DE603635C - Verfahren zur Darstellung von Farbstoffen - Google Patents

Verfahren zur Darstellung von Farbstoffen

Info

Publication number
DE603635C
DE603635C DEI44404D DEI0044404D DE603635C DE 603635 C DE603635 C DE 603635C DE I44404 D DEI44404 D DE I44404D DE I0044404 D DEI0044404 D DE I0044404D DE 603635 C DE603635 C DE 603635C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
dyes
acid
aminodiphenylamine
representation
brown
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEI44404D
Other languages
English (en)
Inventor
Dr Emil Mahler
Dr Adolf Sieglitz
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
IG Farbenindustrie AG
Original Assignee
IG Farbenindustrie AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by IG Farbenindustrie AG filed Critical IG Farbenindustrie AG
Priority to DEI44404D priority Critical patent/DE603635C/de
Priority to FR755376D priority patent/FR755376A/fr
Application granted granted Critical
Publication of DE603635C publication Critical patent/DE603635C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C09DYES; PAINTS; POLISHES; NATURAL RESINS; ADHESIVES; COMPOSITIONS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; APPLICATIONS OF MATERIALS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • C09BORGANIC DYES OR CLOSELY-RELATED COMPOUNDS FOR PRODUCING DYES, e.g. PIGMENTS; MORDANTS; LAKES
    • C09B51/00Nitro or nitroso dyes

Description

  • Verfahren zur Darstellung von Farbstoffen In der Patentschrift 504 247 ist ein Verfahren zur Darstellung von Farbstoffen beschrieben, welches darin besteht, daß man Halogendinitrobenzoesäuren mit p-Aminodiphenylamin, seinen Homologen und Substitutionsprodukten kondensiert.
  • Es wurde nun gefunden, daß man in besonders glatter Reaktion und mit guten Ausbeuten zu gleichwertigen Farbstoffen gelangt, wenn man Alkoxydinitrobenzoesäuren oder ihre Ester von der Konstitution worin X die Gruppen C O O H oder C O O-Alkyl bedeutet, mit p-Aminodiphenylamin einschließlich seiner Homologen und Substitutionsprodukte kondensiert. Die Farbstoffe färben die tierische Faser in gelbbraunen und rotbraunen Farbtönen an und sind besonders durch gutes Egalisieren und gute Lichtechtheit ausgezeichnet. Die Kondensation kann in Wasser oder in organischen Lösungsmitteln oder in Gemischen beider mit oder ohne Zusatz von säurebindenden Mitteln, wie Natriumacetat, Soda, Calciumcarbonat, oder einer anderen geeigneten alkalisch reagierenden Verbindung durchgeführt werden. Beispiele 1. 264 Gewichtsteile 4-Aminodiphenylamin-2-sulfosäure werden in Wasser unter Zusatz von Soda gelöst. Nach dem Hinzufügen von 242 Gewichtsteilen 4-Methoxy-3 # 5-dinitrobenzoesäure, erhältlich durch Nitrieren von p Methoxybenzoesäure, wird das Gemisch etwa 2 Stunden auf 8o bis go° erwärmt. Nach dem üblichen Aufarbeiten erhält man den Farbstoff als rotbraunes Pulver. Der Farbstoff färbt Wolle sehr gleichmäßig rotbraun.
  • 2. Ersetzt man in Beispiel i die 4-Methoxy-3 ' 5-dinitrobenzoesäure durch die gleiche Menge 2-Methoxy-3 # 5-Dinitrobenzoesäure, so erhält -man einen braunen Farbstoff von ähnlichen Eigenschaften.
  • 3. 256 Gewichtsteile 4-Methoxy-3 # 5-dinitrobenzoesäuremethylester und 184 Gewichtsteile 4-Aminodipheny lamin werden bei Gegenwart von. Magnesiumoxyd (z. B. 4o Gewichtsteilen ) in Methylalkohol innig verrührt, wobei mäßig-erwärmt werden kann. Nach Beendigung der Umsetzung wird der Farbstoff abgesaugt und mit verdünnter Salzsäure und Wasser gewaschen. Er bildet nach dem Trocknen ein intensiv rotbraunes Pulver, das aus Eisessig umkristallisiert werden kann.
  • An Stelle des Methylesters kann auch der 4thylester verwendet werden.

Claims (1)

  1. PATE.NTANSPIZUCH: Verfahren zur Darstellung von Farbstoffen, dadurch gekennzeichnet, daß man p-Aminodiphenylamin einschließlich seiner Homologen und Substitutionsprodukte mit Alkoxvdinitrobenzoesäuren bzw. ihren Estern folgender Konstitution worin X die Gruppen C O O H oder C O O-Alkyl bedeutet, in Gegenwart von Wasser oder eines organischen Lösungsmittels oder Gemischen beider mit Moder ohne Zusatz von säurebindenden Mitteln kondensiert.
DEI44404D 1932-05-11 1932-05-11 Verfahren zur Darstellung von Farbstoffen Expired DE603635C (de)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEI44404D DE603635C (de) 1932-05-11 1932-05-11 Verfahren zur Darstellung von Farbstoffen
FR755376D FR755376A (fr) 1932-05-11 1933-05-10 Procédé de préparation de colorants

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEI44404D DE603635C (de) 1932-05-11 1932-05-11 Verfahren zur Darstellung von Farbstoffen

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE603635C true DE603635C (de) 1934-10-11

Family

ID=7191279

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEI44404D Expired DE603635C (de) 1932-05-11 1932-05-11 Verfahren zur Darstellung von Farbstoffen

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE603635C (de)
FR (1) FR755376A (de)

Also Published As

Publication number Publication date
FR755376A (fr) 1933-11-23

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE603635C (de) Verfahren zur Darstellung von Farbstoffen
DE849149C (de) Verfahren zur Herstellung eines wasserunloeslichen Monoazofarbstoffs
DE639728C (de) Verfahren zur Herstellung von kupferhaltigen Azofarbstoffen
DE571737C (de) Verfahren zur Darstellung von Kuepenfarbstoffen
DE160674C (de)
DE402869C (de) Verfahren zur Darstellung von Monoazofarbstoffen
DE199175C (de)
DE641799C (de) Verfahren zur Darstellung von Polymethinfarbstoffen
DE297261C (de)
DE695346C (de) Verfahren zur Herstellung von Azofarbstoffen
DE592201C (de) Verfahren zur Darstellung von 4-Aminodiphenylaminderivaten
DE941745C (de) Verfahren zur Herstellung metallhaltiger Azofarbstoffe
DE423601C (de) Verfahren zum Faerben von kuenstlicher Seide aus Acidylcellulosen, Celluloseaethern oder ihren Umwandlungsprodukten
AT95240B (de) Verfahren zur Herstellung von 1-Arylamido-2-naphtholen.
DE743673C (de) Verfahren zur Herstellung von Azofarbstoffen
DE71490C (de) Verfahren zur Ueberführung von Rhodaminen in höher alkylirte blaustichigere Farbstoffe
DE737939C (de) Verfahren zur Herstellung von kupferhaltigen Disazofarbstoffen
AT141136B (de) Verfahren zur Herstellung von wasserunlöslichen Monoazofarbstoffen.
DE662430C (de) Verfahren zur Herstellung von acetonloeslichem Celluloseacetat in einer Phase
DE436365C (de) Verfahren zur Erzeugung unloeslicher Azofarbstoffe auf der Faser
DE695809C (de) Verfahren zur Herstellung von Farbstoffen
DE676729C (de) Verfahren zur Herstellung von wasserloeslichen Monoazofarbstoffen
DE709632C (de) Verfahren zur Herstellung von Nitrofarbstoffen
DE494414C (de) Verfahren zur Herstellung von unloeslichen Azofarbstoffen auf der pflanzlichen Faser
CH209579A (de) Verfahren zur Herstellung eines sauren Wollfarbstoffes.