DE1152513B - Zusammensetzbares Traggeruest fuer Moebel, Tueren od. dgl. - Google Patents

Zusammensetzbares Traggeruest fuer Moebel, Tueren od. dgl.

Info

Publication number
DE1152513B
DE1152513B DEW18571A DEW0018571A DE1152513B DE 1152513 B DE1152513 B DE 1152513B DE W18571 A DEW18571 A DE W18571A DE W0018571 A DEW0018571 A DE W0018571A DE 1152513 B DE1152513 B DE 1152513B
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
strips
grooves
furniture
profile
doors
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DEW18571A
Other languages
English (en)
Inventor
Ing Josef Walzl
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
JOSEF WALZL ING
Original Assignee
JOSEF WALZL ING
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to AT1152513X priority Critical
Application filed by JOSEF WALZL ING filed Critical JOSEF WALZL ING
Publication of DE1152513B publication Critical patent/DE1152513B/de
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16BDEVICES FOR FASTENING OR SECURING CONSTRUCTIONAL ELEMENTS OR MACHINE PARTS TOGETHER, e.g. NAILS, BOLTS, CIRCLIPS, CLAMPS, CLIPS, WEDGES, JOINTS OR JOINTING
    • F16B12/00Jointing of furniture or the like, e.g. hidden from exterior
    • F16B12/02Joints between panels and corner posts
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47BTABLES; DESKS; OFFICE FURNITURE; CABINETS; DRAWERS; GENERAL DETAILS OF FURNITURE
    • A47B47/00Cabinets, racks or shelf units, characterised by features related to dismountability or building-up from elements
    • A47B47/04Cabinets, racks or shelf units, characterised by features related to dismountability or building-up from elements made mainly of wood or plastics
    • A47B47/05Cabinets, racks or shelf units, characterised by features related to dismountability or building-up from elements made mainly of wood or plastics with panels on a separate frame, e.g. a metal frame

Description

  • Zusammensetzbares Traggerüst für Möbel, Türen od. dgl. Die Erfindung betrifft die Herstellung von Gegenständen, wie Möbel, Türen od. dgL, aus vorgefertigten Profilstäben und Profilleisten, indem aus diesen Bauteilen in einfacher Weise ein Traggerüst hergestellt wird, dessen Seitenflächen in geeigneter Weise verkleidet werden, ohne daß der Einsatz von Spezialwerkzeugen erforderlich ist oder daß es fachlicher Kenntnisse oder besonderer Fertigkeiten beim Zusammenbau des Traggerüstes bedarf.
  • Es sind Wandbaukörper bekannt, die aus Wandpfosten und schuppenartig überlappenden Wandteilen bestehen, deren jeder wieder aus einer Anzahl von Bauteilen besteht. Diese Wandteile fassen mit einem vorspringenden Bauteil in eine Nut des Wandpfostens und bilden in ihrer Gesamtheit einen Wandkörper. Diese umständliche, teure und wenig haltbare Bauweise mit Feder- und Nutverbindung ist für kleinere Gegenstände, wie Möbel und Türen, ungeeignet. Es sind auch pfostenförmige Bauelemente für Stege od. dgl. mit abgestuften Oberflächen bekannt, auf welche Bauteile mit H-förmigem Querschnitt aufgesetzt und befestigt sind. Die Kombinationsmöglichkeiten dieser Bauelemente sind beschränkt.
  • Auch sind bereits zusammensetzbare Traggerüste für Möbel, Türen od. dgl. bekannt, welche aus als Eck-, Abzweigungs-, End-, Durchgangs- und Kreuzungsbauteile dienenden Profilstäben und Profilleisten bestehen, die eine oder mehrere Längsnuten an ihren Schmalseiten aufweisen, wobei die Nuten von Wangen gleicher Breite begrenzt sind und die Profilstäbe bzw. -leisten in ihrer Traglage derart zusammengesetzt sind, daß sie mit mindestens einer die Längsnut aufweisenden Schmalseite nach dem Traggerüstinneren zu ausgerichtet und an den Stoßstellen durch in die Längsnuten mit Klemmwirkung einsetzbare Verbindungsbauteile gegeneinander lagegesichert sind. Alle diese bekannten und zusammensetzbaren Traggerüste machen jedoch die Anwendung von Spezialwerkzeugen erforderlich, um z. B. Zapfen, Nut- und Federverbindungen u. dgl. herzustellen. Auch setzt das Zusammensetzen der bekannten Traggerüste Fachkenntnisse und eine gewisse Geschicklichkeit voraus.
  • Alle diese Nachteile werden erfindungsgemäß dadurch vermieden, daß bei solchen zusammensetzbaren Traggerüsten die Stoßstellen von den Stirnseiten der die ganz durchlaufenden Längsnuten begrenzenden Wangen gebildet sind und die im Bereich dieser Stoßstellen in die Nuten unter Klemmwirkung eingesetzten Verbindungsbauteile in an sich bekannter Weise plattenförmig ausgebildet sind.
  • Damit ist ein Traggerüst geschaffen, welches sich durch die besondere Art des Zusammenbaues der Gerüstbauteile an den Stoßstellen auszeichnet. Bei der Verwendung der längsgenuteten Profilstäbe und Profilleisten derart, daß die Nuten im zusammengesetzten Zustand bis zu ihren Stoßstellen durchlaufen, kommen vor dem Zusammenbau zusätzliche Arbeiten an diesen Profilstäben und -leisten zur Herstellung der Lagesicherung dieser Bauteile inFortfall. Es macht sich demnach der Einsatz von Spezialwerkzeugen entbehrlich. Vor dem Zusammenbau des erfindungsgemäßen Traggerüstes bedarf es nur des Absägens der gewünschten Längen von dem längsgenuteten Profilmaterial. Diese Längen sind dann als Profilstäbe und -leisten im zusammengesetzten Zustand an den Stoßstellen durch in die durchlaufenden Längsnuten dieser Profilstäbe und -leisten eingesetzte Klemmbauteile lagegesichert. Der Zusammenbau des erfindungsgemäßen Traggerüstes ist demnach im Vergleich zu dem Zusammenbau der bekannten Traggerüste erheblich einfacher und kann ohne jede Schwierigkeit auch von Personen vorgenommen werden, die über keine besonderen Fachkenntnisse oder Geschicklichkeit verfügen. Die Seitenwandungen des Traggerüstes können in an sich bekannter Weise durch plattenförmige Bauteile verkleidet werden. Bei Erfordernis sind die hergestellten Gegenstände in einfacher Weise wieder zerlegbar. In der Zeichnung ist die Erfindung beispielsweise dargestellt, und zwar zeigen Fig. 1 bis 11 verschiedene Querschnitte von als Zusammensetzbauteile für Traggerüste von Möbeln, Türen. od. dgl. dienenden. Profilstäben und -leisten, Fig. 12 ein plattenförmiges Füllbauteil, Fig. 13 ein plattenförmiges, als Dreieck ausgebildetes Verbindungsbauteil für die Lagesicherung der Profilstäbe und -leisten im zusammengesetzten Zustand des Traggerüstes an den Stoßstellen und Fig. 14 ein aus Profilstäben und -leisten hergestelltes Traggeriist für Möbel.
  • Das als Ausführungsbeispiel in Fig. 14 veranschaulichte Traggerüst dient zur Herstellung eines Möbels, beispielsweise eines Schrankes oder Schreibtisches, wobei von den in den Fig. 1 bis 11 gezeigten Querschnitten der Profilstäbe und -leisten die in den Fig. 3, 5, 9 und 11 veranschaulichten zur Anwendung kommen. Das dargestellte Traggerüst besteht demnach aus Eckstäben 3 (Fig. 3) von L-förmigem Querschnitt mit an ihren beiden Schmalseiten durchgehenden Längsnuten, aus Abzweigleisten 5 (Fig. 5) von T-förmigem Querschnitt mit durchgehenden Längsnuten an den beiden Schmalseiten des Kopfteiles und an der Schmalseite des Fußteiles, aus Durchgangsleisten bzw. Verbindungsleisten 9 (Fig. 9) von H-förmigem Querschnitt mit an beiden Schmalseiten durchgehenden Längsnuten und Endleisten 11 (Fig. 11) von U-förmigem Querschnitt mit durchgehender Längsnut an einer Schmalseite.
  • Die Stäbe und Leisten sind an den Stoßstellen in an sich bekannter Weise stumpf oder mit 45gradiger Abschrägung aneinandergefügt und vermittels plattenförmiger Verbindungsteile verbunden, die in an sich bekannter Weise als Dreieck ausgebildet sind. Diese Verbindungsteile, zweckmäßig aus Holzfaserplatten oder Holz, passen streng in die Nuten der Stäbe und Leisten und stellen durch Klemmwirkung eine feste und dauerhafte Verbindung aller Teile her. Die feste Verbindung wird vor allem dadurch erreicht, daß an jeder Stoßstelle mehrere Stäbe und Leisten eine Anzahl solcher Verbindungsdreiecke, in der Regel drei oder vier Stück, angeordnet sind, wie dies die Fig. 14 erkennen läßt. Die mittels des Traggerüstes hergestellten Gegenstände lassen sich, wenn dies erforderlich sein sollte, leicht in ihre Elemente zerlegen, so daß diese, z. B. Möbel, leicht transportiert werden können. Die Stäbe und Leisten können in beliebigen Größen und Variationen hergestellt werden. Das Auswechseln einzelner Bauteile ist ohne weiteres möglich.
  • Beim Aufbau des Traggerüstes wird in der Weise verfahren, daß von den vorgefertigten Stäben und Leisten geeigneten Profils mit durchlaufenden Nuten die gewünschten Längen abgesägt werden. Diese Längen werden dann an den Stoßstellen durch in die durchlaufenden Längsnuten unter Klemmwirkung eingesetzte Verbindungsbauteile 13 lagegesichert. Hierauf werden die Seitenflächen des Traggerüstes in geeigneter Weise, beispielsweise in an sich bekannter Weise durch plattenförmige Bauteile, verkleidet. Zusätzliches Nageln oder Leimen ist nicht notwendig, kann aber vorgenommen werden. Da vor dem Zusammenbau des Traggerüstes nur das Absägen der gewünschten Längen von den längsgenuteten Profilstäben mit einer Säge der üblichen Art erforderlich ist und sonst keinerlei Zurichtungsarbeiten notwendig sind, kann das Traggerüst gegebenenfalls auch von Personen zusammengesetzt werden, die über keine Fachkenntnisse oder Fertigkeiten verfügen.
  • Bei der Massenherstellung von Traggerüsten kann natürlich zur Beschleunigung der Produktion von arbeitsvereinfachenden Geräten, wie Gehrungsschneidlade, Diagonallehre u. dgl., zusätzlich Gebrauch gemacht werden, wobei wie folgt vorgegangen werden kann: Es wird vorteilhaft von gut ausgetrockneten Hart- oder Weichholz Gebrauch gemacht, für die Verbindungsklemmteile von Sperrholz, Faserplatten od. dgl. Bei dem Absägen der erforderlichen Längen von dem Profilmaterial geeigneten Querschnittes wird zweckmäßig von einem Anschlag Gebrauch gemacht, damit die Stäbe gleich lang werden. Auf einer glatten Unterlage mit einem Winkelanschlag werden dann die zusammengehörigen Leisten zu dem gewünschten Traggerüst zusammengestellt. Diejenigen Nutteile, die zur Aufnahme der Klemmdreiecke bestimmt sind; werden mit Azetonkleber bestrichen und die Dreiecke mit einem Hammer eingetrieben. Mit einer Diagonallehre kann noch der 90°-Winkel geprüft werden, bevor das Traggestell auf eine plane Unterlage zum Trocknen gelegt wird. Die getrockneten Traggestelle werden nunmehr außen und allenfalls auch innen mit Platten geeigneter Beschaffenheit mittels Füllhölzer (Fig. 12) oder in anderer geeigneter Weise verkleidet. Werden mehrere Traggerüste zu einem größeren Baukörper verbunden, so werden diese entsprechend ihrer gegenseitigen Lage plan aufgelegt und miteinander durch Stableisten und Verbindungsdreiecke verbunden und sodann verkleidet.
  • Die Nuten und Wangen weisen bei allen Profilstäben und -leisten in an sich bekannter Weise gleiche Abmessungen auf, es sind also die Nuten 15 alle gleich breit, und die Nutwangen 16 haben untereinander ebenfalls gleiche Breite (Fig. 2), wodurch jede beliebige Kombination der Profilteile möglich ist. Eine Anzahl der Bauteile weist einen von der Rechteckform abweichenden Querschnitt auf, nämlich L-oden T-Form, so daß störende Teile nicht in den Innenraum des Traggerüstes ragen. Doppelt und mehrfach genutete Profilstäbe und -leisten (Fig. 2, 6, 10, 7 und Fig. 4 in Kombination mit einfacher Nutung) dienen der Erzielung besonderer Festigkeit, da an den Stoßstellen der verschiedenen, als Eck-, Durchgangs-, Abzweigungs-, Kreuz- und Endbauteile dienenden Profilteile die doppelte bzw. mehrfache Anzahl von Verbindungsdreiecken eingesetzt ist. Das Traggerüst kann nach Bedarf einseitig oder doppelseitig oder doppelseitig mit dünnen Platten mit oder ohne Füllhölzer (Fig. 12) verkleidet werden. Fig. 8 zeigt eine Endleiste mit Nut zur Aufnahme von Füllungen.

Claims (2)

  1. PATENTANSPRÜCHE: 1. Zusammensetzbares Traggerüst für Möbel, Türen od. dgl., welches aus als Eck-, Abzweigungs-, End-, Durchgangs- und Kreuzungsbauteile dienenden Profilstäben und Profilleisten besteht, die eine oder mehrere Längsnuten an ihren Schmalseiten aufweisen, wobei die Nuten von gleicher Breite begrenzt sind und die Profilstäbe bzw. die -leisten in ihrer Traglage derart zusammcngesetzt sind, da.ß sie mit mindestens einer die Längsnut aufweisenden Schmalseite nach dem Traggerüstinnem zu ausgerichtet und an den Stoßstellen durch in die Längsnuten mit Klemmwirkung einsetzbare Verbindungsbauteile gegeneinander lagegesichert sind, dadurch gekennzeichnet, daß die Stoßstellen von den Stirnseiten der die ganz durchlaufenden Längsnuten begrenzenden Wangen gebildet sind und die im Bereich dieser Stoßstellen in die Nuten unter Klemmwirkung eingesetzten Verbindungsteile in an sich bekannter Weise plattenförmig ausgebildet sind.
  2. 2. Zusammensetzbares Traggerüst für Möbel, Türen od. dgl. nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Verbindungsbauteil in an sich bekannter Weise als Dreieck ausgebildet ist. In Betracht gezogene Druckschriften: Britische Patentschrift Nr. 613 256.
DEW18571A 1955-03-04 1956-03-03 Zusammensetzbares Traggeruest fuer Moebel, Tueren od. dgl. Pending DE1152513B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT1152513X 1955-03-04

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE1152513B true DE1152513B (de) 1963-08-08

Family

ID=3686261

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEW18571A Pending DE1152513B (de) 1955-03-04 1956-03-03 Zusammensetzbares Traggeruest fuer Moebel, Tueren od. dgl.

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE1152513B (de)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3362739A (en) * 1964-08-08 1968-01-09 Staeger Hans Connecting elements for panels or the like
DE3716341A1 (de) * 1987-05-15 1988-01-28 Karl Gemassmer Holz - glasregal als system selbstverbindend und selbsttragend
DE102011050615A1 (de) * 2011-05-24 2012-11-29 Alfer Aluminium Gesellschaft Mbh Profilelement für Möbel, insbesondere Regale

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB613256A (en) * 1946-06-13 1948-11-24 Cen Trup And Company Ltd Improvements in cabinet or cupboard structures

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB613256A (en) * 1946-06-13 1948-11-24 Cen Trup And Company Ltd Improvements in cabinet or cupboard structures

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3362739A (en) * 1964-08-08 1968-01-09 Staeger Hans Connecting elements for panels or the like
DE3716341A1 (de) * 1987-05-15 1988-01-28 Karl Gemassmer Holz - glasregal als system selbstverbindend und selbsttragend
DE102011050615A1 (de) * 2011-05-24 2012-11-29 Alfer Aluminium Gesellschaft Mbh Profilelement für Möbel, insbesondere Regale
DE102011050615B4 (de) 2011-05-24 2022-02-10 Alfer Aluminium Gesellschaft Mbh Profilelement für Möbel, insbesondere Regale

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE937614C (de) Verbindung von Bauelementen zum Herstellen von Raumgebilden, wie Moebel od. dgl.
DE102015005042A1 (de) Zwei- oder mehrteilige Gratleiste mit ein- oder zweiseitiger Schwalbenschwanzausbildung, zum Befestigen und/oder Verbinden von Werkstücken im Besonderen geeignet zur Herstellung und Montage von Wand-, Decken- und Bodenelementen für Holzbauten, vorzugsweise unter Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen
DE2823772A1 (de) Konstruktionselement fuer drei-dimensionale gegenstaende, z.b. moebel
DE1152513B (de) Zusammensetzbares Traggeruest fuer Moebel, Tueren od. dgl.
DE2501330C3 (de) Wand mit einem aus stabförmigen Bauelementen zusammengesetzten Traggerippe
DE3241424C2 (de) Verbindungseinrichtung
DE1528345C3 (de) Verbindungsleiste aus Kunststoff oder Metall zum Verbinden von zwei mit Holzleim zu verleimenden Holzteilen
DE1214855B (de) Ein- oder mehrstoeckiges, zerlegbares Gebaeude
DE661763C (de) Holzplatte aus einer Reihe einfacher Hohlrippen
DE1609898B1 (de) Stossausbildung fuer hoelzerne Hallentraeger od.dgl.aus verleimten Lamellen
DE601403C (de) Geruest zur Herstellung von Waenden, insbesondere Kojenwaenden fuer Ausstellungen
DE1945239A1 (de) Wandelement
DE2932520C2 (de) Bauelement aus einem dreieckförmigen Rahmen
DE2502385C3 (de) Wand mit einem aus stabförmigen Bauelementen zusammengesetzten Traggerippe
DE2515597A1 (de) Holzbalken-konstruktion
DE19511766A1 (de) Dekoratives Flächenelement für die Verkleidung von Wänden, Decken oder dergleichen
DE1559397A1 (de) Wandplatte
DE7322862U (de) Zarge
DE956977C (de) Eckverbindung, insbesondere fuer Tische
DE2826154A1 (de) Verbindungselement fuer platten zur herstellung von kastenfoermigen gegenstaenden wie moebel, regale o.dgl.
DE1159623B (de) Sperrholz-Winkelschiene mit parallel zu den auf Gehrung zu verbindenden Holzgegenstaenden liegenden Schenkeln
DE1928702U (de) Bausatz zum herstellen eines aus mehreren teilen zusammengesetzten rahmens fuer hallen, scheunen oder aehnliche, im wesentlichen aus holz bestehende bauwerke.
DE1659778A1 (de) Schalldaempfende Vertaefelungselemente und aus solchen Elementen zusammengesetzte Paneele
DE7500929U (de) Wandelement
DE2308407A1 (de) Bauteil fuer rustikale ausstattung von innenraeumen im baukastensystem