DE1096227B - Kraftfahrzeug mit eingebauten Wagenhebern - Google Patents

Kraftfahrzeug mit eingebauten Wagenhebern

Info

Publication number
DE1096227B
DE1096227B DED30747A DED0030747A DE1096227B DE 1096227 B DE1096227 B DE 1096227B DE D30747 A DED30747 A DE D30747A DE D0030747 A DED0030747 A DE D0030747A DE 1096227 B DE1096227 B DE 1096227B
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
jack
motor vehicle
jacks
vehicle according
supporting structure
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DED30747A
Other languages
English (en)
Inventor
Bela Barenyi
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Daimler Benz AG
Original Assignee
Daimler Benz AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Daimler Benz AG filed Critical Daimler Benz AG
Priority to DED30747A priority Critical patent/DE1096227B/de
Publication of DE1096227B publication Critical patent/DE1096227B/de
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60SSERVICING, CLEANING, REPAIRING, SUPPORTING, LIFTING, OR MANOEUVRING OF VEHICLES, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60S9/00Ground-engaging vehicle fittings for supporting, lifting, or manoeuvring the vehicle, wholly or in part, e.g. built-in jacks
    • B60S9/02Ground-engaging vehicle fittings for supporting, lifting, or manoeuvring the vehicle, wholly or in part, e.g. built-in jacks for only lifting or supporting
    • B60S9/10Ground-engaging vehicle fittings for supporting, lifting, or manoeuvring the vehicle, wholly or in part, e.g. built-in jacks for only lifting or supporting by fluid pressure
    • B60S9/12Ground-engaging vehicle fittings for supporting, lifting, or manoeuvring the vehicle, wholly or in part, e.g. built-in jacks for only lifting or supporting by fluid pressure of telescopic type

Description

  • Kraftfahrzeug mit eingebauten Wagenhebern Die Erfindung bezieht sich auf ein Kraftfahrzeug mit eingebauten, vorzugsweise pneumatisch, hydraulisch oder elektrisch zu betätigenden Wagenhebern, bei dem Tragwerksäulen im Bereich der Hinterkanten der Vorderräder und/oder der Vorderkanten der Hinterräder angeordnet sind.
  • Bei Kraftfahrzeugen sind bereits eingebaute Wagenheber bekannt, die in der normalen Lage des Fahrzeugs senkrecht oder geneigt zum Fahrboden verlaufende Achslinien aufweisen. Beim Anheben des Wagens mit solchen Wagenhebern treten stets horizontal zum Fahrboden gerichtete Schubkräfte auf, die von dem Wagenheber aufgenommen werden müssen und auf die Karosserie übertragen werden. Die Verankerung solcher Wagenheber muß deshalb außerordentlich stabil ausgeführt werden und verlangt infolgedessen besondere konstruktive Maßnahmen. Aus diesem Grunde ist der Einbau solcher Wagenheber aufwendig und kostspielig.
  • Die Erfindung dient zur Behebung der obengenannten Mängel und besteht im wesentlichen darin, daß die Wagenheber innerhalb der Tragwerksäulen untergebracht sind. Bei hohlen Tragwerksäulen können die Wagenheber in den Hohlräumen dieser Säulen angeordnet sein.
  • In weiterer Ausgestaltung der Erfindung können die Wagenheber von unten in die Tragwerksäulen eingebaut werden und nur im unteren Bereich der Tragwerksäulen gehalten sein. Besonders zweckmäßig ist es, wenn die Wagenheber ausschließlich über elastische Mittel mit den Tragwerksäulen des Kraftwagens verbunden sind, welche Abweichungen von der Mittellage der unbelasteten Wagenheber zulassen. Die die Wagenheber aufnehmenden Hohlräume sollen dann im Querschnitt so groß sein, daß bei den möglichen Abweichungen der Wagenheber von ihrer Ruhestellung keine Berührung mit den Wänden des Hohlraumes eintritt.
  • In der Zeichnung ist ein Ausführungsbeispiel der Erfindung dargestellt, und zwar zeigt Fig. 1 einen Längsschnitt durch einen Personenkraftwagen mit erfindungsgemäß ausgebildeten und entsprechend eingebauten Wagenhebern, Fig. 2 einen Schnitt durch das Kraftfahrzeug längs der Linie II-II nach Fig. 1, Fig. 3 einen eingezogenen Wagenheber in der vorderen Tragsäule des Kraftwagens nach Fig. 1 und Fig. 4 einen ausgefahrenen und aus seiner Ruhelage ausgelenkten Wagenheber in der hinteren Tragsäule des Kraftwagens nach Fig. 1.
  • Das Tragwerk des in Fig. 1 wiedergegebenen Personenkraftwagens 1 besitzt Längsträger 2, deren Enden hochgezogen sind und die Tragsäulen 3 bilden, von denen eine im Bereich der Hinterkante des Vorderrades 4 und die andere im Bereich der Vorderkante des Hinterrades 5 liegt. Die Längsträger 2 sind durch Querträger 6 und Querwände 6' und 6" miteinander verbunden.
  • Die Tragwerksäulen 3 sind in diesem Ausführungsbeispiel aus Blech hergestellt und weisen Hohlräume ? auf, in denen die Wagenheber 8 mit ihren Führungen 9 untergebracht sind.
  • Wie Fig. 3 zeigt, ist der Wagenheber von unten in den Hohlraum 7 der Tragsäule 3 eingebaut und nur im unteren Bereich des Tragwerkes verankert. Zur Lagerung des Wagenhebers dient eine elastische Muffe 11, die zwischen der Führung 9 des Wagenhebers 8 und einem zweckentsprechend ausgebildeten Teil 10 der Tragwerksäule 3 angeordnet ist. Die Muffe 11 wird zweckmäßigerweise so ausgebildet, daß sie an ihrem oberen Teil eine Wulst 12 besitzt, die sich nach Einführen der Muffe 11 ohne Wagenheber in den Teil 10 der Tragwerksäule 3 ausdehnt und die Muffe 11 dort verankert. Die Führung 9 des Wagenhebers besitzt an ihrem unteren Ende einen Flansch 9', der in eine entsprechende Ringnut des Flansches 13 der Gummimuffe 11 einmontiert wi5rd. Der Wagenheber ist auf diese Weise sicher und doch elastisch, und zwar insbesondere um den Punkt M elastisch schwenkbar, gelagert. Durch eine solche Lagerung des Wagenhebers kann dieser unter dem Einfluß seitlicher Schubkräfte von der Achse 14 seiner Ruhelage in engen Grenzen, z. B. um den Winkel a, ausgelenkt werden. Der Querschnitt des Hohlraumes 7 der Tragwerksäule 3 muß dann so bemessen sein, daß auch bei der maximal möglichen Abweichung des Wagenhebers 8 von der Mittelstellung 14 keine Berührung mit den Wänden des Hohlraumes erfolgt.

Claims (7)

  1. PATENTANSPRÜCHE: 1. Kraftfahrzeug mit eingebauten, vorzugsweise pneumatisch, hydraulisch oder elektrisch zu betätigenden Wagenhebern, bei dem Tragwerksäulen im Bereich der Hinterkanten der Vorderräder und/ oder der Vorderkanten der Hinterräder angeordnet sind, dadurch gekennzeichnet, daß die Wagenheber (8, 9) innerhalb dieser Tragwerksäulen (3) untergebracht sind.
  2. 2. Kraftfahrzeug nach Anspruch 1 mit hohlen Tragwerksäulen, dadurch gekennzeichnet, daß die Wagenheber (8, 9) in den Hohlräumen (7) dieser Säulen (3) untergebracht sind.
  3. 3. Kraftfahrzeug nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Wagenheber (8, 9) von unten in die Tragwerksäulen (3) eingebaut werden.
  4. 4. Kraftfahrzeug nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Wagenheber (8, 9) nur im unteren Bereich der Tragwerksäulen (3) gehalten sind.
  5. 5. Kraftfahrzeug nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Wagenheber (8, 9) ausschließlich über elastische Mittel mit den Trag-,verksäulen des Kraftwagens verbunden sind, welche Abweichungen von der Mittellage (14) der in Ruhe befindlichen Wagenheber zulassen.
  6. 6. Kraftfahrzeug nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß als elastisches Mittel eine Gummimuffe (11) verwendet wird, die am oberen Rand eine Wulst (12) zum Verankern der Muffe in der Tragwerksäule (3) und am unteren Rand einen Flansch (13) mit einer inneren Ringnut zum Verankern des Wagenhebers (8, 9) mittels eines Flansches (9') besitzt.
  7. 7. Kraftfahrzeug nach den Ansprüchen 5 und 6, dadurch gekennzeichnet, daß die die Wagenheber (8, 9) aufnehmenden Hohlräume (7) im Querschnitt so groß sind, daß bei den maximal möglichen Abweichungen der Wagenheber von der Mittelstellung (14) keine Berührung mit den Wänden der Hohlräume eintritt.
DED30747A 1959-05-27 1959-05-27 Kraftfahrzeug mit eingebauten Wagenhebern Pending DE1096227B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DED30747A DE1096227B (de) 1959-05-27 1959-05-27 Kraftfahrzeug mit eingebauten Wagenhebern

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DED30747A DE1096227B (de) 1959-05-27 1959-05-27 Kraftfahrzeug mit eingebauten Wagenhebern

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE1096227B true DE1096227B (de) 1960-12-29

Family

ID=7040622

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DED30747A Pending DE1096227B (de) 1959-05-27 1959-05-27 Kraftfahrzeug mit eingebauten Wagenhebern

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE1096227B (de)

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
ES2174694A1 (es) * 2000-01-13 2002-11-01 Grupo De Empresas H C S A Sistema automatico de elevacion para cambio de ruedas en toda clase de vehiculos y maquinaria.
WO2004106130A1 (de) * 2003-05-28 2004-12-09 Daimlerchrysler Ag Wagenheberkonsole und verfahren zu deren herstellung
US7325867B2 (en) 2003-05-28 2008-02-05 Daimlerchrysler Ag Jack bracket and method for the production thereof
DE102007014824A1 (de) * 2007-03-28 2008-10-02 Wilhelm Karmann Gmbh Kraftfahrzeug
DE202016100825U1 (de) 2016-02-17 2017-05-19 Alois Kober Gmbh Fahrgestell

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
ES2174694A1 (es) * 2000-01-13 2002-11-01 Grupo De Empresas H C S A Sistema automatico de elevacion para cambio de ruedas en toda clase de vehiculos y maquinaria.
WO2004106130A1 (de) * 2003-05-28 2004-12-09 Daimlerchrysler Ag Wagenheberkonsole und verfahren zu deren herstellung
US7325867B2 (en) 2003-05-28 2008-02-05 Daimlerchrysler Ag Jack bracket and method for the production thereof
DE102007014824A1 (de) * 2007-03-28 2008-10-02 Wilhelm Karmann Gmbh Kraftfahrzeug
DE202016100825U1 (de) 2016-02-17 2017-05-19 Alois Kober Gmbh Fahrgestell

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1174622B (de) Sattelplatte eines Sattelaufliegeanhaengers
DE1096227B (de) Kraftfahrzeug mit eingebauten Wagenhebern
DE102013101292A1 (de) Wasserfahrgeschäft mit einem Schwimmkörper
DE2011410B2 (de) Kranfahrzeug-fahrgestellrahmen
DE2307430C3 (de) Sattelanhänger für Sattelzüge mit üblichen Zugmaschinen
DE696132C (de) Lastzweirad mit Fuss- oder Motorantrieb auf das Hinterrad
DE636921C (de) Rahmen fuer Sattelschlepperanhaenger
DE811189C (de) Drehschemel fuer Fahrzeuge
DE2330566A1 (de) Fahrgestell fuer anhaengerfahrzeuge
DE2212747A1 (de) Vorrichtung zum Heben und Senken von Flaechen
CH214069A (de) Fahrzeug, insbesondere für Militär.
DE473523C (de) Schienenfahrzeug
DE935532C (de) Kraftfahrzeuganhaenger
DE3016959A1 (de) Fahrzeug mit wechselaufbau, insbesondere wohnmobil
DE391859C (de) Strassenbahnwagen eiserner Bauart mit vom Fahrgestell abhebbarem Wagenkasten
DE745154C (de) Abfederung fuer Kraftfahrzeuge
DE1012833B (de) Hoehenverstellbare Einzelradaufhaengung von Fahrzeugen
AT205866B (de) Einachsanhänger
DE2450282A1 (de) Lastfahrzeug mit abhebbarem aufbau
DE1204252B (de) Schienenfahrzeug, insbesondere fuer den Autotransport
AT328660B (de) Insbesondere verfahrbare hebeeinrichtung fur lasten, z.b. hebebuhne, hubstapler od.dgl.
DE1434809C (de) Fordereinrichtung fur eine Garage od dgl
DE1953481U (de) Zweiraedrige foerderkarre mit stuetzrad.
DE583899C (de) Anhaenger, insbesondere fuer Kraftfahrzeuge
AT137337B (de) Hohles Flugzeug-Tragdeck mit beiderends seitlich ein- und ausschiebbaren Hilfstragflügeln.