DE10101202B4 - Parkettplatte - Google Patents

Parkettplatte

Info

Publication number
DE10101202B4
DE10101202B4 DE2001101202 DE10101202A DE10101202B4 DE 10101202 B4 DE10101202 B4 DE 10101202B4 DE 2001101202 DE2001101202 DE 2001101202 DE 10101202 A DE10101202 A DE 10101202A DE 10101202 B4 DE10101202 B4 DE 10101202B4
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
groove
spring
edge
cheek
parquet
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE2001101202
Other languages
English (en)
Other versions
DE10101202A1 (de
Inventor
Volker Kettler
Bernd Schneider
Wolfgang Wienströer
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
WITEX FLOORING PRODUCTS GMBH, 32832 AUGUSTDORF, DE
Original Assignee
Witex AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Witex AG filed Critical Witex AG
Priority to DE2001101202 priority Critical patent/DE10101202B4/de
Publication of DE10101202A1 publication Critical patent/DE10101202A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE10101202B4 publication Critical patent/DE10101202B4/de
Application status is Expired - Fee Related legal-status Critical
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F15/00Flooring
    • E04F15/02Flooring or floor layers composed of a number of similar elements
    • E04F15/04Flooring or floor layers composed of a number of similar elements only of wood or with a top layer of wood, e.g. with wooden or metal connecting members
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/01Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship
    • E04F2201/0107Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship by moving the sheets, plates or panels substantially in their own plane, perpendicular to the abutting edges
    • E04F2201/0115Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship by moving the sheets, plates or panels substantially in their own plane, perpendicular to the abutting edges with snap action of the edge connectors
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/02Non-undercut connections, e.g. tongue and groove connections
    • E04F2201/023Non-undercut connections, e.g. tongue and groove connections with a continuous tongue or groove
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/03Undercut connections, e.g. using undercut tongues or grooves

Abstract

Parkettplatte mit einem Nut-Feder-Randprofil, das eine vorspringende Feder (14) an jeweils wenigstens einem Rand der Parkettplatte (10,12) und eine zurückspringende Nut (16) an wenigstens einem gegenüberliegenden Rand der Parkettplatte umfaßt, mit einer auf der oberen Seite der Feder (14) vorspringenden, in Längsrichtung der Feder verlaufenden Verriegelungsleiste (24) und einer entsprechenden, auf der Unterseite der oberen die Nut begrenzenden Nutwange (28) eintretenden, in Längsrichtung der Nut verlaufenden Verriegelungsnut (26), wobei die untere, die Nut (16) begrenzende Nutwange (34) kürzer ist als die obere Nutwange (28) und die untere Nutwange (34) zum freien Rand hin eine die Nut über eine Schrägfläche (38) erweiternde Abstufung (36) aufweist, während die Feder (14) dementsprechend im Wurzelbereich einen Abschnitt (40) größerer Stärke aufweist, der über eine Schrägfläche (42) in den äußeren Abschnitt geringerer Stärke der Feder übergeht, derart, daß der Abstand von der Eintrittskante der unteren Nutwange zum Ende des erweiterten Bereichs der Nut kleiner ist...

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Parkettplatte mit einem Nut-Feder-Randprofil, das eine vorspringende Feder an jeweils wenigstens einem Rand der Parkettplatte und eine zurückspringende Nut an wenigstens einem gegenüberliegenden Rand der Parkettplatte umfaßt.
  • Parkettplatten dieser Art sind beispielsweise aus den deutschen Gebrauchsmustern 74 00 405 und 74 36 978 bekannt. Derartige Parkettplatten werden mit Hilfe von üblichen Nut-Feder-Verbindungen unter Einfügung eines Klebers miteinander verbunden. Die Verwendung eines Klebers erschwert jedoch den Verlegevorgang erheblich. Das Aufbringen des Klebers auf die Nut und/oder die Feder ist zeitraubend, und es besteht ständig die Gefahr, daß der Kleber an die Oberfläche austritt oder beim Auftragen versehentlich auf die Parkettoberfläche gelangt und in einem gesonderten Arbeitsgang beseitigt werden muß.
  • Bei einer in den letzten Jahren zunehmend verbreiteten Alternative zu Parkettböden, sogenannten Laminatpaneelen, werden daher in der letzten Zeit Lösungen realisiert, die auf modifizierten Nut-Feder-Verbindung beruhen. Dabei sind zusätzlich zu den einfachen Nut-Feder-Verbindungen Verriegelungselemente vorgesehen, die nach dem Zusammenfügen der Paneele eine Verriegelung hervorrufen, die die Paneele nach dem Verlegen, zumindest in der verlegten, waagerechten Position, untrennbar zusammenhalten.
  • Andererseits bestehen Parkettplatten aus einer verhältnismäßigen groben, mehrlagigen Holzkonstruktion, die komplizierte Randprofilgestaltungen kaum zuläßt, wie sie bei Laminat-Paneelen verwendet werden.
  • Diese Laminat-Paneele sind wesentlich dünner als Parkettplatten und zumindest so elastisch, daß die Paneele unter entsprechender Verformung miteinander verrastet werden können.
  • Ein derartiges Laminat wird insbesondere in der WO 00/66856 A1 dargestellt. Bei diesem Laminat ist die untere Nutwange einer Nut-Feder-Verbindung so weit verlängert, daß sie unter das angrenzende Paneel greift und hier mit einem Vorsprung in eine Nut an der Unterseite des anderen Paneels eintritt. Die untere Nutwange soll so elastisch sein, daß eine Schnappverbindung möglich ist.
  • Die DE 199 25 248 A1 zeigt und beschreibt eine Platte, die unter anderem auch ein Fertigparkett sein kann. In 2 wird ein Randprofil gezeigt, bei dem die untere Nutwange kürzer ist als die obere Nutwange und auf der oberen Seite der Feder ein Verriegelungswulst vorgesehen ist, der in eine entsprechende Verriegelungsut an der Unterseite der oberen Nutwange eingreift.
  • Die DE 297 10 175 U1 zeigt eine Lösung ähnlich der WO 00/6685 A1.
  • Die DE 200 00 484 U1 ist der maßgebliche Stand der Technik. Sie offenbart ein Paneel-Element mit Nut- und Federprofil an den Rändern der einzelnen Paneele. Die obere Nutwange des Nutprofils ist erheblich kürzer als die untere Nutwange, und in der unteren Nutwange befindet sich eine Verriegelungsnut, in die ein Verriegelungswulst an der Unterseite der Feder eintritt. Die obere Nutwange weist zum freien Rand hin auf der Innenseite eine Abschrägung und eine erweiternde Abstufung auf. Die Feder weist dementsprechend im Wurzelbereich einen Abschnitt größerer Stärke auf, der über eine Schrägfläche in den äußeren Abschnitt geringerer Stärke der Feder übergeht. Dabei ist der Abstand von der Eintrittskante der oberen Nutwange zum Ende des erweiterten Bereichs der Nut kleiner als der Abstand von der Eintrittskante der unteren Nutwange zum inneren Rand der Verriegelungsnut.
  • Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Parkettplatte der obigen Art so auszubilden, daß die Montage erleichtert wird, andererseits aber eine vollständige Abstützung der Feder in der Nut in Bezug auf Vertikalbelastungen der mit der Feder verbundenen Platte erreicht wird.
  • Diese Aufgabe wird durch die Merkmale des Gegenstandes nach Anspruch 1 gelöst.
  • Die Feder weist auf der oberen Seite eine vorspringende, in Längsrichtung der Feder verlaufende Verriegelungsleiste auf, und auf der Unterseite der oberen, die Nut begrenzenden Nutwange ist eine entsprechende, in Längsrichtung der Nut verlaufende Verriegelungsnut vorgesehen.
  • Die untere Nutwange weist zum freien Rand hin eine die Nut über eine Schrägfläche erweiterende Abstufung auf. Dementsprechend besitzt die Feder im Wurzelbereich einen Abschnitt größerer Stärke, der über eine korrespondierende Schrägfläche in den äußeren Abschnitt geringerer Stärke der Feder übergeht. Dabei ist der Abstand von der Eintrittskante der unteren Nutwange zum Ende des erweiterten Bereichs der Nut kleiner als der Abstand von der Eintrittskante der oberen Nutwange zum inneren Rand der Verriegelungsnut. Diese beiden Schrägflächen weisen in der montierten Stellung benachbarter Platten wenigstens einen geringen Abstand auf, so daß die zusammengefügte Endstellung nicht durch das Zusammentreffen dieser beiden Schrägflächen, sondern allein durch das Zusammentreffen der oberen Stirnflächen benachbarter Platten oberhalb von Nut und Feder bestimmt wird und eine fugenfreie Verlegung der Platten ermöglicht.
  • Die Geometrie von Nut und Feder, der Verriegelungsleiste und der Abstufung ist derart, daß beim Eintritt der Verriegelungsleiste in die Nut der stärkere Abschnitt der Feder noch nicht den Bereich der Abstufung der unteren Nutwange erreicht hat.
  • Die Feder weist an der Unterseite an ihrem freien Ende eine Abschrägung auf, die vorzugsweise etwa die Hälfte der Strecke vom Ende der Feder bis zu der Schrägfläche einnimmt.
  • Die Verrigelungsleiste und die Verriegelungsnut sind so zu bemessen, daß benachbarte Parkettplatten ineinandergedrückt oder -geschlagen werden können.
  • Vorzugsweise ist die Eintrittskante der oberen, die Nut begrenzenden Nutwange mit einer Abschrägung oder Abrundung versehen, die das Eintreten der Verriegelungsleiste in die Nut erleichtert.
  • Zwar ist auch hier eine gewisse elastische Verformung der Randprofile benachbarter Parkettplatten erforderlich, jedoch kann die erforderliche Verformung des Materials, insbesondere bei entsprechender Konstruktion, sowie bei entsprechender Kraftaufwendung, z.B. mit Hilfe von Hammerschlägen, die bei dem wesentlich dickeren Parkettmaterial möglich ist, die Verriegelung benachbarter Platten durchaus ermöglichen.
  • Im folgenden werden bevorzugte Ausführungsbeispiele der Erfindung anhand der beigefügten Zeichnunge näher erläutert.
  • 1 zeigt einen senkrechten Schnitt durch die Randbereiche zweier benachbarter Parkettplatten.
  • 2 ist eine vergrößerte Teildarstellung zu 1.
  • Die Ränder zweier benachbarter Platten 10,12 sind in 1 in etwa dreifacher Vergrößerung dargestellt. Die links liegende Platte weist eine vorspringende Feder 14 auf, die in eine Nut 16 der rechten Platte 12 eintritt.
  • Wie in der Zeichnung gezeigt ist, liegt in der montierten Stellung das vordere Ende der Feder 14 in Abstand zu dem Grund der Nut 16, wie später näher erläutert werden soll.
  • Die Stirnflächen der beiden Platten im Bereich oberhalb von Nut und Feder sind mit 18 und 20 bezeichnet. Die Stirnfläche 18 der linken Platte springt schräg nach oben in Richtung der rechten Platte 12 vor, so daß gewährleistet ist, daß die beiden Platten in der Position 22 an der oberen Oberfläche der beiden Platten zusammentreffen und eine spaltfreie Verlegung gewährleistet ist. Aus diesem Grund ist auch der bereits erwähnte Abstand zwischen dem vorderen Ende der Feder 14 und dem Grund der Nut 16 vorgesehen.
  • Die Feder 14 weist auf ihrer oberen Seite eine in Längsrichtung der Feder verlaufende, nach oben vorspringende Verriegelungsleiste 24 auf. Diese Verriegelungsleiste 24 tritt in der montierten Stellung in eine entsprechende, in Nutlängsrichtung verlaufende Verriegelungsnut 26 an der Unterseite der oberen Nutwange 28 ein.
  • Zur Erleichterung des Eintritts der Feder 14 mit der vorspringenden Verriegelungsleiste 24 in die Nut 16 weist die obere Nutwange 28 an der Eintrittskante der Nut 16 eine Abschrägung 30 auf. Anstelle dieser Abschrägung kann auch eine Abrundung vorgesehen sein. Der dem freien Ende der Feder 14 zugewandte Rand der Verriegelungsleiste 24 weist eine Abschrägung 32 auf. Auch die Verriegelungsnut weist an der entsprechenden Seite an ihrem Rand eine nicht im einzelnen bezeichnete Abschrägung auf. Es ist erkennbar, daß in der montierten Stellung diese beiden Abschrägungen wenigstens einen geringen Abstand aufweisen, so daß auch hier nicht die montierte, zusammengeschobene Endstellung festgelegt wird und eine fugenfreie Verlegung der Platten in der Position 22 erreicht werden kann.
  • Die mit 34 bezeichnete untere Nutwange weist an ihrem freien Ende eine Abstufung 36 auf, durch die die Breite der Nut 16 über eine Schrägfläche 38 erweitert wird.
  • Dementsprechend weist die Feder 14 in ihrem Wurzelbereich, also im Ansatzbereich an der linken Platte 10, einen Abschnitt 42 größerer Stärke auf, der über eine Schrägfläche 42 in den nicht bezeichneten, vorderen oder äußeren Abschnitt der Feder 14 übergeht. Die beiden Schrägflächen 38 und 42 weisen im wesentlichen die gleiche Neigung von beispielsweise 45° gegenüber der Plattenebene auf. Auch diese Schrägflächen verbleiben in einem geringen Abstand, wenn die beiden Platten in der montierten Stellung in der oberen Position 22 zusammenstoßen.
  • Im übrigen ist der Zeichnung zu entnehmen, daß die untere Nutwange 34 kürzer ist als die obere Nutwange 28, so daß die Stirnfläche der unteren Nutwange 34 in der montierten Stellung in einem in der Zeichnung erkennbaren Abstand zu der entsprechenden unteren Stirnfläche der ersten Platte 10 verbleibt.
  • Die untere Nutwange 34 besitzt im übrigen an ihrer Stirnfläche eine relativ steil nach oben geneigte Abschrägung 44, die beispielsweise mit einem Winkel von 60° nach oben geneigt ist.
  • Parkettplatten der hier behandelten Art weisen nur eine relativ geringe Elastizität auf. Aus diesem Grunde ist die hier innerhalb der Nut 16 liegende Abstufung 36 vorgesehen.
  • In 2 ist zur Erläuterung eine gegenüber 1 weiter vergrößerte Teildarstellung der beiden Platten gezeigt. Mit a ist der Abstand von der Eintrittskante 30 der oberen Nutwange 28 zu dem rechten, dem Ende der Feder zugewandten Rand der Verriegelungsleiste bezeichnet. b kennzeichnet den Abstand der Eintrittskante der unteren Nutwange gegenüber dem Ende des stärkeren Abschnitts 40 der Feder 14. Es ist erkennbar, daß die Strecke b wesentlich kürzer ist als die Strecke a. Das bedeutet, daß beim Eintritt der Verriegelungsleiste 24 in die Nut 16 der stärkere Abschnitt 40 der Feder 14 noch nicht in den abgestuften Bereich der Nut eingetreten ist, so daß die linke Platte leicht nach unten ausweichen kann, um das Eintreten der Verriegelungsleite 24 in die Nut 16 zu erleichtern. In diesem Sinne wirkt auch die Abschrägung 44 im oberen Bereich der Stirnseite der unteren Nutwange 34.
  • Ein ähnlicher Effekt ließe sich erzielen durch Verkürzung der unteren Nutwange 34. Dies hätte jedoch zur Folge, daß die Feder 14 in der Nut 16 nicht ausreichend abgestützt wäre. Bei Verlegung auf leicht unregelmäßigem Untergrund könnte es daher dazu kommen, daß die linke Platte 10 in bezug auf die rechte Platte 12 gemäß 1 nach unten gedrückt würde. In der Position 22, d.h. der Fuge zwischen den beiden Platten, würde sich eine Stufe bilden, die naturgemäß unerwünscht wäre. Die erfindungsgemäße Lösung, die die Abstufung der unteren Nutwange 34 und den verstärkten Abschnitt 40 der Feder 14 umfaßt, erleichtert einerseits, wie dargestellt, die Montage und gewährleistet andererseits eine vollständige Abstützung der Feder 14 in der Nut 16 in bezug auf Vertikalbelastungen der mit der Feder versehenen Platte.
  • Parkettplatten der vorliegenen Art bestehen im allgemeinen im oberen Bereich aus Massivholz, etwa in der Form von Massivholzstäben, und im unteren Bereich aus einer Trägerschicht aus verleimten Weichholz oder auch Sperrholz. Träger aus MDF-Platten werden als weniger geeignet angesehen. Die in der Praxis verwendeten Träger aus Weichholz oder Sperrholz haben naturgemäß eine gewisse Elastizität. Dies gilt dementsprechend auch für die untere Nutwange 34 der vorliegenden Erfindung, so daß durch deren Elastizität die Montage ebenfalls erleichtert wird.
  • Parkettplatten der hier beschriebenen Art werden im allgemeinen in der Form von relativ langen, schmalen Rechtecken hergestellt. Die zuvor beschriebene Profilierung der Ränder bezieht sich vor allem auf auf die gegenüberliegenden Längsseiten.
  • An den Stirnseiten kann eine entsprechende Profilierung verwendet werden, die jedoch in den Höhen weniger stark ausgeprägt sein muß, da hier die aufzubringenden Haltekräfte geringer sind.
  • Abschließend soll noch einmal auf 2 eingegangen werden, die ein weiteres, zweckmäßiges Merkmal zeigt. Gemäß 2 ist das äußere Ende der Feder 14 außerhalb der Schrägfläche 42 der Feder etwa im Bereich der äußeren Hälfte auf der unteren Seite mit einer Abschrägung 46 versehen. Diese Abschrägung 46 dient zum einen zur Erleichterung der Montage benachbarter Platten und im übrigen auch zur Erleichterung einer eventuellen Trennung von zwei Platten.

Claims (8)

  1. Parkettplatte mit einem Nut-Feder-Randprofil, das eine vorspringende Feder (14) an jeweils wenigstens einem Rand der Parkettplatte (10,12) und eine zurückspringende Nut (16) an wenigstens einem gegenüberliegenden Rand der Parkettplatte umfaßt, mit einer auf der oberen Seite der Feder (14) vorspringenden, in Längsrichtung der Feder verlaufenden Verriegelungsleiste (24) und einer entsprechenden, auf der Unterseite der oberen die Nut begrenzenden Nutwange (28) eintretenden, in Längsrichtung der Nut verlaufenden Verriegelungsnut (26), wobei die untere, die Nut (16) begrenzende Nutwange (34) kürzer ist als die obere Nutwange (28) und die untere Nutwange (34) zum freien Rand hin eine die Nut über eine Schrägfläche (38) erweiternde Abstufung (36) aufweist, während die Feder (14) dementsprechend im Wurzelbereich einen Abschnitt (40) größerer Stärke aufweist, der über eine Schrägfläche (42) in den äußeren Abschnitt geringerer Stärke der Feder übergeht, derart, daß der Abstand von der Eintrittskante der unteren Nutwange zum Ende des erweiterten Bereichs der Nut kleiner ist als der Abstand von der Eintrittskante der oberen Nutwange zum inneren Rand der Verriegelungsnut (26) und sich der stärkere Abschnitt der Feder noch nicht im Bereich der Abstufung der unteren Nutwange befindet, wenn die vordere Kante der Verriegelungsleiste auf der Höhe der Eintrittskante der oberen Nutwange liegt und wobei am äußeren Ende der Feder (14) an deren unterer Seite eine Abschrägung (46) vorgesehen ist.
  2. Parkettplatte nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Eintrittskante der oberen, die Nut begrenzenden Nutwange (28) eine Abschrägung (30) aufweist.
  3. Parkettplatte nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Verriegelungsleiste (24) an ihrem dem freien Ende der Feder (14) zugewandten Rand eine Abschrägung (32) oder Abrundung aufweist.
  4. Parkettplatte nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß wenigstens eine der Stirnflächen (18,20) der Parkettplatten oberhalb von Nut und Feder (14,16) in Richtung des angrenzenden Plattenrandes vorspringt, derart, daß in der montierten Stellung die Platten einander in einer Position (22) in der oberen Nutzfläche berühren.
  5. Parkettplatte nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Feder (14) in der montierten Stellung einen Abstand zum Grund der Nut (16) aufweist.
  6. Parkettplatte nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der in Richtung des Endes der Nut (16) gelegene Rand der Verriegelungsleiste (24) in der montierten Stellung wenigstens einen geringen Abstand zum entsprechenden Rand der Verriegelungsnut aufweist.
  7. Parkettplatte nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Schrägflächen (38,42) in der montierten Stellung wenigstens einen geringen Abstand aufweisen.
  8. Parkettplatte nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Parkettplatte die Form eines langgestreckten, schmalen Rechtecks aufweist und daß das Randprofil an den gegenüberliegenden Längsseiten vorgesehen ist, während sich an den Stirnseiten ein entsprechendes, in den Höhen weniger ausgeprägtes Randprofil befindet.
DE2001101202 2001-01-11 2001-01-11 Parkettplatte Expired - Fee Related DE10101202B4 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2001101202 DE10101202B4 (de) 2001-01-11 2001-01-11 Parkettplatte

Applications Claiming Priority (5)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2001101202 DE10101202B4 (de) 2001-01-11 2001-01-11 Parkettplatte
US09/821,802 US7003924B2 (en) 2001-01-11 2001-03-30 Parquet board
PL35163702A PL351637A1 (en) 2001-01-11 2002-01-10 Parquet flooring block
CNB021016291A CN1173107C (zh) 2001-01-11 2002-01-11 镶木地板
EP02000670A EP1223265A3 (de) 2001-01-11 2002-01-11 Parkettplatte

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE10101202A1 DE10101202A1 (de) 2002-08-01
DE10101202B4 true DE10101202B4 (de) 2007-11-15

Family

ID=7670365

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2001101202 Expired - Fee Related DE10101202B4 (de) 2001-01-11 2001-01-11 Parkettplatte

Country Status (5)

Country Link
US (1) US7003924B2 (de)
EP (1) EP1223265A3 (de)
CN (1) CN1173107C (de)
DE (1) DE10101202B4 (de)
PL (1) PL351637A1 (de)

Families Citing this family (53)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US7086205B2 (en) 1993-05-10 2006-08-08 Valinge Aluminium Ab System for joining building panels
US7386963B2 (en) * 1998-06-03 2008-06-17 Valinge Innovation Ab Locking system and flooring board
SE514645C2 (sv) 1998-10-06 2001-03-26 Perstorp Flooring Ab Golvbeläggningsmaterial innefattande skivformiga golvelement avsedda att sammanfogas av separata sammanfogningsprofiler
SE517183C2 (sv) 2000-01-24 2002-04-23 Valinge Aluminium Ab Låssystem för mekanisk hopfogning av golvskivor, golvskiva försedd med låssystemet och metod för framställning av sådana golvskivor
SE518184C2 (sv) 2000-03-31 2002-09-03 Perstorp Flooring Ab Golvbeläggningsmaterial innefattande skivformiga golvelement vilka sammanfogas med hjälp av sammankopplingsorgan
SE0001325L (sv) * 2000-04-10 2001-06-25 Valinge Aluminium Ab Låssystem för hopfogning av golvskivor samt golvskivor försedda med sådana låssystem och golv bildat av sådana golvskivor
BE1013569A3 (nl) 2000-06-20 2002-04-02 Unilin Beheer Bv Vloerbekleding.
CA2312527A1 (en) * 2000-06-27 2001-12-27 Lloyd Knafelc Apparatus for roadways, and the like
US6851241B2 (en) * 2001-01-12 2005-02-08 Valinge Aluminium Ab Floorboards and methods for production and installation thereof
KR20090028647A (ko) 2001-01-12 2009-03-18 뵈린게 이노베이션 에이비이 마루판과 잠금 시스템
US8028486B2 (en) 2001-07-27 2011-10-04 Valinge Innovation Ab Floor panel with sealing means
US8250825B2 (en) 2001-09-20 2012-08-28 Välinge Innovation AB Flooring and method for laying and manufacturing the same
SE525558C2 (sv) 2001-09-20 2005-03-08 Vaelinge Innovation Ab System för bildande av en golvbeläggning, sats av golvskivor samt förfarande för tillverkning av två olika typer av golvskivor
SE525661C2 (sv) * 2002-03-20 2005-03-29 Vaelinge Innovation Ab System för bildande av dekorativa fogpartier och golvskivor därför
EP2281979B1 (de) * 2002-04-03 2019-01-23 Välinge Innovation AB Bodenplatte
SE525657C2 (sv) * 2002-04-08 2005-03-29 Vaelinge Innovation Ab Golvskivor för flytande golv framställda av åtminstone två olika materialskikt samt halvfabrikat för tillverkning av golvskivor
US8850769B2 (en) 2002-04-15 2014-10-07 Valinge Innovation Ab Floorboards for floating floors
US7739849B2 (en) * 2002-04-22 2010-06-22 Valinge Innovation Ab Floorboards, flooring systems and methods for manufacturing and installation thereof
EP1361320A1 (de) * 2002-05-10 2003-11-12 Tarkett Sommer S.A. Bodenplatte
US20040206036A1 (en) 2003-02-24 2004-10-21 Valinge Aluminium Ab Floorboard and method for manufacturing thereof
US7845140B2 (en) 2003-03-06 2010-12-07 Valinge Innovation Ab Flooring and method for installation and manufacturing thereof
US7677001B2 (en) * 2003-03-06 2010-03-16 Valinge Innovation Ab Flooring systems and methods for installation
WO2004079129A1 (en) * 2003-03-07 2004-09-16 Akzo Nobel Coatings International B.V. Interlocking unit
US7886497B2 (en) 2003-12-02 2011-02-15 Valinge Innovation Ab Floorboard, system and method for forming a flooring, and a flooring formed thereof
US20050166516A1 (en) 2004-01-13 2005-08-04 Valinge Aluminium Ab Floor covering and locking systems
SE527570C2 (sv) 2004-10-05 2006-04-11 Vaelinge Innovation Ab Anordning och metod för ytbehandling av skivformat ämne samt golvskiva
US7454875B2 (en) * 2004-10-22 2008-11-25 Valinge Aluminium Ab Mechanical locking system for floor panels
EP1936068B1 (de) * 2004-10-22 2011-11-30 Välinge Innovation AB Verfahren zur Anbringung eines mechanischen Verriegelungssystems auf Fussbodenpaneele
JP2006164440A (ja) * 2004-12-09 2006-06-22 Fuji Electric Device Technology Co Ltd 垂直磁気記録媒体および磁気記録装置
US8215078B2 (en) * 2005-02-15 2012-07-10 Välinge Innovation Belgium BVBA Building panel with compressed edges and method of making same
US7841144B2 (en) 2005-03-30 2010-11-30 Valinge Innovation Ab Mechanical locking system for panels and method of installing same
US8061104B2 (en) 2005-05-20 2011-11-22 Valinge Innovation Ab Mechanical locking system for floor panels
US7526903B2 (en) * 2005-12-21 2009-05-05 Trane International Inc. Thermal break and panel joint for an air handling enclosure
SE530653C2 (sv) 2006-01-12 2008-07-29 Vaelinge Innovation Ab Fuktsäker golvskiva samt golv med ett elastiskt ytskikt omfattande ett dekorativt spår
SE533410C2 (sv) * 2006-07-11 2010-09-14 Vaelinge Innovation Ab Golvpaneler med mekaniska låssystem med en flexibel och förskjutbar tunga samt tunga därför
US7861482B2 (en) * 2006-07-14 2011-01-04 Valinge Innovation Ab Locking system comprising a combination lock for panels
US7516587B2 (en) * 2006-09-27 2009-04-14 Barlow David R Interlocking floor system
BE1017350A6 (nl) * 2006-10-31 2008-06-03 Flooring Ind Ltd Vloerpaneel en vloerbekleding bestaande uit dergelijke vloerpanelen.
US8689512B2 (en) 2006-11-15 2014-04-08 Valinge Innovation Ab Mechanical locking of floor panels with vertical folding
SE531111C2 (sv) 2006-12-08 2008-12-23 Vaelinge Innovation Ab Mekanisk låsning av golvpaneler
US8236392B2 (en) * 2007-01-19 2012-08-07 Brock Usa, Llc Base for turf system
US20080187710A1 (en) * 2007-02-05 2008-08-07 Pergo (Europe) Ab Protective chair mat with or without reversible surface decor
US8365499B2 (en) 2009-09-04 2013-02-05 Valinge Innovation Ab Resilient floor
DE102010004717A1 (de) 2010-01-15 2011-07-21 Pergo (Europe) Ab Set aus Paneelen umfassend Halteprofile mit einem separaten Clip sowie Verfahren zum Einbringen des Clips
BR112012026551A2 (pt) 2010-05-10 2016-07-12 Pergo Europ Ab conjunto de painéis
US20110293904A1 (en) 2010-05-27 2011-12-01 Pergo AG Method for manufacturing a surface element
DE102010047752A1 (de) 2010-10-08 2012-04-12 Pergo AG Abdeckungsanordnung
US8591696B2 (en) 2010-11-17 2013-11-26 Pergo (Europe) Ab Method for manufacturing a surface element
CN103748300B (zh) 2011-08-29 2017-10-31 塞拉洛克创新股份有限公司 用于地板镶板的机械锁定系统
PL2978909T3 (pl) 2013-03-25 2018-08-31 Välinge Innovation AB Deski podłogowe z mechanicznym systemem blokującym
KR20170032349A (ko) 2014-07-16 2017-03-22 뵈린게 이노베이션 에이비이 열가소성 내마모성 포일을 제조하는 방법
US20160312476A1 (en) * 2015-04-17 2016-10-27 Commercial Interiors Manufacturing, Inc. Wall Covering Systems And Wall Covering System Components
US9631375B1 (en) 2016-07-11 2017-04-25 308, Llc Shock absorbing interlocking floor system

Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE7436978U (de) * Niederguenzl J
DE7400405U (de) * Niederguenzl J
DE29710175U1 (de) * 1996-06-11 1997-08-14 Unilin Beheer Bv Fußbodenbelag, bestehend aus harten Fußbodenpaneelen
DE20000484U1 (de) * 2000-01-13 2000-05-04 Huelsta Werke Huels Kg Fußbodenbelag aus Paneelelementen
WO2000066856A1 (en) * 1999-04-30 2000-11-09 Välinge Aluminium AB Locking system, floorboard comprising such a locking system, as well as method for making floorboards
DE19925248A1 (de) * 1999-06-01 2000-12-21 Schulte Johannes Fußbodendiele

Family Cites Families (17)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2740167A (en) 1952-09-05 1956-04-03 John C Rowley Interlocking parquet block
US3777430A (en) * 1972-08-30 1973-12-11 Robertson Co H H Complementary mating elements for double-skin foam core panel
US4065902A (en) * 1976-10-26 1978-01-03 Sir Walter Lindal Sheetmetal covered roof planks having waterproof joints
US4287693A (en) 1980-03-26 1981-09-08 Pawling Rubber Corporation Interlocking rubber mat
DE3343601C2 (de) 1983-12-02 1987-02-12 Buetec Gesellschaft Fuer Buehnentechnische Einrichtungen Mbh, 4010 Hilden, De
US5274979A (en) * 1992-12-22 1994-01-04 Tsai Jui Hsing Insulating plate unit
DE29624284U1 (de) * 1995-03-07 2001-08-16 Pergo Ab Trelleborg Boden- oder Wandpaneel und Verwendung desselben
US6588166B2 (en) * 1995-03-07 2003-07-08 Pergo (Europe) Ab Flooring panel or wall panel and use thereof
US5797237A (en) 1997-02-28 1998-08-25 Standard Plywoods, Incorporated Flooring system
US6324809B1 (en) 1997-11-25 2001-12-04 Premark Rwp Holdings, Inc. Article with interlocking edges and covering product prepared therefrom
DE19854475B4 (de) 1997-11-25 2006-06-14 Premark RWP Holdings, Inc., Wilmington Verriegelndes Flächenabdeckungserzeugnis
US5950378A (en) 1997-12-22 1999-09-14 Council; Walter S. Composite modular floor tile
US6253511B1 (en) * 1998-11-19 2001-07-03 Centria Composite joinery
WO2001002669A1 (de) 1999-06-30 2001-01-11 Akzenta Paneele + Profile Gmbh Paneel sowie befestigungssystem für paneele
US6332733B1 (en) 1999-12-23 2001-12-25 Hamberger Industriewerke Gmbh Joint
BE1013569A3 (nl) * 2000-06-20 2002-04-02 Unilin Beheer Bv Vloerbekleding.
US20020059765A1 (en) * 2000-10-20 2002-05-23 Paulo Nogueira Flooring product

Patent Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE7436978U (de) * Niederguenzl J
DE7400405U (de) * Niederguenzl J
DE29710175U1 (de) * 1996-06-11 1997-08-14 Unilin Beheer Bv Fußbodenbelag, bestehend aus harten Fußbodenpaneelen
WO2000066856A1 (en) * 1999-04-30 2000-11-09 Välinge Aluminium AB Locking system, floorboard comprising such a locking system, as well as method for making floorboards
DE19925248A1 (de) * 1999-06-01 2000-12-21 Schulte Johannes Fußbodendiele
DE20000484U1 (de) * 2000-01-13 2000-05-04 Huelsta Werke Huels Kg Fußbodenbelag aus Paneelelementen

Also Published As

Publication number Publication date
EP1223265A2 (de) 2002-07-17
PL351637A1 (en) 2002-07-15
CN1370904A (zh) 2002-09-25
EP1223265A3 (de) 2003-01-02
US20020083673A1 (en) 2002-07-04
US7003924B2 (en) 2006-02-28
CN1173107C (zh) 2004-10-27
DE10101202A1 (de) 2002-08-01

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US9803375B2 (en) Mechanical locking system for panels and method of installing same
RU2123094C1 (ru) Система для соединения строительных панелей
ES2316690T3 (es) Sistema de pavimento que comprende placas de piso estratificadas o de chapa de madera, rectangulares, unibles mecanicamente.
ES2339489T3 (es) Panel para suelo.
US7356971B2 (en) Locking system for floorboards
ES2337218T3 (es) Equipo para unir y enclavar dos placas de construccion.
US6101778A (en) Flooring panel or wall panel and use thereof
EP1349994B1 (de) Fussbodensystem umfassend mehrere mechanisch verbindbaren Fussbodenplatten
US7121059B2 (en) System for joining building panels
DE102009041297B4 (de) Belag aus mechanisch miteinander verbindbaren Elementen und ein Verfahren zur Herstellung von Elementen
US6497079B1 (en) Mechanical panel connection
US8336272B2 (en) Device and method for locking two building boards
DE102004055951C5 (de) Verbindungsmittel
US6438919B1 (en) Building component structure, or building components
DE10159284B4 (de) Gebäudeplatte, insbesondere Bodenpaneel
BE1017157A3 (nl) Vloerbekleding, vloerelement en werkwijze voor het vervaardigen van vloerelementen.
EP1600578B1 (de) Fussbodensystem umfassend mehrere mechanisch verbindbaren Fussbodenplatten und Verfahren zur Herstellung dieser Platten
US9605436B2 (en) Floorboard, system and method for forming a flooring, and a flooring formed thereof
CA2351299C (en) Process of laying floorboards
EP1650375B2 (de) Satz von Fussbodenpaneelen
KR100844247B1 (ko) 밀봉 수단을 갖는 플로어 패널
DE60022347T2 (de) Verbindungssystem für oberflächenbeläge
CA2443022C (en) Panel assembly for joining flat, thin members that adjoin each other
US9453347B2 (en) Mechanical locking system for floor panels
DE10103505B4 (de) Boden- oder Wandpaneel

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8364 No opposition during term of opposition
8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: WITEX FLOORING PRODUCTS GMBH, 32832 AUGUSTDORF, DE

R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee