AT133606B - Handrollstempelmaschine mit automatischer Zählvorrichtung. - Google Patents

Handrollstempelmaschine mit automatischer Zählvorrichtung.

Info

Publication number
AT133606B
AT133606B AT133606DA AT133606B AT 133606 B AT133606 B AT 133606B AT 133606D A AT133606D A AT 133606DA AT 133606 B AT133606 B AT 133606B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
stamping machine
hand roll
roll stamping
stamp
automatic counting
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Eduard Grassl
Original Assignee
Eduard Grassl
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Eduard Grassl filed Critical Eduard Grassl
Priority to AT133606T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT133606B publication Critical patent/AT133606B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Handrollstempelmaschine mit automatischer Zählvorrichtung. 



   Die   Handrollstempelmaschine   gemäss der Erfindung ist in erster Linie für die Post gedacht. Es soll hiemit ermöglicht werden, eine Barfrankierung von kleineren Mengen dort vorzunehmen, wo sieh eine elektrische Maschine nicht rentiert. In zweiter Linie sollen Privatämter, Behörden usw. mit solchen 
 EMI1.1 
   Gebührenverrechnung   ermöglichen. 



   Die Zeichnung veranschaulicht ein Ausführungsbeispiel der Erfindung. 



   Die Handrollstempelmaschine besteht aus einer Stempelwalze   1,   die durch drei zehnzähnige Zahnräder 2, 3 und 4 auf eine Schnecke 5 und diese durch das Schneckenrad 6 auf das Zählwerk 7 übersetzt wird. An der Stempelwalze ist eine auswechselbare Typenplatte (Radgangstempel) und eine gravierte fixe   Gebührentafel anzubringen.   Der Radgangstempel gibt das zuständige Postamt sowie die Aufgabezeit und das Datum an. Rechts und links von der Stempelwalze befindet sich je ein Führungsrad 17 und   18,   die das Einsinken der Stempelwalze vermeiden, die am unteren Teil einen Ausschnitt hat. 



   Die Auslösung der Stempelwalze erfolgt durch das Führungsrad 18 und das   Auslösungsrad   19. 
 EMI1.2 
 gelangt der Sperrhebel   ?   bei einer einmaligen Umdrehung zur Berührung mit dem Auslösungsbolzen 23 und wird dabei aus seiner Anfangsstellung verschwenkt. Nur durch Aufheben des Stempels vom zu frankierenden Gegenstand kommt die   Auflösung   dadurch zustande, dass das Auslösungsrad 19 durch den Hebel   20,   der mittels einer Feder 29   herabgedrückt   wird, den Auslösungsbolzen von dem Sperrhebel befreit. Der Sperrhebel 22 wird sodann durch die Zugfeder 30 in seine Anfangslage   zurückgebracht.   



  Um den Rücklauf des Stempels zu vermeiden ist ein Sperrad 24 mit Sperrklinke angebracht. 



   Einstellung des Datumstempels und der Zeitangabe : Der Radgangstempel ist an der vorderen Seite der Stempelwalze angebracht. Soll eine Änderung in der Zeitangabe oder im Datum vorgenommen werden, so muss die Stempelwalze fixiert werden, weil durch eine Umdrehung der Stempelwalze das in Verbindung stehende Zählwerk sonst in Tätigkeit gesetzt werden würde. Die Fixierung geschieht durch den Bolzen 25 und kann nur dann vorgenommen werden, wenn der Sperrhebel den Auslösungsbolzen berührt. Der Fixierungsbolzen 25 kann in das im   Gehäuse 26 befindliche Loch gedrÜckt   werden. Es 
 EMI1.3 
 in der Sperrstellung verbleibt. Wird der Fixierungsbolzen 25 wieder herausgenommen, so erfolgt beim Aufheben des Stempels die normale Auslösung, ohne dass dadurch das Zählwerk in Tätigkeit kommt. 



   Im Gehäuse sind Schutzwände aufgestellt, die verhindern, dass die Sperrvorrichtung von aussen ausgelöst wird und der Rücklauf eingeschaltet werden kann. Die untere Schutzplatte 10 ist drehbar 
 EMI1.4 
 des   Zählwerkes   zu lösen und verhindert anderseits im geschlossenen Zustande eine betrügerische Manipulation. Diese Schutzplatte wird durch zwei Schrauben 14 und 15 befestigt. Durch diese Schutzplatte 
 EMI1.5 
 
Die   Einfärbung   der Stempelwalze erfolgt automatisch durch die oberhalb der Stempelwalze angebrachte Farbrolle 8. Die Farbrolle ist drehbar und mittels zweier Flügelsehrauben 27 und 28 zu befestigen. 



  Über dieser Farbrolle befindet sich eine abhebbare Staubkappe 16 aus Zelluloid. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRÜCHE : 1. Handrollstempelmaschine mit automa, tischer Zählvorriehtung, dadurch gekennzeichnet, dass EMI1.6 <Desc/Clms Page number 2> 2. Handrollstempelmasehine nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass auf der Achse der EMI2.1 eines Hebels (20) stösst, der am Gehäuse schwenkbar gelagert ist.
    3. Handrollstempelmaschine nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass in dem Hebel (20) ein axialbeweglicher Stift (25) gelagert ist, der in eine Bohrung des Gehäuses (26) eintreten kann, um EMI2.2 EMI2.3
AT133606D 1932-06-13 1932-06-13 Handrollstempelmaschine mit automatischer Zählvorrichtung. AT133606B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT133606T 1932-06-13

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT133606B true AT133606B (de) 1933-06-10

Family

ID=3637901

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT133606D AT133606B (de) 1932-06-13 1932-06-13 Handrollstempelmaschine mit automatischer Zählvorrichtung.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT133606B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
FR756843A (fr) Appareil mélangeur de lumière
AT133778B (de) Handrohr für Staubsauger.
AT133566B (de) Fahrzeugrad.
AT133938B (de) Mechanisches Fahrspielzeug.
AT134296B (de) Holzgasgenerator.
AT133379B (de) Isoliermatte.
AT133477B (de) Hydraulischer Stoßdämpfer mit Schließvorrichtung für Türen.
AT133377B (de) Scheuerbürste aus Gummi.
AT133623B (de) Zahnklammeranordnung zum Verankern von Gebißplatten an natürlichen Zähnen.
AT133041B (de) Einrichtung zum selbsttätigen Leeranfahren von Verdichtern, insbesondere Drehkolbenverdichtern.
AT133346B (de) Kettenartige flexible Glasstabhalterung für verschieden geformte Leuchtröhren.
AT133205B (de) Maßstab, insbesondere für Stoffe.
AT133380B (de) Grabdenkmal.
AT131793B (de) Kondensatorenwickel.
AT132887B (de) Halter, insbesondere für Teppiche.
AT132906B (de) Elektrischer Drahtwiderstand.
AT133607B (de) Verfahren zur Vereinigung der Ränder von in Form gearbeiteter gummielastischer Maschenware zu Strümpfen.
AT133062B (de) Verfahren und Nutenanordnung zum Befestigen der Wicklungen elektrischer Maschinen und Apparate.
AT140103B (de) Kolbenpumpe.
AT139427B (de) Verfahren zur Herstellung von Kunstprodukten, wie Kunstseide, Filme u. dgl.
AT133630B (de) Spinnbare radioaktive künstliche Faser.
AT133659B (de) Kehrgerät für Schornsteine.
AT133697B (de) Schuhverschluß.
AT133606B (de) Handrollstempelmaschine mit automatischer Zählvorrichtung.
AT132981B (de) Verfahren und Aufnahmeapparat zur Angleichung der Schwärzung des Ton- und des Projektionsbildes bei der Herstellung von Tonbildfilmen.