DE321128C - Regelvorrichtung fuer ein- und mehrstufige Kompressoren - Google Patents

Regelvorrichtung fuer ein- und mehrstufige Kompressoren

Info

Publication number
DE321128C
DE321128C DE1919321128D DE321128DD DE321128C DE 321128 C DE321128 C DE 321128C DE 1919321128 D DE1919321128 D DE 1919321128D DE 321128D D DE321128D D DE 321128DD DE 321128 C DE321128 C DE 321128C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
cylinder
control device
pressure
suction
atmosphere
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE1919321128D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
MARTIN SCHMETZ
Original Assignee
MARTIN SCHMETZ
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by MARTIN SCHMETZ filed Critical MARTIN SCHMETZ
Priority to DE321128T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of DE321128C publication Critical patent/DE321128C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F04POSITIVE - DISPLACEMENT MACHINES FOR LIQUIDS; PUMPS FOR LIQUIDS OR ELASTIC FLUIDS
    • F04BPOSITIVE-DISPLACEMENT MACHINES FOR LIQUIDS; PUMPS
    • F04B49/00Control, e.g. of pump delivery, or pump pressure of, or safety measures for, machines, pumps, or pumping installations, not otherwise provided for, or of interest apart from, groups F04B1/00 - F04B47/00
    • F04B49/22Control, e.g. of pump delivery, or pump pressure of, or safety measures for, machines, pumps, or pumping installations, not otherwise provided for, or of interest apart from, groups F04B1/00 - F04B47/00 by means of valves
    • F04B49/225Control, e.g. of pump delivery, or pump pressure of, or safety measures for, machines, pumps, or pumping installations, not otherwise provided for, or of interest apart from, groups F04B1/00 - F04B47/00 by means of valves with throttling valves or valves varying the pump inlet opening or the outlet opening
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F04POSITIVE - DISPLACEMENT MACHINES FOR LIQUIDS; PUMPS FOR LIQUIDS OR ELASTIC FLUIDS
    • F04BPOSITIVE-DISPLACEMENT MACHINES FOR LIQUIDS; PUMPS
    • F04B49/00Control, e.g. of pump delivery, or pump pressure of, or safety measures for, machines, pumps, or pumping installations, not otherwise provided for, or of interest apart from, groups F04B1/00 - F04B47/00
    • F04B49/22Control, e.g. of pump delivery, or pump pressure of, or safety measures for, machines, pumps, or pumping installations, not otherwise provided for, or of interest apart from, groups F04B1/00 - F04B47/00 by means of valves
    • F04B49/24Bypassing

Description

  • Regelvorrichtung für ein- und mehrstufige Kompressoren. Die Regelung der Saugleistung bei Luftkompressoren erfolgt vielfach durch selbsttätigen Abschluß der Saugleitung bei Überschreitung eines bestimmten Druckes im Druckluftbehälter. Dabei wird aber die im schädlichen Raum verbliebene Restluft und durch etwaige Undichtigkeit zurückgeströmte Druckluft jedesmal beim Kolbenrücklauf expandieren, beim Kompressionshub aber immer wieder auf die Druckspannung komprimiert, wodurch ein Arbeitsmehraufwand und hohe Temperaturen entstehen. Bei mehrstufigen Kompressoren hat man, um diesen Nachteil zu beseitigen, an der Hochdruckstufe ein -besonderes Ventil angebracht, durch welches man die Luft aus der Hochdruckstufe entweichen lassen kann. Diese Ventile werden entweder gleichzeitig mit dem Abschluß des Saugstutzens durch den Windkesseldruck oder nach Sinken des Zwischenkühlerdruckes, welcher eine Seite des Ventiles belastet, durch den auf die andere Seite des Ventiles wirkenden Überdruck der Hochdruckstufe geöffnet..
  • Die erstgenannte der bekannten Ventilanordnungen hat den Nachteil, daß die im ZwischenkühIer vorgepreßte Luft nach Öffnen des Ventils in die Atmosphäre entweicht und dadurch die auf ihre Kompression verwandte Arbeit nutzlos verloren geht. Außerdem wird nutzlos Arbeit aufgewendet, um Luft in den Zylinder anzusaugen und wieder hinauszudrücken, weil das Ventil während der Leerlaufperiode offen steht. Die letztgenannte Ventilanordnung ist hingegen nur ausschließlich für mehrstufige Kompressoren verwendbar. Diese Nachteile werden durch die den Gegenstand der Erfindung bildende, unter Beibehaltung des Abschlusses der Saugleitung arbeitende Regelvorrichtung beseitigt, bei welcher das Neue zunächst darin besteht, daß in einer vom Zylinder zur Atmosphäre gehenden Leitung ein vom Zylinderdruck entlasteter Schieber angeordnet ist, welcher die Verbindung des Zylinders mit der Atmosphäre herstellt, nachdem allmählich im Saugraum ein Unterdruck entstanden ist. Sodann ist gemäß der Erfindung zwischen Zylinder und Schieber ein Rückschlagventil eingeschaltet, welches ein Ansaugen von atmosphärischer Luft verhindert.
  • Die neue Regelvorrichtung eignet sich sowohl für einstufige als auch für mehrstufige Kompressoren.
  • In der Zeichnung ist die Regelvorrichtung in beispielsweiser Ausführung im Schnitt dargestellt.
  • In einer vom Zylinder zur Atmosphäre führenden Leitung, die durch eine Zweigleitung mit dem Saugstutzen verbunden ist, ist ein Schieberkolben K eingebaut.. Dei' Kolben ist, wie gezeigt, derart angeordnet, daß einerseits der Druck der Atmosphäre, andrerseits der im Saugstutzen herrschende Druck auf ihn wirkt. Dadurch genügt bei normalem Betrieb das Eigengewicht des Schiebers, um ihn in Schließstellung zu halten, d. h. um den Zylinder gegen die Atmosphäre abzuschließen. Bei mehrstufigen Kompressoren wirkt außerdem noch der in dem Saugraum der höheren Stufe herrschende Überdruck auf den Schieber, um ihn in Schließstellung zu halten. Der Zylinderdruck bz«-. der in dem Raum A herrschende gleiche Druck hat auf den Schieber keinen Einfluß, so daß derselbe von diesem Druck vollständig entlastet ist. Ein zwischen dem Zylinder und dem Schieber eingeschaltetes Rückschlagventil R bleibt wegen des im Zylinder und in dem Raum A herrschenden gleichen Druckes geschlossen.
  • Sobald der Kompressor durch Abschluß der Saugleitung leergeschaltet wird, vermindert sich allmählich der Druck bei B. Erst wenn dieser unter Atmosphärendruck gesunken ist, wird der Schieber K durch die Atmosphäre bis zum Anschlag C gehoben und dadurch der Raum A mit der Außenluft verbunden. Indem sich nun das Rückschlagventil R öffnet, wird bewirkt, daß in dem Zylinder ein Überdruck nicht auftreten kann; es kann also auf einen über der Atmosphäre liegenden Druck nicht komprimiert werden. Das Rückschlagventil R läßt lediglich die durch Undichtigkeiten eingetretene und wieder komprimierte DruckIufi entweichen, während es ein Ansaugen atmosphärischer Luft verhütet.

Claims (2)

  1. PATENTANSPRÜCHE: z. Regelvorrichtung für ein- und mehrstufige Kompressoren, bei welcher nach Erreichung der gewünschten Druckhöhe die Saugleitung selbsttätig geschlossen wird, dadurch gekennzeichnet, daß in einer vom Zylinder zur Atmosphäre gehenden Leitung ein vom Zylinderdruck entlasteter Schieber (K) angeordnet ist, welcher die Verbindung des Zylinders mit der Atmosphäre herstellt, nachdem allmählich im Saugraum (B) ein Unterdruck entstanden ist.
  2. 2. Regelvorrichtung nach Anspruch r, dadurch gekennzeichnet, daß zwischen Zylinder und Schieber (K) ein Rückschlagventil (R) eingeschaltet ist, welches- ein Ansaugen von atmosphärischer Luft verhindert.
DE1919321128D 1919-06-22 1919-06-22 Regelvorrichtung fuer ein- und mehrstufige Kompressoren Expired DE321128C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE321128T 1919-06-22

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE321128C true DE321128C (de) 1920-05-15

Family

ID=6159443

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1919321128D Expired DE321128C (de) 1919-06-22 1919-06-22 Regelvorrichtung fuer ein- und mehrstufige Kompressoren

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE321128C (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE321128C (de) Regelvorrichtung fuer ein- und mehrstufige Kompressoren
DE736771C (de) Druckfluessigkeitsantrieb insbesondere fuer Ventile und Brennstoffpumpen an Brennkraftmaschinen
AT221649B (de) Vorrichtung zur Erhaltung und Regenerierung des Öles in mit einem Ausdehnungsgefäß versehenen elektrischen Apparaten
DE635149C (de) Sicherheitsventileinrichtung fuer die Drucklufteinrichtung, insbesondere einer Kraftfahrzeugbremse
DE680740C (de) Druckregelungsvorrichtung, insbesondere fuer Kompressionskaeltemaschinen
DE567479C (de) Vakuumabschlussvorrichtung fuer in OEl laufende Drehkolben-Vakuumpumpen
DE721745C (de) Vorrichtung zur stufenlosen Leistungsregelung von Verdichtern
DE520554C (de) Anordnung an einem zur Ladung der Anlassluftbehaelter der Verbrennungsmotoren einer Motorenanlage dienenden Mehrstufenkompressor
AT234514B (de) Dickstoff- bzw. Mörtelpumpe
DE698447C (de) Membrandruckregler fuer mit Druckgas betriebene Brennkraftmaschinen
DE667378C (de) Verschlussventil fuer Hochdruckgasbehaelter, das gleichzeitig als Entlueftungsventil fuer die Gasabfuehrungsleitung ausgebildet ist
DE472596C (de) Zweitaktmotor, insbesondere Dieselmotor, mit Schlitzspuelung, Ladung und Aufladung
DE724880C (de) Druckminderer
DE379005C (de) Leerlaufvorrichtung fuer Lokomotiven
DE655102C (de) Mehrstufiger Chlorkompressor
AT88737B (de) Regler für Kompressoren.
DE575866C (de) Kompressor mit zwei in einem gemeinsamen Zylinder befindlichen Kolben
DE219418C (de)
DE471842C (de) Rutschenmotor mit einfachwirkendem Hauptzylinder und mit Gegenzylinder
AT133041B (de) Einrichtung zum selbsttätigen Leeranfahren von Verdichtern, insbesondere Drehkolbenverdichtern.
DE412771C (de) Entlastungsvorrichtung fuer Verdichter
DE596668C (de) Absperrvorrichtung fuer den Gasauslass eines OElschalters
DE805593C (de) Fluessigkeitshebevorrichtung
DE339516C (de) Tropfenanzeiger fuer OElfoerdereinrichtungen
DE541749C (de) Tiefbrunnen-Kolbenpumpe