DE470477C - Bindemittel zum Brikettieren von Brennstoffen und Verfahren zur Herstellung desselben - Google Patents

Bindemittel zum Brikettieren von Brennstoffen und Verfahren zur Herstellung desselben

Info

Publication number
DE470477C
DE470477C DEC37235D DEC0037235D DE470477C DE 470477 C DE470477 C DE 470477C DE C37235 D DEC37235 D DE C37235D DE C0037235 D DEC0037235 D DE C0037235D DE 470477 C DE470477 C DE 470477C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
weight
binder
starch
briquetting
parts
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEC37235D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
FRANCIS M CROSSMAN
Original Assignee
FRANCIS M CROSSMAN
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by FRANCIS M CROSSMAN filed Critical FRANCIS M CROSSMAN
Application granted granted Critical
Publication of DE470477C publication Critical patent/DE470477C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C10PETROLEUM, GAS OR COKE INDUSTRIES; TECHNICAL GASES CONTAINING CARBON MONOXIDE; FUELS; LUBRICANTS; PEAT
    • C10LFUELS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; NATURAL GAS; SYNTHETIC NATURAL GAS OBTAINED BY PROCESSES NOT COVERED BY SUBCLASSES C10G, C10K; LIQUEFIED PETROLEUM GAS; ADDING MATERIALS TO FUELS OR FIRES TO REDUCE SMOKE OR UNDESIRABLE DEPOSITS OR TO FACILITATE SOOT REMOVAL; FIRELIGHTERS
    • C10L5/00Solid fuels
    • C10L5/02Solid fuels such as briquettes consisting mainly of carbonaceous materials of mineral or non-mineral origin
    • C10L5/06Methods of shaping, e.g. pelletizing or briquetting
    • C10L5/10Methods of shaping, e.g. pelletizing or briquetting with the aid of binders, e.g. pretreated binders

Description

  • Bindemittel zum Brikettieren von Brennstoffen und Verfahren zur Herstellung desselben Die Erfindung betrifft die Brikettierung von Fein- oder Staubkohle und sonstigem pulverigen Brennstoff und hat ein hierzu besonders geeignetes neues Bindemittel und seine Herstellung zum Gegenstand.
  • Zum Brikettieren von Brennstoffen hat man bereits als Bindemittel die Mischung von Stärke und Schwerölrückständen (Erdpech u. dgl.) vorgeschlagen. Die mit diesem Bindemittel hergestellten Brikette sind zerbrechlich und erzeugen beim Verbrennen Rauch und Schwefelgeruch. Bekannt ist ferner für solche Bindemittel die Verwendung von Sulfitcelluloseabfa.lllauge, Rückständen der Teerdestillation und Pechabfällen. Das mit diesen Stoffen gewonnene Erzeugnis zerfällt im Feuer und verbrennt unter bedeutender Rauch- und Geruchentwicklung. Zur Brikettierung von Brennstoffen ist ferner in Vorschlag gebracht, Kohlehydrate enthaltende Stoffe, wie verdorbene Mehle, Kartoffeln usw., und Celluloseablauge in Druckkesseln bei einer Temperatur von 15o bis 25o° eine Zeitlang zu kochen und nach Aufhebung des Druckes-vollständig einzudampfen. _ Die vorliegende Erfindung vermeidet das Kochen unter Druck und erzielt ein zuäBrikettierungszwecken besonders geeignetes Bindemittel, dessen Hauptmerkmal darin besteht,;daß es außer Stärke, Schwerölrückständen ' sowie einem oxydierenden Mittelfgleichzeitig die bei der Sulfitcellulosefabrikation abfallende, an organischen Substanzen reiche Lauge enthält. Die Sulfitlauge kann gemäß der Erfindung ganz oder teilweise durch Furfurol oder ein ähnliches, bei der Destillation von Getreidehülsen gewonnenes Erzeugnis ersetzt werden. Die Erfindung besteht auch in dem besonderen Herstellungsverfahren des neuen Bindemittels, demzufolge einer milchigen Lösung von Stärke oder stärkehaltigem Gut eine geringe Menge Natriumnitrat oder eines ähnlichen, oxydierend wirkenden Mittels und nach Aufkochen der Lösung eine größere Menge Sulfitcellulose und schließlich eine reichliche Menge eines Scbwerölrückstandes zugesetzt werden. Und zwar werden gemäß der Erfindung ioo Gewichtsteile Stärke, ein Gewichtsteil Natriumnitrat, 5oo Gewichtsteile Sulfitcellulose und 4oo Gewichtsteile eines Schwerölrückstandes miteinander gemischt.
  • Wird das vorstehend gekennzeichnete Bindemittel mit pulverigem, trocknem Brennstoff gemischt und dann diese Masse in Formen gepreßt, so gewinnt man eine gegen Wasser und Witterung unempfindliche Preßkohle, die beim Transport und im Feuer nicht zerfällt, rauch-und geruchfreiverbrennt, eine stetsgleichförmige Beschaffenheit aufweist und beim Pressen ein kristallinisches Gefüge erhält.
  • Die Herstellung des neuen Bindemittels für Brikettierungszwecke vollzieht -sich wie folgt: Eine bestimmte Menge Stärke oder eines anderen mehligen Stoffes, der Stärke und Kleber enthält, wird in kaltem Wasser aufgelöst, so daß eine milchige Lösung entsteht. Dieser milchigen Lösung wird eine geringe Menge Natriumnitrat zugesetzt, das in erster Linie als oxydierendes Mittel in dem fertigen Brikett dienen soll. Die von dieser Substanz zuzusetzende Menge richtet sich nach den Eigenschaften und der Analyse der zur Verwendung gelangenden Kohle. Der Zusatz von Natriumnitrat bezweckt weiter, die Verbrennung der Ölrückstände und sonstigen bei dem neuen Bindemittel verwendeten Stoffe praktisch rauchfrei zu gestalten. Das Natriumnitrat kann auch durch ein anderes oxydierend wirkendes Mittel ersetzt werden.
  • Die so erhaltene Mischung wird dann zum Aufkochen gebracht, bis das Stärkemehl sich in einen dickflüssigen Brei verwandelt hat. Um die Lösung in einem zähflüssigen Zustande zu halten und ferner ein Bindemittel von größerer Kohäsivkraft zu erzielen, setzt man nunmehr eine Lösung von Sulfitcellulose oder deren Ablauge in einem reichlicher bemessenenVerhältnis, als oben angegeben, zu. An Stelle der SulfitcPllutose kann auch Furfurol Anwendung finden. Die erwähnte Sulfitcelluloselauge, die vorzugsweise zur Anwendung gelangt, ist eine sonst wertlose Lösung, die bei der Herstellung von Sulfitholzstoff sich ergibt, während Furfurol bei der Destillation von Getreidehülsen erhalten wird, Vorteilhaft findet eine Sulfitcelltiloselauge von 3o°B6 Anwendung, in welcher die Säure neutralisiert ist. Es kann aber auch trocknes, pulverisiertes Sulfit Anwendung finden, nachdem es in der zweckentsprechenden Lösung zuvor aufgelöst ist.
  • Selbstverständlich können Furfurol und Sulfitcellulose auch gleichzeitig Anwendung finden, wobei jedes von ihnen in geringeren Verhältnissen benutzt wird.
  • Während die wasserlösliche Bindemittellösung, die aus den angegebenen Bestandteilen hergestellt wird, zum Kochen gebracht wird, setzt man ihr ein wasserundurchdringliches Mittel, Schwerölrückstände oder Pech, das bei gewöhnlicher Temperatur starr ist, zu. Die Ölrückstände werden bei der Destillation von Asphalt-, Mineral- und Holzölen oder schweren Kohlendestillaten oder -rückständen gewonnen.
  • Die so vervollständigte Bindemittellösung wird dann zur homogenen Verteilung der öligen Bestandteile in der gesamten Masse kräftig umgerührt und ist dann fertig zur Mischung mit dem Kohlenstaub.
  • Zur vollständigen Umkleidung der Kohlenteilchen mit dem Bindemittel kann jede zweckentsprechende Mischvorrichtung Anwendung finden. Es empfiehlt sich die Verwendung von Mischvorrichtungen mit Heizvorrichtung, um eine Klumperibildung des Bindemittels während des Mischvorganges zu verhüten und um ferner möglichst viel von der überschüssigen, in dem plastischen Gut enthaltenen Feuchtigkeit zu entfernen. Das Gemisch wird dann in irgendeiner zweckentsprechenden Formmaschine oder Presse in runde oder eckige Brikette oder sonstige feste Stücke von gewünschter Form und Größe gebracht.
  • Da unmöglich= während der Formung die Feuchtigkeit vollkommen entfernt werden kann, so werden zweckmäßig die erhaltenen Preßkörper in einer Trockenvorrichtung getrocknet, Die in diesen Trocknern anzuwendende Wärme kann zwischen iao und 2o5° C schwanken. Die Preßlinge bleiben in diesen Trocknern so lange, bis die darin enthaltene Feuchtigkeit im wesentlichen entfernt ist.
  • Beispiels- und vorzugsweise kann zur Gewinnung einer Bindemittellösung im Sinne des oben Angegebenen folgendes Mischungsverhältnis angewendet werden: ioo Gewichtsteile Stärke mit Wasserzusatz zur Erzeugung einer milchigen Lösung, i Gewichtsteil Natriumnitrat, goo Gewichtsteile @Sulfitcelluloselösung von 3o° B6 und q.oo Gewichtsteile Ölrückstände.
  • Die zur Verwendung gelangende Bindemittelmenge beträgt ihrem Gewicht nach ungefähr q. bis 6 Prozent des Brennstoffgewichts, je nach der Art und Qualität dieses Brennstoffes

Claims (1)

  1. PATENTANSPRÜCHE: i. Bindemittel zum Brikettieren von Brennstoffen, bestehend aus Stärke und Schwerö'rückständen sowie einem oxydierenden Mittel, dadurch gekennzeichnet, daß essgleichzeitig Sulfitcellulose enthält. j z. Bindemittel nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß die Sulfitcellulose ganz oder teilweise durch Furfurol oder ein ähnliches, bei der Destillation",von Getreidehülsen gewonnenes Erzeugnisersetzt wird. 3. Verfahren zur Herstellung eines Bindemittels nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß einerZmilchigen Lösung von Stärke oder stärkehaltigem Gut eine geringe Menge Natriumnitrat oder eines ähnlichen, oxydierend wirkenden Mittels und nach Aufkochen der Lösung eine größere Menge Sulfitcellulose und schließlich eine reichliche Menge eines Schwerölrückstandes zugesetzt werden. q.. Verfahren nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß ioo Gewichtsteile Stärke, ein Gewichtsteil Natriumnitrat, goo Gewichtsteile Sulfitcellulose und q.oo Gewichtsteile eines Schwerölrückstandes miteinander gemischt werden.
DEC37235D 1924-12-05 1925-09-29 Bindemittel zum Brikettieren von Brennstoffen und Verfahren zur Herstellung desselben Expired DE470477C (de)

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
US470477XA 1924-12-05 1924-12-05

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE470477C true DE470477C (de) 1929-01-22

Family

ID=21946783

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEC37235D Expired DE470477C (de) 1924-12-05 1925-09-29 Bindemittel zum Brikettieren von Brennstoffen und Verfahren zur Herstellung desselben

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE470477C (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3336122A (en) * 1964-04-28 1967-08-15 William C Smith Briquets made of char and method for the production thereof

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3336122A (en) * 1964-04-28 1967-08-15 William C Smith Briquets made of char and method for the production thereof

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE470477C (de) Bindemittel zum Brikettieren von Brennstoffen und Verfahren zur Herstellung desselben
DE3623325A1 (de) Verfahren zur herstellung von kohle- oder koksbriketts
DE657930C (de) Aus einer Harzloesung bestehendes Bindemittel
DE670055C (de) Verfahren zur Herstellung eines kohleartigen Brennstoffes aus geologisch juengerem Torf
DE246289C (de)
DE329055C (de) Verfahren der Herstellung von Brennstoffbriketten aus Klaerschlamm und Brennstoffabfaellen unter Zusatz von gebranntem Kalk
DE742498C (de) Verfahren zur Herstellung von Feueranzuendern
DE735359C (de) Briketts aus zerkleinerten, thermisch verkohlten Stoffen oder Abfaellen derselben fuer die Treibstofferzeugung
DE645297C (de) Verfahren zur Erzeugung von Kohlenwassergas aus feinkoernigen Steinkohlen
CH197814A (de) Brikett zu Feuerungszwecken.
DE817590C (de) Verfahren zum Herstellen von hochwertigem Brennstoff
DE671897C (de) Verfahren zur Herstellung eines Moerteldichtungsmittels
DE931824C (de) Verfahren zur Herstellung von Briketts aus Saegespaenen, Schweroel und Pech
DE810153C (de) Verfahren zum Brikettieren feinkoerniger Stoffe
AT372973B (de) Kuenstlicher brennstoff in form von briketts und verfahren zu dessen herstellung
DE4317179C2 (de) Verfahren zur Herstellung von Braunkohlenpreßlingen mit verminderter SO¶2¶-Emission bei Verbrennung
AT85943B (de) Verfahren zur Herstellung einer insbesondere als Papierleim verwendbaren Klebemasse durch Einwirkung von Oxalsäure auf Stärke.
DE809405C (de) Verfahren zur Herstellung von Bauplatten oder Formkoerpern aus fossilen Pflanzenfasern
DE427855C (de) Verfahren zur Stueckigmachung von Feinkohle
AT369422B (de) Brikett aus abfallstoffen und verfahren zur herstellung des briketts
AT163438B (de) Verfahren zur Herstellung von Briketts
DE347019C (de) Verfahren zur Herstellung von Torfbriketten
DE138303C (de)
DE694431C (de) Verfahren zur Herstellung eines Feueranzuenders
DE1072588B (de)