AT208773B - Vorrichtung zum Aufwärmen hochviskoser Öle u. dgl. in Transport- oder Lagerbehältern - Google Patents

Vorrichtung zum Aufwärmen hochviskoser Öle u. dgl. in Transport- oder Lagerbehältern

Info

Publication number
AT208773B
AT208773B AT61058A AT61058A AT208773B AT 208773 B AT208773 B AT 208773B AT 61058 A AT61058 A AT 61058A AT 61058 A AT61058 A AT 61058A AT 208773 B AT208773 B AT 208773B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
highly viscous
transport
container
warming
storage containers
Prior art date
Application number
AT61058A
Other languages
English (en)
Inventor
Raimund Gaube
Herbert Schwendinger
Original Assignee
Raimund Gaube
Herbert Schwendinger
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Raimund Gaube, Herbert Schwendinger filed Critical Raimund Gaube
Priority to AT61058A priority Critical patent/AT208773B/de
Application granted granted Critical
Publication of AT208773B publication Critical patent/AT208773B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Vorrichtung zum Aufwärmen hochviskoser öle u. dgl. in Transport- oder
Lagerbehältern 
 EMI1.1 
 Entleerung zu ermöglichen bzw. zu verbessern. 



   Bei der Lagerung bzw. beim Transport von ölprodukten, z. B. Heizöl, in der kalten Jahreszeit wird deren Konsistenz meist hochviskos bis steif, so dass infolgedessen ein Entleeren der Behälter in diesem Zustand unmöglich ist. Aus diesem Grunde ist eine   Aufwärmung   des Behälterinhaltes notwendig, die mit Dampf oder heisser Druckluft durchgeführt wird. Dazu sind entweder in die Behälter eigene Heizrohre eingebaut, die an eine Dampfanlage, z. B. Dampfmaschine angeschlossen werden. 



   Diese Art der Aufwärmung erfordert einmal eine relativ lange Zeit und ist infolge der geringen Heizfläche ungenügend, so dass an den Wänden des   Behälters bedeutende   Mengen des durch die tiefen Temperaturen hoch-viskos gewordenen öls haften bleiben und damit nicht entleert werden können. 



   Ein weiterer Nachteil bei der   Aufwärmung   mittels Dampf ergibt sich durch den Umtsand, dass die Heizrohre oft nicht dicht sind und dadurch Wasser in das öl gelangt und damit dessen Qualität verschlechtert. 



   Bei der Verwendung von Heissluft wurde vorgeschlagen, diese mittels eines Drucksohlauches seitlich dem Behälter zuzuführen. 



   Auch hat man bereits versucht, eine   Aufwär-   mung des Behälterinhaltes z. B. durch Umwicklung des Behälters mit Heizrohren zu erreichen oder die   Aussenwände   durch Brenner anzuwärmen. Abgesehen vom grossen Energieverlust sind diese Vorschläge umständlich und haben sich daher in der Praxis nicht bewährt. 



   Die Erfindung schafft nun eine Vorrichtung, die in einfacher Weise überall an entsprechende Behälter angeschlossen werden kann und wärmetechnisch besonders vorteilhaft ist. 



   Die erfindungsgemässe Vorrichtung besteht aus einem Kompressor, einem mit diesem über ein Rohr verbundenen Luftaufheizer sowie aus einem, vorzugsweise mit einem Rückschlagventil versehenen Zuleitungsrohr, über das erwärmte Druckluft dem Behälter zugeführt wird. 



   Die Zuleitung der erwärmten Druckluft in   dise molmasse   kann vorteilhaft von unten her an den   Olabflussstellen   oder aber auch von oben her erfolgen. Diese zweite Möglichkeit wird vorzuziehen sein, wenn die Viskosität des Öles nicht sehr gross ist. Dabei wird an das Zuleitungsrohr ein mit Luftaustrittsöffnungen versehenes Tauchrohr angeschlossen. 



   Um im Druckluftleitungsweg eine eventuell auftretende Druckstauung zu verhindern, wird vorteilhaft ein Sicherheitsventil angeordnet. 



   In der Zeichnung ist der Erfindungsgegenstand schematisch und unter Vernachlässigung der Di-   mensio, nsrelatiorien beispielsweise   veranschaulicht. Die Fig. 1 zeigt eine schematische Gesamtanordnung, teilweise im Schnitt, die Fig. 2 die Ansicht einer Hilfseinrichtung und die Fig. 3 den Schnitt eines Teiles einer zweiten Ausführungsform. 



   Am Behälter   1,   in dem sich das hochviskose öl 2 befindet, sind unten die beiden Ölabflussstellen 3 mit den   Abflussventilen   4 angeordnet, oben befindet sich das Mannloch 5. 



   Beim   Ausführungsbeispiel   der Fig. 1 ist im steifen   Öl,   mittels der in Fig. 2 beispielsweise dargestellten Hilfseinrichtung, bestehend aus einem dünnwandigen Rohr   6,   einem Handgriff 9 und einem, die obere Öffnung des Rohres 6 
 EMI1.2 
 
Am   Kompressor 10 ist   die   Luftdruckleitung   11 angeschlossen, die die, unter einem Druck von beispielsweise bis zu   6 accu   stehende Luft in den Aufhitzer 12 leitet. Im Aufhitzer 12 sind Heizschlagen 16 angeordnet, die mittels einer, aus der Gasflasche 14 gespeisten Gasflamme 15 er-   hitzt   werden. Natürlich kann das Aufheizen der Luft auch auf andere Weise erfolgen. Das am Aufheizer angeordnete Sicherheitsventil 13 soll eine eventuell auftretende Druckstauung verhindern.

   Vom Aufheizer 12 führt die Druokluftleitung 17, in der ein Rückstossventil 18 angeord- 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 
 EMI2.1 
   bei zuPATENTANSPRÜCHE :    
1. Vorrichtung zum Aufwärmen hochviskoser de u. dgl. in Transport- oder Lagerbehältern, dadurch gekennzeichnet,   dass ! die   Vorrichtung aus einem Kompressor (10), einem mit diesem über ein Rohr (11) verbundenen   Luftaufheizer     (12)   sowie aus einem, vorzugsweise mit einem Rückschlagventil   (18)   versehenen Zuleitungsrohr   (17)   besteht, über das   erwärmte   Druckluft dem Behälter   (1)   zugeführt wird.

Claims (1)

  1. 2. Vorriohtung nach Anspruch l, dadurch gekennzeichnet, dass das Zuleitungsrohr (17) an einer der am Boden des Behälters (1) angeordneten Abflussstelle (3) angeschlossen ist.
    3. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch ge- kennzeichnet, dass an dem durch die obere Behälteröffnung (5) zugeföhrten Zuleitungsrohr (17) ein vorzugsweise schwenkbares Tauchrohr (20) angeschlossen ist, an dem mehrere Luftaustrittsöffnungen (19, 21) ausgebildet sind.
    4. Vorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass'das Tauohrohr (20) aus einem flexiblen Material besteht. EMI2.2 kennzeichnet, dass das Tauchrohr (20) doppelwandig ausgebildet ist.
    6. Vorrichtung nach Anspruch l, dadurch gekennzeichnet, dass im Druckluftleitungsweg, vorzugsweise am Luftaufheizer (12) ein Sicherheitsventil (13) angeordnet ist.
AT61058A 1958-01-28 1958-01-28 Vorrichtung zum Aufwärmen hochviskoser Öle u. dgl. in Transport- oder Lagerbehältern AT208773B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT61058A AT208773B (de) 1958-01-28 1958-01-28 Vorrichtung zum Aufwärmen hochviskoser Öle u. dgl. in Transport- oder Lagerbehältern

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT61058A AT208773B (de) 1958-01-28 1958-01-28 Vorrichtung zum Aufwärmen hochviskoser Öle u. dgl. in Transport- oder Lagerbehältern

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT208773B true AT208773B (de) 1960-04-25

Family

ID=3495135

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT61058A AT208773B (de) 1958-01-28 1958-01-28 Vorrichtung zum Aufwärmen hochviskoser Öle u. dgl. in Transport- oder Lagerbehältern

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT208773B (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2253169A1 (de) * 1971-11-23 1973-05-24 Oemv Ag Abloesevorrichtung in einem schwimmdachlagerbehaelter
DE2253128A1 (de) * 1971-11-23 1973-12-20 Oemv Ag Abkratzvorrichtung fuer vorratsbehaelter

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2253169A1 (de) * 1971-11-23 1973-05-24 Oemv Ag Abloesevorrichtung in einem schwimmdachlagerbehaelter
DE2253128A1 (de) * 1971-11-23 1973-12-20 Oemv Ag Abkratzvorrichtung fuer vorratsbehaelter

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT208077B (de) Verfahren zur Polymerisation von ungesättigten Verbindungen
FR1196283A (fr) Perfectionnements aux réservoirs de stockage de liquide munis de toits flottants
AT204823B (de) Düngerstreuer
AT201948B (de) Rohrverbindung
AT201808B (de) Bilderrahmen
AT202300B (de) Behelf zum Festhalten von Überzügen an Matratzen od. dgl.
AT208773B (de) Vorrichtung zum Aufwärmen hochviskoser Öle u. dgl. in Transport- oder Lagerbehältern
AT211037B (de) Spritzgußform zur Herstellung von vorne geschlossenen Patronen
AT202005B (de) Entlüftungsvorrichtung für Feuerlöschkreiselpumpen
AT202188B (de) Seilklemme, insbesondere für Seilbahnen
AT201527B (de) Elektromotorisch angetriebene Semmelkerbmaschine
AT209668B (de) Sicherungseinrichtung für Druckanlagen, insbesondere pneumatische Spannfutter und Spannzylinder
AT201801B (de) Mit Daunen oder Wolle gefüllte Decke
AT208946B (de) Kontrolleinrichtung für die Befehlsgabe und Rückmeldung in ferngesteuerten Anlagen
AT208646B (de) Transportgerät an Traktoren
AT208311B (de) Vorrichtung zur Steuerung von Schaftmaschinen an Webstühlen
AT201800B (de) Liegematratze
AT207255B (de) Laufradbefestigung für Kreiselpumpen
AT206556B (de) Kraftstoffmischung auf Kohlenwasserstoffbasis
AT211774B (de) Zusammenklappbarer Bügeltisch
AT203706B (de) Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung von Putzmörtel
AT202489B (de) Zeichenmaschine
AT211924B (de) Glimmentladungsröhre, insbesondere Spannungsstabilisierungsröhre
AT201810B (de) Sicherheitseinrichtung an zweiflügeligen Türen von Aufzugschächten
AT201889B (de) Doppeltemperaturfühler und Verfahren zu seiner Herstellung