DE830686C - Elektrisches Kochgeraet - Google Patents

Elektrisches Kochgeraet

Info

Publication number
DE830686C
DE830686C DEP1420A DEP0001420A DE830686C DE 830686 C DE830686 C DE 830686C DE P1420 A DEP1420 A DE P1420A DE P0001420 A DEP0001420 A DE P0001420A DE 830686 C DE830686 C DE 830686C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
heater
spring
cookware
plate
heating plate
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEP1420A
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
JOSEF LEWERTH DIPL ING
Original Assignee
JOSEF LEWERTH DIPL ING
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by JOSEF LEWERTH DIPL ING filed Critical JOSEF LEWERTH DIPL ING
Application granted granted Critical
Publication of DE830686C publication Critical patent/DE830686C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47JKITCHEN EQUIPMENT; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; APPARATUS FOR MAKING BEVERAGES
    • A47J27/00Cooking-vessels
    • A47J27/004Cooking-vessels with integral electrical heating means

Description

  • Bei elektrischen Kochgeräten, Heizplatten od. dgl., d. 1i. solchen Geräten, bei denen vom Heizkörper Iosgelöste Töpfe od. dgl. verwendet «-erden, war die Wärmeübertragung seither noch mangelhaft, da die innige Berührung mit der Heizfläche selbst zu wünschen übrigließ. Die Erfindung betrifft ein Kochgerät, bei dem die lösbare Verbindung zwischen Topf und Heizgerät so innig ist, daß sie eine hiriheit bilden. Andererseits ist das Kochgeschirr so ausgebildet, daß keine `'Wärme verlorengellen kann. Für diese Zwecke ist die seitliche Wand eines Kochtopfes zylindrisch oder konisch Tiber den Boden nach unten verlängert, so daß dieser Ilolilzylitider den oberen äußeren Rand des Heizgerätes umgreifen kann. Xm Rande dieses Hohlzylinders sind Vorrichtungen, etwa nach Art eines Bajonettverschlusses, angebracht, die mit gleichartigen Verschlußteilen am Heizgerät gekuppelt werden können, so daß eine feste Verbindung zwischen beiden Geräteteilen etitstelit. Außerdem besitzt (las Reizgerät eine unter Federdruck senkrecht verstellbare Heizplatte, die also unmittelbar an den Topfboden angepreßt werden kann. Durch den überhängenden Bodenzylinder und durch die Anpreßvorrichtung wird die möglichst beste Wärmeübertragung erreicht und gleichzeitig die Ileizl)latte gegen überschäumende Flüssigkeit od. (i11. geschützt.
  • Die Erfindung ist in der Zeichnung im Beispiel und ini Schnitt dargestellt.
  • Fig. i zeigt das Kochgerät mit dem Schnitt des Bodenteiles und des Heizgerätes, heg. 2 die Ansicht eines Topfes von oben und heg. 3 der Heizplatfe von oben.
  • Das elektrische Kochgerät besteht aus dem Kochgeschirr i, im Beispiel ein Kochtopf, und dem Reizgerät 5 einer bekannten elektrischen Heizplatte 2. Das in üblicher Weise geformte Kochgeschirr (Topf, Pfanne, Bräter od. dgl.) hat nach der Erfindung am l3odenrand eine zylindrische oder konische Wandverlängerung 3, die über den oberen Rand d des Heizgerätes. 5 übergreift. Der überhängende lZand 3 ist an drei oder mehr Stellen zu lZippen 6 umgebördelt, die einen Teil eines Bajonettverschlusses bilden.
  • Das Heizgerät besteht aus dem zylindrischen Traggestell 5, der Heizplatte 2 und einer verstellbaren Federpresse 7, i o zum Andrucken der Platte 2 <in den Geschirrboden B. Die Federpresse setzt sich aus einer auf 'dem Boden 9 (Bodenkreuz) des Traggestell: 5 abgestützten Schraubenfeder io, einer Preßplatte 7 mit dem die Heizplatte 2 stiitzenden Träger i i und einem Hebel 12 zusammen, der um (las Gelenk 13 schwenkbar ist. Die Preßplatte 7 ist finit einer zum Durchlaß des Hebels 12 geschlitzten Hiilse oder einem Zapfen 1d od. dgl. in einer zylindrischen Führung 15 geführt. Der Hebel 12 greift am in der Hülse 14 sitzenden .\itschlag 2o an. Das Gerät ist mit dein elektrischen Steckkontakt mit Lmflutungswanne i6 und dein Griff 17 versehen. mit dem das ganze Kochgerät i. 5 gehoben und verstellt «-erden kann. Da_ss Traggestell 5 hat die den Rippen 4 gleichen Rippen 6. die den ergänzenden Teil des Bajonettverschl(i,ses bilden.
  • Im Ruhezustand ist die Ileizl)latte 2 mittels der Feder io in Hochlage gehalten. Beim Gebrauch wird mit dem Hebel 12 entgegen der Feder io die Heizplatte 2 mitsamt den i Träger i i durch Niederdrücken des Anschlages 20 nach unten gedrückt, wol)ei die Rippen 6 in den zwischen den Rippen liegenden freien Stellen des Randes durchtreten. Dann wird das Geschirr so weit um seine senkrechte Achse verdreht, bis sich die Rippen .l und 6 decken und damit der Bajonettverschluß zur Wirkung kommt. jetzt wird der Hebel 12 gelöst, und die Feder io drückt nun die Platte 7 und die Hülse i i hoch, bis sie die die Heizplatte 2 tragende Schale 18 und so die Platte an den Roden 8 des Geschirrs anpreßt, so dal3 die Heizfläche, die Deckplatte i9. in innig,ter Berührung mit dem Geschirrboden bleiben muß. Da durch den Bajonettverschlul3 .l und 6 die beiden Geräteteile i und 5 fest und unverrückbar miteinander verbunden sind, kann (las gesamte Gerät ohne Gefahr während de, Heizetls mit dem Handgriff 17 gehoben und anderwärts allgestellt werden. Mit der Verstellbarkeit des Hebels 12 kann gleichzeitig die elektrische Schaltung verbunden sein, so dalß hei Nichtgebrauch der Strom al)gesc'haltet sein muß. Außerdem aller kann die übliche Dreiwegeschaltung angeordnet seine.

Claims (5)

  1. PATEN TANSPRCCHE: t. Elektrisches Kcwllgerät mit Reizplatte und eitlem von letzterer ahnehnibaren Kochgeschirr besonderer Ausbildung, dadurch gekennzeichnet, daß das Kochgeschirr (i) mit einem den oberen Rand (¢) des Heizgerätes (2, 5) übergreifenden 13odenhölilrand (3) versehen ist, der mit dein Heizgerät fest, aller lösharverbunden sein kann.
  2. 2. Gerät nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, däl:i die IIeizl)latte (2) unter Federwirkung (io) senkrecht verstellbar ist.
  3. 3. Gerät nach .Anspruch i und 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Ränder der beiden Teile (i. 5) des Gerätes als zusammengreifender Bajonettverschlul3 (l.6) ausgebildet sind.
  4. 4. Gerät nach :\tispruch t bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß die l"e(ierl)resse (7, io) durch einen SchNvenkhebel (12) verstellbar ist.
  5. 5. Gerät nach .1nsl)rttcll 4, dadurch gekennzeichnet, daß mit der \'erstellvorrichtung (i2, 14) der Federpresse die elektrische Schaltung der Heizplatte verbunden ist.
DEP1420A 1946-05-23 1948-10-02 Elektrisches Kochgeraet Expired DE830686C (de)

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
FR830686X 1946-05-23

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE830686C true DE830686C (de) 1952-03-17

Family

ID=9288233

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEP1420A Expired DE830686C (de) 1946-05-23 1948-10-02 Elektrisches Kochgeraet

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE830686C (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2501490A1 (fr) * 1981-03-16 1982-09-17 Seb Sa Appareil destine a chauffer des aliments liquides ou pateux
DE3840135A1 (de) * 1988-11-29 1990-05-31 Petschl Ina Anpressvorrichtung zur waermeuebertragung

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2501490A1 (fr) * 1981-03-16 1982-09-17 Seb Sa Appareil destine a chauffer des aliments liquides ou pateux
DE3840135A1 (de) * 1988-11-29 1990-05-31 Petschl Ina Anpressvorrichtung zur waermeuebertragung

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2809884A1 (de) Kochgeraet
DE2731191C2 (de) Vorrichtung zur Wärmebehandlung von Nahrungsmitteln mittels eines Dampf-Luft-Gemisches
DE2822085C2 (de) Back- und Bratrohr für Herde
DE830686C (de) Elektrisches Kochgeraet
DE2358423A1 (de) Geraet fuer die zubereitung von speisen und fuer das waschen von geschirr u.ae., insbesondere fuer den hausgebrauch
DE692301C (de) Elektrisch beheizter Herd mit Messerkontaktkochplatten
CH544537A (de) Elektrisches Rechaud
DE1765499B1 (de) Regeleinrichtung fuer kochgeraete
DE585755C (de) Elektrischer Eierkocher, bei dem das Wasser als Widerstand zwischen im Kochgefaess fest eingebauten Elektroden erhitzt wird
DE808153C (de) Back-, Brat- und Kochgeraet
DE2108147B2 (de) Geraet zum zubereiten und/oder konservieren von nahrungsmitteln
AT162514B (de) Verstellbarer Aufsatz für elektrische Kocher
DE1765832A1 (de) Elektrische Heizvorrichtung
AT297167B (de) Gerät zum Warmhalten und Zubereiten von Speisen
DE662604C (de) Elektrische Brat- und Kochvorrichtung mit einer glockenfoermigen, an einem Teile durchsichtigen Heizstuerze
DE674767C (de) Elektrisch beheizter Grill
DE574097C (de) Elektrischer Eierkocher, bei dem die Elektroden, zwischen denen das Wasser als Widerstand erhitzt wird, von einer gegen Beruehrung schuetzenden Kappe umgeben sind
DE636600C (de) Elektrisches Back-, Brat- und Kochgeraet
DE805780C (de) Elektrische Kochvorrichtung
DE897301C (de) Elektrische Stabkochplatte mit Steckerstiftanschluss
DE525587C (de) Elektrisch beheizte Silberspuel- und -poliervorrichtung
AT162274B (de) Elektrisches Heizgerät, insbesondere für Kochzwecke
DE817329C (de) Elektrischer Eierkocher
DE540992C (de) Offene elektrische Kochplatte mit UEberlaufschutz, bei welcher die Bettung fuer die Heizdraehte unter Freilassung von Luftspalten unterteilt ist
DE649900C (de) Kastenfoermige Vorrichtung zum Befeuchten und Auspressen von heissen Kompressen