DE245480C - - Google Patents

Info

Publication number
DE245480C
DE245480C DENDAT245480D DE245480DA DE245480C DE 245480 C DE245480 C DE 245480C DE NDAT245480 D DENDAT245480 D DE NDAT245480D DE 245480D A DE245480D A DE 245480DA DE 245480 C DE245480 C DE 245480C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
paper
colored
rollers
patterns
paper web
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DENDAT245480D
Other languages
English (en)
Publication of DE245480C publication Critical patent/DE245480C/de
Active legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • DTEXTILES; PAPER
    • D21PAPER-MAKING; PRODUCTION OF CELLULOSE
    • D21HPULP COMPOSITIONS; PREPARATION THEREOF NOT COVERED BY SUBCLASSES D21C OR D21D; IMPREGNATING OR COATING OF PAPER; TREATMENT OF FINISHED PAPER NOT COVERED BY CLASS B31 OR SUBCLASS D21G; PAPER NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D21H27/00Special paper not otherwise provided for, e.g. made by multi-step processes
    • D21H27/02Patterned paper
    • DTEXTILES; PAPER
    • D21PAPER-MAKING; PRODUCTION OF CELLULOSE
    • D21HPULP COMPOSITIONS; PREPARATION THEREOF NOT COVERED BY SUBCLASSES D21C OR D21D; IMPREGNATING OR COATING OF PAPER; TREATMENT OF FINISHED PAPER NOT COVERED BY CLASS B31 OR SUBCLASS D21G; PAPER NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D21H21/00Non-fibrous material added to the pulp, characterised by its function, form or properties; Paper-impregnating or coating material, characterised by its function, form or properties
    • D21H21/14Non-fibrous material added to the pulp, characterised by its function, form or properties; Paper-impregnating or coating material, characterised by its function, form or properties characterised by function or properties in or on the paper
    • D21H21/28Colorants ; Pigments or opacifying agents

Description

KAISERLICHES
PATENTAMT.
PATENTSCHRIFT
- M 245480 KLASSE 55/. GRUPPE
Die Herstellung von farbig gemusterten Papieren auf der Papiermaschine geschah nach den bis jetzt bekannten Verfahren in der Weise, daß in die Papierbahn meist auf dem Sieb oder auf dem Naßfilz durch gemusterte Walzen u. dgl. Vertiefungen eingedrückt und die höher gelegenen, d. h. der ursprünglichen Papierebene entsprechenden Stellen hinter diesen Walzen angefärbt wurden, während die
ίο eingedrückten Vertiefungen ihren ungefärbten Zustand oder die vorherige Färbung der Papierbahn im wesentlichen beibehielten. Da die auf dem feuchten Papier erzeugten Muster nach Verlassen der Musterwalze nur eine ganz geringe Widerstandsfähigkeit besitzen, können bei diesem Verfahren zum Anfärben nur besondere Mittel, wie Aufspritzen der Farbe durch Düsen oder Aufbringen durch schleifende Filze, verwendet werden; es ist aber mit diesen Mitteln nicht möglich, eine genügende Gleichmäßigkeit oder streng begrenzte Zeichnung der Färbungen zu erzielen.
Bei dem vorliegenden Verfahren wird die Herstellung gemusterter Papiere in. der Weise erreicht, daß die feuchte Papierbahn über geeignete Vorrichtungen, z. B. mit Erhöhungen versehene Walzen, gezogen wird, wodurch vorübergehend erhöhte Musterungen erzeugt werden, und daß diese Erhöhungen auf der der Walze abgewendeten Papierseite gleichzeitig durch beliebige Farbüberträger, z. B. mit Farblösung gespeiste Walzen, angefärbt werden. Da hierbei das Papier während des Färbeprozesses noch durch den Gegendruck der Musterwalze u. dgl. unterstützt wird, kann ein beliebiger Druck auf dasselbe ausgeübt werden, ohne daß die Muster zerstört werden, wodurch die Färbung bedeutend erleichtert und die Erzielung scharf begrenzter Muster ermöglicht wird. Das fertige Papier zeichnet sich durch völlig gleichmäßige Nuancen und ein vorzügliches Hervortreten der Muster aus. Durch Verwendung mehrerer Farbüberträgereinrichtungen, eventuell unter verschieden starken Drucken, lassen sich leicht mehrfarbige Effekte erzielen.
Vorteilhaft erfolgt der geschilderte Färbeprozeß während der Herstellung des Papiers in der Papiermaschine, und zwar in diesem Falle an einer Stelle, an der die Papierbahn bereits einen Zug erträgt, am besten in der Trockenpartie; man kann aber auch fertiges Papier wieder stark anfeuchten und dann nach dem vorliegenden Verfahren behandeln.
Zur Erzielung scharfer Muster ist es vorteilhaft, angetriebene Farbwalzen zu verwenden, deren Umfang zweckmäßig die gleiche Geschwindigkeit wie das zu färbende Papier besitzt.

Claims (1)

  1. Patent-Anspruch :
    Verfahren zur Herstellung farbig gemusterter Papiere, dadurch gekennzeichnet, daß in einer feuchten Papierbahn vorübergehend erhöhte Musterungen erzeugt, und daß diese auf der der Musterwalze 0. dgl. abgewendeten Papierseite befindlichen Erhöhungen gleichzeitig durch Farbüberträger gefärbt werden.
DENDAT245480D Active DE245480C (de)

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE245480C true DE245480C (de)

Family

ID=504435

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DENDAT245480D Active DE245480C (de)

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE245480C (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6922248B2 (en) 2001-09-28 2005-07-26 Osram Gmbh Optoelectronic component for contactless measurement of movements between a measurement object and the optoelectronic component

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6922248B2 (en) 2001-09-28 2005-07-26 Osram Gmbh Optoelectronic component for contactless measurement of movements between a measurement object and the optoelectronic component

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE245480C (de)
AT59648B (de) Verfahren zur Herstellung farbig gemusterter Papiere.
DE283752C (de)
DE2304104A1 (de) Verfahren zur herstellung eines tiefen oder durchgehenden druckmusters bei dickem textilgut und einrichtung zu dessen durchfuehrung
DE502792C (de) Vorrichtung zum mehrfarbigen mustergemaessen Einfaerben von Geweben
DE416856C (de) Verfahren und Einrichtung zur Herstellung ungleichfoermiger oder unscharfer Bemusterungen auf Stoffen jeder Art
DE950784C (de) Anordnung fuer die Anbringung von Namens- und Qualitaetsmarkierungen an Textilgewebeleisten
DE82049C (de)
DE2218732C3 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Bedrucken langfloriger Polstoffe für Tierfellimitate
DE289668C (de)
DE8622C (de) Neuerungen in dem Bedrucken von Geweben und an den dazu benutzten Apparaten
AT105805B (de) Verfahren zur Herstellung von farbigen Mustern auf Leder.
DE957293C (de) Vorrichtung zum Bedrucken von gepraegten Stoffbahnen
DE392611C (de) Verfahren zur Herstellung von Bedrucktem oder bronziertem, gekrepptem Papier, insbesondere Seidenpapier
DE283690C (de)
DE296951C (de)
DE413019C (de) Verfahren zum Bedrucken von Geweben u. dgl.
DE148698C (de)
DE504953C (de) Verfahren zum Faerben von Pergamyn- und aehnlichen hochgeglaetteten Papieren vor der Heiss-Satinage
DE338105C (de) Verfahren zur Herstellung von Batik- und aehnlichen Effekten auf Papier
DE471468C (de) Schablone und Verfahren zum mustergemaessen Faerben von Flaechengebilden, wie GewebePapier u. dgl., insbesondere mittels des Schablonenspritzverfahrens
DE2234205B2 (de) Verfahren zum Einfärben von saugfähigem, oberflächenrauhem Papier
DE234156C (de)
DE202413C (de)
AT515394B1 (de) Digitale Textildruckmaschine