 70, 71) sich derart hintergreifen, daß sie nur durch elastische Verformung der Hakenelemente (44, 45, 64, 67) ineinander verhakbar sind.
  15. Befestigungssystem nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, daß die Halteflächen (50, 51, 68, 69) der Hakenvorsprünge (47, 48, 70, 71) schräg gestellt sind, daß sich die Hakenvorsprünge (47, 48, 70, 71) von ihren freien Enden zu den Stegen (46, 49) hin verjüngen und, daß die Halteflächen (50, 51, 68, 69) komplementärer Hakenvorsprünge (47, 48, 70, 71) zumindest bereichsweise aneinander anliegen.
  16. Befestigungssystem nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, daß zwischen der Stirnseite (54) des unterseitigen Hakenvorsprungs (48) eines zweiten Paneels (41) und der Innenfläche (55) eines ersten Paneels (40) Luft (L2) vorgesehen ist und, daß die Stirnseite des oberseitigen Hakenvorsprungs (47) des ersten Paneels (40) im montierten Zustand zumindest in dem Bereich der Paneeloberseite (O) an dem zweiten Paneel (41) anliegt.
  17. Befestigungssystem nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, daß wenigstens eine der Stirnseiten (72, 75) eines der Hakenelemente (64, 67) der Paneele (62, 63) an ihrem freien Ende ein vorstehendes Rastelement (65, 73) aufweist, das in eine hinterschnittene Vertiefung (66, 74) des anderen Hakenelements (64, 67) des Paneels (62, 63) greift.
  18. Befestigungssystem nach Anspruch 17, dadurch gekennzeichnet, daß das vorstehende Rastelement (65, 73) des Paneels (62, 63) als Wulst ausgebildet ist, die sich über die gesamte Länge der Schmalseite erstreckt und, daß die hinterschnittene Vertiefung (66, 74) des Paneels (62, 63) als langgestreckte Kehle ausgebildet ist, die die Wulst im zusammengefügten Zustand aufnimmt.
  19. Befestigungssystem nach einem der Ansprüche 13 bis 18, dadurch gekennzeichnet, daß die im montierten Zustand zweier Paneele (2, 3, 40, 41, 62, 63) mit Luft versehenen Zwischenräume Leimtaschen (53) bilden.
  20. Befestigungssystem nach einem der Ansprüche 1 bis 19, dadurch gekennzeichnet, daß die Paneele aus einem beschichteten Trägerwerkstoff gebildet und die Formschlußprofile und Halteprofile einstückig an den Schmalseiten der Paneele (2, 3, 40, 41, 62, 63) angeformt sind.
  21. Befestigungssystem nach einem der Ansprüche 1 bis 20, dadurch gekennzeichnet, daß die Paneele (2, 3) im wesentlichen aus einem MDF-, HDF-, oder Spanplattenmaterial bestehen.
  22. Paneel (2, 3, 40, 41, 62, 63) mit einem Befestigungssystem (1) gemäß einem der Ansprüche 1 bis 21.
EP99957872A 1999-06-30 1999-10-09 Paneel sowie befestigungssystem für paneele Expired - Lifetime EP1165906B1 (de)

Priority Applications (5)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19929896 1999-06-30
DE1999129896 DE19929896B4 (de) 1999-06-30 1999-06-30 Befestigungssystem für Paneele
DE29911462U 1999-07-02
DE29911462U DE29911462U1 (de) 1999-07-02 1999-07-02 Befestigungssystem für Paneele
PCT/DE1999/003257 WO2001002669A1 (de) 1999-06-30 1999-10-09 Paneel sowie befestigungssystem für paneele

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP10178733.1A EP2312087B1 (de) 1999-06-30 1999-10-09 Befestigungssysteme für Paneele sowie Paneel mit Befestigungssystem
EP09002746.7A EP2116666B1 (de) 1999-06-30 1999-10-09 Befestigungssystem für Paneele sowie Paneel mit Befestigungssystem
EP02014295A EP1243721A3 (de) 1999-06-30 1999-10-09 Fussbodenbelag, Paneel sowie Befestigungssystem für Paneele

Related Child Applications (3)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP10178733.1A Division EP2312087B1 (de) 1999-06-30 1999-10-09 Befestigungssysteme für Paneele sowie Paneel mit Befestigungssystem
EP09002746.7A Division EP2116666B1 (de) 1999-06-30 1999-10-09 Befestigungssystem für Paneele sowie Paneel mit Befestigungssystem
EP02014295A Division EP1243721A3 (de) 1999-06-30 1999-10-09 Fussbodenbelag, Paneel sowie Befestigungssystem für Paneele

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP1165906A1 EP1165906A1 (de) 2002-01-02
EP1165906B1 true EP1165906B1 (de) 2002-08-21

Family

ID=26053979

Family Applications (5)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP99957872A Expired - Lifetime EP1165906B1 (de) 1999-06-30 1999-10-09 Paneel sowie befestigungssystem für paneele
EP10178733.1A Expired - Lifetime EP2312087B1 (de) 1999-06-30 1999-10-09 Befestigungssysteme für Paneele sowie Paneel mit Befestigungssystem
EP02014295A Ceased EP1243721A3 (de) 1999-06-30 1999-10-09 Fussbodenbelag, Paneel sowie Befestigungssystem für Paneele
EP99957874A Expired - Lifetime EP1190149B1 (de) 1999-06-30 1999-10-09 Paneel sowie befestigungssystem für paneele
EP09002746.7A Expired - Lifetime EP2116666B1 (de) 1999-06-30 1999-10-09 Befestigungssystem für Paneele sowie Paneel mit Befestigungssystem

Family Applications After (4)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP10178733.1A Expired - Lifetime EP2312087B1 (de) 1999-06-30 1999-10-09 Befestigungssysteme für Paneele sowie Paneel mit Befestigungssystem
EP02014295A Ceased EP1243721A3 (de) 1999-06-30 1999-10-09 Fussbodenbelag, Paneel sowie Befestigungssystem für Paneele
EP99957874A Expired - Lifetime EP1190149B1 (de) 1999-06-30 1999-10-09 Paneel sowie befestigungssystem für paneele
EP09002746.7A Expired - Lifetime EP2116666B1 (de) 1999-06-30 1999-10-09 Befestigungssystem für Paneele sowie Paneel mit Befestigungssystem

Country Status (9)

Country Link
US (2) US7896571B1 (de)
EP (5) EP1165906B1 (de)
AT (2) AT222634T (de)
AU (2) AU1546800A (de)
CA (2) CA2377799C (de)
ES (2) ES2182582T3 (de)
PT (1) PT1190149E (de)
RU (1) RU2224070C2 (de)
WO (2) WO2001002669A1 (de)

Cited By (23)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US7677001B2 (en) 2003-03-06 2010-03-16 Valinge Innovation Ab Flooring systems and methods for installation
US7757452B2 (en) 2002-04-03 2010-07-20 Valinge Innovation Ab Mechanical locking system for floorboards
US7775007B2 (en) 1993-05-10 2010-08-17 Valinge Innovation Ab System for joining building panels
US7779596B2 (en) 2000-01-24 2010-08-24 Valinge Innovation Ab Locking system for mechanical joining of floorboards and method for production thereof
US7841144B2 (en) 2005-03-30 2010-11-30 Valinge Innovation Ab Mechanical locking system for panels and method of installing same
US7845140B2 (en) 2003-03-06 2010-12-07 Valinge Innovation Ab Flooring and method for installation and manufacturing thereof
US7886497B2 (en) 2003-12-02 2011-02-15 Valinge Innovation Ab Floorboard, system and method for forming a flooring, and a flooring formed thereof
US7926234B2 (en) 2002-03-20 2011-04-19 Valinge Innovation Ab Floorboards with decorative grooves
US8028486B2 (en) 2001-07-27 2011-10-04 Valinge Innovation Ab Floor panel with sealing means
US8033075B2 (en) 1998-06-03 2011-10-11 Välinge Innovation AB Locking system and flooring board
US8042484B2 (en) 2004-10-05 2011-10-25 Valinge Innovation Ab Appliance and method for surface treatment of a board shaped material and floorboard
US8061104B2 (en) 2005-05-20 2011-11-22 Valinge Innovation Ab Mechanical locking system for floor panels
US8215078B2 (en) 2005-02-15 2012-07-10 Välinge Innovation Belgium BVBA Building panel with compressed edges and method of making same
US8245477B2 (en) 2002-04-08 2012-08-21 Välinge Innovation AB Floorboards for floorings
US8590253B2 (en) 2000-04-10 2013-11-26 Valinge Innovation Ab Locking system for floorboards
US8850769B2 (en) 2002-04-15 2014-10-07 Valinge Innovation Ab Floorboards for floating floors
US9222267B2 (en) 2006-01-12 2015-12-29 Valinge Innovation Ab Set of floorboards having a resilient groove
US9249581B2 (en) 2009-09-04 2016-02-02 Valinge Innovation Ab Resilient floor
US9314936B2 (en) 2011-08-29 2016-04-19 Valinge Flooring Technology Ab Mechanical locking system for floor panels
US9322183B2 (en) 2004-01-13 2016-04-26 Valinge Innovation Ab Floor covering and locking systems
US9410328B2 (en) 2003-02-24 2016-08-09 Valinge Innovation Ab Floorboard and method for manufacturing thereof
US9695601B2 (en) 2010-01-11 2017-07-04 Valinge Innovation Ab Floor covering with interlocking design
WO2019081016A1 (en) 2017-10-25 2019-05-02 Xylo Technologies Ag Flooring system with enhanced flexibility

Families Citing this family (177)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US7131242B2 (en) 1995-03-07 2006-11-07 Pergo (Europe) Ab Flooring panel or wall panel and use thereof
SE9500810D0 (sv) 1995-03-07 1995-03-07 Perstorp Flooring Ab Golvplatta
US7992358B2 (en) 1998-02-04 2011-08-09 Pergo AG Guiding means at a joint
SE513151C2 (sv) * 1998-02-04 2000-07-17 Perstorp Flooring Ab Styrklack vid fog innefattande not och fjäder
SE512290C2 (sv) * 1998-06-03 2000-02-28 Valinge Aluminium Ab Låssystem för mekanisk hopfogning av golvskivor samt golvskiva försedd med låssystemet
SE514645C2 (sv) 1998-10-06 2001-03-26 Perstorp Flooring Ab Golvbeläggningsmaterial innefattande skivformiga golvelement avsedda att sammanfogas av separata sammanfogningsprofiler
SE517478C2 (sv) * 1999-04-30 2002-06-11 Valinge Aluminium Ab Låssystem för mekanisk hofogning av golvskivor, golvskiva försedd med låssystemet samt metod för framställning av mekaniskt hopfogningsbara golvskivor
AT222634T (de) * 1999-06-30 2002-09-15 Akzenta Paneele & Profile Gmbh Paneel sowie befestigungssystem für paneele
DE29911462U1 (de) * 1999-07-02 1999-11-18 Akzenta Paneele & Profile Gmbh Befestigungssystem für Paneele
DE10001076C1 (de) * 2000-01-13 2001-10-04 Huelsta Werke Huels Kg Paneelelement
EP2813639B1 (de) * 2000-03-31 2019-11-13 Pergo (Europe) AB Fussbodenmaterial aus plattenförmigen Fussbodenelementen verbunden mit Verbindungselementen
SE518184C2 (sv) * 2000-03-31 2002-09-03 Perstorp Flooring Ab Golvbeläggningsmaterial innefattande skivformiga golvelement vilka sammanfogas med hjälp av sammankopplingsorgan
BE1013569A3 (nl) 2000-06-20 2002-04-02 Unilin Beheer Bv Vloerbekleding.
DE10101202B4 (de) 2001-01-11 2007-11-15 Witex Ag Parkettplatte
US6851241B2 (en) * 2001-01-12 2005-02-08 Valinge Aluminium Ab Floorboards and methods for production and installation thereof
DE20122553U1 (de) 2001-08-10 2006-03-23 Akzenta Paneele + Profile Gmbh Paneel sowie Befestigungssystem für Paneele
US6684592B2 (en) * 2001-08-13 2004-02-03 Ron Martin Interlocking floor panels
SE525558C2 (sv) 2001-09-20 2005-03-08 Vaelinge Innovation Ab System för bildande av en golvbeläggning, sats av golvskivor samt förfarande för tillverkning av två olika typer av golvskivor
US8250825B2 (en) 2001-09-20 2012-08-28 Välinge Innovation AB Flooring and method for laying and manufacturing the same
DE10159284B4 (de) * 2001-12-04 2005-04-21 Kronotec Ag Gebäudeplatte, insbesondere Bodenpaneel
US6772569B2 (en) * 2002-02-06 2004-08-10 John Landus Bennett Tongue and groove panel
US6661690B2 (en) * 2002-02-19 2003-12-09 High Connection Density, Inc. High capacity memory module with built-in performance enhancing features
DE20220655U1 (de) * 2002-04-04 2004-01-08 Akzenta Paneele + Profile Gmbh Paneel sowie Verriegelungssystem für Paneele
US7051486B2 (en) * 2002-04-15 2006-05-30 Valinge Aluminium Ab Mechanical locking system for floating floor
US7739849B2 (en) * 2002-04-22 2010-06-22 Valinge Innovation Ab Floorboards, flooring systems and methods for manufacturing and installation thereof
DE20321446U1 (de) * 2002-05-31 2007-05-10 Kronotec Ag Fußbodenpaneel
US7617651B2 (en) * 2002-11-12 2009-11-17 Kronotec Ag Floor panel
AT414251B (de) * 2002-06-19 2006-10-15 Weitzer Parkett Gmbh & Co Kg Paneelelement sowie verbindungssystem für paneelelemente
DE10231921A1 (de) 2002-06-28 2004-01-22 E.F.P. Floor Products Fussböden GmbH Paneel eines Fußbodensystems, insbesondere eines Laminatfußbodens
AT414252B (de) * 2002-07-02 2006-10-15 Weitzer Parkett Gmbh & Co Kg Paneelelement sowie verbindungssystem für paneelelemente
DE20222022U1 (de) 2002-07-04 2011-10-27 Akzenta Paneele + Profile Gmbh Befestigungssystem für Paneele
DE10230818B3 (de) * 2002-07-08 2004-03-04 Kronotec Ag Fussbodenpaneel und Verfahren zum Verlegen eines Fussbodenpaneels
US20040031225A1 (en) * 2002-08-14 2004-02-19 Gregory Fowler Water resistant tongue and groove flooring
US7441384B2 (en) * 2002-08-14 2008-10-28 Columbia Insurance Company Pre-glued tongue and groove flooring
AT413228B (de) * 2002-08-19 2005-12-15 Kaindl M Verkleidungsplatte
DE10302727B4 (de) * 2003-01-23 2005-04-14 E.F.P. Floor Products Fussböden GmbH Paneel, insbesondere Fußbodenpaneel
AT501440A1 (de) * 2003-03-07 2006-09-15 Kaindl Flooring Gmbh Verkleidungsplatte
SE0300642D0 (sv) 2003-03-11 2003-03-11 Pergo Europ Ab Process for sealing a joint
DE10313112B4 (de) * 2003-03-24 2007-05-03 Fritz Egger Gmbh & Co. Belag mit einer Mehrzahl von Paneelen, insbesondere Fußbodenbelag, sowie Verfahren zum Verlegen von Paneelen
DE10329686B4 (de) * 2003-07-02 2008-02-28 Akzenta Paneele + Profile Gmbh Paneel mit Verriegelungssystem
NL1024046C2 (nl) * 2003-08-05 2005-02-10 Niegel Profiel Ommanteling B V Bekleding van vormvaste delen, in het bijzonder voor een vloer, daarbij toe te passen bekledingsdelen en werkwijze voor het verbinden van de bekledingsdelen.
KR100566083B1 (ko) * 2003-08-07 2006-03-30 주식회사 한솔홈데코 조립식 바닥재
US7506481B2 (en) * 2003-12-17 2009-03-24 Kronotec Ag Building board for use in subfloors
DE202004000084U1 (de) * 2004-01-06 2004-04-29 M. Kaindl Einschwenkprofil
US7516588B2 (en) * 2004-01-13 2009-04-14 Valinge Aluminium Ab Floor covering and locking systems
DE102004012582A1 (de) * 2004-03-12 2005-10-06 Hülsta-Werke Hüls Gmbh & Co. Kg Paneelelement
DE102004029879A1 (de) * 2004-05-08 2005-12-01 Kronospan Technical Company Ltd., Engomi Paneele mit Umrandung insbesondere für Wände und Decken
US7454875B2 (en) 2004-10-22 2008-11-25 Valinge Aluminium Ab Mechanical locking system for floor panels
DE602004010914T3 (de) * 2004-10-22 2011-07-07 Välinge Innovation AB Satz von Fussbodenpaneelen
DE102004054368A1 (de) * 2004-11-10 2006-05-11 Kaindl Flooring Gmbh Verkleidungspaneel
DE202005003713U1 (de) * 2005-01-14 2006-03-23 Fritz Egger Gmbh & Co Bauteil, insbesondere Paneel, sowie entsprechendes Werkstück
BE1016938A6 (nl) 2005-03-31 2007-10-02 Flooring Ind Ltd Werkwijzen voor het vervaardigen en verpakken van vloerpanelen, inrichtingen hierbij aangewend, alsmede vloerpaneel en verpakte set van vloerpanelen.
US20130139478A1 (en) 2005-03-31 2013-06-06 Flooring Industries Limited, Sarl Methods for packaging floor panels, as well as packed set of floor panels
DE202005007293U1 (de) 2005-05-07 2006-09-07 Kronospan Technical Co. Ltd., Engomi Paneele mit dreilagiger Trittschalldämpfung
US20060260253A1 (en) * 2005-05-23 2006-11-23 Quality Craft Ltd. Laminate flooring panel bevel and method of manufacturing same
US20060260252A1 (en) * 2005-05-23 2006-11-23 Quality Craft Ltd. Connection for laminate flooring
DE102005024366A1 (de) * 2005-05-27 2006-11-30 Kaindl Flooring Gmbh Verfahren zum Verlegen und mechanischen Verbinden von Paneelen
DE102005028072B4 (de) 2005-06-16 2010-12-30 Akzenta Paneele + Profile Gmbh Fußbodenpaneel
DE102005059540A1 (de) * 2005-08-19 2007-06-14 Bauer, Jörg R. Lösbar aneinander zu befestigende, flächige Bauteile, sowie Bauteil
US20070068110A1 (en) * 2005-09-28 2007-03-29 Bing-Hong Liu Floor panel with coupling means and methods of making the same
CN2844300Y (zh) * 2005-11-24 2006-12-06 张维翔 新型木地板的企口结构
DE102006006124A1 (de) * 2006-02-10 2007-08-23 Flooring Technologies Ltd. Einrichtung zum Verriegeln zweier Bauplatten
BE1017157A3 (nl) 2006-06-02 2008-03-04 Flooring Ind Ltd Vloerbekleding, vloerelement en werkwijze voor het vervaardigen van vloerelementen.
SE533410C2 (sv) 2006-07-11 2010-09-14 Vaelinge Innovation Ab Golvpaneler med mekaniska låssystem med en flexibel och förskjutbar tunga samt tunga därför
US7861482B2 (en) * 2006-07-14 2011-01-04 Valinge Innovation Ab Locking system comprising a combination lock for panels
DE102006051840A1 (de) * 2006-08-09 2008-02-14 Agepan-Tarkett Laminatepark Eiweiler Gmbh & Co. Kg Befestigungssystem für tafelförmige Paneele
US7516587B2 (en) * 2006-09-27 2009-04-14 Barlow David R Interlocking floor system
SE532607C2 (sv) * 2006-11-15 2010-03-02 Vaelinge Innovation Ab Mekanisk låsning av golvpaneler med vertikal vikning
US8689512B2 (en) 2006-11-15 2014-04-08 Valinge Innovation Ab Mechanical locking of floor panels with vertical folding
KR101468444B1 (ko) * 2006-11-15 2014-12-03 뵈린게 이노베이션 에이비이 수직 폴딩을 구비하는 마루 패널들의 기계적인 잠금
US8316602B2 (en) * 2006-11-28 2012-11-27 Ps Furniture, Inc. Portable table construction and method for making the same
US7401442B2 (en) * 2006-11-28 2008-07-22 Roger A Clark Portable panel construction and method for making the same
US7748196B2 (en) * 2006-11-28 2010-07-06 Palmer/Snyder Furniture Company Portable panel construction and method for making the same
SE531111C2 (sv) 2006-12-08 2008-12-23 Vaelinge Innovation Ab Mekanisk låsning av golvpaneler
FR2910034B1 (fr) * 2006-12-13 2018-07-27 Pierre Geraud Procede de realisation d'un parquet a lames adjacentes, et parquet ainsi constitue
US7712270B2 (en) * 2007-01-16 2010-05-11 Guevremont Clement Building panel
DE202007002222U1 (de) 2007-02-12 2008-06-26 Witex Flooring Products Gmbh Bodenbelag
DE202007002221U1 (de) 2007-02-12 2008-06-26 Witex Flooring Products Gmbh Bodenbelag
GB2449671B (en) * 2007-05-31 2012-08-15 Taplanes Ltd Method for manufacturing a shower cubicle
US7818939B2 (en) * 2007-06-05 2010-10-26 Irvin Bearinger Snap lock joint
PL2235286T3 (pl) 2007-11-07 2019-07-31 Välinge Innovation AB Mechaniczne blokowanie paneli podłogowych z pionową zakładką zatrzaskową i sposób montażu dla połączenia takich paneli
US8353140B2 (en) 2007-11-07 2013-01-15 Valinge Innovation Ab Mechanical locking of floor panels with vertical snap folding
DE102008003550B4 (de) * 2008-01-09 2009-10-22 Flooring Technologies Ltd. Einrichtung und Verfahren zum Verriegeln zweier Bodenpaneele
PT2391783T (pt) 2009-01-30 2018-03-13 Vaelinge Innovation Ab Bloqueios mecânicos de painéis de chão e uma peça em bruto de lingueta
BRPI0906645A2 (pt) 2008-01-31 2019-09-10 Valinge Innovation Belgium Bvba travamento mecânico para painéis de piso, métodos para instalação e desinstalação, método e um equipamento para a produção do sistema de travamento, um método para conexão de uma lingueta deslocável a um painel e um peça básica de lingueta
US8505257B2 (en) 2008-01-31 2013-08-13 Valinge Innovation Ab Mechanical locking of floor panels
CA2623707A1 (en) 2008-03-07 2009-09-07 Pierre Trudel Tongue and groove profile to ease desassembly of floorboards
US8112967B2 (en) 2008-05-15 2012-02-14 Valinge Innovation Ab Mechanical locking of floor panels
GB0815708D0 (en) * 2008-08-29 2008-10-08 Overlay Uk Ltd Covering article with engagement means
DE202008012001U1 (de) * 2008-09-09 2008-11-27 Akzenta Paneele + Profile Gmbh Fußbodenpaneel mit einer Trägerschicht aus Kunststoff
CN101492950B (zh) * 2008-09-10 2011-01-12 滁州扬子木业有限公司 带有锁合装置的地板
CN102239301A (zh) * 2008-10-08 2011-11-09 阿姆斯特郎世界工业公司 具有第一装饰表面和第二装饰表面的地板镶板
PL2213812T3 (pl) * 2009-01-28 2012-07-31 Vaelinge Innovation Ab Panel, zwłaszcza panel podłogowy
US8793959B2 (en) * 2009-05-08 2014-08-05 Novalis Holdings Limited Overlap system for a flooring system
BE1018753A3 (nl) 2009-05-11 2011-08-02 Flooring Ind Ltd Sarl Laminaatpaneel en werkwijzen voor het vervaardigen van laminaatpanelen.
DE102009035275A1 (de) * 2009-06-08 2010-12-09 Fritz Egger Gmbh & Co. Paneel eines Fußbodensystems
NL2003019C2 (nl) * 2009-06-12 2010-12-15 4Sight Innovation Bv Vloerpaneel en vloerbedekking bestaande uit meerdere van dergelijke vloerpanelen.
EP2473687B1 (de) * 2009-09-04 2019-04-24 Välinge Innovation AB Verfahren zur montage von mit einem mechanischen verschlusssystem ausgestatteten elastischen bodentafeln
US8646242B2 (en) * 2009-09-18 2014-02-11 Snap Lock Industries, Inc. Modular floor tile with connector system
US8544230B2 (en) 2010-01-12 2013-10-01 Valinge Innovation Ab Mechanical locking system for floor panels
RU2548251C2 (ru) 2010-01-14 2015-04-20 Спанолюкс Н.В.-Див. Бальтерио Блок напольных панелей и использующаяся в нем напольная панель
DE102010004717A1 (de) 2010-01-15 2011-07-21 Pergo (Europe) Ab Set aus Paneelen umfassend Halteprofile mit einem separaten Clip sowie Verfahren zum Einbringen des Clips
US8402707B2 (en) * 2010-01-29 2013-03-26 Royal Group Inc. Interlocking panel system
US8234830B2 (en) 2010-02-04 2012-08-07 Välinge Innovations AB Mechanical locking system for floor panels
US8776473B2 (en) 2010-02-04 2014-07-15 Valinge Innovation Ab Mechanical locking system for floor panels
US9003735B2 (en) 2010-04-15 2015-04-14 Spanolux N.V.—Div. Balterio Floor panel assembly
EP2569493A1 (de) 2010-05-10 2013-03-20 Pergo (Europe) AB Tafelset
ITPD20100259A1 (it) * 2010-08-19 2012-02-20 Tidy One S R L Particolare tipo di incastro a pressione variabile tra elementi per il realizzo di pavimentazioni in materiali cedevolmente elastici
CN101936062A (zh) * 2010-09-01 2011-01-05 江苏洛基木业有限公司 软木或塑料地板用锁扣
DE102010063976B4 (de) * 2010-12-22 2013-01-17 Akzenta Paneele + Profile Gmbh Paneel
DE202011110452U1 (de) * 2011-01-28 2014-02-11 Akzenta Paneele + Profile Gmbh Paneel
CN102155083B (zh) * 2011-01-29 2014-07-23 刘谦益 一种地板连接结构
US8806832B2 (en) 2011-03-18 2014-08-19 Inotec Global Limited Vertical joint system and associated surface covering system
RS56939B1 (sr) 2011-05-06 2018-05-31 Vaelinge Innovation Ab Sistem mehaničkog zabravljivanja za panele za nameštaj
US8572922B2 (en) 2011-07-05 2013-11-05 Valinge Flooring Technology Ab Mechanical locking of floor panels with a glued tongue
US9725912B2 (en) 2011-07-11 2017-08-08 Ceraloc Innovation Ab Mechanical locking system for floor panels
US8650826B2 (en) 2011-07-19 2014-02-18 Valinge Flooring Technology Ab Mechanical locking system for floor panels
DE102012102339A1 (de) * 2011-07-29 2013-01-31 Hamberger Industriewerke Gmbh Verbindung für elastische oder plattenförmige Bauelemente, Profilschieber und Fußbodenbelag
US8769905B2 (en) 2011-08-15 2014-07-08 Valinge Flooring Technology Ab Mechanical locking system for floor panels
US8857126B2 (en) 2011-08-15 2014-10-14 Valinge Flooring Technology Ab Mechanical locking system for floor panels
US8763340B2 (en) 2011-08-15 2014-07-01 Valinge Flooring Technology Ab Mechanical locking system for floor panels
US20140215946A1 (en) * 2011-09-28 2014-08-07 Distribution Duroy Inc. Covering Panel and Method for Assembling a Plurality of Same
CA2801796A1 (en) * 2012-01-12 2013-07-12 Ivc N.V. Floor panel
US8935899B2 (en) 2012-02-02 2015-01-20 Valinge Innovation Ab Lamella core and a method for producing it
US9216541B2 (en) 2012-04-04 2015-12-22 Valinge Innovation Ab Method for producing a mechanical locking system for building panels
US8596013B2 (en) * 2012-04-04 2013-12-03 Valinge Innovation Ab Building panel with a mechanical locking system
US8875464B2 (en) 2012-04-26 2014-11-04 Valinge Innovation Ab Building panels of solid wood
PL399385A1 (xx) 2012-05-31 2013-12-09 Dream-Home Spólka Z Ograniczona Odpowiedzialnoscia Zlacze budowlane wielowarstwowych plyt drewnianych
US9140010B2 (en) 2012-07-02 2015-09-22 Valinge Flooring Technology Ab Panel forming
WO2014033628A1 (en) 2012-08-27 2014-03-06 Pergo (Europe) Ab Panel
WO2014043756A1 (en) * 2012-09-19 2014-03-27 Inotec International Pty Ltd A panel for covering a surface or support and an associated joint system
JP6313778B2 (ja) 2012-11-22 2018-04-18 セラロック、イノベーション、アクチボラグ フロアパネルの機械的固定システム
CN103074980A (zh) * 2013-02-25 2013-05-01 山东万事达建筑钢品科技有限公司 夹芯复合板双支撑式连接结构
CN103088981A (zh) * 2013-02-25 2013-05-08 山东万事达建筑钢品科技有限公司 夹芯复合板中置双支撑式连接结构
JP6392847B2 (ja) 2013-03-25 2018-09-19 ベーリンゲ、イノベイション、アクチボラグVaelinge Innovation Ab 機械的固定システムを設けられた床板及びその固定システムの製造方法
CN110259027A (zh) 2013-06-27 2019-09-20 瓦林格创新股份有限公司 带有机械锁定系统的建筑镶板
EP3038803B1 (de) 2013-08-27 2018-10-03 Välinge Innovation AB Verfahren zur herstellung eines lamellenkerns
WO2015038059A1 (en) 2013-09-16 2015-03-19 Välinge Innovation AB An assembled product and a method of assembling the assembled product
WO2015070890A1 (en) 2013-11-12 2015-05-21 Grigorij Wagner Flooring component
CA2934791A1 (en) 2014-01-09 2015-07-16 Flooring Industries Limited, Sarl Floor panel for forming a floor covering
CR20160294A (es) * 2014-01-10 2016-09-27 Valinge Innovoation Ab Un panel para mobiliario
GB2523381B (en) * 2014-02-24 2019-01-23 Dura Composites Ltd Station platform floor panel
PT3105392T (pt) 2014-02-26 2017-06-26 Innovations 4 Flooring Holding Nv Painel interligável com painéis similares para formar um revestimento
US9260870B2 (en) 2014-03-24 2016-02-16 Ivc N.V. Set of mutually lockable panels
DE102014106492A1 (de) * 2014-05-08 2015-11-12 Akzenta Paneele + Profile Gmbh Paneel
BR112016025214A2 (pt) 2014-05-14 2017-08-15 Vaelinge Innovation Ab painel de construção com um sistema de travamento mecânico
US10246883B2 (en) 2014-05-14 2019-04-02 Valinge Innovation Ab Building panel with a mechanical locking system
KR20170032349A (ko) 2014-07-16 2017-03-22 뵈린게 이노베이션 에이비이 열가소성 내마모성 포일을 제조하는 방법
FR3024990B1 (fr) 2014-08-25 2018-11-16 Gerflor Panneau de sol pour la realisation d'un revetement.
CA2996422A1 (en) 2014-08-29 2016-03-03 Inotec Global Ltd Vertical joint system for a surface covering panel
NL2013486B1 (en) 2014-09-18 2016-09-28 Champion Link Int Corp Panel suitable for assembling a waterproof floor or wall covering, method of producing a panel.
EP3198089A1 (de) * 2014-09-26 2017-08-02 Flooring Industries Limited, SARL Bodenplatte zur formung eines bodenbelags und verfahren zur herstellung einer bodenplatte
KR20170091642A (ko) 2014-11-27 2017-08-09 뵈린게 이노베이션 에이비이 플로어 패널들용 기계적 잠금 시스템
SI3031998T1 (en) 2014-12-08 2018-04-30 Innovations4Flooring Holding N.V. Panel with a hook-like locking system
WO2016099396A1 (en) 2014-12-19 2016-06-23 Välinge Innovation AB Panels comprising a mechanical locking device and an assembled product comprising the panels
EA032721B1 (ru) 2014-12-22 2019-07-31 Сералок Инновейшн Аб Механическая запирающая система для панелей пола
US9650792B2 (en) 2014-12-23 2017-05-16 Afi Licensing Llc Interlocking floor panels and floor system
US9567755B2 (en) 2014-12-23 2017-02-14 Afi Licensing Llc Sound-absorbing interlocking floor panels and system
US10309113B2 (en) 2015-01-16 2019-06-04 Flooring Industries Limited, Sarl Floor panel for forming a floor covering
EP3247844A4 (de) 2015-01-16 2018-08-01 Ceraloc Innovation AB Mechanisches arretierungssystem für bodenplatten
US10448739B2 (en) 2015-09-22 2019-10-22 Valinge Innovation Ab Panels comprising a mechanical locking device and an assembled product comprising the panels
EP3384165A4 (de) 2015-12-03 2019-04-24 Välinge Innovation AB Platten mit mechanischer verriegelungsvorrichtung und montiertes produkt mit den platten
EP3192934A1 (de) 2016-01-14 2017-07-19 Akzenta Paneele + Profile GmbH Paneelelement
CN108697236A (zh) 2016-02-09 2018-10-23 瓦林格创新股份有限公司 三镶板形元件组
KR20180110027A (ko) 2016-02-09 2018-10-08 뵈린게 이노베이션 에이비이 분해 홈을 제공하기 위한 요소 및 방법
TWI620645B (zh) * 2016-06-07 2018-04-11 Wen Hsiang Chou Rubber injection machine with a hooking device
CN109790722A (zh) 2016-09-30 2019-05-21 瓦林格创新股份有限公司 通过竖直位移组装并且在竖直和水平方向锁定在一起的镶板组件
NL2018781B1 (en) 2017-04-26 2018-11-05 Innovations4Flooring Holding N V Panel and covering
DE102017110880A1 (de) 2017-05-18 2018-11-22 Falquon Gmbh Einrichtung zum Verriegeln zweier Bodenpaneele
CN110662878A (zh) 2017-05-18 2020-01-07 法尔坤有限责任公司 用于锁止两个地板镶板的装置
DE102017110878A1 (de) 2017-05-18 2018-11-22 Falquon Gmbh Einrichtung zum Verriegeln zweier Bodenpaneele
NL2018970B1 (en) 2017-05-23 2018-12-04 Innovations 4 Flooring Holding Nv Multi-purpose tile system
NL2019609B1 (en) 2017-09-22 2019-03-28 Innovations4Flooring Holding N V Panel and covering
NL2020256B1 (en) 2018-01-09 2019-07-15 Innovations4Flooring Holding N V Panel
CN108755977A (zh) * 2018-05-22 2018-11-06 四川省劲腾环保建材有限公司 实心隔墙板以及实心隔墙板拼接组件
CN108756110A (zh) * 2018-05-22 2018-11-06 四川省劲腾环保建材有限公司 空心隔墙板以及家装板材
NL2020972B1 (nl) * 2018-05-23 2019-12-02 Innovations4Flooring Holding N V Multi-purpose tile system, tile covering, and tile

Family Cites Families (112)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
BE418853A (de)
DE7402354U (de) 1900-01-01 Vaw Leichtmetall Gmbh
US338653A (en) * 1886-03-23 Thied to sam gibbs
GB599793A (en) 1944-03-07 1948-03-22 Henry Wynmalen Improvements in or relating to walls, roofs, floors, and ceilings
BE417526A (de)
US890436A (en) 1907-10-11 1908-06-09 Christian Momberg Matched flooring.
US1776188A (en) 1928-07-12 1930-09-16 Langbaum Maurice Furniture pad
US1854396A (en) 1931-03-18 1932-04-19 Structural Gypsum Corp Gypsum lumber
BE398364A (de) 1932-09-13
GB424057A (en) 1934-07-24 1935-02-14 Smith Joseph Improvements appertaining to the production of parquetry floors
US2138085A (en) 1935-03-11 1938-11-29 Wood Mosaic Co Inc Portable composite floor
CH200949A (de) 1937-12-03 1938-11-15 Ferdinand Baechi Verfahren zur Herstellung von Böden und nach diesem Verfahren hergestellter Boden.
US2360933A (en) * 1941-05-22 1944-10-24 Herbert H Bunker Floor structure
US2381469A (en) 1943-08-21 1945-08-07 Carroll V Sweet Building panel
US2430200A (en) 1944-11-18 1947-11-04 Nina Mae Wilson Lock joint
GB647812A (en) * 1948-08-09 1950-12-20 William Simon Freeman Improvements in or relating to flooring or like tiles
US2740167A (en) 1952-09-05 1956-04-03 John C Rowley Interlocking parquet block
CH345451A (it) 1956-06-27 1960-03-31 Piodi Roberto Pavimento in gomma o simile materiale
FR1215852A (fr) 1958-11-20 1960-04-21 Usines Ceramiques De Beugin La Procédé de briquetage pour l'édification d'appareils cylindriques soumis à des poussées intérieures
US3040388A (en) 1959-09-04 1962-06-26 George T Conn Knockdown portable dance floor
FR1293043A (fr) * 1961-03-27 1962-05-11 Piraud Plastiques Ets Carreau de revêtement de sol
US3172508A (en) 1962-01-19 1965-03-09 Fenestra Inc Interlocking structural unit
US3192574A (en) 1962-10-22 1965-07-06 Admiral Chair Company Temporary floor construction
US3175476A (en) 1963-04-29 1965-03-30 Fenestra Inc Locking bar for auxiliary landing mat
US3200553A (en) 1963-09-06 1965-08-17 Forrest Ind Inc Composition board flooring strip
FR1426843A (fr) * 1964-08-12 1966-01-28 Junckers Savvaerk As Procédé d'assemblage de lambris ou de panneaux similaires
US3310919A (en) 1964-10-02 1967-03-28 Sico Inc Portable floor
GB1127915A (en) 1964-10-20 1968-09-18 Karosa Improvements in or relating to vehicle bodies
US3347048A (en) 1965-09-27 1967-10-17 Coastal Res Corp Revetment block
NO120758B (de) 1966-02-17 1970-11-30 Exploatoer Ab
US3526420A (en) 1968-05-22 1970-09-01 Itt Self-locking seam
GB1237744A (en) 1968-06-28 1971-06-30 Limstra Ab Improved building structure
US3579941A (en) 1968-11-19 1971-05-25 Howard C Tibbals Wood parquet block flooring unit
SE319199B (de) 1968-12-20 1970-01-12 P Kihlstedt
DK118481B (da) 1969-02-07 1970-08-24 B Jeppesen Vindue.
US3657852A (en) 1969-09-15 1972-04-25 Walter J Worthington Floor tiles
DE2021503A1 (de) * 1970-05-02 1971-11-25 Freudenberg Carl Fa Fussbodenplatten und Verfahren zu deren Verbinden
US3673751A (en) 1970-07-21 1972-07-04 Champion Inc Building and swimming pool construction
BE765817A (nl) * 1971-04-16 1971-09-16 Fyens Constantinus F Verbetering aan bekledingspanelen.
FR2135372B1 (de) 1971-04-20 1973-08-10 Binot Lucien
CH562377A5 (en) 1971-11-29 1975-05-30 Hebgen Heinrich Form-locked building panel joint connection - with shaped end of one fitting into lipped rounded edge channel of next
DE2159042C3 (de) 1971-11-29 1974-04-18 Heinrich 6700 Ludwigshafen Hebgen
DE2230774B2 (de) 1972-06-23 1976-06-16 Bauelementensatz fuer gebaeudemodelle
DE2238660A1 (de) 1972-08-05 1974-02-07 Heinrich Hebgen Formschluessige fugenverbindung von plattenfoermigen bauelementen ohne gesonderte verbindungselemente
US3988187A (en) 1973-02-06 1976-10-26 Atlantic Richfield Company Method of laying floor tile
GB1430423A (en) 1973-05-09 1976-03-31 Gkn Sankey Ltd Joint structure
FR2278876A1 (fr) 1973-10-09 1976-02-13 Choppe Roger Procede d'assemblage de dalles divers pour revetement de sol
US3921312A (en) * 1974-11-26 1975-11-25 Craig Fuller Educational construction
DE2502992A1 (de) 1975-01-25 1976-07-29 Geb Jahn Helga Tritschler Bodenplatte
US4416097A (en) 1976-02-20 1983-11-22 Weir Richard L Universal beam construction system
DE2616077A1 (de) 1976-04-13 1977-10-27 Hans Josef Hewener Verbindungssteg mit flansch fuer parkettfussboeden
US4094090A (en) 1977-02-11 1978-06-13 Walmer Harry E Doll house
FR2416988B1 (de) 1978-02-08 1982-12-10 Marty Parquets
US4426820A (en) 1979-04-24 1984-01-24 Heinz Terbrack Panel for a composite surface and a method of assembling same
DE2917025A1 (de) 1979-04-26 1980-11-27 Reynolds Aluminium France S A Zu einer loesbaren paneelenverbindung geeignete und im breitenverband vereinigbare paneele mit profilleisten im bereich gegenueberliegender flaechen
EP0024360A1 (de) 1979-08-16 1981-03-04 Rütgerswerke Aktiengesellschaft Verkleidungselement für Fassadenflächen
DE7928703U1 (de) 1979-10-09 1981-07-02 Terbrack Kunststoff Gmbh & Co Kg, 4426 Vreden, De Platte fuer eine aus diesen platten zusammensetzbare spielflaeche
DE3041781A1 (de) 1980-11-05 1982-06-24 Terbrack Kunststoff Gmbh & Co Verbindungsmittel fuer platten
DE3117605A1 (de) 1981-05-05 1982-11-25 Gruber & Weber Fussbodenverlegeteil
EP0085196A1 (de) 1982-01-29 1983-08-10 JANSSEN & FRITSEN B.V. Zusammensetzbare Matte
GB2117813A (en) 1982-04-06 1983-10-19 Leonid Ostrovsky Pivotal assembly of insulated wall panels
SE450141B (sv) 1982-12-03 1987-06-09 Jan Carlsson Anordning for hopfogning av byggnadsplattor exv golvplattor
DK149498C (da) 1983-04-07 1986-12-01 Inter Ikea As Beklaedning af braedder til f.eks. gulve eller paneler
DE3329985A1 (de) * 1983-08-19 1985-03-07 Stama Stahl Und Maschinenbau H Plattenfoermiges element fuer eine fahrstrasse
DE3343601C2 (de) 1983-12-02 1987-02-12 Buetec Gesellschaft Fuer Buehnentechnische Einrichtungen Mbh, 4010 Hilden, De
DE3343604C2 (de) 1983-12-02 1986-05-22 Messerschmitt-Boelkow-Blohm Gmbh, 8012 Ottobrunn, De
AT30349T (de) 1984-03-26 1987-11-15 Gilbert O Rousseau Dekoratives paneel.
FR2568295B1 (fr) 1984-07-30 1986-10-17 Manon Gerard Dalle de revetements de sols
SE457737C (sv) 1984-11-21 1990-08-16 Ry Ab Golvspaanskiva uppvisande organ foer sammanfogning med andra skivor
AU566257B2 (en) 1985-01-10 1987-10-15 Hockney Pty Ltd Table top for lorry
IT208464Z2 (it) 1985-05-10 1988-05-28 Giben Impianti Spa Pressore per macchine sezionatrici di pacchi di pannelli di legno e od altro materiale dotato di due organi di pressatura ad azionamento indipendente
DE3538538C2 (de) * 1985-10-30 1990-11-22 Peter 7597 Rheinau De Ballas
US4819932A (en) 1986-02-28 1989-04-11 Trotter Jr Phil Aerobic exercise floor system
US4741136A (en) 1986-10-08 1988-05-03 Thompson Gerald M Edge fastener for caulkless jointed panels
JPH03169967A (en) 1989-11-27 1991-07-23 Matsushita Electric Works Ltd Set-laying floor material
US5086599A (en) 1990-02-15 1992-02-11 Structural Panels, Inc. Building panel and method
DE9004451U1 (de) 1990-04-19 1990-06-28 Villeroy & Boch Ag, 6642 Mettlach, De
JPH04203141A (en) 1990-11-30 1992-07-23 Misawa Homes Co Ltd Installation structure of partition panel
CA2036029C (en) 1991-02-08 1994-06-21 Alexander V. Parasin Tongue and groove profile
US5348778A (en) * 1991-04-12 1994-09-20 Bayer Aktiengesellschaft Sandwich elements in the form of slabs, shells and the like
DE4122099C1 (de) 1991-04-12 1992-10-01 Bayer Ag, 5090 Leverkusen, De
GB2256023A (en) 1991-05-18 1992-11-25 Magnet Holdings Ltd Joint
JP3046407B2 (ja) 1991-07-31 2000-05-29 ナカ工業株式会社 フロアパネル開口部の閉鎖構造
DK207191D0 (da) 1991-12-27 1991-12-27 Junckers As Indretning til brug ved sammenfoejning af gulvbraedder
CH684544A5 (de) 1992-03-25 1994-10-14 Swifloor Sa Platte für Beläge, insbesondere für hochbeanspruchbare Bodenbeläge, und mit dieser Platte hergestellter Plattenbelag.
DE4215273C2 (de) 1992-05-09 1996-01-25 Dietmar Groeger Belag zur Verkleidung von Boden-, Wand- und/oder Deckenflächen, insbesondere in der Art eines Riemenfußbodens
FR2691491A1 (fr) 1992-05-19 1993-11-26 Geraud Pierre Elément de parquet démontable.
US5295341A (en) 1992-07-10 1994-03-22 Nikken Seattle, Inc. Snap-together flooring system
US5283102A (en) 1992-10-28 1994-02-01 Premier Wood Floors Laminated wood flooring product and wood floor
SE501014C2 (sv) 1993-05-10 1994-10-17 Tony Pervan Fog för tunna flytande hårda golv
JP3363976B2 (ja) 1993-12-24 2003-01-08 ミサワホーム株式会社 床材の施工構造
IT1267884B1 (it) * 1994-11-29 1997-02-18 Alberto Giordani Pannello modulare isolante termoacustico ammortizzante a montaggio rapido e metodo di fabbricazione dello stesso.
SE503917C2 (sv) 1995-01-30 1996-09-30 Golvabia Ab Anordning för sammanfogning medelst not och spånt av angränsande stycken av golvbeläggningsmaterial samt ett golvbeläggningsmaterial sammansatt av ett antal mindre stycken
DE19503948A1 (de) 1995-02-07 1996-08-08 Bub Frank Martin Bauelement zur Verkleidung von Flächen mit Oberflächenelementen
SE9500810D0 (sv) * 1995-03-07 1995-03-07 Perstorp Flooring Ab Golvplatta
US5618602A (en) 1995-03-22 1997-04-08 Wilsonart Int Inc Articles with tongue and groove joint and method of making such a joint
GB9516752D0 (en) 1995-08-16 1995-10-18 Lawborough Consultants Improvements in or relating to seabed enclosures
US5630304A (en) 1995-12-28 1997-05-20 Austin; John Adjustable interlock floor tile
IT1287271B1 (it) 1996-04-05 1998-08-04 Antonio Chemello Chiodo endomidollare per l'osteosintesi delle fratture delle ossa lunghe
BE1010487A6 (nl) * 1996-06-11 1998-10-06 Unilin Beheer Bv Vloerbekleding bestaande uit harde vloerpanelen en werkwijze voor het vervaardigen van dergelijke vloerpanelen.
SE509059C2 (sv) 1996-12-05 1998-11-30 Valinge Aluminium Ab Metod och utrustning för framställning av en byggnadsskiva, såsom en golvskiva
JPH10219975A (ja) * 1997-02-07 1998-08-18 Juken Sangyo Co Ltd 置き敷き床材の設置構造
US5797237A (en) 1997-02-28 1998-08-25 Standard Plywoods, Incorporated Flooring system
SE514645C2 (sv) 1998-10-06 2001-03-26 Perstorp Flooring Ab Golvbeläggningsmaterial innefattande skivformiga golvelement avsedda att sammanfogas av separata sammanfogningsprofiler
DE19851200C1 (de) * 1998-11-06 2000-03-30 Kronotex Gmbh Holz Und Kunstha Fußbodenpaneele
FR2785633B1 (fr) 1998-11-09 2001-02-09 Valerie Roy Panneau de recouvrement pour parquet, lambris ou analogue
US6098365A (en) 1998-11-19 2000-08-08 Apa - The Engineered Wood Association Radius tongue and groove profile
SE515789C2 (sv) * 1999-02-10 2001-10-08 Perstorp Flooring Ab Golvbeläggningsmaterial innefattande golvelement vilka är avsedda att sammanfogas vertikalt
US6122879A (en) 1999-04-07 2000-09-26 Worldwide Refrigeration Industries, Inc. Snap together insulated panels
IT1311220B1 (it) * 1999-04-20 2002-03-04 Patt Srl Pavimento a doghe e metodo per la sua posa in opera
AT222634T (de) * 1999-06-30 2002-09-15 Akzenta Paneele & Profile Gmbh Paneel sowie befestigungssystem für paneele
DE29911462U1 (de) 1999-07-02 1999-11-18 Akzenta Paneele & Profile Gmbh Befestigungssystem für Paneele

Cited By (31)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US7775007B2 (en) 1993-05-10 2010-08-17 Valinge Innovation Ab System for joining building panels
US7823359B2 (en) 1993-05-10 2010-11-02 Valinge Innovation Ab Floor panel with a tongue, groove and a strip
US8033075B2 (en) 1998-06-03 2011-10-11 Välinge Innovation AB Locking system and flooring board
US7779596B2 (en) 2000-01-24 2010-08-24 Valinge Innovation Ab Locking system for mechanical joining of floorboards and method for production thereof
US8590253B2 (en) 2000-04-10 2013-11-26 Valinge Innovation Ab Locking system for floorboards
US8584423B2 (en) 2001-07-27 2013-11-19 Valinge Innovation Ab Floor panel with sealing means
US8028486B2 (en) 2001-07-27 2011-10-04 Valinge Innovation Ab Floor panel with sealing means
US8683698B2 (en) 2002-03-20 2014-04-01 Valinge Innovation Ab Method for making floorboards with decorative grooves
US7926234B2 (en) 2002-03-20 2011-04-19 Valinge Innovation Ab Floorboards with decorative grooves
US7757452B2 (en) 2002-04-03 2010-07-20 Valinge Innovation Ab Mechanical locking system for floorboards
US8245477B2 (en) 2002-04-08 2012-08-21 Välinge Innovation AB Floorboards for floorings
US8850769B2 (en) 2002-04-15 2014-10-07 Valinge Innovation Ab Floorboards for floating floors
US9410328B2 (en) 2003-02-24 2016-08-09 Valinge Innovation Ab Floorboard and method for manufacturing thereof
US7845140B2 (en) 2003-03-06 2010-12-07 Valinge Innovation Ab Flooring and method for installation and manufacturing thereof
US7677001B2 (en) 2003-03-06 2010-03-16 Valinge Innovation Ab Flooring systems and methods for installation
US7886497B2 (en) 2003-12-02 2011-02-15 Valinge Innovation Ab Floorboard, system and method for forming a flooring, and a flooring formed thereof
US9605436B2 (en) 2003-12-02 2017-03-28 Valinge Innovation Ab Floorboard, system and method for forming a flooring, and a flooring formed thereof
US8613826B2 (en) 2003-12-02 2013-12-24 Valinge Innovation Ab Floorboard, system and method for forming a flooring, and a flooring formed thereof
US8293058B2 (en) 2003-12-02 2012-10-23 Valinge Innovation Ab Floorboard, system and method for forming a flooring, and a flooring formed thereof
US9322183B2 (en) 2004-01-13 2016-04-26 Valinge Innovation Ab Floor covering and locking systems
US8042484B2 (en) 2004-10-05 2011-10-25 Valinge Innovation Ab Appliance and method for surface treatment of a board shaped material and floorboard
US8215078B2 (en) 2005-02-15 2012-07-10 Välinge Innovation Belgium BVBA Building panel with compressed edges and method of making same
US7841144B2 (en) 2005-03-30 2010-11-30 Valinge Innovation Ab Mechanical locking system for panels and method of installing same
US8061104B2 (en) 2005-05-20 2011-11-22 Valinge Innovation Ab Mechanical locking system for floor panels
US9222267B2 (en) 2006-01-12 2015-12-29 Valinge Innovation Ab Set of floorboards having a resilient groove
US9249581B2 (en) 2009-09-04 2016-02-02 Valinge Innovation Ab Resilient floor
US10526793B2 (en) 2009-09-04 2020-01-07 Valinge Innovation Ab Resilient floor
US9695601B2 (en) 2010-01-11 2017-07-04 Valinge Innovation Ab Floor covering with interlocking design
US9314936B2 (en) 2011-08-29 2016-04-19 Valinge Flooring Technology Ab Mechanical locking system for floor panels
US9714515B2 (en) 2011-08-29 2017-07-25 Ceraloc Innovation Ab Mechanical locking system for floor panels
WO2019081016A1 (en) 2017-10-25 2019-05-02 Xylo Technologies Ag Flooring system with enhanced flexibility

Also Published As

Publication number Publication date
AT222634T (de) 2002-09-15
US7896571B1 (en) 2011-03-01
ES2182582T3 (es) 2003-03-01
EP1190149B1 (de) 2004-01-21
AU1546800A (en) 2001-01-22
CA2377799C (en) 2005-11-29
RU2224070C2 (ru) 2004-02-20
EP1190149A1 (de) 2002-03-27
EP1243721A2 (de) 2002-09-25
EP2116666A1 (de) 2009-11-11
EP1165906A1 (de) 2002-01-02
WO2001002669A1 (de) 2001-01-11
AT277246T (de) 2004-10-15
CA2377799A1 (en) 2001-01-11
US6505452B1 (en) 2003-01-14
EP2312087A3 (de) 2011-04-27
EP1243721A3 (de) 2003-07-09
EP2312087A2 (de) 2011-04-20
CA2377919C (en) 2005-10-04
CA2377919A1 (en) 2001-01-11
WO2001002670A1 (de) 2001-01-11
EP2116666B1 (de) 2018-03-28
AU1546600A (en) 2001-01-22
ES2228133T3 (es) 2005-04-01
EP2312087B1 (de) 2018-03-28
PT1190149E (pt) 2005-01-31

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US8024904B2 (en) Panel and fastening system for such panel
AU2006229578B2 (en) Mechanical locking system for floor panels and a method to disconnect floor panels
EP1396593B1 (de) Fussbodensystem mit mechanisch verbindbaren, rechteckigen Laminat- oder Holzfurnierbodenplatten
CN100404769C (zh) 用于形成地板的地板块、系统和方法以及由此形成的地板
FI117765B (fi) Rakennuslevyjen saumausjärjestelmä
DE69912950T3 (de) Bodenplatte
JP4485197B2 (ja) フローリング
US7146772B2 (en) Panel and locking system for panels
US6591568B1 (en) Flooring material
CA2312822C (en) Method for laying and interlocking panels
EP1394335B1 (de) Fussbodensystem
CA2704053C (en) Floor covering
EP2224072B1 (de) Bodenbelagsysteme und Installationsverfahren
DE10159284B4 (de) Gebäudeplatte, insbesondere Bodenpaneel
US8375673B2 (en) Method and apparatus for interconnecting paneling
ES2443584T3 (es) Revestimiento de suelo
US8464489B2 (en) Laminate floor panels
DE60019701T2 (de) Miteinander verbindbares, lösbares Fussbodensystem
US8061104B2 (en) Mechanical locking system for floor panels
AU2002219750B2 (en) Floorboards and methods for production and installation thereof
EP1809833B1 (de) Verkleidungspaneel
DE69703230T3 (de) Foßbodenbelag, bestehend aus harten Fußbodenpaneelen, und Verfahren zur Fertigung derartiger Fußbodenpaneele
EP1242701B1 (de) Verbindung
US7762035B2 (en) Floor panel and floor covering composed of such floor panels
DE202004021961U1 (de) Paneele

Legal Events

Date Code Title Description
AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AT BE CH CY DE DK ES FI FR GB GR IE IT LI LU MC NL PT SE

17P Request for examination filed

Effective date: 20010525

AX Request for extension of the european patent to:

Free format text: AL;LT;LV;MK;RO;SI

17Q First examination report despatched

Effective date: 20020301

AX Request for extension of the european patent to:

Free format text: AL;LT;LV;MK;RO;SI

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AT BE CH CY DE DK ES FI FR GB GR IE IT LI LU MC NL PT SE

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: FI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20020821

Ref country code: GR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20020821

Ref country code: IE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20020821

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: FG4D

Free format text: NOT ENGLISH

REF Corresponds to:

Ref document number: 222634

Country of ref document: AT

Date of ref document: 20020915

Kind code of ref document: T

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

REF Corresponds to:

Ref document number: 59902425

Country of ref document: DE

Date of ref document: 20020926

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FG4D

Free format text: GERMAN

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20021009

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: CY

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20021031

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: DK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20021121

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: PT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20021205

GBT Gb: translation of ep patent filed (gb section 77(6)(a)/1977)

Effective date: 20021202

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: NV

Representative=s name: KATZAROV S.A.

REG Reference to a national code

Ref country code: ES

Ref legal event code: FG2A

Ref document number: 2182582

Country of ref document: ES

Kind code of ref document: T3

ET Fr: translation filed
PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MC

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20030501

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FD4D

Ref document number: 1165906E

Country of ref document: IE

26N No opposition filed

Effective date: 20030522

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: NL

Payment date: 20041019

Year of fee payment: 6

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: SE

Payment date: 20041025

Year of fee payment: 6

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20051009

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20051010

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: NL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20060501

EUG Se: european patent has lapsed
NLV4 Nl: lapsed or anulled due to non-payment of the annual fee

Effective date: 20060501

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 17

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 18

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 19

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PCAR

Free format text: NEW ADDRESS: AVENUE DES MORGINES 12, 1213 PETIT-LANCY (CH)

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 20

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: AT

Payment date: 20181019

Year of fee payment: 20

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: ES

Payment date: 20181122

Year of fee payment: 20

Ref country code: FR

Payment date: 20181023

Year of fee payment: 20

Ref country code: GB

Payment date: 20181025

Year of fee payment: 20

Ref country code: CH

Payment date: 20181025

Year of fee payment: 20

Ref country code: BE

Payment date: 20181022

Year of fee payment: 20

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: DE

Payment date: 20181219

Year of fee payment: 20

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R071

Ref document number: 59902425

Country of ref document: DE

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PL

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: PE20

Expiry date: 20191008

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: MK07

Ref document number: 222634

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20191009

REG Reference to a national code

Ref country code: BE

Ref legal event code: MK

Effective date: 20191009