DE48652C - Bleistifthalter - Google Patents

Bleistifthalter

Info

Publication number
DE48652C
DE48652C DENDAT48652D DE48652DA DE48652C DE 48652 C DE48652 C DE 48652C DE NDAT48652 D DENDAT48652 D DE NDAT48652D DE 48652D A DE48652D A DE 48652DA DE 48652 C DE48652 C DE 48652C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
lead
sleeve
pencil
rod
tube
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DENDAT48652D
Other languages
English (en)
Original Assignee
L. HÖRR in Nürnberg, Dammstr. 6
Publication of DE48652C publication Critical patent/DE48652C/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B43WRITING OR DRAWING IMPLEMENTS; BUREAU ACCESSORIES
    • B43KIMPLEMENTS FOR WRITING OR DRAWING
    • B43K21/00Propelling pencils
    • B43K21/02Writing-core feeding mechanisms
    • B43K21/08Writing-core feeding mechanisms with the writing-cores fed by screws
    • B43K21/085Writing-core feeding mechanisms with the writing-cores fed by screws with a threaded propelling shank

Description

KAISERLICHES
PATENTAMT.
PATENTSCHRIFT
KLASSE 70: Schreib- und Zeichenmaterialien.
LUDWIG HÖRR in NÜRNBERG. Bleistifthalter.
Patentirt im Deutschen Reiche vom 20. November 1888 ab.
Die vorliegende Neuerung bezweckt eine Vervollkommnung des durch Patent No. 42436 geschützten Bleistifthalters. Mittelst der in Fig. 1 bis 4 dargestellten, nachstehend beschriebenen Einrichtung ist es möglich, unabhängig von der Feststellvorrichtung die Bleilänge je nach Bedarf zu vergröfsern oder zu verringern, aufserdem aber auch den Rest des verbrauchten oder abgebrochenen Bleistiftes ohne Schwierigkeit aus dem Bleiminenrohr zu entfernen.
Der die Feststellung bewirkende Knopf oder Stift α ist in diesem Falle an einem Ring k befestigt, welch letzterer drehbar zwischen den Ansätzen Zi1 und Zi2 einer Hülse h angebracht ist, so daifs diese letztere in Bezug auf die Feststellvorrichtung nur eine Drehbewegung um ihre eigene Achse besitzt.
Die Hülse h steht durch die an ihrem unteren Ende befestigte Stange s und ein am Druckknopf A befindliches Rohr r, in dessen Längsschlitz T1 ein an s angebrachter Stift S1 eingreift, oder auf sonst geeignete Weise mit dem Druckknopf derart in Verbindung, dafs sie wohl eine Drehbewegung, aber keine .Längsverschiebung desselben mitmacht. Das obere Ende der Hülse h enthält das Muttergewinde m zu der durch eine darauf befestigte Schraubenfeder oder sonstwie mit Gewinde versehenen Stange ο, welche mit dem Bleiminenrohr c fest verbunden ist. Dieses letztere (c) ist ebenso wie die Hülse h in einem unbeweglichen Führungsrohr f verschiebbar, welches einen Längsschlitz fx besitzt. In diesen Schlitz greift der am Bleiminenrohr befestigte Stift C1 ein, so dafs die Bleimine sammt der Gewindestange 0 an einer Drehbewegung verhindert und nur in der Längsrichtung beweglich ist. Um nun bei festgestelltem Bleistifthalter (Fig. 1) die Bleilänge zu vergröfsern oder zu verringern, wird durch Drehen am Druckknopf die das Muttergewinde m besitzende Hülse h ebenfalls gedreht. Da dieselbe aber, wie bereits oben erwähnt, an Verschiebung, die Gewindestange jedoch an Verdrehung gehindert ist, so wird diese letztere sammt der Bleimine gezwungen, sich zu verschieben, und zwar je nach dem Sinne der Drehung vorwärts oder rückwärts.
Um die Reste des abgebrochenen oder gebrauchten Bleistiftes leicht entfernen zu können, kann, wie in Fig. 1 und 2, die Einrichtung getroffen sein, dafs der Bleistift ganz lose in dem Bleiminenrohr sitzt und nur durch die am vorderen Ende befindlichen Klemmbacken C2 gehalten wird, die ihrerseits durch das Füh-' rungsrohr f etwas zu'sammengeprefst werden. Wird durch fortgesetztes Drehen am Knopf A das obere Ende der Bleimine jedoch über das Rohr f bezw. über die Kopfhülse E herausgedreht, so federn die Klemmbacken C2 aus einander und das Blei fällt von selbst heraus.
In solchen Fällen, wo das Blei des besseren Haltes wegen auf die ganze Länge der Bleimine von letzterer umschlossen wird, gelangt in Verbindung mit der vorliegenden Erfindung die in Fig. 3 und 4 dargestellte Vorrichtung zur Verwendung. In dem Führungsrohr f sitzt auf der Stange 0 eine am unteren Ende ebenfalls mit Gewinde versehene Hülse ρ, welche bei Verschiebung der Stange 0 mit der-
selben, verschoben wird und dabei die in Fig. 4 gezeichnete Stellung einnimmt.
Die Hülse ρ besitzt einerseits einen Längsschlitz P1, in den der Führungsstift C1 eingreift, und aufserdem trägt dieselbe an ihrem oberen Ende einen Stift X, der durch den Längsschlitz C3 der Bleimine hindurchgreift und auf dem der Bleistift aufsitzt (Fig. 4). Wenn bei ganz vorgeschobener Bleimine die Verschiebung der Stange ο durch Aufsitzen des Ansatzes O1 an der Mutter m begrenzt ist (Fig. 3), so wird bei weiterer Drehung der Hülse h auch die Stange 0 mitgedreht. Da die Hülse ρ ebenso wie die Bleiminen durch den Stift C1 an Umdrehung gehindert ist, so wird dieselbe gezwungen, sich in ihrer Längsrichtung über c zu verschieben. Dabei gleitet der Stift X in dem Schlitz C3 aufwärts und schiebt das auf ihm sitzende Bleistück χ vor sich her bezw. aus der Bleimine heraus.
Bei festgehaltener Bleimine c, welche in diesem Falle drehbar an der Stange ο befestigt ist, wird hierauf die Stange 0 in entgegengesetzter Richtung gedreht, so dafs die Hülse ρ wieder abwärts in die ursprüngliche Stellung (Fig. 4) verschoben wird und alsdann ein neuer Bleistift eingesetzt werden kann.

Claims (1)

  1. Patent-Anspruch:
    Eine Vorrichtung zum Herausschieben der in der Bleimine sitzenden Bleistiftreste, bestehend aus der auf der Gewindestange 0 sitzenden verschiebbaren, aber an Verdrehung gehinderten Hülse p, welche bei Drehung der Stange 0 in ihrer Längsrichtung verschoben wird und dabei mit dem durch einen Schlitz in die Bleimine ragenden Stift X den auf letzterem aufsitzenden Bleistift χ aus der Hülse c herausschiebt.
    Hierzu ι Blatt Zeichnungen.
DENDAT48652D Bleistifthalter Expired - Lifetime DE48652C (de)

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE48652C true DE48652C (de)

Family

ID=323625

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DENDAT48652D Expired - Lifetime DE48652C (de) Bleistifthalter

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE48652C (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5171097A (en) * 1991-05-21 1992-12-15 Pilot Precision Kabushiki Kaisha Mechanical pencil with lead-feeding device operable by forward shake
WO2006102937A1 (en) * 2005-03-30 2006-10-05 Schwan-Stabilo Cosmetics Gmbh & Co. Kg Process for the production of a pencil and a pencil

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5171097A (en) * 1991-05-21 1992-12-15 Pilot Precision Kabushiki Kaisha Mechanical pencil with lead-feeding device operable by forward shake
WO2006102937A1 (en) * 2005-03-30 2006-10-05 Schwan-Stabilo Cosmetics Gmbh & Co. Kg Process for the production of a pencil and a pencil

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2103043C3 (de) Druckbleistift
DE1259735B (de) Schreibgeraet
DE48652C (de) Bleistifthalter
DE2100683B2 (de) Füllbleistift
DE357559C (de) Fuellbleistift
DE718326C (de) Fuellbleistift mit einem oder mehreren verschiebbaren Minenhaltern
DE896025C (de) Fuellschreibstift
DE322353C (de) Fuellreissfeder
DE254046C (de)
DE305709C (de)
DE567031C (de) Forkengabel mit Abstreifer, deren Abstreiferstange in einer Bohrung des Gabelhalses gegen den Druck einer sie umgebenden Schraubenfeder verschiebbar ist
DE1269012B (de) Kugelschreiber
AT117468B (de) Nummernsender für automatische Fernsprechanlagen.
DE507737C (de) Minenauswerfer fuer Schraubstifte
DE463515C (de) Vorrichtung zur Ein- und Ausschaltung des gesamten Schlagwerks durch das Zeigerwerk
DE636973C (de) Zeichenkopf fuer Parallelzeichenvorrichtungen
DE35867C (de) Vorschub-, Feststell- und Auslösevorrichtung an Haltern für Bleistifte u. dergl
DE13326C (de) Bleistifthalter
DE1938429C3 (de) Schreibgerät, insbesondere Kugelschreiber
DE656184C (de) Wechselbleistift mit auswechselbaren, durch Schieber einzeln vorschiebbaren Minentraegern
DE303611C (de)
DE37270C (de) Bleistifthalter
DE411980C (de) Einschalthebel fuer Zahnsegmente an Land- und sonstigen Maschinen
DE2413773A1 (de) Fuellbleistift
DE45441C (de) Bleispitzen - Schutzvorrichtung an Bleistifthaltern