DE2111485C3 - Verfahren zum Herstellen von Betonplatten mit zwei im Abstand voneinander angeordneten Schichten - Google Patents

Verfahren zum Herstellen von Betonplatten mit zwei im Abstand voneinander angeordneten Schichten

Info

Publication number
DE2111485C3
DE2111485C3 DE2111485A DE2111485A DE2111485C3 DE 2111485 C3 DE2111485 C3 DE 2111485C3 DE 2111485 A DE2111485 A DE 2111485A DE 2111485 A DE2111485 A DE 2111485A DE 2111485 C3 DE2111485 C3 DE 2111485C3
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
layer
concrete
mat
sieve
reinforcement
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE2111485A
Other languages
English (en)
Other versions
DE2111485A1 (de
DE2111485B2 (de
Inventor
Georg 8000 Muenchen Hubmann
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Individual
Original Assignee
Individual
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Individual filed Critical Individual
Priority to DE2111485A priority Critical patent/DE2111485C3/de
Priority to IT21179/72A priority patent/IT951806B/it
Priority to CH298972A priority patent/CH538342A/de
Priority to ZA721427A priority patent/ZA721427B/xx
Priority to BE780127A priority patent/BE780127A/xx
Priority to IL38894A priority patent/IL38894A0/xx
Priority to DD161338A priority patent/DD95675A5/xx
Priority to FR7207907A priority patent/FR2129482A5/fr
Priority to BR1338/72A priority patent/BR7201338D0/pt
Priority to NL7203214A priority patent/NL7203214A/xx
Publication of DE2111485A1 publication Critical patent/DE2111485A1/de
Publication of DE2111485B2 publication Critical patent/DE2111485B2/de
Application granted granted Critical
Publication of DE2111485C3 publication Critical patent/DE2111485C3/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B2/00Walls, e.g. partitions, for buildings; Wall construction with regard to insulation; Connections specially adapted to walls
    • E04B2/84Walls made by casting, pouring, or tamping in situ
    • E04B2/86Walls made by casting, pouring, or tamping in situ made in permanent forms
    • E04B2/8611Walls made by casting, pouring, or tamping in situ made in permanent forms with spacers being embedded in at least one form leaf
    • E04B2/8617Walls made by casting, pouring, or tamping in situ made in permanent forms with spacers being embedded in at least one form leaf with spacers being embedded in both form leaves
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B28WORKING CEMENT, CLAY, OR STONE
    • B28BSHAPING CLAY OR OTHER CERAMIC COMPOSITIONS; SHAPING SLAG; SHAPING MIXTURES CONTAINING CEMENTITIOUS MATERIAL, e.g. PLASTER
    • B28B23/00Arrangements specially adapted for the production of shaped articles with elements wholly or partly embedded in the moulding material; Production of reinforced objects
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B28WORKING CEMENT, CLAY, OR STONE
    • B28BSHAPING CLAY OR OTHER CERAMIC COMPOSITIONS; SHAPING SLAG; SHAPING MIXTURES CONTAINING CEMENTITIOUS MATERIAL, e.g. PLASTER
    • B28B23/00Arrangements specially adapted for the production of shaped articles with elements wholly or partly embedded in the moulding material; Production of reinforced objects
    • B28B23/0006Arrangements specially adapted for the production of shaped articles with elements wholly or partly embedded in the moulding material; Production of reinforced objects the reinforcement consisting of aligned, non-metal reinforcing elements
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B28WORKING CEMENT, CLAY, OR STONE
    • B28BSHAPING CLAY OR OTHER CERAMIC COMPOSITIONS; SHAPING SLAG; SHAPING MIXTURES CONTAINING CEMENTITIOUS MATERIAL, e.g. PLASTER
    • B28B23/00Arrangements specially adapted for the production of shaped articles with elements wholly or partly embedded in the moulding material; Production of reinforced objects
    • B28B23/02Arrangements specially adapted for the production of shaped articles with elements wholly or partly embedded in the moulding material; Production of reinforced objects wherein the elements are reinforcing members
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B28WORKING CEMENT, CLAY, OR STONE
    • B28BSHAPING CLAY OR OTHER CERAMIC COMPOSITIONS; SHAPING SLAG; SHAPING MIXTURES CONTAINING CEMENTITIOUS MATERIAL, e.g. PLASTER
    • B28B23/00Arrangements specially adapted for the production of shaped articles with elements wholly or partly embedded in the moulding material; Production of reinforced objects
    • B28B23/02Arrangements specially adapted for the production of shaped articles with elements wholly or partly embedded in the moulding material; Production of reinforced objects wherein the elements are reinforcing members
    • B28B23/028Arrangements specially adapted for the production of shaped articles with elements wholly or partly embedded in the moulding material; Production of reinforced objects wherein the elements are reinforcing members for double - wall articles
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B28WORKING CEMENT, CLAY, OR STONE
    • B28BSHAPING CLAY OR OTHER CERAMIC COMPOSITIONS; SHAPING SLAG; SHAPING MIXTURES CONTAINING CEMENTITIOUS MATERIAL, e.g. PLASTER
    • B28B7/00Moulds; Cores; Mandrels
    • B28B7/28Cores; Mandrels
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B28WORKING CEMENT, CLAY, OR STONE
    • B28BSHAPING CLAY OR OTHER CERAMIC COMPOSITIONS; SHAPING SLAG; SHAPING MIXTURES CONTAINING CEMENTITIOUS MATERIAL, e.g. PLASTER
    • B28B7/00Moulds; Cores; Mandrels
    • B28B7/34Moulds, cores, or mandrels of special material, e.g. destructible materials
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B1/00Constructions in general; Structures which are not restricted either to walls, e.g. partitions, or floors or ceilings or roofs
    • E04B1/16Structures made from masses, e.g. of concrete, cast or similarly formed in situ with or without making use of additional elements, such as permanent forms, substructures to be coated with load-bearing material
    • E04B1/165Structures made from masses, e.g. of concrete, cast or similarly formed in situ with or without making use of additional elements, such as permanent forms, substructures to be coated with load-bearing material with elongated load-supporting parts, cast in situ
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B5/00Floors; Floor construction with regard to insulation; Connections specially adapted therefor
    • E04B5/02Load-carrying floor structures formed substantially of prefabricated units
    • E04B5/04Load-carrying floor structures formed substantially of prefabricated units with beams or slabs of concrete or other stone-like material, e.g. asbestos cement

Description

35
Die Erfindung bezieht sich auf ein Verfahren zuru Herstellen von Betonplatten mit zwei im Abstand voneinander angeordneten Schichten, die mittels Bewehrungseinlagen miteinander verbunden sind, bei dem zuerst die eine Schicht auf einer horizontalen Unterlage betoniert wird und die für die gesamte Betonplatte bestimmte Bewehrung dabei in dieser Schicht teilweise einbetoniert wird und dann die zweite Schicht betoniert wird.
Ein bekanntes Verfahren zum Herstellen von zweischichtigen Betonplatten ist das sogenannte »Wendeverfahren«. Bei diesem Verfahren wird die so erste Schicht auf einer horizontalen, tischartigen Unterlage mit nach oben aus der Betonschicht herausragenden Bewehrungseinlagen betoniert und nach dem Erhärten von seiner Unterlage abgehoben. Die abgehobene Schicht wird dann um 180° gewendet und mit ihren nunmehr mit der Bewehrung für die zweite Schicht versehenen Bewehrungseinlagen derart in eine auf einer horizontalen Unterlage aufgebrachte zweite Betonschicht eingesenkt, daß diese Bewehrung in diese zweite Betonschicht eingebettet ist. Nach dem Erhärten der zweiten Betonschicht ist dann die Betonplatte fertiggestellt und kann anschließend an der Baustelle in ihrer endgültigen Lage mit Ortbeton oder Leichtbeton ausgefüllt werden.
Dieses Verfahren hat den Nachteil, daß erst dann mit dem Betonieren der zweiten Betonschicht begonnen werden kann, wenn die erste Betonschicht bereits erhärtet ist. Auch sind zur Durchführung des Verfahrens sowohl schwere Hebezeuge, wie Kräne od. dgl., als auch aufwendige Wendevorrichtungen notwendig.
Der Erfindung liegt daher die Aufgabe zugrunde, ein Verfahren zum Herstellen von Betonplatten mit zwei im Abstand voneinander angeordneten Schichten der eingangs genannten Art zu schaffen, das ohne den komplizierten und teueren Wendevorgang durchgeführt werden kann. Diese Aufgabe wird nach der Erfindung dadurch gelöst, daß an der Bewehrung in Höhe der Innenseite der herzustellenden zweiten Schicht eine sieb- oder gitterartige Matte in etwa horizontal angebracht wird, die als Schalung für die zweite Schicht dient.
Durch das Verfahren nach der Erfindung wird die Herstellung von Betonplatten mit zwei im Abstand voneinander angeordneten Schichten ohne Wendevorgang in nur einem einzigen Arbeits- und Abbindevorgang ermöglicht. Die bei dem Wendeverfahren unumgänglichen zwei Abbindezeiten für die nacheinander zu betonierenden Betonschichten müssen in der Zeitplanung nicht mehr berücksichtigt werden. Dies erbringt eine Zeitersparnis von etwa 500V Auch entfallen aufwendige Wendeeinrichtungen und die dazugehörigen Krananlagen vollständig, wodurch die Herstellung an praktisch jedem Ort, also auch an kleinen Baustellen, schnell und billig erfolgen kann.
Bei der Herstellung vnn derartigen mit Ortbeton auszufüllenden Betonplatten besteht der Wunsch, diese als nach DIN 1045 voll mittragende Querschnittsteiie der Wände oder der Decken anwenden zu können. Dafür ist es notwendig, daß ein guter Verbund zwischen den beiden vorgefertigten Schichten der Betonplatten und dem zwischen die Schichten eingegossenen Ortbetonkern erreicht wird.
Dieser gute Verbund ist bei r ich dem Verfahren gemäß der Erfindung hergestellten Betonplatten in hervorragender Weise gegeben, da die Schichten auf 'hrer Innenseite eine sehr unebene und äußerst rauhe Oberfläche aufweisen. Diese rauhe Oberfläche ist auf das unterschiedliche Hindurchquellen des flüssigen Betons durch die Maschen der sieb- oder gitterartigen Matten zurückzuführen. So bilden sich in Abhängigkeit der für die sieb- oder gitterartigen Matten gewählten Maschengröße sowie in Abhängigkeit der für die Betonmischung verwendeten Körnungsgrößen und Feirianteile an der Unterseite der Matte und infolge von abtropfenden Betonteilen auch an der ObcrseitJ der ersten Schicht mehr oder minder große zapfenartige Gebilde aus. Dadurch weisen die beiden einander zugekehrten Flächen der beiden Schichten eine Rauhigkeit auf, die einen ausgezeichneten Verbund zwischen den beiden vorgefertigten Schichten und dem später an der Baustelle einzufüllenden Ortbeton gcirantiert, so daß die vorgefertigten Schichten der Betonplatten für die Tragwirkung nach DIN 1045 voll mitgerechnet werden können.
In besonderen Fällen ist es vorteilhaft, wenn für ein zumindest teilweises Unterstützen der sieb- oder gitterartigen Matte eine nach dem Erhärten der beiden Schichten der Betonplatte entfernbare Hilfstragkonstruktion angeordnet wird.
Eine besonders einfache und die geforderte Betonüberdeckung der Bewehrung für die zweite Schicht sicherstellende Lagefixierung der sieb- oder gitterartigen Matte wird dadurch erreicht, daß sie an der Bewehrung für die zweite Schicht mit Abstandshaltern befestigt wird.
Es ist zweckmäßig, wenn als sieb- oder gitterartige Matte eine Rippenstreckmetallmatte verwendet wird. Diese Matte weist besonders dann, wenn es sich um die sickenversteifte Ausführung handelt, eine enorme Biegesteifigkeit auf, so daß selbst zum Betonieren größerer Wandstärken und zum Aufnehmen von starkem Betcuierdruck nur relativ wenige Befestigungsstellen vorgesehen werden müssen.
Im folgenden ist das Verfahren gemäß der Erfindung an Hand einer Schilderung der Herstellung einer Betonplatte mit zwei im Abstand voneinander angeordneten Schichten für die Γ '"stellung von Wänden und Decken unter Bezugnahme auf die Zeichnung näher beschrieben und erläutert.
Die in der Figur schematisch im Schnitt dargestellte Betonplatte 1 besteht aus einer ersten Schicht 3 und einer zweiten Schicht 4. Die erste Schicht 3 ist mit einer Bewehrung 5 ausgestattet, die über eine schlangenartig gewundene Bewehrungseinlage? mit einer Bewehrung 6 in der zweiten Schicht 4 verbunden ist. Die Betonplatte 1 liegt auf einer horizontalen Unterlage 8, die vorzugsweise die Arbeitsplatte eines Rütteltisches sein kann. Auf die Unterlage 8 ist ein Formkasten in Form eines Rahmens 9 aufgesetzt, der als Schalung für die schmalen Seiten der ersten und der zweiten Schicht 3 bzw. 4 dient und somit die Abmessungen der Betonplatte 1 bestimmt.
Die Herstellung dieser Betonplatte 1 geht nun folgendermaßen vor sich:
In den auf der Unterlage 8 liegenden Rahmen 9 wird eine zur Bildung der ersten Schichte der Betonplatte 1 dienende Betonmenge eingegossen. Im Anschluß daran wird die für die gesamte Betonplatte 1 bestimmte Bewehrung einsrhließlich einer eine Schalung für die zweite Schicht 4 bildenden sieb- oder gitterartigen Matte 10 als vorbereitete komplette Einheit in die auf die Unterlage 8 aufgeschüttete Beton-S schicht eingesenkt und durch Abstandhalter in cmc gewünschte Lage über der Unterlage 8 gebracht.
Um ein mögliches Durchhängen der sieb- oder gitterartigen Matte IO zu vermeiden, wird bei dem Ausführungsbeispiel in dem Rahmen 9 eine nach dem ίο Erhärten der Betonplatte 1 leicht zu entfernende Hilfstragkonstruktion 19 angeordnet, auf der die sieb- oder gitterartige Matte 10 aufliegt.
Nach diesen Arbeitsgängen wird dann auf die sieb- oder gitterartige Matte IO zur Bildung der zweiten Schicht 4 eine weitere Betonschicht, aufgebracht und deren Oberfläche abgeglättet oder mit einer gewünschten Struktur versehen.
Auf Grund der breiigen Ko -,istenz des Betons für die zweite Schicht 4 bilden sich auf der Unterseite so der sieb- oder gitterartigen Matte 10 zapfenartige Unebenheiten. Da die Konsistenz des Betons nicht überall gleich ist, wird an verschiedenen Stellen eine unterschiedliche Menge Beton durch die Maschen der sieb- oder gitterartigen Matte 10 hindurchtropfen und auf der Oberfläche des ebenfalls feuchten Betons für die erste Schicht 3 unterschiedlich hohe Anhäufungen bilden. Die Praxis hat gezeigt, daß selbst bei intensivem Rütteln der beiden Schichten nur eine vernachlassigbar kleine Menge Beton durch die Masehen der sieb- oder gitterartigen Matte 10 hindurchtropft. Dieser Tropfeffekt bewirkt jedoch, daß sich an den einander zugekehrten Flächen der ersten Schicht 3 und der zweiten Schicht 4 eine unebene, tropfsteinhöhlenartige Oberfläche ausbildet.
Hierzu 1 Blatt Zeichnungen

Claims (4)

2 1 Π Patentansprüche:
1. Verfahren zum Herstellen von Betonplatten mit zwei im Abstand voneinander angeordneten S Schichten, die mittels Bewehrungseinlagen miteinander verbunden sind, bei dem zuerst die eine Schicht auf einer horizontalen Unterlage betoniert wird und die für die gesamte Betonplatte bestimmte Bewehrung dabei in diese Schicht teilweise einbetoniert wird und dann die zweite Schicht betoniert wird, dadurch gekennzeichnet, daß an der Bewehrung in Höhe der Innenseite der herzustellenden zweiten Schicht (4) eine sieb- oder gitterartige Matte (10) in etwa horizontal angebracht wird, die als Schalung für die zweite Schicht (4) dient.
2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß für ein zumindest teilweises Unterstützen der sieb- oder gitterartigen Matte (10) eine nach dem Erhärten der beiden Schichten (3 und 4) der Betonplatte entfernbare Hilfstragkonstruktion (19) angeordnet wird.
3. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die sieb- oder gitterartige Matte (10) an der Bewehrung (6) für die zweite Schicht (4) mit Abstandhaltern befestigt wird.
4. Verfahren nach einem der Ansprüche I bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß als sieb- oder gitterartige Matte (10) eine Kippenstreckmetallmatte verwendet wird.
DE2111485A 1971-03-10 1971-03-10 Verfahren zum Herstellen von Betonplatten mit zwei im Abstand voneinander angeordneten Schichten Expired DE2111485C3 (de)

Priority Applications (10)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2111485A DE2111485C3 (de) 1971-03-10 1971-03-10 Verfahren zum Herstellen von Betonplatten mit zwei im Abstand voneinander angeordneten Schichten
IT21179/72A IT951806B (it) 1971-03-10 1972-02-29 Procedimento per la gettata di calcestruzzo in elementi costrut tivi cavi a parti prefabbricate del tipo a vaschett
CH298972A CH538342A (de) 1971-03-10 1972-03-01 Verfahren zum Betonieren schalenartiger hohler Bauelemente
ZA721427A ZA721427B (en) 1971-03-10 1972-03-02 A process for producing prefabricated building units and moulds for use in such a process
BE780127A BE780127A (fr) 1971-03-10 1972-03-02 Procede de betonnage d'elements de construction creux prefabriques du type coffrage
IL38894A IL38894A0 (en) 1971-03-10 1972-03-03 Prefabricated shell-form building units and their production
DD161338A DD95675A5 (de) 1971-03-10 1972-03-06
FR7207907A FR2129482A5 (de) 1971-03-10 1972-03-07
BR1338/72A BR7201338D0 (pt) 1971-03-10 1972-03-09 Processo para concentrar elementos de construcao ocos prefabricados em forma de casca bem como cofragem dos mesmos
NL7203214A NL7203214A (de) 1971-03-10 1972-03-10

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2111485A DE2111485C3 (de) 1971-03-10 1971-03-10 Verfahren zum Herstellen von Betonplatten mit zwei im Abstand voneinander angeordneten Schichten

Publications (3)

Publication Number Publication Date
DE2111485A1 DE2111485A1 (de) 1972-09-28
DE2111485B2 DE2111485B2 (de) 1973-03-22
DE2111485C3 true DE2111485C3 (de) 1973-10-04

Family

ID=5801106

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2111485A Expired DE2111485C3 (de) 1971-03-10 1971-03-10 Verfahren zum Herstellen von Betonplatten mit zwei im Abstand voneinander angeordneten Schichten

Country Status (10)

Country Link
BE (1) BE780127A (de)
BR (1) BR7201338D0 (de)
CH (1) CH538342A (de)
DD (1) DD95675A5 (de)
DE (1) DE2111485C3 (de)
FR (1) FR2129482A5 (de)
IL (1) IL38894A0 (de)
IT (1) IT951806B (de)
NL (1) NL7203214A (de)
ZA (1) ZA721427B (de)

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4437537C2 (de) * 1994-10-20 1999-06-17 Manfred Distler Bewehrung für den aufgekanteten Bereich von Großflächenelementedecken, Kragplatten oder Balkonplatten aus Beton
CN109465957A (zh) * 2018-10-17 2019-03-15 西北民族大学 一种装配式钢骨增强微孔混凝土复合楼板及其生产方法

Also Published As

Publication number Publication date
BE780127A (fr) 1972-07-03
ZA721427B (en) 1972-11-29
CH538342A (de) 1973-06-30
BR7201338D0 (pt) 1973-06-12
DE2111485A1 (de) 1972-09-28
IL38894A0 (en) 1972-05-30
DD95675A5 (de) 1973-02-12
IT951806B (it) 1973-07-10
DE2111485B2 (de) 1973-03-22
FR2129482A5 (de) 1972-10-27
NL7203214A (de) 1972-09-12

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3239161A1 (de) Anordnung zum verlegen von fliesen
DE3016963A1 (de) Einsetz-baustein fuer gebaeudewaende und verfahren zum konstruieren von gebaeuden unter verwendung derartiger bausteine
DE2407753A1 (de) Verfahren und vorrichtung zur herstellung von bauelementen sowie damit hergestellte elemente
DE2523710A1 (de) Sandwich-konstruktion mit durchbrochenen daempfungsschichten
DE3042078A1 (de) Zementplatte, sowie verfahren und vorrichtung zu deren herstellung
DE2611372C2 (de) Verfahren zur Herstellung eines aufgeständerten Fußbodens
DE2111485C3 (de) Verfahren zum Herstellen von Betonplatten mit zwei im Abstand voneinander angeordneten Schichten
DE2714016C3 (de) Verfahren zur Herstellung einer Zweischichtenplatte
AT239496B (de) Verfahren zur Herstellung einer Hohldecke und vorgefertigte Platte zur Durchführung des Verfahrens
DE2235924A1 (de) Verfahren und vorrichtung zur herstellung von betonbauteilen
DE3434872C1 (de) Bauelement für die Herstellung von Hohlböden
DE2205603A1 (de) Automatisiertes fliessband fuer gipsabguesse
DE3113633A1 (de) Verfahren zum verlegen von bodenplatten und platte hierfuer
DE2545925C3 (de) Säurefester Fußbodenbelag
DE4244333C2 (de) Verbundstein oder Verbundplatte
DE455517C (de) Verfahren zur Herstellung von Betonwandplatten
DE860920C (de) Verfahren zur Herstellung von bewehrten Steinbalken oder -platten und nach diesem Verfahren hergestelltes Erzeugnis
DE3322517A1 (de) Vorgefertigte decken- und wandelemente
AT309746B (de) Verfahren zur Herstellung von Kamin-Sichtmauerwerk
DE813767C (de) Verfahren und Vorrichtungen zur Herstellung einer Decke mit fertiger Unterflaeche
DE3812329C2 (de) Element für Decken
DE2130223A1 (de) Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung von Steintafeln mit eingelagerten Steinplatten
AT394229B (de) Verfahren zur herstellung von plattenfoermigen bauelementen sowie schalungsform zur durchfuehrung dieses verfahrens
DE2316744A1 (de) Verfahren zum herstellen von verputzten decken oder waenden und vorrichtung dazu
DE19720637C1 (de) Verfahren zur Herstellung eines Bauteils aus Stahlbeton und Schalung zur Durchführung des Verfahrens

Legal Events

Date Code Title Description
C3 Grant after two publication steps (3rd publication)