DE800243C - Seilreiteranordnung, insbesondere fuer Kabelkrane - Google Patents

Seilreiteranordnung, insbesondere fuer Kabelkrane

Info

Publication number
DE800243C
DE800243C DEP47836A DEP0047836A DE800243C DE 800243 C DE800243 C DE 800243C DE P47836 A DEP47836 A DE P47836A DE P0047836 A DEP0047836 A DE P0047836A DE 800243 C DE800243 C DE 800243C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
rope
rider
riders
ropes
cat
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEP47836A
Other languages
English (en)
Inventor
Fritz Dellmann
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
POHLIG J AG
Original Assignee
POHLIG J AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by POHLIG J AG filed Critical POHLIG J AG
Priority to DEP47836A priority Critical patent/DE800243C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE800243C publication Critical patent/DE800243C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B66HOISTING; LIFTING; HAULING
    • B66CCRANES; LOAD-ENGAGING ELEMENTS OR DEVICES FOR CRANES, CAPSTANS, WINCHES, OR TACKLES
    • B66C21/00Cable cranes, i.e. comprising hoisting devices running on aerial cable-ways
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B66HOISTING; LIFTING; HAULING
    • B66CCRANES; LOAD-ENGAGING ELEMENTS OR DEVICES FOR CRANES, CAPSTANS, WINCHES, OR TACKLES
    • B66C2700/00Cranes
    • B66C2700/01General aspects of mobile cranes, overhead travelling cranes, gantry cranes, loading bridges, cranes for building ships on slipways, cranes for foundries or cranes for public works
    • B66C2700/011Cable cranes

Description

  • Seilreiteranordnung, insbesondere für Kabelkrane Bei Kabelkranen werden zuin "fragen des Hubseiles oder auch des Fahrseiles Seilreiter verwendet, die auf dein Tragseil oder besonderen Seilen in Abständen angeordnet sind.
  • Zum \'erteilen der Seilreiter auf das Tragseil werden nach einem 1iel,anitc@li Verfahren die all der Krankatze al»iehnibar aufgehängten Seilreiter beim Ausfahren der Katze durch ein Knotenseil von dieser abgehoben und auf das Tragseil aufgesetzt, w 'ilireii(1 die Seilreiter unigekehrt durch die rückfahrende Katze voll (lein "Pragseil abgehoben un(l von dieser aufgenommen werden.
  • Hierbei treten durch die Hahrgeschwin<ligl<eit der Katze zwischen dieser bzw. (lein Knotenseil und den Seilreitern starke Stöße und Schläge auf, die häufig zu 13escliäcligun"eii der Seilreiter fiiliren.
  • Auch hei einer anderen Art von Seilreitern (Klappreitern), welche stäüdig all dein Tragseil verbleiben und beine Durchfahren der Katze geötfllet werden, sind Stöße und Schlinge zwischen der Katze und den Seilträgern, die Besch;idigungen der Seilreiter verursachen, nicht zu vermeiden.
  • Diese Nachteile Nverden durch die Seilreiteranordnung nach der Erfindung, welche insbesondere für Kabelkrane bestimmt ist, beseitigt.
  • Dies wird (ladurch erreicht, daß gemä13 <ler 1?rfindung die Seilreiter untereinander sowie finit (1ei-Krankatze und den Endstützen durch Seile ver-blinden sind, welche eine dem gewünschten Abstand der Seilreiter entsprechende Länge haben, und an den Seilreitern ein Ausziehen der Seile ermöglichende selbsttätig wirkende Einzielivorrichtungen für die Seile vorgesehen sind, wobei bei Bewegung der Katze in der einen Richtung ein Ausziehen der Seile und Seilreiter durch Zug der Katze und bei Bewegung der Katze in der anderen Richtung ein Hinziehen der Seile und Seilreiter durch die selbsttätig wirkenden Einzielivorrichtungen erfolgt. Die Einziehvorrichtungen sind nach der 1?rfinelung vorzugsweise als Pederti-oninlelll ausgebildet. Bei dieser Seilreiteranordnung treten demnach beim Verteilen undEinziehen der Seilreiter keinerlei Stöße zwischen diesen und der Katze auf, da die Krankatze nicht mit den Seilreitern in Berührung kommt. Vielmehr werden die Seilreiter elastisch ausgezogen und ebenso elastisch wieder eingezogen, so daß Beschädigungen der Seilreiter, der Aus- und Einziehtnittel und der Krankatze N@erinieden werilen.
  • 1uf der Zeichnung ist eine Seilreiteranordnung nach vier rfindung in einem Ausführungsbeispiel dargestellt.' Es zeigen: AM). t schematisch einen Kaltelkran mit der Seilreiteranordnung, Abb. 2 die Seilreiteranordntu7g in größerem Maßstab.
  • In dein Rahmen b der Seilreiter a sind an dein oberen Ende eine Laufrolle c, in einem geringen Abstand unter sowie vor und hinter dieser zwei Stützrollen c1 und am unteren Ende eine Tragrolle e drehbar gelagert. Mit der Laufrolle c sind die Seilreiter auf dem Tragseil f für die Krankatze g hin und her fahrbar geführt bzw. aufgehängt. Die Stützrollen ( 1 legen sich hierbei gegen die Unterseite des Tragseiles f und verhüten dadurch ein Schiefsetzen der Seilreiter. Die Rollen e dienen zum 'fragen des Laubseiles h., welches über diese läuft und zu dessen Unterstützung die Seilreiter vorgesehen sind. Durch Seile i sind die Seilreiter a untereinander und von den Endreitern der eine mit der Katze g und der andere mit der Endstütze k verl)unden. Die Seile i haben eine solche Länge, claß beim Ausziehen der Seilreiter (Liese in einen gewünschten Abstand voneinander sowie von der Katze und der Endstütze gebracht werden. In jedem Seilreiter ist in dessen Rahmenmitte und gegebenenfalls auch noch an den Stützen k je eine untere Federwirkung aufwickelnde Seiltrommel 1 gelagert.
  • Das erste Seil i ist mit seinem vorderen Ende an der Krankatze g und mit seinem hinteren Ende an der Federtrommel 1 des ersten Seilreiters befestigt. Die folgenden Seile i sind mit ihren vorderen luden an dein jeweils vorausliegenden Seilreiter und mit den hinteren Endeni an der Federtrommel des jeweils nachfolgenden Seilreiters befestigt. Das letzte Seil i ist mit seinem vorderen Ende an dem letzten Seilreiter und mit seinem hinteren Ende an der Endstütze oder an einer an dieser vorgesehenen Federtrommel befestigt.
  • In Ausgangsstellung liegen die Seilreiter, auf dem Tragseil hängend, dicht hintereinandergereilit an der Endstütze, wobei die Seilei auf den Federtrommeln l aufgewickelt sind. Fährt die Katze. aus, so werden durch deren Zug die Seilei und, damit die Seilreiter fortlaufend ausgezogen. Dabei wächst finit dein Abstand der Katze von der Endstütze der Abstand der Seilreiter untereinander. Ist die Katze am anderen Ende des Tragseiles' angelangt, so sind die Seilreiter auf der ganzen Länge des Tragseiles in gleichen Abständen verteilt.
  • Beim Zurückfahren der Katze wickeln die Federtrommeln 1, deren Federn beim Ausziehen der Seile i gespannt bzw. stärker gespannt wurden, die Seile i auf und ziehen dadurch die Seilreiter ein. HierIaei vermindert sich der Abstand der Seilreiter fortlaufend entsprechend der Verringerung des Abstandes der Katze von (.fier Endstütze, so daß bei Erreichen der Endstütze die Seilreiter wieder dicht hintereinandergereiht mit aufgewickelten Seilen i in der Ausgangsstellung liegen.

Claims (2)

  1. PATENTANSPRÜCHE: i. Seil reiteranordnung, insbesondere für Kabelkrane mit auf dem Tragseil verschiebbar geführten Seilreitern, dadurch gekennzeichnet, daß die Seilreiter (a) untereinander sowie mit der Krankatze (g) und den Endstützen (k) durch Seile (i) verbunden sind, welche eine dein gewünschten Abstand der Seilreiter (a.) entsprechende Länge haben, und an den Seilreitern (a) ein Ausziehen der Seile (i) ermöglichende, selbsttätig wirkende Einziehvorrichtungen für die Seile vorgesehen sind, wobei bei Bewegung der Katze in der einen Richtung ein Ausziehen der Seile und Seilreiter durch Zug der Katze und bei Bewegung der Katze in der anderen Richtung ein Einziehen der Seile und Seilreiter durch die selbsttätig wirkenden Einziehvorrichtungen erfolgt.
  2. 2. Seilreiteranordnung nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, claß die Einzielivorrichtungen als Federtrommeln (1) ausgebildet sind.
DEP47836A 1949-07-05 1949-07-05 Seilreiteranordnung, insbesondere fuer Kabelkrane Expired DE800243C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEP47836A DE800243C (de) 1949-07-05 1949-07-05 Seilreiteranordnung, insbesondere fuer Kabelkrane

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEP47836A DE800243C (de) 1949-07-05 1949-07-05 Seilreiteranordnung, insbesondere fuer Kabelkrane

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE800243C true DE800243C (de) 1950-10-25

Family

ID=7382679

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEP47836A Expired DE800243C (de) 1949-07-05 1949-07-05 Seilreiteranordnung, insbesondere fuer Kabelkrane

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE800243C (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE916463C (de) * 1952-08-22 1954-08-12 Pohlig Ag J Seilreitersystem fuer Kabelkrane od. dgl.
DE3123706A1 (de) * 1981-06-15 1982-12-30 Fredenhagen Kg, 6050 Offenbach "vorrichtung zur aufnahme von foerdergut"

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE916463C (de) * 1952-08-22 1954-08-12 Pohlig Ag J Seilreitersystem fuer Kabelkrane od. dgl.
DE3123706A1 (de) * 1981-06-15 1982-12-30 Fredenhagen Kg, 6050 Offenbach "vorrichtung zur aufnahme von foerdergut"

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE800243C (de) Seilreiteranordnung, insbesondere fuer Kabelkrane
DE414835C (de) Kettenbaumbremse fuer Webstuehle
DE818562C (de) Seilreiteranordnung, insbesondere fuer Kabelkrane
DE945540C (de) Seiltrieb
DE901884C (de) Vorrichtung fuer selbsttaetiges Aufwickeln von Draehten, Seilen, Kabeln, Textilgut od. dgl.
DE485011C (de) Feststehende oder fahrbare Hochbahnverladevorrichtung
DE382532C (de) Seilstuetzvorrichtung fuer Kabelkrane o. dgl.
DE766316C (de) Einrichtung zur selbsttaetigen Verriegelung der Katze eines Greifers
DE407265C (de) Kran
DE922486C (de) Kranseilbahn
DE398388C (de) Drachen mit Einstellvorrichtung
DE3622417C2 (de)
DE807496C (de) Hebevorrichtung, insbesondere zum Laden und Entladen von Fahrzeugen
DE479440C (de) Kabelkran
DE424936C (de) Kran mit einziehbarem Ausleger
DE25251C (de) Apparate zum Führen und Spannen des Seiles für Strafsenbahnen
DE717550C (de) Vorrichtung zum Abschalten einer auf einstraengigen Betrieb umgestellten Blockwinde mit zwei gegenlaeufig arbeitenden Seilstraengen
DE476722C (de) Wippkran
DE812709C (de) Treibscheibenfoerderung mit zentralem Hubseil und mit ueber Losscheiben gefuehrten Tragseilen
DE102011013304A1 (de) Laufwagen für eine Seillinie zum tragenden Transport von Stückgut
DE482966C (de) Seiltraeger fuer Kabelkrane
DE621037C (de) Ladevorrichtung mit einer Plattform, welche durch den zu beladenden Wagen belastet wird
DE726751C (de) Hubwerk zum Aufnehmen von Wasserflugzeugen aus bewegtem Wasser
DE403854C (de) Aus einzelnen Armen gebildeter Drahthaspel
DE476250C (de) Durch Reibantrieb von den Hinterraedern eines Lastkraftwagens angetriebene Verladeeinrichtung