DE354528C - Verfahren zur Herstellung von Borax und Borsaeure - Google Patents

Verfahren zur Herstellung von Borax und Borsaeure

Info

Publication number
DE354528C
DE354528C DEK77136D DEK0077136D DE354528C DE 354528 C DE354528 C DE 354528C DE K77136 D DEK77136 D DE K77136D DE K0077136 D DEK0077136 D DE K0077136D DE 354528 C DE354528 C DE 354528C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
borax
boric acid
ammonia
production
mother liquors
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEK77136D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Individual
Original Assignee
Individual
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Individual filed Critical Individual
Priority to DEK77136D priority Critical patent/DE354528C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE354528C publication Critical patent/DE354528C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C01INORGANIC CHEMISTRY
    • C01BNON-METALLIC ELEMENTS; COMPOUNDS THEREOF; METALLOIDS OR COMPOUNDS THEREOF NOT COVERED BY SUBCLASS C01C
    • C01B35/00Boron; Compounds thereof
    • C01B35/08Compounds containing boron and nitrogen, phosphorus, oxygen, sulfur, selenium or tellurium
    • C01B35/10Compounds containing boron and oxygen
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C01INORGANIC CHEMISTRY
    • C01BNON-METALLIC ELEMENTS; COMPOUNDS THEREOF; METALLOIDS OR COMPOUNDS THEREOF NOT COVERED BY SUBCLASS C01C
    • C01B35/00Boron; Compounds thereof
    • C01B35/06Boron halogen compounds
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C01INORGANIC CHEMISTRY
    • C01BNON-METALLIC ELEMENTS; COMPOUNDS THEREOF; METALLOIDS OR COMPOUNDS THEREOF NOT COVERED BY SUBCLASS C01C
    • C01B35/00Boron; Compounds thereof
    • C01B35/08Compounds containing boron and nitrogen, phosphorus, oxygen, sulfur, selenium or tellurium
    • C01B35/10Compounds containing boron and oxygen
    • C01B35/12Borates
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C22METALLURGY; FERROUS OR NON-FERROUS ALLOYS; TREATMENT OF ALLOYS OR NON-FERROUS METALS
    • C22BPRODUCTION AND REFINING OF METALS; PRETREATMENT OF RAW MATERIALS
    • C22B13/00Obtaining lead
    • C22B13/06Refining

Landscapes

  • Chemical & Material Sciences (AREA)
  • Organic Chemistry (AREA)
  • Inorganic Chemistry (AREA)
  • Engineering & Computer Science (AREA)
  • Manufacturing & Machinery (AREA)
  • Materials Engineering (AREA)
  • Mechanical Engineering (AREA)
  • Metallurgy (AREA)

Description

  • Verfahren zur Herstellung von Borax und Borsäure. Die Erfindung betrifft ein Verfahren- zur Herstellung von Borax und Borsäure.
  • Natriumpentaborat ist seit Jahren im Laboratorium bekannt, aber nicht als Handelserzeugnis in großem Maßstabe hergestellt worden; trotzdem ist es bekannt, Borax aus Natriumpentaborat durch Behandlung mit Alkali herzustellen; es ist ferner bekannt, Natriumpentaborat mit einer Säure zu behandeln, um Borsäure herzustellen. Die vorliegende Erfindung betrifft ein verbessertes Verfahren, durch welches in billigerer Weise Borax und Borsäure gewonnen wird.
  • Gemäß der Erfindung wird Nätriumpentaborat in Gegenwart eines Natriumsalzes mit Ammoniak behandelt und Borax gewonnen, das Ammoniak wird aus den sich ergebenden Mutterlaugen wiedergewonnen.
  • Dieses Verfahren zur Wiedergewinnung des Ammoniaks hat auch die Gewinnung von Borsäure als Nebenprodukt zur Folge.
  • So können erstens die Mutterlaugen destilliert werden ohne den Zusatz eines anderen Stoffes, in welchem Falle Ammoniak entwickelt und Borsäure frei wird.
  • Oder zweitens, wo die gewünschte Menge von Borsäure verhältnismäßig klein ist, kann Kalk verwendet werden, um den Überschuß an Ammoniak wiederzugewinnen.
  • Unter den vielen früheren Verfahren zur Herstellung von Borsäure gibt es eines, bei welchem Borat von Alkali oder Alkalierde mit Salmiaklösung behandelt wird, wobei Ammoniak entwickelt wird, während gleichzeitig freie Borsäure auftritt. Für den Teil der vorliegenden Erfindung, der die Wiedergewinnung der Borsäure als Nebenprodukt behandelt, wird diese bekannte Reaktion nutzbar gemacht, die demnach mit dem Hauptverfahren vereinigt wird, um zuerst ein kontinuierliches Verfahren zu erreichen und dann als neuen Erfolg das Ammoniak wiederzugewinnen.
  • Ein zweckmäßiges Verfahren zur Ausführung der Erfindung ist das folgende. Natriumpentaborat wird in Wasser aufgelöst und dann filtriert.
  • Natriumchlorid wird in solcher Menge zugesetzt, als Alkali erforderlich ist, um das ganze Natriumpentaborat in Borax unter Zusatz der bestimmten Menge Ammoniak umzusetzen.
  • Der Borax wird aus dieser Lösung herauskristallisiert, die Kristalle werden abgezogen und ausgewaschen, bis die Waschflüssigkeit frei von Chlorid ist.
  • Die Mutterlaugen enthalten das gesamte verwendete Ammoniak (in Form von Ammoniumchlorid) und einen Gehalt an Borax, der von der Konzentration der verwendeten Lösungen und der Wassermenge abhängt, die zur Entfernung des Ammoniumchlorids von den Boraxkristallen notwendig war.
  • Unter gewissen Bedingungen kann die in den Mutterlaugen enthaltene Menge an Borax ausreichen, um das gesamte ursprünglich zugesetzte Ammoniak durch Destillation und gleichzeitig die Borsäure freizumachen, die in den Mutterlaugen als Borax enthalten ist. Das so entweichende Ammoniak wird verwendet, um eine weitere Menge _ von Pentaborat zu zersetzen, und die Borsäure wird nach bekannten Verfahren gereinigt und kristallisiert.
  • Die Gleichung, nach welcher sich unter diesen Bedingungen die erste Reaktion vollzieht, ist folgende: 2 Na2BioO"B -j- 6 Na Cl + 6 NH4 0H - 5 Na2B407 -[- 6 NH"C1 -f- 3 H20 und die Gleichung, welche die zweite Reaktion, d. h. beim Erhitzen darstellt, ist folgende: Nag B4 07 -f - 2 NH@ Cl + Aq - q. H,BOg -'- 2 NaCI + 2 NH, Reicht der in den Mutterlaugen enthaltene Borax nicht aus, um das gesamte Ammoniak frei zu machen, so werden die Mutterlaugen destilliert, bis die Entwicklung von Ammoniak aufhört. Die Borsäure, die frei gemacht worden ist, wird dann auskristallisiert und die Mutterlauge mit so viel Kalk behandelt, als nötig ist, um das überschüssige Ammoniak frei zu machen; der kleine Gehalt an Borsäure (Kalziumborat), der in der Mutterlauge vorhanden ist, wird nach bekannten Verfahren gewonnen.
  • Durch die vorliegende Erfindung wird die vereinigte Darstellung von Borax und Borsäure in erfolgreicher und sparsamer Weise durchgeführt.

Claims (3)

  1. PATENTANSPRÜCHE i. Verfahren zur Herstellung von Borax aus Natriumpentaborat, gekennzeichnet durch die Behandlung von Natriumpentaborat in Gegenwart eines Natriumsalzes mit Ammoniak und die Wiedergewinnung des Ammoniaks aus den Mutterlaugen.
  2. 2. Verfahren nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß die Borax enthaltenden Mutterlaugen einer Destillation unterworfen werden.
  3. 3. Verfahren nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daB aus den Mutterlaugen nach Auskristallisieren des Borax Borsäure wiedergewonnen wird.
DEK77136D 1921-04-13 1921-04-13 Verfahren zur Herstellung von Borax und Borsaeure Expired DE354528C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEK77136D DE354528C (de) 1921-04-13 1921-04-13 Verfahren zur Herstellung von Borax und Borsaeure

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEK77136D DE354528C (de) 1921-04-13 1921-04-13 Verfahren zur Herstellung von Borax und Borsaeure

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE354528C true DE354528C (de) 1922-06-10

Family

ID=7232925

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEK77136D Expired DE354528C (de) 1921-04-13 1921-04-13 Verfahren zur Herstellung von Borax und Borsaeure

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE354528C (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1084251B (de) * 1958-04-11 1960-06-30 Olin Mathieson Verfahren zur Gewinnung von Ammonpentaborat aus Borax durch Umsetzung von Borax und Ammonchlorid in waessriger Phase
DE1217933B (de) * 1959-05-12 1966-06-02 Larderello Societa Per Azioni Verfahren zur Herstellung von Borsaeure aus Kolemanit oder anderen Calcium-Bormineralien

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1084251B (de) * 1958-04-11 1960-06-30 Olin Mathieson Verfahren zur Gewinnung von Ammonpentaborat aus Borax durch Umsetzung von Borax und Ammonchlorid in waessriger Phase
DE1217933B (de) * 1959-05-12 1966-06-02 Larderello Societa Per Azioni Verfahren zur Herstellung von Borsaeure aus Kolemanit oder anderen Calcium-Bormineralien

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE354528C (de) Verfahren zur Herstellung von Borax und Borsaeure
DE856690C (de) Verfahren zur Wiedergewinnung von wasserfreiem Natriumsulfat aus einem verbrauchten Viscosefaellbad
AT94496B (de) Verfahren zur Herstellung von Borax aus Natriumpentaborat.
AT95239B (de) Verfahren zum Weichmachen bzw. Enthärten von Wasser.
DE491567C (de) Verfahren zur Herstellung von Kaliumnitrat
DE694480C (de) Verfahren zur Aufarbeitung weinsteinhaltiger Rohstoffe
DE1216267B (de) Verfahren zur Gewinnung von Ammoniak aus Kohlendestillationsgasen in Form von Diammoniumphosphat
AT151951B (de) Verfahren zur Herstellung von Natriumhydroxyd aus Natriumchlorid.
DE385557C (de) Verfahren zur Herstellung von Kaliumnitrat aus Natriumnitrat und Kaliumsulfat
DE675823C (de) Verfahren zur getrennten Herstellung calciumhaltiger Duengemittel und Phosphorsaeurebzw. Phosphatduengemittel
AT133886B (de) Verfahren zur Herstellung von Natriumbicarbonat.
DE455099C (de) Verfahren zur Gewinnung von Zucker aus Melassen
DE526388C (de) Verfahren zur Nutzbarmachung der Mutterlauge von der Faellung des Magnesiumkaliumcarbonats
DE405457C (de) Verfahren zur Herstellung von Kalisalpeter aus Kalirohsalzen
DE514319C (de) Verfahren zur Darstellung von Ammoniumsulfat und Alkalisulfat aus deren Doppelsalzen
DE581147C (de) Gewinnung von reinem Schwefel
AT88718B (de) Verfahren zur Herstellung von Cynnatrium.
DE536046C (de) Verfahren zur Herstellung eines Duengemittels
DE1467228A1 (de) Verfahren zur Herstellung von Kaliumnitrit aus Calciumnitrat und Kaliumchlorid
AT87198B (de) Verfahren zur Gewinnung von Tonerde aus Aluminiumnitratlösungen.
DE403997C (de) Verfahren zur Herstellung von Kalisalpeter aus Kalirohsalzen
AT30504B (de) Verfahren zum Reinigen von Destillations- und Verbrennungsgasen unter Gewinnung der in den Gasen enthaltenen Nebenprodukte ohne feste Abfälle.
DE630650C (de) Herstellung von Kalisalpeter
DE371702C (de) Verfahren zur Herstellung von Chlorammonium und Natriumbikarbonat bei der Reinigung von Gasen
DE562005C (de) Herstellung von AEtzkali aus Kaliumchlorid unter Verwendung von einem Kaliumborat als Zwischenkoerper