DE69819489T2 - Ballonkathetergerät - Google Patents

Ballonkathetergerät

Info

Publication number
DE69819489T2
DE69819489T2 DE1998619489 DE69819489T DE69819489T2 DE 69819489 T2 DE69819489 T2 DE 69819489T2 DE 1998619489 DE1998619489 DE 1998619489 DE 69819489 T DE69819489 T DE 69819489T DE 69819489 T2 DE69819489 T2 DE 69819489T2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
balloon
catheter
characterized
inner part
outer
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE1998619489
Other languages
English (en)
Other versions
DE69819489D1 (de
Inventor
Eduardo Chi-Sing
C. Charles HART
L. Richard MYERS
Frans Vandenbroek
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Applied Medical Resources Corp
Original Assignee
Applied Medical Resources Corp
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to US08/852,277 priority Critical patent/US5868708A/en
Priority to US852277 priority
Application filed by Applied Medical Resources Corp filed Critical Applied Medical Resources Corp
Priority to PCT/US1998/007772 priority patent/WO1998050101A1/en
Publication of DE69819489D1 publication Critical patent/DE69819489D1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE69819489T2 publication Critical patent/DE69819489T2/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Application status is Expired - Lifetime legal-status Critical

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M25/00Catheters; Hollow probes
    • A61M25/10Balloon catheters
    • A61M25/1002Balloon catheters characterised by balloon shape
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M25/00Catheters; Hollow probes
    • A61M25/10Balloon catheters
    • A61M2025/1043Balloon catheters with special features or adapted for special applications
    • A61M2025/105Balloon catheters with special features or adapted for special applications having a balloon suitable for drug delivery, e.g. by using holes for delivery, drug coating or membranes
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M25/00Catheters; Hollow probes
    • A61M25/10Balloon catheters
    • A61M2025/1043Balloon catheters with special features or adapted for special applications
    • A61M2025/1068Balloon catheters with special features or adapted for special applications having means for varying the length or diameter of the deployed balloon, this variations could be caused by excess pressure
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M25/00Catheters; Hollow probes
    • A61M25/10Balloon catheters
    • A61M2025/1043Balloon catheters with special features or adapted for special applications
    • A61M2025/1072Balloon catheters with special features or adapted for special applications having balloons with two or more compartments
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M25/00Catheters; Hollow probes
    • A61M25/10Balloon catheters
    • A61M2025/1043Balloon catheters with special features or adapted for special applications
    • A61M2025/1081Balloon catheters with special features or adapted for special applications having sheaths or the like for covering the balloon but not forming a permanent part of the balloon, e.g. retractable, dissolvable or tearable sheaths
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M25/00Catheters; Hollow probes
    • A61M25/10Balloon catheters
    • A61M2025/1043Balloon catheters with special features or adapted for special applications
    • A61M2025/1084Balloon catheters with special features or adapted for special applications having features for increasing the shape stability, the reproducibility or for limiting expansion, e.g. containments, wrapped around fibres, yarns or strands
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M25/00Catheters; Hollow probes
    • A61M25/10Balloon catheters
    • A61M2025/1043Balloon catheters with special features or adapted for special applications
    • A61M2025/109Balloon catheters with special features or adapted for special applications having balloons for removing solid matters, e.g. by grasping or scraping plaque, thrombus or other matters that obstruct the flow

Description

  • GEBIET DER ERFINDUNG
  • Diese Erfindung betrifft chirurgische Instrumente im Allgemeinen und insbesondere verbesserte Ballonkathetervorrichtungen.
  • HINTERGRUND DER ERFINDUNG
  • Katheter, die an ihrer Anlegeseite einen aufblasbaren Ballon befestigt haben, werden üblicherweise in verschiedenen chirurgischen Anwendungsgebieten verwendet. Eine Anwendung eines solchen „Ballonkatheters" betrifft die Erweiterung von Adern, welche teilweise oder ganz durch Ablagerung oder andere Hindernisse versperrt sind. Der Ballonkatheter wird in das betroffene Blutgefäß eingeführt und der deflatierte Ballon wird in den versperrten oder andersartig behinderten Durchflussweg des Blutgefäßes bewegt. Durch Aufblähen des Ballons werden die Ablagerungen oder die Hindernisse gegen die Innenwand des Gefäßes zusammengedrückt, wobei der Durchflussweg vergrößert wird. Andere Anwendungen umfassen die Entfernung und/oder Kompression von haftendem Material wie arteriosklerotische Ablagerungen, Thrombosen, Stenosen, Verschlüssen, Gerinnseln, Steinen und von anderen potentiell verstopfend wirkenden Materialien aus dem Innern von Gefäßleitungen und anderen Körperdurchgängen.
  • Bekannte Instrumente, welche für solche Anwendungen verwendet wurden und welche beispielsweise in der Druckschrift US-A-4819751 offenbart sind, umfassen Katheter, die einen Katheterschaft und einen aufblasbaren Ballon haben, wobei letzterer nahe am vorderen oder distalen Ende des Katheters angeordnet ist. Der Ballon derartiger Katheter besteht üblicherweise aus einem aufblasbaren Überzug oder einer kugelförmigen Verdickung, welche an der Außenseite des schlauchartigen Katheterschaftes angebracht ist. Der Ballon wird durch Einleiten einer Flüssigkeit aus dem Innern des Schafts in die Ballonkammer aufgepumpt. Dabei ist zu beachten, dass der Aufblasvorgang kontrolliert wird, um den Ballon nicht zu weit aufzublasen, was zu einem Überdehnen des Ballons und damit zum Reißen oder einer anderweitigen Beschädigung der betroffenen Gefäßleitung oder dem Körperdurchgang führen kann.
  • In dem Bestreben, die mit dem Überdehnen verbundenen Gefahren und die daraus resultierenden potentiellen Beschädigungen für den Durchgang zu reduzieren, sind moderne Katheter im Allgemeinen mit verstärkten Ballons konfiguriert, welche sich ungeachtet des angelegten Innendrucks nur bis zu einem vorbestimmten, maximalen Durchmesser aufblasen können. Obwohl diese Katheter die radiale Ausdehnung des zugehörigen Ballons effektiv begrenzen, sind sie nur wirksam beim Einsatz in Gefäß- oder anderen Durchgängen von entsprechender Größe. Durchgänge, die andere oder sich ändernde Durchmesser aufweisen, können die Verwendung einer Anzahl von solchen Kathetern erforderlich machen, wobei jedes einen entsprechenden maximalen Ballondurchmesser aufweist. Ferner können viele Anwendungsgebiete von einem Ballon mit spezifischer Anordnung und Gestaltung für die Verwendung in einem Durchgang profitieren. Diese spezifischen Gestaltungen oder Anordnungen können vorteilhaft verwendet werden, um okkludiertes Material zusammenzupressen oder zu entfernen, zur Infusion von Behandlungsflüssigkeiten sowie für therapeutische Wirkungen. Folglich besteht Bedarf nach einem Ballonkatheter, der die maximale radiale Ausdehnung des aufgeblasenen Ballons beschränken kann und der ebenfalls die spezifische Gestalt oder Anordnung des aufgeblähten Ballons vorgeben kann. Es besteht ferner Bedarf nach einem solchen Ballonkatheter, dem es möglich ist, die radiale Ausdehnung des aufgeblähten Ballons auf eine Anzahl verschiedener, maximaler Radialdurchmesser zu beschränken.
  • Bei der Beseitigung von okkludiertem Material aus dem Innern eines Gefäßdurchgangs, wie einem Blutgefäß, ist es von Bedeutung, dass die Oberfläche des Ballonkatheters vergleichsweise glatt ist, um Schäden an der inneren Auskleidung zu vermeiden. Zu diesem Zweck sind bekannte Ballonkatheter im Allgemeinen mit einer glatten Außenhaut versehen. Öfters ist jedoch eine abrasiv wirkende Außenhaut für die Berührung mit den Innenwänden der Gefäßleitung erwünscht. Die abrasiv wirkende Außenhaut ermöglicht die verbesserte Beseitigung von okkludiertem Material sowie einen Kraftschluss. Ferner besteht bei der Verwendung in anderen Anwendungsgebieten, wie zum Beispiel in der Beseitigung von Thrombosen oder anderen Verschlüssen aus dem Innern eines künstlichen Transplantats, Bedarf nach einem Ballonkatheter mit einer stärker abrasiv wirkenden Außenhaut. Diese Anwendungsgebiete erfordern oft ein intensiveres Scheuern. Folglich besteht Bedarf nach einem Ballonkatheter, der eine abrasive Außenhaut aufweist, welcher jedoch nicht die innere Auskleidung der Gefäßleitung oder eines oder eines anderen Durchgangs beschädigt. Es besteht ferner Bedarf nach einer solchen abrasiven Außenhaut, welche in ihrer abrasiven Wirkung unabhängig vom Grad der Aufblasung oder Ausdehnung konstant bleibt. Es bedarf ferner eines Ballonkatheters, der eine abrasive Außenhaut umfasst, welche dazu geeignet ist, Thrombosen oder andere, okkludierte Materialien aus dem Innern von künstlichen Transplantaten zu entfernen.
  • ZUSAMMENFASSUNG
  • Die vorliegende Erfindung überwindet diese Probleme der Vergangenheit, indem ein chirurgisches Instrument geschaffen wird, das eine koaxial angeordnete, umgebende Struktur oder einen äußeren Überzug aufweist, die bzw. der unabhängig von einem intern angeordneten Ballon oder einer Blase betätigbar ist. Durch Verwendung eines äußeren Überzugs, welcher unabhängig von dem im Allgemeinen umgebenden Ballon ist und welcher durch Betätigen des chirurgischen Instruments radial expandier- und kollabierbar ist, kann die maximale radiale und axiale Ausdehnung des aufgeblasenen Ballons kontrolliert werden. Ferner ermöglicht die Verwendung eines äußeren Überzugs, der in unabhängiger Weise in einer Anzahl vorbestimmter Anordnungen expandierbar ist, den Ballon auf eine Vielzahl verschiedener Größen und Formen zu beschränken. Das chirurgische Instrument der vorliegenden Erfindung ist folglich fähig, sich an eine Vielzahl unterschiedlicher Körperdurchgänge und Größen in seiner Form anzupassen, ohne es dabei mit einem anders bemessenen, chirurgischen Instrument austauschen zu müssen. Das chirurgische Instrument der vorliegenden Erfindung stillt ferner den Bedarf nach einem Instrument, welches ungeachtet der Anwendungsart die Größe und Form des internen Ballons oder Blase zu kontrollieren vermag.
  • Die vorliegende Erfindung befriedigt die Nachfrage nach einem chirurgischen Instrument, welches Kraftschluss in einer Gefäßleitung oder einem anderen Durchgang dadurch ermöglicht, dass ein Ballonkatheter, der einen unabhängigen, äußeren Überzug aufweist, vorgesehen ist. Der Überzug ist bevorzugt mit einer abrasiv wirkenden oder unter Kraftschluss stehenden Außenhaut für den Kontakt mit der Innenwand des Durchgangs versehen. Der äußere Überzug besteht bevorzugt aus gewebtem, maschigen Material, welches man in eine Anzahl vorbestimmter Formen und Größen ausdehnen und schrumpfen lassen kann. Der Ballon kann so aufgeblasen werden, dass er mit dem äußeren Überzug konform ist und kann auf das Innere der vorbestimmten Anordnung des maschigen Überzugs beschränkt werden. Der Flüssigkeitsdruck im Innern des Ballons kann erhöht werden, um den Kraftschluss mit der Wand des Durchgangs zu erhöhen. Zusätzlich kann der maschige Überzug dazu genutzt werden, die Gesamtlänge des aufgeblähten Ballons zu begrenzen.
  • Die vorliegende Erfindung befriedigt ferner den Bedarf nach einem chirurgischen Instrument, das zur Reinigung und zur Beseitigung von Verschlüssen und Gerinnseln aus dem Innern von künstlichen Transplantaten benutzt werden kann, indem ein Ballonkatheter zur Verfügung gestellt wird, der einen unabhängigen maschigen Überzug mit abrasiv wirkender Außenhaut aufweist. Im Sinne dieser Offenbarung sind ein künstliches Transplantat oder ein Beipass als Gefäßleitung anzusehen und sämtliche Beschreibungen in Be zug auf Gefäßleitungen und anderen Körperdurchgängen sollen künstliche Transplantate, Beipässe und ähnliche Durchgänge umfassen.
  • Indem ein Ballonkatheter zur Verfügung gestellt wird, der unter ähnlichen Arbeitsweisen benutzt wird, wie bei den aus dem Stand der Technik bekannten, in der Embolektomie verwendeten Ballonkathetern, kann ein Chirurg den Ballonkatheter der vorliegenden Erfindung effektiv ohne Erfordernis gebrauchen, sich neue oder zusätzliche Vorgehensweisen anzueignen. Der Ballonkatheter der vorliegenden Erfindung umfasst einen äußeren, maschigen Überzug aus einer gewebten Faser, welcher an einem Ende des Katheters – entweder entfernt oder nahe zum Ballon – befestigt ist und eine unregelmäßige Außenhaut hat. Durch Aufblasen des Ballons dehnt sich der maschige, äußere Überzug aus und presst das faserige Maschennetz in das verstopfende Material.
  • Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist im Allgemeinen ein verbesserter Ballonkatheter zur Vergrößerung des Durchflussweges innerhalb einer Gefäßleitung oder anderer Körperdurchgänge. Der verbesserte Ballonkatheter umfasst einen Katheterschlauch, welche eine longitudinale, sich zwischen einem proximalen und distalen Ende erstreckende Achse aufweist. Ein verlängerndes Innenteil kann koaxial innerhalb des Katheterschlauchs angeordnet sein. Das Innenteil ist bevorzugt longitudinal innerhalb des Katheterschlauchs verschiebbar und so gestaltet, dass ein longitudinal verlaufender Durchgang für den Durchfluss einer Flüssigkeit zwischen dem Innenteil und dem Katheterschlauch geschaffen wird.
  • Ein aufblas- und deflatierbarer Ballon ist koaxial um das distale Ende des Innenteils angeordnet. Der Ballon umfasst ein proximales Ballonende, welches an dem distalen Ende des Katheterschlauchs befestigt ist und ein distales Ballonende, das am distalen Ende des Innenteils befestigt ist, um so eine ringförmige Ballonkammer oder Höhle vorzugeben. Die ringförmige Ballonkammer ist strömungstechnisch mit dem longitudinalen Durchgang verbunden. Der Ballon ist bevorzugt ein herkömmlicher Katheterballon, welcher dehnbar ist und Eigenschaften zum Aufblasen und Deflatieren in Reaktion auf eine Flüssigkeit aufweist, die den longitudinalen Durchgang durchströmt hat.
  • Alternativ können die Enden des Ballons nur am Innenteil befestigt sein. Bei dieser Anordnung ist das proximale Ende des Ballons am Innenteil und das distale Ende des Ballons am distalen Ende des Innenteils – entfernt vom proximalen Ballonende – befestigt, um so die ringförmige Ballonkammer vorzugeben. Ein longitudinalen Durchgang erstreckt sich axial durch das Innenteil und ist strömungstechnisch mit einer Öffnung innerhalb der ringförmigen Ballonkammer verbunden. Wie zuvor beschrieben wurde, ist der Ballon bevorzugt ein konventioneller Katheterballon und weist Eigenschaften zum Aufblasen und Deflatieren in Reaktion auf eine Flüssigkeit auf, die den longitudinalen Durchgang im Innenteil durchströmt hat.
  • Ein unabhängiger äußerer Überzug ist mit dem Katheter gekoppelt und umgibt im Wesentlichen den Ballon. Der äußere Überzug umfasst ein proximales Überzugsende, welches mit dem dista len Ende des Katheterschlauchs verbunden ist und ein distales Überzugsende, welches benachbart zum distalen Ende des Innenteils und mit diesem an entfernt vom distalen Ballonende liegender Stelle verbunden ist. Der äußere Überzug ist durch longitudinale Bewegung des Innenteils relativ zum Katheterschlauch radial expandierbar in wenigstens eine vorbestimmte Anordnung und Größe und kollabierbar auf einen minimalen, radialen Durchmesser. Der äußere Überzug besteht bevorzugt aus einem schlauchförmigen Maschennetz aus gewebter oder geflochtener Faser. Der maschige Überzug ist mit einer radial und longitudinal variierenden Beabstandung der Webmaschen ausgestaltet, so dass eine einheitliche Anordnung des radial expandierten Maschennetz ausgebildet wird, wenn das Innenteil relativ zum Außenteil bewegt wird. Der äußere Überzug kann insbesondere mit einem im Radius reduzierten Abschnitt versehen sein, der aus einem enger gewebten Maschennetz hergestellt ist. Beim Expandieren wird der äußere Überzug angrenzend dem im Radius reduzierten Abschnitt „eingeschnürt".
  • Ein Betätigungsmechanismus ist mit dem Katheterschlauch und dem schlauchförmigen Innenteil gekoppelt, so dass sie relativ zueinander bewegt werden können. Eine Betätigung des Betätigungselements bewegt insbesondere das Innenteil in longitudinaler Richtung relativ zum Katheterschlauch, so dass der äußere Überzug radial in seine vorbestimmte Anordnung expandiert wird. Diese Bewegung kann den äußeren Überzug expandieren bis er gegen die Innenwände der Gefäßleitung oder eines anderen Körperdurchgangs presst. Der Betätigungsmechanismus ist bevorzugt mit einer Vielzahl von inkrementellen oder fixen, dazwischen liegenden Positionen ausgestattet, was die Bewegung des äußeren Überzugs zwi schen einer vollständig zusammengezogenen Anordnung und einer vollständig expandierten Anordnung erlaubt. Dies ermöglicht die Öffnung eines Durchflussweges innerhalb einer Gefäßleitung mit Hilfe eines fortlaufenden und inkrementellen Prozesses. Diese Anordnung ermöglicht ferner die Verwendung eines einzelnen Ballonkatheters für eine Vielfalt verschiedener Durchgänge.
  • Unter einem anderen Gesichtspunkt der vorliegenden Erfindung sind das proximale Ende des Ballons mit dem schlauchförmigen Innenteil in der Nähe des proximalen Überzugsende und das distale Ende des Ballons mit dem schlauchförmigen Innenteil an entfernter Stelle zum distalen Überzugsende verbunden. Der äußere Überzug ist nicht unmittelbar mit dem Katheter verbunden, ist jedoch so zentriert über dem Ballon angeordnet, dass beim Aufblasen des Ballons ein Paar ringförmiger Ballonhohlräume (expandierte Ballonabschnitte) auf beiden Seiten des äußeren Überzugs gebildet werden. Der äußere Überzug kann aus fest gewirktem Gewebefasern bestehen, so dass davon der Ballon beim Deflatieren sowie beim Aufblasen pressend zurückgehalten wird. Da die expandierten Ballonabschnitte nicht vom äußeren Überzug zurückgehalten werden, können sie bis zu einem radialen Durchmesser aufgeblasen werden, der wesentlich größer als der des expandierten äußeren Überzugs ist.
  • Ein longitudinaler Durchgang wird durch das schlauchförmige Innenteil hindurch bereitgestellt, und dieser ist strömungstechnisch mit einer an den äußeren Überzug angrenzenden Öffnung verbunden. Dieser Durchgang wird dazu benutzt, eine Flüssigkeit zu dis pensieren, die geeignet ist, eine Auflösung der betroffenen Zellen zwischen den beabstandeten und expandierten Ballonabschnitten zu bewirken. Die Flüssigkeit kann Lysin sein. Alternativ kann über die Öffnung und den Durchgang ein absaugendes Vakuum angelegt werden, um verstopfendes Material oder zuvor applizierte Flüssigkeit zu entfernen.
  • In einer anderen Ausführungsform der vorliegenden Erfindung umfasst ein chirurgisches Instrument zur Reinigung und Beseitigung von Verschlüssen aus einem künstlichen Transplantat ein Katheter, der eine longitudinale, sich zwischen einem proximalen und distalen Ende erstreckende Achse aufweist. Ein aufblasbarer, sich koaxial mit dem Katheter befindlicher Ballon ist an einer zu einem distalen Ende benachbarten Stelle mit dem Katheter gekoppelt. Ein schlauchförmiger Überzug, welcher ein proximales Überzugsende und ein distales Überzugsende hat, umgibt den Ballon. Der Überzug ist mit dem Ballon radial expandier- und kollabierbar und umfasst zur Berührung mit dem Transplantat eine unregelmäßige Außenhaut. Ein Ende des schlauchförmigen Überzugs ist mit dem Katheter verbunden, um seine Trennung vom Ballon zu vermeiden.
  • Der Katheter umfasst ferner einen longitudinalen Durchgang, der eine distale Öffnung zum Durchfluss einer Flüssigkeit in und aus dem Ballon hat. Es ist innerhalb des Katheters zusätzlich ein zweiter, longitudinaler Durchgang vorgesehen, der einen Auslass oder eine Öffnung benachbart zum Ballon umfasst, um einen lysinhaltigen Wirkstoff in die Gefäßleitung zu verabreichen.
  • Eine bevorzugtes Verfahren zur Erweiterung eines Durchflusswegs innerhalb einer Gefäßleitung oder eines anderen Körperdurchgangs weist die Schritte auf, dass ein Ballonkatheter bereitgestellt wird, der einen aufblasbaren Ballon benachbart zu einem distalen Ende und einen radial erweiterbaren und kollabierbaren, äußeren, maschigen Überzug, der den Ballon umgibt, umfasst. Der äußere, maschige Überzug ist mit einer unregelmäßigen Außenhaut zur Berührung der Gefäßleitung bei ihrer radialen Ausdehnung ausgestaltet. Der Ballonkatheter wird dann in die Gefäßleitung eingeführt. Der Ballon wird dann aufgeblasen, so dass der äußere, maschige Überzug die Innenwände der Gefäßleitung berührt. Die Expansion presst den äußeren, maschigen Überzug gegen die Innenwände der Gefäßleitung. Der Ballon wird dann deflatiert und der Ballonkatheter wird aus der Gefäßleitung entfernt.
  • Das Verfahren beinhaltet den Schritt des radialen Expandierens des maschigen Überzugs in eine feststehende Anordnung vor dem Schritt, durch den der Ballon aufgeblasen wird. Auf diese Weise wird der Ballon im aufgeblasenen Zustand auf die feststehende Anordnung des maschigen Überzugs beschränkt. Dadurch werden ein zu starkes Aufblasen des Ballons und ein Zerreißen oder eine anderweitige Beschädigung der Gefäßleitung vermieden. Die feststehende Anordnung kann zusätzlich eine einzigartige Form für die spezielle Anwendung in der Erweiterung von Durchflusspassagen oder alternativ für therapeutische Behandlung aufweisen.
  • Das Verfahren umfasst den Schritt, dass der Ballonkatheter innerhalb der Gefäßleitung oder einem anderen Körperdurchgang bewegt wird. Dieser Schritt kann nach dem Aufblasen des Ballons vorgenommen werden, so dass der maschige Überzug gegen die Innenwände der Gefäßleitung ausgedehnt und dann gedreht oder in longitudinaler Richtung bewegt wird. Bei diesem Schritt wird der äußere, maschige Überzug, der eine unregelmäßige Außenhülle aufweisen kann, gegenüber den Innenwänden der Gefäßleitung bewegt und vergrößert die Durchflusspassage.
  • Diese Erfindung zusammen mit ihren zusätzlichen Merkmalen und Vorteilen, die im obigen Abschnitt lediglich in zusammengefasster Weise dargestellt wurden, wird dem lesenden Fachmann anhand der Beschreibung der bevorzugten Ausführungsformen, welche in der Beschreibung folgt und anhand der darauf Bezug nehmenden, nachfolgenden Figuren verdeutlicht.
  • KURZBESCHREIBUNG DER FIGUREN
  • 1 ist eine schematische Ansicht einer Ausführungsform eines Ballonkatheters, wie er in einer Gefäßleitung angeordnet ist;
  • 2 ist eine schematische Ansicht des Ballonkatheters gemäß 1, der in einer radial expandierten Anordnung gezeigt ist;
  • 3 ist eine axiale Schnittansicht des Ballonkatheters gemäß den 1 und 2 und illustriert diesen in der kollabierten Anordnung;
  • 4 ist eine axiale Schnittansicht des Ballonkatheters gemäß den 1 und 2 und illustriert diesen in der expandierten Anordnung;
  • 5 ist eine 4 ähnelnde, axiale Schnittansicht einer alternativen Ausführungsform des Ballonkatheters;
  • 6 ist eine Seitenansicht einer Ausführungsform des Ballonkatheters gemäß vorliegender Erfindung, die diesen in der kollabierten Anordnung zeigt;
  • 7 ist eine Seitenansicht des in 6 gezeigten Ballonkatheters, die diesen in einer radial expandierten Anordnung zeigt;
  • 8 ist eine Seitenansicht einer weiteren, anderen, alternativen Ausgestaltung eines Ballonkatheters gemäß der vorliegenden Erfindung, die diesen in der kollabierten Anordnung zeigt;
  • 9 ist eine Seitenansicht des in 8 gezeigten Ballonkatheters, die diesen in einer radial expandierten Anordnung darstellt;
  • 10 ist eine Seitenansicht einer anderen, alternativen Ausführungsform des Ballonkatheters gemäß der vorliegenden Erfindung, die diesen in einer expandierten Anordnung zeigt;
  • 11 ist eine Seitenansicht eines weiteren, anderen Ballonkatheters gemäß der vorliegenden Erfindung, die diesen in einer expandierter Anordnung zeigt;
  • 12 ist eine Seitenansicht eines weiteren, anderen Ballonkatheters gemäß der vorliegenden Erfindung, die diesen in der kollabierten Anordnung zeigt, und
  • 13 ist eine Seitenansicht des in 12 gezeigten Ballonkatheters, die diesen in einer expandierten Anordnung darstellt.
  • BESCHREIBUNG DER BEVORZUGTEN AUSFÜHRUNGSFORMEN
  • Im Folgenden wird auf die Figuren Bezug genommen, wobei identische oder korrespondierende Teile mit durchgängig gleichen Bezugszeichen in den einzelnen Ansichten und Ausführungsformen bezeichnet sind. Ein Ballonkatheter gemäß der Lehre der vorliegenden Erfindung ist in den 6 bis 10 dargestellt. Ein chirurgisches Instrument ist in 1 illustriert und mit der Bezugszahl 10 bezeichnet. Das chirurgische Instrument 10 ist wie gezeigt in die Gefäßleitung 2 eines Patienten 4 eingeführt. Die Gefäßleitung 2, die wie gezeigt ein künstliches oder chirurgisches Transplantat 6 umfassen kann, schließt beliebige Gefäßleitungen 2 ein, wie zum Beispiel eine Arterie, Vene oder andere Durchgänge des Körpers. Ein blockierendes Material 8 ist dargestellt, das den Durchfluss oder den Durchgang 11 innerhalb der Gefäßleitung 2 verstopft oder andersartig behindert.
  • Es wird im Folgenden auf die 2 bis 5 Bezug genommen. Das chirurgische Instrument 10 kann einen gestreckten Außenschlauch 12, der ein Katheterschlauch sein kann, umfassen, der eine longitudinale, sich zwischen einem proximalen Ende 14 und einem distalen Ende 16 erstreckende Achse 13 hat. Ein gestrecktes Innenteil 18 kann vorgesehen sein, das sich koaxial innerhalb des Katheterschlauchs 12 erstreckt. Das Innenteil 18 kann mit einem geringfügig kleineren Querschnitt oder Durchmesser als der Katheterschlauch 12 ausgestaltet sein, so dass ein longitudinaler Durchgang 20 in dem Raum zwischen dem Innenteil 18 und dem Katheterschlauch 12 geschaffen wird. Das Innenteil 18 ist bevorzugt relativ zum Katheterschlauch 12 longitudinal verschiebbar. Der Aufbau, die Materialien und die Größenverhältnisse des Katheterschlauchs 12 und des Innenteils 18 sind herkömmlich und können auf dem Fachmann bekannter Weise dem entsprechenden Anwendungsgebiet angepasst werden.
  • Ein Ballon 22 ist koaxial um das Innenteil 18 angeordnet, um so eine ringförmige Ballonkammer 24 vorzugeben. Der Ballon 22 kann aus irgendeiner Art chirurgischem oder sonstigem Ballon bestehen, einschließlich einer Blase oder ähnlichem, aufblasbarem Gerät. Der Ballon 22 ist bevorzugt aus dehnbarem Material, wie einem Elastomermaterial, in einer herkömmlichen und dem Fachmann bekannten Art. Alternativ kann der Ballon 22 aus nicht dehnbarem Material hergestellt sein. Der Ballon 22 dieser Ausgestaltung ist so konstruiert, dass sein äußerer Umfang oder seine äußere Oberfläche sowohl im deflatierten oder entspannten Zustand als auch im aufgeblasenen Zustand ohne Falten ist.
  • Der Ballon 22 kann um das Innenteil 18 mit diesem in vielfältiger Weise verbunden sein. Beispielsweise kann der Ballon 22 ein proximales Ballonende 26 umfassen, welches mit dem distalen Ende 16 des Katheterschlauchs 12 verbunden ist. Diese Verbindung ist bevorzugt eine verleimte oder verschweißte Verbindung, die hermetisch, auf eine dem Fachmann bekannte Weise verschlossen ist. Jedoch kann jede Methode oder Vorrichtung zur strukturellen Befestigung und Abdichtung des Ballons 22 an beziehungsweise gegenüber dem Katheter 12 und dem Innenteil 18 Verwendung finden. In gleicher Konfiguration kann das gegenüberliegende Ende des Ballons oder das distale Ballonende 28, wie die 3 und 4 zeigen, am Innenteil 18 befestigt sein.
  • In einer alternativen Ausgestaltung können beide Enden 26 und 28 des Ballons 22 direkt mit dem Innenteil 18, wie in der 5 gezeigt, verbunden sein. Bei dieser Ausgestaltung ist das Innenteil 18 bevorzugt ein schlauchförmiges Innenteil, das einen intern, longitudinal verlaufenden Durchgang 32 hat, der strömungstechnisch mit der ringförmigen Ballonkammer 24 verbunden ist. Das Innenteil 18 umfasst bevorzugt eine Öffnung oder ein Loch 34, welches strömungstechnisch den longitudinalen Durchgang 32 mit der ringförmigen Ballonkammer 24 verbindet. Auf diese Art und Weise kann eine Flüssigkeit das schlauchförmige Innenteil 18 und die Öffnung 34 passieren, um den Ballon 22 aufzublasen oder alternativ zu deflatieren.
  • Ein äußerer Überzug 36 ist koaxial um den Ballon 22 angeordnet. Der äußere Überzug 36 umfasst ein proximales Überzugsende 38 und ein distales Überzugsende 40. Das proximale Überzugsende 38 ist bevorzugt mit dem distalen Ende 16 des Katheterschlauchs 12 und das distale Überzugsende 40 ist bevorzugt mit dem distalen Ende 30 des Innenteils 18 verbunden. Die äußeren Überzugsenden 38 und 40 können verklebt, verschweißt, geklemmt oder auf andere Weise jeweils sicher mit dem Katheterschlauch 12 und dem Innenteil 18 verbunden sein, um eine strukturell stabile Verbindung zu gewährleisten.
  • Der äußere Überzug 36 kann aus einem Material hergestellt sein, das sowohl expandierbar als auch kollabierbar ist. Der äußere Überzug 36 ist bevorzugt von einer vollständig zusammengezogenen Anordnung (1) zu einer expandierten Anordnung (2) bewegbar. Die Expansion und das Kollabieren des äußeren Überzugs 36 kann durch longitudinale Bewegung des Innenteils 18 relativ zum Katheterschlauch 12 erreicht werden, wie im Folgenden sehr detailliert beschrieben wird.
  • Der äußere Überzug 36 weist bevorzugt ein gewebtes Maschennetz auf, das aus einer Faser 42 oder einer Vielzahl Fasern 42 hergestellt ist. Die Fasern 42 können gekreuzt, helixförmig gewickelt, geflochten und zu Fingern verwebt sein, so dass das Geflecht, wenn es longitudinal bewegt wird, expandier- und kollabierbar ist. Jede einzelne Faser 42 kann so bemessen und im Querschnitt so gestaltet sein, dass sie eine spezifische Funktion oder einen Zweck erfüllt. Beispielsweise kann die Faser 42 einen runden Querschnitt aufweisen, um so eine verhältnismäßig glatte Außenhaut 46 bereitzustellen, oder sie kann einen rechteckigen Querschnitt haben, einschließlich scharfer Kanten, um eine vergleichsweise abrasive oder kraftschließende Außenhaut 46 zu schaffen. Durch Vergrößerung des Durchmessers der Faser 42 kann die Ungleichmäßigkeit des äußeren, maschigen Überzugs 36 verstärkt werden. Folglich ist es möglich, den äußeren, maschigen Überzug 36 so auszugestalten, dass er eine glatte Außenhaut 46 oder eine abrasive oder kraftschließende Außenhaut 46 hat.
  • Das Fasermaterial 42 sollte ausreichend stark sein, um den Ballon 22 innerhalb des äußeren, maschigen Überzug 36 zurückzuhalten. Diese Materialien können Draht, Kunststoff, Monofilamentpolyester oder anderes, dem Fachmann bekanntes Material sein. Kombinationen unterschiedlicher Materialien können auch verwen det werden. Zusätzlich zur Benutzung unterschiedlicher Größen, Typen und Querschnitte der Fasern 42, können unterschiedliche Web- oder Flechtarten Verwendung finden. Folglich kann der äußere, maschige Überzug 36 vorteilhaft so geflochten oder gewebt sein, dass jedes Maschennetz auf einen minimalen, radialen Durchmesser kollabiert und zur Berührung mit der Gefäßleitung 2 expandiert werden kann. Der äußere, maschige Überzug 36 kann ferner eine definierte Grenze bezüglich der Expansion haben, so dass der Ballon 22 von einer zusätzlichen Erweiterung, radial oder axial, abgehalten wird, unabhängig davon, wie hoch der angelegte Aufblasdruck ist.
  • Der äußere Überzug 36, der ein maschiges, schlauchartiges Material mit einer Vielzahl von Maschen oder Öffnungen aufweist, hat einen vorbestimmten, maximalen, radialen Durchmesser oder Ausdehnungsbereich, welcher die radiale Ausdehnung des Ballons 22 beschränkt. Zusätzlich kann der äußere Überzug 36 eine vorbestimmte, maximale, axiale Ausdehnung oder Länge aufweisen, die die axiale Expansion des Ballons 22 beschränkt. Der äußere Überzug 36 weist bevorzugt ein Stück geflochtenes, schlauchförmiges Gewebe auf, um einen maschigen Überzug mit einer Vielzahl von Öffnungen zu bilden. Jede der Öffnungen kann einzeln expandierund kollabierbar sein, um die Expansion und das Kollabieren sowie die Form des äußeren, maschigen Überzugs 36 zu erleichtern. Dieser äußere, maschige Überzug 36 kann aus Fasern, die aus Kunststoff, Metall oder Verbundwerkstoffen bestehen, hergestellt sein und eine unregelmäßige Oberfläche oder gar eine, wie oben beschrieben wurde, abrasive Oberfläche ausbilden.
  • Wird das Innenteil 18 longitudinal oder axial, relativ zum Katheterschlauch bewegt, bewegt sich gezwungenermaßen auch der äußere Überzug 36. Beispielsweise verursacht eine Bewegung des Innenteils 18 in distaler Richtung relativ zum Katheterschlauch 12 eine lineare Dehnung oder Verlängerung des äußeren Überzugs 36 sowie ein radiales Kollabieren oder eine andersartige Durchmesserreduktion des äußeren Überzugs 36. Die maximale, distale Verschiebung des Innenteils 18 gegenüber dem Katheterschlauch 12 ist durch die Länge des maximal gedehnten, äußeren Überzugs 36 begrenzt. Demgegenüber verkleinert eine longitudinale Bewegung in proximaler Richtung des Innenteils 18 die Distanz zwischen den distalen Enden 30 und 16 der koaxial angeordneten Schläuche 18 bzw. 12, was in einem radial nach Außen gerichteten Ausstülpen des äußeren Überzugs resultiert. Das radial auswärts gerichtete Ausstülpen des äußeren Überzugs 36 ist bevorzugt so ausreichend, dass der äußere Überzug 36 die Innenwände der Gefäßleitung 2 berührt.
  • Ein Betätigungsmechanismus (welcher nicht dargestellt ist) kann mit beiden, also dem Katheterschlauch 12 und dem Innenteil 18 verbunden sein, um deren relative Bewegung zueinander zu erleichtern. Dieser Betätigungsmechanismus kann irgendeine dem Fachmann bekannte Vorrichtung und ein Verfahren umfassen, bei dem ein erster Schaft gegenüber einem zweiten Schaft bewegt wird oder wobei auf andere Weise das chirurgische Gerät 10 betätigt wird.
  • Wird das Innenteil 18 in proximaler Richtung entlang der Longitudinalachse 13 relativ zum Katheterschlauch 12 bewegt, wird der äußere, maschige Überzug 36 radial in eine vorbestimmte, in 2 gezeigte Anordnung 44 ausgedehnt. Diese vorbestimmte Anordnung 44 kann ausnahmslos dazu genutzt werden, den maximalen, radialen Durchmesser des aufgeblasenen Ballons 22 zu begrenzen, um ein Zerreißen oder eine sonstige Beschädigung der Gefäßleitung 2 zu verhindern. In einer bevorzugten Ausgestaltung ist das chirurgische Gerät 10, welches ein Ballonkatheter sein kann, so konfiguriert, dass das Innenteil 18 über eine Vielzahl von longitudinalen Positionen relativ zum Katheterschlauch 12 verschiebbar ist. Jede dieser Positionen ist bevorzugt so vorbestimmt, dass der äußere, maschige Überzug 36 von einer ganz kollabierten Position (1) in eine Vielzahl vorbestimmte Anordnungen, wie die vorbestimmte Anordnung 44, radial expandiert wird. Eine Arretierung, Verzahnung oder anderes Mittel zur temporären Fixierung desninenteils 18 in jeder der vorbestimmten Anordnungen (oder in der vorbestimmten Anordnung 44) relativ zum Katheterschlauch 12 kann vorgesehen sein. Diese Arretierungen sind bevorzugt am Betätigungsmechanismus vorgesehen und sind ausreichend stabil ausgelegt, um weitere Expansion des äußeren Überzugs 36 einzudämmen, wenn der Ballon 22 aufgeblasen wird. Jede der vorbestimmten Anordnungen 44 kann für eine spezielle Gefäßleitung 2 geeignet sein oder alternativ für eine inkrementelle Vergrößerung des Durchflusswegs 11.
  • Es wird im Folgenden auf die 6 bis 10 Bezug genommen und eine Ausgestaltung des Ballonkatheters 50 gemäß der Lehre der vorliegenden Erfindung beschrieben. Ähnlich der zu vor beschriebenen Ausgestaltung weist der Ballonkatheter 50 einen gestreckten Katheterschlauch 52 auf, der eine sich zwischen einem proximalen Ende 54 und einem distalen Ende 56 erstreckende longitudinale Achse 53 hat. Ein gestrecktes, schlauchförmiges Innenteil 58 kann vorgesehen sein, dass sich koaxial angeordnet innerhalb des Katheterschlauchs 52 erstreckt und in longitudinaler Richtung gegenüber dem Katheterschlauch 52 verschiebbar ist. Das schlauchförmige Innenteil 58 ist so bemessen und angeordnet, dass ein longitudinal verlaufender Durchgang 60 zwischen dem schlauchförmigen Innenteil 58 und dem Katheterschlauch 52 ausgebildet wird. Der Durchgang 60 ist für den dadurch erfolgenden Durchfluss von Flüssigkeiten ausreichend groß dimensioniert.
  • Ein Ballon 62 ist koaxial wie in der zuvor beschriebenen Ausführungsform um das schlauchförmige Innenteil 58 angeordnet. Der Ballon 62 umfasst insbesondere ein proximales Ballonende 64, das mit dem schlauchförmigen Innenteil 58 verbunden ist und ein distales Ballonende 66, das ebenfalls mit dem schlauchförmigen Innenteil 58 verbunden ist, jedoch an entferneter Stelle zum proximalen Ballonende 64. Eine Vielzahl von Ballons 62 kann ebenfalls Verwendung finden. In dieser Anordnung ist jeder der Ballons 62 mit Zwischenraum longitudinal entlang des schlauchförmigen Innenteils 58 angeordnet. Ein zweiter longitudinaler Durchgang 70 kann durch das schlauchförmige Innenteil 58 vorgesehen und mit jedem der Ballons 62 strömungstechnisch verbunden sein. Dieser zweite longitudinale Durchgang 70 kann dazu verwendet werden, eine Flüssigkeit durchzulassen, um jeden dieser Ballons 62 in Reaktion auf den Durchfluss der Flüssigkeit aufblasen und deflatieren zu lassen. Jeder der Ballons 62 kann geklebt, geschweißt oder auf andere Art und Weise mit dem schlauchförmigen Innenteil 58 verbunden sein, um eine ringförmige, zum Aufblasen und Deflatieren geeignete Ballonkammer auszubilden. Jeder Ballon 62 ist bevorzugt ausdehnbar und, wie zuvor beschrieben, aus Elastomermaterial hergestellt. Alternativ kann nicht ausdehnbares Material Verwendung finden.
  • Ein äußerer Überzug 72, geeignet die Ausdehnung und Form des aufgeblasenen Ballons 62 zu beschränken, weist ein proximales Überzugsende 74 und ein distales Überzugsende 76 auf. Das proximale Überzugsende 74 kann mit dem distalen Ende 56 des Katheterschlauchs 52 und das distale Überzugsende 76 kann mit dem schlauchförmigen Innenteil 58 verbunden sein. Diese Verbindung kann ähnlich denen sein, die bezüglich der vorhergehenden Ausführungsform beschriebenen wurden. Der äußere, maschige Überzug 72 umgibt bevorzugt den Ballon 62 und ist radial durch longitudinales, relatives Verschieben von schlauchförmigem Innenteil 58 beziehunsweise Katheterschlauch 52 ausdehnbar, wie ebenfalls bezüglich der vorhergehenden Ausführungsform beschrieben wurde. Alternativ kann der äußere, maschige Überzug 72 auch nur einen zentralen Abschnitt (im Radius reduzierten Abschnitt 78) umgeben, um so eine Vielzahl Ballons 62 (11) vorzugeben.
  • Der äußere, maschige Überzug 72 kann einen im Radius reduzierten Abschnitt 78 aufweisen, der seine radiale Ausdehnung beschränkt. Der äußere Überzug 72 kann vorteilhaft mit einer (6 und 7) oder einer Vielzahl von im Radius reduzierten Abschnitten 78 (8 bis 10) versehen sein. Der im Radius reduzierte Abschnitt 78 beschränkt die mögliche Ausdehnung des äuße ren, maschigen Überzugs 72, und schafft so eine Vielzahl von Ringkammern 80 auf beiden Seiten des im Radius reduzierten Abschnitts 78. Der äußere, maschige Überzug 72, der die Ringkammer 80 vorgibt, kann so gestaltet sein, dass dieser zu einer Vielzahl von vorbestimmten Anordnungen 82, wie zuvor beschrieben wurde, expandiert werden kann. Der äußere, maschige Überzug 72 ist bevorzugt demjenigen ähnlich, der bezüglich der vorhergehenden Ausführungsform beschrieben wurde.
  • In einer bevorzugten Ausführungsform wird der reduzierte Radius 78 durch einen Abschnitt des äußeren, maschigen Überzugs ausgebildet, der engmaschiger ausgebildet ist. Diese Engmaschigkeit, die ein dichteres Weben oder zusätzlich verwebte Fasern umfassen kann, beschränkt im Bereich des im Radius reduzierten Abschnitts 78 die Expansion des Maschennetztes. Alternativ kann der im Radius reduzierte Abschnitt 78 einen zweiten, maschigen Überzug oder eine andere Art von umgebender Struktur aufweisen, die einen Abschnitt des äußeren, maschigen Teils 72 umgibt. Folglich kann der im Radius reduzierte Abschnitt 78 ein Kunststoff- oder Metallband umfassen, das den äußeren, maschigen Überzug 72 umgibt.
  • Wird das schlauchförmige Innenteil 58 in proximaler Richtung relativ zum Katheterschlauch 52 bewegt, wird der äußere, maschige Überzug 72 radial nach Außen ausgedehnt, wie zuvor beschrieben wurde. Der äußere, maschige Überzug 72 kann ein speziell ausgestaltetes Gewebe oder Geflecht aufweisen, so dass, wenn es ausgedehnt wird, dieses eine vorbestimmte Anordnung 82 ein nimmt. In ähnlicher Weise kann eine inkrementelle Bewegung des schlauchförmigen Innenteils 58 in longitudinaler Richtung relativ zum Katheterschlauch 52 und zwischen einer Vielzahl vorbestimmter Anordnungen Anwendung finden, damit der äußere, maschige Überzug 72 in seiner Form eine Mehrzahl vorbestimmter Anordnungen 82 einnimmt. Eine Arretierung oder Verzahnung kann bei jeder vorbestimmten Position vorgesehen sein, um das schlauchförmige Innenteil 58 zeitweise gegenüber dem Katheterschlauch 52 zu sichern.
  • Wie in den 7, 9 und 10 gezeigt, gibt jede der vorbestimmten Anordnungen 82 bevorzugt eine einzigartige Form vor. Diese einzigartigen Formen 80 können vorteilhaft eine kugelförmige Form 84, eine kegelförmige Form 86 so wie jede andere Form, zu der der äußere, maschige Überzug 72 sich ausdehnen kann, umfassen. Der Ballon 62 kann so aufgeblasen werden, dass er bezüglich der Form mit dem expandierten, äußeren, maschigen Überzug 72 übereinstimmt. Ein dehnbarer Ballon 62 ist aufgrund seiner besseren Anpassungsfähigkeit zu bevorzugen. Der Ballon 62 kann auch aufgeblasen werden, um die Expansion des äußeren, maschigen Überzugs 72 in die vorbestimmte Anordnung 82 zu unterstützen. Der äußere, maschige Überzug 72 hält jedoch, wenn er einmal ganz in die vorbestimmte Anordnung 82 expandiert ist, die weitere radiale und/oder axiale Ausdehnung des Ballons 62 zurück. Dadurch wird die Gefäßleitung 2 vor Zerreißen oder andersartiger Beschädigung durch den Ballon 62 in vorteilhafter Weise bewahrt.
  • Anhand der 11 wird im Folgenden eine andere, alternative Ausführungsform eines Ballonkatheters 90 beschrieben. Der Ballonkatheter 90 ist in dieser Ausgestaltung ähnlich den vorherigen Ausführungsformen und wird daher im Allgemeinen nur hinsichtlich dessen beschrieben, was notwendig zur Verdeutlichung ihrer Unterschiede ist.
  • Der Ballonkatheter 90 umfasst zwei primäre Erweiterungen 92, die mit Zwischenabstand angeordnet sein können. Diese Erweiterungen 92 weisen bevorzugt einen oder eine Vielzahl von Ballonkathetern 93 auf, welche denen ähnlich sind, die zuvor beschrieben wurden. Eine umgebende Struktur oder ein äußerer, maschiger Überzug 94 kann zwischen den primären Erweiterungen 92, wie in 11 gezeigt ist, angeordnet sein. In dieser Anordnung kann der äußere, maschige Überzug 94 aus einem steifen Maschennetz oder alternativ aus einem vergleichsweise nicht dehnbaren Maschennetz bestehen. Alternativ kann der äußere, maschige Überzug 94 über beiden primären Erweiterungen 92 angeordnet sein, wie es am deutlichsten in 10 dargestellt ist, und kann expandierbare, äußere Abschnitte aufweisen. Jede der primären Erweiterungen 92 ist aufgrund der Verwendung einer Flüssigkeit, die den longitudinalen Durchgang 96 innerhalb des Ballonkatheters 90 passiert, aufblasbar und deflatierbar.
  • Ein zweiter longitudinaler Durchgang 98 innerhalb des Ballonkatheters 90 stellt eine Leitung zum Dispensieren einer Flüssigkeit 99 oder alternativ zum Anlegen einer Vakuums 99 durch die äußere maschige Struktur 94 bereit. Die Flüssigkeit 99 oder das Vakuum 99 wird bevorzugt zwischen den mit Abstand angeordneten, primären Erweiterungen 92 appliziert. In einer bevorzugten Ausführungsform kann die Flüssigkeit 99 einen lysinhaltigen Wirkstoff umfassen, der dazu verwendet wird, verstopfend wirkendes Material 8 aus der Gefäßleitung 2 zu beseitigen. Alternativ kann die Flüssigkeit 99 einen dem Fachmann bekannten, therapeutischen Wirkstoff umfassen. Ein Absaugen oder ein Vakuum 99 kann im Bereich zwischen den primären Erweiterungen 92 vorgesehen sein, um das Anhaften von irgendwelchem, verstopfend wirkendem Material 8 am zugehörigen, äußeren, maschigen Überzug 94 zu fördern oder um die Beseitigung von sonstigem Material zwischen den primären Erweiterungen 92 zu erleichtern.
  • Mit Bezug auf die 1, 2, 12 und 13 wird im Folgenden ein Ballonkatheter beschrieben. Diese Ausführungsform eines Ballonkatheters 100 kann vorteilhaft zur Reinigung und Beseitigung von Versclüssen eines bzw. aus einem chirurgischen Transplantat 6, künstlichen Gefäßtransplantat, Beipass oder ähnlichem chirurgischen Durchgang verwendet werden, wie in den 1 und 2 am deutlichsten gezeigt ist. Der Ballonkatheter 100 ist bezüglich seiner Anordnung insbesondere zur Entfernung von Thrombosen oder Gerinnseln aus dem Innern von chirurgischen Transplantaten 6 in vorteilhafter Weise geeignet. Der Ballonkatheter 100, der ein herkömmlicher Ballonkatheter mit einem herkömmlichen Ballon 104 sein kann, umfasst ebenfalls einen erweiterbaren und kollabierbaren, äußeren, schlauchförmigen Überzug 106. Dieser äußere Überzug 106, der ähnlich dem äußeren Überzug 36 aus einer der zuvor beschriebenen Ausführungsformen sein kann, umfasst ein proximales Überzugsende 108 und ein distales Überzugsende 110 und um gibt den Ballon 104. Der äußere Überzug 106 ist zusammen mit dem Aufblasen und Deflatieren des Ballons 104 des Ballonkatheters 100 radial erweiterbar und kollabierbar.
  • Der äußere Überzug 106 kann entweder an seinem proximalen Überzugsende 108 oder an seinem distalen Überzugsende 110 mit dem Ballonkatheter 100 gekoppelt sein. In dieser Anordnung ist es einem Ende 108, 110 des äußeren Überzugs 106 möglich, frei entlang des Ballonkatheters 100 und dem Ballon zu gleiten. Folglich kann die Expansion des Ballons 104 die longitudinale Ausdehnung des äußeren Überzugs 106 verkürzen, wohingegen Deflation des Ballons 104 den Überzug 106 verlängern kann. Der äußere Überzug 106 kann mit dem Ballon 104 verbunden sein, um sicherzustellen, dass der äußere Überzug kollabiert, wenn der Ballon 104 deflatiert wird. Bei Verbindung zum Ballon 104 wird diese Verbindung durch eine im Radius verringerten Abschnitt oder eingeschnürten Bereich am Ende 108, 110 des äußeren Überzugs 106, welches nicht am Ballonkatheter 100 befestigt ist, erreicht.
  • Bei dieser Anordnung kann der äußere Überzug 106 zusammen mit dem aufgeblasenen Ballon 104 zu fast jeder radialen Dimensionionierung, zu welcher der Ballon 104 fähig ist, erweitert werden. Der äußere Überzug 106 kann jedoch so mit ausreichender Steifigkeit versehen sein oder wie zuvor beschrieben, ein ausreichend festes Maschennetz aufweisen, dass die Expansion des Ballons 104 radial oder axial beschränkt ist.
  • Der äußere Überzug 106 kann vorteilhaft mit einer ungleichmäßigen Außenhaut 112 versehen sein. Da ein chirurgisches Transplantat 6 widerstandsfähiger als eine natürliche Gefäßleitung 2 ist und dadurch intensiver gescheuert werden kann, kann die unregelmäßig gestaltete Außenhaut wesentlich stärker abrasiv wirkend gestaltet sein, als die zuvor beschriebenen. Bei dieser Anordnung kann der äußere Überzug 106 aus einer Vielzahl von Fasern 114 bestehen, die, wie bei den vorhergehenden Ausführungsformen beschrieben wurde, zu einem Maschennetz verwebt oder geflochten sind. In ähnlicher Weise können die Fasern 114 entsprechend bemessen, geformt und orientiert sein, um die Unregelmäßigkeit und die abrasive Wirkung der Außenhaut 112 anzupassen. In alternativer Weise, kann der äußere Überzug 106 aus beliebigem, erweiterbarem Überzug, der eine unregelmäßig geformte Außenhaut aufweist, bestehen.
  • Wird der Ballon 104 aufgeblasen, expandiert der äußere Überzug 106 mit dem aufblähenden Ballon radial nach außen, bis die Außenhaut 112, die ein gewebtes oder geflochtenes Maschennetz sein kann und eine irregulär geformte Außenhaut darstellt, durch die Innenwände einer Gefäßleitung 2 oder eines chirurgischen Transplantats 6 aufgehalten wird. Bei einer angrenzenden Thrombose oder einem anderen angrenzenden Verschluss, wird die irregulär geformte Außenhaut 112 des äußeren Überzugs 106 in den Verschluss gedrückt. Eine Flüssigkeit, beispielsweise ein lysinhaltiger Wirkstoff, kann innerhalb des chirurgischen Transplantats 6, angrenzend an den äußeren Überzug 106 dispensiert werden, oder es kann ein Vakuum angelegt werden. Der Ballonkatheter kann dann bewegt oder gedreht werden, um den Verschluss aufzulösen und den Durchfluss zu öffnen. Der Ballon 104 wird dann deflatiert, so dass der äußere Überzug 106 kollabiert und der Ballonkatheter 100 wird aus dem Transplantat 6 entfernt.
  • Mit Bezug auf die 1 bis 11 wird im Folgenden ein Verfahren zur Verwendung eines Ballonkatheters 10 beschrieben. Das Verfahren, welches den Durchfluss 11 innerhalb der Gefäßleitung 2 vergrößert, umfasst den Schritt, dass ein Katheter, wie der zuvor beschriebene Ballonkatheter 10, bereitgestellt wird. Der bereitgestellte Ballonkatheter 10 umfasst einen radial expandierbaren und kollabierbaren, äußeren, maschigen Überzug 36, welcher den Ballon 22 umgibt. Der äußere, maschige Überzug 36 ist unabhängig und relativ zum Ballon 22 expandier- und kollabierbar, um die Gefäßleitung 2 zu berühren, wenn der Überzug 36 erweitert wird. Der Ballonkatheter 10 wird dann in die Gefäßleitung 2 angrenzend an das verstopfende Material 8 eingeführt. Der äußere, maschige Überzug 36 kann dann radial in die vorbestimmte Anordnung 44 expandiert werden.
  • Der Schritt des radial Expandierens und des Einnehmens einer vorbestimmten Anordnung 44 durch den maschigen, äußeren Überzug 36 kann durch longitudinale Bewegung des Innenteils 18 gegenüber dem Katheterschlauch 12 in proximaler Richtung erreicht werden. Die vorbestimmte Anordnung 44 kann eine vorbestimmte Form wie diejenige, die zuvor beschrieben wurde, umfassen. Nachdem der äußere, maschige Überzug 36 in die vorbestimmte Anordnung 44 expandiert ist, kann der Ballon 22 aufgeblasen werden, dass der äußere, maschige Überzug 36 so ausrei chend radial ausgedehnt wird, dass er die Innenwände einer Gefäßleitung 2 berührt. Der äußere, maschige Überzug 36 verhindert, dass sich der Ballon 22 radial über die vorbestimmte Anordnung 44 hinaus ausdehnt.
  • Der Ballonkatheter 10 kann dann innerhalb der Gefäßleitung 2 bewegt werden, um den Durchfluss 11 zu öffnen. Diese Bewegung kann longitudinales Gleiten des expandierten Überzugs 36 gegenüber der Gefäßleitung 2 oder alternativ Rotieren des äußeren Überzugs 36 umfassen. Eine Flüssigkeit 99 kann der Gefäßleitung 2 an einer Stelle, die an den äußeren, maschigen Überzug 36 angrenzt, eingeflößt werden oder auf andere Art dispensiert werden. Diese Flüssigkeit 99 weist bevorzugt einen zellauflösenden oder Lösungsmittelwirkstoff auf, beispielsweise und wie zuvor beschrieben wurde Lysin, aber sie kann auch andere Arten von Behandlungsflüssigkeiten enthalten. Alternativ oder im Zusammenwirken mit der dispensierten Flüssigkeit 99 kann ein Vakuum oder Unterdruck angrenzend an den äußeren, maschigen Überzug 36 angelegt werden.
  • Nach der Erweiterung des Durchflusses 11 oder andersartigen Beseitigung von irgendwelchem, verstopfend wirkendem Material 8 aus dem Innern der Gefäßleitung 2, kann der Ballon 22 deflatiert werden. Sobald der Ballon 22 deflatiert wird, kann der äußere, maschige Überzug 36 zusammengezogen werden und der Ballonkatheter 10 aus der Gefäßleitung 2 entfernt werden.
  • Es wird deutlich gemacht, dass verschiedene Modifikationen an den verschiedenen Ausgestaltungen der vorliegenden und hiermit offenbarten Erfindung vorgenommen werden können, ohne dass dadurch deren Sinn und Schutzbereich verlassen wird. Beispielsweise sind abweichende Größen des Ballonkatheters und des äußeren, maschigen Überzugs sowie abweichende Arten des Konstruktionsmaterials ebenfalls unter Schutz gestellt. Dies betrifft ferner weitere Modifikationen in der Anordnung der Teile und ihrem Zusammenwirken. Folglich ist die vorhergehende Beschreibung nicht dahingehend zu interpretieren, dass sie die Erfindung einschränkt, sondern dass sie vielmehr ihre bevorzugten Ausführungsformen veranschaulicht. Dem Fachmann obliegt es, weitere Modifikationen der vorliegenden Erfindung innerhalb des durch die nachfolgenden Ansprüche definierten Schutzbereichs vorzusehen.

Claims (15)

  1. Ballonkatheter zum Vergrößern eines Durchflusses innerhalb einer Gefäßleitung, wobei der Ballonkatheter einen Katheterschlauch (52) mit einer sich zwischen einem proximalen Ende (54) und einem distalen Ende (56) erstreckenden Längsachse (53), ein sich koaxial innerhalb des Katheterschlauchs (52) erstreckendes Innenteil (58), wobei das Innenteil (58) innerhalb des Katheterschlauchs (52) longitudinal verschiebbar und so ausgestaltet ist, dass zwischen dem Innenteil (58) und dem Katheterschlauch (52) einen longitudinaler Durchlass (60) zum Durchlass eines Fluids geschaffen ist, einen koaxial um das Innenteil (52) angeordneten Ballon (62), wobei der Ballon (62) über ein mit dem distalen Ende des Katheterschlauchs verbundenes proximales Ballonende (64) und über ein mit dem Innenteil verbundenes distales Ballonende verfügt, um eine ringförmige Ballonkammer zu bilden, die zum Aufblasen und zur Deflation als Reaktion auf ein Fluid eingerichtet ist, und einen den Ballon (62) umgebenden äußeren Überzug (72) aufweist, wobei der Überzug (72) über ein mit dem distalen Ende (56) verbundenes proximales Überzugsende (74) und über ein mit dem distalen Ende (76) des Innenteils (58) verbundenes distales Überzugsende (76) verfügt, so dass der äußeren Überzug (72) unabhängig von dem Ballon (62) durch Bewegung des Innenteils in Bezug auf den Katheterschlauch radial expandierbar und kollabierbar ist, dadurch gekennzeichnet, dass der äußere Überzug (72) bis zu einer vorbestimmten Maximalanordnung expandierbar ist und dass er eine Anzahl von longitudinal beabstandeten Ringkammern (80) aufweist, wobei der Ballon (62) bei Aufblasen auf die vorbestimmte Anordnung des äußeren Überzugs (72) begrenzt ist.
  2. Ballon nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Ballon (62) ausdehnbar ist.
  3. Ballonkatheter nach Anspruch 1 oder Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Innenteil (58) innerhalb des Katheterschlauchs (52) derart longitudinal bewegbar ist, dass bei Aufblasen der äußere Überzug (72) durch den Ballon (62) in eine vorbestimmte Anordnung radial expandierbar ist.
  4. Ballonkatheter nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die vorbestimmte Anordnung des äußeren Überzugs (72) eine von einer Vielzahl von vorbestimmten Anordnungen ist, von denen jede einer Stellung einer Vielzahl von vorbestimmten Stellungen des Innenteils (58) in Bezug auf den Katheterschlauch (52) zugeordnet ist.
  5. Ballonkatheter nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass jede der vorbestimmten Anordnungen einer Form aus einer Vielzahl von verschiedenen Formen zugeordnet ist.
  6. Ballonkatheter nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Anzahl der voneinander beabstandeten Ringkammern (80) zwei umfasst.
  7. Ballonkatheter nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der äußere Überzug (72) zwischen den voneinander beabstandeten Ringabschnitten einen kleineren Radiusbereich (78) aufweist.
  8. Ballonkatheter nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Innenteil (58) einen axialen Durchflussbereich zum Durchlass eines zweiten Fluids aufweist.
  9. Ballonkatheter nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der äußere Überzug ein rohrartiges gewebtes Geflecht aufweist.
  10. Ballonkatheter nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass das Geflecht eine Anzahl von miteinander gekreuzten Strängen aufweist.
  11. Ballonkatheter nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Ballon (62) nicht ausdehnbar ist.
  12. Ballonkatheter nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Katheter weiterhin an dem distalen Ende eine Öffnung aufweist und dass die Öffnung mit dem Ballon (62) zum Durchlass eines Fluids durch den Katheter zum Aufblasen und zum Deflatieren des Ballons (62) in einer fluidmechanischen Verbindung steht.
  13. Ballonkatheter nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass der Katheter weiterhin einen zweiten longitudinalen Durchlassbereich zum Durchlass eines zweiten Fluids durch den Katheter aufweist, wobei der zweite longitudinale Durchlassbereich zur Abgabe des zweiten Fluids außerhalb des Ballons (62) mit einer zweiten Öffnung in fluidmechanischer Verbindung ist.
  14. Ballonkatheter nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass das Fluid eine Antikörpersubstanz ist.
  15. Ballonkatheter nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass der Katheter zur Applikation eines verringerten Druckes benachbart der Außenseite des Ballons (62) weiterhin einen mit einer dritten Öffnung in fluidmechanischer Verbindung stehenden dritten longitudinalen Durchlassbereich aufweist.
DE1998619489 1997-05-07 1998-04-22 Ballonkathetergerät Expired - Lifetime DE69819489T2 (de)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
US08/852,277 US5868708A (en) 1997-05-07 1997-05-07 Balloon catheter apparatus and method
US852277 1997-05-07
PCT/US1998/007772 WO1998050101A1 (en) 1997-05-07 1998-04-22 Balloon catheter apparatus and method

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE69819489D1 DE69819489D1 (de) 2003-12-11
DE69819489T2 true DE69819489T2 (de) 2004-09-02

Family

ID=25312919

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1998619489 Expired - Lifetime DE69819489T2 (de) 1997-05-07 1998-04-22 Ballonkathetergerät

Country Status (5)

Country Link
US (1) US5868708A (de)
EP (1) EP0981387B1 (de)
JP (1) JP2001523142A (de)
DE (1) DE69819489T2 (de)
WO (1) WO1998050101A1 (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102013104789A1 (de) * 2013-05-08 2014-11-13 Karl Storz Gmbh & Co. Kg Dilatationsvorrichtung und ausdehnbarer Überzug für ein Dilatationsinstrument

Families Citing this family (276)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US20100114087A1 (en) * 1998-02-19 2010-05-06 Edwards Stuart D Methods and devices for treating urinary incontinence
US5868704A (en) * 1995-09-18 1999-02-09 W. L. Gore & Associates, Inc. Balloon catheter device
US20060271091A1 (en) * 1995-09-18 2006-11-30 Campbell Carey V Balloon catheter device
US20020058882A1 (en) * 1998-06-22 2002-05-16 Artemis Medical, Incorporated Biopsy localization method and device
EP1011532B1 (de) 1997-04-23 2014-05-07 Ethicon Endo-Surgery, Inc. Abzweigender stent und distales schutzsystem
US6626861B1 (en) * 1998-04-22 2003-09-30 Applied Medical Resources Balloon catheter apparatus and method
US9023031B2 (en) * 1997-08-13 2015-05-05 Verathon Inc. Noninvasive devices, methods, and systems for modifying tissues
US6340356B1 (en) * 1997-09-23 2002-01-22 NAVIA JOSé ANTONIO Intraluminal catheter with expandable tubular open-walled element
DE69837611T2 (de) * 1997-10-01 2007-12-27 Boston Scientific Ltd., St. Michael Dilatationssysteme
US9498604B2 (en) 1997-11-12 2016-11-22 Genesis Technologies Llc Medical device and method
US20040260333A1 (en) * 1997-11-12 2004-12-23 Dubrul William R. Medical device and method
US20100030256A1 (en) 1997-11-12 2010-02-04 Genesis Technologies Llc Medical Devices and Methods
US20040199202A1 (en) * 1997-11-12 2004-10-07 Genesis Technologies Llc Biological passageway occlusion removal
US20160022293A1 (en) * 2004-04-15 2016-01-28 Genesis Technologies Llc Medical device and method
US6159178A (en) * 1998-01-23 2000-12-12 Heartport, Inc. Methods and devices for occluding the ascending aorta and maintaining circulation of oxygenated blood in the patient when the patient's heart is arrested
US20040167567A1 (en) * 2001-03-23 2004-08-26 Cano Gerald G. Method and apparatus for capturing objects beyond an operative site in medical procedures
DE69941894D1 (de) 1998-02-10 2010-02-25 Artemis Medical Inc Okklusions-, verankerungs-, span- oder stromsteuergerät
EP1054634A4 (de) 1998-02-10 2006-03-29 Artemis Medical Inc Einschlussvorrichtung- und verfahren
US6602265B2 (en) * 1998-02-10 2003-08-05 Artemis Medical, Inc. Tissue separation medical device and method
US6530923B1 (en) * 1998-02-10 2003-03-11 Artemis Medical, Inc. Tissue removal methods and apparatus
US20050203564A1 (en) * 1998-07-23 2005-09-15 Nobles Anthony A. Blood vessel occlusion device
US6248121B1 (en) * 1998-02-18 2001-06-19 Cardio Medical Solutions, Inc. Blood vessel occlusion device
US6096054A (en) * 1998-03-05 2000-08-01 Scimed Life Systems, Inc. Expandable atherectomy burr and method of ablating an occlusion from a patient's blood vessel
JP2002507930A (ja) * 1998-04-27 2002-03-12 ドゥブルル,ウィリアム,アール 疾患抑制剤を備えた拡張式支持装置とその使用方法
US20100036481A1 (en) * 1998-04-27 2010-02-11 Artemis Medical, Inc. Cardiovascular Devices and Methods
US6450989B2 (en) 1998-04-27 2002-09-17 Artemis Medical, Inc. Dilating and support apparatus with disease inhibitors and methods for use
US6270464B1 (en) * 1998-06-22 2001-08-07 Artemis Medical, Inc. Biopsy localization method and device
US6461327B1 (en) * 1998-08-07 2002-10-08 Embol-X, Inc. Atrial isolator and method of use
US6726691B2 (en) * 1998-08-14 2004-04-27 Kyphon Inc. Methods for treating fractured and/or diseased bone
US7044134B2 (en) * 1999-11-08 2006-05-16 Ev3 Sunnyvale, Inc Method of implanting a device in the left atrial appendage
US6994092B2 (en) * 1999-11-08 2006-02-07 Ev3 Sunnyvale, Inc. Device for containing embolic material in the LAA having a plurality of tissue retention structures
US7128073B1 (en) 1998-11-06 2006-10-31 Ev3 Endovascular, Inc. Method and device for left atrial appendage occlusion
US6234995B1 (en) * 1998-11-12 2001-05-22 Advanced Interventional Technologies, Inc. Apparatus and method for selectively isolating a proximal anastomosis site from blood in an aorta
US6022359A (en) * 1999-01-13 2000-02-08 Frantzen; John J. Stent delivery system featuring a flexible balloon
US20060155303A1 (en) * 2002-04-09 2006-07-13 Andras Konya Occlusion method and apparatus
US6368338B1 (en) 1999-03-05 2002-04-09 Board Of Regents, The University Of Texas Occlusion method and apparatus
US6146396A (en) * 1999-03-05 2000-11-14 Board Of Regents, The University Of Texas System Declotting method and apparatus
US6458139B1 (en) 1999-06-21 2002-10-01 Endovascular Technologies, Inc. Filter/emboli extractor for use in variable sized blood vessels
AU6059200A (en) 1999-07-02 2001-01-22 Quickpass, Inc. Suturing device
US6231561B1 (en) 1999-09-20 2001-05-15 Appriva Medical, Inc. Method and apparatus for closing a body lumen
US6551303B1 (en) 1999-10-27 2003-04-22 Atritech, Inc. Barrier device for ostium of left atrial appendage
US6652555B1 (en) 1999-10-27 2003-11-25 Atritech, Inc. Barrier device for covering the ostium of left atrial appendage
US6689150B1 (en) 1999-10-27 2004-02-10 Atritech, Inc. Filter apparatus for ostium of left atrial appendage
US6623450B1 (en) 1999-12-17 2003-09-23 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. System for blocking the passage of emboli through a body vessel
US6443971B1 (en) 1999-12-21 2002-09-03 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. System for, and method of, blocking the passage of emboli through a vessel
US6660021B1 (en) * 1999-12-23 2003-12-09 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Intravascular device and system
US6402771B1 (en) 1999-12-23 2002-06-11 Guidant Endovascular Solutions Snare
US6575997B1 (en) * 1999-12-23 2003-06-10 Endovascular Technologies, Inc. Embolic basket
US6290710B1 (en) 1999-12-29 2001-09-18 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Embolic protection device
US6540722B1 (en) * 1999-12-30 2003-04-01 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Embolic protection devices
US7918820B2 (en) * 1999-12-30 2011-04-05 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Device for, and method of, blocking emboli in vessels such as blood arteries
US6695813B1 (en) 1999-12-30 2004-02-24 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Embolic protection devices
US6702834B1 (en) 1999-12-30 2004-03-09 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Embolic protection devices
US6511503B1 (en) 1999-12-30 2003-01-28 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Catheter apparatus for treating occluded vessels and filtering embolic debris and method of use
US6482172B1 (en) * 2000-02-09 2002-11-19 Jeffrey J. Thramann Flow-by channel catheter and method of use
US6485500B1 (en) 2000-03-21 2002-11-26 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Emboli protection system
US6514273B1 (en) 2000-03-22 2003-02-04 Endovascular Technologies, Inc. Device for removal of thrombus through physiological adhesion
US6592616B1 (en) 2000-04-28 2003-07-15 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. System and device for minimizing embolic risk during an interventional procedure
EP1169970A1 (de) * 2000-07-04 2002-01-09 Transgene S.A. Gerät zur Abreichung von einer Zusammensetzung in einem Kanal des menschlichen oder tierischen Körpers
US6464665B1 (en) * 2000-07-05 2002-10-15 Richard R. Heuser Catheter apparatus and method for arterializing a vein
US6964670B1 (en) * 2000-07-13 2005-11-15 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Embolic protection guide wire
US6599307B1 (en) * 2001-06-29 2003-07-29 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Filter device for embolic protection systems
US6679902B1 (en) 2000-07-19 2004-01-20 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Reduced profile delivery sheath for use in interventional procedures
US7077836B2 (en) * 2000-07-21 2006-07-18 Vein Rx, Inc. Methods and apparatus for sclerosing the wall of a varicose vein
EP1309289A2 (de) * 2000-08-18 2003-05-14 Atritech, Inc. Ausdehnbare implantate zum filtern des blutflusses vom vorhofanhangen
US6558405B1 (en) 2000-08-29 2003-05-06 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Embolic filter
US6511496B1 (en) 2000-09-12 2003-01-28 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Embolic protection device for use in interventional procedures
EP1318766A2 (de) 2000-09-21 2003-06-18 Atritech, Inc. Vorrichtung zum implantieren von geräten im herzvorhof
US6695833B1 (en) * 2000-09-27 2004-02-24 Nellix, Inc. Vascular stent-graft apparatus and forming method
US7306591B2 (en) 2000-10-02 2007-12-11 Novasys Medical, Inc. Apparatus and methods for treating female urinary incontinence
US7291129B2 (en) * 2000-10-02 2007-11-06 Novasys Medical Inc. Apparatus and methods for treating female urinary incontinence
US6537294B1 (en) 2000-10-17 2003-03-25 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Delivery systems for embolic filter devices
US6893451B2 (en) * 2000-11-09 2005-05-17 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Apparatus for capturing objects beyond an operative site utilizing a capture device delivered on a medical guide wire
US6506203B1 (en) * 2000-12-19 2003-01-14 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Low profile sheathless embolic protection system
DE10102045B4 (de) * 2001-01-17 2004-02-26 Bionethos Holding Gmbh Medizinische Vorrichtung zur Behandlung von Gefäßen oder sonstigen Körperröhren
US6569184B2 (en) 2001-02-27 2003-05-27 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Recovery system for retrieving an embolic protection device
IL157732D0 (en) * 2001-03-08 2004-03-28 Atritech Inc Atrial filter implants
US6645223B2 (en) * 2001-04-30 2003-11-11 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Deployment and recovery control systems for embolic protection devices
WO2002091930A1 (en) * 2001-05-11 2002-11-21 Applied Medical Resources Corporation Traction trocar apparatus and method
AT443476T (de) * 2001-05-18 2009-10-15 Ucl Business Plc Flexibles gerät zum durchstechen und zusammenfügen von gewebe
US6929652B1 (en) * 2001-06-01 2005-08-16 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Delivery and recovery systems having steerability and rapid exchange operating modes for embolic protection systems
US6941169B2 (en) * 2001-06-04 2005-09-06 Albert Einstein Healthcare Network Cardiac stimulating apparatus having a blood clot filter and atrial pacer
US7338510B2 (en) 2001-06-29 2008-03-04 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Variable thickness embolic filtering devices and method of manufacturing the same
US7011671B2 (en) * 2001-07-18 2006-03-14 Atritech, Inc. Cardiac implant device tether system and method
US20030032941A1 (en) * 2001-08-13 2003-02-13 Boyle William J. Convertible delivery systems for medical devices
US6638294B1 (en) 2001-08-30 2003-10-28 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Self furling umbrella frame for carotid filter
US6592606B2 (en) 2001-08-31 2003-07-15 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Hinged short cage for an embolic protection device
US8262689B2 (en) * 2001-09-28 2012-09-11 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Embolic filtering devices
CN100502806C (zh) * 2001-11-09 2009-06-24 诺沃斯特公司 具有非展开支架的气囊导管
US20040111108A1 (en) * 2001-11-09 2004-06-10 Farnan Robert C. Balloon catheter with non-deployable stent
US6939362B2 (en) * 2001-11-27 2005-09-06 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Offset proximal cage for embolic filtering devices
US7241304B2 (en) 2001-12-21 2007-07-10 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Flexible and conformable embolic filtering devices
EP1469790B1 (de) 2002-01-25 2016-10-19 Atritech, Inc. Vorhof-anhangblutfiltersystem
AT533417T (de) * 2002-02-15 2011-12-15 Teleflex Medical Inc Verankerungsanordnung für ein medizinisches instrument
US7399307B2 (en) 2002-05-14 2008-07-15 Bacchus Vascular, Inc. Apparatus and method for removing occlusive material within blood vessels
US6887258B2 (en) * 2002-06-26 2005-05-03 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Embolic filtering devices for bifurcated vessels
US7172614B2 (en) 2002-06-27 2007-02-06 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Support structures for embolic filtering devices
US20040082859A1 (en) 2002-07-01 2004-04-29 Alan Schaer Method and apparatus employing ultrasound energy to treat body sphincters
EP1592367B1 (de) 2002-08-28 2016-04-13 HLT, Inc. Verfahren und vorrichtung zur behandlung erkrankter klappen
US6808524B2 (en) * 2002-09-16 2004-10-26 Prorhythm, Inc. Balloon alignment and collapsing system
US7189229B2 (en) * 2002-09-16 2007-03-13 Prorhythm, Inc. Balloon alignment and collapsing system
WO2004026183A2 (en) * 2002-09-20 2004-04-01 Nellix, Inc. Stent-graft with positioning anchor
US7252675B2 (en) 2002-09-30 2007-08-07 Advanced Cardiovascular, Inc. Embolic filtering devices
US20040064099A1 (en) * 2002-09-30 2004-04-01 Chiu Jessica G. Intraluminal needle injection substance delivery system with filtering capability
US7331973B2 (en) * 2002-09-30 2008-02-19 Avdanced Cardiovascular Systems, Inc. Guide wire with embolic filtering attachment
US20040088000A1 (en) * 2002-10-31 2004-05-06 Muller Paul F. Single-wire expandable cages for embolic filtering devices
US6923754B2 (en) * 2002-11-06 2005-08-02 Senorx, Inc. Vacuum device and method for treating tissue adjacent a body cavity
US7229454B2 (en) * 2003-01-07 2007-06-12 Boston Scientific Scimed, Inc. Occlusive cinching devices and methods of use
US8080026B2 (en) 2003-01-21 2011-12-20 Angioscore, Inc. Apparatus and methods for treating hardened vascular lesions
US7166088B2 (en) 2003-01-27 2007-01-23 Heuser Richard R Catheter introducer system
US6796008B1 (en) * 2003-02-10 2004-09-28 Kae Sheng Webbing Co., Ltd. Reflectorized lace and the like
US7837676B2 (en) * 2003-02-20 2010-11-23 Recor Medical, Inc. Cardiac ablation devices
US20040172055A1 (en) * 2003-02-27 2004-09-02 Huter Scott J. Embolic filtering devices
US8591540B2 (en) * 2003-02-27 2013-11-26 Abbott Cardiovascular Systems Inc. Embolic filtering devices
US7618434B2 (en) * 2003-05-12 2009-11-17 University Of Florida Research Foundation, Inc. Devices and methods for disruption and removal of luminal occlusions
US20050049577A1 (en) * 2003-06-20 2005-03-03 Robert Snell Medical device
US7744620B2 (en) 2003-07-18 2010-06-29 Intervalve, Inc. Valvuloplasty catheter
US7402141B2 (en) * 2003-08-27 2008-07-22 Heuser Richard R Catheter guidewire system using concentric wires
US8545418B2 (en) 2004-08-25 2013-10-01 Richard R. Heuser Systems and methods for ablation of occlusions within blood vessels
US20090012429A1 (en) * 2004-08-25 2009-01-08 Heuser Richard R Catheter guidewire system using concentric wires
US7892251B1 (en) 2003-11-12 2011-02-22 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Component for delivering and locking a medical device to a guide wire
US7491213B2 (en) * 2004-01-13 2009-02-17 Boston Scientific Scimed, Inc. Catheter shaft having distal support
US8764725B2 (en) * 2004-02-09 2014-07-01 Covidien Lp Directional anchoring mechanism, method and applications thereof
CA2557657C (en) * 2004-02-27 2013-06-18 Aortx, Inc. Prosthetic heart valve delivery systems and methods
US20090132035A1 (en) * 2004-02-27 2009-05-21 Roth Alex T Prosthetic Heart Valves, Support Structures and Systems and Methods for Implanting the Same
US7678129B1 (en) * 2004-03-19 2010-03-16 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Locking component for an embolic filter assembly
CN101773698A (zh) * 2004-04-19 2010-07-14 Et视觉有限公司 成像管
US8628564B2 (en) * 2004-05-25 2014-01-14 Covidien Lp Methods and apparatus for luminal stenting
US7635510B2 (en) * 2004-07-07 2009-12-22 Boston Scientific Scimed, Inc. High performance balloon catheter/component
US8048145B2 (en) 2004-07-22 2011-11-01 Endologix, Inc. Graft systems having filling structures supported by scaffolds and methods for their use
US20060190024A1 (en) * 2005-02-24 2006-08-24 Bei Nianjiong Recovery catheter apparatus and method
US9259305B2 (en) 2005-03-31 2016-02-16 Abbott Cardiovascular Systems Inc. Guide wire locking mechanism for rapid exchange and other catheter systems
US20160220265A1 (en) * 2007-10-12 2016-08-04 NexGen Medical Systems Incorporated, Thrombus removal system and process
US8177741B2 (en) * 2005-04-12 2012-05-15 Cook Medical Technologies Llc Catheter with superelastic retention device
US10076641B2 (en) 2005-05-11 2018-09-18 The Spectranetics Corporation Methods and systems for delivering substances into luminal walls
GB2426456B (en) * 2005-05-26 2010-10-27 Leonid Shturman Rotational device with eccentric abrasive element and method of use
GB2426458A (en) * 2005-05-26 2006-11-29 Leonid Shturman Atherectomy device
US8672990B2 (en) * 2005-05-27 2014-03-18 Boston Scientific Scimed, Inc. Fiber mesh controlled expansion balloon catheter
EP1909655A2 (de) 2005-06-20 2008-04-16 Sutura, Inc. Verfahren und gerät zum anbringen eines knotens an einem nahtmaterial
WO2007008600A2 (en) * 2005-07-07 2007-01-18 Nellix, Inc. Systems and methods for endovascular aneurysm treatment
CH698552B1 (de) * 2005-08-26 2009-08-31 Alexander Von Weymarn Schaerli Medizintechnische Vorrichtung zum zumindest teilweisen Einführen in einen Körpergang.
US7972359B2 (en) * 2005-09-16 2011-07-05 Atritech, Inc. Intracardiac cage and method of delivering same
US20070088382A1 (en) * 2005-10-13 2007-04-19 Bei Nianjiong J Embolic protection recovery catheter assembly
US7798992B2 (en) * 2005-11-04 2010-09-21 Ethicon Endo-Surgery, Inc. Lumen traversing device
US8685074B2 (en) * 2005-11-18 2014-04-01 Boston Scientific Scimed, Inc. Balloon catheter
US20070123926A1 (en) * 2005-11-28 2007-05-31 Medtronic Vascular, Inc. Pre-curved guiding catheter with mechanically actuated occluder for embolic protection
US20070150041A1 (en) * 2005-12-22 2007-06-28 Nellix, Inc. Methods and systems for aneurysm treatment using filling structures
FR2896167B1 (fr) * 2006-01-18 2008-10-24 Chu Clermont Ferrand Sonde rectale etanche
US7374567B2 (en) * 2006-01-25 2008-05-20 Heuser Richard R Catheter system for connecting adjacent blood vessels
US20070185567A1 (en) * 2006-01-25 2007-08-09 Heuser Richard R Catheter system with stent device for connecting adjacent blood vessels
US8062321B2 (en) 2006-01-25 2011-11-22 Pq Bypass, Inc. Catheter system for connecting adjacent blood vessels
US8147541B2 (en) * 2006-02-27 2012-04-03 Aortx, Inc. Methods and devices for delivery of prosthetic heart valves and other prosthetics
US8403981B2 (en) * 2006-02-27 2013-03-26 CardiacMC, Inc. Methods and devices for delivery of prosthetic heart valves and other prosthetics
JP5086330B2 (ja) * 2006-03-20 2012-11-28 メディカル ディバイス ワークス エヌヴェ エスアー 医療送達デバイス
EP2021846B1 (de) * 2006-05-19 2017-05-03 Koninklijke Philips N.V. Ablationsvorrichtung mit optimiertem eingangsleistungsprofil
US8585594B2 (en) * 2006-05-24 2013-11-19 Phoenix Biomedical, Inc. Methods of assessing inner surfaces of body lumens or organs
US8376865B2 (en) 2006-06-20 2013-02-19 Cardiacmd, Inc. Torque shaft and torque shaft drive
EP2298243A1 (de) * 2006-06-20 2011-03-23 AorTx, Inc. Herzklappenprothese, Trägerstrukturen sowie Systeme und Verfahren zur Prothesenimplantierung
CA2657440A1 (en) * 2006-06-20 2007-12-27 Aortx, Inc. Prosthetic valve implant site preparation techniques
US8142492B2 (en) * 2006-06-21 2012-03-27 Aortx, Inc. Prosthetic valve implantation systems
US20070299433A1 (en) * 2006-06-27 2007-12-27 C2 Therapeutics Barrett's Esophagus Cryogenic Ablation System
US20100114269A1 (en) * 2006-06-28 2010-05-06 Medtronic Cryocath Lp Variable geometry balloon catheter and method
US9814511B2 (en) * 2006-06-28 2017-11-14 Medtronic Cryocath Lp Variable geometry cooling chamber
GB0613981D0 (de) * 2006-07-13 2006-08-23 Shturman Leonid
GB0613979D0 (en) 2006-07-13 2006-08-23 Shturman Leonid Rotational atherectomy device with solid support elements supported by fluid bearings
GB0613980D0 (en) 2006-07-13 2006-08-23 Shturman Leonid Rotational Atherectomy Device with Fluid Inflatable Elements supported by Fluid Bearings
GB0613982D0 (en) 2006-07-13 2006-08-23 Shturman Leonid Rotational atherectomy device with fluid inflatable support elements and two torque transmitting coils
US8460240B2 (en) * 2006-08-07 2013-06-11 W. L. Gore & Associates, Inc. Inflatable toroidal-shaped balloons
US9180279B2 (en) * 2006-08-07 2015-11-10 W. L. Gore & Associates, Inc. Inflatable imbibed polymer devices
US20080125711A1 (en) * 2006-08-07 2008-05-29 Alpini Alfred A Catheter balloons with integrated non-distensible seals
US20080140173A1 (en) 2006-08-07 2008-06-12 Sherif Eskaros Non-shortening wrapped balloon
US20080097300A1 (en) * 2006-08-07 2008-04-24 Sherif Eskaros Catheter balloon with multiple micropleats
US7785290B2 (en) * 2006-08-07 2010-08-31 Gore Enterprise Holdings, Inc. Non-shortening high angle wrapped balloons
US20080097374A1 (en) * 2006-08-07 2008-04-24 Korleski Joseph E Inflatable shaped balloons
US9242073B2 (en) * 2006-08-18 2016-01-26 Boston Scientific Scimed, Inc. Electrically actuated annelid
CA2661959A1 (en) * 2006-09-06 2008-03-13 Aortx, Inc. Prosthetic heart valves, systems and methods of implanting
CA2664662A1 (en) * 2006-09-28 2008-04-03 Heart Leaflet Technologies, Inc. Delivery tool for percutaneous delivery of a prosthesis
WO2008051452A2 (en) * 2006-10-20 2008-05-02 Boston Scientific Scimed, Inc. Medical catheter assembly including a balloon bolster
GB0623366D0 (en) * 2006-11-23 2007-01-03 Shturman Leonid Rotational atherectomy device with fluid inflatable support elements and distal protection capability
WO2008072243A2 (en) * 2006-12-15 2008-06-19 Dan Nahoom Methods and devices to remove blood clot and plaque deposit
EP2131767B1 (de) * 2007-03-12 2017-11-22 Stout Medical Group, L.P. Expandierbare befestigungsvorrichtung
WO2008121738A2 (en) 2007-03-29 2008-10-09 Sutura, Inc. Suturing devices and methods for closing a patent foramen ovale
ES2426348T3 (es) * 2007-04-16 2013-10-22 Occlutech Holding Ag Instrumento de oclusión para cerrar una orejuela del corazón y método para producir el mismo
US8216209B2 (en) 2007-05-31 2012-07-10 Abbott Cardiovascular Systems Inc. Method and apparatus for delivering an agent to a kidney
US7867273B2 (en) 2007-06-27 2011-01-11 Abbott Laboratories Endoprostheses for peripheral arteries and other body vessels
US8617114B2 (en) 2007-07-13 2013-12-31 Abbott Cardiovascular Systems Inc. Drug coated balloon catheter
US8690823B2 (en) * 2007-07-13 2014-04-08 Abbott Cardiovascular Systems Inc. Drug coated balloon catheter
DE102007040868A1 (de) * 2007-08-29 2009-04-16 Innora Gmbh Ballonkatheter mit Schutz vor Auffaltung
US9034007B2 (en) * 2007-09-21 2015-05-19 Insera Therapeutics, Inc. Distal embolic protection devices with a variable thickness microguidewire and methods for their use
US7879056B2 (en) * 2007-10-11 2011-02-01 Keith Butterfield Pleurabrade device
EP2214573B1 (de) 2007-10-26 2019-07-03 University Of Virginia Patent Foundation System zur behandlung und bilddarstellung mit ultraschallenergie und mikrobläschen
US9895158B2 (en) 2007-10-26 2018-02-20 University Of Virginia Patent Foundation Method and apparatus for accelerated disintegration of blood clot
US8262645B2 (en) * 2007-11-21 2012-09-11 Actuated Medical, Inc. Devices for clearing blockages in in-situ artificial lumens
GB0722990D0 (en) 2007-11-23 2008-01-02 Shturman Leonid Rotational atherectomy system with enhanced distal protection capability and method of use
US20090248059A1 (en) * 2008-03-25 2009-10-01 Hesham Morsi Embolectomy Catheter
EP2110151A1 (de) * 2008-04-16 2009-10-21 Edward Diethrich Verschlussvorrichtung mit zwei Ballons
JP5663471B2 (ja) 2008-04-25 2015-02-04 ネリックス・インコーポレーテッド ステント・グラフト・デリバリー・システム
US10245098B2 (en) 2008-04-29 2019-04-02 Virginia Tech Intellectual Properties, Inc. Acute blood-brain barrier disruption using electrical energy based therapy
US9867652B2 (en) 2008-04-29 2018-01-16 Virginia Tech Intellectual Properties, Inc. Irreversible electroporation using tissue vasculature to treat aberrant cell masses or create tissue scaffolds
US10117707B2 (en) 2008-04-29 2018-11-06 Virginia Tech Intellectual Properties, Inc. System and method for estimating tissue heating of a target ablation zone for electrical-energy based therapies
US8992517B2 (en) 2008-04-29 2015-03-31 Virginia Tech Intellectual Properties Inc. Irreversible electroporation to treat aberrant cell masses
WO2009134876A1 (en) 2008-04-29 2009-11-05 Virginia Tech Intellectual Properties, Inc. Irreversible electroporation to create tissue scaffolds
US10272178B2 (en) 2008-04-29 2019-04-30 Virginia Tech Intellectual Properties Inc. Methods for blood-brain barrier disruption using electrical energy
US10238447B2 (en) 2008-04-29 2019-03-26 Virginia Tech Intellectual Properties, Inc. System and method for ablating a tissue site by electroporation with real-time monitoring of treatment progress
WO2009149294A1 (en) * 2008-06-04 2009-12-10 Nellix, Inc. Sealing apparatus and methods of use
US9895189B2 (en) 2009-06-19 2018-02-20 Angiodynamics, Inc. Methods of sterilization and treating infection using irreversible electroporation
US9067045B2 (en) 2008-07-25 2015-06-30 Cook Medical Technologies Llc Balloon catheter and method for making same
CA2739326A1 (en) 2008-10-10 2010-04-15 Intervalve, Inc. Valvuloplasty catheter and methods
US8540667B2 (en) * 2008-11-12 2013-09-24 Sanovas, Inc. Multi-balloon catheter for extravasated drug delivery
US8226601B2 (en) 2008-11-12 2012-07-24 Sanovas, Inc. Resector balloon system
US9005139B2 (en) * 2008-12-15 2015-04-14 Assis Medical Ltd. Device, system and method for sizing of tissue openings
EP2376011B1 (de) * 2009-01-09 2019-07-03 ReCor Medical, Inc. Vorrichtung zur behandlung von mitralklappeninsuffizienz
GB0905751D0 (en) 2009-04-03 2009-05-20 Shturman Leonid Rotational atherectomy device with distal embolic protection and method of use
GB0905748D0 (en) 2009-04-03 2009-05-20 Shturman Leonid Rotational atherectomy device with eccentric abrasive element and method of use
US20120109122A1 (en) 2009-04-09 2012-05-03 Arena Christopher B High-frequency electroporation for cancer therapy
WO2010138919A2 (en) 2009-05-28 2010-12-02 Angiodynamics, Inc. System and method for synchronizing energy delivery to the cardiac rhythm
WO2011028397A1 (en) 2009-08-24 2011-03-10 Cook Incorporated Textile-reinforced high-pressure balloon
US20110054504A1 (en) * 2009-08-31 2011-03-03 Boston Scientific Scimed, Inc. Recanalization device with expandable cage
CA2804254C (en) 2010-02-23 2016-11-01 Medina Medical, Inc. Devices and methods for vascular recanalization
US9199066B2 (en) * 2010-03-12 2015-12-01 Quattro Vascular Pte Ltd. Device and method for compartmental vessel treatment
US8425455B2 (en) 2010-03-30 2013-04-23 Angiodynamics, Inc. Bronchial catheter and method of use
EP2380604A1 (de) 2010-04-19 2011-10-26 InnoRa Gmbh Verbesserte Beschichtungsformulierung zum Einritzen oder Schneiden von Ballonkathetern
US9561094B2 (en) 2010-07-23 2017-02-07 Nfinium Vascular Technologies, Llc Devices and methods for treating venous diseases
US9242081B2 (en) 2010-09-13 2016-01-26 Intervalve, Inc. Positionable valvuloplasty catheter
US8632559B2 (en) 2010-09-21 2014-01-21 Angioscore, Inc. Method and system for treating valve stenosis
US9468547B2 (en) 2010-11-11 2016-10-18 W. L. Gore & Associates, Inc. Deployment of endoluminal devices
US8801736B2 (en) 2010-11-19 2014-08-12 Gil Vardi Percutaneous thrombus extraction device and method
US8801768B2 (en) 2011-01-21 2014-08-12 Endologix, Inc. Graft systems having semi-permeable filling structures and methods for their use
US8597239B2 (en) * 2011-03-01 2013-12-03 Sanovas, Inc. Abrading balloon catheter for extravasated drug delivery
EP2693980A1 (de) 2011-04-06 2014-02-12 Endologix, Inc. Verfahren und system zur endovaskulären behandlung von aneurysmen
CN103889345B (zh) 2011-04-15 2016-10-19 心脏缝合有限公司 用于缝合解剖学瓣的缝合装置和方法
US9078665B2 (en) 2011-09-28 2015-07-14 Angiodynamics, Inc. Multiple treatment zone ablation probe
JP2015500677A (ja) 2011-11-08 2015-01-08 ボストン サイエンティフィック サイムド,インコーポレイテッドBoston Scientific Scimed,Inc. 左心耳閉鎖装置のハンドルアセンブリ
EP2809261A4 (de) 2012-02-01 2015-10-21 Quattro Vascular Pte Ltd Vorrichtung für abgeteilte dilatation von blutgefässen
US9216033B2 (en) 2012-02-08 2015-12-22 Quattro Vascular Pte Ltd. System and method for treating biological vessels
JP6030667B2 (ja) 2012-02-08 2016-11-24 クアトロ・ヴァスキュラー・ピーティーイー・リミテッド 非線形軸方向支柱を備える制限構造
US8403927B1 (en) 2012-04-05 2013-03-26 William Bruce Shingleton Vasectomy devices and methods
US9056191B2 (en) * 2012-04-11 2015-06-16 Covidien Lp Apparatus and method for removing occlusive tissue
WO2013170081A1 (en) 2012-05-11 2013-11-14 Heartstitch, Inc. Suturing devices and methods for suturing an anatomic structure
US9358022B2 (en) 2012-05-21 2016-06-07 Noha, Llc Clot removal device and method of using same
US20140039540A1 (en) * 2012-08-02 2014-02-06 Richard B. Park Medical devices including blood clot removing medical devices, and methods of using same
US9149176B2 (en) 2012-09-13 2015-10-06 Emmy Medical, Llc 4-way cystoscopy catheter
EP2897536A4 (de) 2012-09-24 2016-05-18 Inceptus Medical LLC Vorrichtung und verfahren zur behandlung vaskulärer okklusionen
US8784434B2 (en) 2012-11-20 2014-07-22 Inceptus Medical, Inc. Methods and apparatus for treating embolism
US20160256255A9 (en) * 2013-02-22 2016-09-08 Jianlu Ma Design and methods for a device with blood flow restriction feature for embolus removal in human vasculature
US9358042B2 (en) 2013-03-13 2016-06-07 The Spectranetics Corporation Expandable member for perforation occlusion
JP6533776B2 (ja) 2013-03-14 2019-06-19 エンドーロジックス インコーポレイテッド 患者体内の動脈瘤を治療するシステムおよびその作動方法
US8679150B1 (en) 2013-03-15 2014-03-25 Insera Therapeutics, Inc. Shape-set textile structure based mechanical thrombectomy methods
US8715314B1 (en) 2013-03-15 2014-05-06 Insera Therapeutics, Inc. Vascular treatment measurement methods
US8715315B1 (en) 2013-03-15 2014-05-06 Insera Therapeutics, Inc. Vascular treatment systems
US9314324B2 (en) 2013-07-29 2016-04-19 Insera Therapeutics, Inc. Vascular treatment devices and methods
US20150018860A1 (en) 2013-07-12 2015-01-15 Inceptus Medical, Llc Methods and apparatus for treating small vessel thromboembolisms
US10238406B2 (en) 2013-10-21 2019-03-26 Inari Medical, Inc. Methods and apparatus for treating embolism
EP3021776A1 (de) * 2013-07-17 2016-05-25 Cook Medical Technologies LLC Ablationsnetz
US10117668B2 (en) 2013-10-08 2018-11-06 The Spectranetics Corporation Balloon catheter with non-deployable stent having improved stability
EP3054856A1 (de) 2013-10-13 2016-08-17 V.V.T. Med Ltd. Vorrichtung für synchronisierte injektion und aspiration
CA2963887A1 (en) 2013-10-13 2015-04-16 Zeev Brandeis Foam formation device and method
US20160242790A1 (en) * 2013-10-13 2016-08-25 V.V.T. Med Ltd. Vein ablation device
AU2014349155A1 (en) * 2013-11-13 2016-06-16 Chuter, Timothy A. M. Flexible high-pressure balloons
US9788853B2 (en) 2014-01-15 2017-10-17 Cardio Flow, Inc. Atherectomy devices and methods
US9730701B2 (en) 2014-01-16 2017-08-15 Boston Scientific Scimed, Inc. Retrieval wire centering device
US10220192B2 (en) * 2014-04-23 2019-03-05 Intervalve Medical, Inc. Post dilation balloon with marker bands for use with stented valves
CN106470728A (zh) 2014-06-09 2017-03-01 因赛普特斯医学有限责任公司 用于治疗栓塞的缩回和抽吸装置及相关系统和方法
WO2016079649A1 (en) 2014-11-17 2016-05-26 Quattro Vascular Pte Ltd. Balloon catheter system
GB2538749B (en) * 2015-05-27 2017-08-02 Dublin City Univ Inflatable balloon
WO2017024258A1 (en) 2015-08-06 2017-02-09 Kp Medcure, Inc. Axially lengthening thrombus capture system
US9744024B2 (en) 2015-08-06 2017-08-29 Kp Medcure, Inc. Axial lengthening thrombus capture system
WO2018148174A1 (en) * 2017-02-08 2018-08-16 Kp Medcure, Inc. Axial lengthening thrombus capture system
US9999493B2 (en) 2015-08-06 2018-06-19 Kp Medcure, Inc. Axial lengthening thrombus capture system
WO2018080590A1 (en) 2016-10-24 2018-05-03 Inari Medical Devices and methods for treating vascular occlusion
US20170112514A1 (en) * 2015-10-23 2017-04-27 Inari Medical Intravascular treatment of vascular occlusion and associated devices, systems, and methods
US9700332B2 (en) 2015-10-23 2017-07-11 Inari Medical, Inc. Intravascular treatment of vascular occlusion and associated devices, systems, and methods
US10034105B2 (en) * 2016-01-04 2018-07-24 Starkey Laboratories, Inc. Article with internal light source for fitting in-situ and related devices and methods
JP2017170011A (ja) * 2016-03-25 2017-09-28 朝日インテック株式会社 医療用デバイス
WO2017200941A1 (en) 2016-05-17 2017-11-23 Talal Sharaiha LLC Expandable intubation assemblies
US20180369545A1 (en) * 2017-06-23 2018-12-27 Cook Medical Technologies Llc Balloon and mesh for lumen support or dilation

Family Cites Families (32)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US1690995A (en) * 1927-12-28 1928-11-06 Monte Lloyd Corp Anorectal dilator
US3173418A (en) * 1961-01-10 1965-03-16 Ostap E Baran Double-wall endotracheal cuff
US3996938A (en) * 1975-07-10 1976-12-14 Clark Iii William T Expanding mesh catheter
US4702252A (en) * 1983-10-13 1987-10-27 Smiths Industries Public Limited Company Catheters
US4572186A (en) * 1983-12-07 1986-02-25 Cordis Corporation Vessel dilation
US4637396A (en) * 1984-10-26 1987-01-20 Cook, Incorporated Balloon catheter
US4706671A (en) * 1985-05-02 1987-11-17 Weinrib Harry P Catheter with coiled tip
US5139564A (en) * 1985-11-19 1992-08-18 Park Sang W Herbicidal aryloxyacetic acid derivatives
US4706670A (en) * 1985-11-26 1987-11-17 Meadox Surgimed A/S Dilatation catheter
US4819751A (en) * 1987-10-16 1989-04-11 Baxter Travenol Laboratories, Inc. Valvuloplasty catheter and method
US4921484A (en) * 1988-07-25 1990-05-01 Cordis Corporation Mesh balloon catheter device
US4885003A (en) * 1988-07-25 1989-12-05 Cordis Corporation Double mesh balloon catheter device
US5211651A (en) * 1989-08-18 1993-05-18 Evi Corporation Catheter atherotome
US5290306A (en) * 1989-11-29 1994-03-01 Cordis Corporation Puncture resistant balloon catheter
US5041093A (en) * 1990-01-31 1991-08-20 Boston Scientific Corp. Catheter with foraminous anchor
US5158564A (en) * 1990-02-14 1992-10-27 Angiomed Ag Atherectomy apparatus
US5100423A (en) * 1990-08-21 1992-03-31 Medical Engineering & Development Institute, Inc. Ablation catheter
US5217474A (en) * 1991-07-15 1993-06-08 Zacca Nadim M Expandable tip atherectomy method and apparatus
US5447497A (en) * 1992-08-06 1995-09-05 Scimed Life Systems, Inc Balloon catheter having nonlinear compliance curve and method of using
US5304135A (en) * 1992-08-13 1994-04-19 Cordis Corporation Axial multi-chamber angioplasty balloon assembly
US5342305A (en) * 1992-08-13 1994-08-30 Cordis Corporation Variable distention angioplasty balloon assembly
US5501694A (en) * 1992-11-13 1996-03-26 Scimed Life Systems, Inc. Expandable intravascular occlusion material removal devices and methods of use
US5540707A (en) * 1992-11-13 1996-07-30 Scimed Life Systems, Inc. Expandable intravascular occlusion material removal devices and methods of use
US5318576A (en) * 1992-12-16 1994-06-07 Plassche Jr Walter M Endovascular surgery systems
US5439476A (en) * 1993-02-04 1995-08-08 Trigonon, Inc. Inflatable laparoscopic retractor
US5512051A (en) * 1993-02-16 1996-04-30 Boston Scientific Corporation Slip-layered catheter balloon
US5456667A (en) * 1993-05-20 1995-10-10 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Temporary stenting catheter with one-piece expandable segment
US5417657A (en) * 1993-10-06 1995-05-23 Hauer; Carolyn No-sepsis urinary drainage catheter
US5470313A (en) * 1994-02-24 1995-11-28 Cardiovascular Dynamics, Inc. Variable diameter balloon dilatation catheter
US5514093A (en) * 1994-05-19 1996-05-07 Scimed Life Systems, Inc. Variable length balloon dilatation catheter
US5549551A (en) * 1994-12-22 1996-08-27 Advanced Cardiovascular Systems, Inc. Adjustable length balloon catheter
US5575818A (en) * 1995-02-14 1996-11-19 Corvita Corporation Endovascular stent with locking ring

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102013104789A1 (de) * 2013-05-08 2014-11-13 Karl Storz Gmbh & Co. Kg Dilatationsvorrichtung und ausdehnbarer Überzug für ein Dilatationsinstrument
US10045762B2 (en) 2013-05-08 2018-08-14 Karl Storz Se & Co. Kg Dilation device and expandable covering for a dilation instrument

Also Published As

Publication number Publication date
DE69819489D1 (de) 2003-12-11
EP0981387B1 (de) 2003-11-05
WO1998050101A1 (en) 1998-11-12
JP2001523142A (ja) 2001-11-20
EP0981387A4 (de) 2000-07-05
US5868708A (en) 1999-02-09
EP0981387A1 (de) 2000-03-01

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0292587B1 (de) Katheter zum Herstellen oder Erweitern von Verbindungen zu oder zwischen Körperhohlräumen
DE3532653C2 (de) Dilatationskatheter
DE69923016T2 (de) Abzweigender, in axialer Richtung flexibler Stent
DE60035353T2 (de) Temporärer blutgefässfilter
DE69725324T2 (de) Dichtung für eine Kathetereinrichtung mit Dilatations- und Okklusionsballon
EP0734698B1 (de) Stent zur transluminalen Implantation in Hohlorgane
DE60120071T2 (de) Stent-Einbringungssystem
DE69334112T2 (de) Radial selbstexpandierende, implantierbare, intraluminale Vorrichtung
DE60133834T2 (de) Radiale ausdehnbare vorrichtung für die harnröhre
DE69734672T2 (de) Gallenkatheter zum auswechseln durch einen einzelnen bediener
DE69738006T2 (de) Endoprothesenanordnung zur perkutanen Entfaltung sowie Verfahren zu ihrer Entfaltung
DE69729198T2 (de) Vorrichtung zur Entfernung von intravaskulären Okklusionen
DE69733111T2 (de) Kompositstent
EP0554579B1 (de) Katheter mit einer Gefässstütze
EP0999806B1 (de) Intraluminale implantationsvorrichtung
DE69906293T2 (de) Magenband
EP0878174B1 (de) Koronarer Stent
DE60218658T2 (de) Durch Druck kollabierender, gutverträglicher Ureterstent
DE69838725T2 (de) Endoskopinfusionsnadel mit doppeltem Anschlag
DE69532208T2 (de) Stenteinführungsvorrichtung mit arzneimittelspender und herstellungsverfahren
EP0559662B1 (de) Katheter
DE69834170T2 (de) Niedrig- profil selbst-expandierbarer blutgefäss stent
DE69633824T2 (de) Vorrichtung zur implantierung in einem blutgefäss beziehungsweise in einem hohlen körperlumen
EP0991373B1 (de) Beutel zur wenigstens teilweisen umfassung eines herzens
DE69532807T2 (de) Gerät zur extraluminalen ballondissektion

Legal Events

Date Code Title Description
8364 No opposition during term of opposition