DE674881C - Vorrichtung zur Bestimmung des durchschnittlichen Raumgewichtes beliebigen Fuellgutes - Google Patents

Vorrichtung zur Bestimmung des durchschnittlichen Raumgewichtes beliebigen Fuellgutes

Info

Publication number
DE674881C
DE674881C DEH151433D DEH0151433D DE674881C DE 674881 C DE674881 C DE 674881C DE H151433 D DEH151433 D DE H151433D DE H0151433 D DEH0151433 D DE H0151433D DE 674881 C DE674881 C DE 674881C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
measuring vessel
filling
leading body
emptying
filling position
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEH151433D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Reuther & Reisert Chronos Werk
Original Assignee
Reuther & Reisert Chronos Werk
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Reuther & Reisert Chronos Werk filed Critical Reuther & Reisert Chronos Werk
Priority to DEH151433D priority Critical patent/DE674881C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE674881C publication Critical patent/DE674881C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • GPHYSICS
    • G01MEASURING; TESTING
    • G01NINVESTIGATING OR ANALYSING MATERIALS BY DETERMINING THEIR CHEMICAL OR PHYSICAL PROPERTIES
    • G01N9/00Investigating density or specific gravity of materials; Analysing materials by determining density or specific gravity
    • G01N9/02Investigating density or specific gravity of materials; Analysing materials by determining density or specific gravity by measuring weight of a known volume
    • G01N9/04Investigating density or specific gravity of materials; Analysing materials by determining density or specific gravity by measuring weight of a known volume of fluids

Landscapes

  • Physics & Mathematics (AREA)
  • Health & Medical Sciences (AREA)
  • Life Sciences & Earth Sciences (AREA)
  • Chemical & Material Sciences (AREA)
  • Analytical Chemistry (AREA)
  • Biochemistry (AREA)
  • General Health & Medical Sciences (AREA)
  • General Physics & Mathematics (AREA)
  • Immunology (AREA)
  • Pathology (AREA)
  • Basic Packing Technique (AREA)

Description

  • Vorrichtung zur Bestimmung des durchschnittlichen Raumgewichtes beliebigen Füllgutes Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zur Bestimmung des durchschnittlichen Raumgewichtes beliebigen Füllgutes. mit einem Vorlaufkörper, welcher beim Einfüllen des Gutes in das Meßgefäß die in diesem enthaltene Luft durch Öffnungen am Boden verdrängt.
  • Die bekannten Vorrichtungen dieser Art sind so eingerichtet, daß vor Beginn der Probenentnahme der Vorlaufkörper von Hand an den oberen Rand des Meßgefäßes gebracht werden muß und in dieser Stellung durch ein von Hand in das Meßgefäß geführtes Abstreichrnesser (Schieber) vor dem vorzeitigen Fallen gesichert wird. Außerdem ist bei den bekannten Vorrichtungen ein Füllrohr vorgesehen, welches das zu messende Getreide in einer bestimmten Zeit, z. B. 8 bzw. i z Sek., und unter einem bestimmten Winkel zugeführt werden muß, anderenfalls das Getreide nicht in die von der Eichbehörde vorgeschriebenen Dichte erhält und das Raumgewicht ungenau wird.
  • Diese bekannten Vorrichtungen sind sehr umständlich, und es können daher beim Entladen von größeren Mengen, z. B. Getreideschiffen, nur verhältnismäßig wenige Proben gemacht werden. Dieser Mangel wird nach der Erfindung dadurch beseitigt, daß durch das in bekannter Weise zur Füllung und Entleerung um eine feste Achse schwenkbare Meßgefäß die Bewegungen des Vorlaufkörpers selbsttätig gesteuert 'werden und zu diesem Zwecke Steuerkurven oder durch das Meßgefäß betätigte Sperrvorrichtungen vorgesehen sind.
  • In der Zeichnung sind drei Ausführungsbeispiele der Erfindung dargestellt, und zwar zeigen die Abb. i bis 8 zwei Ausführungen, bei denen das Meßgefäß nach einer Seite offen ist und von einem nicht dargestellten Antrieb zwischen Füllstellung und Entleerungsstellung hin und zurück bewegt wird.
  • Abb. 9 bis 1a zeigen eine Ausführung, bei welcher das Meßgefäß nach beiden Seiten offen ist und immer in derselben Drehrichtung angetrieben wird.
  • Abb. i, 5 und io zeigen die Stellung des Meßgefäßes und des Vorlaufkörpers zu Beginn der Füllung des Meßgefäßes. Abb. 2, 6 und i i zeigen den Vorlaufkörper nach erfolgter Füllung auf dem Boden des Meßgefäßes.
  • Abb. 9 zeigt das Meßgefäß mit den Sperrgliedern in Sperrlage für den Vorlaufkörper. Abb. 3, 7 und 12 zeigen das Meßgefäß in der Entleerungsstellung.
  • Abb. 4. zeigt die Vorderansicht bzw. den Querschnitt der Abb. 1, 2 und 3.
  • Abb. 8 zeigt die Draufsicht der Abb. 5, 6 und 7.
  • Das Meßgefäß i ist auf den Achsen 2 und 2' befestigt. Mit 3 sind Luftlöcher bezeichnet, die in dem Boden des Meßgefäßes bzw. des umschließenden Gehäuses 14 in Abb. 9 bis 12 vorgesehen sind, durch welche beim Abwärtsfallen des in dem Meßgefäß befindlichen Vorlaufkörpers 4 die Luft nach außen entweichen kann.
  • Beim Übergang des Meßgefäßes in die Entleerungsstellung (Abb. 3) rutscht die Füllung heraus, und gleichzeitig gleitet der Vorlaufkörper unter der Wirkung der Schwerkraft nieder in seine andere äußerste Lage, die durch die Anschlagnase 5" bestimmt wird.
  • In Abb. i bis 4 ist mit dem Vorlaufkörper 4 eine Rollenstütze 5 und 5' unmittelbar verbunden, wobei sich die.Rolle 5' bei der Rückbewegung des Meßgefäßes aus der Entleerungsstellung (Abb.3) in die Füllstellung (Abb. i) gegen die Steuerkurve 6 anlegt (Abb. 3 strichpunktiert). Bei Erreichung der Füllstellung gleitet die Rolle 5' von der Steuerkurve 6 ab, wobei der Vorlaufkörper abwärts fällt und das Meßgefäß sich füllt.
  • Eine andere Ausführung der Erfindung ist in den Abb. 5 bis 8 dargestellt.
  • Hier sind an dem Meßgefäß i zwei unter Federdruck stehende Bolzen 7 und 8 vorgesehen, die bei der Rückbewegung des Meßgefäßes von der Entleerungsstellung (Abb. 7) zur Füllstellung (Abb.8) anfangs selbsttätig in die Sperrlage für den Vorlaufkörper gebracht werden und bei Erreichung der Füllung selbsttätig den Vorlaufkörper wieder freigeben. Zu diesem Zweck sind am Gestell 9 Anschläge i o, i i und 12, 13 mit schiefen Auffangflächen io', i i' und 12', 13' angeordnet. Beim Umkippen des Meßgefäßes gelangen die an den Bolzen 7 und 8 angebrachten Nasen 7' und 8' in den Bereich der schiefen Auffangflächen 12' und 13'. Hierbei werden die Bolzen 7 und 8 seitlich -bewegt und geben den Vorlaufkörper 4 frei, so daß dieser in die Entleerungsstellung (Abb.7) gelangt. Bei der Rückbewegung, sobald die Nasen 7' und 8' von den Auffangflächen 12' und 13' abgerutscht sind, kommen die Bolzen 7 und 8 wieder selbsttätig in die Sperrlage für den Vorlaufkörper, so daß dieser in der Entleerungsstellung so lange festgehalten wird, bis das Meßgefäß i die Füllstellung erreicht hat. Bei Erreichung der Füllstellung kommen die Nasen 7' und 8' in den Bereich der schiefen Auffangflächen i o' und `i i', wodurch die Bolzen 7 und 8 wieder seitlich bewegt werden und hierbei den Vorlaufkörper freigeben, so daß dieser abwärts fällt und das Meßgefäß sich füllen kann.
  • Bei den beiden besprochenen Ausführungen sind also die Bewegungen des Meßgefäßes und des Vorlaufkörpers genau dieselben, nur die Mittel zum Festhalten und Freigeben sind verschieden.
  • Zwecks Vermeidung eines Hohlraumes, dessen Luftinhalt im Gegenstrom zum Füllgut entweichen müßte, ist der Vorlaufkörper .4 an seiner Abstreichfiäche zylindrisch geformt.
  • Eine' dritte Ausführung der Erfindung ist in den Abb. 9 bis 12 dargestellt. Hier ist das Meßgefäß i nach beiden Seiten offen, und es wird von einem Gehäuse 14 mit dem Einlaufstutzen i4.' und dem Auslaufstutzen 14" umschlossen. Die Innenfläche des Gehäuses 14 und die Außenfläche der mit dem Meßgefäß verbundenen Gleitflächen i' und i" sind kugelig gearbeitet. Die Endflächen des Vorlaufkörpers ¢ sind auch kugelig geformt; es wird damit derselbe Zweck erreicht wie mit der zylindrischen Abstreichfläche des Vorlaufkörpers in den beiden vorher beschriebenen Ausführungen. In jeder seiner beiden Endlagen kann der Vorlaufkörper von einer unter Federdruck stehenden Sperrklinke 15 bzw. 15' festgehalten werden. Durch eine gemeinsame Muffe 16 können die beiden Klinken außer Bereich des Vorlaufkörpers gebracht werden.
  • Die Wirkungsweise dieser Ausführung ist wie folgt: Durch die Achse 2 wird das Meßgefäß immer in Pfeilrichtung angetrieben, und zwar vorzugsweise derart, daß in der Vertikalstellung, also jedesmal nach iSo° Drehung, eine Ruhepause eintritt. Dann werden durch Andrücken der Muffe 16 die beiden Klinken 15 und 15' zurückgezogen, der Vorlaufkörper fällt, die Luft wird durch die Öffnungen 3 ausgetrieben, das Meßgefäß füllt sich, -und die Muffe wird wieder zurückbewegt, so daß der Vorlaufkörper jetzt in seiner anderen Endlage von Klinke i5' festgehalten wird. Bei der jetzt folgenden Drehung des Meßgefäßes entleert sich dieses in der Stellung von Abb. 12, also nach etwa 135° Drehung, und wenn die neue Vertikalstellung erreicht ist, ist das Meßgefäß wieder fertig für eine neue Füllung.

Claims (5)

  1. PATENTANSPRÜCHE: i.' Vorrichtung zur Bestimmung des durchschnittlichen Raumgewichtes beliebigen Füllgutes mit einem Vorlaufkörper, welcher beim Einfüllen des Gutes in das Meßgefäß die in diesem enthaltene Luft durch Öffnungen am Boden verdrängt, dadurch gekennzeichnet, daß durch das in bekannter Weise zur Füllung und Entleerung um eine feste Achse schwenkbare Meßgefäß die Bewegungen des Vorlaufkörpers selbsttätig gesteuert werden und zu diesem Zwecke Steuerkurven oder durch das Meßgefäß betätigte Sperrvorrichtungen vorgesehen sind.
  2. 2. Vorrichtung nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß eine Steuerkurve (6) mit einer mit dem Vorlaufkörper (4.) in Verbindung stehenden Rollenstütze mit Rolle (5, 5') in der Weise -zusammenwirkt, daß beim Zurückschwingen des Meßgefäßes (i) aus der Entleerungsstellung in die Füllstellung die Rollenstütze auf die Steuerkurve auftrifft und so lange auf dieser abrollt, bis das Meßgefäß die Füllstellung wieder erreicht hat.
  3. 3. Vorrichtung nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß ein oder mehrere unter Federdruck stehende Bolzen (i, 8) angeordnet sind, die während der Rückbewegung des Meßgefäßes aus der Entleerungsstellung in die Füllstellung selbsttätig in die Sperrlage für den Vorlaufkörper und bei Erreichung der Füllstellung selbsttätig außer Bereich des Vorlaufkörpers gebracht werden.
  4. Vorrichtung nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß in einem nach beiden Seiten offenen Meßgefäß zwei oder mehrere unter Federdruck stehende Sperrklinken (i5, i5') angeordnet sind, die bei der fortschreitenden Drehung des Meßgefäßes jedesmal in der Füllstellung außer Bereich des Vorlaufkörpers gebracht werden.
  5. 5. Vorrichtung nach Anspruch i bis q., dadurch gekennzeichnet, daß zwecks Vermeidung eines Hohlraumes, dessen Luftinhalt im Gegenstrom zum Füllgut entweichen müßte, der Vorlaufkörper (q.) an seiner Abstreichfläche bzw. seinen Abstreichflächen zylindrisch bzw. kugelig ausgebildet ist.
DEH151433D 1937-04-23 1937-04-23 Vorrichtung zur Bestimmung des durchschnittlichen Raumgewichtes beliebigen Fuellgutes Expired DE674881C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEH151433D DE674881C (de) 1937-04-23 1937-04-23 Vorrichtung zur Bestimmung des durchschnittlichen Raumgewichtes beliebigen Fuellgutes

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEH151433D DE674881C (de) 1937-04-23 1937-04-23 Vorrichtung zur Bestimmung des durchschnittlichen Raumgewichtes beliebigen Fuellgutes

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE674881C true DE674881C (de) 1939-04-24

Family

ID=7181167

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEH151433D Expired DE674881C (de) 1937-04-23 1937-04-23 Vorrichtung zur Bestimmung des durchschnittlichen Raumgewichtes beliebigen Fuellgutes

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE674881C (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3794234A (en) * 1970-05-22 1974-02-26 D Pardo Dough batching machine
DE2646986A1 (de) * 1976-10-18 1978-04-20 Technical Development Corp Einrichtung zum abwaegen von tabakportionen (i)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3794234A (en) * 1970-05-22 1974-02-26 D Pardo Dough batching machine
DE2646986A1 (de) * 1976-10-18 1978-04-20 Technical Development Corp Einrichtung zum abwaegen von tabakportionen (i)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2227310B1 (de) Druckknopfbetatigbare Vorrichtung zum Abgeben eines Gemisches aus mehreren flussigen Komponenten
DE674881C (de) Vorrichtung zur Bestimmung des durchschnittlichen Raumgewichtes beliebigen Fuellgutes
DE1929589C3 (de) Dosiervorrichtung zum Abfüllen von fließfähigem Gut in Konservendosen
DE3838462C2 (de)
DE1980745U (de) Dosiervorrichtung fuer speiseeis.
DE2218864C3 (de) Vorrichtung zum dosierten Abfüllen von Flüssigkeiten wie Milch u.dgl
DE837298C (de) Selbsttaetiger Verschluss fuer Behaelter, die gleichzeitig als Giesser, Verteiler, Dosierer oder Zerstaeuber dienen
DE1160218B (de) Vorrichtung zur Entnahme von Fluessigkeitsproben aus einem Behaelter
DE420724C (de) Vorrichtung zur selbsttaetigen Aufzeichnung massanalytisch zu verfolgender Vorgaenge
DE709793C (de) UEberlaufpipette mit Einguss
DE1648088A1 (de) Volumetrische Dosiervorrichtung fuer Fluessigkeiten
AT265710B (de) Einrichtung zur Entnahme von Milchproben an Milchsammelanlagen
DE2106333C (de) Vorrichtung zum dosierten Zu fuhren von schuttfähigen Futterstof fen
DE830703C (de) Milchmessgeraet
DE600606C (de) Verkaufsbehaelter fuer Kaffee u. dgl.
DE320527C (de) Vorrichtung zur Herstellung und Verabfolgung eines Gemisches von Saft und kohlensaeurehaltigem Wasser
DE2147550A1 (de) Vorrichtung zum dosieren von pulverfoermigen oder fluessigen stoffen
DE422185C (de) Vorrichtung zur Abgabe abgemessener Fluessigkeitsmengen
DE648216C (de) Geldausgeber
DE1607021C3 (de) Vorrichtung zur Übernahme von Milch
DE1434959A1 (de) Armaturen fuer Loeschgeraete,insbesondere Trockenloescher
DE2401823B2 (de) Vorrichtung zur Konservierung von Körnerfrucht in einem Schneckenförderer mit Düsen
DE47911C (de) Selbstthätiger Duftspender
DE470912C (de) Vorrichtung fuer Waffelbackmaschinen zum Fuellen von Backformen mit Teig
DE2247742C3 (de) Dosiervorrichtung für zusammendrückbare Flüssigkeitsbehälter