DE398120C - Hebezeug mit mehreren Lastorganen - Google Patents

Hebezeug mit mehreren Lastorganen

Info

Publication number
DE398120C
DE398120C DED43678D DED0043678D DE398120C DE 398120 C DE398120 C DE 398120C DE D43678 D DED43678 D DE D43678D DE D0043678 D DED0043678 D DE D0043678D DE 398120 C DE398120 C DE 398120C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
organs
load
hoist
lifting device
several load
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DED43678D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
DEUTSCHE MASCHF AG
Original Assignee
DEUTSCHE MASCHF AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by DEUTSCHE MASCHF AG filed Critical DEUTSCHE MASCHF AG
Priority to DED43678D priority Critical patent/DE398120C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE398120C publication Critical patent/DE398120C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B66HOISTING; LIFTING; HAULING
    • B66CCRANES; LOAD-ENGAGING ELEMENTS OR DEVICES FOR CRANES, CAPSTANS, WINCHES, OR TACKLES
    • B66C7/00Runways, tracks or trackways for trolleys or cranes
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B66HOISTING; LIFTING; HAULING
    • B66CCRANES; LOAD-ENGAGING ELEMENTS OR DEVICES FOR CRANES, CAPSTANS, WINCHES, OR TACKLES
    • B66C2700/00Cranes
    • B66C2700/01General aspects of mobile cranes, overhead travelling cranes, gantry cranes, loading bridges, cranes for building ships on slipways, cranes for foundries or cranes for public works
    • B66C2700/012Trolleys or runways

Description

Bei Hebezeugen mit einem oder mehreren "Paaren von Lastorganen, die gemeinsam zum Heben und'Senken-der Lasten dienen, kann es wegen d'er unterschiedlichen Längen der zu hebenden Lasten zweckmäßig sein, den wagierechten Abstand zwischen den Lastorganien zu verändern.
Es ist nun bereits bekannt geworden, zu diesem Zweck Elektro-Hängiebahnkäfzen mit ίο zwei Hubwerken zu verwenden, die-, zwecks gegenseitiger "Verstellung mit je einem Fahrwerk versehen sind.
Ihrier Anwendung steht jedoch, einerseits eine ziemliche Beschränkung" hinsichtlich des Gewichtes der zu hebenden Lasten entgegen, andererseits gestaltet sich die gleichzeitige und gleichmäßige Steuerung mehrerer Lastorgane durch die Verwendung verschiedener getrennter Hub- und Fahrmotoren ziemlich schwierig.
Die Erfindung zeigt einen Weg, aße vor-. kommenden Lasten, mögen sie in ihrem Umfang wie besonders auch in ihrem Gewicht noch so verschieden sein, zu bewältigen und
durch Anordnung eines einzigen geraeinsamen Hubwerkes eine durchaus gleichmäßige, in der Bedienung einfache Steuerung der Lastorganie zu ermöglichen.
DSe konstruktiven Verwirklichungen dieses der Erfindung zugrunde liegenden Gedankens sind vielgestaltig. Ist das gemeinsame Hubwindwerk z. B. in der Mitte zwischen den Lastorganen angeordnet, so dürfte es sich, «um ίο die durch die Verschiebung unvermeidlichen Längungen und Kürzungen der Zugorgane bei sämtlichem Zugorganen gleichmäßig zu gestalten, empfehlen, das Hebezeug (Laufkatze) dreiteilig auszubilden. Die Veränderung des Abstandes zwischen den Lastorganen wird in der Weise herbeigeführt, daß die seitlichen Fahrgestelle, welche die UmileitroÜlen für die Zugorgane tragen, gleichmäßig von dem mittleren entfernt oder diesem genähert werden, «ο so daß Änderungen in.der Höhenlage der Lastorgane zueinander nicht eintreten. Es muß jedoch auch dafür gesorgt werden, daß die Möglichkeit gegeben ist, dite Lasthaken durch Verstellung der Hebezeugteile zueinander in eine unterschiedliche Höhenlage zueinander zu bringen. Das kann z. B. dadurch geschehen, daß ein Tail der Lastorgane auf besondere, durch die Vierstellung der Hebezeugteile zueinander in Bewegung gesetzte Zwischentrommeln aufgewickelt wird.
Es steht natürlich auch nichts im Wege, beispielsweise das Hebezeug (Laufkatze) nur " zweiteilig auszubilden. Will man in diesem Falle bei der Verstellung der Hebezeugteile die Lasthaken in gleicher Höhenlage zueinander lassen, ist es wegen des gemeinsamen Hubwindwerkes erforderlich, das oder die durch die Verstellung nicht beeinflußten Zugorgane in dem gleichen Maße einzuholen oder nachzulassen wie dlie Zugorgane, deren Abstand sich gegenüber dem Windwerk verändert. Diesem Erfordernis kann man in ein-fachsterWeise wie vorher dadurch entsprechen, daß die durch die Verschiebung an sich unbeeinflußt bleibenden Zugorgane auf eine besondere, durch die Verschiebung zwangläufig in Bewegung gebrachte Zwischentrommel aufgewickelt werden. Durch Aufhebung dieser Zwangläufigkeit ist wiederum die gegenseitige unterschiedliche Lasthakenhöheneinstellung möglich gemacht.
In der Zeichnung ist ein Ausführungsbeispiel der Erfindung schematisch dargestellt.
Mit ι ist ein auf den Schienen 2 verfahrbarer Kranträger bezeichnet, auf dem die Laufkatze 3 angeordnet ist. Diese besteht aus den drei Fahrgestellen 4, 5 und 6. Auf dem ersteren ist das aus den Trommeln y, 8, 9, 10, den zugehörigen Zugorganen 11, 12 sowie dem Antriebsmotor 13 gebildete Hubwerk angeordnet, während die beiden anderen Fahrgestelle 5 und 6 mit Umleitrollen 14 und 15 für die Seilen, n und 12, 12 versehen sind, in denen die Unterflaschen 16 und 17 hängen.
Die Fahrgestelle 4, 5 und 6 stehen durch seitlich angeordnete Zahnstangen 18 und 19 und in diese eingreifende Ritzel 20 und 21 miteinander in fester Verbindung Die Ritzel 20 und 21 sind auf den durch Handkurbeln 22 und 23 zu drehenden, und feststellbaren Wellen 24 und 25 angeordnet, so daß mit Hilfe dieser Kurbelin, wie ohne weiteres ersichtlich, das eine und das andere Fahrgestell 5 und 6 gegenüber dem mittleren 4 verstellt werden kann. Durch diese Verstellung heben oder senken sich, wie ebenfalls aus der Zeichnung ohne weiteres CrSiChUiCh1 die Unterflaschen 16 und 17, so daß in einfachster Weise möglich ist, die Unterflaschen in gleicher oder in einer bestimmten unterschiedlichen Höhenlage zu halten.
Statt der im Ausführungsbeispiel gewählten, aus Zahnstangen und Ritzeln gebildeten Verstelleinrichtungen können natürlich auch andereKonstruktionselemente, wie beispielsweise Gewinidespindeln 0. dgl., in Anwendung kommen. Ebenso kann der Antrieb der Verstelleinrichtung auf elektrischem Wege erfolgen und z. B. auf dem freien Raum zwischen den Trommeln 9, 10, 7, 8 des Hubwerkes untergebracht werden.

Claims (3)

Patent-Ansprüche:
1. Hebezeug mit mehreren gleichzeitig und gleichmäßig gesteuerten Lastorganen, das zwecks Veränderung des wagerechten Abstandes zwischen diesen aus mehreren gegeneinander einstellbaren Teilen besteht, dadurch gekennzeichnet, daß für sämtliche Zugorgane "ein gemeinsames Hubwindwerk vorgesehen ist.
2. Hebezeug nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die durch die Abstandsveränderungen zwischen den Lastorganen eintretenden Seillängungen oder .-kürzungen gleichzeitig bei allen Zugorganen herbeigeführt werden.
3. Hebezeug nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Einstellung der Lastorgane in der Höhenlage zueinander sowohl inAbhängigkeit von der Verstellung der Katzenteüe zueinander als auch unabhängig davon erfolgen kann.
Hierzu 1 Blatt Zeichnungen.
DED43678D 1923-05-18 1923-05-18 Hebezeug mit mehreren Lastorganen Expired DE398120C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DED43678D DE398120C (de) 1923-05-18 1923-05-18 Hebezeug mit mehreren Lastorganen

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DED43678D DE398120C (de) 1923-05-18 1923-05-18 Hebezeug mit mehreren Lastorganen

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE398120C true DE398120C (de) 1924-07-04

Family

ID=7047778

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DED43678D Expired DE398120C (de) 1923-05-18 1923-05-18 Hebezeug mit mehreren Lastorganen

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE398120C (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1126090B (de) * 1957-04-05 1962-03-22 Maschf Augsburg Nuernberg Ag Schwerlastkran
EP0123846A1 (de) * 1983-04-02 1984-11-07 Fried. Krupp Gesellschaft mit beschränkter Haftung Laufkatzen-Seilhubwerk mit Pendeldämpfung

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1126090B (de) * 1957-04-05 1962-03-22 Maschf Augsburg Nuernberg Ag Schwerlastkran
EP0123846A1 (de) * 1983-04-02 1984-11-07 Fried. Krupp Gesellschaft mit beschränkter Haftung Laufkatzen-Seilhubwerk mit Pendeldämpfung

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1756948A1 (de) Laufkran
DE2159889A1 (de) Zange zum mechanischen Greifen und Transportieren von Trommeln oder Spulen mit vertikaler Achse
DE398120C (de) Hebezeug mit mehreren Lastorganen
DE359531C (de) Fahrbarer Kran mit Auslegern zur Abstuetzung
DE1266468B (de) Viertrommel-Hubwerk, insbesondere fuer Giesskrane
DE553091C (de) Kabelwagen zum Aufhaehgen von Kabeltrommeln mit beliebig grossem Durchmesser
DE900266C (de) Wippkran mit Lastseilausgleich durch Flaschenzug und Seileinziehwerk
DE645675C (de) Kraftwagenkran
DE391031C (de) Fahrbarer Stapelaufzug
DE1026500B (de) Fahrzeugkran, insbesondere Drehkran, dessen Gegengewicht in mehrere Teilelemente unterteilt ist
DE1531273C3 (de) Containerkran-Hubwerk mit auf der Laufkatze im horizontalen Abstand verstellbaren Aufhängepunkten zweier Hubseilgruppen
DE1506526A1 (de) Laufkatze
DE1085310B (de) Einhand-Steuergeraet fuer flurbediente Krane
DE521255C (de) Flugzeugschuppentuer
DE2146226C3 (de) Hubvorrichtung mit im Fahrbetrieb zur Pendelminderung gespreizten Hubseilen
DE10062480C2 (de) Kran
DE584865C (de) Eisenbahnkran
DE202005021519U1 (de) Kran mit Mehrfachseiltrieb
DE1812805A1 (de) Portalkran mit verschiebbarem waagerechtem Ausleger und Seilzugkatze
DE694493C (de) Schiffskran
DE325008C (de) Einrichtung zum Heben von Eisenbahnfahrzeugen mittels Laufkrane
DE1219198B (de) Einrichtung zum Drehen einer an drei Lasthaken aufgehaengten Last um eine senkrechteAchse
DE281874C (de)
DE589083C (de) Eisenbahnkran mit umsetzbarem Gegengewicht
DE862279C (de) Wagenkipper mit einer nach beiden Stirnseiten kippbaren Plattform