AT126581B - Verfahren zur Herstellung von Salzen und Mischsalzen, die Ammon- und Nitratstickstoff nebeneinander enthalten. - Google Patents

Verfahren zur Herstellung von Salzen und Mischsalzen, die Ammon- und Nitratstickstoff nebeneinander enthalten.

Info

Publication number
AT126581B
AT126581B AT126581DA AT126581B AT 126581 B AT126581 B AT 126581B AT 126581D A AT126581D A AT 126581DA AT 126581 B AT126581 B AT 126581B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
salts
mixed
production
ammonium
nitrate nitrogen
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Original Assignee
Ruhrchemie Ag
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Ruhrchemie Ag filed Critical Ruhrchemie Ag
Application granted granted Critical
Publication of AT126581B publication Critical patent/AT126581B/de

Links

Classifications

    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C01INORGANIC CHEMISTRY
    • C01CAMMONIA; CYANOGEN; COMPOUNDS THEREOF
    • C01C1/00Ammonia; Compounds thereof
    • C01C1/24Sulfates of ammonium
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C05FERTILISERS; MANUFACTURE THEREOF
    • C05CNITROGENOUS FERTILISERS
    • C05C1/00Ammonium nitrate fertilisers

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Verfahren zur Herstellung von Salzen und Mischsalzen, die   Ammon-und Nitrat-   stickstoff nebeneinander enthalten. 



   In der Industrie der künstlichen Dünger hat es sich aus landwirtschaftlichen Notwendigkeiten heraus als giinstig erwiesen. stickstoffhaltige   Mischdüngesalze   herzustellen, u. zw. in der Form, dass die Salze gleichzeitig Ammoniak und Nitratstickstoff enthalten. Der Nitratstickstoff wirkt schnell und intensiv, der Ammoniakstickstoff langsam und nachhaltig. Man hat also mit Düngesalzen, die Ammoniak-und Nitratstickstoff gleichzeitig enthalten, die Möglichkeit, schnelle und doch anhaltende Düngeerfolge zu erzielen. Für die Herstellung solcher Düngemittel sind verschiedene Verfahren vorgeschlagen worden. Das einfachste Verfahren wäre, Ammonnitrat selbst zu verwenden, ein Verfahren, das infolge der grossen Hygroskopizität dieses Salzes und seiner darauf basierenden geringen Streufähigkeit ausgeschlossen ist.

   Man hat deshalb angestrebt, das Ammonnitrat durch Zumischung anderer, nicht hygroskopischer Salze streufähig zu machen.
Es sind Verfahren bekannt, bei denen Ammonnitrat z. B. mit Ammonsulfat in festem Zustande oder bei Anwesenheit geringer Wassermengen vermischt wird. Ferner sind Verfahren bekannt, bei denen dem schwach wasserhaltigen, geschmolzenen Ammonnitrat festes Ammonsulfat zugesetzt wird. Diese Verfahren haben den Nachteil, dass man die betreffenden Salze in fertiger
Form bzw. in sehr konzentrierten Schmelzen vorliegen haben muss, um sie zur Mischsalzfabrikation heranziehen zu können. 



   Es wurde nun gefunden, dass es auf einfache Weise gelingt, direkt zu den Mischsalzen zu gelangen, wenn man so verfährt, dass man festes Ammonnitrat oder Ammonnitrat in konzen- trierter wässeriger Lösung mit flüssigem oder gasförmigem Ammoniak behandelt und die bei dieser Behandlung, wie bekannt. entstehenden wasserfreien oder wasserhaltigen, festen oder flüssigen Lösungen von Ammonnitrat in Ammoniak (z. B. Diversche Flüssigkeit) mit Säuren oder Säureanhydriden oder sauren Salzen behandelt. 



   Man kann den Wassergehalt der Flüssigkeit bei dieser Behandlung z. B. so regeln, dass die Verdampfungswärme des Wassers sich mit der freiwerdenden Neutralisations-bzw. 



   Bindungswärme gerade deckt, so dass man ein trockenes oder fast trockenes Fertigprodukt erhält. 



   Man kann aber auch wasserfreie oder nur schwach wasserhaltige Ammonnitrat-Ammoniak-Lösungen zur Neutralisation verwenden. Je nach Druck und Temperatur kann man auch die Lösungen von Ammonnitrat in Ammoniak in ihrer Zusammensetzung variieren und so von vornherein das Verhältnis Nitrat-zu Ammoniakstickstoff im fertigen Salze wunschgemäss festlegen. Eine weitere Variationsmöglichkeit ist durch Verwendung von Säuren, Säureanhydriden oder sauren
Salzen in gegenseitiger Mischung gegeben. 



   Durch Verwendung von Salpetersäure zur Neutralisation bekommt man so z. B. reines
Ammonnitrat, durch Verwendung von Schwefelsäure gelangt man zu Ammonnitrat-Ammonsulfat-. durch Verwendung von Phosphorsäure zu   Ammonnitrat-Ammonphosphat-Mischsalzen,   durch Ver- wendung von saurem Kaliumsulfat können Ammonnitrat-Ammonsulfat-Kaliumsulfat-Salze ver- schiedener Zusammensetzung hergestellt werden. In ähnlicher Weise lassen sich eine grosse
Reihe von Salzen kombinieren. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRUCH : Verfahren zur Herstellung von Salzen und Mischsalzen, die Ammon-und Nitratstickstoff nebeneinander enthalten, dadurch gekennzeichnet, dass man wasserhaltige oder wasserfreie Auflösungen von Ammonnitrat in Ammoniak mit wasserhaltigen oder wasserfreien Säuren, Säureanhydriden oder sauren Salzen eventuell in gegenseitiger Mischung bis zur Neutralisatiop der vorhandenen Amoniakkomponente versetzt. **WARNUNG** Ende CLMS Feld Kannt Anfang DESC uberlappen**.
AT126581D 1929-03-02 1930-02-10 Verfahren zur Herstellung von Salzen und Mischsalzen, die Ammon- und Nitratstickstoff nebeneinander enthalten. AT126581B (de)

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE45637X 1929-03-02

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT126581B true AT126581B (de) 1932-01-25

Family

ID=5625056

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT126581D AT126581B (de) 1929-03-02 1930-02-10 Verfahren zur Herstellung von Salzen und Mischsalzen, die Ammon- und Nitratstickstoff nebeneinander enthalten.

Country Status (3)

Country Link
AT (1) AT126581B (de)
DK (1) DK45637C (de)
GB (1) GB356759A (de)

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
BE507453A (de) * 1951-03-27

Also Published As

Publication number Publication date
GB356759A (en) 1931-09-03
DK45637C (da) 1932-05-09

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE680101C (de) Verfahren zur Herstellung eines lagerbestaendigen und streufaehigen Mischduengers
AT126581B (de) Verfahren zur Herstellung von Salzen und Mischsalzen, die Ammon- und Nitratstickstoff nebeneinander enthalten.
DE619397C (de) Verfahren zur Herstellung von Mischduengern
DE686447C (de) Verfahren zur Herstellung eines lagerbestaendigen und streufaehigen Mischduengers
DE638578C (de) Verfahren zur Herstellung von Salzen und Mischsalzen, die Ammon- und Nitratstickstoff nebeneinander enthalten
DE579627C (de) Verfahren zur Herstellung von Duengemitteln, die mehrere Duengerkomponenten enthalten
DE609686C (de) Verfahren zur Herstellung eines neutralen, Phosphorsaeure in citratloeslicher Form enthaltenden Mischduengers
DE643956C (de) Verfahren zur Herstellung von Mischduengern
DE351130C (de) Verfahren zur Herstellung luftbestaendiger Mischduenger
AT204054B (de) Verfahren zur Herstellung eines Harnstoff und Ammonsulfat enthaltenden Düngemittels
DE739176C (de) Verfahren zur Herstellung eines phosphorsaeurehaltigen Duengemittels
DE542957C (de) Verfahren zur Gewinnung phosphorsaeurehaltiger Mischduenger
DE963605C (de) Verfahren zur Herabminderung des Calciumnitratgehaltes im Kalkammonsalpeter
CH158551A (de) Verfahren zur Herstellung von Mischsalzen, die Ammon- und Nitratstickstoff nebeneinander enthalten.
DE553985C (de) Verfahren zur Herstellung eines konzentrierten Duengers
DE631234C (de) Verfahren zur Herstellung von Duengemitteln
DE662431C (de) Verfahren zur Herstellung von Ammonphosphat-Ammonnitrat-Ammonsulfat-Mischduengern
DE549115C (de) Verfahren zur Herstellung eines konzentrierten Duengers
AT103893B (de) Verfahren zur Verwendung des bei Zyanamidgewinnung aus Kalkstickstoff entstehenden Dizyandiamids bzw. Dizyandiamidins.
DE569207C (de) Verfahren zur Herstellung von streufaehigen und lagerbestaendigen Nitrophosphaten
AT121971B (de) Verfahren zur Darstellung von wasserarmen, streufähigen Nitrophosphaten.
DE724726C (de) Verfahren zur Herstellung eines stickstoff- und phosphorsaeurehaltigen Duengemittels
AT223216B (de) Verfahren zur Herstellung eines zusammengesetzten stickstoff-, kalk- und phosphathaltigen Kunstdüngers
DE516970C (de) Verfahren zur Herstellung von Gemischen von Monokalium- und Monoammoniumorthophosphat
AT132380B (de) Verfahren zur Herstellung eines calciumphosphat- und stickstoffhaltigen Düngers.