DE936166C - Kachelofen mit Waermeroehren - Google Patents

Kachelofen mit Waermeroehren

Info

Publication number
DE936166C
DE936166C DEC4475A DEC0004475A DE936166C DE 936166 C DE936166 C DE 936166C DE C4475 A DEC4475 A DE C4475A DE C0004475 A DEC0004475 A DE C0004475A DE 936166 C DE936166 C DE 936166C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
heat pipes
tiled stove
furnace
gases
stove
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEC4475A
Other languages
English (en)
Original Assignee
Arthur Cramer
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Arthur Cramer filed Critical Arthur Cramer
Priority to DEC4475A priority Critical patent/DE936166C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE936166C publication Critical patent/DE936166C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F24HEATING; RANGES; VENTILATING
    • F24BDOMESTIC STOVES OR RANGES FOR SOLID FUELS; IMPLEMENTS FOR USE IN CONNECTION WITH STOVES OR RANGES
    • F24B5/00Combustion-air or flue-gas circulation in or around stoves or ranges
    • F24B5/06Combustion-air or flue-gas circulation in or around stoves or ranges in or around ranges

Description

  • Die Erfindung betrifft -einen Kachelofen mit einer oder mehreren herausnehmbaren Wärmeröhren, die an fünf Seiten von den Rauchgasen umspült werden.
  • Kachelöfen mit eingebauten Wärmeröhren sind bereits bekannt. Ein Höchstmaß von Wärmeabgabe wird jedoch durch die Anordnung dieser Röhren noch nicht erreicht. Die restlose Ausnutzung der in den Rauchgasen enthaltenen Wärme wird durch die Erfindung angestrebt.
  • In engen Zügen liegen die Gase dicht an den Röhren und spenden schon beim Anheizen erhebliche Wärme nach Art des eisernen Ofens. Zwischen den einzelnen Röhren ist eine Lochplatte eingeschoben. Sie bewirkt das Entstehen von Wirbeln, welche die Rauchgase geradezu an die Röhren und Ofenwände pressen. Es bieten daher sogar die oberen Röhren noch eine Kochmöglichkeit. Für eine längere Wärmespeicherung ist durch Anwendung einer stärkeren Schamotteauskleidung der Außenwände Sorge getragen.
  • Grundbedingung zur Erzielung einer heißen Ofenoberfläche ist ein öfteres gründliches Reinigen der Rauchgaszüge. Es ist als Fortschritt anzusehen, daß das leichte Herausnehmen der Röhren dieses auch ohne Zuhilfenahme einer Fachkraft ermöglicht.
  • Umständliche Reinigung oder, wenn eine solche nicht erfolgte, Nachlassen der Heizkraft bei Kachelöfen alter Art bildeten früher ein Vorurteil, welches durch den Vorzug der leichten Säuberung entkräftet wird. Auch auf Mauersteinöfen ist die Erfindung anwendbar. Beide Arten wurden bereits praktisch erprobt und haben sich gut bewährt.
  • Der Gegenstand der Erfindung ist in der Zeichnung in einem Beispiel dargestellt. Es zeigt Abb. i den Grundriß nach der Linie o-o der Abb. 6 über dem Rost, Abb. 2 den Grundriß nach der Linie 1-I der Abb. 6 durch den Heizraum, Abb. 3 den Grundriß nach der Linie II-II der Abb. 6 durch die Röhre, Abb. 4 den Grundriß nach der Linie 111-III der Abb. 6 durch die Lochplatte, Abb. 5 die Darstellung der Schamotteplatte k, Abb. 6 den Querschnitt nach der Linie A-B der Abb. 2. Der in der " Darstellung -gezeigte Ofen mit drei Wärmeröhren wird nach den technischen Regeln des Kachelofenbaues erstellt. Es zeigen die Buchstaben a den Aschenfall, b- den Rost, e die Züge, f die Lochplatte, g das- Rauchrohr.
  • Die Rauchgase nehmen den Weg vom Feuerraum c durch. die Züge e. Sie umspülen die Röhren d und werden durch die Lochplatten f, welche den Weg der Rauchgase einschnüren, zum Rauchrohr g geleitet.
  • Die äußeren Kachelwände 1a erhalten zwecks größerer Wärmespeicherung eine starke Schamotteeinlage i, die zugleich als Auflager für die Lochplatten f dient. Die vom Feuer besonders stark beanspruchte Schamotteplatte k über dem Feuerraum liegt mit der Vorderseite über dem Türrahmen auf. Die entgegengesetzte Seite ruht auf den beiden Eckauflagersteinen l; die Eckauflagersteine m nehmen die oberen Röhren auf. Die Führungsringe n erleichtern das Einführen und Ausziehen der Röhren.

Claims (3)

  1. PATENTANSPRÜCHE: i. Kachelofen mit einer oder mehreren Wärmeröhren, dadurch gekennzeichnet, daß die Rauchgase auf dem größten Teil ihres Weges im Ofen in lotrechter Richtung aufsteigen und die Möglichkeit bieten, die Rauchgaszüge eng zu halten, so daß die Gase sowohl dicht an den Wärmeröhren als auch an den Ofenwandungen entlang ziehen.
  2. 2. Kachelofen nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß der nach oben führende Rauchgaszug durch Einsetzen von Lochplatten (f) verengt ist.
  3. 3. Kachelofen nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß die über dem Feuerraum liegende Schamotteplatte (k) nach den Seiten hin und nach der Rückwand des Ofens zu Abstand für den Durchtritt der abziehenden Rauchgase hat. Angezogene Druckschriften: Deutsche Patentschriften Nr. 346 968, 460 45o.
DEC4475A 1951-07-20 1951-07-20 Kachelofen mit Waermeroehren Expired DE936166C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEC4475A DE936166C (de) 1951-07-20 1951-07-20 Kachelofen mit Waermeroehren

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEC4475A DE936166C (de) 1951-07-20 1951-07-20 Kachelofen mit Waermeroehren

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE936166C true DE936166C (de) 1955-12-07

Family

ID=7013381

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEC4475A Expired DE936166C (de) 1951-07-20 1951-07-20 Kachelofen mit Waermeroehren

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE936166C (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3500157A1 (de) * 1984-01-17 1985-07-18 Alfred 8311 Unterhausbach Pollner Kachelofeneinsatz mit rauchgasregister

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE346968C (de) * 1922-01-11 Leipziger Kesselherd Fabrik Ge Kochofen
DE460450C (de) * 1928-05-29 Bernhard Staemmler Transportabler Ofen aus mehreren Kachelschichten

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE346968C (de) * 1922-01-11 Leipziger Kesselherd Fabrik Ge Kochofen
DE460450C (de) * 1928-05-29 Bernhard Staemmler Transportabler Ofen aus mehreren Kachelschichten

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3500157A1 (de) * 1984-01-17 1985-07-18 Alfred 8311 Unterhausbach Pollner Kachelofeneinsatz mit rauchgasregister

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE936166C (de) Kachelofen mit Waermeroehren
EP0074504B1 (de) Rohrofen zur Durchführung von Gasreaktionen
DE337328C (de) Feuerung fuer Kuechen- und Zimmeroefen mit Auskleidung des Feuerraumes durch luftfuehrende Hohlsteine
DE565698C (de) Herd zum Kochen, Braten, Backen
DE827990C (de) Zweitluftzufuehrung in Generatorgasfeuerungen
DE502782C (de) Gasbeheizter Backofen mit im Backraum gelagerten Brennern
DE481057C (de) Schmauchvorrichtung fuer Ringoefen
DE186076C (de) Liegender Koksofen mit senkrechten Heizzügen.
DE684418C (de) Backofen mit beiderseits einer oder mehrerer Backkammern angeordneten Heizschaechten
DE358773C (de) Senkrechter Kammerofen mit wagerechten Heizzuegen
DE642193C (de) Backofen mit einem oberhalb eines dampfbeheizten Backraumes angeordneten zweiten Backraum
DE89943C (de)
DE820490C (de) Ofen zum Heizen
DE636436C (de) Stossofen
DE678685C (de) Backofen mit ueber einem mittels Dampfheizrohre beheizten Backraum angeordnetem zweiten Backraum
DE466261C (de) Backofen mit uebereinanderliegenden Backraeumen
DE810659C (de) Spareinsatz fuer Kuechenherde
DE104653C (de)
DE388432C (de) Vereinigter Gas-Koch- und -Heizofen mit einem zwischen Kochaufsatz und Brenner liegenden Heizschacht
DE814645C (de) Heizofen, insbesondere fuer Haushaltszwecke
DE973748C (de) Ummantelter Bau-Trocknungsofen
DE814499C (de) Glasschmelzofen
DE488784C (de) Waermofen mit Kohlenstaubfeuerung
DE908838C (de) Bautrockenofen
DE435624C (de) Kochherd mit zwischen Herdplatte und Bratofendecke eingebautem kastenfoermigen Wasserkessel