DE3812329C2 - Element für Decken - Google Patents

Element für Decken

Info

Publication number
DE3812329C2
DE3812329C2 DE19883812329 DE3812329A DE3812329C2 DE 3812329 C2 DE3812329 C2 DE 3812329C2 DE 19883812329 DE19883812329 DE 19883812329 DE 3812329 A DE3812329 A DE 3812329A DE 3812329 C2 DE3812329 C2 DE 3812329C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
concrete
pressure belt
ceiling
belts
diagonals
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE19883812329
Other languages
English (en)
Other versions
DE3812329A1 (de
Inventor
Frank Dipl Ing Mueller
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Individual
Original Assignee
Individual
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Individual filed Critical Individual
Priority to DE19883812329 priority Critical patent/DE3812329C2/de
Publication of DE3812329A1 publication Critical patent/DE3812329A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE3812329C2 publication Critical patent/DE3812329C2/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04CSTRUCTURAL ELEMENTS; BUILDING MATERIALS
    • E04C3/00Structural elongated elements designed for load-supporting
    • E04C3/02Joists; Girders, trusses, or trusslike structures, e.g. prefabricated; Lintels; Transoms; Braces
    • E04C3/29Joists; Girders, trusses, or trusslike structures, e.g. prefabricated; Lintels; Transoms; Braces built-up from parts of different material, i.e. composite structures
    • E04C3/293Joists; Girders, trusses, or trusslike structures, e.g. prefabricated; Lintels; Transoms; Braces built-up from parts of different material, i.e. composite structures the materials being steel and concrete
    • E04C3/294Joists; Girders, trusses, or trusslike structures, e.g. prefabricated; Lintels; Transoms; Braces built-up from parts of different material, i.e. composite structures the materials being steel and concrete of concrete combined with a girder-like structure extending laterally outside the element
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B5/00Floors; Floor construction with regard to insulation; Connections specially adapted therefor
    • E04B5/16Load-carrying floor structures wholly or partly cast or similarly formed in situ
    • E04B5/32Floor structures wholly cast in situ with or without form units or reinforcements
    • E04B5/36Floor structures wholly cast in situ with or without form units or reinforcements with form units as part of the floor
    • E04B5/38Floor structures wholly cast in situ with or without form units or reinforcements with form units as part of the floor with slab-shaped form units acting simultaneously as reinforcement; Form slabs with reinforcements extending laterally outside the element
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04CSTRUCTURAL ELEMENTS; BUILDING MATERIALS
    • E04C5/00Reinforcing elements, e.g. for concrete; Auxiliary elements therefor
    • E04C5/01Reinforcing elements of metal, e.g. with non-structural coatings
    • E04C5/06Reinforcing elements of metal, e.g. with non-structural coatings of high bending resistance, i.e. of essentially three-dimensional extent, e.g. lattice girders
    • E04C5/065Light-weight girders, e.g. with precast parts

Description

Die Erfindung bezieht sich auf ein Element für Decken, insbe­ sondere Gebäudedecken, mit einem Betonunterteil und einem Be­ tondruckgurt in vertikalem Abstand darüber sowie mit einem Gurte und Diagonalen aufweisenden Gitterträger, wobei dessen Gurte im Betonunterteil und im Betondruckgurt angeordnet sind und die Diagonalen vom Betonunterteil zum Betondruckgurt kon­ vergierend verlaufen.
Ein derartiges Deckenelement ist bekannt (FR 25 75 206 A1). Es weist einen einzigen schmalen Druckgurt auf, mit dem das Beton­ unterteil in Längsabständen durch den Gitterträger verbunden ist. Dabei weist das Betonunterteil nur etwa die doppelte Breite des Druckgurts auf und ist daher vergleichsweise schmal. Das Betonunterteil und der Druckgurt des Elements werden in ei­ nem gemeinsamen Gießvorgang im wesentlichen gleichzeitig herge­ stellt. Eingesetzt werden diese balkenartigen Deckenelemente als mit Zwischenabstand verlegte Träger, auf deren Betonunter­ teile sich den Zwischenabstand überbrückende Steine mit einem Randflansch abstützen, wobei diese Steine bündig mit der Unter­ seite der Betonunterteile abschließen und oberseitig noch mit einer Deckschicht bzw. einem Estrich versehen werden.
Ferner ist ein Deckenelement mit einem vergleichsweise breiten plattenförmigen Unterteil bekannt, das ohne Zwischenabstand und ohne Brückensteine auf Stoß mit gleichen Elementen verlegt wird (FR 2 057 175 A1). Hier ist das breite Betonunterteil über meh­ rere (drei) im Abstand parallel zueinander verlaufende Gitter­ träger mit einem plattenförmigen Betonoberteil verbunden, des­ sen Breite um nur etwa 10% bis 20% kleiner als diejenige des Betonunterteils ist. Dabei sind im Betonoberteil zur Gewichts­ einsparung und auch für das Einfüllen von Ortbeton Aussparungen vorgesehen, die bei einer Ausführungsform rechteckig und so angeordnet sind, daß sich der Betonoberteil aus Längsträgern zusammensetzt, die durch Querträger miteinander verbunden sind, wobei jedem Längsträger ein Gitterträger zugeordnet ist, der mit durch Diagonalen verbundenen Gurten einerseits im betref­ fenden Längsträger und andererseits im plattenförmigen Betonun­ terteil eingebettet ist.
Ein solches Deckenelement mit plattenförmigem Unterteil und ei­ nem plattenförmigen Oberteil aus Beton ist vergleichsweise schwierig herzustellen und besitzt ein hohes Gewicht, was die Handhabung und Verlegung beeinträchtigt. Da auch bei diesem Deckenelement die Herstellung in einem Schritt bzw. Guß er­ folgt, ist das Einsetzen der aus Gurten und Diagonalen gebilde­ ten Gitterträger, das hier in mehreren Reihen zu erfolgen hat, vergleichsweise aufwendig und nur mit Hilfseinrichtungen durch­ zuführen, was Anpassungen an die statischen Erfordernisse des Einzelfalls weitgehend ausschließt.
Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein Deckenelement der eingangs genannten Art zu schaffen, das den unterstützungs­ freien Einbau für Fertigdecken bei optimaler Materialausnutzung und guter Handhabbarkeit gewährleistet, wobei das Deckenelement vergleichsweise einfach hergestellt und flexibel an unter­ schiedliche Bauanforderungen angepaßt werden kann.
Ausgehend vom eingangs beschriebenen Element wird diese Aufgabe erfindungsgemäß gelöst durch ein plattenförmiges, auf Stoß ver­ legbares Unterteil und wenigstens einen zweiten Betondruckgurt mit einem zweiten Gitterträger, wobei die Gitterträger im Ab­ stand voneinander angeordnet sind, parallel zueinander verlau­ fen und jeweils mit einem separaten, vorab hergestellten Beton­ druckgurt verbunden sind.
In zweckmäßiger Ausgestaltung dieser Erfindung kann die Höhe des Elements geringer oder auch gleich der Deckenstärke sein.
Das erfindungsgemäße Deckenelement läßt sich in einfacher und unkomplizierter Weise in zwei Schritten fertigen, wobei zunächst Betondruckgurte jeweils mit einem in ihm befindlichen Obergurt des Gitterträgers in einer Form in grundsätzlich be­ kannter Weise durch Eingießen von Beton und Rütteln hergestellt werden. Sodann werden die Betondruckgurte mit ihren Gitterträ­ gern in die Form des Betonunterteils gestellt, worauf das Be­ tonunterteil gegossen wird. Dabei stehen die Betondruckgurte auf Grund der Neigung der Diagonalen ihres Gitterträgers sicher und zuverlässig in der Form des Betonunterteils, ohne daß hier während der Fertigung oder während des Rüttelns irgendwelche Probleme auftreten können.
Bei dieser Herstellung in zwei Schritten werden also bereits verstärkte Gitterträger in das Betonunterteil bzw. in dessen Form eingestellt, was eine einfache Anpassung an die statischen Erfordernisse ermöglicht, beispielsweise allein durch die An­ zahl von Gitterträgern und damit Druckgurten je Element. Daher läßt sich das Element nicht nur in unkomplizierter Weise her­ stellen, es läßt sich auch mit optimalen statischen Eigenschaf­ ten für eine unterstützungsfreie Montage bei der Deckenherstel­ lung ausbilden.
Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung wird nachfolgend anhand einer schematischen Zeichnung erläutert. Deren einzige Figur zeigt einen Ausschnitt aus einer mit erfindungsgemäßen Elemen­ ten hergestellten Decke im Querschnitt, wobei nur der Mittelbe­ reich eines Elements dargestellt ist.
Das Element 1 für die Decke 2, insbesondere eine Gebäudedecke, besteht aus einem Betonunterteil 3, mehreren Betondruckgurten 4 von rechteckigem Querschnitt, von denen in der Zeichnung nur einer vollständig und zwei teilweise zu sehen sind, und einer entsprechenden Zahl von Gitterträgern 5, von denen in der Zeichnung nur einer zu sehen ist, wobei jedem Gitterträger 5 ein eigener Betondruckgurt 4 im Abstand vom Betonunterteil 3 zugeordnet ist.
Jeder Gitterträger 5 besteht aus Gurten 6 und 7 sowie aus Dia­ gonalen 8 und 9, die aus Stäben von vorzugsweise 5 mm Durchmes­ ser bestehen, der aber auch beispielsweise 6, 7 oder 8 mm be­ tragen kann. Zwei Gurte sind als Untergurte 6 im Betonunterteil 3 angeordnet, während ein Gurt als Obergurt 7 im Betondruckgurt 4 angeordnet ist. Die Diagonalen 8 und 9 verlaufen vom Betonun­ terteil 3 zum Betondruckgurt 4 konvergierend, wie dies in der Zeichnung dargestellt ist.
Wie ebenfalls der Zeichnung zu entnehmen ist das Betonunterteil 3 tafel- bzw. plattenförmig ausgeführt und wesentlich breiter als ein einzelner Betondruckgurt 4. Entsprechend den statischen Anforderungen weist das Element 1 mehrere parallel zueinander verlaufende Betondruckgurte 4 auf.
Der zwischen dem Unterteil 3 und den Druckgurten 4 sowie zwi­ schen diesen vorhandene Zwischenraum 13 wird nach dem Montieren der Deckenelemente 1 mit Ortbeton gefüllt, wozu es keiner Un­ terstützung der an den Druckgurten 4 aufgehängten, auf Stoß verlegten Betonunterteile 3 bedarf, da die Ausbildung der Druckgurte 4 und insbesondere ihre Anzahl je Element 1 den auf­ tretenden Belastungen entsprechend gewählt ist. Gegebenenfalls kann Ortbeton auch bis über die Oberkante der Druckgurte 4 auf­ gefüllt werden.
Die Höhe des Deckenelements kann der Deckenstärke entsprechen. Für das dargestellte Ausführungsbeispiel ist die Höhe h des Deckenelements 1 jedoch kleiner als die Stärke der fertigen Decke. So können in zweckmäßiger Weise über den Betondruckgur­ ten 4 im Ortbeton 13 noch zusätzlich Matten 15 angeordnet wer­ den.

Claims (3)

1. Element (1) für Decken (2), insbesondere Gebäudedecken, mit einem Betonunterteil (3) und einem Betondruckgurt (4) in vertikalem Abstand darüber sowie mit einem Gurte (6, 7) und Diagonalen (8, 9) aufweisenden Gitterträger (5), wobei des­ sen Gurte (6, 7) im Betonunterteil (3) und im Betondruck­ gurt (4) angeordnet sind und die Diagonalen (8, 9) vom Be­ tonunterteil (3) zum Betondruckgurt (4) konvergierend ver­ laufen, gekennzeichnet durch ein plattenförmiges, auf Stoß verlegbares Unterteil (3) und wenigstens einen zweiten Be­ tondruckgurt (4) mit einem zweiten Gitterträger (5), wobei die Gitterträger (5) im Abstand voneinander angeordnet sind, parallel zueinander verlaufen und jeweils mit einem separaten, vorab hergestellten Betondruckgurt (4) verbunden sind.
2. Element nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß seine Höhe (h) geringer ist als die Deckenstärke.
3. Element nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß seine Höhe gleich der Deckenstärke ist.
DE19883812329 1988-04-14 1988-04-14 Element für Decken Expired - Fee Related DE3812329C2 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19883812329 DE3812329C2 (de) 1988-04-14 1988-04-14 Element für Decken

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19883812329 DE3812329C2 (de) 1988-04-14 1988-04-14 Element für Decken

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE3812329A1 DE3812329A1 (de) 1989-11-09
DE3812329C2 true DE3812329C2 (de) 1996-10-24

Family

ID=6351911

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19883812329 Expired - Fee Related DE3812329C2 (de) 1988-04-14 1988-04-14 Element für Decken

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE3812329C2 (de)

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19815328A1 (de) * 1998-04-06 1999-10-07 Werner Simon Beton-Deckenelement
CN111075115B (zh) * 2020-01-06 2023-11-28 吉林建筑大学 一种钢筋桁架及其制造方法

Family Cites Families (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1110389B (de) * 1957-03-11 1961-07-06 Rheinbau Gmbh Dachtraeger, insbesondere Dachsparren, aus Fachwerktraegern mit angeschlossener Dacheindeckungstafel
CH436640A (fr) * 1965-05-20 1967-05-31 Haering Jean Pierre Dalle en béton
DE6750158U (de) * 1968-06-25 1969-01-02 Rheinbau Gmbh Stahlbetonplatte zum errichten von decken, waenden und dergleichen
FR2057175A5 (de) * 1969-08-04 1971-05-21 Rheinbau Gmbh
FR2575206A1 (fr) * 1984-12-20 1986-06-27 Cote Francois Dispositions renforcant la raideur d'une poutrelle a treillis metallique a base enrobee, en particulier pour plancher prefabrique

Also Published As

Publication number Publication date
DE3812329A1 (de) 1989-11-09

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3431118C1 (de) Freitragende Verbundbauplatte,insbesondere fuer Doppelboeden
WO2005080704A1 (de) Verfahren und hilfsmittel zur herstellung von betonteilen, insbesondere von betonhalbzeug und/oder von betondecken sowie hilfsmittel zur herstelung von betondecken
EP0004364B1 (de) Verlegeeinheit aus Beton-Pflastersteinen
AT398218B (de) Deckenkonstruktion und verfahren zum herstellen derselben
DE3812329C2 (de) Element für Decken
EP0062687B1 (de) Teilfertiges Rippendeckenelement
DE19706666C2 (de) Unterboden oder Estrich für Fußböden in Gebäuden
EP0300135B1 (de) Verfahren zur Herstellung eines Estrichhohlbodens
DE863122C (de) Dach und Dachelemente zur Herstellung des Daches
AT162712B (de) Betonstein zur Herstellung eines Straßenbelages
DE896860C (de) In sich vorgespanntes Bewehrungselement aus Formsteinen
DE3322517A1 (de) Vorgefertigte decken- und wandelemente
DE3406173A1 (de) Verfahren zur herstellung eines armierten mauerwerkes sowie mauerstein und armierungsbuegel zur ausfuehrung des verfahrens
DE2035372A1 (de) Verfahren und Schalform zum Ein schalen von Bau bzw Tragwerksteilen aus Beton oder Stahlbeton
DE1945506C (de) Deckenbauelement
AT319544B (de) Fertigteilstreifen, vorzugsweise für Decken und Verfahren zur Herstellung eines Fertigteilstreifens
DE2313716C3 (de) Verfahren zum Herstellen einer großformatigen Verbundbautafel, insbesondere für Außenwände von Gebäuden
DE2406951A1 (de) Fertigteilstreifen, vorzugsweise fuer decken und verfahren zur herstellung eines fertigteilstreifens
DE7201436U (de) Vorgefertigtes deckenbauelement
DE914312C (de) Stahlsteindecke mit aus Hohlsteinen hergestellten Deckenbalken und zwischen den Deckenbalken angeordneten Deckensteinen
EP0949387A1 (de) Beton-Deckenelement
DE923995C (de) Betongeschossdecke mit vorgefertigten Stahlbetonbalken und Fuellkoerpern sowie Hilfsgeraet zum Verlegen der Stahlbetonbalken
DE2157313A1 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Gießen von Fertigbauteilen
DE2046871A1 (de) Spannbetonträger fur Flachdacher
AT215128B (de) Verfahren zur Herstellung von zweischaligen Decken u. dgl. Tragwerken

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee