DE959780C - Bohr- oder Fraeswerk - Google Patents

Bohr- oder Fraeswerk

Info

Publication number
DE959780C
DE959780C DESCH17957A DESC017957A DE959780C DE 959780 C DE959780 C DE 959780C DE SCH17957 A DESCH17957 A DE SCH17957A DE SC017957 A DESC017957 A DE SC017957A DE 959780 C DE959780 C DE 959780C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
drilling
tool
sensor
tool carrier
milling machine
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DESCH17957A
Other languages
English (en)
Inventor
Leonhard Bueschgens
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Schiess AG
Original Assignee
Schiess AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE318555X priority Critical
Application filed by Schiess AG filed Critical Schiess AG
Priority to DESCH17957A priority patent/DE959780C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE959780C publication Critical patent/DE959780C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23QDETAILS, COMPONENTS, OR ACCESSORIES FOR MACHINE TOOLS, e.g. ARRANGEMENTS FOR COPYING OR CONTROLLING; MACHINE TOOLS IN GENERAL CHARACTERISED BY THE CONSTRUCTION OF PARTICULAR DETAILS OR COMPONENTS; COMBINATIONS OR ASSOCIATIONS OF METAL-WORKING MACHINES, NOT DIRECTED TO A PARTICULAR RESULT
    • B23Q35/00Control systems or devices for copying directly from a pattern or a master model; Devices for use in copying manually
    • B23Q35/04Control systems or devices for copying directly from a pattern or a master model; Devices for use in copying manually using a feeler or the like travelling along the outline of the pattern, model or drawing; Feelers, patterns, or models therefor
    • B23Q35/08Means for transforming movement of the feeler or the like into feed movement of tool or work
    • B23Q35/10Means for transforming movement of the feeler or the like into feed movement of tool or work mechanically only

Description

AUSGEGEBEN AM 14. MÄRZ 1957
Sch 17957 Ib j'49 b
Bohr- oder Fräswerk
Zusatz zum Patent 923
Die Erfindung· betrifft ein Bohr- oder Fräswerk und bildet einen Zusatz zum Patent 923 634.
Das Hauptpatent bezieht sich auf ein Bohr- oder Fräswerk, bei welchem die Bewegung eines eine Schablone in drei Ebenen abtastenden Fühlers eine entsprechende Bewegung des Werkzeuges steuert. Die Erfindung des Hauptpatents besteht darin, daß der Fühler an dem dem Werkzeug· entgegengesetzten Ende des Werkzeugträgers angeordnet ist.
Die Erfindung bildet eine Weiterentwicklung des dem Hauptpatent zugrunde liegenden Gedankens. Sie ist insbesondere anwendbar bei Werkstücken mit starken Überhöhungen. Die zugehörigen Schablonen haben entsprechende Überhöhungen, die beim Abtasten durch den Fühler insofern hinderlich werden können, als sie der antreibenden Zahnstange des Werkzeugträger und Fühler verbindenden Zahnstangengetriebes im Wege sein können.
Die Erfindung besteht darin, daß Werkzeugträger und Fühler an axial unversichiebbaren, aber drehbaren Gewindespindeln geführt sind, die durch ein Rädergetriebe miteinander verbunden sind. Diese Anordnung hat den Vorteil, daß lediglich der Fühler aus dem Spindelkasten hervorragt und die Schablone infolgedessen von keinem anderen in Richtung auf sie beweglichen Getriebetieil getroffen werden kann.
Wird ,das Rädergetriebe, einem weiteren Erfindungsmerkmal folgend, als Wechselrädergetriebe ausgebildet, so ergibt sich die Möglichkeit, die Ge-
stalt der Schablone zu beeinflussen, was im Hinblick auf räumliche Gegebenheiten an der Maschine von. Vorteil sein kann. Die Erfindung gestattet daher beispielsweise die Verwendung von Schablonen mit in Richtung der Werkzeugträgerachse verkürzten Dimensionen. Sowohl der Werkzeugträger als auch der Fühler können an besonderen Führungsstücken befestigt sein, die eine auf die zugehörige Gewindespindel passende Mutter aufweisen. Die Gewindespindeln können gleiche oder unterschiedliche Steigung haben und gleich- oder gegenläufig sein.
An sich sind Maschinen und Zusatzgeräte für Maschinen, die zur Herstellung spiegelbildlicher Kopien dienen, beispielsweise Matrizen und Patrizen von Gesenkformen, die zur Erzeugung symmetrischer Schmiedeteile nötig sind, bekannt. Mit diesen Maschinen kann eine spiegelbildliche Kopie zu einer vertieften oder erhabenen Form von beliebigem Umriß hergestellt werden.
Ferner ist bekannt, daß man auf hydraulischem Wege zu einer .erhabenen oder vertieften Form das vertiefte oder erhabene Spiegelbild auch in allseits linearen Längenänderungien herstellen kann. In der Zeichnung ist die Erfindung an einem Ausführungsbeispiel veranschaulicht.
Die Abbildung zeigt ein Kopierfräswerk in -thematischer Teildarstellung, von der Seite gesehen.
Der am Ständer 1 verfahrbare Spindelkasten 2 enthält die Spindel 3 als Träger des Fräswerkzeuges 4. Die Spindel 3 wird in üblicher Weise von einem nicht besonders dargestellten 'Elektromotor aus angetrieben. In dem Werkzeugträgerschlitten 5 ist eine Gewindespindel 6 drehbar, aber axial unverschiebbar gelagert. Auf ihr befindet sich eine zum Gewinde passende Mutter 7, die Teil eines Führungsstückes 8 ist, in dem das Ende des Werkzeugträgers, d. h. der Spindel 3, befestigt ist. Oberhalb des! Werkzeugträgers ist eine zweite axial unverschiebbare, aber drehbare Gewindespindel 9 gelagert, auf der eine Mutter 10 gleiten kann, die mit dem Führungsstück 11 für die den Fühler 12 tragende Stange 13 ein Ganzes bildet. Die Gewindespindeln 6 und 9 sind miteinander über ein Rädergetriebe verbunden, über das die Bewegung der den Werkzeugträgerschlitten 5 betätigenden Gewindespindel 6 auf die Fühler-Gewindespindel 9 übertragen wird. Das Räder getriebe wird zweckmäßig als Wechsel; und/oder Wendegetriebe ausgebildet, je nachdem, ob eine Übersetzung zwischen den Gewindespindeln gewünscht wird oder nicht bzw. ob die Spindeln mit gleich- oder gegenläufiger Steigung versehen sind. Im Falle eines Wechselgetriebes sind die einzelnen Getrieberäder zweckmäßig aufsteckbare Wechselräder. Durch Wahl einer geeigneten Übersetzung können auch solche Kurven an der Schablone 16 abgetastet werden, welche infolge ihrer Steilheit keine Abtastung in einem Zuge zulassen, z. B. HaIbkreisformen. In solchen Fällen kann beispielsweise bei einer Ausführung mit Spindeln gleicher Steigung eine Übersetzung 2 : 1 zwischen der Gewindespindel 6 und der Gewindespindel 9 gewählt werden. Dadurch erhält die Schablone 16 in Richtung der Werkzeugträgerachse nur die halbe Länge der natürlichen Ausdehnung, während die Formlinge in Richtung senkrecht hierzu in gleicher Länge wie die verlangte, zu fräsende Kurve ausgeführt wird. Das Werkstück 17 wird demgemäß im normalen Halbkreis gefräst. Wie aus der Zeichnung ersichtlich, ist die Schablone bedeutend schmaler, als sie es wäre, wenn keine Übersetzung zwischen' den Gewindespindeln vorhanden wäre. Dadurch wird einmal hinter der Maschine an Raum gespart, zum anderen kann aber auch der Fühler 12 die flache Kurve 15 an der Schablone 16 ohne Schwierigkeiten in einem Zuge abtasten.
Die Erfindung ist natürlich nicht auf das dargestellte Ausführungsbeispiel beschränkt. Es sind Abwandlungen konstruktiver Art denkbar, insbesondere was die Ausgestaltung der Gewindespindeln und des sie verbindenden Getriebes anbelangt, ohne daß dadurch der Rahmen der Erfindung verlassen werden würde.

Claims (5)

PATENTANSPRÜCHE:
1. Bohr- oder Fräswerk,, bei. welchem die Bewegung eines eine Schablone in, drei Ebenen abtastenden, an dem dem Werkzeug entgegengesetzten Ende des Werkzeugträgers angeordneten Fühlers eine entsprechende Bewegung des Werkzeuges steuert, nach Patent 923 634, dadurch gekennzeichnet, daß Werkzeugträger (3) und Fühler (12) an axial unverschiebbaren, aber drehbaren Gewindespindeln (6 bzw. 9) geführt sind, die durch ein Rädergetriebe miteinander verbunden sind.
2. Bohr- oder Fräswerk nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Rädergetriebe als Wechselrädergetriebe ausgebildet ist, z. B. mittels umsteckbarer Weobselräder.
3. Bohr- oder Fräswerk nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß, das Rädergetriebe als Wendegetriebe ausgebildet ist.
4. Bohr oder Fräswerk nach einem der Ansprüche ι bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Gewindespindeln gleiche oder ungleiche Steigung haben und gleichläufig oder gegen- no läufig sind.
5. Bohr- oder Fräswerk nach einem der Ansprüche ι bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß sowohl der Werkzeugträger (3) als auch der Fühler (12) an besonderen Führungsstücken (8 bzw. 11) befestigt sind, 'die eine auf die zugehörige Gewindespindel (6 bzw. 9) passende Mutter (7 bzw. 10) aufweisen.
In Betracht gezogene Druckschriften:
Deutsche Patentschriften Nr. 626 564, 699 695, 830761, 878295.
Hierzu 1 Blatt Zeichnungen
©609 618/264. ».56 (609 835 3. 57)
DESCH17957A 1952-12-18 1955-05-14 Bohr- oder Fraeswerk Expired DE959780C (de)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE318555X 1952-12-18
DESCH17957A DE959780C (de) 1952-12-18 1955-05-14 Bohr- oder Fraeswerk

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DESCH17957A DE959780C (de) 1952-12-18 1955-05-14 Bohr- oder Fraeswerk

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE959780C true DE959780C (de) 1957-03-14

Family

ID=6151069

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DESCH11310A Expired DE923634C (de) 1952-12-18 1952-12-19 Bohr- oder Fraeswerk
DESCH17957A Expired DE959780C (de) 1952-12-18 1955-05-14 Bohr- oder Fraeswerk

Family Applications Before (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DESCH11310A Expired DE923634C (de) 1952-12-18 1952-12-19 Bohr- oder Fraeswerk

Country Status (3)

Country Link
CH (2) CH318555A (de)
DE (2) DE923634C (de)
FR (2) FR1085576A (de)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1068973B (de) * 1959-11-12 Carl Hasse £k Wrede G.m.b.H., Berlin-Britz Fühlergesteuerte Nachformeinrichtung
DE1182021B (de) * 1957-11-19 1964-11-19 Frederick William Armytage Fuehler fuer hydraulisch gesteuerte Nachformwerkzeugmaschinen
DE2823298A1 (de) * 1978-01-27 1979-08-02 Willemin Machines Sa Kopiergeraet
WO2013072772A1 (en) * 2011-11-18 2013-05-23 Robert Bosch Gmbh Coping cut guide fixture

Families Citing this family (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1164198B (de) * 1958-07-22 1964-02-27 Soc D Forges Et Ateliers Du Cr Bohr- und Fraesmaschine fuer Nachformfraesarbeiten
DE1191660B (de) * 1958-08-05 1965-04-22 Heyligenstaedt & Comp Einrichtung an Nachformfraesmaschinen zum gleichzeitigen Bearbeiten zweier seitenverkehrter Werkstuecke
US4588338A (en) * 1984-03-01 1986-05-13 Brems John Henry Follower mechanism and control for rotary metal removing tools

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE626564C (de) * 1932-11-07 1936-02-28 Pratt & Whitney Company Zur Herstellung spiegelbildlicher Kopien bestimmtes Zusatzgeraet fuer eine Kopierfraesmaschine
DE699695C (de) * 1936-02-18 1940-12-04 Cincinnati Milling Machine Co Kopierfraesmaschine
DE830761C (de) * 1950-05-21 1952-02-07 Richard Hess Fa Kopiermaschine zur Herstellung von Schuhleisten, insbesondere von solchen fuer orthopaedische Schuhe
DE878295C (de) * 1950-12-14 1953-06-01 Friedrich Wilhelm Deckel Dipl Kopiermaschine

Family Cites Families (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US1166126A (en) * 1914-04-13 1915-12-28 George O Gridley Metal-working machine.
DE329951C (de) * 1920-02-28 1920-12-02 Dieter Thoma Dr Ing Regler fuer Wasserturbinen, deren Leitraeder und Laufraeder verstellbar sind
FR691225A (de) * 1930-03-05 1930-10-16
DE611985C (de) * 1932-03-23 1935-04-11 Wolfgang A Hessenmueller Maschine zum Kopieren von Randflaechen
US2116593A (en) * 1934-04-13 1938-05-10 Western Electric Co Cutting or milling machine

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE626564C (de) * 1932-11-07 1936-02-28 Pratt & Whitney Company Zur Herstellung spiegelbildlicher Kopien bestimmtes Zusatzgeraet fuer eine Kopierfraesmaschine
DE699695C (de) * 1936-02-18 1940-12-04 Cincinnati Milling Machine Co Kopierfraesmaschine
DE830761C (de) * 1950-05-21 1952-02-07 Richard Hess Fa Kopiermaschine zur Herstellung von Schuhleisten, insbesondere von solchen fuer orthopaedische Schuhe
DE878295C (de) * 1950-12-14 1953-06-01 Friedrich Wilhelm Deckel Dipl Kopiermaschine

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1068973B (de) * 1959-11-12 Carl Hasse £k Wrede G.m.b.H., Berlin-Britz Fühlergesteuerte Nachformeinrichtung
DE1182021B (de) * 1957-11-19 1964-11-19 Frederick William Armytage Fuehler fuer hydraulisch gesteuerte Nachformwerkzeugmaschinen
DE2823298A1 (de) * 1978-01-27 1979-08-02 Willemin Machines Sa Kopiergeraet
WO2013072772A1 (en) * 2011-11-18 2013-05-23 Robert Bosch Gmbh Coping cut guide fixture

Also Published As

Publication number Publication date
DE923634C (de) 1955-02-17
FR1085576A (fr) 1955-02-03
FR69727E (fr) 1958-11-19
CH318555A (de) 1957-01-15
CH345273A (de) 1960-03-15

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE959780C (de) Bohr- oder Fraeswerk
DE2452345C3 (de) Handhabungsautomat
DE2216401B2 (de) Universalbohr- und -fräsmaschine mit mehreren auswechselbaren Werkzeugköpfen
DE2728587A1 (de) Steuervorrichtung fuer einen kreuztisch-support einer arbeitsvorrichtung
DE2045244B2 (de) fräsmaschine zum Einfräsen von Ausnehmungen in Profilstücke für Türoder Fensterrahmen
DESC017957MA (de)
DE2906682C2 (de) Stirnradwälzfräsmaschine
DE878295C (de) Kopiermaschine
DE521391C (de) Stemmaschine zur Ausfuehrung von Schlossloechern, Fischbandschlitzen u. dgl.
DE2356806C3 (de) Kopierhobelmaschine
DE3031999C2 (de) Wälzfräsmaschine zur Herstellung von Stirn- und Schneckenrädern
DE2029747A1 (de) Antriebsvorrichtung für eine Zahnradwalzmaschine
DE931326C (de) Kopiereinrichtung, insbesondere fuer Drehbaenke
DE1752789A1 (de) Spanabhebende Kopierwerkzeugmaschine
DE433229C (de) Reitstock
AT212665B (de) Kopiervorrichtung für Drehbänke
DE1477460C3 (de) Mehrschnitt-Kopiereinrichtung für Drehmaschinen
DE839591C (de) Handantrieb zum Verschieben der Pinole eines Reitstockes
DE1095506B (de) Fraesmaschine, insbesondere zum Einfraesen von Scharnier- und Beschlaegeaussparungen an Tueren, Fenstern u. dgl.
DE587404C (de) Quersupport fuer Drehbaenke
DE948468C (de) Kopierdrehbank
DE1577744C3 (de) Kopierfräseinrichtung
AT156336B (de) Verfahren zum Herstellen von Kurvenscheiben zur Steuerung von Werkzeugen zur Hinterdrehung der Zähne von Schneidwerkzeugen, insbesondere Fräsern.
DE333735C (de) Tisch fuer Kopiermaschinen
DE400874C (de) Mehrfach-Relief-Reduzier-Graviermaschine