DE399674C - Vorrichtung zur Regelung des Wagenzulaufes fuer Kreiselwipper - Google Patents

Vorrichtung zur Regelung des Wagenzulaufes fuer Kreiselwipper

Info

Publication number
DE399674C
DE399674C DEM81761D DEM0081761D DE399674C DE 399674 C DE399674 C DE 399674C DE M81761 D DEM81761 D DE M81761D DE M0081761 D DEM0081761 D DE M0081761D DE 399674 C DE399674 C DE 399674C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
rotary
luffers
regulating
lever
brake shoes
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEM81761D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
ERNST HESE MASCHF
Original Assignee
ERNST HESE MASCHF
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by ERNST HESE MASCHF filed Critical ERNST HESE MASCHF
Priority to DEM81761D priority Critical patent/DE399674C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE399674C publication Critical patent/DE399674C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65GTRANSPORT OR STORAGE DEVICES, e.g. CONVEYORS FOR LOADING OR TIPPING, SHOP CONVEYOR SYSTEMS OR PNEUMATIC TUBE CONVEYORS
    • B65G67/00Loading or unloading vehicles
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65GTRANSPORT OR STORAGE DEVICES, e.g. CONVEYORS FOR LOADING OR TIPPING, SHOP CONVEYOR SYSTEMS OR PNEUMATIC TUBE CONVEYORS
    • B65G2814/00Indexing codes relating to loading or unloading articles or bulk materials
    • B65G2814/03Loading or unloading means
    • B65G2814/0347Loading or unloading means for cars or linked car-trains with individual load-carriers
    • B65G2814/0356Loading or unloading means for cars or linked car-trains with individual load-carriers the whole car being tilted
    • B65G2814/0359Loading or unloading means for cars or linked car-trains with individual load-carriers the whole car being tilted by means of car tipplers
    • B65G2814/0361Accessories
    • B65G2814/0364Means for loading or unloading cars in the tipplers

Description

  • Vorrichtung zur Regelung des Wagenzulaufes für Kreiselwipper. Bei Vorrichtungen zur Regelung des Wagenzulaufes für Kreiselwipper sind bisher gewichtsbelastete Bremsschienen oder längs der Schienen verlaufende Bremsbacken bekannt, die durch ein mit einem Preßzylinder in Verbindung stehendes Hebelgestänge bewegt werden.
  • Der Erfindung gemäß wird bei einer Vorrichtung zur Regelung des Wagenzulaufes für Kreiselwipper an den freien, dem Wipper zugekehrten Enden der längs der Schienen verlaufenden Bremsbacken eine Kniehebelanordnung vorgesehen. Diese Kniehebelanordnung kann durch einen dein Wipper zurollenden Wagen über Mitte in die Sperrstellung der Bremsbacken gezogen und aus dieser Stellung durch den Wipper gebracht «-erden.
  • Die Anordnung hat gegenüber bekannten Einrichtungen den Vorteil, .daß das Abbremsen der `Vagen ohne Bremsgewichte und ohne irgendwelche von außen auf .die Bremse wirkenden Kräfte erreicht wird, weil die Bremsbacken in der durch die Kniehebelanordnung gebrachten Bremsstellung unverrückbar stehenbleiben. Hierdurch wird ein Festlaufen der Förderwagenräder zwischen den Schienen und den Bremsbacken ermöglicht.
  • Die Bremse ist, da schwere Gewichte fortfallen und nur sehr wellig sich bewegende Teile Verwendung finden, sehr leicht zu bewegen. Die Kniehebel sind zwischen den ' Förderschienen gelagert, wo sie, trotzdem sie leicht zugänglich sind, im Betriebe nicht störend wirken.
  • Auf der Zeichnung ist ein Ausführungsbeispiel des Erfindungsgegenstandes wiedergegeben, und zwar stellt Abb. 1 einen Aufriß und Abb. 2 einen Grundriß der Vorrichtung dar. In einiger Entfernung von dem Wipper 1 sind auf der geneigten Fahrbahn 2 zwischen den Schienen 3 zwei in Zapfen .l gelagerte Bremsbacken 5 angeordnet, die zweckmäßig an ihren Außenflächen mit einem Holzbelag 5' ausgestattet sind.
  • An den freien Enden der Bremsbacken sind zwei eine Kniehebelanordnung bildende Hebel 6 in Zapfen 7 gelagert, deren gemein-,amer Gelenkzapfen 8 durch ein Gelenkstück 9 mit dem äußeren Ende eines einarmigen Hebels 1o verbunden ist. Der Hebel to, der um einen an der Fahrbahn 2 befestigten Zapfen i i schwenkbar gelagert ist, wird in seiner Schwenkbewegung nach dem Wipper hin durch einen Anschlag 12 begrenzt. Eine Stange 13 verbindet den Hebel 1 o mit einem Hebel 1.1, dessen oberer Teil 15 zweckmäßig gebogen, und der in einem an der Fahrbahn 2 befestigten Zapfen 16 gelagert ist. Sein unterer Hebelarm 17 ist durch eine Stange 18 mit einem vor dein Wipper 1 in einem Zapfen 1 g gelagerten Winkelhebel 2o verbunden, an dessen freiem Ende eine Rolle 21 vorgesehen ist.
  • Die Länge der Stange 16 kann durch ein Spannschloß 22 verändert werden. Die Wirkungsweise der Vorrichtung ist folgende: lach dem Auskippen eines Förderwagens durch den Kreiselwipper stößt ein am Wipper angebrachter Vorsprung 23 heim Rückgang des Wippers in seinie normale Stellung an den mit der Rolle 21 -,tersehenen .arm des Winkelhebels 2o. Dadurch wird die Zugstange 18 nach dem Wipper hingeschoben, die beiden durch die Stange 13 verbundenen Hebel. 1.1 und 1o geschwenkt und durch das Gelenkstück 9 und die Hebel 6 die Bremsbacken nach innen gezogen.
  • Infolgedessen kann der Förderwagen 2.1, der in der Anfangsstellung durch di(e sich gegen seine Räder legenden Bremsbacken gehalten wurde, dein Wipper zurollen.
  • Auf dem Wege zum Wipper stößt z. B. die Räderachse des N@'agens 2.1 in der in Abb. 1 punktiert gezeichneten Stellung gegen das obere kurvenförmig gebogene Ende 15 des Hebels 1:1 und bringt ihn wieder in seine Anfangsstellung zurück, bei welcher der Hebel 1o gegen den Anschlag 12 liegt.
  • Dadurch werden durch die GeleilkIlebel6 die Bremsbacken 5 gespreizt, und ein nachfolgender Wagen läuft sich fest, wenn er dem Wipper zurollen will. Ein Ausweichen der Bremsbacken 5 und der über Mitte g ezogenen Kniehebelanordnung unter dem Druck der Räder wird durch den Anschlag i 2 verhindert, gegen den der Hebel 1 o gedrückt wird.
  • Der von den Bremsbacken gehaltene Wagen wird erst wieder freigegeben, wenn beim erneuten Anschlag des Vorsprunges 22 des Wippers 1 an den Winkelhebel 2o die Bremsbacken 5 nach innen geschoben werden.
  • Dieser Vorgang wiederholt sich beliebig oft, so daß also nacheinander alle Wagen in geregelter Weise dem Wipper zugeführt werden.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRUCH: Vorrichtung zur Regelung des Wagenzulaufes für Kreiselwipper mit Bremsbatiken, die längs der Schienen verlaufen, gekennzeichnet durch eine an den freien, dem Wipper (1) zugekehrten Enden der Bremsbacken (5) angreifende Kniehebelanordnung (6), die durch einen dem '4'ipper zurollenden Wagen (24) über Mitte bis in die Sperrstellung der Bremsbatiken (5) gezogen und aus dieser Stellung durch den Wipper (1) gebracht wird.
DEM81761D 1923-06-20 1923-06-20 Vorrichtung zur Regelung des Wagenzulaufes fuer Kreiselwipper Expired DE399674C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEM81761D DE399674C (de) 1923-06-20 1923-06-20 Vorrichtung zur Regelung des Wagenzulaufes fuer Kreiselwipper

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEM81761D DE399674C (de) 1923-06-20 1923-06-20 Vorrichtung zur Regelung des Wagenzulaufes fuer Kreiselwipper

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE399674C true DE399674C (de) 1924-07-25

Family

ID=7319131

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEM81761D Expired DE399674C (de) 1923-06-20 1923-06-20 Vorrichtung zur Regelung des Wagenzulaufes fuer Kreiselwipper

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE399674C (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE399674C (de) Vorrichtung zur Regelung des Wagenzulaufes fuer Kreiselwipper
DE665009C (de) Bremsbedienungshebel mit selbsttaetig sich veraendernder UEbersetzung
DE612497C (de) Papierwagenbremse an Schreibmaschinen
DE478656C (de) Papierfuehrungsvorrichtung fuer Schreibmaschinen o. dgl.
DE467796C (de) Verschliessbarer Radvorleger fuer Schienenfahrzeuge
DE631893C (de) Bremshebelanordnung
DE516062C (de) Rollvorrichtung fuer Faesser
DE455207C (de) Bremsanzugvorrichtung, vornehmlich fuer Kraftfahrzeuge
DE681609C (de) Beim Auflaufen des Anhaengers auf den Zugwagen wirkende Bremsvorrichtung
DE543348C (de) Beim Auflaufen des Anhaengers auf den Zugwagen wirkende Bremsvorrichtung
DE337440C (de) Sperrvorrichtung fuer Foerderwagen auf Foerderkoerben
DE1531217C3 (de) Stützeinrichtung für Transportfahrzeuge
DE715047C (de) Zugvorrichtung an Anhaengedrehpfluegen
DE719127C (de) Bremsvorrichtung, insbesondere fuer Anhaenger
DE660606C (de) Kinder- oder Sportwagen mit zum Hochstellen der Raeder dienenden schwenkbaren Laufrollen
DE360571C (de) Dezimaltabulator fuer Schreibmaschinen
DE353841C (de) Rodelschlitten mit von einer Steuerstange aus durch Zug bewegten Bremsklauen
DE812998C (de) Stuetzvorrichtung fuer die Deichsel von Anhaengern
DE375798C (de) Zug- und Stossvorrichtung fuer Eisenbahnfahrzeuge mit Drehgestell
DE437176C (de) Mitnehmervorrichtung fuer das Quersummierwerk an Schreibrechenmaschinen
DE378505C (de) Bremseinrichtung fuer Lenkraeder, insbesondere von Kraftfahrzeugen
DE425371C (de) Kleinmotorpflug mit einem seitlich an einem Kraftfahrzeug angebrachten kippbaren Pflugwerkzeug
DE490827C (de) Schiebetuer mit zwei durch Verschwenken des Tuergriffes ausrueckbaren, unter Federwirkung stehenden, selbstsperrenden Daumenhebeln
DE501190C (de) Beim Auflaufen des Anhaengers auf den Zugwagen wirkende Bremsvorrichtung
DE436984C (de) Vorrichtung zur Regelung des Zu- oder Ablaufes von Wagen