DE536534C - Gepresstes Maschensieb aus Profildraht - Google Patents

Gepresstes Maschensieb aus Profildraht

Info

Publication number
DE536534C
DE536534C DEH95817D DEH0095817D DE536534C DE 536534 C DE536534 C DE 536534C DE H95817 D DEH95817 D DE H95817D DE H0095817 D DEH0095817 D DE H0095817D DE 536534 C DE536534 C DE 536534C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
wire
profile
wires
mesh screen
sieve
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEH95817D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
LOUIS HERRMANN FA
Original Assignee
LOUIS HERRMANN FA
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by LOUIS HERRMANN FA filed Critical LOUIS HERRMANN FA
Priority to DEH95817D priority Critical patent/DE536534C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE536534C publication Critical patent/DE536534C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B07SEPARATING SOLIDS FROM SOLIDS; SORTING
    • B07BSEPARATING SOLIDS FROM SOLIDS BY SIEVING, SCREENING, SIFTING OR BY USING GAS CURRENTS; SEPARATING BY OTHER DRY METHODS APPLICABLE TO BULK MATERIAL, e.g. LOOSE ARTICLES FIT TO BE HANDLED LIKE BULK MATERIAL
    • B07B1/00Sieving, screening, sifting, or sorting solid materials using networks, gratings, grids, or the like
    • B07B1/46Constructional details of screens in general; Cleaning or heating of screens
    • B07B1/4609Constructional details of screens in general; Cleaning or heating of screens constructional details of screening surfaces or meshes
    • B07B1/4672Woven meshes

Description

  • Gepreßtes Maschensieb aus Profildraht Gepreßte Maschensiebe aus Profildraht wurden bisher in der Weise hergestellt, daß die Profilhöhe nicht größer, zum Teil auch geringer ist als die Profilbreite. Derartige Maschensiebe haben den Nachteil, daß sie nur im beschränkten Umfange tragfähig und gegen Durchbiegung widerstandsfähig sind, vor allen Dingen, wenn berücksichtigt wird, daß sich die Oberfläche der Siebe durch das darübergeleitete Gut abarbeitet und die Profilhöhe mit der Zeit mehr und mehr abnimmt. Siebe aus Drähten mit breitem Profil sind dagegen weniger leistungsfähig, weil mit zunehmender Drahtbreite die Durchgangsfläche des Siebes kleiner wird.
  • Die den vorstehend als bekannt angesprochenen Maschensieben anhaftenden Nachteile werden nach der vorliegenden Erfindung dadurch behoben, daß die Profilhöhe größer als die Breite gewählt wird, so daß infolge dieser größeren Profilhöhe gegenüber der Profilbreite einerseits eine wesentlich höhere Tragfähigkeit und Widerstandsfähigkeit gegen Durchbiegung und andrerseits bei gleicher Tragfähigkeit und gleicher Widerstandsfähigkeit gegen Durchbiebung eine wesentlich größere Durchgangsfläche, d. h. eine erhöhte Leistungsfähigkeit der Siebe erreicht wird.
  • Auf beiliegender Zeichnung ist ein Maschensieb nach der vorliegenden Erfindung dargestellt, und zwar zeigt Abb. x eine beispielsweise Ausführungsform in der Draufsicht, Abb. 2 in einem senkrechten Schnitt. Abb. 3 und 4 zeigen eine andere Ausführungsform, ebenfalls in Draufsicht und im senkrechten Schnitt, während Abb. 5 eine Detailausführung zeigt.
  • Abb. 6, 7 und 8 zeigen Profildrahtquerschnitte, wie solche zur Ausführung der Maschensiebe nach der vorliegenden Erfindung ebenfalls benutzt werden können.
  • Wie aus der Zeichnung (Abb. 2) ersichtlich, ist. die Profilhöhe a größer als die Profilbreite b der das Maschensieb darstellenden Drähte 'c. Durch diese größere Profilhöhe gegenüber der Profilbreite wird einerseits, wie vorstehend ausgeführt, eine wesentlich höhere Tragfähigkeit und Widerstandsfähigkeit gegen Durchbiegung oder bei gleicher Tragfähigkeit und gleicher Widerstandsfähigkeit gegen Durchbiegung eine wesentlich größere Durchgangsfläche erzielt. Bei entsprechender Wahl der Profilhöhe können .auch beide Vorteile vereinigt werden. Wenn z. B. an Stelle eines Siebes aus 5 mm hohem und breitem Profildraht ein Sieb genommen wird aus 7 mm hohem und 5 mm breitem Draht, so wird eine höhere Tragfähigkeit und Widerstandsfähigkeit gegen Durchbiegung erzielt. Wird an Stelle eines Siebes aus 7 mm hohem und 7 mm breitem Profildraht ein solches Sieb mit 7 mm hohem und 5 mm breitem Draht genommen, so wird die Durchgangsfläche infolge der geringen Drahtbreite vergrößert, infolgedessen auch die Leistung des Siebes erhöht. Hierbei bleibt aber die Widerstandsfähigkeit gegen Durchbiegung und damit die Tragfähigkeit des Siebes annähernd die gleiche. Wird dagegen an Stelle eines Siebes von 6 mm hohem und 6 mm breitem Profildraht ein Sieb aus 7 mm hohem und 5 mm breitem Draht genommen, so wird sowohl eine höhere Tragfähigkeit als auch eine größere Durchgangsfläche erreicht, und ein solches Sieb bietet also ganz wesentliche Vorteile gegenüber den bisher verwendeten.
  • Da beim Pressen von Draht bzw. Drahtstäben mit hohen Profilen Schwierigkeiten auftreten können, d. h. der Draht oder Drahtstab an den durchzubiegenden Stellen für die Kreuzungsstellen im Sieb reißen kann, wird nach der Erfindung der ungepreßte Draht an den Kreuzungsstellen unten mit einer Aussparung d versehen (siehe Abb. q. und 5), in die sich der querliegende untere Draht mit seiner nach unten durchgebogenen Preßstelle einlegt, Eine Beeinträchtigung der Tragfähigkeit der Siebe durch Anbringung dieser Aussparung tritt nicht ein, weil sich der mit der Aussparung versehene Draht auf den unteren Draht auflegt und von diesem getragen wird, der volle Profilhöhe, also ungeminderte Tragfähigkeit besitzt. Durch die Aussparung wird aber der Vorteil erreicht, daß die Preßstelle nicht in zu großer Tiefe hergestellt werden muß und das Material beim Pressen infolgedessen wenig beansprucht wird. Gleichzeitig wird der Vorteil erreicht, daß die Oberfläche des Siebes nicht zu uneben wird, denn je tiefer die Einpreßstellen in den Drähten sind, um so größer ist auch die Ausbiegung an den Preßstellen und dementsprechend auch die Unebenheit der Sieboberfläche; ganz besonders ist hierbei der Vorteil hervorzuheben, daß durch die Aussparung und durch Einlegen des mit der Aussparung versehenen Drahtes in den darunterliegenden Draht das Sieb ein noch festeres Gefüge erhält als bisher. Bei gepreßten Sieben kommt es nämlich häufig vor, daß durch die Abarbeitung der Drähte das Gefüge sich etwas lockert und eine Veränderung der Lage der Drähte herbeigeführt wird. Durch Anbringung der Aussparung wird die Lage der Drähte in vollkommen genauer Weise bestimmt, und eine Veränderung der Drähte in ihrer Lage ist selbst bei Abarbeitung der Drähte vollkommiQn ausgeschlossen, ebenso ist bei Belastung des Siebes ein Nachgeben der Drähte und Durchbiegen des Siebes infolge dieser Lagerung ebenfalls so gut wie ausgeschlossen, was auch für die Erhöhung der Tragfähigkeit von besonderer Bedeutung ist.
  • Bei der Herstellung von Maschensieben (Drahtgeweben) ist es bekannt, durch einen Preßdruck auf die fertig geflochtenen Siebe eine glattere Siebfläche und gleichzeitig Einkerbungen an den Kreuzungsstellen der Drähte zu erzeugen. Hierbei ist aber die Verwendung eines entsprechend weicheren Materials Voraussetzung, Es ist auch nicht neu, auf einer Seite ebene Siebgeflechte aus Vierkant- oder Dreikantstäben herzustellen, welche an den Kreuzungsstellen durchgekröpft und ausgespart sind, aber hierbei war nicht vorgesehen, die Profilhöhe größer zu machen als die Profibreite und die Aussparung gerade am oberen Drahte der Kreuzungsstreben anzubringen. Auch ist es bei Stabrosten bekannt, die parallelen Stäbe höher als breit zu machen.
  • Weiterhin ist bekannt, Maschensiebe durch Zusammenfügen von Profilstäben herzustellen, die an den Kreuzungsstellen zur Hälfte ihrer Gesamthöhe mit Aussparungen versehen sind. Siebe dieser Ausführung haben den Nachteil, daß durch die Anbringung dieser Aussparungen das Material bedeutend geschwächt wird, so daß sie erheblich geringere Tragfähigkeit als die Siebe der Erfindung haben.

Claims (2)

  1. PATENTANSPRÜCHE: z. Gepreßtes Maschensieb aus Profildraht dadurch gekennzeichnet, daß die Profilhöhe der Drähte oder Drahtstäbe größer ist als die Profilbreite und an den Kreuzungsstellen die untenliegenden Drähte oder Stäbe in der Stärke der Profilhöhe der darüberliegenden Drähte oder Stäbe nach unten durchgebogen sind, während die jeweils oberen Drähte bis an die beiden Nachbarkreuzungsstellen heran ungebogen sind.
  2. 2. GepreßtesMaschensiebnachAnspruchz, bei welchem an den Kreuzungsstellen die Drähte oder Stäbe mit einer Aussparung versehen sind, in welche sich der andere Draht oder Stab beim Verflechten hineinlegt, dadurch gekennzeichnet, daß die Aussparung an der Unterseite des oberen nicht gekröpften Drahtes angebracht ist.
DEH95817D 1924-01-23 1924-01-23 Gepresstes Maschensieb aus Profildraht Expired DE536534C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEH95817D DE536534C (de) 1924-01-23 1924-01-23 Gepresstes Maschensieb aus Profildraht

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEH95817D DE536534C (de) 1924-01-23 1924-01-23 Gepresstes Maschensieb aus Profildraht

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE536534C true DE536534C (de) 1931-10-26

Family

ID=7167397

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEH95817D Expired DE536534C (de) 1924-01-23 1924-01-23 Gepresstes Maschensieb aus Profildraht

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE536534C (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0014780A1 (de) * 1979-01-16 1980-09-03 Trislot Systems N.V. Verschweisstes flexibles Sieb

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0014780A1 (de) * 1979-01-16 1980-09-03 Trislot Systems N.V. Verschweisstes flexibles Sieb

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2720212C3 (de) Bewehrungsmatte für den Stahlbetonbau
DE1963397C3 (de) Feder für einen Federrost
DE2730837B2 (de) Rahmen eines Tennisschlagers
DE536534C (de) Gepresstes Maschensieb aus Profildraht
DE2039155A1 (de) Armierung,insbesondere fuer Stahl- und Eisenbeton
CH625586A5 (de)
DE1941662B2 (de) Decke
DE567746C (de) Profilstab-Spaltsieb mit unterhalb der Siebflaeche angeordneten Querstaeben
DE563856C (de) Abdeckgitterrost
DE497405C (de) Sieb fuer Feinabsiebung oder Filterung, bestehend aus Profilstaeben mit verbreiterten Koepfen und zwischen den Profilstaeben im Bereich der Querverbindungen eingeschalteten Zwischenlagen als Abstandhalter
DE3618320C2 (de)
DE662191C (de) Vorrichtung zum Herstellen von Kautschuksieben
DE515027C (de) Verfahren zur Herstellung von aus Laengsprofilstaeben oder Draehten und Querstaeben oder Draehten bestehenden Spaltsieben
DE477621C (de) Sieb aus Profildraehten oder Profilstaeben
AT120364B (de) Verfahren zur Herstellung von aus Längsprofilstäben oder Drähten und Querstäben oder Drähten bestehenden Spaltsieben.
CH368292A (de) Gitterost sowie Verfahren zu seiner Herstellung und Vorrichtung zur Durchführung des Verfahrens
DE718917C (de) Siebboden aus trapezfoermigen Draehten oder Staeben
DE1659129C (de) Betonbewehrung und damit versehener Balken
DE2118802C3 (de) Verzugmatte für den Grubenausbau
DE618064C (de) Rahmen fuer schnellaufende Siebruettelmaschinen
DE1044380B (de) Gitterrost mit F-foermigem Rahmenquerschnitt
DE1230292B (de) Siebboeden
DE1554142A1 (de) Drahtgeflecht und Verfahren zu seiner Herstellung
AT110641B (de) Gepreßtes Maschensieb aus Profildraht.
DE549504C (de) Verfahren zur Herstellung von Sieben mit moeglichst engen Langmaschen