DE3935659C2 - - Google Patents

Info

Publication number
DE3935659C2
DE3935659C2 DE3935659A DE3935659A DE3935659C2 DE 3935659 C2 DE3935659 C2 DE 3935659C2 DE 3935659 A DE3935659 A DE 3935659A DE 3935659 A DE3935659 A DE 3935659A DE 3935659 C2 DE3935659 C2 DE 3935659C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
bending
arrows
adjustment
sheet
pivot axis
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE3935659A
Other languages
English (en)
Other versions
DE3935659C3 (de
DE3935659A1 (de
Inventor
Wolfgang 7030 Boeblingen De Kutschker
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Reinhardt Maschinenbau 7032 Sindelfingen De GmbH
Original Assignee
Reinhardt Maschinenbau 7032 Sindelfingen De GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Family has litigation
Application filed by Reinhardt Maschinenbau 7032 Sindelfingen De GmbH filed Critical Reinhardt Maschinenbau 7032 Sindelfingen De GmbH
Priority to DE3935659A priority Critical patent/DE3935659C3/de
Priority claimed from DE9090912902T external-priority patent/DE59002120D1/de
Publication of DE3935659A1 publication Critical patent/DE3935659A1/de
Publication of DE3935659C2 publication Critical patent/DE3935659C2/de
First worldwide family litigation filed litigation Critical https://patents.darts-ip.com/?family=6392262&utm_source=google_patent&utm_medium=platform_link&utm_campaign=public_patent_search&patent=DE3935659(C2) "Global patent litigation dataset” by Darts-ip is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.
Publication of DE3935659C3 publication Critical patent/DE3935659C3/de
Application granted granted Critical
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21DWORKING OR PROCESSING OF SHEET METAL OR METAL TUBES, RODS OR PROFILES WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21D5/00Bending sheet metal along straight lines, e.g. to form simple curves
    • B21D5/04Bending sheet metal along straight lines, e.g. to form simple curves on brakes making use of clamping means on one side of the work
    • B21D5/042With a rotational movement of the bending blade

Description

Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum Biegen eines Bleches nach dem Oberbegriff des Patentanspruchs 1.
Aus der FR-PS 21 60 702 ist eine solche Vorrichtung bekannt, bei der jedoch ein zusätzliches Biege­ wangenteil vorgesehen ist, das beim Biegen des Bleches auf Rollen an diesem entlanggleitet. Nachteilig bei dieser Vor­ richtung ist, daß Bleche durch Umbiegen um ein fest montiertes Formteil, dessen Kontur durch die gewünschte zu biegende Form des Bleches vorgegeben ist, nur mit einer einheitlichen Biegekontur gekrümmt werden können.
2
Es ist Aufgabe der Erfindung, eine gattungsgemäße Vorrichtung so zu verbessern, daß unter Reduzierung des Gleitweges zwischen Biegewange und gebogenem Blechabschnitt beliebige und dabei gleich­ mäßige Biegekonturen herstellbar sind.
Die Aufgabe wird erfindungsgemäß durch die Merkmale des Patentanspruchs 1 gelöst.
Die nachstehende Beschreibung einer bevorzugten Ausführungs­ form der Erfindung dient im Zusammenhang mit beiliegender Zeichnung der weiteren Erläuterung. Es zeigen:
Fig. 1 schematisch das Biegen eines Bleches und
Fig. 2 schematisch eine Schwenkbiegemaschine.
Die Fig. 1 zeigt schematisch die Unterwange 1, die Oberwange 2 und die Biegewange 3 einer im übrigen nicht dargestellten, an sich bekannten Biegemaschine. Zwischen Unterwange 1 und Oberwange 2 ist ein Blech 4 eingespannt, das mit einem zu ver­ biegenden Blechabschnitt 5 über die Vorderkanten der Wangen 1 und 2 hinausragt. Die Biegewange 3 ist im Maschinengestell um eine Achse S schwenkbar gelagert, die in Fig. 1 senkrecht zur Zeichnungsebene verläuft.
Im Ausführungsbeispiel der Fig. 1 verläuft die Schwenkachse S, wie dargestellt, innerhalb des Bleches 4. Bei einer herkömmlichen Schwenkbiegemaschine könnte mit einer solchen Lage der Schwenk­ achse das Blech nicht gebogen werden, weil bei Ausführung der Schwenkbewegung der Biegewange 3 eine erhebliche Verquetschung des Bleches stattfinden würde. Daher wurde bisher die Schwenk­ achse S stets etwas außerhalb des Bleches 4 und über der Ober- oder Biegefläche 6 der Biegewange in einem Abstand angeordnet, der etwa gleich dem 1,5fachen Wert der Dicke des Bleches 4 ent­ sprach.
Um eine Verquetschung des Bleches beim Biegen zu vermeiden und eine gleichmäßige, vorgegebene Biegekontur des gebogenen Blech­ abschnittes 5 zu erreichen, wird die Biegewange 3 während ihrer Verschwenkung in Abhängigkeit vom durchlaufenen Biegewinkel in einer ersten Verstellrichtung senkrecht zur Schwenkachse S und zu ihrer Biegefläche 6 verstellt. Diese Verstellung ist in Fig. 1 durch die jeweiligen Pfeile A1 bis A4 angedeutet.
Vor Einleitung des Biegevorganges nimmt die Biegewange 3 die dem Pfeil A1 entsprechende Position ein. In einer ersten Phase des Biegevorganges wird die Biegewange 3 in die dem Pfeil A2 entsprechende Lage verschwenkt und gleichzeitig relativ zur Schwenkachse S und senkrecht hierzu um einen Betrag zurückver­ schoben, der dem Längenunterschied der Pfeile A1 und A2 ent­ spricht. In dieser Phase gleitet die Biegefläche 6 der Wange 3 an der Unterseite des Bleches 4 entlang, wobei jedoch der Gleit­ reibungsweg zwischen Biegewange 3 und Blech 4 gegenüber einem herkömmlichen Blechbiegen aufgrund der Zurückziehung der Biege­ wange 3 (vgl. die Pfeile A1 und A2) beträchtlich verringert ist, so daß die Oberfläche des Bleches an dessen Unterseite weniger beansprucht und infolgedessen weniger beschädigt wird.
Die Verstellung der Biegewange in Richtung senkrecht zur Schwenk­ achse S während des Durchlaufens des Biegewinkels zwischen den Pfeilen A1 und A2 wird so gesteuert, daß die Biegewange an einer vorgegebenen Biegekontur entlanggeführt wird. Hierdurch kann dem Blech 4 im Bereich dieser Kontur eine vorgegebene, insbesondere genau kreisrunde Gestalt verliehen werden, wobei Verquetschungen des Bleches 4, wie gesagt, ausge­ schlossen werden können.
Die Schwenkachse S liegt bei der Ausführungsform nach Fig. 1 lediglich beispielhaft innerhalb des Bleches 4. Sie könnte auch an anderer Stelle, insbesondere auch außerhalb des Bleches 4, liegen.
Nach Erreichen der dem Pfeil A2 entsprechenden Lage setzt sich der Biegevorgang fort, bis die Biegewange 3 die dem Pfeil A3 entsprechende Stellung erreicht hat, in welcher der Blechabschnitt 5 nunmehr um etwa 90° abgebogen ist. Aus dem Längenunterschied der Pfeile A2 und A3 erkennt man wieder den Verstellweg der Biegewange 3 relativ zu ihrer Schwenkachse S. Wiederum hat sich hierbei die Biegewange 3 mit reduziertem Gleitweg an der Unter­ seite des Bleches 4 abgerollt.
Schließlich erreicht die Biegewange 3 unter Fortsetzung ihrer Schwenkbewegung die dem Pfeil A4 entsprechende Position. Der Längenunterschied zwischen den Pfeilen A3 und A4 gibt wiederum den Verstellweg der Biegewange senkrecht zu ihrer Schwenkachse S im Verlauf dieser letzten Phase des Schwenkbiegevorganges an.
In jedem Falle erfolgt die Verstellung der Biegewange 3 in Richtung der Pfeile A so, daß sich eine vorgegebene Biegekontur ergibt, keine Quetschung des Bleches 4 stattfindet und die Gleitreibung zwischen Biegewange 3 und Blech 4 beträchtlich reduziert ist.
Es sei noch einmal darauf hingewiesen, daß bei den herkömmlichen Blechbiegemaschinen der in Fig. 1 durch die Pfeile A repräsen­ tierte Abstand der Biegewange 3 von der Schwenkachse S konstant bleibt, während er sich hier verändert. Diese Verän­ derung kann beispielsweise programmgesteuert oder auch von Hand erfolgen.
Bei dem beschriebenen Biegevorgang gemäß der Erfindung wird zwar gegenüber herkömmlichen Verfahren der Gleitweg zwischen Biegewange 3 und Blech 4 erheblich reduziert und hierdurch das Blech geschont. Der Gleitweg läßt sich jedoch in der Regel al­ lein durch die Verstellung der Biegewange 3 in Richtung der Pfeile A, also durch ein Zurückziehen der Biegewange 3 von ih­ rer Schwenkachse S, nicht auf Null reduzieren. Um dies zu er­ reichen, muß zu der Verstellbewegung der Biegewange 3 in Rich­ tung der Pfeile A noch eine weitere Verstellung hinzutreten, die in Fig. 1 durch die Pfeile B₁ bis B₄ angedeutet ist. Diese zweite Verstellung erfolgt in einer Richtung, die stets im wesentlichen senkrecht zu derjenigen Ebene verläuft, welche jeweils durch die erste Verstellrichtung A und die Schwenkachse S definiert ist, und durch die Pfeile B angegeben ist. Bei der Verstellung der Biegewange 3 in Richtung der Pfeile B bewegt sich die Biegewange auf die von den Verstellrichtungen A und der Schwenkachse S de­ finierten Ebenen zu.
Hierdurch läßt sich eine vollkommene Abrollbewegung der Biege­ wange 3 auf der Unterseite des Bleches 4 in einer Weise errei­ chen, daß der Gleitweg zwischen Biegewange 3 und Blech 4 prak­ tisch auf Null reduziert ist.
Die Fig. 2 zeigt schematisch in Vorderansicht die rechte Seite einer Schwenkbiegemaschine 10 mit Maschinengestell 11 und den jeweils rechten Stirnseiten der Oberwange 2 und der Biegewange 3 (die Unterwange 1 ist durch die Biegewange 3 verdeckt). Die in Fig. 2 nicht dargestellte, linke Stirnseite der Schwenk­ biegemaschine stellt sich in entsprechender, spiegelbildlicher Gestalt dar.
Ein Hydraulikzylinder 12 dient der Vertikalverschiebung der Oberwange 2 beim Spannen und Lösen des Bleches 4, vgl. die Pfeile G. Die Biegewange 3 ist um die Schwenkachse S mit Hilfe eines Motors 13 verschwenkbar, vgl. die Pfeile H.
Durch den Motor 13 ist zunächst eine erste, drehbar am Maschinengestell 11 gelagerte Schwinge 14 um die Schwenkachse S verschwenkbar. An dieser ersten Schwinge 14 ist um eine Achse 15 schwenkbar eine zweite Schwinge 16 drehbar gelagert. Wie dargestellt, liegt die Drehachse 15 der zweiten Schwinge 16 unterhalb der Schwenkachse S der ersten Schwinge 14.
Zwischen dem vorstehenden Fuß 17 der zweiten Schwinge 16 und der Biegewange 3 ist ein Kolben-Zylinder-Aggregat 18 vorgesehen, dessen Zylindergehäuse 19 mit der Biegewange 3 und dessen Kolben­ stange 21 mit dem Fuß 17 fest verbunden sind. Auf diese Weise vermittelt das Kolben-Zylinder-Aggregat 18 eine Längsführung der Biegewange 3 auf der zweiten Schwinge 16, so daß die Biege­ wange 3 bei Betätigung des Aggregats bzw. der Führung 18 in Richtung der Pfeile I, die den Pfeilen A1 bis A4 in Fig. 1 entsprechen, senkrecht zur Schwenkachse S verstellbar ist.
Die Schwinge 16 ist mit Hilfe eines in Fig. 2 lediglich ange­ deuteten Antriebsmotors 22 um die Achse 15 relativ zur ersten Schwinge 14 verdrehbar. Diese Verdrehung liefert die im Zusam­ menhang mit Fig. 1 bereits erläuterte Verstellbewegung in Rich­ tung der Pfeile B1 bis B4, welche etwa senkrecht zu der die Pfeile I und die Schwenkachse S enthaltenden Ebene erfolgt (diese Ebene ist in Fig. 2 die Zeichnungsebene).
Die Längsführung 18 der Biegewange 3 entlang den Pfeilen A kann selbstverständlich auch in anderer Weise als in Fig. 2 darge­ stellt ausgebildet werden, wobei insbesondere auch ein anderer Antriebsmotor Verwendung finden kann. Entsprechendes gilt für die Verstellung der zweiten Schwinge 16 relativ zur ersten Schwinge 14, die beispielsweise ebenfalls mit Hilfe einer senkrecht zur Zeichnungsebene der Fig. 2 verlaufenden Gerad­ führung erfolgen könnte. Insbesondere könnte auch das Zylinder­ gehäuse 19 in einer Längsführung an der zweiten Schwinge 16 in Richtung der Pfeile I gleitverschieblich geführt sein.
In jedem Falle läßt sich die Biegewange 3 in Richtung der Pfeile A und B während des Biegevorgangs verstellen, so daß die oben bereits erwähnten Vorteile erreicht werden. Die für die Verstel­ lung erforderlichen Antriebsmotore, beispielsweise das Kolben- Zylinder-Aggregat 18 und der Motor 22, werden vorzugsweise an­ hand eines vorgegebenen Programmes entsprechend der gewünsch­ ten Biegekontur gesteuert. Bei einfachen Schwenkbiegemaschinen ist auch eine Handsteuerung möglich.
Falls lediglich eine Verstellbewegung der Biegewange 3 in Rich­ tung der Pfeile A1 bis A4 bzw. I gewünscht wird, also ohne Ver­ stellbarkeit der Biegewange 3 in Richtung der Pfeile B1 bis B4, kann die Längs- bzw. Geradführung in Gestalt des Kolben-Zylinder-Aggregats 18 auch unmittelbar zwischen der ersten Schwinge 14 und der Biegewange 3 vorgesehen werden. Die zweite Schwinge 16 entfällt dann.

Claims (4)

1. Vorrichtung zum Biegen eines Bleches, mit Maschinengestell, Unterwange, Oberwange und Biegewange, unter Einspannung des Bleches zwischen der Unter- und Oberwange und Verbiegen eines über diese Wangen vorstehenden Blechabschnittes um einen vorgegebenen Schwenkwinkel mit Hilfe einer an diesen Blechabschnitt angreifenden, um eine ortsfeste Schwenkach­ se verschwenkbaren und in einer senkrecht zu dieser sowie zum Bereich des Angriffs am vorstehenden Blechabschnitt verlaufenden ersten Richtung verstellbaren Biegewange, dadurch gekennzeichnet, daß das Verstellen der Biegewange (3) in der ersten Richtung (Pfeile A₁ bis A₄) während deren Verschwenkens erfolgt, und zwar im Sinne eines Vergrößerns des Abstands der Biegewange von der Schwenkachse (S).
2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Biegewange (3) während ihres Verschwenkens zusätzlich in einer zweiten Richtung (Pfeile B₁ bis B₄), verstellbar ist, die im wesentlichen senkrecht auf die die erste Verstellrich­ tung (Pfeile A₁ bis A₄) und die Schwenkachse (S) enthaltenden Ebene zu verläuft.
3. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Verschwenken der Biegewange (3) und deren Verstellen in der ersten Richtung (Pfeile A₁ bis A₄) mit Hilfe einer geradlinig ver­ laufenden Führung (18) erfolgt, durch die die Biegewange an ihren beiden Stirnseiten jeweils geführt ist und die an einer um die Schwenkachse (S) schwenkbaren ersten Schwinge (14) angeordnet ist.
4. Vorrichtung nach Anspruch 2 und 3, dadurch gekennzeichnet, daß das zusätzliche Verstellen der Biegewange (3) in der zweiten Richtung (Pfeile B₁ bis B₄) dadurch erfolgt, daß das Anordnen der Führung (18) an der ersten Schwinge (14) über eine zweite Schwinge (16) erfolgt, die ihrerseits um eine auf der ersten Schwinge (14) angeordnete Achse (15) schwenkbar ist.
DE3935659A 1989-10-26 1989-10-26 Vorrichtung zum Biegen eines Bleches Expired - Lifetime DE3935659C3 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE3935659A DE3935659C3 (de) 1989-10-26 1989-10-26 Vorrichtung zum Biegen eines Bleches

Applications Claiming Priority (10)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE3935659A DE3935659C3 (de) 1989-10-26 1989-10-26 Vorrichtung zum Biegen eines Bleches
JP2512006A JP2930714B2 (ja) 1989-10-26 1990-08-30 金属板折り曲げ装置
EP90912902A EP0497778B2 (de) 1989-10-26 1990-08-30 Vorrichtung zum biegen eines bleches
DK90912902.5T DK0497778T4 (da) 1989-10-26 1990-08-30 Apparat til bøjning af en metalplade
CA002067118A CA2067118C (en) 1989-10-26 1990-08-30 Device for bending sheet metal
AT90912902T AT91927T (de) 1989-10-26 1990-08-30 Vorrichtung zum biegen eines bleches.
ES90912902T ES2042306T5 (es) 1989-10-26 1990-08-30 DEVICE FOR THE FOLDING OF A SHEET.
US07/847,078 US5239853A (en) 1989-10-26 1990-08-30 Device for bending sheet metal
DE9090912902T DE59002120D1 (de) 1989-10-26 1990-08-30 Vorrichtung zum biegen eines bleches.
PCT/EP1990/001445 WO1991006382A1 (de) 1989-10-26 1990-08-30 Vorrichtung zum biegen eines bleches

Publications (3)

Publication Number Publication Date
DE3935659A1 DE3935659A1 (de) 1991-05-02
DE3935659C2 true DE3935659C2 (de) 1993-02-18
DE3935659C3 DE3935659C3 (de) 1997-01-02

Family

ID=6392262

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE3935659A Expired - Lifetime DE3935659C3 (de) 1989-10-26 1989-10-26 Vorrichtung zum Biegen eines Bleches

Country Status (9)

Country Link
US (1) US5239853A (de)
EP (1) EP0497778B2 (de)
JP (1) JP2930714B2 (de)
AT (1) AT91927T (de)
CA (1) CA2067118C (de)
DE (1) DE3935659C3 (de)
DK (1) DK0497778T4 (de)
ES (1) ES2042306T5 (de)
WO (1) WO1991006382A1 (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102018104776A1 (de) * 2018-03-02 2019-09-05 Universität Siegen Vorrichtung zum Schwenkbiegen eines Bleches

Families Citing this family (18)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP2932144B2 (ja) * 1993-12-28 1999-08-09 トヨタ自動車株式会社 パイプ曲げ加工法および装置
DE19529126A1 (de) * 1995-08-08 1997-02-13 Reinhardt Gmbh Maschbau Vorrichtung zum Biegen eines Bleches
DE19901794A1 (de) * 1999-01-19 2000-07-27 Reinhardt Gmbh Maschbau Biegemaschine
US6439020B1 (en) 2001-03-30 2002-08-27 Baschnagel, Iii Robert J. Gutter forming machine
US6571594B2 (en) 2001-11-02 2003-06-03 Tapco International, Inc. Open back brake
DE10245777A1 (de) * 2002-09-26 2004-04-08 Reinhardt Maschinenbau Gmbh Biegemaschine
US20050183488A1 (en) * 2004-02-19 2005-08-25 Cheng-Chung Chen Plate and tube bending device
DE102006003500B3 (de) * 2006-01-24 2007-08-16 Ralf Beger Blechabkantvorrichtung
NZ564570A (en) * 2007-12-18 2010-02-26 Scott Technology Ltd Metal folding apparatus
WO2009137389A1 (en) * 2008-05-05 2009-11-12 Eveready Battery Company, Inc. Razor blade and method of manufacture
DE102008064227B3 (de) * 2008-12-22 2010-05-27 Ralf Beger Verfahren zum Abkanten eines Blechteils in einer Blechabkantvorrichtung und zur Durchführung dieses Verfahrens geeignete Blechabkantvorrichtung zum Abkanten eines Blechteils
CN102527783B (zh) * 2011-12-30 2014-07-30 东莞新能德科技有限公司 折弯电池极片夹具
CA2814923C (en) 2013-02-11 2016-10-11 Alexandre Cloutier Gauge kits for sheet bending brakes
DE102013106764A1 (de) 2013-06-27 2014-12-31 Ras Reinhardt Maschinenbau Gmbh Handhabungsvorrichtung und Biegeanlage sowie Verfahren zum Biegen eines Biegeteils
CN105436253B (zh) * 2015-12-29 2017-05-03 湖州电力设备成套有限公司 一种母线加工折弯机
DE102018000971B3 (de) 2018-02-02 2019-03-07 Gustav-Adolf Hochstrate Schwenkbiegemaschine mit Verstellung der Schwenkachse der Biegewange
CN110405011B (zh) * 2019-08-21 2020-11-17 广州市钊顺金属制品有限公司 一种镀锌钢板制造加工方法
DE102019123308A1 (de) * 2019-08-30 2021-03-04 Universität Siegen Vorrichtung und Verfahren zum Schwenkbiegen eines Werkstückes

Family Cites Families (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2782832A (en) * 1955-04-26 1957-02-26 Pedrick Tool And Machine Co Bending machines
FR2160702B3 (de) * 1971-11-22 1974-08-19 Wendel Sidelor
DE2630896C3 (de) * 1976-07-09 1979-10-04 Balcke-Duerr Ag, 4030 Ratingen
US4493200A (en) * 1983-03-10 1985-01-15 Tapco Products Company, Inc. Portable sheet bending brake
US4557132A (en) * 1984-02-03 1985-12-10 Tapco Products Company, Inc. Sheet bending brake
FR2597398B1 (fr) * 1986-04-16 1990-12-07 Favrin Pierre Presse plieuse a tablier pivotant

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102018104776A1 (de) * 2018-03-02 2019-09-05 Universität Siegen Vorrichtung zum Schwenkbiegen eines Bleches

Also Published As

Publication number Publication date
WO1991006382A1 (de) 1991-05-16
JPH05500775A (de) 1993-02-18
ES2042306T3 (es) 1993-12-01
JP2930714B2 (ja) 1999-08-03
DE3935659C3 (de) 1997-01-02
DE3935659A1 (de) 1991-05-02
US5239853A (en) 1993-08-31
ES2042306T5 (es) 1996-05-01
CA2067118C (en) 2000-04-25
EP0497778B1 (de) 1993-07-28
DK0497778T4 (da) 1996-04-15
AT91927T (de) 1993-08-15
CA2067118A1 (en) 1991-04-27
EP0497778A1 (de) 1992-08-12
EP0497778B2 (de) 1996-02-21

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0049798B1 (de) Walzwerk
EP0077897B1 (de) Presse zum Herstellen Masshaltiger Presslinge aus pulverförmigem Material
DE3327509C2 (de) Rohrbiegemaschine
EP0318748B2 (de) Vorrichtung zum Biegen eines Hohlprofiles insbesondere eines Abstandhalter-Rahmens für Isolierglasscheiben
DE3924053C2 (de)
DE10232098B4 (de) Vorrichtung zum Herstellen von Rohren aus Blechtafeln
DE2803386C2 (de)
DE3517504C2 (de)
DE3719083C1 (en) Method for the connection of electrical conductors, and a device for carrying out the method
DE3519382C2 (de) Mehrwalzenbiegevorrichtung
EP0178640B1 (de) Stanzmaschine und Verfahren durchgeführt mit dieser Stanzmaschine
EP0383246B1 (de) Dosierverfahren und -vorrichung zur Abgabe vorgebbarer Mengen von Faserflocken
EP0453933B1 (de) Vorrichtung zum Schneiden von gestapeltem, blattförmigem Gut
DE3103973C2 (de)
DE19521369C2 (de) Bearbeitungsmaschine zum Umformen von Werkstücken
EP0226167B1 (de) Verfahren zum Biegen von strangförmigem Material sowie Biegemaschine zur Durchführung dieses Verfahrens
DE3221986C2 (de)
EP0468335B1 (de) Werkzeug zum Crimpen eines Verbinders mit einem Leiter einerseits und einer Isolierung andererseits
EP0039322A1 (de) Vorrichtung zum Abkanten von Blechtafeln
EP0093318A2 (de) Entschwartungsmaschine
EP0022122B1 (de) Biegemaschine
DE3148744C2 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Herstellen von Biegungen an einem Werkstück
EP0121873B1 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Biegen von Abstandhalter-Profilen für Isolierglasscheiben
EP0910486B1 (de) Verfahren und vorrichtung zum profilbiegen mit modularen biegestationen
EP1270140B1 (de) Anlage zum Zusammenfügen und Längsschweissen von aus Blechen o.dgl. gebogenen Rohren

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
D2 Grant after examination
8363 Opposition against the patent
8366 Restricted maintained after opposition proceedings
8305 Restricted maintenance of patent after opposition
D4 Patent maintained restricted