DE625172C - Unter dem Schuettrumpf von Baggern angeordneter Auslauf und Verfahren zum Beladen von hintereinander angeordneten Foerderwagen mittels dieser Einrichtung - Google Patents

Unter dem Schuettrumpf von Baggern angeordneter Auslauf und Verfahren zum Beladen von hintereinander angeordneten Foerderwagen mittels dieser Einrichtung

Info

Publication number
DE625172C
DE625172C DEM124102D DEM0124102D DE625172C DE 625172 C DE625172 C DE 625172C DE M124102 D DEM124102 D DE M124102D DE M0124102 D DEM0124102 D DE M0124102D DE 625172 C DE625172 C DE 625172C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
trolley
flaps
flap
bulk material
diverting
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEM124102D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
BWS Technologie GmbH
Original Assignee
Maschinenfabrik Buckau R Wolf AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Maschinenfabrik Buckau R Wolf AG filed Critical Maschinenfabrik Buckau R Wolf AG
Priority to DEM124102D priority Critical patent/DE625172C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE625172C publication Critical patent/DE625172C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E02HYDRAULIC ENGINEERING; FOUNDATIONS; SOIL SHIFTING
    • E02FDREDGING; SOIL-SHIFTING
    • E02F7/00Equipment for conveying or separating excavated material
    • E02F7/06Delivery chutes or screening plants or mixing plants mounted on dredgers or excavators

Description

Die Erfindung betrifft einen Auslauf unter dem Schüttrumpf von Baggern, der aus zwei oberen Schwenkklappen und einer darunter befindlichen schwenkbaren Leitklappe besteht, und dient zur Beschickung von Förderwagen und zum Umleiten des Schüttgutstromes von einem Förderwagen zum anderen. Die Erfindung soll ein einwandfreies Überleiten des Schüttgutes ermöglichen.
ίο Es ist bereits eine derartige Vorrichtung bekannt, bei der die Leitklappe winkelrecht zu den darüber befindlichen Schwenkklappen angeordnet ist. Infolgedessen fällt das Schüttgut nach dem Verlassen, der oberen
Sch'wenkklappen im freien Fall auf die Leitklappe, so daß bei feuchtem Schüttgut auf der Leitklappe Ansätze entstehen, die allmählich Brückenbildungen des Schüttgutes verursachen und ein Verstopfen des Auslasses herbeiführen. Ferner wird bei dieser Bauart durch das harte Aufprallen von größeren Schüttgutstücken die Leitklappe leicht beschädigt.
Nach der Erfindung soll demgegenüber die .25 Leitklappe unter den Schwenkklappen symmetrisch und parallelachsig zu diesen angeordnet sein und beim Umleiten des Schüttgutstromes von einem Förderwagen zum anderen die Verlängerung der jeweils als Rutschfläche dienenden Schwenkklappe bilden. Die Klappen sollen derart gesteuert werden, daß beim Umleiten des Schüttgutstromes von einem Förderwagen zum anderen zunächst die beiden oberen Schwenkklappen geschlossen werden, dann die untere Leitklappe in Richtung auf den zu beladenden Förderwagen geschwenkt, hierauf die dem Wagen zunächst liegende obere Schwenkklappe geöffnet und schließlich, sobald der Auslauf voll über dem Förderwagen steht, auch die bisher als Rutschflächen dienenden Klappen vollständig geöffnet werden.
Auf der Zeichnung ist ein Ausführungsbeispiel der Erfindung schaubildlich dargestellt.
Abb. ι zeigt die Abwurfseite eines Baggers mit den Schüttrümpfen in Seitenansicht.
Die Abb. 2 bis 6 zeigen die verschiedenen Stellungen der Drehklappen.
Unter der oberen Umlenkrolle^4 derEimerkette I? ist in bekannter Weise der Schüttrumpf C mit den beiden Umlenkklappen D angeordnet. Der Schüttrumpf C ist mit zwei Ausläufen E versehen, die durch Umstellen der Klappen!) in an sich bekannter Weise abwechselnd beschickt werden. In den Ausläufen £ sind die beiden oberen Schwenkklappen ι und 2 und die untere Leitklappe 3 angeordnet. ' Unter den Schüttrumpf auslaufend liegen die Gleise für die Förderzüge F parallel zu den Baggergleisen. D'as Beladen der Förderwagen aus einem Bagger geschieht im allgemeinen unter gegenseitiger Bewegung, indem der Bagger über den ruhen-
den Zug hinwegfährt oder der- Zug unter dem feststehenden ,Bagger hindurchbewegt wird.
' Auch können beide Bewegungen zugleich aus- -geführt-werden:" Dabei ist z. B. am Schluß der Beladung des Förderwagens G (Abb. 2) zunächst die eine Schwenkklappe 1 ganz geöffnet, während die andere Schwenkklappe 2 als Rutschfläche dient und die darunter befindliche Leitklappe 3 deren Verlängerung bildet. Sobald der Förderwagen G beladen ist, wird zunächst die Schwenkklap*pe.i geschlossen (Abb. 3), dann die Leitklappe 3 so , weit geschwenkt, daß sie in Richtung der Schwenkklappe ι steht (Abb. 4). Hierauf
wird die Schwenkklappe 2 geöffnet, so daß der ■ Schüttgutstrom nunmehr dem" Förder wagenH zugeführt wird (Abb. 5). Sobald, der Schüttrumpfauslauf E des Baggers voll über deni Förderwagen steht, werden auch die Klappern und 3 ganz geöffnet (Abb. 6). Bei Annäherung des Wagenendes werden die Klappen wieder in die Stellung gemäß Abb". 2 gebracht, um den Übergang vom Wagen H auf den Wagen I einzuleiten.
as Durch die Klappenanordnung nach der Erfindung werden Ansätze auf der Leitklappe, die zu Brückenbildüngen des Schüttgutes führen und ein Verstopfen des Auslasses' verursachen können, vermieden., Das Überleiten des Sehüttgutstromes von einem Förderwagen zum anderen kann dabei auch ohne Ver-
■;. schieben derselben bewirkt werden. Da die volle Auslaufbreite 'des Schüttrumpfes ausgertutzt; wird, so wird ein schnelles Füllen der Förderwagen erzielt.'

Claims (2)

Patentansprüche:
1. Unter dem Schüttrumpf von Baggern angeordneter, aus zwei oberen Schwenk-Mappen und einer darunter angeordneten Schwenkbaren Leitklappe bestehender Auslauf zur Beschickung von Förderwagen und zum Umleiten des Schüttgutstromes von einem Förderwagen zum anderen, dadurch gekennzeichnet, daß die Leitklappe (3) symmetrisch und parallelachsig zu den Schwenkklappen (i, 2) angeordnet ist und beim Umleiten des Sehüttgutstromes von einem Förderwagen zum anderen die Verlängerung der jeweils als Rutschfläche dienenden Schwenkklappe (1 oder 2) bildet.
2. Verfahren zum Beladen von hintereinander angeordneten Förderwagen mit dem Schüttrumpf nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Klappen (i","2, 3) derart nacheinander verstellbar sind, daß beim Umleiten des Sehüttgutstromes von einem Förderwagen zum
-anderen zunächst die beiden, oberen Schwenkklappen (1, 2) geschlossen werden, dann die untere Leitklappe (3) in Richtung auf den zu beladenden Förderwagen geschwenkt, hierauf die dem Wagen
' zunächst liegende obere Schwenkklappe (1 oder 2) geöffnet und schließlich, sobald der Auslauf voll über dem Förderwagen steht, auch die bisher als Rutschflächen dienenden Klappen (1, 3 oder 2, 3) vollständig geöffnet werden.,
Hierzu rBlatt Zeichnungen
DEM124102D 1933-06-14 1933-06-14 Unter dem Schuettrumpf von Baggern angeordneter Auslauf und Verfahren zum Beladen von hintereinander angeordneten Foerderwagen mittels dieser Einrichtung Expired DE625172C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEM124102D DE625172C (de) 1933-06-14 1933-06-14 Unter dem Schuettrumpf von Baggern angeordneter Auslauf und Verfahren zum Beladen von hintereinander angeordneten Foerderwagen mittels dieser Einrichtung

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEM124102D DE625172C (de) 1933-06-14 1933-06-14 Unter dem Schuettrumpf von Baggern angeordneter Auslauf und Verfahren zum Beladen von hintereinander angeordneten Foerderwagen mittels dieser Einrichtung

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE625172C true DE625172C (de) 1936-02-05

Family

ID=7330442

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEM124102D Expired DE625172C (de) 1933-06-14 1933-06-14 Unter dem Schuettrumpf von Baggern angeordneter Auslauf und Verfahren zum Beladen von hintereinander angeordneten Foerderwagen mittels dieser Einrichtung

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE625172C (de)

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE834226C (de) * 1950-04-22 1952-03-17 Buckau Wolf Maschf R Einrichtung zum abwechselnden Beladen von auf drei nebeneinanderliegenden Gleisen fahrenden Foerderwagen mit Schuettgut
DE894375C (de) * 1943-06-19 1953-10-22 Lauchhammer Maschb Um ihre senkrechte Achse drehbare Mehrwegeschurre
DE931217C (de) * 1951-07-01 1955-08-04 Luebecker Maschb Ag Einrichtung zum Beladen aufeinanderfolgender Transportgefaesse wie eines Foerderwagenzuges
DE949818C (de) * 1950-08-18 1956-09-27 Orenstein & Koppel Ag Verladeeinrichtung fuer Foerdergeraete, wie Bagger od. dgl.
DE976410C (de) * 1952-06-27 1963-08-14 Beteiligungs & Patentverw Gmbh Anlage zum Beladen von in Fahrt befindlichen Foerderzeugen

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE894375C (de) * 1943-06-19 1953-10-22 Lauchhammer Maschb Um ihre senkrechte Achse drehbare Mehrwegeschurre
DE834226C (de) * 1950-04-22 1952-03-17 Buckau Wolf Maschf R Einrichtung zum abwechselnden Beladen von auf drei nebeneinanderliegenden Gleisen fahrenden Foerderwagen mit Schuettgut
DE949818C (de) * 1950-08-18 1956-09-27 Orenstein & Koppel Ag Verladeeinrichtung fuer Foerdergeraete, wie Bagger od. dgl.
DE931217C (de) * 1951-07-01 1955-08-04 Luebecker Maschb Ag Einrichtung zum Beladen aufeinanderfolgender Transportgefaesse wie eines Foerderwagenzuges
DE976410C (de) * 1952-06-27 1963-08-14 Beteiligungs & Patentverw Gmbh Anlage zum Beladen von in Fahrt befindlichen Foerderzeugen

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3711707A1 (de) Gleisverfahrbarer schuettgutverladewagen mit regelbaren entladeschurren
DE625172C (de) Unter dem Schuettrumpf von Baggern angeordneter Auslauf und Verfahren zum Beladen von hintereinander angeordneten Foerderwagen mittels dieser Einrichtung
DE690367C (de) Anordnung zum Beladen eines Foerderwagenzuges
DE834226C (de) Einrichtung zum abwechselnden Beladen von auf drei nebeneinanderliegenden Gleisen fahrenden Foerderwagen mit Schuettgut
DE2239557C3 (de)
EP0079485B1 (de) Vorrichtung zur staubfreien Entladung eines Staubgutwagens
DE497298C (de) Schwenkbarer Eimerkettenbagger mit schwenkbarem Foerderband auf der der Eimerleiter gegenueberliegenden Seite des Fahrgestelles
DE668328C (de) Einrichtung zum abwechselnden Beladen von auf nebeneinanderliegenden Gleisen fahrenden Foerderwagen mittels eines Zwischenfoerderers mit umkehrbarer Foerderrichtung
DE3136316C2 (de) Entladevorrichtung, insbesondere zur Aufnahme von Schüttgut aus Waggons od. dgl.
DE669424C (de) Abbaugeraet, insbesondere Eimerkettenportalbagger, mit einem im Baggerportal angeordneten doppelschurrigen Schuettrumpf
DE631076C (de) Vorrichtung zum Entleeren von Eisenbahnwagen in Schiffe
DE626116C (de) Schuettrumpf fuer Bagger und Verfahren zum Beladen von Foerderwagen mittels des Schuettrumpfes
DE460681C (de) Verteiler fuer Foerderbandverladung
DE417830C (de) Trichter-Selbstentladewagen
DE615973C (de) Zur Gewinnung und Foerderung von Abraum und Kohle dienende Tagebauanlage
DE584439C (de) Verfahren zum Beladen von fahrenden Foerderwagen
DE628875C (de) Einrichtung zum gleichmaessigen Beladen von Foerderwagen mit Schuettgut
DE430147C (de) Vorrichtung zum Entleeren von Bunkern
DE931217C (de) Einrichtung zum Beladen aufeinanderfolgender Transportgefaesse wie eines Foerderwagenzuges
AT137388B (de) Vorrichtung zum Beladen von Förderwagen, die durch Bänder, Becherketten od. dgl. gefüllt werden.
DE609843C (de) Zum Entleeren von Eisenbahnwagen in Schiffe dienende, parallel zur Kaikante verfahrbare Verladebruecke
DE533304C (de) Vorrichtung zum Abladen kleinstueckigen Massenguts von Eisenbahnwagen
DE616759C (de) Aus einer etwa in Hoehe des Wagenbodens angeordneten Hauptschurre und einer darunter angeordneten Hilfsschurre bestehende Vorrichtung zum UEberleiten von Kohle aus einem Eisenbahnwagen auf ein Weiterleitungsmittel
DE444146C (de) Drehkran mit Ausgleichsbunker
DE546583C (de) Einrichtung zum wahlweisen Beschicken mehrerer Abwurfstellen mit einer laengsverschiebbaren Verteilereinrichtung