DE501603C - Verfahren zur Behandlung von durch Flechten, Knuepfen, Kloeppeln, Weben u. dgl. hergestellten Erzeugnissen aus Draehten fuer Zier- und Schmuckzwecke - Google Patents

Verfahren zur Behandlung von durch Flechten, Knuepfen, Kloeppeln, Weben u. dgl. hergestellten Erzeugnissen aus Draehten fuer Zier- und Schmuckzwecke

Info

Publication number
DE501603C
DE501603C DER75091D DER0075091D DE501603C DE 501603 C DE501603 C DE 501603C DE R75091 D DER75091 D DE R75091D DE R0075091 D DER0075091 D DE R0075091D DE 501603 C DE501603 C DE 501603C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
braiding
ornamental
wire
knotting
weaving
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DER75091D
Other languages
English (en)
Original Assignee
Marie Reich
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to AT501603X priority Critical
Application filed by Marie Reich filed Critical Marie Reich
Application granted granted Critical
Publication of DE501603C publication Critical patent/DE501603C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21LMAKING METAL CHAINS
    • B21L11/00Making chains or chain links of special shape
    • B21L11/005Making ornamental chains

Description

  • Verfahren zur Behandlung von durch Flechten, Knüpfen, Klöppeln, Weben u. dgl. hergestellten Erzeugnissen aus Drähten für Zier- und Schmuckzwecke Den Gegenstand der Erfindung bildet ein Verfahren, um vornehmlich durch Flechten von Draht, allenfalls von Draht in Verbindung mit Fäden oder anderen biegsamen, band- oder rutenförmigen Körpern, hergestellten Erzeugnissen für Zier- und Schmuckzwecke an der Oberfläche ein eigenartiges dekoratives Aussehen zu geben.
  • Das Verfahren besteht darin, daß nach der Vereinigung der Drähte bzw. der Drähte und Fäden usw. die Arbeiten einem entsprechend hohen Druck durch Pressen, Walzen, Hämmern, Schlagen u. dgl. unterworfen werden. Hierdurch werden, je nach der Stärke und Dauer der Druckeinwirkung,' die Drähte entweder nur innerhalb der Kreuzungsstellen abgeflacht, während ,sie außerhalb der Kreuzungsstellen ihre Rundung beibehalten, oder sie werden innerhalb der Kreuzungsstellen, wo sie früher vom Preßdruck erfaßt werden, mehr und außerhalb der Kreuzungss,tel-1en weniger abgeflacht, wodurch die ganze Arbeit ein eigenartiges dekoratives Aussehen annimmt.
  • Es ist zweckmäßig, die Arbeit .des Flechtens u. dg1. und Pressens in Abschnitten vorzunehmen, indem man fortlaufend immer einen geflochtenen Abschnitt preßt und während des Pressens dieses Abschnittes immer den nächsten Abschnitt herstellt, der dann wieder während der Herstellung des darauffolgenden Abschnittes gepreßt wird.
  • Es ist zwar bekannt, Messingdrahtgewebe nach der Herstellung durch ein Walzwerk zu ziehen, um so die Drähte abzuplatten und die Gewebeöffnungen zu verkleilnern. Im Gegenteil hierzu aber handelt es sich vorliegend um Arbeiten aus Draht, welche Zier-und Schmuckzwecken dienen.

Claims (1)

  1. PATENTANSPRÜCHE: i. Verfahren zur Behandlung von durch Flechten, Knüpfen, Klöppeln,Webenu. dgl. hergestellten Erzeugnissen aus Drähten fär Zier- und Schmuekzweck.e, gegebenenfalls in Verbindung mit Fäden u. dgl., dadurch gekennzeichnet, daß nach erfolgter Vereinigung der Drähte usw. die Erzeugnisse einem die Drähte entweder nur innerhalb der Kreuzungsstellen oder auch zwischen den Kreuzungsstellen abflachenden Drucke, z. B. durch Pressen, Walzen, Hämmern, Schlagen, unterworfen worden. z. Ausführungsform des Verfahrens nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß fortlaufend in Abschnitten abgeflacht und während des Abflachens eines Abschnittes immer der nächste Abschnitt hergestellt wird.
DER75091D 1927-07-08 1928-07-08 Verfahren zur Behandlung von durch Flechten, Knuepfen, Kloeppeln, Weben u. dgl. hergestellten Erzeugnissen aus Draehten fuer Zier- und Schmuckzwecke Expired DE501603C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT501603X 1927-07-08

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE501603C true DE501603C (de) 1930-07-03

Family

ID=3675348

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DER75091D Expired DE501603C (de) 1927-07-08 1928-07-08 Verfahren zur Behandlung von durch Flechten, Knuepfen, Kloeppeln, Weben u. dgl. hergestellten Erzeugnissen aus Draehten fuer Zier- und Schmuckzwecke

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE501603C (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1008996B (de) * 1951-03-29 1957-05-23 Alf Noested Verfahren zum Herstellen von Schneeketten
DE1166736B (de) * 1958-01-21 1964-04-02 Engelhard Ind Inc Verfahren und Einrichtung zum Verschweissen aus Draht gewobener Gaze, z. B. Platingaze

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1008996B (de) * 1951-03-29 1957-05-23 Alf Noested Verfahren zum Herstellen von Schneeketten
DE1166736B (de) * 1958-01-21 1964-04-02 Engelhard Ind Inc Verfahren und Einrichtung zum Verschweissen aus Draht gewobener Gaze, z. B. Platingaze

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE501603C (de) Verfahren zur Behandlung von durch Flechten, Knuepfen, Kloeppeln, Weben u. dgl. hergestellten Erzeugnissen aus Draehten fuer Zier- und Schmuckzwecke
AT110837B (de) Verfahren zur Behandlung von durch Flechten, Knüpfen, Klöppeln, Weben u. dgl. hergestellten Arbeiten aus Draht für Zier- und Schmuckzwecke.
DE623315C (de)
DE464931C (de) Arbeitsverfahren zur Herstellung von Laengsrillen in Rohren
DE464276C (de) Herstellung von Rohrflanschen, Anschweissbunden u. dgl.
DE619990C (de) Verfahren zur maschinellen Herstellung von Drahtgittern
DE490354C (de) Verfahren zur Herstellung von Naegeln, insbesondere Hufnaegeln, aus endlosem Draht mittels einer Vierbackenpresse
DE376673C (de) Verfahren zur Herstellung von Bremsdreieckswellen
DE907042C (de) Herstellung von Doppelmetallfahrdraehten
DE740769C (de) Verfahren zur Herstellung von Kuehlrohren viereckigen Querschnitts
DE459970C (de) Verfahren zur Herstellung von zickzackfoermigen Blechkoerpern
DE504278C (de) Verfahren zur Herstellung von Ziehplatten mit besonders kleinen Loechern, hauptsaechlich fuer die Erzeugung kuenstlicher Seidenfaeden
DE2116766A1 (de) Verfahren zur Herstellung einer Fahrrad-Tretkurbel
DE587885C (de) Verfahren zur Herstellung von dichten ungeloeteten Doppelankerketten, sogenannten Kordelketten
DE439030C (de) Drahtwebstuhl
DE637831C (de) Verfahren zur Herstellung von Glashohlkoerpern mit Metalleinlagen
DE573838C (de) Verfahren zur schweisslosen Herstellung der ersten Glieder von Ankerketten
DE836034C (de) Verfahren zum Herstellen von Rohren gleichmaessiger Wandstaerken durch Reduzieren nach dem Streckverfahren
DE663868C (de) Verfahren zur Herstellung von mit einer Seele versehenen Schweisselektroden aus einem rohrartig gebogenen Blech
AT95947B (de) Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung marmorierter Seife.
AT134126B (de) Gesenk zur Herstellung der Köpfe von Doppelkopfschienennägeln durch Kaltstauchen.
AT140541B (de) Verfahren zur Herstellung von Hufeisensternstollen durch Einpressen von Stahlbacken in ein zylindrisches oder kantiges Werkstück.
DE499628C (de) Verfahren zur Herstellung von Zangen, insbesondere Kombinationszangen u. dgl. durch Ablaengen eines profilierten Koerpers
DE533189C (de) Herstellung von geschmiedeten Kniestuecken
DE475045C (de) Verfahren zur Herstellung von Scheren