DE384134C - Verfahren zur Herstellung eines Kamillenextraktes - Google Patents

Verfahren zur Herstellung eines Kamillenextraktes

Info

Publication number
DE384134C
DE384134C DEC30601D DEC0030601D DE384134C DE 384134 C DE384134 C DE 384134C DE C30601 D DEC30601 D DE C30601D DE C0030601 D DEC0030601 D DE C0030601D DE 384134 C DE384134 C DE 384134C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
chamomile
production
addition
alcohol
extract
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEC30601D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
CHEMISCH PHARMAZEUTISCHE WERKE
Original Assignee
CHEMISCH PHARMAZEUTISCHE WERKE
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by CHEMISCH PHARMAZEUTISCHE WERKE filed Critical CHEMISCH PHARMAZEUTISCHE WERKE
Priority to DEC30601D priority Critical patent/DE384134C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE384134C publication Critical patent/DE384134C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL OR TOILETRY PURPOSES
    • A61K36/00Medicinal preparations of undetermined constitution containing material from algae, lichens, fungi or plants, or derivatives thereof, e.g. traditional herbal medicines
    • A61K36/18Magnoliophyta (angiosperms)
    • A61K36/185Magnoliopsida (dicotyledons)
    • A61K36/28Asteraceae or Compositae (Aster or Sunflower family), e.g. chamomile, feverfew, yarrow or echinacea

Landscapes

  • Health & Medical Sciences (AREA)
  • Natural Medicines & Medicinal Plants (AREA)
  • Life Sciences & Earth Sciences (AREA)
  • Chemical & Material Sciences (AREA)
  • Engineering & Computer Science (AREA)
  • Alternative & Traditional Medicine (AREA)
  • Biotechnology (AREA)
  • Botany (AREA)
  • Medical Informatics (AREA)
  • Medicinal Chemistry (AREA)
  • Microbiology (AREA)
  • Mycology (AREA)
  • Pharmacology & Pharmacy (AREA)
  • Epidemiology (AREA)
  • Animal Behavior & Ethology (AREA)
  • General Health & Medical Sciences (AREA)
  • Public Health (AREA)
  • Veterinary Medicine (AREA)
  • Medicines Containing Plant Substances (AREA)

Description

  • Verfahren zur Herstellung eines Kamillenextraktes. Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellimg eines Kamillenextraktes durch Extraktion der Kamille mit Alkohol, Methylalkohol oder ähnlichen alkoholartigen Lösungsmitteln. Gemäß der Erfindung geschieht die Extraktion unter Zusatz von Ammoniak. Durch diesen Zusatz werden der Kamille Stoffe entzogen, welche bei der bisher üblichen Extraktion verlorengehen. In dem unter Zusatz von Ammoniak gewonnenen Extrakt ist Ammoniak chemisch gebunden. Zudem ermöglicht es der Zusatz von Ammoniak, den Prozentsatz des alkoholischen Lösungsmittels herabzusetzen, ohne daß Ausscheidungen erfolgen.
  • Das vorliegende Verfahren ist weiter dadurch gekennzeichnet, daß dem gewonnenen Kamillenextrakt bei der Verdünnung Alkali oder Harnstoff zugesetzt werden. Dieser Zusatz von Alkali oder von Harnstoff zu dem gewonnenen Kamillenextrakt beim Verdünnen bedingt insofern eine überraschende technische Wirkung, als es sich zeigte, daß gerade durch diesen Zusatz eine weitgehende Verdünnung ermöglicht wird, ohne da.ß irgendeine Ausscheidung eintritt. Die durch den Zusatz von Ammoniak bei der Extraktion erhaltenen bisher verlorenen Stoffe werden durch den Zusatz von Alkali oder von Harnstoff in Lösung gehalten. Beispiel io kg Kamillen wurden mit 25 kg 6oprozentigem Alkohol und i kg Salmiakgeist acht Tage lang in einem Schüttelapparat gerührt, hierauf wurde 24Stunden amRückflußkühler extrahiert, dann gepreßt und filtriert. Die so gewonnene Flüssigkeit wurde unter Vorschaltung eines Liebigschen Kühlers bis auf 1q. kg eingedampft. Die gewonnene Flüssigkeit wurde mit der halben Gewichtsmenge Glyzerin im Vakuum so weit eingedampft, daß zunächst der Alkohol und da- nach das Wasser verjagt wurden. Es wurde eine klare dunkelbraune Flüssigkeit erhalten, welche die wirksamen Bestandteile von io kg Kamillen enthielt. Das erhaltene Kamillenpräparat läßt sich mit Wasser in großen Mengen verdünnen, indem man z. B. auf i5o g Extrakt ioo g Alkohol zugibt und hierauf 25 g einer Zehntel Normalnatronlauge zufließen läßt. Dieses Gemisch kann man mit der hundertfachen Menge Wasser verdünnen, ohne daß eine Trübung eintritt und ohne daß die wirksamen Bestandteile der Kamille sich ausscheiden. Es ist deshalb möglich, zum billigen Preise Kamillenflüssigkeiten herzustellen, die sämtliche wirksamen Bestandteile der Kamille enthalten.
  • Das neue Präparat hat sich bei der pharmakologischen und experimentell-therapeutischen sowie klinischen Erprobung als überaus wirksam erwiesen und Heilwirkungen gezeitigt, welche denjenigen der bisherigen Kamillenpräparate überlegen sind. Es wurden u. a. gute Erfolge erzielt in der Behandlung von Furunkeln, Brandwunden, Frostschäden und bestimmten Formen von Ekzemen. Die Wirkung dieser Präparate äußert sich in der äußerlichen Applikation, insbesondere in der Anregung lebhafter Granulation und Beseitigung von Schmerzen und Spannungsgefühl bei Wunden.

Claims (2)

  1. PATENTANSPRÜCHE: i. Verfahren zur Herstellung eines Kamillenextraktes durch Extraktion der Kamille mit Alkohol, Methylalkohol oder ähnlichen alkoholartigen Lösungsmitteln, dadurch gekennzeichnet, daß die Extraktion unter Zusatz von Ammoniak erfolgt.
  2. 2. Verfahren nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daB dem gewonnenen Isamillenextrakt bei der Verdünnung Alkali oder Harnstoff zugesetzt wird.
DEC30601D 1921-05-07 1921-05-07 Verfahren zur Herstellung eines Kamillenextraktes Expired DE384134C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEC30601D DE384134C (de) 1921-05-07 1921-05-07 Verfahren zur Herstellung eines Kamillenextraktes

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEC30601D DE384134C (de) 1921-05-07 1921-05-07 Verfahren zur Herstellung eines Kamillenextraktes

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE384134C true DE384134C (de) 1923-10-25

Family

ID=7019434

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEC30601D Expired DE384134C (de) 1921-05-07 1921-05-07 Verfahren zur Herstellung eines Kamillenextraktes

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE384134C (de)

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0096016A2 (de) * 1982-06-02 1983-12-07 BONOMELLI S.p.A. Antibakterielle therapeutische Zubereitung, hergestellt aus einer aus Kamilleblüte extrahierten Fraktion und Verfahren zur Herstellung dieser Fraktion
EP0143141A1 (de) * 1983-11-24 1985-06-05 BONOMELLI S.p.A. Therapeutische Zubereitungen mit Trichomonacide-Aktivität, die ein Kamillenblüten-Ganzextrakt enthalten
US4596711A (en) * 1983-11-18 1986-06-24 Bonomelli Spa Therapeutic compositions of trichomonacide activity, based on the total extract of chamomile flowers
AT403989B (de) * 1996-09-16 1998-07-27 Immuno Ag Verfahren zur herstellung eines plasmaprotein-hältigen arzneimittels
WO2002041909A1 (en) * 2000-11-22 2002-05-30 Denovastella Ab Method and preparations having effect against allergic symptoms
DE202019005007U1 (de) 2019-11-29 2019-12-17 Hofmann & Sommer GmbH u. Co.KG Kamillenfluidextrakt

Cited By (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0096016A2 (de) * 1982-06-02 1983-12-07 BONOMELLI S.p.A. Antibakterielle therapeutische Zubereitung, hergestellt aus einer aus Kamilleblüte extrahierten Fraktion und Verfahren zur Herstellung dieser Fraktion
EP0096016A3 (en) * 1982-06-02 1984-03-21 Bonomelli S.P.A. Therapeutic composition having an antibacterial action and made from a fraction extracted from camomile flower, and the process for the preparation of this fraction
US4584198A (en) * 1982-06-02 1986-04-22 Bonomelli S.P.A. Therapeutic compositions having antibacteric activity comprising a fraction extracted from camomile flowers and process for the preparation of said fraction
US4596711A (en) * 1983-11-18 1986-06-24 Bonomelli Spa Therapeutic compositions of trichomonacide activity, based on the total extract of chamomile flowers
EP0143141A1 (de) * 1983-11-24 1985-06-05 BONOMELLI S.p.A. Therapeutische Zubereitungen mit Trichomonacide-Aktivität, die ein Kamillenblüten-Ganzextrakt enthalten
AT403989B (de) * 1996-09-16 1998-07-27 Immuno Ag Verfahren zur herstellung eines plasmaprotein-hältigen arzneimittels
WO2002041909A1 (en) * 2000-11-22 2002-05-30 Denovastella Ab Method and preparations having effect against allergic symptoms
DE202019005007U1 (de) 2019-11-29 2019-12-17 Hofmann & Sommer GmbH u. Co.KG Kamillenfluidextrakt

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE384134C (de) Verfahren zur Herstellung eines Kamillenextraktes
DE537265C (de) Verfahren zur nutzbaren Verwertung von Lupinen unter Entbitterung durch stufenweiseExtraktion mit waessrigen Loesungen
DE580284C (de) Verfahren zur Darstellung von ein Hormon oder ein Gemisch von Hormonen enthaltenden Fluessigkeiten aus Nebenschilddruesen
DE646651C (de) Verfahren zur Herstellung eines hochwirksamen Auszuges aus Sennesblaettern
DE877655C (de) Verfahren zur Herstellung von Heilmitteln aus tierischem Gewebe und innersekretorischen Druesen
DE605175C (de) Verfahren zur Herstellung von wasserloeslichen, physiologisch wirksamen Stoffen
DE719116C (de) Verfahren zur Herstellung eines blutdrucksenkenden Stoffs
DE750119C (de) Verfahren zur Herstellung von Eiweissstoffen aus Muskelfasern tierischer Herkunft
DE731204C (de) Verfahren zur Gewinnung des corticotropen Hormons
DE950027C (de) Verfahren zur Herstellung injizierbarer Extrakte der Rosskastanie
US1890851A (en) Extract of parathyroid gland and process of preparing the same
AT127981B (de) Verfahren zur Herstellung eines die zentralen Tätigkeiten fördernden und regulierenden Reizstoffes.
AT110872B (de) Verfahren zur Darstellung von resorbierbaren Abbauprodukten aus Keratinsubstanzen.
DE706578C (de) Verfahren zur Gewinnung von Praeparaten, die das Kreislaufhormon Kallikrein enthalten
AT200257B (de)
DE545267C (de) Verfahren zur getrennten Gewinnung der in der Nebennierenrinde enthaltenen Hormone
DE542893C (de) Verfahren zur Herstellung eines blutdrucksenkenden Mittels aus dem Presssaft von Viscumarten
DE702832C (de) Verfahren zur Herstellung eines blutdrucksenkenden Stoffs
DE733809C (de) Verfahren zur Gewinnung von Glykosiden aus Strophanthus Kombe
DE660752C (de) Verfahren zur Herstellung eines mit Wasser leicht ausziehbares Pektin enthaltenden Praeparates
AT203633B (de) Verfahren zur Herstellung injizierbarer Lösungen aus Weiselfuttersaft
DE588046C (de) Verfahren zur Abscheidung des Oestrushormons aus Harn
DE383480C (de) Verfahren zur Darstellung eines hochkonzentrierten, die Gesamtglykoside der Digitalisblaetter enthaltenden trockenen Digitalisextrakts
DE651435C (de) Verfahren zur Gewinnung eines Vitaminpraeparates
DE414129C (de) Verfahren zur Gewinnung von Digitalisglukosiden