AT120055B - Badeofen. - Google Patents

Badeofen.

Info

Publication number
AT120055B
AT120055B AT120055DA AT120055B AT 120055 B AT120055 B AT 120055B AT 120055D A AT120055D A AT 120055DA AT 120055 B AT120055 B AT 120055B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
stove
bath
purposes
insert
grate
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Josef Petr
Original Assignee
Josef Petr
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Josef Petr filed Critical Josef Petr
Application granted granted Critical
Publication of AT120055B publication Critical patent/AT120055B/de

Links

Landscapes

  • Devices For Medical Bathing And Washing (AREA)

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Badeofen. 



   Die Erfindung betrifft einen Badeofen, der wahlweise oder gleichzeitig als Warmwasser-und Dampferzeuger für Badezwecke und gegebenenfalls als Dämpfer oder Kocher für Haushaltungszwecke dienen kann. Die Erfindung besteht darin, dass der Heizraum des Badeofens durch einen durchbrochenen Einsatz in zwei übereinanderliegende Abteilungen geschieden ist, von denen die untere   eine Wasserschlange   
 EMI1.1 
 Höhenlagen einsetzbaren Rostes für die oben angeführten Zwecke benützbar ist. 



   Die Zeichnung zeigt in Fig. 1 den Badeofen gemäss der Erfindung in Anschluss an eine Badewanne im Längsschnitt ; Fig. 2 ist ein waagrechter Schnitt durch den Ofen. 



   Der Badeofen   a   ist durch einen Einsatz b in zwei übereinanderliegende Räume geteilt, von denen der untere eine Wasserschlange   d   enthält, während in die obere Abteilung ein Wasserkessel 'eingesetzt ist. Der Einsatz b ist mit Schlitzen c versehen, die mittels eines nicht dargestellten Ringschiebers den Erfordernissen entsprechend abgedeckt werden können. Der in einem   Füllaufsatz g   eingelegte Rost h kann samt diesem den Brennstoff aufnehmenden Aufsatz in an sich bekannter Weise nach Bedarf unmittelbar über dem Aschenraum in den Ofen eingesetzt werden, wie dies Fig. 1 zeigt, oder er kann in die mittlere Öffnung des Einsatzes b eingehängt werden, in welchem Falle der zum   Abschliessen   der unteren Abteilung dienende Deckel i vorher weggenommen wird und die Schlitze abgedeckt werden.

   Der Rost liegt dann unmittelbar unter der   Eintragstür   k, die   Wassersehlange   d ist ausgeschaltet und das auf dem Rost unterhaltene Feuer erhitzt nur den Wasserkessel f. Ist der Rost in der gezeichneten tieferen Lage, so wird die 
 EMI1.2 
 auch   den Wasserkessel f,   ehe sie durch das   Abzugsrohr ni   aus dem Ofen austreten. An die Wassersehlange, die vorteilhaft in mehreren konzentrischen   Windllngsreihen   aufgebaut ist, schliesst einerseits das durch die Wanne emporgeführte Zulaufrohr   n   für das Kaltwasser, anderseits die das erhitzte Wasser in die Wanne einführende Rückleitung o an. Vom Wasserkessel f führt ein Dampfrohr   j   bis auf den Boden und von dort an die Seitenwand der Wanne. 



   Die Einrichtung ermöglicht somit die Verabreichung eines gewöhnlichen Wannenbades oder eines Dampfbades oder beider Arten von Bädern gleichzeitig. Im ersteren Falle befindet sieh der Rost in der 
 EMI1.3 
 an die Wasserschlange ihre Wärme ab und entweichen durch die Schlitze c dieses Einsatzes in die obere Ofenabteilung und durch das Abzugsrohr. Der Inhalt des Wasserkessels f wird hicbei weniger erhitzt und wenn die Dampfzuleitung p zur Wanne abgesperrt ist, kann etwa sich bildender Dampf durch das vorgesehene Sicherheitsventil abblasen. In diesem Falle kann der Kessel 'mit Vorteil als Dämpfer oder für andere im Haushalt   erwünschte Zwecke   benutzt werden. 



   Wird nur ein Dampfbad allein verlangt, so wird der Deckel i aus dem Einsatz b entfernt und der Rost      samt Füllaufsatz g in den Einsatz eingehängt. Die Wasserschlange d ist dann ausgeschaltet. Ebenso ist es dann möglich, den Ofen statt als Dampferzeuger für Badezweeke als Kocher für Haushaltungszwecke zu verwenden. 



   Der Vorteil dieser Einrichtung liegt sonach darin, dass ausser der wahlweisen oder gleichzeitigen Verabreichung eines Wasser-und Dampfbades zugleich eine Benutzung des Ofens als Dämpfer, Kocher u. dgl. für Wirtschaftszwecke möglich ist.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRUCH : Badeofen, dadurch gekennzeichnet, dass der Heizraum des Ofens durch einen durchbrochenen Einsatz (b) in zwei übereinanderliegende Abteilungen geschieden ist, von denen die untere eine Wasserschlange (il) und die obere einen Wasserkessel enthält, welch letzterer je nach der Höhenlage des in an sich bekannter Weise in zwei verschiedenen Höhenlagen einsetzbaren Rostes als Dampferzeuger für Badezwecke oder aber als Dämpfer oder Kocher für-andere Zwecke benutzbar ist. EMI2.1
AT120055D 1929-04-11 1929-04-11 Badeofen. AT120055B (de)

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT120055T 1929-04-11

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT120055B true AT120055B (de) 1930-11-25

Family

ID=3631780

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT120055D AT120055B (de) 1929-04-11 1929-04-11 Badeofen.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT120055B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT120055B (de) Badeofen.
DE2040797C3 (de) Mit einem Warmwasserbereiter zu sammengeschlossener Backerei Backofen
DE435439C (de) Fluessigkeitserhitzer
DE936417C (de) Badeanlage, insbesondere fuer Einfamilienhaeuser
DE930893C (de) Badeanlage, insbesondere fuer Einfamilienhaeuser
DE806722C (de) Warmwasserheizungs- und Warmwasserversorgungsanlage
DE451367C (de) Warmwasserheizung
DE2647740A1 (de) Brauchwassererhitzer
DE458665C (de) Dampf-Kochvorrichtung
DE532449C (de) Kuechenherdkessel
AT112946B (de) Zur Bereitung von Kochwasser und als Speisenwärmer dienende Heizvorrichtung.
AT130333B (de) Flüssigkeitstaucherhitzer mit Gasheizung.
DE808486C (de) Dampfheizungskessel zur Beheizung von Werkstaetten
DE447207C (de) Ofen fuer Fleisch- und Waschkessel
DE464104C (de) Zur Bereitung von Kochwasser und als Speisenwaermer dienende Heizvorrichtung
AT97463B (de) Heiz- und Kochgliederkessel.
DE403670C (de) Badewanne mit Heizzug
DE661504C (de) Vorrichtung zur Verhinderung des Beschaedigens erhitzter Kochkessel beim Einlassen von kaltem Wasser
DE808979C (de) Warmwasserheizungskessel, besonders fuer Zentralheizungskuechenherde, mit seitlich direkt angebauter Kochfeuerung
AT103016B (de) Heizkessel für Warmwasserzentralheizungen.
AT116346B (de) Back- und Bratvorrichtung.
CH184820A (de) Als Ofenaufsatz ausgebildeter Flüssigkeits-Erhitzer.
DE688484C (de) Fruehbeetheizungsanlage
AT117873B (de) Futterdämpfer, Kochvorrichtung od. dgl.
DE503058C (de) In eine Zentralheizungsanlage eingebauter Waermeschrank