DE2853185C2 - Magnetschlüsselbetätigter Schließzylinder - Google Patents

Magnetschlüsselbetätigter Schließzylinder

Info

Publication number
DE2853185C2
DE2853185C2 DE2853185A DE2853185A DE2853185C2 DE 2853185 C2 DE2853185 C2 DE 2853185C2 DE 2853185 A DE2853185 A DE 2853185A DE 2853185 A DE2853185 A DE 2853185A DE 2853185 C2 DE2853185 C2 DE 2853185C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
permanent magnet
cylinder
cylinder core
rotary tumblers
magnet rotary
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE2853185A
Other languages
English (en)
Other versions
DE2853185A1 (de
Inventor
Gyula Budapest Kakonyi
Bela Pomaz Romvari
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Elzett-Certa Zargyarto Presoentoe Es Szerszamkesz
Original Assignee
ELZETT MUEVEK 1369 BUDAPEST HU
Elzett Muevek 1369 Budapest
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by ELZETT MUEVEK 1369 BUDAPEST HU, Elzett Muevek 1369 Budapest filed Critical ELZETT MUEVEK 1369 BUDAPEST HU
Publication of DE2853185A1 publication Critical patent/DE2853185A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE2853185C2 publication Critical patent/DE2853185C2/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05BLOCKS; ACCESSORIES THEREFOR; HANDCUFFS
    • E05B47/00Operating or controlling locks or other fastening devices by electric or magnetic means
    • E05B47/0038Operating or controlling locks or other fastening devices by electric or magnetic means using permanent magnets
    • E05B47/0042Operating or controlling locks or other fastening devices by electric or magnetic means using permanent magnets with rotary magnet tumblers
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T70/00Locks
    • Y10T70/70Operating mechanism
    • Y10T70/7051Using a powered device [e.g., motor]
    • Y10T70/7057Permanent magnet
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T70/00Locks
    • Y10T70/70Operating mechanism
    • Y10T70/7441Key
    • Y10T70/7486Single key
    • Y10T70/7508Tumbler type
    • Y10T70/7559Cylinder type
    • Y10T70/7588Rotary plug
    • Y10T70/7627Rotary or swinging tumblers
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T70/00Locks
    • Y10T70/70Operating mechanism
    • Y10T70/7441Key
    • Y10T70/7915Tampering prevention or attack defeating
    • Y10T70/7921Armoring

Description

a) daß in an sich bekannter Weise beidseitig des Schlüsselkanals sngeordnete, einstückige Sperrlei sten (8) vorgesehen sind,
b) daß die Achsen der Drehzapfen (7) der Permanent-Magnet-Drehzuhaltungen (6) gegenüber der Mittelebene durch die Drehachse des Zylinderkernes (2) versetzt angeordnet sind.
Um die Scherbeanspruchung der Sperrleisten bei einem unbefugten Drehen des Zylinderkernes zu verringern, ist es erforderlich, die Gesamtanordnung derart zu treffen, daß die auf die Sperrleisten wirkende Abscherkraft verringert wird. Diese Verringerung der Abscherkraft erfolgte aufgrund der erfindungsgemäßen Ausgestaltung in zweifacher Hinsicht. So wird gemäß Merkmal a) durch die beidseitig des Schlüsselkanals angeordneten einstückigen Sperrleisten die Abscherkraft halbiert. Darüber hinaus wird gemäß Merkmal b) zusätzlich eine Verringerung der jeweils halbierten Abscherkraft dadurch erreicht, dvJJ die Achsen der Drehzapfen der Permanent-Magnet-Drehzuhaltungen und damit die Sperrleisten gegenüber der Mittelebene durch die Drehachse des Zylinderkernes versetzt angeordnet sind. Durch diese versetzte Anordnung wird nämlich der Winkel der im Falle eines unbefugten Drehens des Zylinderkernes auf die Sperrleisten wirkenden Drehkraft gegenüber einer Senkrechten auf die Basisfläche der Sperrleisten verringert, wodurch sich für die resultierende Abscherkraft eine geringere Größe ergibt.
Aufgrund der erfindungsgemäßen Merkmalskombination werden somit die Sperrleisten im Falle einer auf die Zerstörung des Schließzylinders gerichteten unbefugten Krafteinleitung in den Zylinderkern in einem geringerem Maße belastet, als dies bei einer symmetrischen Anordnung der Sperrleisten der Fall ist.
In Weiterbildung des Gegenstandes des Anspruches 1 können die Permanent-Magnet-Drehzuhaltungen auf ihrer der Sperrleiste zugewandten Seite eine Abstufung aufweisen. Dadurch wird eine robuste und im Falle eines unbefugten Drehens des Zylinderkernes widerstandsfähige Schloßkonstruktion erzielt.
Ein Ausführungsbeispiel gemäß der Erfindung ist in der Zeichnung dargestellt. Es zeigt
Fig. 1 einen magnetschlüsselbetätigbaren Schließzylinder im Querschnitt,
Fig. la eine Ausführungsvariante im Schnitt nach den Linien ß-ßder F i g. 2.
F i g. 2 den Schließzylinder in Sperrlage in der Ebene A-A im Längsschnitt gemäß F i g. 1.
Der im Zylindergehäuse 1 gelagerte Zylinderkern 2, der in bekannter Weise einen Schließzylinder bildet, kann durch Verdrehung mittels eines Permanentmagnet-Schlössels 3 gedreht werden. Der Zylinderkern hat in seinen zwei Seiten Ausnehmungen, in weichen Füllstücke 4 angeordnet sind, die mit dem Zylinderkern 2 zusammen in dem Zylindergehäuse drehbar sind (siehe Fig. 1 und 2). In nestartigen Ausnehmungen der Füllstücke 4 sind Zuhaitungspermanentmagnete 5 einschließende Permanent-Magnet-Drehzuhaltungen 6 um einen Drehzapfen 7 drehbar gelagert. Die Drehzapfen sind vorteilhaft elastische Zapfen großer Festigkeit. Sie können aber auch aus dem Material der Permanent-Magnet-Drehzuhaltungen oder der Füllstücke hergestellt werden.
In den Zylinderkern sind in jeder Seite je drei Zuhaitungspermanentmagnete aufnehmende und mit Permanent-Magnet-Drehzuhaltungen 6 ausgerüstete Füllstücke 4 angeordnet, so daß eine Anordnung zustande kommt, die eine doppelte Rastung aufweist, weiche aufgrund der zweiseitigen Auskeilung der Sperrleisten 8 ein Verdrehen des Zylinderkernes 2 mittels eines fremden Gegenstandes nicht zuläßt. Das 2i Ausführungsbeispiel gemäß Fig. la stellt eine Weiterentwicklung zum Zwecke der Erhöhung der Sicherheit der Funktion und zum Verhindern gewalttätiger äußerer Eingriffe dar. Die Permanent-Magnet-Drehzuhaltungen 6 besitzen aufgrund ihrer Kegelmantelfläche jo eine größere Auflage, und gewährleisten dadurch einen effektiveren Schutz für die Zuhaitungspermanentmagnete 5. Gegen den Versuch des Verdrehens und gewalttätige Kraftsinwirkung wird in Richtung des Zylinderkerns eine erhöhte Stützfläche gebildet. Ein J5 leichtes Verdrehen der Permanent-Magnet-Drehzuhaltungen sichert die in den Füllstücken angeordneten elastischen Drehzapfen 7, die auch aus dem Material der Füllstücke gebildet sein können, da an der Zentrierung der Drehung auch die Kegelmantelfläche der Permanent-Magnet-Drehzuhaltungen teilnehmen. Die Drehzapfen 7 der Permanent-Magnet-Drehzuhaltungen sind in bezug auf die Achse des Zylinderkerns 2 versetzt. Dies erhöht einerseits die Sperrwirkung, andererseits wird durch die stufenartige Ausbildung des Schaftes des 4-. Permanent-Magnet-Schlüssels 3 eine Erhöhung der Dicke der Schlüsselkanal-Trennwand 11 ermöglicht. Die gestufte Ausbildung des Schlüssels 3 erschwert das Einsetzen von fremden Schlüsseln, wobei in den durch die Abstufung erhöhten Trennwänden, in beiden Seiten das Aufbohren des Zylinderkerns 2 verhindernde, sehr harte Stahlstifte 16 angeordnet sein können.
Der Permanent-Magnet-Schlüssel 3 kann aus dem Schlüsselkanal nur in der offenen bzw. gesperrten Lage des Schlosses herausgezogen werden, d.h. wenn der Schlüssel einen Winkel von 0° einnimmt.
In Längsrichtung der Mantelfläche der Füllstücke 4 sind die Sperrieisten 8 angeordnet, die durch Druckfedern 9 über ihre gesamte Länge verschoben werden können und durch diese in den Rastnuten, die in der Innenwandung des Zylindergehäuses eingearbeitet sind, gehalten werden. Die Druckfedern 9 stützen sich mit ihren anderen Enden an der Schlüsselkanal-Trennwand 11 ab, in der sie in Bohrungen geführt sind.
Die Rastnuten 10 sind in Drehrichtung des Zylinderkernes bogenförmig ausgebildet, so daß bei einem Verdrehen des Zylinderkernes die Sperrleisten 8 gegen die Druckfedern 9 in den Füllstücken 4 verschoben werden. In der verschobenen La^. stützen sich die Sperrieisten auf den Abstufungen 12 or Permanent-Magnet-Drehzuhaltungen 6 ab. Die Steuerung der Permanent-Magnet-Drehzuhaltungen 6 und damit die Verdrehung des Zylinderkernes 2 kann mittels der Schlüs.'- Mpermanentmagnete 13 des richtigen Schlüssels in Verbindung mit den in den Perrnanent-Magnet-Drehzuhaltungen 6 mit entsprechender Polarität angeordneten Zuhaltungspermanentmagneten in beliebiger Richtung durchgeführt werden. Diese Steuerung kann ausgehend von der in F i g. 1 in der rechten Seite gezeigten Lage auf folgende Weise durchgeführt sein.
Wird der richtige Permanent-Magnet-Schlüssel 3 eingesetzt, so richtet der Schlüsselpermanentmagnet 13 die Permanent-Magnet-Drehzuhaitungen 6 mit den Abstufungen 12 in Richtung der Sperrleisten 8 aus. Auf diese Weise ermöglichen die Abstufungen der Permanent-Magnet-Drehzuhaltungen den Sperrleisten 8 das Eindringen in die Füllstücke, so daß der Zylinderkern 2 verdreht werden kann. Beim Verdrehen des Zylinderkerns schieben die Rastnuten 10 beide Sperrleisten 8 in die i-üllstücke 4 hinein. Durch dieses Verdrehen wird der Schließbart 15. der die Schloßzunge betätigt, mittels eines Kupplungsteiles 14. das mit dein Zylinderkern 2 auf an sich bekannte Weise verbunden ist. verdreht, wodurch das Schloß geöffnet wird (siehe F i g. 2).
Hierzu 2 Blatt Zeichnungen

Claims (2)

Patentansprüche:
1. Magnetschlüsselbetätigter Schließzylinder mit einem Zylindergehäuse und einem in diesem um eine Drehachse drehbaren Zylinderkern, mit in Ausnehmungen des Zylinderkern angeordneten Füllstükken. welche drehbar um einen Drehzapfen gelagerte Permanent-Magnet-Drehzuhaltungen enthalten, die durch einen in einen im Zylinderkern vorgesehenen Schlüsselkanal einsteckbaren Permanent-Magnet-Schlüssel in eine Offenlage drehbar sind, und einer im Zylinderkern verschiebbaren, mit Eingriffsvorsprüngen für die Permanent-Magnet-Drehzuhaltungen ausgestatteten Sperrleiste, welche in der Offenlage der Permanent-Magnet-Drehzuhaltungen bei einer Drehung des Zylinderkerns aus einer an der Innenfläche des Zylindergehäuses angeordneten Rastnut aushebbar ist, gekennzeichnet durch folgende Merkmalskombination:
a) daß in an sich bekannter Weise beidseitig des Schlüsselkanals angeordnete, einstückige Sperrleisten (8) vorgesehen sind,
b) daß die Achsen der Drehzapfen (7) der 2s Permanent-Magnet-Drehzuhaltungen (6) gegenüber der Mittelebene durch die Drehachse des Zylinderkernes (2) versetzt angeordnet sind.
2. Magnetschlüsselbetätigter Schließzylinder nach J0 Anspruch 1. dadurch gekennzeichnet, daß die Permanent-Vngnet-Drehzuhaltungen auf ihrer der Sperrleiste (8) zugewandten Seite eine Abstufung (12) aufweisen.
35
Die vorliegende Erfindung betrifft einen Magnetschlüsselbetätigten Schließzylinder mit einem Zylindergehäuse und einem in diesem um eine Drehachse drehbaren Zylinderkern, mit in Ausnehmungen des Zylinderkerns angeordneten Füllstücken, welche drehbar um einen Drehzapfen gelagerte Permanent-Magnet-Drehzuhaltungen enthalten, die durch einen in einen im Zylinderkern vorgesehenen Schlüsselkern einsteckbaren Permanent-Magnet-Schlüssel in eine Offenlage drehbar sind, und einer im Zylinderkern verschiebbaren, mit Eingriffsvorsprüngen für die permanent-Magnet-Drehzuhaltungen ausgestatteten Sperrleiste, welche in der Offenlage der Permanent-Magnet-Drehzuhaltungen bei einer Drehung des Zylinderkerns aus einer an der Innenfläche des Zylindergehäuses angeordneten Rastnut aushebbar ist.
Magnetschlüsselbetätigte Schließzylinder dieser Art ü (vgl. DE-AS 24 62 115) haben den Vorteil, daß aufgrund der reibungsarmen Lagerung auf Drehzapfen bereits kleine magnetische Kräfte ausreichen, um die Permanent-Magnet-Drehzuhaltungen in ihre Offenlage zu drehen, so daß eine zuverlässige Arbeitsweise auch nach langem Gebrauch siehergestellt ist, Sie haben ferner den Vorteil, daß die Permanent-Magnet-Drehzuhaltungen durch die Füllstücke nach außen vollkommen abgeschirmt in den Ausnehmungen ruhen, so daß Schmutz nicht zu den Lagerbereichen vordringen und die ni Arbeitsweise beeinträchtigen kann. Darüber hinaus ist die Anordnung einer sich über mehrere Permancnt-Magnet-Drehzuhaltungen erstreckenden Sperrleiste im Falle von Verunreinigungen zwischen Zylindergehäuse und Zylinderkern betriebssicherer als die Anordnung von den Permanent-Magnet-Drehzuhaltungen jeweils einzeln zugeordneten Sperrstücken (vgl. beispielsweise DE-AS 26 30 804).
Aus der DE-OS 25 04 305 ist es bei einem magnetschlüsselbetätigbaren Schließzylinder bekannt, beidseitig des Schlüsselkanais einstückige Sperrleisten anzuordnen.
Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, einen Magnetschlüsselbetätigten Schließzylinder der eingangs beschriebenen Art unter Beibehaltung seines grundsätzlichen Aufbaues und der vorteilhaften Lagerung und Anordnung der Permanent-Magnet-Drehzuhaltungen derart weiterzubilden, daß die Scherbeanspruchung der Sperrleisten bei einem unbefugten Drehen des Zylinderkernes verringert wird.
Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß durch folgende Merkmalskombination gelöst:
DE2853185A 1977-12-17 1978-12-08 Magnetschlüsselbetätigter Schließzylinder Expired DE2853185C2 (de)

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
HU77EE2538A HU174718B (en) 1977-12-17 1977-12-17 Cylinder lock which may be actuated by magnetic bodies

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE2853185A1 DE2853185A1 (de) 1979-06-21
DE2853185C2 true DE2853185C2 (de) 1983-09-08

Family

ID=10995752

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2853185A Expired DE2853185C2 (de) 1977-12-17 1978-12-08 Magnetschlüsselbetätigter Schließzylinder

Country Status (13)

Country Link
US (1) US4290285A (de)
AT (1) AT360365B (de)
CS (1) CS207727B2 (de)
DE (1) DE2853185C2 (de)
FR (1) FR2411941A1 (de)
GB (1) GB2012344B (de)
HU (1) HU174718B (de)
IT (2) IT7823568V0 (de)
PL (1) PL117896B1 (de)
RO (1) RO85451B (de)
SE (1) SE431109B (de)
SU (1) SU1097205A3 (de)
YU (1) YU40731B (de)

Families Citing this family (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
HU187947B (en) * 1983-07-06 1986-03-28 Elzett Muevek,Hu Magnetic lock insert
JPH0619251B2 (ja) * 1987-09-17 1994-03-16 日本碍子株式会社 多数の円筒面により構成された物品の外形状測定方法
HU202620B (en) * 1988-01-20 1991-03-28 Tibor Kassza Magnetic cylinder lock insert
US5428873A (en) * 1993-04-29 1995-07-04 Bw/Ip International, Inc. Ball Latch mechanism
US20060137416A1 (en) * 2004-12-27 2006-06-29 Wen-Kwei Chang Lock core reinforced structure device with two different metallic parts
US7762111B2 (en) * 2005-07-26 2010-07-27 Newfrey Llc Multi-piece plug assembly for a cylinder lock
US8397546B2 (en) * 2010-09-21 2013-03-19 Cosco Management, Inc. Cabinet security system
CA2925666C (en) 2015-04-02 2022-04-12 Les Industries Capitol Inc. Magnetic lock system
IL266258A (en) * 2019-04-27 2020-10-28 Mul T Lock Technologies Ltd Rotating magnetic key attachment element

Family Cites Families (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US1422497A (en) * 1921-09-02 1922-07-11 Yale & Towne Mfg Co Pin-tumbler lock
US3665740A (en) * 1969-06-30 1972-05-30 Goal Kk Magnetic pin tumbler lock
US3855827A (en) * 1973-04-26 1974-12-24 Mrt Magnet Regeltechnik Gmbh Magnetically-operated locking mechanisms
SE395500B (sv) * 1973-10-25 1977-08-15 Boving Egon Av en permanentmagnetnyckel paverkbart vridcylinderlas
DE2462115C3 (de) * 1974-03-21 1978-04-20 Egon 5606 Toenisheide Boeving Anordnung einer Sperrleiste in einem Drehzylinderschloß
DE2504305A1 (de) * 1975-02-03 1976-08-05 Mrt Magnet Regeltechnik Gmbh Magnetisch betaetigbare steuereinrichtung
DE2514920C2 (de) * 1975-04-05 1982-06-16 Zeiss Ikon Ag, 7000 Stuttgart Mit einer Aufbohrsicherung versehener Schließzylinder mit Stiftzuhaltungen
DE2529246A1 (de) * 1975-07-01 1977-01-27 Eaton Gmbh Schliesszylinder, insbesondere profilzylinder mit drehbeweglichen magnetzuhaltungen
DE2630804C3 (de) * 1976-07-08 1978-12-14 Mrt Magnet-Regeltechnik Gmbh, 2000 Hamburg

Also Published As

Publication number Publication date
IT7830912D0 (it) 1978-12-15
SU1097205A3 (ru) 1984-06-07
ATA849178A (de) 1980-05-15
GB2012344B (en) 1982-06-16
YU294878A (en) 1982-06-30
IT7823568V0 (it) 1978-12-15
FR2411941A1 (fr) 1979-07-13
RO85451A (ro) 1984-10-31
SE431109B (sv) 1984-01-16
DE2853185A1 (de) 1979-06-21
IT1101576B (it) 1985-10-07
PL117896B1 (en) 1981-08-31
AT360365B (de) 1980-01-12
CS207727B2 (en) 1981-08-31
GB2012344A (en) 1979-07-25
HU174718B (en) 1980-03-28
RO85451B (ro) 1984-11-30
SE7812267L (sv) 1979-06-18
PL211752A1 (pl) 1979-09-10
US4290285A (en) 1981-09-22
YU40731B (en) 1986-04-30

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1678096B2 (de) Einrichtung zum erschweren des unbefugten betaetigens in einem drehzylinderschloss
DE2344473B2 (de) Zylinderkern in einem zylinderschloss mit flachschluessel
DE2717799A1 (de) Zylinderschloss
DE2853185C2 (de) Magnetschlüsselbetätigter Schließzylinder
DE2905941C2 (de) Mittels Permanentmagnet-Schlüssel betätigbarer Schließzylinder mit Permanentmagnet-Drehzuhaltungen
DE2910295C2 (de) Abschließbarer Drehgriff für Fenster und Türen
DE7818276U1 (de) Zylinderschloss mit zugehoerigem flachschluessel
EP0159494B1 (de) Schliesszylinder und Flachschlüssel für diesen
EP1071857A1 (de) Einbausicherung und schlüssel für ein sicherheitsschloss
EP0248787A2 (de) Drehzylinderschlossschlüssel
DE2902578C2 (de) Mittels Permanentmagnetschlüssel betätigbarer Schließzylinder
DE1678089A1 (de) Mit zwei Schluesseln zu betaetigendes Schloss
EP0298292B1 (de) Türschloss mit verschiebbarem Riegel und Falle
DE1176516B (de) Drehzylinderschloss mit radial angeordneten Stift-zuhaltungen und einem geteilten Drehzylinder
DE1904486C3 (de) Mittels zweier, in einen Schlüsselkanal einsteckbarer, unterschiedlicher Doppelbartschlüssel schließbares SchwenkzuhaltungsschloB
DE3226607A1 (de) Einbau-doppel-profil-zylinderschloss mit zylinderkern und mit diesem fest verbundenem mitnehmer
EP0058218A1 (de) Verschluss für einen Tresor
DE3626552A1 (de) Zylinderschloss mit flachschluessel
EP0942126B1 (de) Schliessvorrichtung
DE3042611A1 (de) Schloss
DE1553365C (de) Mittels eines mit Magneten bestück ten Schlüssels betatigbares Drehzylinder schloß
AT54153B (de) Türschloß.
DE1728621C3 (de) Drehzylinderschloß mit permanentmagnetischen, federlosen Zuhaltungsstiften
DE2106456C (de) Vorrichtung zum Kuppeln jeweils eines Zylinderkerns mit der Schließbartnabe eines Einbau-Doppelzylinders für ein Türschloß
DE7328563U (de) Schließwerk für ein Einsteckschloß

Legal Events

Date Code Title Description
OAP Request for examination filed
OD Request for examination
8181 Inventor (new situation)

Free format text: KOKONYI, GYULA, BUDAPEST, HU ROMVARI, BELA, POMAZ, HU

D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: ELZETT-CERTA ZARGYARTO, PRESOENTOE ES SZERSZAMKESZ

8328 Change in the person/name/address of the agent

Free format text: EITLE, W., DIPL.-ING. HOFFMANN, K., DIPL.-ING. DR.RER.NAT. LEHN, W., DIPL.-ING. FUECHSLE, K., DIPL.-ING. HANSEN, B., DIPL.-CHEM. DR.RER.NAT. BRAUNS, H., DIPL.-CHEM. DR.RER.NAT. GOERG, K., DIPL.-ING. KOHLMANN, K., DIPL.-ING. KOLB, H., DIPL.-CHEM. DR.RER.NAT. RITTER UND EDLER VON FISCHERN, B., DIPL.-ING., PAT.-ANWAELTE NETTE, A., RECHTSANW., 8000 MUENCHEN

8339 Ceased/non-payment of the annual fee