DE2846482A1 - Ein verfahren zur gewinnung eines neoplasmen gegenwirkenden praeparates aus angesaeuertem, alkalischen hydrolysat von torf - Google Patents

Ein verfahren zur gewinnung eines neoplasmen gegenwirkenden praeparates aus angesaeuertem, alkalischen hydrolysat von torf

Info

Publication number
DE2846482A1
DE2846482A1 DE19782846482 DE2846482A DE2846482A1 DE 2846482 A1 DE2846482 A1 DE 2846482A1 DE 19782846482 DE19782846482 DE 19782846482 DE 2846482 A DE2846482 A DE 2846482A DE 2846482 A1 DE2846482 A1 DE 2846482A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
acidified
peat
neoplasms
preparation
alkaline
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE19782846482
Other languages
English (en)
Other versions
DE2846482C2 (de
Inventor
Witold Julian Dr Med Adamek
Wojciech Dr Czyzewski
Jozef Dr Med Dec
Zygmunt Dr Dudek
Stanislaw Dr Kukla
Waleria Pr Olechnowicz-Stepien
Halina Pro Rzadkowska-Bodalska
Stanislaw Prof Dr Tolpa
Henryka Dr Wrobel-Pieciul
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
AKAD WROCLAWIU ROLNICZA
Original Assignee
AKAD WROCLAWIU ROLNICZA
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to PL20176277A priority Critical patent/PL124110B1/pl
Application filed by AKAD WROCLAWIU ROLNICZA filed Critical AKAD WROCLAWIU ROLNICZA
Publication of DE2846482A1 publication Critical patent/DE2846482A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE2846482C2 publication Critical patent/DE2846482C2/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K35/00Medicinal preparations containing materials or reaction products thereof with undetermined constitution
    • A61K35/02Medicinal preparations containing materials or reaction products thereof with undetermined constitution from inanimate materials
    • A61K35/10Peat; Amber; Turf; Humus

Description

  • Ein Verfahren zur Gewinnung eines Neoplasmen gegen-
  • wirkenden Präparates aus angesäuertem, alkalischen Hydrolysat von Torf Der Gegenstand der Erfindung ist ein Verfahren der Gewinnung eines Neoplasmen gegenwirkenden Präparates aus angesäuertem, alkalischen Hydrolysat von Torf, das besonders für die Bekämpfung von Neoplasmen bei Menschen bestimmt ist.
  • Bekannt ist die Gewinnung solcher Substanzen aus Torf, die Neoplamen gegenwirken und bei welchen die Konzentration von Polysacchariden sehr hoch (bis 95 %) ist. Bei dem bekannten Verfahren wird reiner und ausgetrockneter Torf mit ca. 8 %-iger, wäßriger NaOH stundenlang kalt extrahiert. Die erhaltene Mischung wird filtriert und der Rest noch einmal mit einer wäßrigen NaOH extrahiert, bis der pH-Wert des Gesamtextraktes unter Anwendung von 4n HCl den Wert 2 annimmt. Anschließend wird das Ganze zentrifugiert und der Supernatant wird einer 48 Stunden andauernden Dialyse unter fließendem Wasser unterzogen.
  • Das Dialysat wird von Salz in einer Reihe von Chromatographiesäulen gereinigt. Das abgesonderte Produkt weist eine Neoplasmen gegenwirkende Aktivität bei Mäusen auf (Hayoshida, Takuya, Kumakura, Mikio: Anticancer preparations from peat; Chemical Abstract, 1974, Vol. 80, 41027 j.).
  • Gemäß der Erfindung wird das, das Ausgangsprodukt bildende saure Filtrat, das auf bekannte Weise erhalten wurde, nämlich durch die -Hydrolyse von Torf, mit einem Aschegehalt von 8 bis 30 %, einer Zersetzungsstufe von 30 bis 70 % und einem pH-Wert von 3,5 bis 7 noch einmal hydrolysiert und das nach der Entfernung des Niederschlages gewonnene Filtrat wieder angesäuert und konzentriert, anschließend neutralisiert und zur Trockne eingedampft, der trockene Rückstand wird dann mit hydratisiertem Äthanol extrahiert. Das auf diese Weise gewonnene Extrakt wird vom Ballastsubstanzüberschuß abgetrennt, konzentriert und mit einer Mischung von Äthanol und anderen organischen Lösungsmitteln extrahiert; die abgetrennte Wasserschicht wird dann konzentriert, zentrifugiert und in Chromatographiesäulen aufgeteilt. Dieses Verfahren gewährleistet den Gehalt von Polysacchariden und bestimmten Mineralsalzen im Endprodukt.
  • Das gemäß der Erfindung erhaltene Endpräparat unterscheidet sich von dem im Stand der Technik beschriebenen in Bezug auf die chemische Zusammensetzung und auf die experimental bestätiqte starke Aktivität qeqen Neoplasmen.
  • Das gewonnene Präparat1 untersucht "in vitro" an lymphiodalen Zellen, Typus SL 2, welche Mäusen entnommen waren, wies Aktivität bei einer Konzentration von 0,5Zug/ml auf. Das erwähnte Präparat ist über 10 Jahre an Tieren erprobt worden und zwar in Hinsicht auf die Toxizität und die den Neoplasmen gegenwirkende Aktivität.
  • In onkostatischen Untersuchungen verwendete man transplantierbare Neoplasmen des Crocker- und Ehrlich-Types. Unter der Wirkung des Präparates lösten sich die t'unverschiebbaren" Neoplasmen von dem pathologisch unveränderten Gewebe und machten damit die Durchführung einer Operation möglich. Man stellte weder akute noch chronische Toxizität fest.
  • Von in Art der Neoplasmen-Krankheit und von dem Entwicklungsstadium des Neoplasmas hänqt die Anwendungsform des Präparates ab; es wird in Form von Lösungen peroral bzw. parenteral (.i.m.) sowie mittels Umschlägen und als Salbe angewendet.
  • Das gewonnene Torfpräparat mit einer den Neoplasmen gegenwirkenden Aktivität weist während der Anwendungszeit keine negative Nebenwirkung auf, im Gegenteil beobachtet man eine Verbesserung des Blutbildes sowie Appetit- und Gewichtszunahme.
  • Beispiel 1 1 kg luftrockener Torf wird zerkleinert und mit 8 1 0,1 bis 8 %-iger wäßriger NaOH 36 Stunden lang in Raumtemperatur unter ständigem Mischen extrahiert. Der alkalische Extrakt wird zentLifugierG, um die unzerlegten Pflanzenteile zu entfernen, anschließend mit Salzsäure auf ca. pH 1 angesäuert und über 12 Stunden stehengelassen. Der abgeschiedene Niederschlag wird filtriert und das klare Filtrat wird mit NaOH bis pH = 9 alkalisch gemacht und dann wieder'filtriert.
  • Das Filtrat wird mit Salzsäure angesäuert und unter vermindertem Druck auf etwa 1/5 des Volumens konzentriert, mit Natriumhydroxid neutralisiert, bis zur Trockenheit eingedampft und mit hydratisiertem Äthanol extrahiert.
  • Der alkoholisch-wäßrige Extrakt wird von den Schmier-und ölbestandteilen und den anorganischen Salzen befreit und dann bis zum Salzausscheiden konzentriert. Nachdem das ausqeschiedene Salz abfiltriert worden ist, wird das Filtrat mit einer Mischunq aus Äthanol und anderen orqanischen Lösunqsmitteln extrahiert. Das weiter ausfallende anorganische Salz wird abfiltriert und das wäßrige Filtrat auf die Hälfte eingedampft, dann zentrifugiert und filtriert.
  • Das klare Filtrat wird nach dem Konzentrieren in Chromatographiesäulen entsprechend aufgeteilt, um die den Neoplasmen gegenwirkenden Fraktionen abzutrennen.
  • Das gewonnene Präparat ist eine hell-braun bis braunfarbige, hygroskopische, amorphe Substanz, der H20-Gehalt beträgt ca. 10 %, löst sich in Wasser auf und ist unlösbar in organischen Lösungsmitteln. Nach saurer Hydrolyse ergibt sich eine positive Reaktion mit Reagenzien für Zucker.
  • Das IR-Spektrum ist typisch für Polysaccharide. Nach Verbrennen bei 7000C erhält man einen Rückstand von etwa 60 bis 68 % (Metalloxyde). Die Farbreaktion des Präparates mit Ninhydrin ist positiv.
  • Beispiel 2 1 kg lufttrockener Torf wird zerkleinert und mit einer wäßrigen NaOH-Lösung wie in Beispiel 1 extrahiert. Das klare alkalische Filtrat wird auf lonenaustauschersäulen bis zum pH = 7 neutralisirt,die neutrale Wasserlösung wird auf ca. pH = 1 mittels Salzsäure angesäuert und der ausgefallene Niederschlag filtriert (s. Beispiel 1). Das saure Filtrat wird auf lonenaustauschersäulen neutralisiert, auf ca. 500 ml konzentriert, filtriert und mit einer Mischung aus Äthanol und organischen Lösungsmitteln extrahiert.
  • Die weitere Verarbeitung erfolgt wie in Beispiel 1.
  • Das gewonnene Präparat weist dieselbe chemische Zusammensetzung und Eiqenschaften auf wie das in Beispiel 1.
  • Die Nebenprodukte weisen biologische Aktivität auf und können als Mittel mit bakteriostatischer und antiviröser Wirkung, wie auch in der Bodenkultur sowie bei der Pflanzen-und Tierproduktion gebraucht werden.

Claims (4)

  1. Ein Verfahren zur Gewinnung eines Neoplasmen gegenwirkenden Präparates aus angesäuertem, alkalischen Hydrolysat von Torf Patentansprüche : 1. Verfahren zur Gewinnung eines Neoplasmen gegenwirkenden Präparates aus angesäuertem, alkalischen Hydrolysat von Torf, das besonders für die Bekämpfung von Neoplasmen bei Menschen geeignet ist, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , daß das als Ausgangsmaterial verwendete saure Filtrat wiederholt alkalisch hydrolysiert und das nach der Abtrennung des Niederschlags gewonnene Filtrat erneut angesäuert und konzentriert und dann neutralisiert und zur Trockne eingedampft wird, daß der trockene Rückstand mit hydratisiertem Äthanol extrahiert wird, daß das Extrakt vom Ballastsubstanzüberschuß abgetrennt und mit einer Mischung von Äthanol und anderen organischen Lösungsmitteln extrahiert und die erhaltene wäßrige Lösung konzentriert und in Chromatographiesäulen aufgeteilt wird.
  2. 2. Verfahren nach Anspruch 1, d a d u r c h g e -k e n n z e i c h n e t , daß als Ausgangsmaterial zur Gewinnung des Hydrolysats Torf mit 8 bis 30 %-igem Asche -gehalt, 30 bis 70 %-iger Zersetzungsstufe und einem pH-Wert von 3,5 bis 7,0 verwendet wird.
  3. 3. Weitere Ausführung des Verfahrens nach Anspruch 1, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , daß die selektive Entfernuiig von Basen und Säuren durch Ionenaustausch durchgeführt wird.
  4. 4. Verfahren nach Ansprüchen 1 bzw. 3, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , daß die Erhaltung von Polysacchariden und bestimmten Mineralsalzen im Endprodukt gewährleistet ist.
DE19782846482 1977-10-25 1978-10-25 Verfahren zur Gewinnung eines polysaccharidhaltigen Präparates zur Bekämpfung von Neoplasmen Expired DE2846482C2 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
PL20176277A PL124110B1 (en) 1977-10-25 1977-10-25 Method of obtaining an antineoplastic preparation from the acidified alkaline hydrolyzate from peat

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE2846482A1 true DE2846482A1 (de) 1979-04-26
DE2846482C2 DE2846482C2 (de) 1983-03-24

Family

ID=19985251

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19782846482 Expired DE2846482C2 (de) 1977-10-25 1978-10-25 Verfahren zur Gewinnung eines polysaccharidhaltigen Präparates zur Bekämpfung von Neoplasmen

Country Status (3)

Country Link
CH (1) CH639279A5 (de)
DE (1) DE2846482C2 (de)
PL (1) PL124110B1 (de)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO1992016216A1 (en) * 1991-03-16 1992-10-01 Torf Establishment Peat-derived bioactive products and pharmaceutical and cosmetic compositions containing them
WO1994012197A1 (en) * 1992-12-02 1994-06-09 Torf Establishment Process for the manufacture of a preparation having immunomodulating activity and stimulating cytokine formation by extracting plants and plant residues
WO1994018957A2 (de) * 1993-02-26 1994-09-01 Ina Levi Behandlung von (retro)viralen erkrankungen sowie verfahren zur herstellung einer pharmazeutischen zubereitung
US6267962B1 (en) 1990-12-21 2001-07-31 C-P Technology Limited Partnership Compositions and methods of treatment using peat derivatives

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4316347C1 (de) * 1993-02-26 1994-08-18 Ina Dr Levi Verfahren zur Herstellung einer pharmazeutischen Zubereitung und Verwendung derselben zur Behandlung bestimmter Erkrankungen

Non-Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
Chemical Abstracts 80, 41027j (1974) *

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6267962B1 (en) 1990-12-21 2001-07-31 C-P Technology Limited Partnership Compositions and methods of treatment using peat derivatives
WO1992016216A1 (en) * 1991-03-16 1992-10-01 Torf Establishment Peat-derived bioactive products and pharmaceutical and cosmetic compositions containing them
WO1994012197A1 (en) * 1992-12-02 1994-06-09 Torf Establishment Process for the manufacture of a preparation having immunomodulating activity and stimulating cytokine formation by extracting plants and plant residues
WO1994018957A2 (de) * 1993-02-26 1994-09-01 Ina Levi Behandlung von (retro)viralen erkrankungen sowie verfahren zur herstellung einer pharmazeutischen zubereitung
WO1994018957A3 (de) * 1993-02-26 1994-11-10 Ina Levi Behandlung von (retro)viralen erkrankungen sowie verfahren zur herstellung einer pharmazeutischen zubereitung

Also Published As

Publication number Publication date
DE2846482C2 (de) 1983-03-24
PL201762A1 (de) 1979-12-03
CH639279A5 (en) 1983-11-15
PL124110B1 (en) 1982-12-31

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2846482A1 (de) Ein verfahren zur gewinnung eines neoplasmen gegenwirkenden praeparates aus angesaeuertem, alkalischen hydrolysat von torf
DE1617889B1 (de) Verfahren zur Herstellung eines Wirkstoffs zur Stimulierung der Funktion des retikulo-endothelialen Systems aus einer einzelligen gruenen Alge
DE1518314C3 (de) Verfahren zur Isolierung von Bacitracin
DE654960C (de) Verfahren zur Darstellung von wasserstoffuebertragenden Co-Enzymen
DE948735C (de) Verfahren zur Gewinnung eines therapeutisch wirksamen Stoffes aus Organismen der Klasse Crustacea und Myriapoda
DE921281C (de) Verfahren zur Herstellung eines Heilmittels fuer Gelenkrheumatismus und Brand sowie zur allgemeinen Beruhigung der Nerven
DE131496C (de)
DE1065133B (de) Verfahren zur Reinigung von aus Speichel bzw. Speicheldruesen gewonnenem Rohparotin
DE661929C (de) Verfahren zum Anreichern Zellvermehrung bewirkender Wachstumsstoffe
DE565065C (de) Verfahren zur getrennten Gewinnung einer blutdruckerhoehenden Substanz und einer aufden Uterusmuskel zusammenziehend wirkenden Substanz aus dem Hypophysenhinterlappen
DE1037651B (de) Verfahren zur Herstellung eines therapeutisch wirksamen Extraktes aus dem Kittharz der Apis mellifica
DE948158C (de) Verfahren zur Herstellung von Zink-Komplexsalzen von Tripeptiden
DE736885C (de) Verfahren zur Aufarbeitung von Rueckstaenden der Glycerindestillation
AT224807B (de) Verfahren zur Gewinnung eines neuen tumorhemmenden Polysaccharids
DE129031C (de) Verfahren zur Darstellung von in Wasser leicht löslichen, besändigen Alkalisalzen der durch alkalische Hydrolyse des nativen Eiweisses entstehenden Spaltungsprodukte
DE311074C (de)
DE966852C (de) Verfahren zum Reinigen und Fraktionieren von Dextranen
DE936205C (de) Verfahren zur Gewinnung des Coferments der Carbonanhydrase
DE1199923B (de) Verfahren zur Gewinnung von Holotoxin
AT152396B (de) Verfahren zur Darstellung haltbarer therapeutischer Präparate aus Darmschleimhaut.
AT325783B (de) Verfahren zum abtrennen des glykofrangulin-komplexes aus pflanzlichen rohstoffen, insbesondere aus der getrockneten rinde des faulbaumes
DE829595C (de) Verfahren zur Herstellung von Adenosin-5-triphosphorsaeure
DE559143C (de) Verfahren zur getrennten Gewinnung von Hypophysenhinterlappenhormon und Hypophysenvorderlappenhormon
DE1938437C3 (de) Verfahren zur Herstellung von Levorinnatriumsalz
DE883152C (de) Verfahren zur Abtrennung von Folinsaeure

Legal Events

Date Code Title Description
OAP Request for examination filed
OD Request for examination
D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee