DE3710994C2 - - Google Patents

Info

Publication number
DE3710994C2
DE3710994C2 DE3710994A DE3710994A DE3710994C2 DE 3710994 C2 DE3710994 C2 DE 3710994C2 DE 3710994 A DE3710994 A DE 3710994A DE 3710994 A DE3710994 A DE 3710994A DE 3710994 C2 DE3710994 C2 DE 3710994C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
suction
nozzles
double
sheet
cups
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE3710994A
Other languages
English (en)
Other versions
DE3710994A1 (de
Inventor
Arno 6901 Bammental De Wirz
Peter 6900 Heidelberg De Sobotta
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Heidelberger Druckmaschinen AG
Original Assignee
Heidelberger Druckmaschinen AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Heidelberger Druckmaschinen AG filed Critical Heidelberger Druckmaschinen AG
Priority to DE3710994A priority Critical patent/DE3710994C2/de
Publication of DE3710994A1 publication Critical patent/DE3710994A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE3710994C2 publication Critical patent/DE3710994C2/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H3/00Separating articles from piles
    • B65H3/08Separating articles from piles using pneumatic force
    • B65H3/0808Suction grippers
    • B65H3/0816Suction grippers separating from the top of pile

Description

Moderne Bogenoffsetdruckmaschinen erreichen Arbeitsgeschwindigkeiten von 12 000-15 000 Druck pro Stunde. Bei Zuführung gut trennbarer Papiere können die Saugköpfe solcher Bogendruckmaschinen gemäß der DE-AS 23 09 012 ohne Schwierigkeiten in diesen Geschwindigkeitsbereichen stoppperlos arbeiten. Probleme stellen sich jedoch dann ein, sobald poröses Alpha-Papier, schwerer Karton oder relativ dünnes Etikettenpapier vom Stapel zu trennen ist. Besondere Schwierigkeiten bereiten Papiere, die von der Palette verarbeitet werden. Saugköpfe mit nur zwei Hubsaugern können dann der Geschwindigkeit nicht folgen und werden stopperanfällig, weil der zu trennende Bogen nur an zwei Stellen angehoben wird, wodurch die Übergabegenauigkeit an die Fördersauger leidet.
Zur Behebung dieses Mangels ist bereits vorgeschlagen worden, an einem gemeinsamen, vertikal verstellbaren Saugrohr vier Hubsauger anzubringen. Neben den üblichen, zu beiden Seiten des Saugkopfgehäuses vorgesehenen Hubsaugern sind also jeweils an jeder Seite ein weiterer Hubsauger an dem Saugrohr befestigt. Die Hubsauger selbst sind als Springsauger ausgebildet. Alle Saugdüsen sind derart eingestellt, daß sie sich in einem geringen Abstand oberhalb des Bogenstapels befinden. Bei korrekter Arbeitsweise wird der oberste Bogen aufgrund des Sogs der Saugdüsen vom Stapel abgehoben und gegen die Saugdüsen gepreßt. Durch Schließung der Saugdüsen bildet sich in den Springsaugern und im gesamten Saugrohr ein Unterdruck aus, der nach exakter Abdichtung aller vier Springsauger ein Abheben des erfaßten Bogens gegen die Feder bewirkt, so daß unmittelbar darauf Tragluft unter den angehobenen Bogen geblasen werden kann. Das Erfassen des jeweils obersten Bogens des Stapels durch die Saugdüsen wird durch Lockerbläser unterstützt. Nach dem Abheben des jeweils obersten Bogens übergeben die Hubsauger diesen an die Fördersauger, die den Bogen in Richtung des ersten Druckwerks weiterfördern.
Die vier Hubsauger des Saugkopfes sind bei korrekter Einstellung in der Regel dazu in der Lage, in dem oben angegebenen Geschwindigkeitsbereich stopperlos den jeweils obersten Bogen vom Stapel zu trennen. Bei ungenauer Einstellung einer der vier Hubsauger können jedoch, da sich der Unterdruck im Saugrohr nicht auszubilden vermag, dennoch Stopper auftreten. Außerdem ist der gesamte mit Unterdruck zu beaufschlagende Raum, bestehend aus Saugrohr und vier Hubsaugern, derart groß, daß insbesondere bei Verarbeitung von durchsaugenden Bogen sehr verzögert ein hinreichender Unterdruck aufgebaut wird, der dann das Hochspringen der Hubsauger auslöst. Dieser Zeitverzug und die Notwendigkeit, alle vier Sauger exakt im Verhältnis zur unebenen Oberfläche des Stapels einzustellen und anzupassen, erfordert Zeitaufwand und führt zuweilen trotzdem zu Druckunterbrechungen.
Problematisch ist bei den bekannten Saugköpfen weiterhin, daß die beiden innen liegenden Saugdüsen relativ weit voneinander entfernt angeordnet sind. Der Sog der unter den angehobenen Bogen geblasenen Tragluft bewirkt daher ein Durchhängen der Bogenhinterkante in diesem Bereich, so daß der Bogen unter Umständen nicht plan an die Fördersauger übergeben wird wodurch es bei dem Weitertransport des Bogens mittels weiterfördernden Mitteln zu dessen Deformierung kommen kann.
Aufgabe der Erfindung ist, einen Saugkopf zu schaffen, der bei hohen Fördergeschwindigkeiten alle Papier- und Kartonsorten störungsfrei verarbeitet und genau zuführt.
Gelöst wird diese Aufgabe erfindungsgemäß mit den Merkmalen des Anspruchs 1.
Besonders wirksam werden Fehlansaugungen vermieden, wenn Saugdüsen und Saugleiste mit Warzensaugern versehen sind, die namentlich bei durchsaugendem Papier die Saugsicherheit der beiden Saugdüsen oder der Saugleiste zusätzlich erhöhen. Die kleinen, napfförmigen Warzensauger bewirken nämlich einen schnelleren Verschluß des Unterdruckraumes mit geringerer Luftmenge.
Weitere Vorteile der Erfindung sind:
  • a) Die bewegten Teile der Hubsauger nach der Erfindung weisen eine relativ geringe Masse auf und ermöglichen bei hohen Fördergeschwindigkeiten die zu fördernde Laufruhe.
  • b) Die mit Doppelsaugern versehenen Hubsauger sind schneller einstellbar als vier Einzelsauger, wodurch sich Rüstzeit einsparen läßt.
  • c) Die Luftwege in der Saugkammer sind kurz. Das Unterdrucksystem ist daher mit geringer Trägheit behaftet, so daß trotz hoher Fördergeschwindigkeit die Bogen sicher in der kurzen zur Verfügung stehenden Zeit angesaugt werden.
  • d) Der mittlere Bogenkantenbereich wird an einem Durchhängen zufolge des Sogs der Tragluft gehindert, weil einerseits bei Bestückung der beiden Hubsauger mit den erfindungsgemäßen Doppelsaugern, die jeweils innenliegende Saugdüse näher zur Mitte angeordnet ist, als wenn die Hubsauger nur mit normalen Saugdüsen versehen wären, und weil andererseits die beiden eng beieinanderliegenden Saugdüsen eines Doppelsaugers nach der Erfindung eine stabilisierende Wirkung auf die Bogenhinterkante quer zur Bogenförderrichtung ausüben. Die plane Bogenübergabe des angehobenen Bogens an die Fördersauger ist damit gewährleistet.
Durch die DE-PS 6 70 638 und 9 25 296 sowie aus der DE-AS 10 05 979 sind zwar schon Hub- bzw. Trennsauger bekannt, deren Saugflächen in mehrere Saugöffnungen, z. B. Saugpilze, Saugnäpfe, Längsschlitze oder Rundlöcher genannt, unterteilt sind. Diese Maßnahmen führen jedoch nicht zur gewünschten Erhöhung der Ansaugkraft. Vielmehr dienen sie entweder der besseren Anpassung der Saugmittel an die Form der Bogenoberfläche oder der Vermeidung des Ansaugens von Doppelbogen.
Nachstehend werden einige Ausführungsformen der Erfindung anhand der Zeichnung erläutert. Es zeigen
Fig. 1 und 2 Ausführungsformen von Hubsaugern,
Fig. 3 bis 5 die Wirkungsweise der Hubsauger,
Fig. 6 die Ausbildung eines Hubsaugers bei Verarbeitung kleiner Formate.
Der in Fig. 1 dargestellte Hubsauger 1 weist einen zylindrischen Führungsteil 2 auf, der über einen Halter 3 mit verstellbaren und einstellbaren Teilen eines nicht dargestellten Saugkopfs verbunden ist. Oberhalb des Halters 3 befinden sich ein Schlauchanschluß 4 für einen Schlauch, der zum Unterdruckerzeuger führt. Auf der zylindrischen Oberfläche des Führungsteils 2 gleitet der Führungszylinder 5 der Saugkammer 6.
Die Saugkammer 6 besteht aus dem erwähnten Führungszylinder 5, dem Querrohr 7 und den beiden an diesem befestigten Saugdüsen 8 und 9. Saugdüsen 8 und 9 sind mit Gummiringen 10 überspannt, die mit Warzensaugern 11 versehen sind. Saugkammer 6 sowie Saugdüsen 8 und 9 bilden gemeinsam den vertikal bewegbaren Doppelsauger 12.
Innerhalb des Führungsteils 2 ist zentrisch eine Bohrung 13 als Luftkanal vorgesehen, in der eine Schulter 14 eingearbeitet ist, an der sich eine Feder 15 abstützt, die mit ihrem unteren Ende auf dem Querrohr 7 aufliegt und somit den Doppelsauger 12 ständig in die untere Arbeitsstellung drückt. Die Hubstrecke begrenzt nach unten ein federnder Begrenzungshalter 16, der auf eine Ringnut im Führungsteil 2 gesteckt ist. Durch Herausziehen dieses Begrenzungshalters 16 kann der Doppelsauger 12 von dem Führungsteil 2 des Hubsaugers 1 abgezogen und gegen einen anderen normalen Saugdüsenteil ausgetauscht werden. Nach oben hin begrenzt eine Schulter 17 die Hubstrecke des Doppelsaugers 12.
In der dargestellten Arbeitsstellung befindet sich der Doppelsauger 12 des Hubsaugers 1 in seiner unteren Arbeitsstellung, wobei die Warzensauger 11 der Saugdüsen 8 und 9 gerade durch einen hochgesaugten Bogen 18 fest verschlossen sind. In der Saugkammer 6 bildet sich jetzt rasch ein Unterdruck, so daß der Doppelsauger 12 vertikal aufwärts gesogen wird, bis die Ringstirnfläche 19 des Führungszylinders 5 an der Schulter 17 anstößt. In dieser Stellung des Doppelsaugers 12 hat der Bogen 18 seine obere Stellung erreicht, in der er von den nicht dargestellten Fördersaugern übernommen werden kann. Bei diesem Übergabevorgang wird der Unterdruckraum der Saugkammer 6 belüftet, so daß der Unterdruck zusammenbricht und der Bogen 18 von den Warzensaugern 11 freigegeben wird. Danach drückt die Feder 15 den Doppelsauger 12 wieder in die in Fig. 1 dargestellte Position.
Fig. 2 zeigt einen Hubsauger 20 nach der Erfindung, der sich von dem in Fig. 1 lediglich dadurch unterscheidet, daß die Symmetrieachse 21 des Führungsteils 2 unter einem kleinen spitzen Winkel zur Vertikalen 22 verläuft. Diese nach außen gerichtete schräge Anordnung des Führungsteils 2 bewirkt bei der Aufwärtsbewegung des Doppelsaugers 12 eine leichte, vom Saugkopf nach außen fortgerichtete Bewegung, so daß beim Anheben des Bogens der mittlere, dem Sog der Tragluft besonders ausgesetzte Teil des angesaugten Bogens 18 zusätzlich gespannt wird. In der Regel ist diese Maßnahme nicht notwendig, weil die eng beieinanderliegenden Saugdüsen 8 und 9 eines Doppelsaugers 12 selbst schon eine stabilisierende Wirkung auf den Bogen ausüben, und außerdem die Saugdüse 9 der Mitte des Bogens näher liegt, als wenn der Hubsauger 1 oder 20 nur mit einer normalen Saugdüse bestückt wäre.
In den Fig. 3, 4 und 5 ist strichpunktiert ein Saugkopf 25 dargestellt, dessen Steuer- und Antriebsmittel die beiden Hubsauger 1 aufgabengemäß betätigen. In der dargestellten Stellung nach Fig. 3 befinden sich die Doppelsauger 12 der Hubsauger 1 in ihrer untersten Stellung. Wie aus Fig. 4 zu entnehmen ist, wird aus den Düsen 26 von zwei Kastenlockerbläsern 27 auf der Höhe jeder Saugdüse 8 oder 9 der Doppelsauger 12 Lockerluft ausgeblasen und dadurch, wie aus Fig. 3 zu ersehen ist, die obersten Bogen 28 des Stapels 29 aufgelockert. Sobald nun die Hubsauger 1 und 2 mit Saugluft beaufschlagt werden, erfolgt ein Ansaugen des obersten Bogens 18 durch die Saugdüsen 8 und 9 der Doppelsauger 12. Diese Stellung ist in Fig. 1 gezeigt. Nach der Abdichtung der Saugdüsen 8 und 9 beider Doppelsauger 12 baut sich aufgrund der kurzen Luftwege in der Saugkammer 6 der Doppelsauger 12 rasch ein Unterdruck auf, der die Doppelsauger in die obere gestrichelte Position anhebt. Der Bogen 18 befindet sich dann auf der Höhe der strichpunktierten Linie 30. Zwei Fördersauger 31 übernehmen in der ausgezogenen Stellung den Bogen, worauf die Saugdüsen 8 und 9, wie zuvor beschrieben, belüftet werden und den Bogen 18 freigeben. Die Fördersauger 31 transportieren den erfaßten Bogen 18 bis in ihre strichpunktiert dargestellte Lage 32.
Sollen Bogen, die leicht trennbar sind, mit hoher Geschwindigkeit verarbeitet werden, so können die Doppelsauger 12 sehr rasch gegen Einzelsauger 33 ausgetauscht werden. Dabei sind die Kastenlockerbläser 27 durch die rohrförmigen Lockerbläser 34 zu ersetzen.
Sind derart kleine Bogenformate von dem Saugkopf 25 zu verarbeiten, daß die äußeren Saugdüsen 8 von dem angesaugten Bogen 18 nicht abgedeckt würden, so läßt sich, wie aus Fig. 6 zu ersehen ist, die Saugdüse 8 jedes Doppelsaugers 12 mit einer Abdeckkappe 35 verschließen. Da die Saugdüsen 8 und 9 symmetrisch zur Saugkammer 6 des Doppelsaugers 12 angeordnet sind, verhält sich das ganze Unterdrucksystem bei Abdecken und Verschließen der Saugdüsen 9 beider Doppelsauger 12 durch den Bogen 18 genauso, als würden auch die Saugdüsen 8 vom Bogen 18 ebenfalls abgedeckt. Es bildet sich sehr rasch symmetrisch ein Unterdruck aus, und die Doppelsauger 12 schnellen nach oben in die obere Position, um den Bogen 18 kleinen Formats in die Übergabestellung anzuheben.
Natürlich müssen dann in einem solchen Falle die Fördersauger enger stehen, als in Fig. 4 angedeutet. Der Vorteil dieser Ausführungsform der Erfindung ist, daß sich noch Formate verarbeiten lassen, die mit Bestückung der Hubsauger 1 mit normalen Einzelsaugdüsen nicht mehr erfaßt werden könnten.
Die Erfindung ist natürlich nicht auf die veranschaulichten Ausführungsformen beschränkt, beispielsweise kann der vertikal bewegliche Teil der Hubsauger 1 auch als Tripelsauger, also mit drei Saugdüsen versehen, ausgebildet werden. Auch lassen sich die Hubsauger als Fallsauger ausführen, wobei die Doppelsauger durch Unterdruck auf die Oberfläche des Stapels herabgefahren würden. Besonders vorteilhaft ist, wenn die bewegten Teile aus Kunststoff oder Leichtmetall ausgeführt sind, weil sich dann leichte und billige Doppelhubsauger anfertigen lassen, die sehr schnell reagieren beziehungsweise anspringen.
Teileliste
1 Hubsauger
2 Führungsteil
3 Halter
4 Schlauchanschluß
5 Führungszylinder
6 Saugkammer
7 Querrohr
8 Saugdüse
9 Saugdüse
10 Gummiring
11 Warzensauger
12 Doppelsauger
13 Bohrung
14 Schulter
15 Druckfeder
16 Begrenzungshalter
17 Schulter
18 Bogen
19 Ringstirnfläche
20 Hubsauger
21 Symmetrieachse
22 Vertikale
23 
24 
25 Saugkopf
26 Düsen
27 Kastenlockerbläser
28 Bogen
29 Stapel
30 Linie
31 Fördersauger
32 Lage der Fördersauger
33 Einzelsauger
34 Lockerbläser
35 Abdeckkappe

Claims (5)

1. Hubsauger (1), die zu beiden Seiten eines Saugkopfes (25) höhenverstellbar angebracht sind, die je ein Führungsteil (2) aufweisen, auf dem ein axial verschiebbarer, teleskopartig geführter Führungszylinder (5) angeordnet ist, an dem ein Querrohr (7) befestigt ist, das mindestens zwei quer zur Bogenförderrichtung nebeneinander angeordnete, zu Doppelsaugern (12) vereinigte Saugdüsen (8, 9) aufweist, die über das Querrohr (7) kurzgeschlossen sind, das mit dem Führungszylinder (5) eine eng begrenzte, T-förmige Saugkammer (6) bildet.
2. Hubsauger nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Führungszylinder (5) durch einen federnden Begrenzungshalter (16) am Führungsteil (2) gehalten ist.
3. Hubsauger nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Saugdüsen (8, 9) mit Warzensaugern versehen sind.
4. Hubsauger nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß eine der Saugdüsen (8, 9) mit einer abnehmbaren Kappe (35) abgedeckt ist.
5. Hubsauger nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß er als Spring- oder Fallsauger ausgebildet ist.
DE3710994A 1987-04-01 1987-04-01 Expired DE3710994C2 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE3710994A DE3710994C2 (de) 1987-04-01 1987-04-01

Applications Claiming Priority (8)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE3710994A DE3710994C2 (de) 1987-04-01 1987-04-01
CA000559402A CA1310344C (en) 1987-04-01 1988-02-19 Suction head with lifting suckers
EP88103224A EP0284806B1 (de) 1987-04-01 1988-03-03 Saugkopf mit Hubsaugern
DE88103224T DE3887767D1 (de) 1987-04-01 1988-03-03 Saugkopf mit Hubsaugern.
AU12672/88A AU1267288A (en) 1987-04-01 1988-03-07 Suction head with lifting suckers
CN88101578A CN1016768B (zh) 1987-04-01 1988-03-28 带提升吸头的吸纸器
JP63078328A JPS63267630A (en) 1987-04-01 1988-04-01 Suction head
US07/176,709 US4869489A (en) 1987-04-01 1988-04-01 Suction head with lifting suction devices

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE3710994A1 DE3710994A1 (de) 1988-10-13
DE3710994C2 true DE3710994C2 (de) 1989-04-20

Family

ID=6324641

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE3710994A Expired DE3710994C2 (de) 1987-04-01 1987-04-01
DE88103224T Expired - Fee Related DE3887767D1 (de) 1987-04-01 1988-03-03 Saugkopf mit Hubsaugern.

Family Applications After (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE88103224T Expired - Fee Related DE3887767D1 (de) 1987-04-01 1988-03-03 Saugkopf mit Hubsaugern.

Country Status (7)

Country Link
US (1) US4869489A (de)
EP (1) EP0284806B1 (de)
JP (1) JPS63267630A (de)
CN (1) CN1016768B (de)
AU (1) AU1267288A (de)
CA (1) CA1310344C (de)
DE (2) DE3710994C2 (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3938556A1 (de) * 1989-11-21 1991-05-23 Heidelberger Druckmasch Ag Saugkopf fuer den anleger einer bogenrotationsdruckmaschine
US7175176B2 (en) 2001-12-10 2007-02-13 Heidelberger Druckmaschinen Ag Device for feeding suction air or blowing air in a sheet-processing machine

Families Citing this family (26)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB8828914D0 (en) * 1988-12-10 1989-01-18 Palamatic Handling Syst Vacuum lifting apparatus
IL90545A (en) * 1989-06-06 1994-07-31 Orbot Systems Ltd Immobilizing device for printed-circuit boards
US5542658A (en) * 1989-11-21 1996-08-06 Heidelberger Druckmaschinen Ag Suction head for a feeder of a sheet-fed rotary printing press
JPH04138054U (de) * 1991-06-19 1992-12-24
DE4241788C1 (de) * 1992-12-11 1994-02-03 Heidelberger Druckmasch Ag Anleger einer papierbogenverarbeitenden Maschine
CN1058259C (zh) * 1996-05-13 2000-11-08 冯宗宇 用胱氨酸母液生产低盐复合氨基酸粉剂的方法及其设备
US6113346A (en) * 1996-07-31 2000-09-05 Agfa Corporation Method for loading and unloading a supply of plates in an automated plate handler
US20040109751A1 (en) * 2002-08-22 2004-06-10 Preston Whitcomb Substrate processing system
JP4673546B2 (ja) * 2002-10-25 2011-04-20 ハイデルベルガー ドルツクマシーネン アクチエンゲゼルシヤフトHeidelberger Druckmaschinen AG 跳上げ式吸い口
DE602004025084D1 (de) * 2003-01-29 2010-03-04 Mitsuboshi Diamond Ind Co Ltd Vakuum saugkopf
JP2006213437A (ja) * 2005-02-02 2006-08-17 Komori Corp シート状物搬送装置
EP1999049B1 (de) * 2006-03-10 2010-01-13 Tbs Engineering Limited Vorrichtung zur anordnung von batterieplatten
JP5004714B2 (ja) * 2007-08-09 2012-08-22 株式会社小森コーポレーション 印刷機の給紙装置
US8025323B2 (en) * 2008-10-24 2011-09-27 GM Global Technology Operations LLC Ratcheting level compensator for robotic end-of-arm tool
DE102010050745A1 (de) * 2010-11-08 2012-05-10 Li-Tec Battery Gmbh Verfahren zur Ablage von blattförmigen Objekten und Anordnungen zur Durchführung dieses Verfahrens
TWI417222B (de) * 2011-01-05 2013-12-01
CN103112010A (zh) * 2013-02-05 2013-05-22 厦门大学 一种真空吸盘
CN103831835B (zh) * 2014-02-24 2015-12-09 东莞市楷德精密机械有限公司 真空吸头及具有该真空吸头的吸取装置
CN104670938A (zh) * 2015-02-11 2015-06-03 竞陆电子(昆山)有限公司 钢印机抖板式防粘连放板抓手及其使用方法
CN105417184B (zh) * 2015-12-08 2018-01-16 山东精瑞自动化设备有限公司 编织袋用吸盘及包括其的拆垛机
CN105538333A (zh) * 2016-02-03 2016-05-04 上海发那科机器人有限公司 一种机器人真空拾取手爪
CN105666488A (zh) * 2016-04-26 2016-06-15 柳州福能机器人开发有限公司 汽车生产用机器人的供气控制系统
CN105690380B (zh) * 2016-04-26 2018-10-02 柳州福能机器人开发有限公司 一种机器人的循环水控制系统
CN107055088B (zh) * 2017-04-05 2019-12-13 苏州辰正太阳能设备有限公司 新型焊带搬运机构
CN108145736A (zh) * 2017-12-27 2018-06-12 深圳市华星光电技术有限公司 真空吸嘴及机械臂
CN110884891A (zh) * 2019-12-25 2020-03-17 上海贞一众创空间管理有限公司 一种机械制造智能抓取装置

Family Cites Families (22)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2215458A (en) * 1936-05-28 1940-09-24 Backhouse Headley Townsend Sheet separating and lifting means
DE670638C (de) * 1937-03-09 1939-01-21 E H Georg Spiess Dr Ing Saugduese fuer Bogentrenn- und -foerdervorrichtungen
US2247473A (en) * 1940-07-12 1941-07-01 Dexter Folder Co Sheet feeding apparatus
DE1667373U (de) * 1951-05-26 1953-11-26 Mabeg Maschinen Bedarf G M B H Springsauger.
DE925296C (de) * 1951-09-25 1955-03-17 Mabeg Maschinenbau Gmbh Nachf Saugduese zum Trennen und Foerdern von Bogen
DE1005979B (de) * 1953-06-02 1957-04-11 Mabeg Maschinenbau Gmbh Nachf Saugduese fuer pneumatische Trenn- und Foerdereinrichtungen an Bogen verarbeitenden Maschinen, insbesondere Druckmaschinen
US2903290A (en) * 1954-12-09 1959-09-08 American Hatchery Engineers In Vacuum transfer machine
US2941799A (en) * 1956-04-30 1960-06-21 Adolf C Reincke Sheet material separator and handling device
US3013833A (en) * 1958-12-01 1961-12-19 Dean R Gwin Vacuum pick up device
US2950913A (en) * 1958-12-04 1960-08-30 Harris Intertype Corp Sheet feeding apparatus
DE1098011B (de) * 1958-12-15 1961-01-26 Georg Spiess Dr Ing Teleskopartig ausgebildete Trenn- und Hubduese fuer Bogentrenn- und -foerdervorrichtungen
US3048391A (en) * 1958-12-15 1962-08-07 Spiess Georg Sheet feed apparatus
DE1109188B (de) * 1960-02-27 1961-06-22 Mabeg Maschinenbau Gmbh Nachf Teleskopartiger Springsauger
US3219377A (en) * 1962-03-28 1965-11-23 Allen Benigene Vacuum lifter tool
CH518226A (de) * 1971-06-11 1972-01-31 Strausak Ag Einrichtung zur Einzelentnahme blattförmiger Gegenstände von einem Stapel
DE2309013B2 (de) * 1973-02-23 1975-07-10 Mabeg Maschinenbau Gmbh Nachf. Hense & Pleines Gmbh & Co, 6050 Offenbach
DE2309012B2 (de) * 1973-02-23 1975-07-10 Mabeg Maschinenbau Gmbh Nachf. Hense & Pleines Gmbh & Co, 6050 Offenbach
US4327906A (en) * 1978-05-02 1982-05-04 Stahl Gmbh & Co. Sheet separating apparatus
DD141663A1 (de) * 1979-03-26 1980-05-14 Karl Marx Kipp-trennsauger
JPS57175634A (en) * 1981-04-21 1982-10-28 Matsushita Electric Ind Co Ltd Paper feeding device
DE8128712U1 (de) * 1981-10-01 1982-04-15 Franz Gremser Kg, 8902 Neusaess, De "sauger zur vereinzelung des obersten bogens eines bogenstapels"
US4513957A (en) * 1983-05-03 1985-04-30 Ncr Corporation Item dispensing system

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3938556A1 (de) * 1989-11-21 1991-05-23 Heidelberger Druckmasch Ag Saugkopf fuer den anleger einer bogenrotationsdruckmaschine
US7175176B2 (en) 2001-12-10 2007-02-13 Heidelberger Druckmaschinen Ag Device for feeding suction air or blowing air in a sheet-processing machine

Also Published As

Publication number Publication date
CN88101578A (zh) 1988-10-12
CA1310344C (en) 1992-11-17
US4869489A (en) 1989-09-26
JPS63267630A (en) 1988-11-04
CN1016768B (zh) 1992-05-27
AU1267288A (en) 1988-10-06
DE3887767D1 (de) 1994-03-24
EP0284806B1 (de) 1994-02-16
DE3710994A1 (de) 1988-10-13
EP0284806A2 (de) 1988-10-05
EP0284806A3 (en) 1990-08-08

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3347986C2 (de)
DE2842117C2 (de)
DE3411029C2 (de)
EP1491478B1 (de) Ausschleuseinrichtung
EP0453835B1 (de) Anleger für Bogen in einer bogenverarbeitenden Maschine
DE2744661C2 (de)
DE102006040679B4 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Fördern von Bogen auf einen Stapel
DE60312787T2 (de) Methode und Vorrichtung zum Trennen von Nutzen in einer Schneidmaschine für bogenförmiges Material
DE3717093C2 (de)
DE102004003509B4 (de) Vorrichtung zum Fördern von Bogen
DE2842116C2 (de)
EP0208081B1 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Öffnen von ausserhalb der Mitte gefalteten Druckprodukten
DE10213705B4 (de) Vorrichtung zum Fördern eines Bogenstroms von einem Bogenstapel zu einer bogenverarbeitenden Maschine
DE3418344C2 (de)
EP0183084B1 (de) Vorrichtung zum Vereinzeln von Offset-Druckplatten und Entfernen von Papierzwischenlagen
EP0134526B1 (de) Verfahren und Vorrichtung zum passgenauen Bogentransport in eine Druckmaschine
DE4416286C2 (de) Vorrichtung zur Anpassung des Unterdruckes in einem Saugbandzuführtisch eines Bogenanlegers
EP0768267A2 (de) Stauchfalzmaschine mit einer Sammelfalztasche
EP0422562A2 (de) Vorrichtung zur Übergabe eines Teilstapels aus blattförmigem Gut von einem Gesamtstapel zu einer Weiterverarbeitungsstation
EP0075121A1 (de) Vorrichtung zum Auseinanderziehen von in einem Schuppenstrom anfallenden flächigen Erzeugnissen, insbesondere Druckprodukten
EP0161522B1 (de) Bogen-Rotationsdruckmaschine für einseitigen Mehrfarbendruck oder Schön- und Widerdruck
DE202004006615U1 (de) Fördertisch
EP3056294B1 (de) Nachfüllvorrictung für ein stapelmagazin mit metallblechen
DE10214684A1 (de) Fördereinrichtung und Verfahren zur Überführung von Stapeln aus Papier oder dgl. auf einen Abtransportförderer
DE19733691C2 (de) Bogen verarbeitende Rotationsdruckmaschine

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee