DE683610C - Maschine zum Bearbeiten von Blechplatten u. dgl. - Google Patents

Maschine zum Bearbeiten von Blechplatten u. dgl.

Info

Publication number
DE683610C
DE683610C DEK152502D DEK0152502D DE683610C DE 683610 C DE683610 C DE 683610C DE K152502 D DEK152502 D DE K152502D DE K0152502 D DEK0152502 D DE K0152502D DE 683610 C DE683610 C DE 683610C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
rollers
sheet
workpiece
pairs
sheet metal
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEK152502D
Other languages
English (en)
Inventor
Hans Kurda
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
HANS KURDA
Original Assignee
HANS KURDA
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by HANS KURDA filed Critical HANS KURDA
Priority to DEK152502D priority Critical patent/DE683610C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE683610C publication Critical patent/DE683610C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B24GRINDING; POLISHING
    • B24BMACHINES, DEVICES, OR PROCESSES FOR GRINDING OR POLISHING; DRESSING OR CONDITIONING OF ABRADING SURFACES; FEEDING OF GRINDING, POLISHING, OR LAPPING AGENTS
    • B24B7/00Machines or devices designed for grinding plane surfaces on work, including polishing plane glass surfaces; Accessories therefor
    • B24B7/10Single-purpose machines or devices
    • B24B7/12Single-purpose machines or devices for grinding travelling elongated stock, e.g. strip-shaped work

Description

K152502
Bei Blechputzmaschinen, bei denen die Bürstenwalzien mit Bezug· auf die Bewegungsrichtung des zu putzenden Bleches in gleicher Richtung oder im entgegengesetzten Sinne angetrieben werden, tritt die störende Erscheinung auf, daß das aus den Bürstenwalzen auslaufende oder das zwischen die Bürstenwalzen einlaufende Blechende eine Umknikkung erfährt.
to Diesen Übelstand suchte man bei Blechputzmaschinen mit zwei Paaren von Bürstenwalzen, bei denen das am Blecheintrittsende liegende Bürstenwalzenpaar in Richtung der Blechbewegung und das am Blechaustrittsende liegende Bürstenwalzenpaar in entgegengesetzter Richtung umläuft, dadurch zu beheben, daß die oberen oder unteren Walzen wechselweise angehoben und wieder gesenkt werden, um das hintere Blechende außer Berührung mit dem ersten Bürstenwalzenpaar zu bringen, so rdaß das hintere Blechende nur von dem entgegen der Bewegungsrichtung umlaufenden Walzenpaar bearbeitet wird. Diese Einrichtung ist verhältnismäßig verwickelt und kann aus diesem Grunde auch leicht zu Betriebsstörungen Veranlassung geben.
Erfindungsgemäß wird diesem Übelstand in einfachster Weise dadurch begegnet, daß die beim Einführen des Bleches in der Bewegungsrichtung desselben angetriebenen Bürstenwalzen nach erfolgter Hindurchführung des vorderen Blechendes durch die Bürstenwalzen umgesteuert werden, so daß das jeweils auslaufende Blechende entgegen seiner Laufrichtung geputzt wird. Dadurch wird das Abknicken des hinteren Blechendes vermieden. Das vordere Blechende geht aus diesem Grunde störungslos durch die Bürstenwalzen hindurch, weil diese beim Einführen des vorderen Blechendes im Richtungs- -40 sinne der Blechbewegung angetrieben werden.
Bei Blechputzmaschinen, die in der an sich bekannten Weise mit zwei hintereinander angeordneten Bürstenwalzenpaaren ausgerüstet sind, ist die Anwendung der Erfindung so gedacht, daß zwischen diesen beiden Bürstenwalzenpaaren bzw. zwischen den die beiden
i-Bürstemvalzenpaaren nachgeordneten und vorgeordneten Treibrollen ein Anschlagschalter vorgesehen wird, mit dessen Hilfe durch das laufende Blech selbst die Bewegungsuni; kehr der Bürstenwalzenpaare herbeigefü wird. ,
In der Zeichnung ist schematisch ein Ausführungsbeispiel der Erfindung in der zuletzt genannten Anwendungsform dargestellt, und ίο zwar in den verschiedensten Arbeitsvorgängen. Den hintereinander angeordneten Bürstenwalzenpaaren ι und 2 sind Treibrollen 3, 4, 5 und 6 zugeordnet. Zwischen den Treibrollen 4 und 5 ist ein Anschlagschalter 7 vorgesehen, >5 der in der Bahn des laufenden Bleches liegt. Die Wirkungsweise der Vorrichtung gestaltet sich wie folgt:
Beim Einführen eines Bleches zwischen die Bürstenwalzen ι (vgl. Abb. 1) sind diese im Richtungssinne der Treibrollen angetrieben. Sobald das Blech hinter den Treibrollen 4 den Schalter 7 betätigt, werden die Walzen 1 in umgekehrtem Richtungs sinne angetrieben. Gleichzeitig hiermit werden auch die Bürstenwalzen 2 umgeschaltet, so daß. beim zweiten Einlauf des Bleches zwischen die Bürstenwalzen 2 der zweite Putzvorgang in Bewegungsrichtung des Bleches erfolgt. Sobald dann das hintere Ende des Bleches den Schalter 7 freigibt, erfolgt wiederum eine Umschaltung der Bewegungsrichtung der Bürstenwalzen ι und 2, so daß die Bürstenwalzen 1 für den nächsten Arbeitsgang in Bewegungsrichtung des Bleches laufen, während die Bürstenwalzen des zweiten Walzenpaares entgegen diesem Bewegungssinne sich drehen. Dies hat zur Folge, daß das hintere Blechende entgegen der Blechbewegung geputzt wird, wodurch das störende Umknicken dieses Blechendes mit Sicherheit vermieden wird. Die bauliche Ausbildung der Einrichtung kann so getroffen werden, daß der Antriebsmotor für die Bürstenwalzen im Innern derselben angeordnet ist bzw. daß der Mantel der Bürsten den Läufer des hierin angeordneten feststehenden Ankerisystems bildet.
Die Erfindung ist nicht auf die Verwendung von zwei Bürstenwalzenpaaren beschränkt, es kommt vielmehr ganz allgemein darauf an, daß beim Einlaufen des Bleches wischen die Bürstenwalzen diese im Rich- :ungssinne der Blechbewegung angetrieben werden und während des Durchlaufes der Bleche eine Umschaltung erfahren, so daß das hintere Ende des Bleches entgegen seiner Bewegung geputzt wird.
Außerdem ist das Anwendungsgebiet der Erfindung nicht auf die Behandlung von Blechen beschränkt. Die Maschine kann auch für die Behandlung von Bändern, Holzfurnieren u. dgl. Verwendung finden, wobei an Stelle von Bürstenwalzen z. B. auch Schleifwalzen, Schmirgelwalzen usw. angewendet werden können. Des weiteren können an Stelle der im Ausführungsbeispiel gewählten elektrischen Schalter auch Anschläge in Anwendung kommen, die eine mechanische, pneumatische oder auch hydraulische Umsteuerung betätigen. ·

Claims (1)

  1. Patentanspruch:
    Maschine zum Bearbeiten von Blechplatten u. dgl. mit mindestens zwei hintereinander angeordneten Bürsten- oder Schleifwalzenpaaren, in der das in die Vorrichtung einlaufende Werkstückende von einem sich in Richtung der mittels Vorschubwalzenpaaren bewirkten Werkstückbewegung drehenden Werkzeugwalzenpaar und das die Vorrichtung verlassende Werkstückende von einem sich entgegen der Werkstückbewegung drehenden Werkzeugwalzenpaar bearbeitet wird, dadurch gekennzeichnet, daß das Werkstück stets von allen Werkzeugwalzenpaaren bearbeitet wird und daß die Drehrichtung der Werkzeugwalzenpaare mittels eines zwischen den Werkzeugwalzenpaaren angeordneten, in der Werkstückbewegungs- go bahn liegenden Anschlags vom durchlaufenden Werkstück umgesteuert wird.
    Hierzu 1 Blatt Zeichnungen
DEK152502D 1938-11-20 1938-11-20 Maschine zum Bearbeiten von Blechplatten u. dgl. Expired DE683610C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEK152502D DE683610C (de) 1938-11-20 1938-11-20 Maschine zum Bearbeiten von Blechplatten u. dgl.

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEK152502D DE683610C (de) 1938-11-20 1938-11-20 Maschine zum Bearbeiten von Blechplatten u. dgl.

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE683610C true DE683610C (de) 1939-11-10

Family

ID=7252617

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEK152502D Expired DE683610C (de) 1938-11-20 1938-11-20 Maschine zum Bearbeiten von Blechplatten u. dgl.

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE683610C (de)

Cited By (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE918671C (de) * 1951-06-05 1954-09-30 Carl Picard Schleifmaschine fuer Saegeblaetter und aehnliche Werkstuecke
DE1135795B (de) * 1957-09-03 1962-08-30 Osborn Mfg Co Vorrichtung zum Buersten von Metallstreifen, -baendern od. dgl.
DE1177973B (de) * 1960-10-03 1964-09-10 Merit Products Inc Vorrichtung an Schleifmaschinen zum Schutze der hinteren Kante plattenfoermiger Werkstuecke
DE1268513B (de) * 1964-02-14 1968-05-16 Zuckermann Kg Maschf Laengskopier-Schleifeinrichtung fuer Holzformteile
US3845533A (en) * 1970-12-09 1974-11-05 L Tinfow Method of and apparatus for conditioning the surfaces of thin materials
DE3045234A1 (de) * 1980-12-01 1982-07-01 Wesero Maschinenbau GmbH, 4322 Sprockhövel Schleifmaschine zum schleifen von platten oder baendern
EP0179529A2 (de) * 1984-10-25 1986-04-30 INTERNATIONAL SUPPLIES COMPANY S.r.l. Vorrichtung zum Bedienen und Kontrollieren von Maschinen zum Reinigen von dünnen Metallplatten oder von Platten mit einer Metallauflage

Cited By (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE918671C (de) * 1951-06-05 1954-09-30 Carl Picard Schleifmaschine fuer Saegeblaetter und aehnliche Werkstuecke
DE1135795B (de) * 1957-09-03 1962-08-30 Osborn Mfg Co Vorrichtung zum Buersten von Metallstreifen, -baendern od. dgl.
DE1177973B (de) * 1960-10-03 1964-09-10 Merit Products Inc Vorrichtung an Schleifmaschinen zum Schutze der hinteren Kante plattenfoermiger Werkstuecke
DE1268513B (de) * 1964-02-14 1968-05-16 Zuckermann Kg Maschf Laengskopier-Schleifeinrichtung fuer Holzformteile
US3845533A (en) * 1970-12-09 1974-11-05 L Tinfow Method of and apparatus for conditioning the surfaces of thin materials
DE3045234A1 (de) * 1980-12-01 1982-07-01 Wesero Maschinenbau GmbH, 4322 Sprockhövel Schleifmaschine zum schleifen von platten oder baendern
EP0179529A2 (de) * 1984-10-25 1986-04-30 INTERNATIONAL SUPPLIES COMPANY S.r.l. Vorrichtung zum Bedienen und Kontrollieren von Maschinen zum Reinigen von dünnen Metallplatten oder von Platten mit einer Metallauflage
EP0179529A3 (en) * 1984-10-25 1987-12-02 Int Supplies Co Srl Apparatus for operating and controlling machines cleaning thin metal or metal coated sheets and boards

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2354398C3 (de) Vorrichtung zur Vorbereitung eines auf seiner Oberfläche eine Zunderschicht u.a. Verunreinigungen aufweisenden Drahtes für den Ziehvorgang
DE683610C (de) Maschine zum Bearbeiten von Blechplatten u. dgl.
EP0036410B1 (de) Anlage zum Bearbeiten, wie Entzundern, Prägen und/oder Ziehen, und nachfolgendem Richten von Draht
DE712037C (de) Vorrichtung zur Oberflaechenreinigung (Entzunderung) von Bandeisen
DE648660C (de) Einrichtung zum Reinhalten der Walzenoberflaechen eines Klettenzerstoerungswalzenpaares
DE19860859A1 (de) Vorrichtung zum Reinigen einer Walze
DE945746C (de) Entzunderungseinrichtung fuer Draht
DE405514C (de) Verfahren und Einrichtung zur Bewegung von Schraemmaschinen
DE820556C (de) Geraet zum Sammeln und Entfernen von Flugfasern, insbesondere von Textilmaschinen
DE421561C (de) Tiefbohrvorrichtung zum Drehbohren mit Elektromotorantrieb fuer das Bohrwerkzeug undSchmandfaenger in einem Gehaeuse, das durch ein stromfuehrendes Kabel in das Bohrloch hinabgesenkt und in der Arbeitslage gegen Drehung im Bohrloch gesichert ist
DE436371C (de) Maschine zum Reinigen von Druckwalzen, insbesondere solcher mit Lederueberzug
DE379080C (de) Vorrichtung zum Reinigen und Abkratzen hohler lackierter Spulen
DE1750119A1 (de) Ventil fuer stroemungsmittelleitungen, insbesondere fuer chromatographische aminosaeuregeraete
DE751196C (de) Kammbearbeitungseinrichtung
DE458215C (de) Vorrichtung zum Reinigen und Glaetten von Filmen
AT111199B (de) Vorrichtung zum Reinigen der Ziehöffnungen bei Mehrfachdrahtziehmaschinen.
DE2341437C3 (de) Schleifmaschine für Rundprofile
DE437204C (de) Papierrollenantrieb fuer Rotationsdruckmaschinen
DE221123C (de)
AT51698B (de) Verfahren und Vorrichtung zum Waschen, Anfeuchten oder Anfärben von Garnspulen, Kopsen oder dgl.
AT326075B (de) Reinigungsvorrichtung für bandmaterial
DE807817C (de) Bronziermaschine
DE236162C (de)
DE437064C (de) Maschine zum Reinigen von Druckwalzen
DE592926C (de) Verfahren zur Verbindung einer Papierbahn mit einzelnen Blaettern