DE69531037T2 - Kommunikationsendstellengerät und Verfahren zur Meldung eines ankommenden Anrufs - Google Patents

Kommunikationsendstellengerät und Verfahren zur Meldung eines ankommenden Anrufs

Info

Publication number
DE69531037T2
DE69531037T2 DE69531037T DE69531037T DE69531037T2 DE 69531037 T2 DE69531037 T2 DE 69531037T2 DE 69531037 T DE69531037 T DE 69531037T DE 69531037 T DE69531037 T DE 69531037T DE 69531037 T2 DE69531037 T2 DE 69531037T2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
state
ringer
telephone terminal
ringing tone
call
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE69531037T
Other languages
English (en)
Other versions
DE69531037D1 (de
DE69531037T3 (de
Inventor
Morihiko Shinagawa-Ku Hayashi
Michihiro Shinagawa-ku Kaneko
Michihito Shinagawa-ku Nakagawa
Hiroshi Shinagawa-ku Yasuda
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Sony Corp
Original Assignee
Sony Corp
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Family has litigation
Priority to JP33501694 priority Critical
Priority to JP33501694A priority patent/JP3666672B2/ja
Application filed by Sony Corp filed Critical Sony Corp
First worldwide family litigation filed litigation Critical https://patents.darts-ip.com/?family=18283802&utm_source=google_patent&utm_medium=platform_link&utm_campaign=public_patent_search&patent=DE69531037(T2) "Global patent litigation dataset” by Darts-ip is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.
Application granted granted Critical
Publication of DE69531037T2 publication Critical patent/DE69531037T2/de
Publication of DE69531037T3 publication Critical patent/DE69531037T3/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Application status is Expired - Lifetime legal-status Critical

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04MTELEPHONIC COMMUNICATION
    • H04M19/00Current supply arrangements for telephone systems
    • H04M19/02Current supply arrangements for telephone systems providing ringing current or supervisory tones, e.g. dialling tone, busy tone
    • H04M19/04Current supply arrangements for telephone systems providing ringing current or supervisory tones, e.g. dialling tone, busy tone ringing-current generated at substation
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04MTELEPHONIC COMMUNICATION
    • H04M1/00Substation equipment, e.g. for use by subscribers; Analogous equipment at exchanges
    • H04M1/72Substation extension arrangements; Cordless telephones, i.e. devices for establishing wireless links to base stations without route selecting
    • H04M1/725Cordless telephones
    • H04M1/72519Portable communication terminals with improved user interface to control a main telephone operation mode or to indicate the communication status
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04MTELEPHONIC COMMUNICATION
    • H04M1/00Substation equipment, e.g. for use by subscribers; Analogous equipment at exchanges
    • H04M1/72Substation extension arrangements; Cordless telephones, i.e. devices for establishing wireless links to base stations without route selecting
    • H04M1/725Cordless telephones
    • H04M1/72519Portable communication terminals with improved user interface to control a main telephone operation mode or to indicate the communication status
    • H04M1/7258Portable communication terminals with improved user interface to control a main telephone operation mode or to indicate the communication status by using keys with multiple functionality defined by the current phone mode or status
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04MTELEPHONIC COMMUNICATION
    • H04M19/00Current supply arrangements for telephone systems
    • H04M19/02Current supply arrangements for telephone systems providing ringing current or supervisory tones, e.g. dialling tone, busy tone
    • H04M19/04Current supply arrangements for telephone systems providing ringing current or supervisory tones, e.g. dialling tone, busy tone ringing-current generated at substation
    • H04M19/042Current supply arrangements for telephone systems providing ringing current or supervisory tones, e.g. dialling tone, busy tone ringing-current generated at substation with variable loudness of the ringing tone, e.g. variable envelope or amplitude of ring signal

Description

  • Die vorliegende Erfindung bezieht sich auf ein Telefonendgerät und auf ein Verfahren zum Melden eines ankommenden Rufs. Die vorliegende Erfindung ist beispielsweise bei einem tragbaren Telefon (beispielsweise GSM-USDC-PDC) und einem digitalen Schnurlostelefon (beispielsweise PHS-DECT-CT-2) anwendbar.
  • Üblicherweise wird der Benutzer über einen ankommenden Ruf zu einem Telefon mittels eines Tonrufs informiert. Allgemein ist ein derartiger Tonruf so ausgebildet, dass er nicht das Rufen anhält, bevor ein Benutzer eine nächste Handlung ausführt. Wenn folglich der Benutzer nicht bald auf den ankommenden Ruf antwortet, gibt es keinen Weg als dahingehend, dass der Benutzer den Tonruf gewaltsam mittels Abhebens abbricht oder den Tonruf so lässt, um das Rufen fortzusetzen.
  • In diesem Fall besteht bei dem Verfahren, den Tonruf mittels eines Abhebens gewaltsam abzubrechen, die Gefahr, dass die Person auf der anderen Seite ein unerwünschtes Gefühl bekommt, da die Person auf der anderen Seite bemerken kann, dass die Schaltung unabsichtlich unterbrochen wurde. Auf der anderen Seite besteht bei dem Verfahren, um zu warten, bis der Tonruf das Rufen stoppt, die Gefahr, dass Personen in der Umgebung durch den Tonruf belästigt werden können.
  • Es wurde daher ein anderes Verfahren in Erwägung gezogen, bei dem die Erzeugung eines Tonrufs durch die Handlung eines Benutzers angehalten wird, bei dem vorsätzlich die Spannungsversorgung in der Zeit des ankommenden Rufs unterbrochen wird. Bei diesem Verfahren wird jedoch leicht übersehen, dass vergessen werden kann, die Spannungsversorgung wieder einzuschalten, wodurch die Möglichkeit besteht, einen nächsten ankommenden Ruf auszulassen. Außerdem besteht die Gefahr, dass ein langes Ausschalten der Spannungsversorgung als ein Fehler im Telefonnetz angesehen wird. Folglich ist dieses Verfahren keine besonders vorzuziehende Maßnahme.
  • Die WO-A 94113 065, auf welcher der Oberbegriff des Patentanspruchs 1 basiert, offenbart ein Telefon, welches einen Ruftongenerator aufweist, um einen Tonruf zu erzeugen, um einen empfangenen Ruf anzuzeigen. Das Telefon hat außerdem einen Schalter, der ermittelt, ob die drehbaren Teile, welche die Lautsprechersprecherbaugruppe und das Telefon la gern, geöffnet sind. Beim Empfang eines Rufs erzeugt das Telefon einen Tonruf auf einem von zwei verschiedenen Signalpegeln in Abhängigkeit davon, ob das Telefon geöffnet wurde oder nicht.
  • Im Hinblick auf die obigen Ausführungen ist es eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung, ein Kommunikationsendgerät bereitzustellen, welches beim Auswählen und beim Handhaben von Eigenschaften für Benutzer im Vergleich einem herkömmlichen überlegen ist.
  • Gemäß einem ersten Merkmal der Erfindung wird ein Telefonendgerät mit einer Funktion, um einen empfangenen Ruf durch einen Tonruf anzuzeigen, bereitgestellt, wobei das Endgerät einen Tonrufgenerator aufweist, um einen Tonruf beim Empfang eines Rufs zu erzeugen, dadurch gekennzeichnet, dass das Endgerät außerdem eine Steuerung aufweist, um den Zustand des Tonrufgenerators zu steuern, ohne auf den empfangenen Ruf zu antworten und ohne das Telefonendgerät vom empfangenen Ruf zu trennen, wenn eine vorher festgelegte Betätigungstaste betätigt wird, während der Tonruf erzeugt wird.
  • Gemäß einem weiteren Merkmal der Erfindung wird ein Verfahren zum Steuern eines Tonrufs, der einen empfangenen Ruf in einem Telefonendgerät anzeigt, bereitgestellt, welches folgende Schritte aufweist:
    Warten, um einen Ruf zu empfangen; und
    Erzeugen eines Tonrufs beim Empfangen des Rufs, und
    dadurch gekennzeichnet, dass das Verfahren außerdem das Steuern des Zustands des Tonrufs umfasst, ohne auf den empfangenen Ruf zu antworten und ohne das Telefonendgerät vom empfangenen Ruf zu trennen, wenn eine vorher festgelegte Betätigungstaste betätigt wird, während der Tonruf erzeugt wird.
  • Das Wesentliche, das Prinzip und die Nützlichkeit der Erfindung werden aus der folgenden ausführlichen nichteinschränkenden Beschreibung deutlicher, bei der gleiche Teile mit den gleichen Bezugszeichen oder Zeichen bezeichnet sind, die mit Bezug auf die beiliegenden Zeichnungen angegeben sind, in denen:
  • 1 eine schematische Vorderansicht ist, die ein Beispiel des Kommunikationsendgeräts gemäß der vorliegenden Erfindung zeigt;
  • 2 ein Blockdiagramm ist, welches ein Beispiel der inneren Schaltung des Kommunikationsendgeräts gemäß der vorliegenden Erfindung zeigt; und
  • 3 bis 5 schematische Diagramme sind, welche den Übertragungszustand zeigen.
  • Bevorzugte Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung werden unter Bezugnahme auf die beiliegenden Zeichnungen beschrieben:
  • (1) Allgemeiner Ausbau
  • Bei dieser Ausführungsform wird ein tragbares Telefon beschrieben, bei dem eine 5 Tonruf-Stummfunktion einer Spannungstaste zugeteilt ist, um das Ein- bzw. Ausschalten der Spannungsversorgung zu steuern, um dadurch die Annehmlichkeit beim Handhaben zu verbessern.
  • Der Übersichtsaufbau eines tragbaren Telefons I ist in 1 gezeigt.
  • Auf einem vorderen Feld 2A eines Körpers 2, der bei dieser Ausführungsform verwendet wird, sind nicht nur Betätigungstasten 3 vorgesehen (einschließlich einer Stromversorgungstaste 3A, Nummerntasten 3B, einer Sendetaste 3C und einer Endetaste 3D), sondern auch eine Anzeigeeinrichtung 4 zum Anzeigen einer Telfeonnummer. Auf dieser Anzeigeeinrichtung 4 kann eine Telefonnummer oder dgl., welche durch einen Benutzer eingegeben wird, angezeigt werden. Der Benutzer kann den eingegebenen Inhalt bestätigen oder er kann eine Modusauswahl auf einen Bildschirm durchführen. Außerdem sind zusätzlich zu diesen Betätigungstasten 3 und der Anzeige 4 eine Antenne 5 und ein Lautsprecher/Mikrophon 6 (nicht gezeigt) auf dem Körper 2 vorgesehen.
  • 2 zeigt den Innenaufbau des tragbaren Telefons 1. Die Innenschaltung besteht aus einer CPU 7 (Steuerung) als Hauptteil, so dass die CPU 7 andere Teile der Innenschaltung steuert. In dem Fall beispielsweise, wo der Benutzer die Spannungsversorgungstaste 3A betätigt, wenn der Benutzer wünscht, einen Ruf zu erzeugen, führt die CPU 7 eine Steuerung durch, um einen Spannungsversorgungsschalter 8 zu schließen, so dass elektrische Spannung von einer Spannungsquelle 9 geliefert wird. Somit wird das tragbare Telefon in einen Stand-By-Zustand gebracht, um auf die Eingabe einer Telefonnummer der anderen Partei zu warten.
  • Wenn beispielsweise der Benutzer die Telefonnummer der anderen Partei über die Nummerntasten 3B in diesem Zustand eingibt, zeigt die CPU 7 diese eingegebene Telefonnummer der anderen Partei auf der Anzeigeeinrichtung 4 an. Wenn der Benutzer die Sendetaste 3C betätigt, beginnt die CPU 7 mit der Erzeugung eines Rufs zur anderen Partei über ein HF-Signalverarbeitungsteil 10 und die Antenne 5.
  • Wenn die andere Partei auf die Ruferzeugung antwortet und die Unterhaltung begonnen wird, wird ein Empfangssignal, welches über die Antenne 5 empfangen wird, in einen Audiosignal-Verarbeitungsbereich 11 über ein HF-Signalverarbeitungsbereich geholt, und dann wird das Signal von einem Lautsprecher des Lautsprecher-/Mikrophonbereichs 6 ausgegeben, nachdem es im Audiosignal-Verarbeitungsbereich 11 signal-verarbeitet wurde. Dage gen wird die Stimme des Benutzers in den Audiosignal-Verarbeitungsbereich 11 über ein Mikrophon des Lautsprecher-/Mikrophonbereichs 6 geholt und von der Antenne 5 über den HF-Signalverarbeitungsbereich 10 übertragen, nachdem es im Audiosignal-Verarbeitungsbereich 11 signal-verarbeitet wurde.
  • Wenn im Gegensatz dazu ein Ruf zu diesen tragbaren Telefon 1 von einer anderen Partei geführt wird, ermittelt die CPU 7 diesen Ruf und führt eine Steuerung aus, um eine Ruf-Einschalte-/Ausschalte-Steuerung 12 einzuschalten, um dadurch zu bewirken, dass ein Ruftongenerator 13 einen Rufton erzeugt. Somit ist der Benutzer in der Lage, den ankommenden Ruf zu bemerken. In diesem Zustand, wenn der Benutzer die Sendetaste 3C betätigt, ermittelt die CPU 7 diese Betätigung, so dass dies eine Unterhaltung ermöglicht und die Erzeugung des Ruftons in dem gleichen Zeitpunkt stoppt. Dies ist ein Fall, wo der Benutzer auf einen ankommenden Ruf antworten kann. Es gibt jedoch einen Fall, wo der Benutzer auf den ankommenden Ruf wegen des Umfelds im Zeitpunkt des ankommenden Rufs nicht antworten kann. Um mit einem solchen Fall fertig zu werden, ist folglich eine Funktion vorgesehen, um einen Tonruf aufzuheben, ohne eine Schaltung unter einem vorher festgelegten Betrieb gewaltsam zu trennen.
  • Dieser Betrieb wird durch die Spannungsversorgungstaste 3A ausgeführt. Normalerweise wird die Spannungsversorgungstaste 3A dazu verwendet, den Spannungsversorgungsschalter 8 zu öffnen, um die Spannungsversorgungslieferung von der Spannungsquelle 9 zu unterbrechen, unter dem Zustand, dass die Spannungsversorgungstaste 3A eine vorher festgelegte Zeitlang oder mehr betätigt ist (beispielsweise 1 Sekunde oder mehr). Wenn die Spannungsversorgungstaste 3A eine Zeitlang betätigt wird, die kürzer als eine vorher festgelegte Zeit ist (beispielsweise kürzer als 1 Sekunde), ermittelt, wenn ein Tonruf erzeugt wird, die CPU 7 diese Betätigung und steuert die Ruf-Ein-/Aus-Steuerung 12, um zu veranlassen, die Erzeugung des Tonrufs zu stoppen.
  • (2) Zustandsübertragung
  • Anschließend wird mit Hilfe von 3 der Betrieb und die Zustandsübertragung beschrieben, wenn ein ankommender Ruf zum tragbaren Telefon 1 geliefert wird.
  • Der Betrieb im Zeitpunkt des ankommenden Rufs beginnt vom Zustand ST1 des Stand-By-Zustands für den ankommenden Telefonruf. Das tragbare Telefon 1 hält diesen Zustand STl bei, bevor der ankommende Telefonruf bestätigt wird. Wenn die Spannungsversorgungstaste 3A zufällig eine Sekunde lang oder mehr in diesem Zustand betätigt wird, verschiebt sich der Betrieb dahingehend, die Spannungsversorgung im Zustand ST2 zu trennen.
  • Wenn der ankommende Telefonruf im Zustand STl bestätigt wird, verschiebt sich der Betrieb zum Zustand ST3, bei dem ein Rufton erzeugt wird, um den Benutzer über den ankommenden Ruf zu informieren. In dem Fall, wo der Benutzer wünscht, den ankommenden Ruf im Zustand ST3 zu beantworten, betätigt der Benutzer die Sendetaste 3C, um den Betrieb zum Zustand ST3.1 zu verschieben, um den Rufton anzuhalten, wonach sich der Zustand auf den Zustand ST4 verschiebt, um die Unterhaltung zu beginnen.
  • Wenn in diesem Zustand ST4 der Benutzer die Endetaste 3D betätigt, verschiebt sich der Betrieb zum Rufeingangs-Wartezustand ST1, während, wenn der Benutzer die Spannungsversorgungstaste 3A eine Sekunde lang oder mehr betätigt, sich der Betrieb zum Zustand ST2 verschiebt.
  • Auch in dem Fall, wo der Benutzer die Spannungsversorgungstaste 3A eine Sekunde lang oder mehr im Zustand ST3 betätigt, wo ein Tonruf erzeugt wird, verschiebt sich der Betrieb zum Zustand ST2.
  • Wenn die Spannungsversorgung gewaltsam in einem Zustand unterbrochen wird, wo ein Tonruf erzeugt wird, besteht die Gefahr, das die andere Partei, die den Ruf gesendet hat, ein unangenehmes Gefühl oder eine Art von Missverständnis erhält, da die andere Partei die Tatsache bemerken kann, dass die Person auf der Empfangsseite auf den Ruf vorsätzlich nicht geantwortet hat. Um mit diesem Punkt fertig zu werden, wird eine neue Funktion vorgesehen, auf den der Zustand STS antwortet.
  • Das heißt, in dem Fall, wo es unmöglich ist, zu erlauben, dass ein Rufton eine lange Zeitdauer fortlaufend im Hinblick auf die Charakteristik des tragbaren Telefons 1 läutet, welches im allgemeinen in öffentlichen Räumen genutzt wird, kann der Benutzer die Spannungsversorgungstaste 3A eine Zeitlang kürzer als eine Sekunde im Zustand ST3 betätigen. Durch diese Betätigung führt die CPU 7 eine Steuerung aus, um die Ruftoneinschalte-/Ausschaltesteuerung 12 auszuschalten, um lediglich die Erzeugung des Ruftons zu stoppen. Diese Betätigung liefert kein nichtnotwendiges unschönes Gefühl für die andere Partei, da dieser Betrieb nicht die Unterbrechung der Schaltung bewirkt. Da außerdem der Benutzer den Rufton stoppen kann, kann eine Situation, wo Personen in der Umgebung durch den Rufton belästigt werden, vermieden werden.
  • Wenn übrigens der Benutzer die Spannungsversorgungstaste 3A eine Zeitlang drückt, die kürzer ist als eine Sekunde im Zustand STS, kehrt der Betrieb zurück zum Stand ST3, wo der Tonruf läutete, so dass sich der Benutzer leicht informieren kann, ob die Ruferzeugung fortgesetzt wird oder nicht.
  • Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass, wenn der Benutzer wünscht, eine Unterhaltung während des Stoppens des Tonrufs zu begonnen, der Benutzer die Sendetaste 3C betätigen kann, um so den Zustand vom Zustand STS auf den Zustand ST4 zu verschieben, um dadurch einen Beginn der Unterhaltung zu ermöglichen. Wenn außerdem der Benutzer die Spannungsversorgungstaste 3A eine Sekunde lang oder mehr im Zustand ST4 betätigt, verschiebt sich der Zustand zum Zustand ST2.
  • Oben wurde der Übertragungszustand beschrieben, bei dem das tragbare Telefon 1 einen ankommenden Ruf annehmen kann.
  • Bei dem obigen Aufbau kann der Benutzer einen Tonruf stoppen, ohne die Verbindung der Telefonschaltung zu unterbrechen, wobei er die Spannungsversorgungstaste 3A eine kurze Zeitdauer lang betätigt (eine Zeitdauer lang, die kürzer ist als eine Sekunde in diesem Beispiel), so dass es möglich ist, eine Schwierigkeit durch einen Tonruf in Bezug auf Personen in der Umgebung zu reduzieren.
  • Die Wirkung ist besonders bemerkenswert in dem Fall eines solchen tragbaren Telefons 1, welches im Allgemeinen in der Öffentlichkeit verwendet wird, wo sich viele und nicht spezielle Personen ansammeln.
  • Da die konstruktive Ausbildung außerdem so ist, dass, wenn der Benutzer die Spannungsversorgungstaste 3A wieder eine kurze Zeitdauer lang zum Stoppen eines Tonrufs betätigt, der Zustand zum Ursprungszustand zurückkehrt, d. h., zum Zustand ST3, so dass die Auswahl des Benutzers zur Verwendung sich erhöht und die Betätigungseigenschaft verbessert werden kann.
  • (3) Andere Ausführungsformen
  • Bei der obigen Ausführungsform wurde ein Fall erläutert, wo nicht nur eine Telefonnummer, welche durch einen Benutzer eingegeben wird, sondern auch verschiedene Modusauswahlarten auf dem Bildschirm der Anzeigeeinrichtung 4 angezeigt werden. Die vorliegende Erfindung ist jedoch nicht auf eine solche Ausführungsform beschränkt, sondern sie ist auf einen Fall anwendbar, wo die Telefonnummer der anderen Partei in dem Fall angezeigt wird, wo ein Dienst verwendet wird, bei dem Telefonnummer der anderen Partei bei Empfang des ankommenden Rufs angezeigt wird. Wenn diese Funktion mit der oben erwähnten Funktion zur Beseitigung eines Ruftons kombiniert wird, kann ein Benutzer geeignet eine Maßnahme auswählen, um so nicht in einer unhöflichen Weise gemäß einer Person der anderen Partei zu handeln, so dass die Annehmlichkeit des Benutzers beim Handhaben weiter verbessert werden kann.
  • Bei den oben geschilderten Ausführungsformen wurde ein Fall beschrieben, wo ein Tonruf angehalten wird, wenn die Spannungsversorgungstaste 3A eine Zeitlang gedrückt wird, die kürzer ist als eine Sekunde in dem Zustand, wo der Tonruf läutet, während die Spannungsversorgung abgebrochen wird, wenn diese eine Zeitlang gedrückt wird, die nicht kürzer ist als eine Sekunde im gleichen Zustand. Der Grenzwert der Betätigungszeit ist jedoch nicht auf eine Sekunde begrenzt.
  • Bei den oben erläuterten Ausführungsformen wurde ein Fall beschrieben, wo ein Tonruf gestoppt wird, wenn die Spannungsversorgungstaste 3A in dem Zustand betätigt wird, dass der Tonruf läutet. Die vorliegende Erfindung ist jedoch nicht auf diese Ausführungsformen beschränkt, sondern sie ist breit auch auf einen Fall anwendbar, wo die Lautstärke eines Tonrufs reduziert wird. 4 zeigt diesen Zustand. 4 ist ein Beispiel bei einer ungefähr gleichen Zustandsübertragung wie 3, wobei jedoch der Zustand ST15 von 5 gegenüber dem entsprechenden Zustand ST 5 von 3 verschieden ist, bei dem die Verarbeitung zum Vermindern der Lautstärke eines Tonrufs durchgeführt wird.
  • Bei den oben erläuterten Ausführungsformen wurde ein Fall beschrieben, wo eine Funktion ST15 bereitgestellt wird (Kippfunktion), bei der, wenn die Spannungsversorgungstaste 3A nochmals für eine kurze Zeitdauer unter dem Zustand STS betätigt wird, dass ein Tonruf durch die Tonruf-Stoppfunktion angehalten wird, welche der Spannungsversorgungstaste 3A zugeteilt ist, der Zustand zum Zustand ST3 zurückkehrt, ST13, wo der Tonruf rufen kann. Die vorliegende Erfindung ist jedoch nicht auf diese Ausführungsformen beschränkt, sondern die Zustandsübertragung kann so festgelegt sein, um auf einen Weg zu geschehen. Insbesondere gibt es, wie in 5 gezeigt ist, keine Änderung unter dem Zustand ST25, sogar, wenn die Spannungsversorgungstaste 3A eine Zeitdauer lang betätigt wird, die kürzer ist als eine Sekunde. In diesem Beispiel kann der Benutzer einen Tonruf nicht wieder rufen lassen, nachdem der Ruf gestoppt wurde.
  • In diesem Fall kann verhindert werden, dass der Benutzer einen Tonruf irrtümlicherweise durch Fehlbetätigung des Benutzers ausgibt, wodurch vermieden werden kann, dass Personen in der Umgebung durch den Tonruf belästigt werden. Man kann sagen, dass dieses Beispiel einen anderen Effekt gegenüber 3 hat.
  • Bei den oben erläuterten Ausführungsformen (3 bis 5) wurde ein Fall außerdem beschrieben, wo ein Tonruf oder die Lautstärke eines Tonrufs fortlaufend gestoppt oder reduziert wird, unmittelbar nachdem eine Spannungsversorgungstaste 3A eine kurze Zeitdauer betätigt wurde, unter dem Zustand, dass der Tonruf läutet. Diese Zeitdauer ist jedoch nicht darauf begrenzt, wenn die Spannungsversorgung 3A betätigt wurde, sondern kann nach einer vorher festgelegten Zeit liegen.
  • Bei den oben erläuterten Ausführungsformen wurde ein Fall erläutert, wo die Tonrufstoppfunktion und die Lautstärkereduzierfunktion der Spannungsversorgungstaste 3A zugeteilt wurde, die dazu ausgebildet wurde, um die Spannungsversorgung zu trennen, wenn die Spannungsversorgungstaste 3A eine vorgegebene Zeit oder mehr betätigt wird. Die vorliegende Erfindung ist jedoch nicht auf diese Ausführungsformen beschränkt, sondern es kann außerdem eine zusätzliche Taste vorgesehen sein, so dass die Tonruf-Stoppfunktion oder die Lautstärkereduzierfunktion ausschließlich dieser Zusatztaste zugeteilt wird, oder die Tonruf-Stoppfunktion oder Lautstärke-Reduzierfunktion einer der oben erwähnten Tasten zugeordnet wird, die sich von der Spannungsversorgungstaste 3A unterscheiden.
  • Bei den oben erläuterten Ausführungsformen wurde ein Fall erläutert, wo eine Anzeigeeinrichtung, die eine Funktion hat, verschiedene Information anzuzeigen, mit einem tragbaren Telefon in einem Körper vorgesehen ist. Die vorliegende Erfindung ist jedoch nicht auf diesen Fall beschränkt, sondern ist breit auf jegliche tragbare Telefone anwendbar, die keine solche Anzeigeeinrichtung haben.
  • Außerdem wurde bei den obigen Ausführungsformen ein tragbares Telefon 1 beschrieben. Die vorliegende Erfindung ist jedoch nicht auf ein derartiges tragbares Telefon beschränkt, sondern ist breit auf Informationsendgeräteeinrichtungen, welche eine Kommunikationsfunktion haben, sowie auf drahtgebundene Telefone anwendbar.
  • Gemäß der vorliegenden Erfindung ist, wie oben beschrieben, der Aufbau so, dass, wenn ein Benutzer eine vorher festgelegte Betätigung unter dem Zustand ausübt, ein Rufton ertönt, der Rufton angehalten wird oder die Lautstärke des Ruftons reduziert wird, zumindest über eine Zeitdauer des ankommenden Rufs, so dass eine Gefahr, dass Personen in der Umgebung durch das fortlaufende Läuten des Ruftons belästigt werden könnten, wesentlich reduziert werden kann.
  • Die Situation, dass die Spannungsversorgung während der Ruferzeugung zwangsläufig abgeschaltet wird, kann vermieden werden, so dass die Gefahr vermieden werden kann, dass eine Person auf der Tonruferzeugungsseite ein unangenehmes Gefühl hat.
  • Während Ausführungsformen in Verbindung mit den bevorzugten Ausführungsformen der Erfindung beschrieben wurden, ist es für den Fachmann klar, dass verschiedene Änderungen und Modifikationen ausgeführt werden können, so dass durch die angehängten Patentansprüchen alle solche Änderungen und Modifikationen, die in den Rahmen der Erfindung fallen, abgedeckt sein sollen.

Claims (19)

  1. Telefonendgerät (1) mit einer Funktion, um einen empfangenen Ruf durch einen Tonruf anzuzeigen, wobei das Endgerät einen Tonrufgenerator (13) aufweist, um einen Tonruf beim Empfang eines Rufs zu erzeugen, dadurch gekennzeichnet, dass das Endgerät außerdem eine Steuerung aufweist, um den Zustand des Tonrufgenerators zu steuern, ohne auf den empfangenen Ruf zu antworten und ohne das Telefonendgerät vom empfangenen Ruf zu trennen, wenn eine vorher festgelegte Betätigungstaste (3A3D) betätigt wird, während der Tonruf erzeugt wird.
  2. Telefonendgerät nach Anspruch 1, wobei die Steuerung (7) ausgebildet ist, den Zustand des Tonrufgenerators zu steuern, um den Tonruf zu stoppen.
  3. Telefonendgerät nach Anspruch 1, wobei die Steuerung ausgebildet ist, den Zustand des Tonrufgenerators zu steuern, um die Lautstärke des Tonrufs zu reduzieren.
  4. Telefonendgerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Steuerung eingerichtet ist, den Zustand des Tonrufgenerators zu steuern, wenn die vorher festgelegte Betätigungstaste (3A3D) eine zeitlang betätigt wird, die kürzer ist als eine vorher festgelegte Zeit.
  5. Telefonendgerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die vorher festgelegte Betätigungstaste eine Spannungsversorgungstaste ist, um die Spannungsversorgung einzuschalten oder zu unterbrechen.
  6. Telefonendgerät nach Anspruch 5, wobei die Steuerung (7) eingerichtet ist, die Spannungsversorgung zu unterbrechen, wenn die Spannungsversorgungstaste (3A) eine vorher festgelegte zeitlang oder länger betätigt wird.
  7. Telefonendgerät nach Anspruch 6, wobei die vorher festgelegte Zeit ungefähr eine Sekunde beträgt.
  8. Telefonendgerät nach einem der Ansprüche 6 oder 7, wobei die Steuerung (7) eingerichtet ist, den Zustand des Tonrufgenerators (13) wieder zu ändern, wenn, nachdem die Spannungsversorgungstaste schon eine zeitlang betätigt wurde, die kürzer ist als die vorher festgelegte Zeit, die Spannungsversorgungstaste eine zeitlang betätigt wird, die kürzer ist als die vorher festgelegte Zeit.
  9. Telefonendgerät nach Anspruch 8, wobei die Steuerung (7) eingerichtet ist, den Zustand des Tonrufgenerators (13) zu steuern, um den Tonruf zu stoppen und dann wieder einen Tonruf zu erzeugen.
  10. Telfonendgerät nach Anspruch 8, wobei die Steuerung (7) eingerichtet ist, den Zustand des Tonrufgenerators zu steuern, um die Lautstärke eines Tonrufs zu reduzieren und dann die Lautstärke des Tonrufs wieder herzustellen.
  11. Telefonendgerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche, welches außerdem eine Anzeigeeinrichtung (4) aufweist, um Information in bezog auf eine Kommunikation anzuzeigen.
  12. Telefonendgerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche, welches außerdem aufweist: eine HF-Signalverarbeitungseinrichtung (10), um eine Funkwelle zu senden und/oder zu empfangen; und eine Antenne (5), um die Funkwelle zu senden und/oder zu empfangen.
  13. Verfahren zum Steuern eines Tonrufs, der einen empfangenen Ruf in einem Telefonendgerät anzeigt, welches folgende Schritte aufweist: Warten, um einen Ruf zu empfangen; und Erzeugen eines Tonrufs beim Empfangen des Rufs, und dadurch gekennzeichnet, dass das Verfahren außerdem das Steuern des Zustands des Tonrufs umfasst, ohne auf den empfangenen Ruf zu antworten und ohne das Telefonendgerät vom empfangenen Ruf zu trennen, wenn eine vorher festgelegte Betätigungstaste (3A3D) betätigt wird, während der Tonruf erzeugt wird.
  14. Verfahren nach Anspruch 13, wobei das Ändern des Zustands des Tonrufs ausgeführt wird, wenn die vorher festgelegte Betätigungstaste (3A3D) eine zeitlang betätigt wird, die kürzer ist als eine vorher festgelegte Zeit.
  15. Verfahren nach Anspruch 14, wobei die vorher festgelegte Taste eine Spannungsversorgungstaste (3A) ist, um die Spannungsversorgung einzuschalten oder zu unterbrechen.
  16. Verfahren nach Anspruch 14, wobei die vorher festgelegte Zeit etwa eine Sekunde beträgt.
  17. Verfahren nach Anspruch 13, wobei der Schritt zum Ändern des Zustands des Tonrufs ein Schritt zum Umschalten des Zustands des Tonrufs bei jeder Betätigung der vorher festgelegten Betätigungstaste ist.
  18. Verfahren nach Anspruch 13, wobei die Änderung des Zustands des Tonrufs darin besteht, den Tonruf zu stoppen.
  19. Verfahren nach Anspruch 13, wobei die Änderung des Zustands des Tonrufs darin besteht, die Lautstärke des Tonrufs zu reduzieren.
DE69531037T 1994-12-19 1995-12-18 Kommunikationsendstellengerät und Verfahren zur Meldung eines ankommenden Anrufs Expired - Lifetime DE69531037T3 (de)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
JP33501694 1994-12-19
JP33501694A JP3666672B2 (ja) 1994-12-19 1994-12-19 通信端末装置

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE69531037T2 true DE69531037T2 (de) 2004-04-01
DE69531037T3 DE69531037T3 (de) 2011-05-19

Family

ID=18283802

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE69531037T Expired - Lifetime DE69531037T3 (de) 1994-12-19 1995-12-18 Kommunikationsendstellengerät und Verfahren zur Meldung eines ankommenden Anrufs
DE69531037A Expired - Lifetime DE69531037D1 (de) 1994-12-19 1995-12-18 Kommunikationsendstellengerät und Verfahren zur Meldung eines ankommenden Anrufs

Family Applications After (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE69531037A Expired - Lifetime DE69531037D1 (de) 1994-12-19 1995-12-18 Kommunikationsendstellengerät und Verfahren zur Meldung eines ankommenden Anrufs

Country Status (8)

Country Link
US (2) US5995852A (de)
EP (1) EP0719022B2 (de)
JP (1) JP3666672B2 (de)
KR (1) KR100384428B1 (de)
CN (1) CN1092896C (de)
DE (2) DE69531037T3 (de)
MY (1) MY121953A (de)
TW (1) TW404098B (de)

Families Citing this family (25)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6453169B1 (en) * 1997-02-28 2002-09-17 Qualcomm Incorporated Portable radiotelephone with multiple function power key
US6304765B1 (en) * 1999-11-16 2001-10-16 Motorola, Inc. Foldable communication device and method
US8120625B2 (en) * 2000-07-17 2012-02-21 Microsoft Corporation Method and apparatus using multiple sensors in a device with a display
US9134760B2 (en) 2000-07-17 2015-09-15 Microsoft Technology Licensing, Llc Changing power mode based on sensors in a device
US7302280B2 (en) * 2000-07-17 2007-11-27 Microsoft Corporation Mobile phone operation based upon context sensing
US7289102B2 (en) * 2000-07-17 2007-10-30 Microsoft Corporation Method and apparatus using multiple sensors in a device with a display
US6975304B1 (en) 2001-06-11 2005-12-13 Handspring, Inc. Interface for processing of an alternate symbol in a computer device
US7395089B1 (en) 2001-06-11 2008-07-01 Palm, Inc Integrated personal digital assistant device
US20030231189A1 (en) * 2002-05-31 2003-12-18 Microsoft Corporation Altering a display on a viewing device based upon a user controlled orientation of the viewing device
US7184025B2 (en) 2002-05-31 2007-02-27 Microsoft Corporation Altering a display on a viewing device based upon a user controlled orientation of the viewing device
KR100475441B1 (ko) * 2003-02-13 2005-03-10 삼성전자주식회사 유/무선 전화기의 착신음 발생장치 및 그 방법
US7426329B2 (en) 2003-03-06 2008-09-16 Microsoft Corporation Systems and methods for receiving, storing, and rendering digital video, music, and pictures on a personal media player
KR20040093236A (ko) * 2003-04-22 2004-11-05 엘지전자 주식회사 정전기 검출을 통한 이동통신 단말기의 벨소리 조절 방법및 장치
US7162026B2 (en) * 2003-07-25 2007-01-09 William J Furnas Alert muting method through indirect contact for portable devices
EP1706983B1 (de) * 2004-01-22 2014-01-08 Nokia Solutions and Networks GmbH & Co. KG Mobiltelefon
US20060089174A1 (en) * 2004-04-29 2006-04-27 Tapwave, Inc. Mobile computing device with a physical button for wireless communications
CA2580081A1 (en) * 2004-09-10 2006-03-23 Golden Voice Technology & Training, L.L.C. Call logging notification apparatus, system and method
US7835747B2 (en) * 2005-05-20 2010-11-16 Alcatel-Lucent Usa Inc. Method for sending a message to a calling phone when called phone aborts an incoming call request
US20070036330A1 (en) * 2005-06-07 2007-02-15 Susan Wagner Call logging and call logging notification at telecommunications service provider gateway
US7668538B2 (en) * 2005-06-15 2010-02-23 Music Choice Systems and methods for facilitating the acquisition of content
US8121653B2 (en) * 2005-11-19 2012-02-21 Massachusetts Institute Of Technology Methods and apparatus for autonomously managing communications using an intelligent intermediary
CN101562671A (zh) * 2008-04-18 2009-10-21 鸿富锦精密工业(深圳)有限公司;鸿海精密工业股份有限公司 音频设备的音量控制方法及通信装置
JP5028652B2 (ja) 2008-06-05 2012-09-19 富士通モバイルコミュニケーションズ株式会社 通信端末装置
CN101883116B (zh) * 2010-06-30 2016-01-20 中兴通讯股份有限公司 呼叫处理方法及媒体网关
US9100504B2 (en) 2013-07-10 2015-08-04 Nvidia Corporation Smart control of an alert of an incoming communication to a data processing device

Family Cites Families (21)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4504707A (en) * 1982-03-15 1985-03-12 Kyushu Hitachi Maxell, Ltd. Push-button switch locking device for use in electric appliance
US4495652A (en) 1983-02-28 1985-01-22 General Electric Company Control arrangement for radio apparatus
US4504701A (en) * 1983-11-14 1985-03-12 J. C. Penney Company, Inc. Telephone having circuitry for reducing the audio output of the ringing signal
JPS61177035A (en) * 1985-01-31 1986-08-08 Kokusai Electric Co Ltd Silent mode setting system
EP0275193B1 (de) * 1987-01-16 1994-12-14 Nec Corporation Fernsprechgerät mit Anrufmelder und Beleuchtungsschalter
JPH02205151A (en) * 1989-02-03 1990-08-15 Nec Corp Communication equipment
US5233641A (en) * 1989-03-08 1993-08-03 Nec Corporation Radio telephone equipment having a sounding device for generating alert tone indicative of response of called subscriber
JPH0832084B2 (ja) * 1989-07-13 1996-03-27 日本電気株式会社 無線選択呼出し受信機
GB2249923B (en) * 1990-09-10 1995-03-08 Oki America Inc Remotely programmable radiotelephone
US5491745A (en) * 1991-02-20 1996-02-13 Uniden America Corporation Method and apparatus for a dual mode keypad permitting one-touch telephone number dialing
EP0502617B1 (de) * 1991-03-06 1998-04-15 Nokia Mobile Phones (U.K.) Limited Tragbares Telefon
US5406618A (en) * 1992-10-05 1995-04-11 Phonemate, Inc. Voice activated, handsfree telephone answering device
US5404582A (en) * 1992-11-27 1995-04-04 Motorola, Inc. Aural annunciator circuit for a receiver
JPH0824325B2 (ja) * 1993-01-25 1996-03-06 日本電気株式会社 携帯電話機
JP2531074B2 (ja) * 1993-01-28 1996-09-04 日本電気株式会社 無線選択呼出受信機
FI92782C (fi) 1993-02-09 1994-12-27 Nokia Mobile Phones Ltd Matkapuhelimien asetusten ryhmittely
JPH0799534A (ja) * 1993-09-27 1995-04-11 Sony Corp 電話機
US5657372A (en) * 1994-10-17 1997-08-12 Ericsson Inc. Systems and methods for selectively accepting telephone calls without establishing voice communications
US5651052A (en) * 1995-03-03 1997-07-22 Alliance Research Corporation Apparatus and method for incoming call detection and alarm circuitry for cellular telephones
US6006114A (en) * 1995-11-06 1999-12-21 Nokia Mobiles Phones Limited Radiotelephone enabling adjustment of alerting indicator volume/level during incoming calls
US5625683A (en) * 1996-03-25 1997-04-29 Motorola, Inc. Method of and telephone with call-reminding and auto-dialing

Also Published As

Publication number Publication date
CN1092896C (zh) 2002-10-16
MY121953A (en) 2006-03-31
DE69531037D1 (de) 2003-07-17
JP3666672B2 (ja) 2005-06-29
TW404098B (en) 2000-09-01
KR960027997A (ko) 1996-07-22
EP0719022A3 (de) 1998-08-19
DE69531037T3 (de) 2011-05-19
EP0719022A2 (de) 1996-06-26
EP0719022B2 (de) 2010-10-20
KR100384428B1 (ko) 2004-11-06
USRE39231E1 (en) 2006-08-08
CN1131363A (zh) 1996-09-18
EP0719022B1 (de) 2003-06-11
JPH08172468A (ja) 1996-07-02
US5995852A (en) 1999-11-30

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US5490205A (en) Telephone set for handling a call
CA1177152A (en) Television remote control system for selectively controlling a plurality of external apparatus
US5966671A (en) Radiotelephone having an auxiliary actuator and method for operating said radiotelephone
US6178230B1 (en) System and method for identifying a callee of an incoming telephone call
JP3459333B2 (ja) コール・リマインダおよびオートダイアルの方法およびこれを具備する電話機
US6281925B1 (en) Video telephone device having automatic sound level setting along with operation mode switching
US20040106432A1 (en) Portable telephone set
US6690778B2 (en) Method and apparatus for automatically adjusting an electronic device output in response to an incoming telephone call
US6122347A (en) System and method for self-announcing a caller of an incoming telephone call
US5661788A (en) Method and system for selectively alerting user and answering preferred telephone calls
US6529587B1 (en) Method for screening active voice mail messages
US6385303B1 (en) System and method for identifying and announcing a caller and a callee of an incoming telephone call
JP3068570B2 (ja) 携帯型通信装置
US20140051412A1 (en) Telephone call screening and routing device and related method
US5710806A (en) Telecommunications device for the hearing impaired with telephone, text communication and answering, and automated voice carryover
CA2302549C (en) Telephonic system with call forwarding apparatus and method
US20020045466A1 (en) Telecommunication device with improved call-priority notification function and method of notification of call-priority
JP3606348B2 (ja) 無線通信装置
KR19990082057A (ko) 대기 메시지 생성 수단을 구비한 휴대용 원격 통신 장치
CN1095873A (zh) 用于蜂窝电话的有线接口
US6721408B1 (en) Method and apparatus for recording or forwarding messages
CN1451224A (zh) 用于呼叫应答的方法和系统
US7702368B2 (en) Apparatus and method for controlling speaker volume of push-to-talk (PTT) phone
US7133503B2 (en) Incoming call control by the called party
JP2000332908A (ja) 携帯テレビ電話端末