AT123202B - Automatische Ein- und Ausschaltvorrichtung für Radioapparate mit Netzanschluß. - Google Patents

Automatische Ein- und Ausschaltvorrichtung für Radioapparate mit Netzanschluß.

Info

Publication number
AT123202B
AT123202B AT123202DA AT123202B AT 123202 B AT123202 B AT 123202B AT 123202D A AT123202D A AT 123202DA AT 123202 B AT123202 B AT 123202B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
switch
automatic
automatic switch
relay
wire
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Hermann Zink
Rudolf Dirnberger
Original Assignee
Hermann Zink
Rudolf Dirnberger
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Hermann Zink, Rudolf Dirnberger filed Critical Hermann Zink
Priority to AT123202T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT123202B publication Critical patent/AT123202B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 
 EMI1.1 
 



   Vorliegende Erfindung bezieht sich auf eine automatische   Schaltvorrichtung für Radioempfänger   mit Netzanschluss, welche die In-und Ausserbetriebsetzung und das Abhorchen des Radioempfanges mittels einer zweidrähtigen Leitung ohne Zuhilfenahme jedweder Hilfsleitung (Erdleitung) gestattet. 



   Sind der Radioempfänger und die Hörstelle derart räumlich getrennt, dass das Ein-und Ausschalten unbequem oder schwierig ist, so wird durch die erfindungsgemässe Vorrichtung die Möglichkeit gegeben, den Radioempfangsapparat und das   Netzanschlussgerät   von der entfernten Hörstelle aus beliebig in und ausser Betrieb zu setzen, wobei die Schaltarbeit von Relais ausgeführt wird, die in Verbindung stehen mit dem Radioempfänger und dem Netzanschlussgerät. Die Ein-und Aussehaltung wird mit Hilfe eines zweidrähtigen Leitungssystems ohne Zuhilfenahme jedweden Hilfsleiter (Erdleitung, dritter Leiter) oder mechanischer Vorrichtung eingeleitet.

   Es ist zwar bereits eine Fernsteuerung für Funkempfangsanlagen bekanntgeworden, bei der die Hörleitung aus einem Zweileitersystem unter Zuhilfenahme der Erdleitung als drittem Leiter besteht und bei welcher in äusserst komplizierter Weise die Abstimmung der Empfangsanlage durch ferngesteuerte Drehung des Abstimmknopfes erfolgte. Wie erwähnt, wird im Sinne vorliegender Erdindung   lediglieh   die Hörleitung ohne Hilfsleiter oder Erdleiter verwendet, wobei die Ein-und Ausschaltung in   einfaehster   Weise durch Betätigung von Relais erfolgt. 



   Das zweidrähtige Leitungssystem, welches in Parallelschaltung beliebig viele Anschlüsse haben kann, findet durch die selbsttätige   Schaltarbeit   der drei Relais drei verschiedene Verwendungen : 1. zum Einschalten, 2. zum Abhorchen des Radioempfanges und 3. zum Ausschalten. In der Zeichnung ist ein Ausführungsbeispiel dargestellt, aus welchem folgendes zu entnehmen ist : Durch Umlegen   desEinsehalthebels   Ein die   Stellung, J" werden gleichzeitig   die beiden Verzögerung- 
 EMI1.2 
 Zeit festgehalten. Das Relais   Rl   legt zunächst die Heizspannung der Heizbatterie H an die Röhren des Radioapparates ; durch das Relais   R3   wird das Netzgerät eingeschaltet, welches in 1 bis 2 Sekunden den für den Betrieb des Radioempfängers nötigen Anodenstrom liefert.

   Die Konstruktion und der Einbau des einzigen Kontaktes im Relais R3, welcher 110 bzw. 220 Volt Netzspannung führt, ist durch seine besondere konstruktive Ausbildung sowie durch eine Sicherung Si gesichert und daher den Vorschriften 
 EMI1.3 
 Radioempfängers zum-Pol des Netzgerätes) erfolgt über die Wicklung des Relais R2, so dass dieses nach Entstehen des Anodenstromes stromdurchflossen wird und ebenfalls zum Ansprechen kommt, wodurch die Funktion des Relais RA (Einschaltung der Lampenheizung) ablöst und die Einschalteleitung (Leitung   Lgi, Leitung Ls) für   den Hörstrom (Anodenstrom der Endröhre) freigibt. Das Relais   R3   und das Relais R2 werden auf die Dauer des Empfanges vom Anodenstrom durchflossen, bleiben angesprochen und beschalten dadurch das Netzgerät mit Netzstrom und den Radioempfänger mit Heiz-und Anodenstrom.

   Diese beiden Relais stellen sich erst normal, bis entweder der Schalthebel von Hand aus rückgestellt   (Stellung"Aus"des Einschalthebels)   und dadurch die Anodenleitung unterbrochen, dem Relais R2 und R3 der Strom entzogen wird oder automatisch in folgenden Fällen : 1. bei Aussetzung der Netzspannung, 2. bei Sinken der Heizspannung und Unterbrechung derselben und 3. bei Nichtvorhandensein 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 
 EMI2.1 
 
 EMI2.2 
 

 <Desc/Clms Page number 3> 

 



  Stromverlauf F : 
1. Plus Heizbatterie Kg zum Knotenpunkt P über      d e.   Xs) Heizklemmen   des Radioempfängers, Kg, K4 minus Heizbatterie. Radioemfänger weiter betriebsfähig. 



   II. Anode der Ausgangsröhre, K7, K2, Leitung Lg2, Lautsprecher, Einschalthebel (geöffnet   I   m, 
 EMI3.1 
 des Netzgerätes (plus 160 Volt). Dadurch hält das Relais   R g weiter,   und das Netzgerät bleibt weiter betriebsbereit. 



   III. Anodenrückstrom von den Kathoden der Empfängerröhren über   X',   und   R2   e f, R3 zur Minusklemme Ka Netzgerät. Dadurch erfolgt das Weiterhalten des Relais   , und   die Radioempfangsanlage bleibt weiter betriebsbereit. Auf die Dauer des Empfanges bleiben die Relais      und   Rua   vom Anodenstrom durchflossen und angesprochen. Die beiden   Uberbrückungskondensatoren   Ci und C2 dienen zur Aufhebung der Drosselwirkung, die die beiden Relais R2 und Ra den hochfrequenten Strömen des Empfangsapparates entgegensetzen. 



   Durch   Rückführung   des Einschalthebels in die Stellung ,,Aus". Trennen der Kontakte o k, des Einschalthebels, dadurch Unterbrechung des Stromverlaufes F   11.   Abfallen des Relais   jss ; ;, Entzug   der Netzspannung durch Trennung von   R3 S y   ; Netzgerät wird stromlos, Abfallen des Relais   Hz, Unter-   brechung der Heizspannung des Empfängers. 



   PATENT-ANSPRÜCHE :
1. Automatische Ein-und Aussehaltvorrichtung für Radioapparate mit Netzanschluss, dadurch gekennzeichnet, dass die In-und Ausserbetriebsetzung sowie das gleichzeitige Abhorchen des Radio-   empfanges   unter Zuhilfenahme lediglich eines schon für den Betrieb der Radioanlage notwendigen Zweileiters ohne jede Hilfsleitung (Erdleitung) an beliebig vielen und beliebig entfernten Stellen erfolgt.

Claims (1)

  1. 2. Automatische Ein- und Ausschaltvorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass zur In-und Ausserbetriebsetzung nur die für den Betrieb des Radioempfängers erforderlichen Stromquellen benutzt werden.
    3. Automatische Ein-und Aussehaltvorrichtung nach den Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekenn- EMI3.2 leiters bzw. bei Ausserbetriebsetzung durch Unterbrechen des Zweileiters von einer beliebigen Hörstelle aus erfolgt.
    4. Automatische Ein-und Aussehaltvorrichtung nach den Ansprüchen 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass durch äussere Einflüsse, wie Ausbleiben der Netzspannung oder der Heizspannung und Sinken beider Spannungen unter das Minimum, die automatische Ausschaltung erfolgt.
    5. Automatische Ein- und Ausschaltvorrichtung nach den Ansprüchen 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass durch vorübergehendes Kurzschliessen bzw. Unterbrechen des Stromflusses im Zweileiter ein hintereinanderfolgendes Ansprechen bzw. Abfallen von Relais erfolgt.
    6. Automatische Ein-und Aussehaltvorrichtung nach den Ansprüchen 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass durch Entstehen des Anodenstromes automatisch ein Relais zum Ansprechen kommt, welches einerseits den Anodenstromkreis der Endröhre an den Zweileiter legt, anderseits die Röhrenheizung definitiv einschaltet.
    7. Automatische Ein- und Ausschaltvorrichtung nach den Ansprüchen 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass die durch die automatische Einstellung der Relais geschaffenen Schaltverbindungen durch den Anodenstrom festgehalten werden, bis entweder die Ausschaltung erfolgt, oder die automatische Auslösung bewirkt wird.
AT123202D 1930-01-21 1930-01-21 Automatische Ein- und Ausschaltvorrichtung für Radioapparate mit Netzanschluß. AT123202B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT123202T 1930-01-21

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT123202B true AT123202B (de) 1931-06-10

Family

ID=3633288

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT123202D AT123202B (de) 1930-01-21 1930-01-21 Automatische Ein- und Ausschaltvorrichtung für Radioapparate mit Netzanschluß.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT123202B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT123202B (de) Automatische Ein- und Ausschaltvorrichtung für Radioapparate mit Netzanschluß.
DE853004C (de) Schaltung fuer die UEbertragung des Schlusszeichens in einem Signalsystem
DE1563913A1 (de) Richtungsvergleichsschutz fuer eine Hochspannungsleitung
AT147894B (de) Einrichtung zur Fernsteuerung von Empfängern oder Verstärkern drahtloser oder hochfrequenter elektrischer Übertragungen mit Hilfe eines Drehwählers.
AT143050B (de) Anordnung zur Steuerung von Elektronenröhrenverstärkern od. dgl.
DE546955C (de) Schaltungsanordnung zur Fernein- und -ausschaltung von Telegraphenapparaten durch Stromrichtungsaenderung in der Telegraphierschleife
AT125940B (de) Schaltungsanordnung zur Auslösung von Schaltvorgängen in Telegraphenanlagen.
DE460638C (de) Einrichtung zum Abhoeren drahtlos oder drahtgerichtet empfangener Nachrichten auf Nebenstellen
DE578320C (de) Elektrische Fernsteuerungseinrichtung fuer Schalter mit Minimal-oder Nullspannungsmagnet als Ausloeseorgan
AT221637B (de) Elektrischer Wechselstromschalter
DE647196C (de) Ferngesteuerte Umschalteeinrichtung fuer in beiden Richtungen betriebene Fernmeldeanlagen
AT222706B (de) Fernmelde-, insbesondere Fernsprechanlagen mit über Gabelschaltungen gekoppelten Zweidraht- und Vierdrahtleitungsabschnitten
AT203559B (de) Schaltungsanordnung zur Durchführung der Gesprächsumlegung oder Zurückschaltung auf das Amt nach Beendigung eines Rückfragegespräches
DE866955C (de) Schaltungsanordnung zur selbsttaetigen Anpassung von Geraeten der Fernmeldetechnik, insbesondere Rundfunkempfaengern, an die Speisung aus Starkstromnetzen unterschiedlicher Spannungsart
DE658812C (de) Ferngesteuerte Alarmanlage
DE504218C (de) Fernsprechanlage mit Waehlerbetrieb und drahtloser Nachrichtenuebermittlung
DE567342C (de) Netzanschlussanlage
AT205110B (de) Schaltwarte
AT112906B (de) Telephonanlage.
DE639529C (de) Einrichtung zum abschnittweisen Einschalten von Kuppelschaltern eines von mehreren Stationen gespeisten Leitungsnetzes
AT254254B (de) Elektrische Schaltungsanordnung zur Steuerung von Weichen vom Fahrzeug aus
AT158599B (de) Telegraphenanlage.
DE945106C (de) Schutzeinrichtung fuer Stromrichteranlagen mit einanodigen Entladungsgefaessen
DE657479C (de) Schaltanordnung fuer Telegraphenanlagen mit Wechselstrombetrieb
AT211408B (de) Wiedereinschaltapparat mit Primärauslösern