DE598473C - Waschmaschine mit Pumpe - Google Patents

Waschmaschine mit Pumpe

Info

Publication number
DE598473C
DE598473C DEP66925D DEP0066925D DE598473C DE 598473 C DE598473 C DE 598473C DE P66925 D DEP66925 D DE P66925D DE P0066925 D DEP0066925 D DE P0066925D DE 598473 C DE598473 C DE 598473C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
container
laundry
washing
water
pump
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEP66925D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Individual
Original Assignee
Individual
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Individual filed Critical Individual
Application granted granted Critical
Publication of DE598473C publication Critical patent/DE598473C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • DTEXTILES; PAPER
    • D06TREATMENT OF TEXTILES OR THE LIKE; LAUNDERING; FLEXIBLE MATERIALS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D06FLAUNDERING, DRYING, IRONING, PRESSING OR FOLDING TEXTILE ARTICLES
    • D06F37/00Details specific to washing machines covered by groups D06F21/00 - D06F25/00
    • D06F37/30Driving arrangements 
    • D06F37/308Hydraulic or pneumatic speed control; Arrangements or adaptations of hydraulic or pneumatic motors
    • DTEXTILES; PAPER
    • D06TREATMENT OF TEXTILES OR THE LIKE; LAUNDERING; FLEXIBLE MATERIALS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D06FLAUNDERING, DRYING, IRONING, PRESSING OR FOLDING TEXTILE ARTICLES
    • D06F15/00Washing machines having beating, rubbing or squeezing means in receptacles stationary for washing purposes
    • D06F15/02Washing machines having beating, rubbing or squeezing means in receptacles stationary for washing purposes wherein the articles being washed are squeezed by a flexible diaphragm or bag
    • DTEXTILES; PAPER
    • D06TREATMENT OF TEXTILES OR THE LIKE; LAUNDERING; FLEXIBLE MATERIALS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D06FLAUNDERING, DRYING, IRONING, PRESSING OR FOLDING TEXTILE ARTICLES
    • D06F17/00Washing machines having receptacles, stationary for washing purposes, wherein the washing action is effected solely by circulation or agitation of the washing liquid
    • D06F17/02Washing machines having receptacles, stationary for washing purposes, wherein the washing action is effected solely by circulation or agitation of the washing liquid by pumps

Description

Die Erfindung bezieht sich auf eine Waschmaschine für Wäsche, bei der die Wäsche der Einwirkung eines Wasserstromes unterworfen wird, ohne daß mechanische Vorrichtungen Anwendung finden, die auf die Wäsche eine reibende oder schlagende, zu Zerstörungen oder vorzeitiger Abnutzung Anlaß gebende Wirkung ausüben.
Es ist bei derartigen Waschmaschinen bekannt, einen Warmwasserstrom durch eine Pumpe durch den Waschbehälter umlaufen zu lassen und durch einen in dem Waschbehälter angeordneten Zwischenboden zu führen; jedoch bewirkt bei dieser Anordnung der Wasserstrom lediglich ein Durchrühren der Wäsche, er tritt aber nicht mit Sicherheit durch die Wäsche hindurch.
Die Erfindung bezweckt die Verbesserung derartiger Waschmaschinen in der Weise, daß ein sicherer Durchgang des Wassers durch die Wäsche gewährleistet ist. Die Erfindung besteht darin, daß der gelochte Zwischenboden zwischen seinem in Berührung mit dem Waschbehälter stehenden Rande eine nach oben gewölbte oder Kegelform hat, deren Spitze in der Achse des Behälters liegt, so daß durch das axial von unten zugeführte Wasser die Wäsche gegen die Wände des unteren Teiles des Waschbehälters gedrückt wird. Das Wasser wird hierdurch daran gehindert, längs der Wände zu entweichen, und gezwungen, mit Sicherheit durch die Wäsche hindurchzugehen, so daß eine gegenüber dem Bekannten verbesserte Reinigungswirkung erzielt wird.
In der Zeichnung ist eine Maschine nach der Erfindung beispielsweise schematisch im senkrechten Schnitt veranschaulicht.
Die Maschine enthält in üblicher Weise eine durch Füße 2 getragene Feuerung 1, über der ein durch einen Deckel 4 schließbarer Waschkessel 3 angeordnet ist. Auf dem Boden dieses Kessels ist eine durch Füße 6 getragene Stütze 5 vorgesehen, in die ein mit dem Boden 9 eines zweiten Waschbehälters 10 verbundener Teil 8 eingeschraubt ist. Der Behälter 10 enthält die zu waschende Wäsche. In ihm ist ein durchlochter oder als Sieb ausgebildeter Zwischenboden n angeordnet, der mit seinem Rand 12 auf dem Boden 9 ruht und eine konische oder gewölbte Form hat. Die Spitze des Kegels befindet sich in der Achse des Behälters 10. Dieser Behälter ist an seinem oberen Teil mit einem durchlochten oder als Sieb ausgebildeten Deckel 13 versehen, der mit seinem Rand 14 auf dem oberen Rand 15 des Behälters 10 aufliegt. Der Rand 14 bildet Klauen 16, in die am Umfange des Behälters 10 angeordnete Haken 17 eingreifen können. Ein Umlauf des Wassers zwischen dem äußeren Behälter 3 und dem inneren Behälter 10 kann mittels einer
Schleuderpumpe i8 erzeugt werden, die bei 19 an den Behälter 3 und durch ein Rohr 20 an die Stütze S angeschlossen ist.
Zum Betriebe der Waschmaschine wird die zu waschende Wäsche in den Behälter 10 oberhalb des gelochten konischen Zwischenbodens 11 eingebracht; die Behälter 3 und 10 werden teilweise mit Seifenwasser gefüllt. Nachdem das Wasser unter der Einwirkung der Feuerung 1 die gewünschte Temperatur erreicht hat, wird die Schleuderpumpe 18 in Betrieb gesetzt. Sie saugt das heiße Wasser aus dem Behälter 3 und drückt es durch das Rohr 20 in den Raum 21 unter den gelochten Kegel 11. Das Wasser entweicht aufsteigend und unter Druck durch die Öffnungen des genannten Kegels und drückt den Wäschehaufen in den einen geringeren Querschnitt besitzenden Raum 22 gegen die Wand des Behälters 10. Auf diese Weise wird das Wasser gezwungen, durch die Wäsche hindurchzugehen, ohne längs der Wand 10 frei entweichen zu können. Auf Grund dieses Durchganges des heißen Seifenwassers durch die Wäsche werden alle Unreinlichkeiten beseitigt, ohne daß die Gewebe die geringste Beschädigung oder Abnutzung erfahren. Da die Strömung regelmäßig und fortlaufend ist, erfolgt die Durchführung des Waschvorgangs besonders schnell und unter den vollkommensten Bedingungen.
Das in dem Behälter 10 nach oben steigende Wasser tritt über den oberen Rand des Behälters 10 durch den Siebdeckel 13 hindurch und gelangt in den Zwischenraum zwischen dem Waschkessel 3 und dem Waschbehälter 10, aus welchem es durch das Ansaugrohr 19 der Schleuderpumpe abgesaugt und durch diese Pumpe durch das Rohr 20 hindurch wieder in den unteren Teil des Waschbehälters 10 hineingedrückt wird, so daß ein beständiger Wasserumlauf entsteht.

Claims (1)

  1. Patentanspruch:
    Wäschewaschmaschine mit Pumpe für den Umlauf des Waschwassers und mit gelochtem Zwischenboden, dadurch gekennzeichnet, daß der gelochte Zwischenboden (11) zwischen seinem in Berührung mit dem Waschbehälter (10) stehenden Rand (12). eine nach oben gewölbte oder Kegelform hat, deren Spitze in der Achse des Behälters liegt, so daß durch das axial von unten zugeführte Wasser die Wäsche gegen die Wände des unteren Teiles des Waschbehälters gedrückt wird.
    Hierzu 1 Blatt Zeichnungen
DEP66925D 1932-03-26 1933-01-31 Waschmaschine mit Pumpe Expired DE598473C (de)

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
BE402647X 1932-03-26

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE598473C true DE598473C (de) 1934-06-11

Family

ID=3869105

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEP66925D Expired DE598473C (de) 1932-03-26 1933-01-31 Waschmaschine mit Pumpe

Country Status (3)

Country Link
BE (1) BE387451A (de)
DE (1) DE598473C (de)
GB (1) GB402647A (de)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE881634C (de) * 1949-11-03 1953-07-02 Henri Jean Marie Landot Waschmaschine
DE922462C (de) * 1950-04-29 1955-01-17 Vitessa G M B H Einrichtung zur Umwaelzung von Fluessigkeiten, insbesondere fuer Waschmaschinen
DE102014106390A1 (de) * 2014-05-07 2015-08-27 Miele & Cie. Kg Verfahren zum Waschen empfindlicher Textilien

Families Citing this family (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2100995A1 (de) * 2008-03-15 2009-09-16 Georg Dipl.-Ing. Wieckowski Hydraulisch-pneumatisches Verfahren zur Behandlung von Textilien durch z. B. Waschen, Färben, Veredeln
CN106480630B (zh) * 2016-12-24 2024-05-07 南京光扬企业咨询服务有限公司 柔囊洗衣机
CN115142217A (zh) * 2022-01-11 2022-10-04 成都市笑脸科技有限公司 一种自适应可变形的辅助洗涤部件及使用方法

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE881634C (de) * 1949-11-03 1953-07-02 Henri Jean Marie Landot Waschmaschine
DE922462C (de) * 1950-04-29 1955-01-17 Vitessa G M B H Einrichtung zur Umwaelzung von Fluessigkeiten, insbesondere fuer Waschmaschinen
DE102014106390A1 (de) * 2014-05-07 2015-08-27 Miele & Cie. Kg Verfahren zum Waschen empfindlicher Textilien
EP2947193A1 (de) * 2014-05-07 2015-11-25 Miele & Cie. KG Verfahren zum waschen empfindlicher textilien

Also Published As

Publication number Publication date
BE387451A (de)
GB402647A (en) 1933-12-07

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE598473C (de) Waschmaschine mit Pumpe
DE1238427B (de) Wasch- und Schleudermaschine
DE214553C (de)
AT149502B (de) Waschmaschine.
DE642866C (de) Waeschekochkessel
DE645727C (de) Einrichtung an Dampferzeugern zum Reinigen des Dampfes
AT65981B (de) Wasch- und Trockenmaschine.
DE836341C (de) Ungelochte Innentrommel fuer Doppeltrommel-Wasch- und Spuelmaschinen
DE27006C (de) Schleudermaschine zum Waschen und Trocknen von Gespinnsten in Strähnen
DE297541C (de)
AT222079B (de) Vorrichtung zum Waschen von Textilien
DE853149C (de) Kombinierte Wasch- und Schleudermaschine
DE362640C (de) Waschvorrichtung
DE579138C (de) Waeschekochkessel
DE589516C (de) Waeschekochkessel
DE480595C (de) Herdwaschmaschine mit Siebeinsatz und Quirlarmen
DE2626403A1 (de) Verfahren zum vermeiden, dass wasserdampf aus einer waschmaschine entweicht und waschmaschine zum durchfuehren dieses verfahrens
DE186819C (de)
DE374861C (de) Vorrichtung zum Geruchlosmachen fluessiger, aus Fischoel und Tranfett hergestellter Seifenmassen
AT151182B (de) Waschmaschine.
DE481920C (de) Schleuder zum Faerben, Bleichen, Waschen und Trockenschleudern, insbesondere von Textilgut ohne Umpacken
DE664047C (de) Maschine zum Waschen von Waesche
DE540773C (de) Dampfwaschautomat
AT62475B (de) Maschine zum Waschen, Imprägnieren, Bleichen und Färben, insbesondere von Wäsche, Faserstoffen, Handschuhen, Garnen usw.
DE1771006C (de) Verfahren und Vorrichtung zur Her stellung von Nitrocellulose