DE2250461B2 - Verfahren zur fortlaufenden Herstellung elektrischer Kontakte und Einrichtung zur Durchführung des Verfahrens - Google Patents

Verfahren zur fortlaufenden Herstellung elektrischer Kontakte und Einrichtung zur Durchführung des Verfahrens

Info

Publication number
DE2250461B2
DE2250461B2 DE2250461A DE2250461A DE2250461B2 DE 2250461 B2 DE2250461 B2 DE 2250461B2 DE 2250461 A DE2250461 A DE 2250461A DE 2250461 A DE2250461 A DE 2250461A DE 2250461 B2 DE2250461 B2 DE 2250461B2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
contact
contact material
guide
knife
cutting
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE2250461A
Other languages
English (en)
Other versions
DE2250461A1 (de
DE2250461C3 (de
Inventor
Hans Rudolf Geroldswil Dollinger (Schweiz)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Ha Schlatter Ag Schlieren Zuerich (schweiz)
Original Assignee
Ha Schlatter Ag Schlieren Zuerich (schweiz)
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to CH1760871A priority Critical patent/CH536022A/de
Application filed by Ha Schlatter Ag Schlieren Zuerich (schweiz) filed Critical Ha Schlatter Ag Schlieren Zuerich (schweiz)
Publication of DE2250461A1 publication Critical patent/DE2250461A1/de
Publication of DE2250461B2 publication Critical patent/DE2250461B2/de
Application granted granted Critical
Publication of DE2250461C3 publication Critical patent/DE2250461C3/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01HELECTRIC SWITCHES; RELAYS; SELECTORS; EMERGENCY PROTECTIVE DEVICES
    • H01H11/00Apparatus or processes specially adapted for the manufacture of electric switches
    • H01H11/04Apparatus or processes specially adapted for the manufacture of electric switches of switch contacts
    • H01H11/041Apparatus or processes specially adapted for the manufacture of electric switches of switch contacts by bonding of a contact marking face to a contact body portion
    • H01H11/043Apparatus or processes specially adapted for the manufacture of electric switches of switch contacts by bonding of a contact marking face to a contact body portion by resistance welding
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T29/00Metal working
    • Y10T29/49Method of mechanical manufacture
    • Y10T29/49002Electrical device making
    • Y10T29/49117Conductor or circuit manufacturing
    • Y10T29/49204Contact or terminal manufacturing
    • Y10T29/49208Contact or terminal manufacturing by assembling plural parts
    • Y10T29/4921Contact or terminal manufacturing by assembling plural parts with bonding
    • Y10T29/49211Contact or terminal manufacturing by assembling plural parts with bonding of fused material
    • Y10T29/49213Metal
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T29/00Metal working
    • Y10T29/51Plural diverse manufacturing apparatus including means for metal shaping or assembling
    • Y10T29/5136Separate tool stations for selective or successive operation on work
    • Y10T29/5137Separate tool stations for selective or successive operation on work including assembling or disassembling station
    • Y10T29/5142Separate tool stations for selective or successive operation on work including assembling or disassembling station and means to sever work from supply

Description

Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur fortlaufenden Herstellung elektrischer Kontakte, bei welchem ein Kontaktstück von einem draht- oder bandförmigen Kontaktmaterial abgeschnitten und durch Widerstandsschweißung an einen z. B. aus Blech oder Draht bestehenden Kontaktträger geschweißt wird.
Es ist bekannt, drahtförmiges Kontaktmaterial senkrecht an einen aus Blech bestehenden Kontaktträger zu schweißen, danach in einem Abstand von der Schweißstelle abzuschneiden und die Kontaktfiäche des dadurch abgeschnittenen Kontaktstückes anschließend zu prägen (schweizerische Patentschrift 384 100). Dieses Verfahren ist nicht anwendbar, wenn das aus draht- oder bandförmigem Kontaktmaterial bestehende Kontaktstück nicht senkrecht, sondern flach an den Kontaktträger geschweißt werden soll. Flach angeschweißte Kontaktstücke sind beispielsweise zur Herstellung von Kontaktpaaren mit einander kreuzenden, band- oder drahtfc-inigem Kontaktmaterialstücken erforderlich. Insbe.s-Tk.-e müssen Bimetallkontaktstücke, die aus einer ·, ι ·η Kontaktträger anzuschweißenden Schieb! .:; - ■· ersten Material und einer die Kontaktfläciu '■· . -.ien Schicht aus einem zweiten Material bestehen, nach an die Kontaktträger geschweißt werden.
Der Erfindung liegt daher die Aufgabe zugrunde, ein Herstellungsverfahren der eingangs erwähnten Art anzugeben, mit welchem Kontaktstücke von draht- oder bandförmigen Kontaktmaterial abgeschnitten und in vorbestimmter Lage flach an aus Blech oder Draht bestehende Kontaktträger geschweißt werden können.
Dies wird beim erfindungsgemäßen Verfahren dadurch erreicht, daß jeweils ein Kontaktstück, welches in einer Schneidevorrichtung von dem Kontaktmaterial in der erforderlichen Länge abgeschnitten ist, durch weiteren Vorschub des Kontaktmaterials an die Schweißstelle auf den Kontaktträger geschoben wird, und daß dann während des Anschweißens des Kontaktstückes an den Kontaktträger das Kontaktmaterial wieder zurückgezogen wird, und zwar um eine Strecke, die um die in Längsrichtung des Kontaktmaterials gemessene
Abmessung des Kontaktstückes kleiner ist als die Vorschubstrecke, so daß das Kontaktmaterial in der Schneidevorrichtung die zum Abschneiden des nächsten Kontaktstückes richtige Lage einnimmt
Die Erfindung betrifft ,ych eine Einrichtung zur Durchführung dieses Verfahrens, mit einer Kontaktmaterialführung, einer Vorschubvorrichtung für das Kontaktmaterial, einer an den Ausgang der Kontaktmaterialführung anschließende Vorrichtung zum Abschneiden der Kontaktstücke und einer Widerstandsschweißvorrichtung. Bei der erfindungsgemäßen Einrichtung schließt eine mit der Kontaktmaterialführung fluchtende Kontaktstückführung unmittelbar an die Abschneidvorrichtung an und führt in einem spitzen Winkel an die Schweißstelle, und die Vorschubvorrkhtung hat einen nach dem Abschneiden eines Kontaktstückes erfolgenden Vorschubhub, dessen Länge dem Abstand der Schnittebene der Abschneidvorrichtung von der Schweißstelle entspricht, und einen Rückzughub, der um die in Längsrichtung des Kontaktmaterials gemessene Abmessung des Kontaktstückes kürzer ist als der Vorschubhub.
Im folgenden werden an Hand der Zeichnung ein Ausführungsbeispiel der erfindungsgemäßen Einrichtung und des erfindungsgemäßen Verfahrens näher beschrieben. Es zeigt
F i g. 1 einen teilweise geschnittenen Aufriß im Zusammenhang mit der Erfindung wesentlicher Teile einer Einrichtung zur Herstellung elektrischer Kontakte der eingangs genannten Art, F i g. 2 einen Schnitt nach der Linie U-II in Fig. 1.
In der Zeichnung bezeichnen 1 und 2 Teile einer Führung für drahtförmiges Kontaktmaterial 3. das von einer (nicht dargestellten) Lieferspule abgezogen wird, 4 und 5 ein federbelastetes Backenpaar einer Vor-Schubvorrichtung für den Kontaktmaterialdraht, 6 und 7 ein Schermesserpaar zum Abschneiden je eines Kontaktstückes 8 von diesem Draht, 9 einen heb- und senkbaren Niederhalter für das abzuschneidende Kontaktstück, 10 und 11 eine Kontaktstückführung. 12 und 13 ein Schweißelektrodenpaar zum Widerstands.chweißen eines Kontaktstückes 8' an einen Kontaktträger 14.
Der Ausgang 15 der Kontaktstückführung 10, 11 führt in einem spitzen Winkel zur Schweißstelle auf dem Kontaktträger 14. Der Eingang 16 der Kontaktstückiührung ist durch das einstückig mit dem unteren Führungsteil U ausgeführte, feststehende Untermesser 7 und den Niederhalter 9 gebildet. Unmittelbar vor dem Eingang 16 der Kontaktstückführung 10.11 ist das bewegbare Obermesser 6 am Niederhalter 9 anliegend angeordnet. Das Obermesser 6 hat einen stumpfen Keilwinkel. Obermesser 6 und Niederhalter 9 sind aneinander gleitend in einer (in F i g. 2 nicht dargestellten) Führung 17 geführt und mit einer (nicht dargestellten) Vor- und Rückschubvorrii.htung verbunden, deren Bewegungsablauf weiter unten im Zusammenhang mit der Wirkungsweise der Einrichtung erläutert wird. Der obere Führungsteil 10 hat zwei sich in seiner Längsrichtung erstreckende Ansätze 10a (F i g. 1 und 2), zwischen denen das untere Ende des Obermessers 6 und das untere Ende des Niederhalters 9 hintereinander angeordnet sind.
Vor dem Eingang 16 der Kontaktstückführung 10,11 befindet sich der Teil 2 der Führung für den Draht 3 aus Kontaktmaterial. Dieser Teil 2 ist um einen Zapfen 18 schwenkbar, der die Drahtführungsbahn des Teiles 2 rechtwinklig kreuzt und rechtwinklig zur Bewegungsrichtung des Obermessers 6, von diesem distanziert angeordnet ist, so daß das Ende 19 eines Armes des Führungsteiles 2, das eine Führungsfläche für das Kontaktmaterial 3 aufweist und dem Obermesser 6 als Gegenhalter zugeordnet ist der Bewegung der Schneide des Obermessers 6 folgen kann. Der Führungsteil 2 steht unter der Wirkung einer Zugfeder 20, die ein Drehmoment in Richtung des Pfeiles 21 auf ihn ausübt, so daß das Armende 19 in der dai gestellten Ruhelage an den Ansätzen 10a anliegt, wobei seine Führungsfläche mit der Führungsfläche des Führungsteil·. 11 in einer gemeinsamen Ebene liegt und das Obermesser 6 einen kleinen Abstand (z. B. 0.1 mm) vom Kontaktmaterial 3 hat. Wenn das Obermesser 6 nach unten geht und den Draht 3 durchschneidet, hebt es das Armende 19 von den Ansätzen 10a ab. Dann ist das Ende des Drahtes 3 unter der Wirkung der Feder 20 zwischen dem Obermesser 6 und der Führungsfläche des Armendes 19 festgeklemmt Die obere Backe 4 des Backenpaares 4,5 steht unier der Wirkung einer Druckfeder 25, deren Vorspannung mittels einer Mutter 26 einstellbar ist. Der das Backenpaar 4, 5 mit der Feder 25 aufweisende Teil 27 der Führung für den Draht 3 ist mit einer (nicht dargestellten) Vorrichtung (z. B. mit dem Abtriebsglied eines Kurvengetriebes) zur aufeinanderfolgenden Ausführung von drei Hüben verbunden, die durch die Pfeile 22, 23 und 24 dargestellt sind. Der Hub 23 ist um den Abstand a, den das anzuschweißende Kontaktstück 8' vom Ausgang 15 der Kontaktstückführung 10,11 haben soll, länger als die Länge der Kontaktstückführung zwischen den Schneiden der Messer 6 und 7 und dem Ausgang 15 dieser Führung 10,11. Der Hub 24 ist um die in Längsrichtung des Kontaktmaterials 3 gemessene Abmessung eines einzelnen Kontaktstückes 8, 8' kürzer als der Hub 23, und der Hub 22 entspricht dieser Kontaktstückabmessung.
Die Drahtführung 1, 2 sowie die Kontaktstückführung 10,11 und die metallisch damit verbundenen Teile sind vom Schweißstromkreis (vom dem nur die Elektroden 12 und 13 dargestellt sind) elektrisch isoliert. Die Vorspannung der Feder 25 ist so gewählt, daß in der dargestellten Ruhelage des Führungsteiles 2 der zwischen den Backen 4 und 5 eingeklemmte Draht 3 von diesen Backen ohne Schlupf mitgenommen, dadurch von der (nicht dargestellten) Lieferspule abgezogen, durch die Führung 1 gezogen, durch den Führungsteil 2, über die Führungsfläche des Armendes 19 und das Untermesser 7 und durch die Führung 10,11 gestoßen wird, wenn der Teil 27 mit den Backen 4 und 5 den Hub 23 ausführt, und entsprechend zurückgestoßen und gezogen wird, wenn der Teil 27 den Hub 24 ausführt.
Die Federkraft der Zugfeder 20 ist so bemessen, daß dann, wenn das Obermesser 6 das Kontaktstück 8 vom Draht 3 abgeschnitten und dabei den Teil 19 von den Ansätzen 10a abgehoben hat, das freie Ende des Drahtes 3 so fest zwischen dem Obermesser 6 und dem Teil 19 eingeklemmt st. daß die Backen 4 und 5 am Kontaktmaterial 3 gleiten und dasselbe nicht mitnehmen können, wenn der Teil 27 mit den Backen 4 und 5 den Hub 22 ausführt. Dabei verläuft die Schneidbewegung des Obermessers 6 weiter nach unten als zum Durchschneiden des dünnen Drahtes 3 erforderlich.
In der dargestellten Ausgangslage des Drahtes 3 und der beweglichen Teile der Einrichtung ragt der Draht 3 um die als Kontaktstück 8 abzuschneidende Länge über die Schneiden der Messer 6 und 7 hinaus in die Führung 10, 11 hinein, der Niederhalter 9 hält dieses Längenstück am Untermesser 7 fest, und der Teil 27 mit dem Klemmbackenpaar 4, 5 befindet sich am Anfang der
Hubstrecke 22, die Backen 4 und 5 halten das Kontaktmaterial 3 fest. Das Obermesser 6 geht nach unten und schneidet das Kontaktstück 8 ab, wobei es über das dadurch entstehende Kontaktmaterialende nach unten auf das Armende 19 drückt, dasselbe dadurch von den Ansätzen 10a abhebt und den Führungsteil 2 entgegen der Pfeilrichtung 21 schwenkt. Dadurch wird das beim Abschneiden entstandene Drahtende unter der Wirkung der Feder 20 zwischen dem Obermesser 6 und dem Armende 19 festgehalten. Das Klemmbackenpaar ίο 4,5 führt nun den Hub 22 aus, wobei die Backen 4 und 5 am Kontaktmaterial 3 gleiten, weil dessen Ende, wie soeben beschrieben, festgehalten ist. Dabei wird der zwischen dem festgehaltenen Ende und den Backen 4, 5 befindliche Teil des Drahtes 3 gespannt und dadurch gerichtet. Dies ist für einen störungsfreien Ablauf des anschließenden Drahtvorschubs (Hub 23) vorteilhaft im Hinblick darauf, daß dieser Teil des Drahtes 3 vorher durch die Führungen 2 und 10, 11 gestoßen (Hub 23) und nur locker darin liegend zurückgezogen wurde (Hub 24), wenn fortlaufend Kontaktstücke abgeschnitten und an Kontaktträger angeschweißt werden. Nach dem Hub 22 des Klemmbackenpaares 4, 5 geht das Obermesser 6 nach oben zurück, bis seine Schneide mit der Schneide des Untermesseis 7 einen Spalt begrenzt, der nur um die erforderliche Toleranz größer ist als die Dicke des Kontaktmaterials 3. Dabei schwenkt der Führungsteil 2 unter der Wirkung der Zugfeder 20 in der Pfeilrichtung 21 bis in die dargestellte Stellung zurück, in welcher das Armende 19 an die Ansätze 10a anstößt. l>as Drahtende ist dann nicht mehr festgehalten. Der Niederhalter 9 wird so weit gelöst, daß seine untere Fläche bündig mit der Führungsfläche des oberen Führungsteils IC und mit der Schneide des Obermessers 6 abschließt. Dann führen die Backen 4 und 5 den Hub 23 aus. Dabei nehmen sie den Draht 3 mit, wodurch derselbe über die Führungsfläche am Armende 19, über das Untermesser 7 und durch die Führung 10, 11 hindurch geschoben wird, wobei er das vorher abgeschnittene Kontaktstück 8 vor sich her schiebt, bis dasselbe in der vorbestimmten Lage 8' auf dem Kontaktträger 14 liegt. Das Kontaktstück wird dann an den Kontaktträger geschweißt. Während des Schweißens führt der Teil 27 mit den Backen 4, 5 den Hub 24 aus, wodurch das freie Ende des Drahtes 3 wieder in die in F i g. 1 gezeigte Lage kommt, in welcher die dem nächsten, abzuschneidenden Kontaktstück entsprechende Länge des Kontaktmalerials 3 über die Schneiden der Messer 6, 7 hinaus ragt. Danach wird der Niederhalter 9 gesenkt. Daraufhin sind alle beweglichen Teile und der Draht 3 wieder in der dargestellten Ausgangslage, und die beschriebenen Vorgänge zum Abschneiden, Vorschieben und Anschweißen des nächsten Kontakt-Stückes an den nächsten Kontaktträger und Zurückziehen des Drahtes werden wiederholt.
Obwohl der beschriebene Drahtvorschub und -rückzug sich praktisch bewährt hat, kann zusätzlich ein Mechanismus vorgesehen werden, durch den der Teil 2 in der Stellung, in welcher er aus der dargestellten Lage entgegengesetzt zur Pfeilrichtung 21 geschwenkt ist (also während des Hubes 22) die Feder 25 ganz oder teilweise entlastet oder die Backe 4 abhebt. Auch könnten andere Fördermittel, z. B. schrittweise vor- und rückwärts angetriebene Förderwalzen vorgesehen werden, um den Draht 3 abwechselnd entsprechend dem Hub 23 vorwärts zu schieben und entsprechend dem Hub 24 zurückzuziehen.
Hierzu 1 Blatt Zeichnungen

Claims (7)

Patentansprüche:
1. Verfahren zur fortlaufenden Herstellung elektrischer Kontakte, bei welchem ein Kontaktstück von einem draht- oder bandförmigen Kontaktmaterial abgeschnitten und durch Widerstandsschwei-Bung an einen z. B. aus Blech oder Draht bestehenden Kontaktträger geschweißt wird, dadurch gekennzeichnet, daß jeweils ein Kontaktstück (8, 8'), welches in einer Schneidevorrichtung (6, 7, 9) von dem Kontaktmaterial (3) in der erforderlichen Länge abgeschnitten ist, durch weiteren Vorschub (23) des Kontaktmaterials (3) an die Schweißstelle auf den Kontaktträger (J4) geschoben wird und daß dann während des Anschweißens des Kontaktstückes (8') an den Kontaktträger (14) das Kontaktmaterial (3) wieder zurückgezogen wird, und zwar um eine Strecke (24), die um die in Längsrichtung des Kontaktmaterials gemessene Abmessung des Kontaktstückes (8) kleiner ist als die Vorschubstrecke (23), so daß das Kontaktmaterial (3) in der Schneidevorrichtung (6. 7. 9) die zum Abschneiden des nächsten Kontaktstückes richtige Lage einnimmt.
2. Einrichtung zur Durchführung des Verfahrens nach Anspruch 1, mit einer Kontaktmaterialführung, einer Vorschubvorrichtung für das Kontaktmaterial, einer an den Ausgang der Kontaktmaterialführung anschließenden Vorrichtung zum Abschneiden der Kontaktslücke und einer Widerstandsschweißvorrichtung, dadurch gekennzeichnet, daß eine mit der Kontaktmaterialführung (1. 2) fluchtende Kontaktstückführung (10. 11) unmittelbar an die Abschneidvorrichtung (6. 7. 9) anschließt und in einem spitzen Winkel an die Schweißstelle führt und daß die Vorschubvorrichtung (4, 5, 25, 26, 27) einen nach dem Abschneiden eines Komaktstükkes (8') erfolgenden Vorschubhub (23), dessen Länge dem Abstand der Schnittebene der Abschneidvorrichtung (6. 19, 9, 7) von der Schweißstelle (12, 13) entspricht, und einen Rückzughub (24) hat, der um die in Längsrichtung des Kontaktmaterials (3) gemessene Abmessung des Kontaktstückes (8') kürzer ist als der Vorschubhub (23).
3. Einrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Abschneidvorrichtung ein verschiebbares Messer (6) und einen diesem zugeordneten, federbelasteten (20) Gegenhalter (19), die am Ende der Kontaktmaterialführung (1, 2) angeordnet sind, sowie ein feststehendes Messer (7) mit einer an die Kontaktstückführung (10,11) führenden Schneidenfläche und einen diesem Messer (7) zugeordneten Gegenhalter (9), die am Eingang der Kontaktstückführung (10, 1?) angeordnet sind, aufweist.
4. Einrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß das verschiebbare Messer (6) und der dem feststehenden Messer (7) zugeordnete Gegenhalter (9) aneinander gleitend geführt sind.
5. Einrichtung nach Anspruch 3 oder 4, dadurch gekennzeichnet, daß das bewegliche Messer (6) zusammen mit dem ihm zugeordneten Gegenhalter (19) in deren Ruhelage eine mit der Kontaktmaterialführung (1, 2) und mit der Kontaktstückführung (10,11) fluchtende Führung für das Kontaktmaterial bildet.
6. Einrichtung nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Vorschubvorrichtung (4, 5, 25, 26,
27) federbelastete (25) Backen (4,5) hat und daß der dem beweglichen Messer (6) zugeordnete Gegenhalter (19) derart federbelastet (20) ist, daß er das Kontaktmaterial (3) mit einer bei der Schneidbewegung des beweglichen Messers (6) zunehmenden Kraft an dessen Schneide drückt
7. Einrichtung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß die federbelasteten Backen (4, 5) der Vorschubvorrichtung (4, 5, 25, 26, 27) einen zweiten Rückwärtshub (22), welcher der in Kontaktmaterial-Längsrichtung gemessenen Abmessung eines Kontaktstückes (8) entspricht, am Ende des Schneidhubes des verschiebbaren Messers (6) ausführen, wobei die den Gegenhalter (19) des verschiebbaren Messers (6) belastende Feder (20) so gespannt ist, daß das Kontaktmaterial (3) zwischen diesem Messer (6) und diesem Gegenhalter (19) festgehalten ist, so daß die Backen (4, 5) beim zweiten Rückwärtshub (22) am Kontaktmaterial (3) gleiten, und daß beim Vorschubhub (23) und beim ersten Rückzughub (24) das verschiebbare Messer (6) in Ruhelage zurückgezogen ist, und dessen Gegenhalter (19) an einem Anschlag (10a) anliegt.
DE2250461A 1971-12-04 1972-10-14 Verfahren zur fortlaufenden Herstellung elektrischer Kontakte und Einrichtung zur Durchführung des Verfahrens Expired DE2250461C3 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CH1760871A CH536022A (de) 1971-12-04 1971-12-04 Verfahren zur Herstellung elektrischer Kontakte und Einrichtung zur Durchführung des Verfahrens

Publications (3)

Publication Number Publication Date
DE2250461A1 DE2250461A1 (de) 1973-06-14
DE2250461B2 true DE2250461B2 (de) 1974-11-14
DE2250461C3 DE2250461C3 (de) 1981-04-30

Family

ID=4426715

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2250461A Expired DE2250461C3 (de) 1971-12-04 1972-10-14 Verfahren zur fortlaufenden Herstellung elektrischer Kontakte und Einrichtung zur Durchführung des Verfahrens

Country Status (14)

Country Link
US (1) US3812582A (de)
JP (1) JPS529296B2 (de)
BE (1) BE791881A (de)
BR (1) BR7208480D0 (de)
CA (1) CA962735A (de)
CH (1) CH536022A (de)
DE (1) DE2250461C3 (de)
ES (1) ES409248A1 (de)
FR (1) FR2164163A5 (de)
GB (1) GB1350719A (de)
IT (1) IT975936B (de)
NL (1) NL7214155A (de)
SE (1) SE390081B (de)
SU (1) SU719484A3 (de)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3822150A1 (de) * 1988-06-30 1990-01-04 Finzer Saeckinger Maschinen Fa Schweissaggregat zum schweissen eines vereinzelten kontaktelementes auf ein traegerelement
DE19755166A1 (de) * 1997-12-11 1999-06-17 Bihler Otto Handels Beteiligungs Gmbh Einrichtung und Verfahren zum Anbringen eines Kontaktmetallteils an einem Trägerteil durch Schweißen
DE20214590U1 (de) * 2002-09-20 2004-02-19 Otto Bihler Handels-Beteiligungs-Gmbh Einrichtung zum Anbringen wenigstens eines Kleinteils an einem jeweiligen Trägerteil und Nachrüst-Teileinrichtung mit wenigstens einem Servomotor für eine derartige Einrichtung

Families Citing this family (10)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR67708E (fr) * 1973-05-25 1958-03-18 Dispositif d'affûtage semi-automatique pour machine à couper les tissus à mouvement rectiligne alternatif
DE2454804C3 (de) * 1974-11-19 1983-12-29 Otto Bihler Maschinenfabrik Gmbh & Co Kg, 8959 Trauchgau, De
FR2291820B1 (de) * 1974-11-19 1982-01-29 Bihler Otto
CH594278A5 (de) * 1975-06-27 1977-12-30 Schlatter Ag
CH624326A5 (de) * 1976-09-18 1981-07-31 Heraeus Gmbh W C
DE2932753C2 (de) * 1979-08-13 1985-01-31 Siemens AG, 1000 Berlin und 8000 München Schweißeinrichtung zum Anschweißen von Kontaktstücken an ein Kontaktträgerband
US5431953A (en) * 1992-05-12 1995-07-11 Hamamatsu Corporation Automated device for applying evaporator beads to a conductive wire
DE10347075A1 (de) * 2003-10-10 2005-05-04 Bihler Otto Handels Beteiligungs Gmbh Bauteil-Transportvorrichtung
CN112276406A (zh) * 2020-11-24 2021-01-29 常熟市天银机电股份有限公司 电机起动保护器动触点焊接机的焊接平台结构
CN112496583A (zh) * 2020-11-24 2021-03-16 常熟市天银机电股份有限公司 制冷压缩机电机起动保护器的静触点自动焊接装置

Family Cites Families (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US1655471A (en) * 1920-09-03 1928-01-10 Metal Package Corp Of New York Wire feeding and cutting device
US2477894A (en) * 1948-04-23 1949-08-02 Albert F Pityo Method of and apparatus for forming and welding contacts
US2771009A (en) * 1952-06-03 1956-11-20 Carroll Punching machine
DE1021517B (de) * 1954-01-30 1957-12-27 Deutsche Telephonwerk Kabel Maschine zum Herstellen und Befestigen von Kontaktkoerpern, insbesondere von Edelmetall-Kontaktkoerpern
US3045715A (en) * 1958-11-12 1962-07-24 Western Electric Co Apparatus for mounting wires on articles
US3148817A (en) * 1962-08-20 1964-09-15 Lawrence H Lord Stock feeding mechanism for punch presses and the like
US3194098A (en) * 1962-11-08 1965-07-13 Westinghouse Electric Corp Severing apparatus having transfer means operable to engage the leading end of the workpiece before severance
DE1574437B2 (de) * 1967-09-29 1976-07-15 Siemens AG, 1000 Berlin und 8000 München Vorrichtung zum schrittweisen befoerdern eines langgestreckten band- oder drahtfoermigen materials zu einer bearbeitungsstelle
US3473716A (en) * 1967-11-24 1969-10-21 Nilson Mach Co A H Adjustable feed block and check unit assemblies
DE1652833A1 (de) * 1968-01-30 1971-04-29 Hans Prohaska Automatische Schweisseinrichtung fuer Kontakte
US3626590A (en) * 1968-05-28 1971-12-14 Miller Charles F Methods and apparatus for accomplishing electrical wiring
US3680761A (en) * 1970-07-28 1972-08-01 Kelsey Hayes Co Fine wire butt welder

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3822150A1 (de) * 1988-06-30 1990-01-04 Finzer Saeckinger Maschinen Fa Schweissaggregat zum schweissen eines vereinzelten kontaktelementes auf ein traegerelement
DE19755166A1 (de) * 1997-12-11 1999-06-17 Bihler Otto Handels Beteiligungs Gmbh Einrichtung und Verfahren zum Anbringen eines Kontaktmetallteils an einem Trägerteil durch Schweißen
DE20214590U1 (de) * 2002-09-20 2004-02-19 Otto Bihler Handels-Beteiligungs-Gmbh Einrichtung zum Anbringen wenigstens eines Kleinteils an einem jeweiligen Trägerteil und Nachrüst-Teileinrichtung mit wenigstens einem Servomotor für eine derartige Einrichtung

Also Published As

Publication number Publication date
DE2250461A1 (de) 1973-06-14
US3812582A (en) 1974-05-28
SE390081B (sv) 1976-11-29
JPS49100564A (de) 1974-09-24
GB1350719A (en) 1974-04-24
ES409248A1 (es) 1976-03-16
FR2164163A5 (de) 1973-07-27
IT975936B (it) 1974-08-10
BE791881A (fr) 1973-03-16
BR7208480D0 (pt) 1973-09-27
CH536022A (de) 1973-04-15
NL7214155A (de) 1973-06-06
CA962735A (en) 1975-02-11
SU719484A3 (ru) 1980-02-29
JPS529296B2 (de) 1977-03-15
DE2250461C3 (de) 1981-04-30

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2250461C3 (de) Verfahren zur fortlaufenden Herstellung elektrischer Kontakte und Einrichtung zur Durchführung des Verfahrens
DE1615684B1 (de) Vorschub- und Schneideeinrichtung fuer eine Maschine zum gleichzeitigen Anschlagen mehrerer elektrischer Verbinder
DE1130025B (de) Maschine zum Befestigen der vorderen Klemme auf einem elektrischen Leiter
DE2254262C2 (de) Vorrichtung zum Anbringen von Beschlägen auf Werkstücken
DE1944086C3 (de) Maschine zum Entfernen des Isoliermantelendes eines isolierten elektrischen Drahtes und zum Anschlagen einer Klemme
DE2335484C3 (de) Maschine zum Anquetschen elektrischer Anschlußklemmen an Leiterenden
DE202009001625U1 (de) Vereinzelungsvorrichtung zum Abscheren von an einem Vorratsband aufgereihten Werkstücken
DE1566982C3 (de) Vorrichtung zum Befestigen von elektrischen Verbindern an einer Platte
DE1615568B2 (de) Vorrichtung zum andruecken von in bandform aneinandergereihten elektrischen verbindungsklemmen an draehte
DE1565988B2 (de) Maschine zum andruecken einer anschlussklemme an einen draht
DE1937818A1 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Ausstanzen sechseckiger Rohlinge
DE2119512A1 (de) Verfahren und Vorrichtung zur gegenseitigen Verbindung von Holzleisten
DE2054000A1 (de)
EP0390760A2 (de) Gerät zum Anbringen von Kontakten an elektrische Leiter
DE2548696A1 (de) Automatisches bestueckungsgeraet
DE2308341C2 (de) Maschine zum Abtrennen der Anschlußklemmen von einem Trägerstreifen und deren Einsetzen in eine Schaltungsplatte
DE1763286C3 (de) Verfahren und Einrichtung zum maschinellen Verschließen der Wicklungsnuten des Ankers eines Elektromotors
DE533646C (de) Vorrichtung zum gleichzeitigen Einspannen einer Mehrzahl von stabfoermigen Werkstuecken mit mindestens drei in der Laengsrichtung des Werkstueckes gegeneinander versetzten Spannbacken
DE4300951C1 (de) Crimpwerkzeugblock für eine Crimppresse
DE2623785A1 (de) Verfahren zur herstellung elektrischer kontakte und einrichtung zur durchfuehrung des verfahrens
DE320476C (de) Zange zur Verbindung von Metallbaendern mittels aus ihnen herausgedrueckter Zungen
DE1244902B (de) Verfahren zum Verbinden der an beiden Enden hervorstehenden Anschluesse eines Schaltelementes mit den Anschlussdraehten
DE1615568C (de) Vorrichtung zum Andrücken von in Bandform aneinandergereihten elektrischen Verbindungsklemmen an Drähte
DE314042C (de)
DE201064C (de)

Legal Events

Date Code Title Description
C3 Grant after two publication steps (3rd publication)
8339 Ceased/non-payment of the annual fee