AT120486B - Betätigungseinrichtung für Wehrklappen. - Google Patents

Betätigungseinrichtung für Wehrklappen.

Info

Publication number
AT120486B
AT120486B AT120486DA AT120486B AT 120486 B AT120486 B AT 120486B AT 120486D A AT120486D A AT 120486DA AT 120486 B AT120486 B AT 120486B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
spring
weir
flap
support
adjustable
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Franz Mayer
Original Assignee
Franz Mayer
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Franz Mayer filed Critical Franz Mayer
Priority to AT123024T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT120486B publication Critical patent/AT120486B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



    Bet tigungseinriclltung fiir Wellrklappen.   



   Die Erfindung bezieht sich auf eine Einrichtung, bei der die Wehrklappe an Druckfedern aufgehängt ist, die entsprechend dem Wasserdruck, unter welchem das Umlegen der Klappe erfolgen soll, eingestellt werden können und innerhalb eines feststehenden Zylinders angeordnet sind. 



   Die Erfindung bezweckt eine weitere Ausgestaltung einer derartigen Einrichtung und besteht im Wesen darin, dass das an der Wehrklappe angehängte Zugorgan, in welches eine einstellbare Feder geschaltet ist, mit dem den Zug aufnehmenden festen Auflager durch ein Gelenk mit horizontaler Achse verbunden ist. Diese Anordnung hat den Vorteil einer besonders einfachen Verankerung der Vorrichtung. 



  Ferner kann zufolge der   gelenk ; gen Aufhängung die ganze Vorrichtung entsprechend der Lage der Führungs-'   rolle, über die das an der Wehrklappe befestigte Zugseil läuft, in beliebiger Neigung eingestellt werden, so dass das gesamte Zugorgan von der Führungsrolle bis zum festen Auflager einen ungebrochenen Linienzug bildet. Vorteilhaft umgreift das zur Klappe führende Zugorgan die Feder mit zwei oder mehreren Zugstangen, die sich mittels eines Querhauptes auf die Feder abstützen, deren anderes Ende durch eine im Federinnern liegende Spindel mit dem festen Auflager verbunden ist. Bei beträchtlicher Wehrbreite und grossen   Wasserdrücken   können beliebig viele gleichartige nebeneinanderliegende Einrichtungen auf eine Klappe wirken. 



   In der Zeichnung ist eine beispielsweise Ausführungsform der Erfindung dargestellt. 



   Fig. 1 zeigt die allgemeine Anordnung im Längsschnitt, Fig. 2 ist ein vergrösserter Längsschnitt durch die Federeinrichtung. 



   Die um die Achse 1 schwingbare Wehrklappe 2 weist einen winkelig abgebogenen Hebel 3 auf, an dem das über die Führungsrolle 4 laufende Zugseil 5 angeschlossen ist. Das andere Seilende ist durch den Bügel 6 und die Platte 7 mit vier Zugstangen 8 verbunden, die in Bohrungen der Stützplatte 9 geführt und mit ihren Enden an einem Querhaupt 10 verankert sind. Zwischen Stützplatte 9 und Querhaupt 10 ist die Schraubenfeder 11 angeordnet, die auf einem mit der Stützplatte 9 verbundenen Rohr 12 geführt ist. Das   Rohr ?   dient zugleich als Führung für das Querhaupt 10 und trägt am Ende einen Bund   13   zur Begrenzung des Federhubes. Im Innern des Rohres 12 ist eine Spindel 14 vorgesehen, die einerseits am Auflagerbock 15 angelenkt und anderseits durch Muttern 16 mit der Stützplatte 9 verbunden ist. 



  Die Einstellung der Federvorspannung erfolgt durch entsprechendes Verschrauben der Muttern 16 auf der Spindel 14. Überdies sind die Verbindungen der Zugstangen 8 mit der Platte 7 und dem Querhaupt 10 einstellbar. Vorteilhaft ist die gesamte Vorrichtung durch eine Schutzhaube verschalt. 



   Da die Vorrichtung um das Gelenk 17 des Auflagers 15 sehwingbar ist, kann sie je nach Höhenlage der Führungsrolle 4 eine verschiedene Neigung annehmen, so dass die Vorrichtung mit dem Seil 5 einen ungebrochenen Linienzug zwischen Führungsrolle und Auflager darstellt. Um das Seil vom Gewicht der Vorrichtung zu entlasten, ruht die Stützplatte 9 auf einer Platte 18 auf, die beispielsweise durch Keile höhenverstellbar ist. Hiedurch wird bei der Montage auf einfache Weise die richtige Neigung der Vorrichtung eingestellt. Anderseits kann aber auch das auf die Wehrklappe ausgeübte Drehmoment durch   Höher-oder Tieferlegen   der Führungsrolle   4   verstellt werden, was durch Höhenverstellung der   Platte 18     berücksichtigt   werden kann. 



   Die Spindel 14 kann statt mit dem Auflager   15,   mit dem Zugseil und die Zugstangen 8 und die Platte 7 mit dem Auflager 15 gelenkig verbunden sein.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRÜCHE : 1. Betätigungseinrichtung für Wehrklappen, dadurch gekennzeichnet, dass das an der Wehrklappe angehängte Zugorgan (5), in welches eine dem normalen Wasserdruck das Gleichgewicht haltende, einstellbare Feder (11) geschaltet ist, mit dem den Zug aufnehmenden, festen Auflager (15) gelenkig verbunden ist.
    2. Einrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das zur Wehrklappe führende Zugorgan eine Druck chraubenfeder umgreift und sich auf das eine Ende dieser Feder abstützt, deren anderes Ende durch eine im Federinnern verlaufende Spindel (14) mit dem festen Auflager (15) verbunden ist.
    3. Einrichtung nach den Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass das an der Wehrklappe befestigte Zugseil (5) mit zwei oder mehr die Feder (11) umgreifenden Zugstangen (8) verbunden ist, die sich mittels eines Querhauptes (10) auf die Feder abstützen.
    4. Einrichtung nach den Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Schraubenfeder (11) auf einem Rohr (12) geführt ist, das zugleich als Führung für das Querhaupt (10) dient und mit einer Platte (9), gegen die sich die Feder abstützt, verbunden ist.
    5. Einrichtung nach den Ansprüchen 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass der Abstand zwischen Stützplatte (9) und festem Auflager (15) einstellbar ist.
    6. Einrichtung nach den Ansprüchen 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Stützplatte (9) auf einer höhenverstellbaren Unterlage (18) frei aufliegt.
    7. Einrichtung nach den Ansprüchen 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die die Feder (11) umgreifenden Zugstangen (8) in der Stützplatte geführt sind.
    8. Einrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass entsprechend der Breite der Wehrklappe und dem Wasserdruck mehrere gleichartige nebeneinanderliegende Einrichtungen auf die Klappe wirken. EMI2.1
AT120486D 1929-12-02 1929-11-08 Betätigungseinrichtung für Wehrklappen. AT120486B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT123024T 1929-12-02

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT120486B true AT120486B (de) 1930-12-27

Family

ID=29274360

Family Applications (3)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT120486D AT120486B (de) 1929-12-02 1929-11-08 Betätigungseinrichtung für Wehrklappen.
AT123024D AT123024B (de) 1929-12-02 1929-12-02 Betätigungseinrichtung für Wehrklappen.
AT136701D AT136701B (de) 1929-12-02 1933-04-25 Betätigungseinrichtung für Wehrklappen.

Family Applications After (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT123024D AT123024B (de) 1929-12-02 1929-12-02 Betätigungseinrichtung für Wehrklappen.
AT136701D AT136701B (de) 1929-12-02 1933-04-25 Betätigungseinrichtung für Wehrklappen.

Country Status (1)

Country Link
AT (3) AT120486B (de)

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2509274A (en) * 1947-01-25 1950-05-30 Dri Fast Process Corp Compression spring for press recoil mechanisms
US3010713A (en) * 1956-01-19 1961-11-28 Kearney & Trecker Corp Counterbalance

Also Published As

Publication number Publication date
AT136701B (de) 1934-03-10
AT123024B (de) 1931-05-26

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT116999B (de) Sitzmöbel.
FR694408A (fr) Perfectionnements aux raccords pour câbles de machines à souder et pour pointes d&#39;outils à souder
AT116707B (de) Laryngologisches Phantom.
AT123024B (de) Betätigungseinrichtung für Wehrklappen.
AT118831B (de) Kraftwagenhaus.
CH140556A (de) Einrichtung zur automatischen Beschickung und Entleerung von Silozellen für Schüttgut auf pneumatischem Wege mittelst Drehrohren.
AT119434B (de) Geteiltes Gehäuse für elektrische Maschinen, insbesondere Straßenbahnmotoren.
AT119646B (de) Stickvorlage.
AT116685B (de) Rohrverbindung.
AT119112B (de) Zylinderschloß.
AT117125B (de) Gasanzünder.
AT125143B (de) Zusammenlegbare Landkarte od. dgl.
AT115714B (de) Kolbenstangenführung für den Bremszylinder, insbesondere von Saugluftbremsen.
AT116032B (de) Baskülverschluß für mehrflügeliges Schiebefenster.
AT116237B (de) Transportvorrichtung für Kranke.
AT117347B (de) Reibrollenübersetzungsgetriebe.
AT117395B (de) Schutzschalter, insbesondere für Motoren mit selbsttätiger Anlaßschaltung.
AT119720B (de) Dämpfungsanordnung für elektrische Maschinen mit ausgeprägten Polen.
AT119154B (de) Kapselverschluß für Gefäße, Flaschen, Krüge u. dgl.
AT116309B (de) Einrichtung am Nebenkreislauf von Pumpen und Kraftmaschinen, insbesondere mit Drehkolben.
AT119322B (de) Lautsprecher.
AT119345B (de) Buch mit losen auswechselbaren Blättern.
AT119064B (de) Lichtsetzmaschine und Verfahren zur Herstellung der dazugehörenden Typenschablonen.
AT118900B (de) Formstein zur Aussparung lotrechter Schlitze in Formsteinwänden für die Herstellung von Eisenbetonsäulen.
AT117573B (de) Sicherheitshahn mit sich selbsttätig schließendem Gasauslaß.