DE2614223A1 - Auslegeranordnung an einem teleskopmast eines turmkrans - Google Patents

Auslegeranordnung an einem teleskopmast eines turmkrans

Info

Publication number
DE2614223A1
DE2614223A1 DE19762614223 DE2614223A DE2614223A1 DE 2614223 A1 DE2614223 A1 DE 2614223A1 DE 19762614223 DE19762614223 DE 19762614223 DE 2614223 A DE2614223 A DE 2614223A DE 2614223 A1 DE2614223 A1 DE 2614223A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
boom
mast
foot part
point
tip
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE19762614223
Other languages
English (en)
Other versions
DE2614223C2 (de
Inventor
Roger Benoit Cadillon
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Cadillon Sa Charolles Fr
Original Assignee
CADILLON ROGER BENOIT
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by CADILLON ROGER BENOIT filed Critical CADILLON ROGER BENOIT
Publication of DE2614223A1 publication Critical patent/DE2614223A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE2614223C2 publication Critical patent/DE2614223C2/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B66HOISTING; LIFTING; HAULING
    • B66CCRANES; LOAD-ENGAGING ELEMENTS OR DEVICES FOR CRANES, CAPSTANS, WINCHES, OR TACKLES
    • B66C23/00Cranes comprising essentially a beam, boom, or triangular structure acting as a cantilever and mounted for translatory of swinging movements in vertical or horizontal planes or a combination of such movements, e.g. jib-cranes, derricks, tower cranes
    • B66C23/18Cranes comprising essentially a beam, boom, or triangular structure acting as a cantilever and mounted for translatory of swinging movements in vertical or horizontal planes or a combination of such movements, e.g. jib-cranes, derricks, tower cranes specially adapted for use in particular purposes
    • B66C23/26Cranes comprising essentially a beam, boom, or triangular structure acting as a cantilever and mounted for translatory of swinging movements in vertical or horizontal planes or a combination of such movements, e.g. jib-cranes, derricks, tower cranes specially adapted for use in particular purposes for use on building sites; constructed, e.g. with separable parts, to facilitate rapid assembly or dismantling, for operation at successively higher levels, for transport by road or rail
    • B66C23/34Self-erecting cranes, i.e. with hoisting gear adapted for crane erection purposes
    • B66C23/342Self-erecting cranes, i.e. with hoisting gear adapted for crane erection purposes with telescopic elements
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B66HOISTING; LIFTING; HAULING
    • B66CCRANES; LOAD-ENGAGING ELEMENTS OR DEVICES FOR CRANES, CAPSTANS, WINCHES, OR TACKLES
    • B66C23/00Cranes comprising essentially a beam, boom, or triangular structure acting as a cantilever and mounted for translatory of swinging movements in vertical or horizontal planes or a combination of such movements, e.g. jib-cranes, derricks, tower cranes
    • B66C23/18Cranes comprising essentially a beam, boom, or triangular structure acting as a cantilever and mounted for translatory of swinging movements in vertical or horizontal planes or a combination of such movements, e.g. jib-cranes, derricks, tower cranes specially adapted for use in particular purposes
    • B66C23/26Cranes comprising essentially a beam, boom, or triangular structure acting as a cantilever and mounted for translatory of swinging movements in vertical or horizontal planes or a combination of such movements, e.g. jib-cranes, derricks, tower cranes specially adapted for use in particular purposes for use on building sites; constructed, e.g. with separable parts, to facilitate rapid assembly or dismantling, for operation at successively higher levels, for transport by road or rail

Description

PATENT ATTORNEYS
PATENTANWÄLTE
CONSEILS EN BREVETS
. H. TISCHER · dipl.-ing. W. KERN
PA.-ANWALTE H. TISCHER - W. KERN · D 8 MÖNCHEN S · TAL 71
D β MÜNCHEN 2
W.-GERMANY
TAL 71
TELEFON (089)25212 98
TELEG RAMMADRESSE/CABLE ADDRESS KERNPATENT MUENCHEN
IHR ZEICHEN: YOUR REF. ι
UNSER ZEICHEN; OUR EEF.s
Cad-6210 Ke/Sch
2. April 1976
BETREFF:
Anwaltsakte: Cad-6210
Roger GADILLOl
Rue de Pretin
71120 CHAROLLES (Saone-et-Loire)
Frankreich
Auslegeranordnung an einem Teleskopmast eines
!Turmkrans.
Die Erfindung betrifft eine Auslegeranordnung an einem Teleskopmast eines Turm- oder Hochkrans und befaßt sich insbesondere mit solchen Kränen, die einen aus mehreren Teleskopeiernenten Zusammengesetzen Mast aufweisen.
Bekanntermaßen läßt es sich beim Aufbau eines solchen mit einem derartigen Mast versehenen Erans nur schwer verhindern, daß der
609842/G346
-Z-
Ausleger während des Ausfahrens der Mastelemente mit der Spitze über den Erdboden gerollt wird,. Es ergeben sich insbesondere dann Schwierigkeiten, den Ausleger an die richtige Stelle zu bringen, wenn der Ausleger verlängert oder verkürzt werden soll, indem Zusatzelemente eingebaut oder ausgebaut werden.
Die Aufgabe der Erfindung besteht deshalb darin, den genannten Nachteil zu beseitigen und einen Eranausleger zu schaffen, dessen Spitze sich in horizontaler Lage annähernd in Erdbodennähe befindet, wenn der Kranmast zusammengezogen, also eingefahren ist, d.h. wenn seine Einzelteile, wie viele es auch immer sein mögen, ineinandergeschoben sind. Auf diese Weise kommt die Spitze niemals mit dem Erdboden in Berührung, und es ist außerordentlich ÜS-cht, Elemente hinzuzufügen oder wegzunehmen. Dies ermöglicht auf sehr einfache Weise eine Verlängerung oder Verkürzung der Auslegerspitze, wodurch ein erheblicher Zeitgewinn erreicht wird. Darüber hinaus ist die Ausrichtung der Auslegerspitze parallel zum Boden unabhängig von der Masthöhe, der Auslegerlänge und der Anzahl der Elemente des Mastes.
Die oben genannte Aufgabe wird nun erfindungsgemäß dadurch gelöst, daß ein Element konstanter Länge zwischen einem festen Punkt des Mastkopfes und einem Punkt des Auslegers angebracht ist, wobei die Lage dieses Punktes so gewählt ist, daß das betreffende Element und der Auslegerfuß die beiden Grundseiten eines regelmäßigen, verschiebbaren Parallelogramms bilden, dessen beide anderen Seiten einesteils durch das Längenstück gebildet werden, das das Gelenk der Auslegerspitze über dem Auslegerfuß mit dem Befestigungspunkt des Elements verbindet, und andererseits durch den Träger der Auslegerspitze, der die Verbindung
609842/0346 _3_
26H223
zwischen dem Gelenk dieser Spitze in "bezug auf den S1UB und dem Verankerungspunkt des Elementes auf seiner Spitze "bildet.
Die Erfindung wird nachfolgend an Hand der in der Zeichnung dargestellten Ausführungsbeispiele näher erläutert. In der Zeichnung zeigen:
Fig. 1 den erfindungsgemäßen Kran in Arbeitsstellung,
Fig. 2-5 die Lage der Auslegerspitze während des Einziehens des Teleskopmastes des Krans, und
Fig. 6 die Art und Weise der Montage der Spitze in bezug auf den Auslegerfuß, wenn der Ausleger nur ein an seinem Fuß' festigt es Zugseil trägt.
Fig. 1 zeigt einen Turmkran, der auf einem Sockel 1 getragen wird, auf dem das äußere Element 2 des Teleskopmastes 3 sitzt, dessen Innenelement 4 an seinem freien Ende mit einem Kopf versehen ist, an dem einerseits ein Gegenausleger 6 und andererseits der Fußteil 7 des Auslegerarms 8 angelenkt sind, der eine Spitze oder ein Spitzenteil 9 trägt, welches an dem genannten Fußteil angelenkt ist.
Der Gegenausleger ist an einem Punkt 5a des Kopfes 5 angelenkt, während der Fußteil 7 des Auslegers in bezug auf diesen Kopf mittels eines Gelenkes 5b drehbar befestigt ist. Etwa an diesem Gelenk ist das untere Ende eines Trägers 6a des Gegenauslegers befestigt, dessen entgegengesetztes Ende mit dem Fußteil 7 und dem Spitzenteil 9 durch Zugseile 10 bzw. 11 verbunden ist.
Man erkennt, daß der Kopf des Mastes 5 die Form eines Dreiecks aufweist, dessen Basis durch die Verbindungslinie der beiden
6Q9842/0346
26U223
Punkte 5a und 5b gebildet wird, während seine Spitze 5c sich oberhalb dieser Linie annähernd in Höhe des oberen Teils des Fußteils 7 befindet. Der Punkt 5c steht durch ein Element konstanter Länge 12 mit einem Punkt 13 des Spitzenteils des Auslegers in Verbindung, wobei dieses Element vorzugsweise in Form eines Seils vorgesehen wird. Man erkennt, daß sich der Punkt 13 auf einem Träger 9a des Spitzenteils des Auslegers befindet, der bei 14· am Auslegerfußteil angelenkt ist. Die Verbindungslinie der Punkte 5"b und 5c des Kopfes des Mastes 5 sowie die Verbindungslinie, die durch das Gelenk 14· und den Punkt 13 läuft, sind parallel wie auch der Grundkörper oder Unterzug des Kopfteils 7 und des Seilelements 12. Daraus ergibt sich also ein regelmäßiges, verformbares bzw. verschiebbares Parallelogramm, durch das der Träger 9a ständig parallel zu der Linie 5b, 5c des Kopfes des Mastes 5 gehalten werden kann, wenn er sich in der Winkelstellung des Fußteils des Auslegers 7 befindet .
Wenn das Element 4- des Mastes 3 in zunehmendem Maße in das
dreht
äußere Element 2 einfährt,/sich der Gegenausleger 6 um die Gelenke 5a,5b des Kopfes des Mastes 5 (Fig· 2), bis das hintere Zugseil 15, das diesen Gegenausleger mit dem Boden des Elementes 2 des Mastes verbindet, gespannt bleibt. Die Verschwenkung des Gegenauslegers in Richtung F bewirkt ein Verschwenken des Fußteils 7 des Auslegers in demselben Sinn, wobei das Zugseil 10 immer gespannt bleibt. Die Verformung oder Verschiebung des Parallelogramms 5"b, 5c - 14·, 13 bewirkt ihrerseits, daß die Linie 5b,5c so fest liegen bleibt, daß die Ausrichtung des Trägers 9a des Spitzenteils 9 konstant bleibt, solange wie der Spitzenteil seine horizontale Lage beibehält, während sich die beiden Elemente des Mastes 3 zusammenschieben (Fig. 3 und 4-).
609842/0346 _5_
In der Stellung von Fig. 4 liegt der Fußteil 7 des Auslegers parallel zum Mast 35 in <ier keine Wirkung auf den Gegenausleger 6^so daß, wenn man die Bewegung verfolgt, das hintere "* Zugseil 15 wie auch das Zugseil 10 des Fußteils des Auslegers ; sich entspannen. Sobald .das innere Element 4· vollständig in * das äußere 2 eingefahren ist, ist der Spitzenteil 9 des Auslegers immer parallel zum Boden ausgerichtet und "befindet sich in dessen Nähe. Somit lassen sich leicht ein oder mehrere Längenstücke an diesen Spitzenteil ansetzen oder von dem Spitzenteil entfernen, falls die Länge des Auslegers zu groß ist. Bei dieser Gelegenheit ist es ein leichtes, sich auf die Steuerung der Laufkatze des Auslegers beziehende Anpassungen vorzunehmen.
In den obigen Ausführungsbeispielen weisen sowohl der Fußteil 7 als auch der Spitζenteil 9 des Auslegers 8 Jeder ein Zugseil 10 bzw. 11 auf, die mit dem Träger 6a des Gegenauslegers 6 verbunden sind. Wenn das Zugseil 11 nicht vorhanden ist, d.h. wenn nur der Fußteil des Auslegers durch das Zugseil 10 mit dem Gegenausleger in Verbindung steht, muß zwischen dem Fußteil 7 lind dem Spitzenteil 9 eine Verbindungsvorrichtung (Fig. 6) vorgesehen werden, die aus zwei kleinen Lenkern 16,17 besteht, die an ihren Enden miteinander gelenkig verbunden sind, während ihre entgegengesetzten Enden bei 18 auf dem Fußteil des Auslegers und bei 19 auf seinem Spitzenteil drehbar befestigt sind. Die beiden Lenker werden auf Zug beansprucht, wenn der Fußteil 7 die horizontale Lage erreicht, und ihre Länge ist so gewählt, daß der Fußteil und der Spitzenteil des Auslegers in dieser Lage fluchtend ausgerichtet sind. Ihre Länge wird ferner dadurch bestimmt, daß das Seilelement 12 in Arbeitsstellung leicht entspannt oder erschlafft ist.
*)erfolgt
-6-
60984 2/0 3 46
26U223
Es versteht sich, daß der Bewegungsablauf der Konstruktion immer der gleiche ist, wie groß auch immer die Anzahl der Elemente des Mastes 3 sein mag, so beispielsweise 2, 3 oder mehr Elemente. Gleichermaßen hat auch die Länge dieser Elemente keinen Einfluß auf den allgemeinen Funktionsablauf.
Im obigen wurden nur Ausführungsbeispiele beschrieben, die keinen beschränkenden Charakter haben sollen. In diesem Zusammenhang ist insbesondere darauf hinzuweisen, daß die Kinematik des Entfaltens oder Aufklappens des Auslegers durch !Freigabe des hinteren Zugseils 15 mit Hilfe irgendwelcher Mittel erfolgen kann.
-7-
609842/Ü346

Claims (5)

26H223 - 7 - Pat ent ansprüche
1. Auslegeranordnung an einem Teleskopmast eines Turmkranes, der wenigstens zwei Elemente aufweist, nämlich einen Fußteil, der mit dem Eopf des Mastes verbunden ist, und einen Spitzenteil, der mit dem Fußteil um eine horizontale Achse drehbar verbunden ist, dadurch gekennzeichnet , daß zwischen einem Festpunkt (5c) des Kopfes (5) des Mastes (3) und einem Punkt (13) des Spitzenteils (9) des Auslegers (8) ein Element (12) konstanter Länge vorgesehen ist, und daß die beiden Befestigungspunkte (5c,13) dieses Elements (12) so angeordnet sind, daß sie und der Fußteil (7) des Auslegers (8) die beiden Grundlinien eines regelmäßigen, verformbaren Parallelogramms bilden derart, daß während des Hochziehens des Auslegers (8) sein Spitzenteil (9) in horizontaler Lage bleibt.
2. Auslegeranordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet , daß die Linie, die das Gelenk des Spitzenteils (9) des Auslegers (8) auf dem Fußteil (7) mit dem Befestigungspunkt des Elementes (12) verbindet, parallel zu der Verbindungslinie des Gelenkes des Fußteils (7) des Auslegers (8) am Eopf (5) des Mastes (3) mit dem Verankerungspunkt des Elementes an diesem Mast verläuft.
3. Auslegeranordnung nach Anspruch 2, dadurch g e k e η η zeichnet , daß der Befestigungspunkt (5c) des Elementes (12) konstanter Länge am Eopf (5) des Mastes (3) in einem Abstand über dem Eopf angeordnet ist, der annähernd gleich der Höhe des Fußteils (7) des Auslegers (8) entspricht.
60 9842/0 34 6 ~8~
26U223
4-, Auslegeranordnung nach, einem der Ansprüche 1 bis 3? dadurch gekennzeichnet , daß jedes seiner Elemente mit den äußersten Enden eines Zugseils (10,11) verbunden ist, dessen entgegengesetzte Enden an dem zusammenklappbaren Gegenausleger (6) befestigt sind.
5. Auslegeranordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 3> dadurch gekennzeichnet , daß Mittel (16,17) zum Verriegeln seiner beiden Teile (7,9) in einer Fluchtungslage vorgesehen sind, wenn sich der Ausleger (8) in Arbeitsstellung befindet.
609842/0346
DE19762614223 1975-04-03 1976-04-02 Expired DE2614223C2 (de)

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
FR7511148A FR2306158B1 (de) 1975-04-03 1975-04-03

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE2614223A1 true DE2614223A1 (de) 1976-10-14
DE2614223C2 DE2614223C2 (de) 1988-08-04

Family

ID=9153713

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19762614223 Expired DE2614223C2 (de) 1975-04-03 1976-04-02

Country Status (4)

Country Link
DE (1) DE2614223C2 (de)
ES (1) ES446679A1 (de)
FR (1) FR2306158B1 (de)
IT (1) IT1058889B (de)

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2747048A1 (de) * 1976-10-22 1978-04-27 Grues Boilot Pingon Richier S Zusammenklappbarer ausleger fuer einen ausfahrbaren kran
DE2914265A1 (de) * 1978-04-10 1979-10-31 Potain Sa Kran mit ausfahrbarem mast und zusammenklappbarem kragtraeger
DE3207443A1 (de) * 1982-03-02 1983-09-15 Wilhelm 5020 Frechen König Drehkran
DE3303524A1 (de) * 1983-02-03 1984-08-09 Wilhelm 5020 Frechen König Turmdrehkran
EP0132572A1 (de) * 1983-06-21 1985-02-13 Liebherr-Werk Bischofshofen GmbH Kran mit teleskopierbarem Turm
DE4315960A1 (de) * 1993-05-12 1994-11-17 Liebherr Werk Biberach Gmbh Kran mit teleskopierbarem Turm

Families Citing this family (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2424871B1 (de) * 1978-05-03 1980-11-14 Cadillon
FR2550176B1 (fr) * 1983-08-03 1985-10-11 Potain Sa Grue a fleche depliable en plusieurs elements articules
FR2643625B2 (fr) * 1988-09-20 1991-11-22 Potain Sa Grue repliable a fleche en trois elements articules les uns aux autres
FR2636616B1 (fr) * 1988-09-20 1990-12-14 Potain Sa Grue repliable a fleche en deux ou trois elements articules les uns aux autres
EP0999171A1 (de) * 1998-11-05 2000-05-10 Gru Dalbe S.r.l. Zusammenlegbarer Ausleger für einen Turmkran

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1912428A1 (de) * 1969-03-12 1970-09-24 Goeppner Kaiserslautern Eisen Kran mit Zuglenkerausleger
DE2133111A1 (de) * 1970-07-06 1972-01-13 Daniel Serieye Freistehender Kran
DE2351953A1 (de) * 1973-10-16 1975-04-24 Hans Tax Turmkran

Family Cites Families (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR1152722A (fr) * 1956-05-02 1958-02-24 Otto Kaiser Kom Ges Maschf Grue
DE1245559B (de) * 1960-06-28 1967-07-27 Otto Kaiser K G Maschf Aufstockbarer Turmdrehkran, insbesondere Hochbaukran
FR2180614B2 (de) * 1972-04-20 1976-03-12 Loirecord

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1912428A1 (de) * 1969-03-12 1970-09-24 Goeppner Kaiserslautern Eisen Kran mit Zuglenkerausleger
DE2133111A1 (de) * 1970-07-06 1972-01-13 Daniel Serieye Freistehender Kran
DE2351953A1 (de) * 1973-10-16 1975-04-24 Hans Tax Turmkran

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2747048A1 (de) * 1976-10-22 1978-04-27 Grues Boilot Pingon Richier S Zusammenklappbarer ausleger fuer einen ausfahrbaren kran
DE2914265A1 (de) * 1978-04-10 1979-10-31 Potain Sa Kran mit ausfahrbarem mast und zusammenklappbarem kragtraeger
DE3207443A1 (de) * 1982-03-02 1983-09-15 Wilhelm 5020 Frechen König Drehkran
DE3303524A1 (de) * 1983-02-03 1984-08-09 Wilhelm 5020 Frechen König Turmdrehkran
EP0132572A1 (de) * 1983-06-21 1985-02-13 Liebherr-Werk Bischofshofen GmbH Kran mit teleskopierbarem Turm
DE4315960A1 (de) * 1993-05-12 1994-11-17 Liebherr Werk Biberach Gmbh Kran mit teleskopierbarem Turm

Also Published As

Publication number Publication date
DE2614223C2 (de) 1988-08-04
ES446679A1 (es) 1977-06-01
IT1058889B (it) 1982-05-10
FR2306158A1 (fr) 1976-10-29
FR2306158B1 (de) 1978-02-03

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2614223A1 (de) Auslegeranordnung an einem teleskopmast eines turmkrans
EP1770050A1 (de) Klappbarer Kran
DE3428122C2 (de) Kran mit einem ausklappbaren Ausleger aus gelenkig verbundenen Elementen
DE7821355U1 (de) Teleskopmastkran
DE3030821C2 (de) Teleskopausleger-Seilabspannung
DE3419427A1 (de) Gelenkkran
DE2300643A1 (de) Fahrzeugkran
DE3433117C2 (de) Turmkran mit dreiteiligem Ausleger
EP0224166B1 (de) Landwirtschaftliche Feldspritze mit einem Spritzgestänge
DE202015004305U1 (de) Vorrichtung zum Öffnen und Schließen ein oder mehrerer Bugklappen, insbesondere für Schienenfahrzeuge
DE10333474A1 (de) Vorrichtung zur Ausstattung des Daches eines Kraftfahrzeuges mit einem Rollo und einem Schiebedeckel, die von dem gleichen Motor angetrieben werden
DE2721636A1 (de) Einrichtung an ladegeraeten mit teleskopisch ausfahrbarem ausleger und mit vom ausleger getragenen hydraulikleitungen
DE2453591A1 (de) Auslegerarm zur schwenkbaren lagerung am ende eines kranauslegers
DE8226842U1 (de) Ausziehbarer wandtisch
DE2710303A1 (de) Unterwagen, vorzugsweise fuer einen kran
DE102019202575B3 (de) Mastanbauspitze für einen Mobilkran und Mobilkran
DE8521637U1 (de) Abschnittweise zu öffnender, großdimensionierter Sonnenschirm
DE3329564C1 (de) Hydraulisch hochfahrbare, mobile Plattform
DE2453096A1 (de) Einbeinstativ
DE2007080C2 (de) Verkürzbarer Schirm
DE1934068C3 (de) Ein- und ausfahrbarer Antennenmast
AT132886B (de) Vorrichtung zum Schrägstellen des Daches von Schirmen.
DE2358342A1 (de) Schirm, insbesondere taschenschirm
DE202009008713U1 (de) Turmdrehkran
DE202005016267U1 (de) Klappbarer Kran

Legal Events

Date Code Title Description
8110 Request for examination paragraph 44
8125 Change of the main classification

Ipc: B66C 23/34

8127 New person/name/address of the applicant

Owner name: CADILLON S.A., CHAROLLES, FR

8128 New person/name/address of the agent

Representative=s name: TISCHER, H., DIPL.-ING. KERN, W., DIPL.-ING. BREHM

D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition