DE422896C - Einrichtung zur gleichmaessigen UEbertragung der Leistung einer Antriebsmaschine mit mehreren Zahnraduebersetzungsgetrieben auf die kraftabnehmende Welle fuer Kraftanlagen, insbesondere Schiffsmaschinenanlagen - Google Patents

Einrichtung zur gleichmaessigen UEbertragung der Leistung einer Antriebsmaschine mit mehreren Zahnraduebersetzungsgetrieben auf die kraftabnehmende Welle fuer Kraftanlagen, insbesondere Schiffsmaschinenanlagen

Info

Publication number
DE422896C
DE422896C DEB117608D DEB0117608D DE422896C DE 422896 C DE422896 C DE 422896C DE B117608 D DEB117608 D DE B117608D DE B0117608 D DEB0117608 D DE B0117608D DE 422896 C DE422896 C DE 422896C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
power
reduction gears
gear reduction
prime mover
transmission
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEB117608D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Individual
Original Assignee
Individual
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Individual filed Critical Individual
Priority to DEB117608D priority Critical patent/DE422896C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE422896C publication Critical patent/DE422896C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16DCOUPLINGS FOR TRANSMITTING ROTATION; CLUTCHES; BRAKES
    • F16D67/00Combinations of couplings and brakes; Combinations of clutches and brakes
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B63SHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; RELATED EQUIPMENT
    • B63HMARINE PROPULSION OR STEERING
    • B63H23/00Transmitting power from propulsion power plant to propulsive elements
    • B63H23/30Transmitting power from propulsion power plant to propulsive elements characterised by use of clutches
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B63SHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; RELATED EQUIPMENT
    • B63HMARINE PROPULSION OR STEERING
    • B63H5/00Arrangements on vessels of propulsion elements directly acting on water
    • B63H5/02Arrangements on vessels of propulsion elements directly acting on water of paddle wheels, e.g. of stern wheels

Description

  • Einrichtung zur gleichmäßigen Übertragung der Leistung einer Antriebsmaschine mit mehreren Zahnradübersetzungsgetrieben auf die kraftabnehmende Welle für Kraftanlagen, insbesondere Schiffsmaschinenanlagen. Der Gegenstand der Erfindung betrifft eine Einrichtung zur gleichmäßigen LTbertragung der Leistung einer Antriebsmaschine mit mehrfachen Zahnradübersetzungsgetrieben auf die kraftabnehmende Welle für Kraftanlagen, insbesondere Schiffsmaschinenanlagen ' mit Räderübersetzungsgetrieben und unterteilten Lbertragungswegen. Bei diesen Anlagen haben sich dadurch Schwierigkeiten ergeben, daß die Zahneingriffstellen der verschiedenen Wege nicht vollkommen gleichmäßig zum Tragen kommen. Dies verursache außerdem großen Verscheiß und ungleichmäßige Abnutzung der Zähne. Bisher versuchte man, diesen Mangel bei Antrieb über Vorgelegewellen durch Einfügen elastischer Zwischenglieder, dünne Wellen mit großer Verdrehung oder federnde Kupplung o. dgl. zu beheben. Es war aber die gleichmäßige Übertragung erfahrungsgemäß trotzdem ungewiß und im hohen Maße von der genauen Werkstattarbeit abhängig.
  • Bei dem Gegenstand nach der Erfindung wird nun eine vollkommen gleichmäß'ge Leistungsübertragung auf den unterteilten übertragungswegen dadurch erreicht, daß mindestens für einen Übertragungsweg vor dem das Zahnrad auf der kraftabnehmenden Welle antreibende Ritzel eine einen Slip gewährende Kupplung, z. B. eine Flüssigkeitskupplung, eingeschaltet wird. Hierdurch läßt sich mit Sicherheit eine gleichmäßige Kraftübertragung auf alle Zahneingriffstellen erreichen. Der allgemein gleichmäßige Zahneingriff wird dann durch den Slip der Flüssigkeitskupplung ermöglicht, dem wiederum durch eine dem Slip entsprechende höhere Drehzahl des hier in Betracht kommenden Zahnradgetriebes Rechnung getragen wird.
  • Auf der Zeichnung ist die Anordnung nach dem Gegenstand der Erfindung in drei Beispie_en schematisch dargestellt. Bei der Anordnung nach Abb. i treibt die Antriebsmaschine i über Welle 2 und Ritzel 3 die beiden Zahnräder q. und 5 an. Zahnrad ¢ sitzt auf der Vorgelegewelle 6 und trägt am anderen Ende das Ritzel8, daß das große Rad io auf der kraftabnehmenden Welle i i treibt. Zahnrad 5 auf der Vorgelegewelle 7a treibt über Flüssigkeitskupplung i ,-q Ritzel 9 auf der Vorgelegewelle 7b, das wieder das große Zahnrad i o dreht. Wird nun beim Ü bersetzungsverhältnis der Zahnräder der Slip der Flüssigkeiskupplung 12 berücksichtigt, d. h., daß zwischen dem Zahnrad 5 und dem Ritzel 9 ein entsprechender Drehzahlunterschied besteht, so wird über jedes Ritzel8 und 9 bei entsprechender Ausführung der Kupplung I2 genau die Hälfte der Antriebsleitung übertragen.
  • Abb.2 zeigt eine Ausführung, welche der Anordnung nach Abb. i ähnlich ist, für den Antrieb von Schiffen mit Schaufelrädern. Dabei treibt die ölmasch_ne i über Welle'i3, Ritzelteil 14 das große Zahnrad 17 auf der Schaufelradwelle i9 und über Welle 15a, Kupplung 20, Welle ISb, Ritzelteil 16, das große Zahnrad 18 auf der Schaufelradwelle i9 die Schaufelräder 21 an. Wird der Slip in der Flüssigkeitskupplung 2o auch hier berücks_Chtigt und die Übersetzung der Rädergetriebe 14, 17 und 16, 18 entsprechend gewählt, so wird auf jeder Seite der Maschine i genau die Hälfte der Antriebsleistung über die Zahnradgetriebe auf die Schaufelradwelle übertragen.
  • Die Anordnung nach Abb.3 ist ähnlich der nach Abb. i, nur ist hierbei auch auf der Vorgelegewelle 6 eine Flüssigkeitskupplung 22 angeordnet und die Welle 6 deshalb in Welle 62 und 6b unterteilt. Hierbei kann das Übersetzungsverhältnis in den Zahnradgetrieben 3, q. und 8, io bzw. 3, 5 und 9, io gleichmäßig groß gewählt werden.
  • Es ist ohne weiteres möglich, statt der in den Beispielen angeführten zwei Ritzel noch weitere Ritzeleingriffstellen am Umfang des großen Zahnrades anzuordnen. Auf diese Weise ist es möglich, bei großer Übersetzung und großen Leistungen mit kleinen Zahnradbreiten auszukommen. Dies ist deshalb von besonderer Bedeutung, da es schwierig ist, breite Zahnräder mit der erforderlichen Genauigkeit herzustellen, weil bei der großen Schnittlänge die Fräser während des Arbeitsganges sehr stark abgenutzt werden. Sinngemäß läßt sich die Erfindung auch für Landanlagen anwenden.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRUCIi: Einrichtung zur gleichmäßigen übertragung der Leistung einer Antriebsmaschine mit mehrfachen Ze:hnradübersetzungsgetrieben auf die kraftabnehmende Welle für Kraftanlagen, insbesondere Schiffsmaschinenan:agen mit Räderübersetzungsgetrieben und unterteilten übertragungswegen, dadurch gekennzeichnet, daß mindestens für einen übertragungsweg vor dem das Zahnrad auf der kraftabnehmenden Welle antreibenden Ritzel eine einen Slip gewährende Kupplung, beispielsweise eine Flüssigkeitskupplung, eingeschaltet ist.
DEB117608D 1925-01-15 1925-01-15 Einrichtung zur gleichmaessigen UEbertragung der Leistung einer Antriebsmaschine mit mehreren Zahnraduebersetzungsgetrieben auf die kraftabnehmende Welle fuer Kraftanlagen, insbesondere Schiffsmaschinenanlagen Expired DE422896C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEB117608D DE422896C (de) 1925-01-15 1925-01-15 Einrichtung zur gleichmaessigen UEbertragung der Leistung einer Antriebsmaschine mit mehreren Zahnraduebersetzungsgetrieben auf die kraftabnehmende Welle fuer Kraftanlagen, insbesondere Schiffsmaschinenanlagen

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEB117608D DE422896C (de) 1925-01-15 1925-01-15 Einrichtung zur gleichmaessigen UEbertragung der Leistung einer Antriebsmaschine mit mehreren Zahnraduebersetzungsgetrieben auf die kraftabnehmende Welle fuer Kraftanlagen, insbesondere Schiffsmaschinenanlagen

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE422896C true DE422896C (de) 1925-12-14

Family

ID=6994573

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEB117608D Expired DE422896C (de) 1925-01-15 1925-01-15 Einrichtung zur gleichmaessigen UEbertragung der Leistung einer Antriebsmaschine mit mehreren Zahnraduebersetzungsgetrieben auf die kraftabnehmende Welle fuer Kraftanlagen, insbesondere Schiffsmaschinenanlagen

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE422896C (de)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1198609B (de) * 1963-10-12 1965-08-12 Daimler Benz Ag Antrieb von Hilfsaggregaten, insbesondere bei Brennkraftmaschinen
EP0002888A1 (de) * 1977-12-23 1979-07-11 S.S.S. Patents Limited Kraftübertragungssystem
DE102005050640A1 (de) * 2005-10-20 2007-05-03 Voith Turbo Gmbh & Co. Kg Schiffsantrieb

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1198609B (de) * 1963-10-12 1965-08-12 Daimler Benz Ag Antrieb von Hilfsaggregaten, insbesondere bei Brennkraftmaschinen
EP0002888A1 (de) * 1977-12-23 1979-07-11 S.S.S. Patents Limited Kraftübertragungssystem
DE102005050640A1 (de) * 2005-10-20 2007-05-03 Voith Turbo Gmbh & Co. Kg Schiffsantrieb
DE102005050640B4 (de) * 2005-10-20 2009-08-27 Voith Turbo Gmbh & Co. Kg Schiffsantrieb

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE422896C (de) Einrichtung zur gleichmaessigen UEbertragung der Leistung einer Antriebsmaschine mit mehreren Zahnraduebersetzungsgetrieben auf die kraftabnehmende Welle fuer Kraftanlagen, insbesondere Schiffsmaschinenanlagen
DE351504C (de) Doppeltes Zahnraederuebersetzungsgetriebe
DE581720C (de) Raedergetriebe fuer Drehsinn- und Geschwindigkeitswechsel fuer Werkzeugmaschinen insbesondere Fraesmaschinen mit von Hand auswechselbaren Wechselraedern
DE454998C (de) Einrichtung zum Umsteuern von Arbeitswellen, insbesondere fuer Schiffsmaschinenanlagen
DE337264C (de) Handbohrmaschine
DE836895C (de) Getribe zur Kraftuebertragung von mehreren Antriebsmaschinen auf eine gemeinsame Welle, besonders fuer Schiffsantriebe
DE653092C (de) Antriebsvorrichtung fuer Steuerpumpen zum Fuellen der Kreislaeufe hydraulischer Getriebe
DE482380C (de) Schachtfoerdervorrichtung
DE405157C (de) Vorrichtung zum Antrieb von Nebenantriebswellen an Kraftfahrzeugen
AT116722B (de) Antrieb für elektrische Lokomotiven.
DE639876C (de) Ausgleichgetriebe, insbesondere fuer Kraftfahrzeuge
DE580495C (de) Haspel fuer Schrapperanlagen, insbesondere fuer die Verwendung unter Tage
DE576236C (de) Antriebsvorrichtung fuer Kraftfahrzeuge mit zwei oder mehr Treibraederpaaren und zwei oder mehr Antriebsmaschinen
DE461782C (de) Wechselgetriebe fuer Saemaschinen
DE374398C (de) Unmittelbar auf der durchlaufenden Transmissionswelle angeordnetes Vorgelege zum Antrieb von Arbeitsmaschinen
AT111510B (de) Maschine zum Mischen, Rühren und Schlagen.
DE388470C (de) Umsteuervorrichtung fuer Zahnradgetriebe fuer Lokomotiven und aehnliche Fahrzeuge
DE326363C (de) Antrieb fuer Zuendvorrichtungen
DE262958C (de)
DE758970C (de) Bedienungseinrichtung fuer zwei auf eine Welle arbeitende Brennkraftmaschinen
DE436268C (de) Antriebseinrichtung fuer Drehbaenke mit Gewindeschneid-Einrichtung
DE503864C (de) Umkehrgetriebe
DE485674C (de) Selbsttaetig wirkendes Umkehrgetriebe
DE447612C (de) Schraemmaschine
DE469803C (de) Wendegetriebe mit als Planetenraedergetriebe ausgebildetem Wendegliede