DE2705181C2 - - Google Patents

Info

Publication number
DE2705181C2
DE2705181C2 DE19772705181 DE2705181A DE2705181C2 DE 2705181 C2 DE2705181 C2 DE 2705181C2 DE 19772705181 DE19772705181 DE 19772705181 DE 2705181 A DE2705181 A DE 2705181A DE 2705181 C2 DE2705181 C2 DE 2705181C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
cam
control
station
recording medium
signal
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE19772705181
Other languages
English (en)
Other versions
DE2705181A1 (de
Inventor
Etsuo Suzuki
Hidekazu Tokio/Tokyo Jp Sakurai
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
NEC Corp
Original Assignee
NEC Corp
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by NEC Corp filed Critical NEC Corp
Priority to US05/770,972 priority Critical patent/US4115817A/en
Publication of DE2705181A1 publication Critical patent/DE2705181A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE2705181C2 publication Critical patent/DE2705181C2/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • GPHYSICS
    • G03PHOTOGRAPHY; CINEMATOGRAPHY; ANALOGOUS TECHNIQUES USING WAVES OTHER THAN OPTICAL WAVES; ELECTROGRAPHY; HOLOGRAPHY
    • G03GELECTROGRAPHY; ELECTROPHOTOGRAPHY; MAGNETOGRAPHY
    • G03G15/00Apparatus for electrographic processes using a charge pattern
    • G03G15/65Apparatus which relate to the handling of copy material
    • G03G15/6529Transporting
    • GPHYSICS
    • G01MEASURING; TESTING
    • G01DMEASURING NOT SPECIALLY ADAPTED FOR A SPECIFIC VARIABLE; ARRANGEMENTS FOR MEASURING TWO OR MORE VARIABLES NOT COVERED IN A SINGLE OTHER SUBCLASS; TARIFF METERING APPARATUS; MEASURING OR TESTING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • G01D15/00Component parts of recorders for measuring arrangements not specially adapted for a specific variable
    • G01D15/24Drives for recording elements and surfaces not covered by G01D5/00
    • G01D15/26Drives for recording elements and surfaces not covered by G01D5/00 operating by clockwork
    • GPHYSICS
    • G01MEASURING; TESTING
    • G01DMEASURING NOT SPECIALLY ADAPTED FOR A SPECIFIC VARIABLE; ARRANGEMENTS FOR MEASURING TWO OR MORE VARIABLES NOT COVERED IN A SINGLE OTHER SUBCLASS; TARIFF METERING APPARATUS; MEASURING OR TESTING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • G01D15/00Component parts of recorders for measuring arrangements not specially adapted for a specific variable
    • G01D15/28Holding means for recording surfaces; Guiding means for recording surfaces; Exchanging means for recording surfaces
    • GPHYSICS
    • G03PHOTOGRAPHY; CINEMATOGRAPHY; ANALOGOUS TECHNIQUES USING WAVES OTHER THAN OPTICAL WAVES; ELECTROGRAPHY; HOLOGRAPHY
    • G03BAPPARATUS OR ARRANGEMENTS FOR TAKING PHOTOGRAPHS OR FOR PROJECTING OR VIEWING THEM; APPARATUS OR ARRANGEMENTS EMPLOYING ANALOGOUS TECHNIQUES USING WAVES OTHER THAN OPTICAL WAVES; ACCESSORIES THEREFOR
    • G03B1/00Film strip handling
    • G03B1/18Moving film strip by means which act on the film between the ends thereof
    • G03B1/20Acting means
    • G03B1/32Friction grippers or rollers
    • GPHYSICS
    • G03PHOTOGRAPHY; CINEMATOGRAPHY; ANALOGOUS TECHNIQUES USING WAVES OTHER THAN OPTICAL WAVES; ELECTROGRAPHY; HOLOGRAPHY
    • G03BAPPARATUS OR ARRANGEMENTS FOR TAKING PHOTOGRAPHS OR FOR PROJECTING OR VIEWING THEM; APPARATUS OR ARRANGEMENTS EMPLOYING ANALOGOUS TECHNIQUES USING WAVES OTHER THAN OPTICAL WAVES; ACCESSORIES THEREFOR
    • G03B27/00Photographic printing apparatus
    • G03B27/32Projection printing apparatus, e.g. enlarger, copying camera
    • G03B27/52Details
    • G03B27/58Baseboards, masking frames, or other holders for the sensitive material
    • G03B27/587Handling photosensitive webs
    • GPHYSICS
    • G03PHOTOGRAPHY; CINEMATOGRAPHY; ANALOGOUS TECHNIQUES USING WAVES OTHER THAN OPTICAL WAVES; ELECTROGRAPHY; HOLOGRAPHY
    • G03DAPPARATUS FOR PROCESSING EXPOSED PHOTOGRAPHIC MATERIALS; ACCESSORIES THEREFOR
    • G03D13/00Processing apparatus or accessories therefor, not covered by groups G11B3/00 - G11B11/00
    • G03D13/003Film feed or extraction in development apparatus
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04NPICTORIAL COMMUNICATION, e.g. TELEVISION
    • H04N1/00Scanning, transmission or reproduction of documents or the like, e.g. facsimile transmission; Details thereof
    • H04N1/23Reproducing arrangements
    • H04N1/29Reproducing arrangements involving production of an electrostatic intermediate picture
    • GPHYSICS
    • G03PHOTOGRAPHY; CINEMATOGRAPHY; ANALOGOUS TECHNIQUES USING WAVES OTHER THAN OPTICAL WAVES; ELECTROGRAPHY; HOLOGRAPHY
    • G03GELECTROGRAPHY; ELECTROPHOTOGRAPHY; MAGNETOGRAPHY
    • G03G2215/00Apparatus for electrophotographic processes
    • G03G2215/00362Apparatus for electrophotographic processes relating to the copy medium handling
    • G03G2215/00919Special copy medium handling apparatus
    • G03G2215/00949Copy material feeding speed switched according to current mode of the apparatus, e.g. colour mode

Description

Die Erfindung betrifft eine Transporteinrichtung für ein Auf­ zeichnungsträgermaterial gemäß dem Oberbegriff des Anspruches 1.
Durch die US-PS 37 41 651 ist eine Transporteinrichtung für ein flaches Aufzeichnungsträgermaterial bekannt, das zur Aufzeichnung eines latenten Bildes mit einer bestimmten relativ hohen Geschwindigkeit an einer Bildaufzeichnungs­ station (Bildschirm eines Fernsehgerätes) vorbeigeführt wird und das anschließend zur Entwicklung des latenten Bildes mit einer bestimmten niedrigen Geschwindigkeit eine Entwicklungsstation durchläuft. Zum Ausgleich der unter­ schiedlichen Transportgeschwindigkeiten ist zwischen der Bild­ aufzeichnungsstation und der Entwicklungsstation eine Speicherstation zur vorübergehenden Speicherung von Auf­ zeichnungsträgermaterial vorhanden, das hierzu in der Speicherstation eine Schlaufe bildet, da vor der Speicher­ station angeordnete Hauptantriebsrollen für das Auf­ zeichnungsträgermaterial weiterlaufen, während der Speicher­ station nachgeordnete Antriebsrollen das Aufzeichnungs­ trägermaterial zur Speicherung vorübergehend festhalten. Die Speicherstation ist mit verschwenkbaren Elementen ver­ sehen, die im Kontakt mit der Materialschlaufe mehr oder weniger mechanisch ausgelenkt werden. Als Maß für die Länge des gespeicherten Aufzeichnungsträgermaterials sind Detektoren vorhanden, die den Grad der Auslenkung der verschwenkbaren Elemente erfassen. Die Welle einer Haupt­ antriebsrolle trägt eine Nockenscheibe, die von einem elektrischen Schalter abgetastet wird, der eine Schneidvor­ richtung zur Abtrennung eines mit einem latenten Bild versehenen Materialabschnittes von dem übrigen Auf­ zeichnungsträgermaterial einschaltet. Die bekannte Transporteinrichtung mit dem zugehörigen Steuerkreis zum Antrieb der Hauptantriebsrollen und der Antriebs­ rollen zum Weitertransport oder zur Sperrung des Weitertransports des Aufzeichnungsträgermaterials in die Entwicklungsstation sowie zur Betätigung der Schneid­ vorrichtung ist aber für einen Betrieb ungeeignet, bei dem das Aufzeichnungsträgermaterial in Abhängigkeit von der Dichte der Bildelemente des aufzuzeichnenden Bildes mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten an der Aufzeichnungs­ station vorbeigeführt wird, während die Entwicklungs­ station mit einer bestimmten relativ niedrigeren Ge­ schwindigkeit durchfahren wird. Außerdem ist die mechanische Auslenkung von verschwenkbaren Elementen zur Ermittlung der Länge des in der Speicherstation vorüber­ gehend gespeicherten Materials vor allem dann nachteilig, wenn es sich um besonders empfindliche Materialien handelt. Schließlich ist das Maß der Auslenkung der ver­ schwenkbaren Elemente als Maß für die Länge des ge­ speicherten Materials mit einem relativ großen Fehler ver­ sehen.
Durch die DE-OS 22 44 960 ist ein fotographisches Rollen­ kopiergerät mit einer Kopierstation und einer vorge­ schalteten Papiertransporteinrichtung bekannt, welche eine Speichereinrichtung aufweist, in der sich unter Ausnutzung des vorhandenen Speicherraumes eine möglichst große, durch Abtastelemente meßbare Schlaufe des foto­ graphischen Papiers bilden kann. Eine den Speicherraum überbrückende Klappe wird unter dem Druck eines be­ ginnenden Papierstaues geöffnet. Die aufgeschwenkte Klappe betätigt einen Schalter, der unter gewissen Bedingungen den Papiertransport unterbricht. Im übrigen wirkt die Schlaufe mechanisch auf einen aus Federstahldraht ge­ bildeten Fühler ein, der eine Blendenlamelle verdreht, deren Stellung durch Lichtschranken abgetastet wird, um dadurch den Füllstand des Speicherraumes überwachen zu können. Auch bei diesem Stand der Technik wirkt das Auf­ zeichnungsmaterial in der Speicherstation mechanisch auf verschwenkbare Elemente ein, um die Speicherstation freizugeben und ihren Füllgrad bestimmen zu können, was bei empfindlichen Materialien bzw. empfindlichen Bildern nachteilig ist.
Aufgabe der Erfindung ist es, eine Transporteinrichtung der eingangs genannten Art anzugeben, die in einem be­ stimmten zyklischen Programm arbeitet, wobei mechanische Nockensteuerelemente mit elektrischen Schalteinrichtungen zusammenwirken, um dadurch die aufgrund unterschiedlicher Bildpunktdichte der aufzunehmenden Bilder veränderten Transportgeschwindigkeiten des Aufzeichnungsträger­ materials in der Aufnahmestation gegenüber der unver­ änderten vorbestimmten Transportgeschwindigkeit des Auf­ zeichnungsträgermaterials in die Entwicklungsstation ermöglichen zu können, wobei mechanische Tastelemente in der Speicherstation zur Bestimmung der gespeicherten Schlaufenlänge bzw. des gespeicherten Schlaufenvolumens vermieden sind.
Die Aufgabe wird mit den kennzeichnenden Merkmalen des neuen Anspruches 1 gelöst. Vorteilhafte Ausführungen er­ geben sich aus den Merkmalen der Unteransprüche.
Die Erfindung wird anhand von Ausführungsbeispielen näher beschrieben und erläutert. In den Zeichnungen zeigt in schematischer Darstellung
Fig. 1 eine Ansicht eines elektrostatischen Bild­ aufnehmers gemäß einer ersten Ausführung nach der Erfindung,
Fig. 2 eine vergrößerte und auseinandergezogene Darstellung einer in Fig. 1 enthaltenen Vorrichtung zum vorübergehenden Festklemmen und Speichern des zugeführten Aufzeichnungs­ trägermaterials,
Fig. 3 einen vergrößerten Schnitt nach den Linien III-III in Fig. 2,
Fig. 4 ein Blockdiagramm für eine Steuerschaltung zum Betrieb des Bildaufnehmers nach Fig. 1 und
Fig. 5 eine weitere Ansicht eines elektro­ statischen Bildaufnehmers gemäß einer weiteren Ausführung nach der Erfindung.
Fig. 1 zeigt einen elektrostatischen Bildaufzeichner gemäß einer ersten Ausführung nach der Erfindung der zum Trans­ port einer fortlaufenden Bahn eines auf einer Vorrats­ rolle 10 aufgewickelten Aufzeichnungsträgermaterials auf­ grund von Signalen eines mit einem Empfänger zusammenar­ beitenden, nicht dargestellten Senders oder dergleichen Signalgebers dient. Die Aufzeichnungsträgerbahn wird durch eine erste Antriebsrolle 11 entlang einem vorbestimmten, im wesentlichen horizontalen Transportweg geführt. Die erste Antriebsrolle 11 wird von einem Hauptantriebsmotor (Impulsmotor) 13 angetrieben und arbeitet mit einer nicht bezeichneten Gegenrolle zusammen. Der Antrieb des Haupt­ antriebsmotor 13 wird in Abhängigkeit von den Impulsen des Senders gesteuert, so daß die erste Antriebsrolle 11 die Aufzeichnungsträgerbahn mit einer Geschwindigkeit antreibt, die durch die Impulsfrequenz des Senders bestimmt ist. Entlang dem Transportweg ist vor der ersten Antriebsrolle 11 ein Aufzeichnungskopf 16 angeordnet, um latente (provisorische) Abbildungen aufeinanderfolgender Bilder oder dergleichen in Abhängigkeit von Bildsignalen auf die Aufzeichnungsträgerbahn aufzuzeichnen, die von dem Sender erhalten werden. Eine Andruckrolle 17 arbeitet mit dem Aufzeichnungskopf 16 zusammen und wird von dem Hauptantriebsmotor 13 synchron mit der ersten Antriebs­ rolle 11 angetrieben. Die Impulsfrequenz des Senders zum Antrieb des Hauptantriebsmotors 13 ist abhängig von der jeweiligen Liniendichte oder dergleichen Merkmalen eines jeden Bildes, das übertragen wird. Die erste Antriebsrolle 11 ist daher wesentlicher Teil einer Hauptantriebsvor­ richtung 11, 13 mit wählbarer Geschwindigkeit. Der Auf­ zeichnungskopf 16 kann natürlich auch, in Transportrichtung gesehen, vor der ersten Antriebsrolle 11 angeordnet sein. Eine Schneidvorrichtung 20 ist entlang dem Transportweg angeordnet, um diejenigen Teile der Aufzeichnungsträgerbahn aufgrund von Blattendsignalen in einzelne Blätter- bzw. Bahnabschnitte zu unterteilen, auf denen die provisorischen Abbildungen aufgezeichnet sind.
Nach Fig. 1 passiert die Vorderkante der Aufzeichnungs­ trägerbahn, bevor durch die Schneidvorrichtung 20 ein Bahn­ abschnitt abgetrennt wird, eine zweite quer zum Transport­ weg angeordnete Antriebsrolle 22, die von einem ersten steuerbaren elektrischen Hilfsmotor 23 angetrieben wird. Eine Klemmrolle 27 ist, wie nachstehend noch beschrieben wird, schwenkbar angeordnet, so daß sie sich wahlweise in einer ersten Stellung befindet, die durch ununter­ brochene Linien dargestellt ist und in der die Klemm­ rolle 27 mit Abstand von der zweiten Antriebsrolle 22 gehalten ist, und die eine zweite Stellung einnehmen kann, die gestrichelt dargestellt ist, in der sie an die zweite Antriebsrolle 22 angedrückt gehalten ist. Die Klemmrolle 27 ist an dem einen Ende eines um einen ersten Drehbolzen 29 schwenkbaren Armes 28 gehalten, an dessen anderem Ende eine Feder angreift. Wie auch noch näher beschrieben wird, weist der erste Hilfsmotor 23 wahlweise eine erste Betriebsweise auf, in der er die zweite Antriebsrolle 22 antreibt, um die Aufzeichnungs­ trägerbahn durch die zweite Antriebsrolle 22 weiterzu­ transportieren, und eine zweite Betriebsweise, in der die Aufzeichnungsträgerbahn nicht weitertransportiert wird. Die zweite Antriebsrolle 22, der erste Hilfsmotor 23 und die Klemmrolle 27 sind daher wesentliche Teile einer kombinierten Hilfsantriebs- und Klemmvorrichtung, die in einer ersten Betriebsweise den ungehinderten Transport der Aufzeichnungsträgerbahn mit der gewählten Geschwindigkeit des Hauptantriebes 11, 13 zuläßt, in einer zweiten Betriebsweise die Aufzeichnungsträgerbahn festhält und in einer dritten Betriebsweise die Auf­ zeichnungsträgerbahn mit einer vorbestimmten Geschwindig­ keit in Richtung einer Anzeigevorrichtung 30 weiter­ transportiert, die in einem bestimmten Abstand von der zweiten Antriebsrolle 22 angeordnet ist und optisch oder auf eine andere Weise anzeigt, ob die Aufzeichnungsträger­ bahn vorhanden ist oder nicht. Es ist nicht wesentlich, daß die Klemmvorrichtung 27, die mit der zweiten Antriebs­ rolle 22 zusammenarbeitet, als eine Rolle ausgebildet ist.
Nach Fig. 1 enthält der Bildempfänger ein erstes und ein zweites Führungselement 31, 32, die jeweils zwischen der Schneidvorrichtung 20 und der zweiten Antriebsrolle 22 ange­ ordnet sind. Das erste Führungselement 31 ist oberhalb des Transportweges im wesentlichen parallel zu dieser angeordnet. Das zweite Führungselement 32 ist unterhalb des Transportweges angeordnet und besteht aus einer schwenk­ baren Platte, die an ihrem einen Ende um zwei Drehbolzen 34 schwenkbar gelagert ist, von denen nur einer in Fig. 2 sichtbar ist. Wie nachfolgend noch näher beschrieben wird, wird das zweite Führungselement 32 wahlweise in einer ersten in durchgehenden Linien gezeichneten Stellung und in einer zweiten in unterbrochenen Linien gezeichneten Stellung gehalten. In der ersten Stellung verläuft das zweite Führungselement 32 im wesentlichen parallel zu dem ersten Führungselement 31 und arbeitet mit diesem zur gemeinsamen Führung der Aufzeichnungsträgerbahn zu­ sammen, die dabei mit der gewählten Geschwindigkeit des Hauptantriebes 11, 13 zu der zweiten Antriebsrolle 22 geführt wird. Befindet sich das zweite Führungselement 22 in seiner zweiten Stellung, d. h. ist das zweite Führungs­ element 32 von dem ersten Führungselement 31 abgeschwenkt, und befindet sich die Klemmrolle 27 in ihrer aufge­ schwenkten zweiten Stellung, in der die Aufzeichnungs­ trägerbahn zwischen den beiden Rollen 22 und 27 festge­ klemmt und der erste Hilfsmotor 23 abgeschaltet ist, dann staut sich die durch die erste Antriebsrolle 11 ange­ triebene Aufzeichnungsträgerbahn zwischen den beiden Rollen 22 und 27 und dem Aufzeichnungskopf 16 oder der ersten Antriebsrolle 11 (je nachdem, ob die Transport­ rolle 11 oder der Aufzeichnungskopf 16 näher zu den Führungs­ teilen 31, 32 liegt) oder sie hängt aufgrund der Schwer­ kraft durch, wie es in Fig. 1 gestrichelt angedeutet ist. Das untere Führungselement 32 kann auch fest angeordnet und statt dessen das obere Führungselement 31 schwenkbar angeordnet sein. Der Transportweg der Aufzeichnungsträger­ bahn muß nicht horizontal verlaufen. Eines der beiden Führungselemente muß nicht schwenkbar angeordnet sein. Es kann auch verschiebbar sein. In jedem Falle sind die Führungselemente 31, 32 wesentliche Teile einer Speicher­ station zum zeitweisen Aufstauen bzw. Speichern der mit der gewählten Geschwindigkeit des Hauptantriebes 11, 13 angetriebenen Aufzeichnungsträgerbahn, die zwischen den Rollen 22 und 27 vorübergehend festgehalten wird. Die Hilfsantriebs- und Haltevorrichtung 23, 27 und die Speicher­ station 31, 32 bilden die wesentlichen Teile einer Ein­ richtung zum vorstehenden Aufstauen bzw. Speichern der Aufzeichnungsträgerbahn und zum anschließenden Weiter­ transport der aufgestauten Bahn mit einer vorbestimmten Geschwindigkeit des Hilfantriebes 22, 23 über die Anzeigevorrichtung 30 hinaus zu einer Entwicklungsstation 36, in der die vorläufigen (provisorischen) Abbildungen in beständige, endgültige Abbildungen überführt werden.
Wie sich weiterhin aus den Fig. 1 bis 3 ergibt, ist der Drehbolzen 29 in Verbindung mit dem schwenkbaren Arm 28 an dem einen Ende eines Stabes 40 angebracht, der an seinem anderen Ende eine erste Nockenabtastrolle 41 auf­ weist. Die Klemmrolle 27 ist mit der Nockenabtastrolle 41 gekuppelt. Die erste und eine zweite Nockenabtast­ rolle 41, 42 bilden eine Nockensteuervorrichtung 45, die um eine feste Achse drehbar ist. Die Nockensteuer­ vorrichtung besitzt einen ersten, zweiten, dritten und vierten Steuernocken 46, 47, 48 und 49. Die Nockensteuer­ vorrichtung 45 umfaßt eine erste Nockenscheibe 51 mit dem ersten und dritten Nocken 46 und 48 für die erste Nockenabtastrolle 41 und eine zweite Nockenscheibe 52 mit dem zweiten und vierten Nocken 47 und 49 für die zweite Nockenabtastrolle 42. Die Nockenscheiben 51, 52 drehen sich in Richtung des Pfeils 53. Eine Zwei-Stellungs­ anzeigevorrichtung, z. B. ein Mikroschalter 55, steht mit der zweiten Nockenabtastrolle 42 in Verbindung, um ein erstes Signal abzugeben, wenn die zweite Nockenab­ tastrolle 42 auf der zweiten Nockenscheibe 52 auf der Bahn zwischen dem zweiten und vierten Nocken 47 und 49 läuft, und ein zweites Signal abzugeben, wenn die Nocken­ abtastrolle 42 auf der Bahn zwischen dem vierten und zweiten Nocken 49 und 47 läuft. Der Drehbolzen 34 in Verbindung mit dem zweiten Führungselement 32 ist an dem einen Ende eines verschwenkbaren Hebels 60 fest. Wie Fig. 3 zeigt, ist das andere Ende des Hebels 60 in einer Halterung 62 axial verschieblich geführt, die an einer Seite der ersten Nockenscheibe 51 exzentrisch befestigt ist. Während einer ersten Eindrittel-Umdrehung der vollen Umdrehung der Nockensteuervorrichtung 45 aus der darge­ stellten Stellung gibt der Mikroschalter 55 sein zweites Signal ab. Die erste Nockenabtastrolle 41 läuft über den ersten Nocken 46, um die Klemmrolle 27 in ihre zweite Stellung (Klemmstellung) zu bringen und zu halten, die in Fig. 1 in gestrichelten Linien gezeichnet ist. Gleich­ zeitig wird das zweite Führungsteil 32 in die zweite Stellung geschwenkt, die ebenfalls in Fig. 1 in ge­ strichelten Linien dargestellt ist. Wird die Nockenscheibe 45 weitergedreht, so daß die zweite Nockenabtastrolle 42 über die zweite Nocke 47 rollt, so wird der Mikroschalter in seine andere Stellung zur Abgabe seines ersten Signals geschaltet. Wenn die erste Nockenabtastrolle 41 über die dritte Nocke 48 läuft, wird die Klemmrolle 27 zurück in ihre erste Stellung geschwenkt. Wenn die zweite Nockenab­ tastrolle 42 über die vierte Nocke 49 läuft, gibt der Mikroschalter 55 erneut das zweite anstelle des ersten Signals ab. In der Zwischenzeit wird das zweite Führungs­ element 32 zurück in seine erste Stellung geschwenkt (in ununterbrochenen Linien gezeichnet) und in dieser gehalten.
Wie Fig. 4 zeigt, enthält der Bildaufnehmer einen zweiten steuerbaren elektrischen Hilfsmotor 63 zum Antrieb der Nockensteuervorrichtung 45 und einen Steuerkreis zur Steuerung des ersten und zweiten elektrischen Hilfsmotors 23 und 63 in zeitlicher Abhängigkeit von der Tätigkeit der Schneidvorrichtung 20. Die Anzeigevorrichtung 30 gibt ein erstes logisches Binärsignal ab, das von binär "0" nach binär "L" geschaltet wird, wenn die Führungs- oder Vorderkante eines einzelnen Aufzeichnungsträgerbahnab­ schnittes in die Anzeigevorrichtung 30 einläuft, also vor­ handen ist und das von binär "L" zurück nach binär "0" ge­ schaltet wird, wenn die nachlaufende, hintere Kante des einzelnen Bahnabschnittes aus der Anzeigevorrichtung 30 ausläuft, also nicht mehr vorhanden ist. Die von den vorderen und hinteren Kanten einzelner Aufzeichnungsträger­ bahnabschnitte ausgelösten binären "0"- und "L"-Signale können als Start- bzw. Operationsendsignale bezeichnet werden. Der Mikroschalter 55 gibt demgegenüber entsprechend seiner Schaltstellung ein zweites logisches Binärsignal mit binären "L"- und "0"-Signalen ab. Der Schaltkreis ent­ hält ein exklusives ODER-Gatter 64, das in Abhängigkeit von den ersten und zweiten logischen Binärsignalen ein drittes Binärsignal abgibt, das einen bekannten Motor­ schaltkreis 65 für den zweiten steuerbaren elektrischen Hilfsmotor 63 erregt bzw. entregt. Der Steuerkreis schaltet den Hilfsmotor 63 bei Abgabe eines Start-Signals ein, um die Nockensteuervorrichtung 45 in Umdrehung zu versetzen. Das ist der Fall, wenn die Vorderkante der fortlaufenden Aufzeichnungsträgerbahn die Anzeigevorrichtung 30 erreicht und wenn der Mikroschalter seine binäre "0"-Schaltstellung einnimmt. Die Drehung der Nockensteuervorrichtung 45 führt dazu, daß die zweite Nockenabtastrolle 42 über die zweite Nocke 47 läuft, so daß der Mikroschalter 55 sein binäres "L"-Signal abgibt, um den zweiten Hilfsmotor 63 abzu­ schalten. Die Klemmrolle 27 ist in ihre zweite Stellung (Klemmstellung) verschwenkt, um die Aufzeichnungsträgerbahn festzuklemmen. Das zweite Führungselement 32 ist in seine zweite Stellung abgeschwenkt, um die Speicherung der Aufzeichnungsträgerbahn vor der Klemmrolle 27 zu ermöglichen.
Gemäß Fig. 1, 2 und 4 wird das Blattendsignal von einer an sich bekannten Vorrichtung (Detektor bzw. Zeitmesser) 66 abgegeben, um die Schneidvorrichtung 20 einzuschalten, während ein Abschnitt der Aufzeichnungsträgerbahn in der Speicherstation gespeichert ist. Der Steuerkreis umfaßt außerdem einen Speicher, z. B. ein Flip-flop 67 mit den Ein­ gängen S und R, dessen Ausgang an den steuerbaren elektrischen Hilfsmotor 23 anschließt. Das Flip-Flop 67 schaltet den Hilfsmotor 23 bei einem Signal am Eingang S ein und bei einem Signal am Eingang R aus. Der Ausgang der Signal­ vorrichtung 66 ist unmittelbar an den einen Eingang S des Flip-Flops 67 angeschlossen.
An den anderen Eingang R des Flip-Flops 67 ist der Aus­ gang eines Impulsgenerators 68 angeschlossen, um einen Im­ puls an das Flip-Flop 67 zum Abschalten des Hilfsmotors 23 abzugeben und zwar aufgrund jedes Start- und Operationsend­ signals, die von der Anzeigevorrichtung 30 abgegeben werden. Die zweite Antriebsrolle 22 dreht sich bei einem Start- Signal nicht. Sobald ein Bahnabschnitt von der fortlaufenden Aufzeichnungsträgerbahn abgeschnitten ist, transportiert die zweite Antriebsrolle 22 den einzelnen Bahnabschnitt, bis die Anzeigevorrichtung 30 das Operationsendsignal ab­ gibt, um den Antrieb der Antriebsrolle 22 zu stoppen und die Drehung der Nockensteuervorrichtung 45 wieder einzu­ schalten. Die erste Nockenabtastrolle 41 läuft dabei über die dritte Nocke 48, wodurch die Klemmrolle 27 und das zweite Führungselement 32 in ihre Ausgangs-Stellungen zurückge­ schwenkt werden. Nachfolgend läuft die zweite Nockenabtast­ rolle 42 über den vierten Nocken 49, wodurch die Nockensteuer­ vorrichtung 45 in der dargestellten Stellung anhält. Die Nockensteuervorrichtung 45, der Steuerkreis und die zuge­ hörigen Steuerelemente bilden eine Steuereinrichtung, um die Hilfsantriebs- und Haltevorrichtung 22, 23, 27 von ihrer ersten Betriebsweise in ihre zweite Betriebsweise um­ zuschalten, sobald das Start-Signal von der Anzeigevor­ richtung abgegeben ist. Die Steuereinrichtung schaltet die Hilfsantriebs- und Haltevorrichtung 22, 23, 27 von ihrer zweiten Betriebweise in ihre dritte Betriebsweise und von der dritten zurück in ihre erste Betriebsweise nach einem ersten bzw. zweiten vorgegebenen Intervall, nachdem das Start-Signal von der Anzeigevorrichtung 30 abgegeben worden ist. Das erste vorbestimmte Intervall ist durch das Blatt­ endsignal bestimmt, das abhängig ist von der Länge des aufgezeichneten Bildes entlang dem Transportweg. Das zweite vorbestimmte Intervall ist länger als das erste Intervall aufgrund der Zeit, die die erste Nockenabtastrolle 41 benötigt, um bei Abgabe des Operationsendsignals auf der Nockensteuervorrichtung 45 zu dem dritten Nocken 48 zu ge­ langen und ist bestimmt durch eine Zeitsteuereinrichtung, die die erste Nockenscheibe 51, den zweiten steuerbaren elektrischen Hilfsmotor 63 und das exklusive ODER-Gatter 64 umfaßt. Das Operationsendsignal dient zum Abschalten des Antriebs für die zweite Antriebsrolle 22 und nicht zur Steuerung des Endes der gesamten Herstellung jedes einzelnen Blattes des Bildträgers. Die Anzeigevorrichtung 30 kann auch zwischen der zweiten Antriebsrolle 22 und den Führungselementen 31, 32 angeordnet sein. Auf jeden Fall ist es auch denkbar, Start- und Operationsendsignale zu erhalten, die bei Ankunft der Vorder- bzw. Rückkante eines von der fortlaufenden Aufzeichnungsträgerbahn abgetrennten Aufzeichnungsträgerbahnabschnittes an der zweiten Antriebs­ rolle 22 abgegeben werden.
Fig. 5 zeigt einen elektrostatischen Bildaufzeichner gemäß einer zweiten Ausführung nach der Erfindung für einzelne Aufzeichnungsträgerbahnabschnitte bzw. Blätter. Gleiche Teile sind mit gleichen Bezugszeichen wie in Fig. 1 ver­ sehen. Der Bildempfänger enthält eine weitere Anzeige­ vorrichtung 70 zwischen der zweiten Antriebsrolle 22 und dem Hauptantrieb 11, 13 oder zwischen der zweiten Antriebs­ rolle 22 und dem Aufzeichnungskopf 16, je nachdem, welche der beiden Vorrichtungen 11, 13 und 15 zu den Führungs­ elementen 31, 32 näher liegt. Die erste Antriebsrolle 11 fördert jeden einzelnen Aufzeichnungsträgerbahnabschnitt bzw. jedes einzelne Blatt entlang einem vorbestimmten Transportweg. Die Anzeigevorrichtung 70 bildet ein optisches Signal oder eine entsprechende Anzeige, wenn eine rück­ wärtige Kante eines Aufzeichnungsträgerbahnabschnittes bzw. Blattes vorhanden ist, das von der Antriebsrolle 11 vorbe­ wegt worden ist. Bei dem entsprechenden Signal handelt es sich um ein sogenanntes Blattendsignal.
Die Vorrichtung 66 nach Fig. 4 kann im Zusammenhang mit Fig. 5 mechanisch ausgebildet sein oder kann einen elektronischen Schaltkreis bekannter Art enthalten. Sie ist operationsmäßig mit der Anzeigevorrichtung 70 ver­ bunden, um das Blattendsignal zur Steuerung des Speichers 67 an diesen abzugeben. Das erste vorbestimmte Intervall ist hierbei bestimmt durch die Zeitspanne vom Beginn eines Blatttransportes durch die Antriebsrolle 11 des Hauptan­ triebes 11, 13 bis zur nachfolgenden Abgabe des Blattend­ signals.
Aus der vorstehenden Beschreibung von Ausführungsbeispielen ergibt sich, daß das Aufzeichnungsträgermaterial, das mit einer gewählten ersten Geschwindigkeit des Hauptantriebes transportiert wird, zeitweise durch die Klemmvorrichtung 27 am Weitertransport gehindert wird und anschließend zur Entwicklungsstation 36 mit einer vorgegebenen zweiten Geschwindigkeit weitertransportiert wird. Hierdurch werden unerwünschte Ungleichförmigkeiten und Unregelmäßigkeiten bei der Entwicklung des vorläufigen Bildes in ein fertiges visuelles Bild und bei der Fixierung des visuellen Bildes vermieden, obwohl das vorläufige Bild auf die Aufzeichnungs­ trägerbahn mit einer von mehreren wählbaren Geschwindig­ keiten aufgezeichnet wird. Weiterhin erlauben die Führungs­ elemente 31, 32, daß das mit der gewählten Geschwindig­ keit angetriebene Aufzeichnungsträgermaterial zwischen der zweiten Antriebsrolle 22 und der ersten Antriebsrolle 11 oder dem Aufzeichnungskopf 16 vorübergehend gespeichert werden kann, je nach dem, welches von diesen Vorrichtungen 11 oder 16 der Antriebsrolle 22 näher liegt. Hierdurch ist es möglich, den Abstand zwischen dem Aufzeichnungs­ kopf 16 und der Entwicklungsstation 36 besonders kurz zu halten.
Die Erfindung ist danach für Vorrichtungen bzw. Ein­ richtungen anwendbar, die ein Aufzeichnungsträgermaterial mit einer von mehreren wählbaren ersten Geschwindigkeiten fortbewegt, um auf dem Aufzeichnungsträgermaterial eine provisorische Abbildung aufzuzeichnen und die anschließend das Aufzeichnungsträgermaterial zur Herstellung der fertigen Abbildung mit einer vorbestimmten zweiten Ge­ schwindigkeit in eine Entwicklungsstation weiterfördert. Ein Hebel ähnlich dem Hebel 60 kann den Stab 40 ersetzen. Statt der Nockensteuerung 45 nach Fig. 2 kann auch ein Zylinder mit Ausnehmungen für die vier Steuerpunkte entsprechend Steuernocken 46-49 vorgesehen sein.
  • Bezugszeichenliste 10 Vorratsrolle
    11 erste Antriebsrolle
    13 Impulsmotor (Hauptantriebsmotor)
    11, 13 Hauptantrieb (Antrieb mit wählbar erster Ge­ schwindigkeit)
    16 Aufzeichnungskopf
    17 Andruckrolle
    16, 17 Aufzeichnungsstation
    20 Schneidvorrichtung
    22 zweite Antriebsrolle
    23 erster Hilfsmotor
    22, 23 Hilfsantrieb
    • 1. Betriebsweise:
      Antrieb mit vorbestimmter zweiter Geschwindigkeit
    • 2. Betriebsweise:
      kein Antrieb
  • 27 Klemmrolle (Klemmvorrichtung)
    • 1. Stellung:
      Klemmfreie Stellung in ausgezogenen Linien
    • 2. Stellung:
      Klemmstellung in gestrichelten Linien
  • 22, 23, 27 Kombinierte Hilfsantriebs- und Klemmstation
    28 schwenkbarer Arm
    29 Drehbolzen
    30 Anzeigevorrichtung zur Abgabe eines Start- und eines Operationsendsignals
    31 erstes (fest angeordnetes) Führungsteil
    32 zweites (verschwenkbares) Führungsteil
    • 1. Stellung:
      Führungsstellung in ausgezogenen Linien
    • 2. Stellung:
      Speicherstellung in gestrichelten Linien
  • 31, 32 Speicherstation für das Aufzeichnungsträgermaterial
    40 Stab
    41 erste Nockenabtastrolle
    42 zweite Nockenabtastrolle
    45 Nockensteuerung
    46, 47, 48, 49 Steuernocken
    51 erste Nockenscheibe (mit 1. und 3. Steuernocken 46 und 48)
    52 zweite Nockenscheibe (mit 2. und 4. Steuernocken 47 und 49)
    53 Pfeil
    55 Zwei-Stellungsanzeige (Mikroschalter)
    60 Hebel
    63 zweiter Hilfsmotor zum Antrieb der Nockensteuerung 45
    64 Exclusives ODER-Gatter
    65 Motorschaltkreis für zweiten Hilfsmotor 63
    66 Vorrichtung (Detektor bzw. Zeitmesser) zur Abgabe eines Endsignals
    67 Speicher (Flip-Flop mit Eingängen S und R)
    68 Impulsgenerator
    70 Anzeigevorrichtung zur Bildung eines Blattend­ signals bei Abtastung eines Blattendes (Fig. 5).

Claims (5)

1. Transporteinrichtung für ein flaches Aufzeichnungs­ trägermaterial, das mittels eines Hauptantriebes mit wählbaren ersten Geschwindigkeiten an einer Bildauf­ zeichnungsstation vorbeibewegt und mittels eines ersten Hilfsantriebes mit einer vorbestimmten zweiten Ge­ schwindigkeit zu einer Bildentwicklungsstation ge­ fördert wird, wobei zur vorübergehenden Speicherung von Abschnitten des Aufzeichnungsträgermaterials zwischen der Bildaufnahmestation und der Bildent­ wicklungsstation eine Speicherstation vorgesehen ist und eine steuerbare Klemmvorrichtung in einer ersten Stellung das Aufzeichnungsträgermaterial zur vorüber­ gehenden Speicherung festhält und in einer zweiten Stellung das Aufzeichnungsträgermaterial zum Transport in die Bildentwicklungsstation freigibt, wobei die Speicherstation eine Schwenkvorrichtung umfaßt, die in einer ersten Stellung das Aufzeichnungsträgermaterial an der Speicherstation vorbeiführt und in einer zweiten Stellung die Speicherstation freigibt, dadurch ge­ kennzeichnet, daß ein zweiter elektrischer Hilfsantrieb (63) eine Nockensteuereinrichtung (45) zur zyklischen Steuerung der Klemmvorrichtung (27) sowie der Schwenkvorrichtung (32) und zum zyklischen Ein- und Ausschalten eines elektrischen Schalters (55) antreibt, daß der Schalter (55) zusammen mit einer ersten Signalvorrichtung (30) zum Nachweis des an die Bild­ entwicklungsstation (36) zu transportierenden Aufzeichnungsträgermaterials und einer zweiten Signalvorrichtung (66, 70) zur Abgabe eines Abbildungsendsignales Elemente einer elektrischen Schalteinrichtung zur Steuerung der beiden Hilfsantriebe (23, 62) bilden.
2. Transporteinrichtung nach Anspruch 1, dadurch ge­ kennzeichnet, daß der Ausgang der ersten Signalvor­ richtung (30) einerseits an den einen Steuereingang (R) eines Flip-Flops (67) und andererseits an den einen Steuereingang eines Exklusiv-ODER-Gatters (64) angeschlossen ist, daß der elektrische Schalter (55) an den anderen Steuereingang des Exklusiv-ODER- Gatters (64) angeschlossen ist, dessen Ausgang am Steuereingang des zweiten Hilfsantriebes (63) liegt, daß der Ausgang der zweiten Signalvorrichtung (66, 70) an den anderen Steuereingang (S) des Flip-Flops (67) geschaltet ist, dessen Ausgang am Steuereingang des ersten Hilfsantriebes (23) liegt.
3. Steuereinrichtung nach Anspruch 2, dadurch gekenn­ zeichnet, daß dem einen Eingang (R) des Flip-Flops (67) ein Impulsgenerator (68) vorgeschaltet ist.
4. Steuereinrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekenn­ zeichnet,
  • - daß die Nockensteuereinrichtung (45) längs der Nockenbahnen einen ersten bis vierten Steuernocken (46, 47, 48, 49) aufweist,
  • - daß die Nockenbahnen zwischen den ersten und dritten Steuernocken (46, 48) in Kontakt mit einem ersten Nockenabtaster (41) und die Nockenbahnen zwischen den zweiten und vierten Steuernocken (47, 49) im Kontakt mit einem zweiten Nockenabtaster (42) stehen,
  • - daß der erste Nockenabtaster (41) die Klemmvor­ richtung (27) steuert, und
  • - daß der zweite Nockenabtaster (42) den elektrischen Schalter (55) steuert.
5. Steuereinrichtung nach Anspruch 4, dadurch gekenn­ zeichnet, daß die Nockensteuereinrichtung (45) eine exzentrisch angeordnete Halterung (62) trägt, in der axial verschieblich das eine Ende eines Hebels (60) geführt ist, der mit seinem anderen Ende um einen festen Drehpunkt (34) verschwenkbar ist und die Schwenkvor­ richtung (32) steuert.
DE19772705181 1977-02-22 1977-02-08 Expired DE2705181C2 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
US05/770,972 US4115817A (en) 1977-02-22 1977-02-22 Device including a unit for feeding a recording medium at a predetermined speed to a unit for processing that provisional record into a final one which is formed on the medium fed at another speed

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE2705181A1 DE2705181A1 (de) 1978-08-10
DE2705181C2 true DE2705181C2 (de) 1988-06-30

Family

ID=25090289

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19772705181 Expired DE2705181C2 (de) 1977-02-22 1977-02-08

Country Status (5)

Country Link
US (1) US4115817A (de)
AU (1) AU502453B2 (de)
DE (1) DE2705181C2 (de)
GB (1) GB1575041A (de)
NL (1) NL7701610A (de)

Families Citing this family (21)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4275959A (en) * 1979-05-10 1981-06-30 Edo Western Corporation Film processor apparatus
US4260234A (en) * 1979-06-25 1981-04-07 Autologic, Inc. Media transporter for phototypesetter-processor
US4344088A (en) * 1980-08-19 1982-08-10 Rca Corporation Variable-velocity film exposing and developing apparatus
JPS5760768A (en) * 1980-09-26 1982-04-12 Ricoh Co Ltd Recording device
JPS5892580A (en) * 1981-11-30 1983-06-01 Mita Ind Co Ltd Electrostatic recording device
EP0080883B1 (de) * 1981-11-30 1988-06-08 Mita Industrial Co. Ltd. Elektrostatischer Aufzeichnungsapparat
US4560990A (en) * 1982-08-31 1985-12-24 Ricoh Company, Ltd. Recording paper feeding apparatus
CA1251156A (en) * 1984-04-11 1989-03-14 Leo J. Emenaker Color printer
JPH0419531B2 (de) * 1984-11-01 1992-03-30 Fuji Photo Film Co Ltd
DE3645135C2 (de) * 1985-01-30 1993-07-29 Konica Corp., Tokio/Tokyo, Jp
US4601570A (en) * 1985-06-24 1986-07-22 Lucht Engineering, Inc. Photographic media accumulator system
US4903100A (en) * 1988-02-10 1990-02-20 Fuji Photo Film Co., Ltd. Long strip material handling apparatus
US4939535A (en) * 1988-03-16 1990-07-03 Sharp Kabushiki Kaisha Method of controlling transport of photoreceptive sheet
US5115322A (en) * 1989-06-30 1992-05-19 Samsung Electronics Co., Ltd. Guiding mechanism for a facsimile for preventing jam of heat-sensitive recording paper
EP0423820B1 (de) * 1989-10-19 1996-01-31 Seiko Epson Corporation Tintenstrahldrucker
FR2663132B1 (fr) * 1990-06-11 1993-05-28 Kodak Pathe Dispositif d'interfacage entre un poste debiteur et un poste recepteur de pellicule photographique.
WO1993020479A1 (en) * 1992-04-02 1993-10-14 Pako Corporation Photographic film handling system with stepper motor control
EP0762191B1 (de) * 1995-09-11 2004-01-28 Noritsu Koki Co., Ltd. Verfahren zum Vor- und Rückspulen photoempfindlichen Materials
JPH09172516A (ja) * 1995-12-20 1997-06-30 Sharp Corp ファクシミリ装置
US5768675A (en) * 1996-08-16 1998-06-16 Intermec Corporation On-demand narrow web electrophotographic printer
IT1398556B1 (it) * 2010-03-09 2013-03-01 Dicus S R L Dispositivo di taglio per fogli e nastri continui per la rifilatura automatica su quattro lati di stampe e simili

Family Cites Families (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1597770B2 (de) * 1967-07-06 1973-01-25 Vorrichtung zur steuerung des fotomaterialdurchlaufs von einem elektronischen lichtsetzgeraet zu einer arbeitenden entwicklungsanlage
DE1942336B2 (de) * 1968-08-30 1971-05-27 Vorrichtung zum elektrostatischen drucken und damit durchge fuehrten verfahren
US3640198A (en) * 1969-09-02 1972-02-08 Eastman Kodak Co Control apparatus and method for a photographic device
US3646256A (en) * 1970-03-24 1972-02-29 Comfax Communications Ind Inc Adaptive multiple speed facsimile system
US3741651A (en) * 1970-10-15 1973-06-26 Matsushita Electric Ind Co Ltd Recording device
DE2244960B2 (de) * 1972-09-13 1978-07-27 Agfa-Gevaert Ag, 5090 Leverkusen
US3882744A (en) * 1973-08-24 1975-05-13 Xerox Corp Electrostatographic web feeding apparatus

Also Published As

Publication number Publication date
AU2234677A (en) 1978-08-24
DE2705181A1 (de) 1978-08-10
AU502453B2 (en) 1979-07-26
GB1575041A (en) 1980-09-17
US4115817A (en) 1978-09-19
NL7701610A (nl) 1978-08-18

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2705181C2 (de)
DE69827499T2 (de) Papierauswurfgerät
DE2660559C3 (de) Kopiergerät
DE60201697T2 (de) Automatischer Dokumentzuführer und hiermit versehener Bilderzeugungsapparat
DE4241502C2 (de) Vorrichtung zum fortwährenden Zuführen einzelner Blätter zu einem Blattverarbeitungsabschnitt einer Blattverarbeitungseinrichtung
DE3443060C2 (de)
DE3320734C2 (de)
DE3542895C2 (de)
CH627688A5 (de) Ablenkvorrichtung an einer blattsortiereinrichtung.
DE60219785T2 (de) Vorrichtung zur steuerung des ausschleusens von rollen aus einem umwickler und diese vorrichtung enthaltender umwickler
DE2912648C2 (de)
DE2936667C2 (de)
DE3044476C2 (de)
EP0186152B2 (de) Vorrichtung und Verfahren zum Vereinzeln von Blattgut
DE3239860C2 (de)
DE3545915C2 (de)
DE3713171C2 (de) Fotografisches Gerät zur Verarbeitung von in fahrbaren Kassetten unterbringbarem fotografischem Material
DE3739235A1 (de) Blatttransportvorrichtung
EP0141391A1 (de) Verfahren zur Überwachung der Synchronität des Filmlaufs und der Messdaten in einem Rollenkopiergerät und Rollenkopiergerät
DE4122411C2 (de) Verfahren zum Ersetzen sowie Justieren von vorbedrucktem Streifenmaterial in einer Fertigungsmaschine
DE3612083C2 (de)
DE4027938A1 (de) Vorrichtung zum vorbewegen von aufzeichnungsmaterial in einer druckervorrichtung
DE3737788C2 (de) Vorrichtung zum automatischen Wechsel der Filmstreifen in einem Rollenkopiergerät
DE3817587A1 (de) Blattfoerdervorrichtung
DE69820968T2 (de) Verfahren und Gerät zum Behandeln von fotoempfindlichem Film

Legal Events

Date Code Title Description
OAM Search report available
OC Search report available
OD Request for examination
8127 New person/name/address of the applicant

Owner name: NEC CORP., TOKIO/TOKYO, JP

D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee