DE822859C - Aus Blechteilen zusammengesetzter Halterkasten fuer Kohlebuersten - Google Patents

Aus Blechteilen zusammengesetzter Halterkasten fuer Kohlebuersten

Info

Publication number
DE822859C
DE822859C DEP4163A DEP0004163A DE822859C DE 822859 C DE822859 C DE 822859C DE P4163 A DEP4163 A DE P4163A DE P0004163 A DEP0004163 A DE P0004163A DE 822859 C DE822859 C DE 822859C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
sheet metal
holder
holder box
metal parts
carbon brushes
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEP4163A
Other languages
English (en)
Inventor
Julius Schwalm
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Ringsdorff Werke GmbH
Original Assignee
Ringsdorff Werke GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Ringsdorff Werke GmbH filed Critical Ringsdorff Werke GmbH
Priority to DEP4163A priority Critical patent/DE822859C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE822859C publication Critical patent/DE822859C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R39/00Rotary current collectors, distributors or interrupters
    • H01R39/02Details for dynamo electric machines
    • H01R39/38Brush holders

Description

  • Aus Blechteilen zusammengesetzter Halterkasten für Kohlebürsten Halter für Kohlebürsten werden aus Guß oder Blech hergestellt. Die Erfindung betrifft eine Verhesserung eines Halters aus Blech.
  • Bisher stellte inan lilechlialter ini allgemeinen auf die in Fig. i und 2 dargestellte Weise her. Die Figuren zeigen zwei verschiedene Bürstenhalterkasten von oben gesellen. Gemäß Fig. i werden in zwei Seitenbleche t Querbleche 2 eingelegt und durch Nietung oder 1'unktschweißung mit den Seitenblechen i verbunden, so daß ein Gebilde entsteht, <las links die Befestigung an einer Halternuß oder einem Lineal4 ermöglicht, in der Mitte den Kasten für die Bürste 5 enthält und rechts zwei Lappen 3 trägt, an denen ein Druckfinger oder eine l?inrichtung zur Erzeugung des Bürstendruckes angebracht werden kann.
  • Davon abweichend sind gemäß Fig. 2 drei verschiedene gezogene Blechprofile durch Punktschweißung miteinander verbunden.
  • leide Bauarten haben verschiedene Nachteile. Die Bauart nach i erfordert drei Einzelteile und acht Verbindungsstellen, je vier oben und unten. Bei der zweiten Bauart sind drei verschieden geformte Einzelteile durch wenigstens vier Verbindungen zusammengehalten.
  • Es hat sich gezeigt, daß ein Bürstenhalter infolge der Reibung der Bürsten auf dem Stromwender dauernden schwingenden Beanspruchungen unterworfen ist, die, besonders bei großen Stromwendern und solchen mit großer Umfangsgeschwindigkeit, auf die Dauer die Nietverbindungen lockern. Auch die Punktschweißungen sind diesen Beanspruchungen nicht gewachsen, weil das Metallgefüge durch den Schweißvorgang stark in Mitleidenschaft ge-. zogen wird.
  • Man hat daher für Großmaschinen gegossene oder aus einem Stück gezogene Halter benutzt, die aber teuer sind und nur dann in Frage kommen, wenn sehr große Stückzahlen benötigt werden.
  • Erfindungsgemäß wird ein Blechhalter für Kohlebürsten dadurch verbessert, daß eine Verzapfung zur Verbindung der Einzelteile miteinander angewendet wird. Kräfte, «-elche den Halter mechanisch beanspruchen, werden durch die Verzapfungen sicher aufgenommen. Man kann zur Sicherheit, damit die Verzapfungen nicht auseinandergleiten, zusätzliche Verbindungen, z. B. durch Verlöten, Verschweißen oder Vernieten oder Umfalzen, anbringen, aber diese Verbindungen haben dann nur die Aufgabe, Sicherung zu sein, sie werden durch die betriebsmäßigen mechanischen Beanspruchungen des Halters nicht belastet.
  • Zwei Ausführungsbeispiele der Halterkastenausbildung nach der Erfindung sind in den Fig. 3, 4 und 5 dargestellt.
  • In Fig.3 besteht der Halter aus zwei Teilen, von denen nur der eine vollständig sichtbar ist. Dieser beginnt rechts mit einem Lappen 6 für die Anbringung einer Druckeinrichtung; daran anschließend ist er so gebogen, daß er von to bis 9 etwa den halben Kasten für die aufzunehmende Kollektorbürste bildet. Gegen Ende hin ist er noch zweimal rechtwinklig gebogen und bildet durch Teil 8 die Hälfte der Umklammerung der Halternuß oder einer anderen Befestigungsschiene, die in Fig. 1 bei 4 angedeutet ist. An den Stellen 9 und to ist die Weite des vom Blechteil 7 gebildeten Kastenraumes sprunghaft erweitert, wie insbesondere aus der Draufsicht in Fig. 4 erkennbar ist.
  • An den Stellen 9 und to ist der Blechteil 7 außerdem bis etwa auf die Hälfte seiner Breite durch je einen Schlitz unterbrochen, der weit genug ist, um ein Blech gleicher Dicke einschieben zu können. Von diesen Schlitzen ist nur der Schlitz 11 an der Stelle to sichtbar. Beide Schlitze sind nach unten offen. Ein mit Ausnahme allein des Lappens für die Anbringung der Druckeinrichtung völlig gleicher und gleich geformter zweiter Blechstreifen 12 avird so gedreht, daß er die offenen Seiten seiner Schlitze nach oben richtet, und dann Schlitz auf Schlitz von unten in die Schlitze des Blechteiles 6, 7 und 8 hineingeschoben, bis die oberen Kanten in derselben Ebene liegen. In Fig. 3 ist diese Einschiebbewegung im Anfangszustand wiedergegeben. Durch die Schlitze ergibt sich an den Stellen 9 und to je eine Verzapfung der beiden für den Halter benutzten Blechstreifen. Der Halter kann nicht durch Lösen von Niet- oder Schweißverbindungen seinen Zusammenhalt verlieren.
  • Fig. 5 zeigt zwei zur Bildung eines Halters nach der Erfindung geeignete und bereits gebogene und geschlitzte Blechstreifen 13 und 14. Sie entsprechen den beiden Blechstreifen, aus denen nach Fig.3 ein Halter zusammengesetzt werden kann. Abweichungen bestehen gegenüber den Blechstreifen in Fig. 3 in der Anordnung der Schlitze und der Lappen für den Einbau der Druckeinrichtung. Die Schlitze an jedem der Blechstreifen sind in Fig. 5 teils nach oben und teils nach unten offen. Am Teil 13 ist der Schlitz 15 nach oben, der Schlitz 16 nach unten offen. Dreht man den Blechstreifen 13 um seine Längsachse nach rechts bis in die Lage des Teiles 14, dann ist der Schlitz 15 nach unten, der Schlitz 16 dagegen nach oben gekehrt, wie der Teil 14 zeigt. Der Lappen 17 am Teil 13 ist vollkommen symmetrisch ausgebildet. Darum sind beide Teile völlig gleich und können ebensogut als Teil 13 wie auch als Teil 14 verwendet werden. Beide Teile 13 und 14 werden um 9o° gegeneinander verdreht, so daß also der Lappen 18 nach oben zeigt, zusammen gebracht, bis der Lappen 18 links vom Lappen 17 steht und die Schlitze beider Blechstreifen in einer Ebene liegen. Dann wird Teil 14 rechtsherum gedreht, wobei der Schlitz 16 von oben und der Schlitz 15 Von unten in den entsprechenden Schlitz des Teiles 14 hineinfährt. Wenn jetzt noch die Lappen 17 und 18 durch den Bolzen der nicht gezeichneten Druckeinrichtung miteinander verbunden werden, sind die beiden Blechstreifen 13 und 14 so Verbunden, daß sich die Verzapfungen nicht lösen können. Die umgebogenen Enden 19 und 2o der Blechstreifen bilden wie in Fig.3 und 4 eine Klammer zur Befestigung des Halters an der Halternuß oder einer sonstigen Schiene.

Claims (4)

  1. PATENTANSPRÜCHE: 1. Aus Blechteilen zusammengesetzter Halterkasten für Kohlebürsten, dadurch gekennzeichnet, daß die Blechteile des Halters miteinander verzapft sind.
  2. 2. Halterkasten nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß Verschiebungen der Verzapfungen der Blechteile durch Sicherungen, z. B. Umfalzen, Vernieten, Verlöten, Verschweißen o. dgl., verhindert werden.
  3. 3. Halterkasten nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß der I-Talterkasten aus zwei gleichgeformten Blechstreifen zusammengesetzt ist.
  4. 4. Halterkasten nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß jeder der beiden Blechstreifen in zwei Schlitze des anderen Blechstreifens eingreift.
DEP4163A 1949-09-14 1949-09-14 Aus Blechteilen zusammengesetzter Halterkasten fuer Kohlebuersten Expired DE822859C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEP4163A DE822859C (de) 1949-09-14 1949-09-14 Aus Blechteilen zusammengesetzter Halterkasten fuer Kohlebuersten

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEP4163A DE822859C (de) 1949-09-14 1949-09-14 Aus Blechteilen zusammengesetzter Halterkasten fuer Kohlebuersten

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE822859C true DE822859C (de) 1951-11-29

Family

ID=7359308

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEP4163A Expired DE822859C (de) 1949-09-14 1949-09-14 Aus Blechteilen zusammengesetzter Halterkasten fuer Kohlebuersten

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE822859C (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2875356A (en) * 1957-04-24 1959-02-24 Leece Neville Co Brush holder
DE102008021067A1 (de) * 2008-04-26 2009-11-05 Ing. Lang & Menke Gmbh Kohleführung und Verfahren zur Herstellung einer Kohleführung

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2875356A (en) * 1957-04-24 1959-02-24 Leece Neville Co Brush holder
DE102008021067A1 (de) * 2008-04-26 2009-11-05 Ing. Lang & Menke Gmbh Kohleführung und Verfahren zur Herstellung einer Kohleführung

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1590047A1 (de) Elektrische Flachsteckhuelse
DE8302760U1 (de) Klammer zum befestigen einer paneelkonstruktion an einer wand oder decke.
DE2419183C3 (de) Verfahren zur Herstellung eines Luftkastens mit mindestens einer Ruckschlagklappe
DE822859C (de) Aus Blechteilen zusammengesetzter Halterkasten fuer Kohlebuersten
DE1559846B1 (de) Scharnier
DE949040C (de) Vorrichtung zur Befestigung von Steckschluessel-Einsatzwerkzeugen in Werkzeugkaesten und Verfahren zur Herstellung von Bandstahlbuegeln
DE2536706C2 (de) Kontaktfedersatz für elektromagnetische Relais
DE2204152A1 (de) Staubsammelbeutel
DE204694C (de) Rolladen mit unverschliessbaren Lichtspalten aus Staeben rautenfoermigen querschnittes, die auf biegsamen, durch Schlitze der Staebe hindurchgehenden Tragbaendern gegeneinander unverschlieblich befestigt sind.
DE368829C (de) Stuetz- und Verbindungsklammer fuer die Zahlenschieber von Rechenmaschinen
AT240258B (de) Behälter aus einem einstückigen Zuschnitt
DE963620C (de) Federband, besonders fuer Abschirmgehaeuse von Hochfrequenzgeraeten
DE2529867C2 (de) Verbindung zweier Bleche miteinander
DE646999C (de) Tuer, insbesondere fuer Eisenbahnwagen
DE747956C (de) Verfahren zur Herstellung von gewalzten Spaten mit zwei Federn
DE552441C (de) Reissverschluss
DE659023C (de) Durchzugschnalle
DE880018C (de) Buerstenhalter fuer elektrische Maschinen
DE377835C (de) Stromwender fuer elektrische Maschinen o. dgl., dessen einzelne Stege mit den radialen, zur Befestigung der Ankerdraehte dienenden Ansaetzen aus einem Stueck bestehen
DE2018398C3 (de) Abstützung mittels einer an einer Stütze befestigten Konsole für Bauteile u.dgl
DE2511565C3 (de) Stapelbare Verschlußhülse für Verschnürungen, Umreif ungen o.dgl
DE368421C (de) Anschlussstueck fuer mehrreihige Stufenschalter
DE115888C (de)
DE481856C (de) Aus gedrueckten Stanzteilen zusammengesetztes Buerstenhaltergestell fuer elektrische Maschinen
AT51696B (de) Gitterstäbe und Verfahren zur Herstellung von Gittern, insbesondere für Fenster und dgl. aus denselben.