DE408054C - Mehrfach konzentrische Wicklung fuer Transformatoren - Google Patents

Mehrfach konzentrische Wicklung fuer Transformatoren

Info

Publication number
DE408054C
DE408054C DEA34445D DEA0034445D DE408054C DE 408054 C DE408054 C DE 408054C DE A34445 D DEA34445 D DE A34445D DE A0034445 D DEA0034445 D DE A0034445D DE 408054 C DE408054 C DE 408054C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
winding
transformers
turns
multiple concentric
voltage
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEA34445D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
AEG AG
Original Assignee
AEG AG
Publication date
Priority to DEA34445D priority Critical patent/DE408054C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE408054C publication Critical patent/DE408054C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H01ELECTRIC ELEMENTS
    • H01FMAGNETS; INDUCTANCES; TRANSFORMERS; SELECTION OF MATERIALS FOR THEIR MAGNETIC PROPERTIES
    • H01F29/00Variable transformers or inductances not covered by group H01F21/00
    • H01F29/02Variable transformers or inductances not covered by group H01F21/00 with tappings on coil or winding; with provision for rearrangement or interconnection of windings
    • H01F29/025Constructional details of transformers or reactors with tapping on coil or windings

Description

  • Mehrfach konzentrische Wicklung für Transformatoren. Wenn man bei Transformatoren normaler Bauart Arzapfungen macht, die wesentlich von der ganzen oder halben normalen Spannung abweichen, ergeben sich erhebliche resultierende ponderomotorische Kräfte, die beide Wicklungen gegeneinander zu verschieben suchen. Man hat deshalb vorgeschlagen, die Wicklungen symmetrisch zu .der Mittelebene anzuzapfen, wodurch sich die Kräfte auf die ganze primäre bzw. sekundäre Wicklung aufheben. Anordnungen dieser Art haben aber den Nachteil komplizierter Schaltungsanordnung und vergrößerter mechanischer Höchstbeanspruchung der Wicklungen, da bei Anzapfungen die stromführenden Windungen nicht mehr gleichmäßig über die ganze Schenkellänge verteilt sind.
  • Gemäß der Erfindung erhält .man eine einwandfreie mechanische Konstruktion, wenn man den beiden Windungsgruppen, die zu beiden Seiten der mit ihr magnetisch verketteten Wicklung angeordnet sind, verschiedene Windungszahlen gibt und auch die abzuschaltenden Windungen gleichmäßig über die ganze Schenkellänge verteilt.
  • Handelt es sich beispielsweise .um einen Transformator, der in seiner Niedervoltwicklung eine Anzapfung bei 8o Prozent der vollen Spannung besitzen soll, so werden außer der Hochvoltwicklung eine über die ganze Länge des Schenkels verteilte Wicklung mit 8o Prozent der N isdervoltwindungen Lind eine konzentrisch dazu angeordnete, ebenfalls über die ganze Schenkellänge verteilte Wick',ung mit 2o Prozent der Niedervoltwindungen verwendet.
  • Die Abbildung zeigt einen Schnitt durch die Röhrenwicklung eines Transformatorschenkels. Es bezeichnen lt die Hochspannungswicklung und W und n" die beiden je über die ganze Länge verteilten, zu beiden Seiten der Hochspannungswicklung angeordrieten Teile der Niederspannungswicklung.

Claims (1)

  1. PATENT-ANspRUCH: Mehrfach konzentrische Wicklung für Transformatoren mit Windungen zur Erzielung einer unterhalb oder oberhalb der normalen Spannung liegenden Anzapfspannung, die sowohl von der vollen wie von der halben normalen Spannung wesentlich abweicht, wobei diejenige Wicklung, die angezapft wird, in zwei Gruppen zu beiden Seiten der mit ihr magnetisch verketteten Wicklung angeordnet ist, dadurch gekennzeichnet, daß die beiden Gruppen (n' und W') verschiedene Windungszahlen besitzen und auch die abzuschaltenden Windungen (si') gleichmäßig über die ganze Schenkellänge verteilt sind.
DEA34445D Mehrfach konzentrische Wicklung fuer Transformatoren Expired DE408054C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEA34445D DE408054C (de) Mehrfach konzentrische Wicklung fuer Transformatoren

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEA34445D DE408054C (de) Mehrfach konzentrische Wicklung fuer Transformatoren

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE408054C true DE408054C (de) 1925-01-08

Family

ID=6928550

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEA34445D Expired DE408054C (de) Mehrfach konzentrische Wicklung fuer Transformatoren

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE408054C (de)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE750646C (de) * 1935-02-01 1945-01-20 Anzapftransformator
DE943418C (de) * 1950-12-08 1956-05-17 Cinema Television Ltd Impulstransformator
DE969101C (de) * 1947-06-30 1958-04-30 Bbc Brown Boveri & Cie Transformator zur Speisung eines Lichtbogenofens

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE750646C (de) * 1935-02-01 1945-01-20 Anzapftransformator
DE969101C (de) * 1947-06-30 1958-04-30 Bbc Brown Boveri & Cie Transformator zur Speisung eines Lichtbogenofens
DE943418C (de) * 1950-12-08 1956-05-17 Cinema Television Ltd Impulstransformator

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE408054C (de) Mehrfach konzentrische Wicklung fuer Transformatoren
DE640374C (de) Einleiter-Durchfuehrungsstromwandler mit einer den gesamten Kern umschlingenden Sekundaerwicklung und mindestens einem Paar gegensinnig gewickelter Hilfswicklungen zum Abgleich
DE263421C (de)
DE438788C (de) Wicklungsanordnung fuer Transformatoren, deren konzentrisch angeordnete Wicklungen jeder Phase auf zwei Schenkeln verteilt sind
DE446425C (de) Manteltransformator mit halber Windung auf der Sekundaerseite und einem zum Ausgleich der infolge der halben Windung vorhandenen, unausgeglichenen primaeren und sekundaeren Amperewindungen dienenden Kurzschlussstromkreis
DE388555C (de) Schaltung zur Verminderung des Spannungsabfalls bei Transformatoren fuer Gleichrichter
DE385071C (de) Drosselspule oder Spannungswandler
DE497989C (de) UEberstromschutz-Drosselspule
AT110475B (de) Regelbarer Transformator.
DE415950C (de) Schutzvorrichtung fuer Wechselstromnetze
DE527722C (de) Einrichtung zur Drehzahlregelung von Repulsionsmotoren
DE411003C (de) Regeltransformator
DE755250C (de) Stromwandler zum Anschluss von Leistungsmessern, bei dem die Sekundaerwicklung aus zwei in Reihe geschalteten Teilen besteht
DE495108C (de) Verfahren zum Abgleich von Teilwicklungen ringfoermiger Magnetspulen, vorzugsweise Pupinspulen
DE389085C (de) Stromwandler
AT116694B (de) Schutzeinrichtung für Schützensteuerungen.
DE1438452C (de) Transformator
DE575863C (de) Schaltanordnung fuer die Funkenloeschspulen von Fahrschaltern, insbesondere bei elektrischen Bahnfahrzeugen
AT141094B (de) Transformator zur Umwandlung von Dreiphasenstrom in Zwei- oder Vierphasenwechselstrom.
DE617843C (de) Drosselstoss
DE495201C (de) Als Hochspannungsdurchfuehrung dienender Stromwandler
AT151193B (de) Bauart für Zündspulen.
AT127816B (de) E-förmiger Elektromagnet.
AT140432B (de) Schaltungsanordnung für netzbetriebene Geräte.
AT134207B (de) Stromwandler.