AT117630B - Zählwerk mit unmittelbarer Einstellung. - Google Patents

Zählwerk mit unmittelbarer Einstellung.

Info

Publication number
AT117630B
AT117630B AT117630DA AT117630B AT 117630 B AT117630 B AT 117630B AT 117630D A AT117630D A AT 117630DA AT 117630 B AT117630 B AT 117630B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
wheel
counter
friction
setting
friction wheel
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Original Assignee
Brunsviga Maschinenwerke Grimme Natalis & Co Ag
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Brunsviga Maschinenwerke Grimme Natalis & Co Ag filed Critical Brunsviga Maschinenwerke Grimme Natalis & Co Ag
Priority to AT117630T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT117630B publication Critical patent/AT117630B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Zählwerk mit unmittelbarer Einstellung. 



   Zur unmittelbaren Einstellung der Ziffernräder an Zählwerken, insbesondere von Rechenmaschinen, sind viele Konstruktionen vorgeschlagen, z. B. die Ziffernräder mit erhöhten Rändern zu versehen, die durch das   Deckblech   hervortreten, oder den   Ziffernrädern Einstellzahnräder vorzulagern, welche ebenfalls   durch das   Deckblech   hervorragen. Diese Konstruktionen haben neben andern den erheblichen Nachteil, dass die Masse der Ziffernräder derart vergrössert wird, dass bei Rechenmaschinen durch schnelle Kurbeldrehungen Falschrechnen durch Überwerfen der Ziffernräder eintreten kann.

   Dieser Nachteil wird bei einer andern bekannten Bauart dadurch vermieden, dass das vorgelagerte Einstellzahnrad nur fünf Zähne besitzt, zwischen denen sieh das zehnzähnige Zahnrad des Ziffernrades beim Rechnen   hindurchdrehen   kann, so dass das Einstellrad in Ruhe bleibt. Bei dieser Vorrichtung besteht aber der Nachteil, dass sieh das fünfzähnige Einstellrad von Hand schlecht verstellen   iässt,   besonderen   Raum beansprueht und   unschön aussieht. Die vorliegende Erfindung, die sich an Zählwerken aller Art verwenden lässt, besitzt nicht diese Nachteile, zeichnet sich besonders durch Billigkeit aus und vermeidet bei der Bedienung jede schmerzhafte Beanspruchung der Finger, da dünne bzw. spitze Metallzacken fehlen. 



   Die Zeichnung stellt beispielsweise eine Rechenmaschine des Schaltzahnsystems im Querschnitt und in der Ansicht dar, unter Fortlassung aller nicht zur Erklärung der Erfindung notwendigen Teile.   fisteln Schaltradeiner Rechenmaschine mit einstellbaren Zähnen, 2 ist ein Zwischenrad und 5 ein   Ziffernrad, das sieh auf der Achse 4 dreht. Vor jedem Ziffernrade. 3 ist ein Reibrad 5 auf einer festen Achse 6 gelagert und in Schlitzen des   Bekleidungsbleches   7 geführt. Die Bohrung des Reibrades 5 ist ein wenig grösser als der Durchmesser der Achse 6, und der Abstand zwischen den Achsen 4 und 6 ist so gewählt, dass der Raum zwischen dem Umfange des Reibrades 5 und dem des Ziffernrades 3 etwas kleiner ist als der Spielraum zwischen der Nabe des Reibrades 5 und der Achse 6.

   Wird das Reibrad 5 von Hand gedreht, so wird es dadurch gegen das Ziffernrad 3 gedrückt und dieses mitgedreht. 



   Um die Reibung zwischen dem Reibrade 5 und dem Ziffernrade 3 möglichst gross zu machen, erhält das Reibrad zweckmässig eine Reibfläche aus Gummi, insbesondere aus Weichgummi. 



   PATENT-ANSPRÜCHE :
1. Zählwerk mit unmittelbarer Einstellung, insbesondere für Rechenmaschinen, dadurch   gekenn-   zeichnet, dass ein Reibrad vor jedem Ziffernrad derart gelagert ist, dass das Reibrad beim Andrehen gegen das Ziffernrad gedrückt wird und dieses durch Reibung mitdleht. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. 2. Zählwerk nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Reibfläche des Reibrades aus Gummi besteht.
    3. Zählwerk nach den Ansprüchen 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Reibrad mit Spiel auf seiner Achse gelagert ist. **WARNUNG** Ende CLMS Feld Kannt Anfang DESC uberlappen**.
AT117630D 1929-07-29 1929-07-29 Zählwerk mit unmittelbarer Einstellung. AT117630B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT117630T 1929-07-29

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT117630B true AT117630B (de) 1930-05-10

Family

ID=3630530

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT117630D AT117630B (de) 1929-07-29 1929-07-29 Zählwerk mit unmittelbarer Einstellung.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT117630B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1774698B1 (de) Vorrichtung zum verstellen der druckraeder an frankiermaschinen
AT117630B (de) Zählwerk mit unmittelbarer Einstellung.
DE491634C (de) Zaehlwerk mit unmittelbarer Einstellung
DE900722C (de) Reduziergewindering fuer Lampenfassungen
DE323429C (de) Antrieb fuer Abstimmapparate, insbesondere fuer die Zwecke der drahtlosen Telegraphie
DE723892C (de) Zaehlwerk mit unmittelbarer Einstellung, insbesondere fuer Rechenmaschinen
DE491675C (de) Aufzugsvorrichtung und Zeigerstellvorrichtung
AT125296B (de) Verbindung zwischen einem Kraftfahrzeuggetriebe mit Stirnrädern und der vom Motor zu dem Getriebe führenden Welle.
DE482656C (de) Additions- und Subtraktionsmaschine
DE621087C (de) Antriebsvorrichtung fuer einen an der Radnabe eines Fahrzeuges angebrachten Zaehler
DE338347C (de) Antriebsvorrichtung fuer die Kammwalze von Kaemmaschinen
DE543468C (de) Anordnung an Frankierungs- und aehnlichen Wertstempelungsmaschinen
DE376862C (de) Rechen- und aehnliche Maschine mit einem Wendegetriebe zwischen der Kurbel und dem Umdrehungszaehlwerke (Quotientenwerke)
AT111368B (de) Zehnerschaltvorrichtung für Rechen- und Additionmaschinen bzw. Kontrollkassen u. dgl.
DE671425C (de) Zaehlwerk
DE906157C (de) Lagerung des Zaehlwerkes an Rechenmaschinen und Registrierkassen
AT115814B (de) Ladenantrieb.
DE727931C (de) Vorrichtung fuer magnetelektrische Induktoren zum Betaetigen von Federsaetzen mittels der axial verschiebbaren Rotorwelle
DE572250C (de) Maschenrad fuer Rundwirkmaschinen
DE522356C (de) Vorrichtung zur Feststellung des Ausnutzungsgrades von Webstuehlen
DE688699C (de) . dgl.
AT214678B (de) Einrichtung zur Löschung von Zählwerken in Rechenmaschinen
DE580187C (de) Ein Reibradgetriebe enthaltende Multiplikationseinrichtung, insbesondere fuer artilleristische Zwecke
DE487671C (de) Einstellwerk an Rechenmaschinen mit kreisendem Zaehlwerk
DE449154C (de) Schnecken- oder Schraubengetriebe