DD152516A5 - Verpackungsverfahren und-vorrichtung - Google Patents

Verpackungsverfahren und-vorrichtung Download PDF

Info

Publication number
DD152516A5
DD152516A5 DD80223484A DD22348480A DD152516A5 DD 152516 A5 DD152516 A5 DD 152516A5 DD 80223484 A DD80223484 A DD 80223484A DD 22348480 A DD22348480 A DD 22348480A DD 152516 A5 DD152516 A5 DD 152516A5
Authority
DD
German Democratic Republic
Prior art keywords
web
hose
item
feeding
feed
Prior art date
Application number
DD80223484A
Other languages
English (en)
Inventor
Robert C James
Original Assignee
Hayssen Mfg Co
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to US06069828 priority Critical patent/US4288965B1/en
Application filed by Hayssen Mfg Co filed Critical Hayssen Mfg Co
Publication of DD152516A5 publication Critical patent/DD152516A5/de

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65BMACHINES, APPARATUS OR DEVICES FOR, OR METHODS OF, PACKAGING ARTICLES OR MATERIALS; UNPACKING
    • B65B9/00Enclosing successive articles, or quantities of material, e.g. liquids or semiliquids, in flat, folded, or tubular webs of flexible sheet material; Subdividing filled flexible tubes to form packages
    • B65B9/10Enclosing successive articles, or quantities of material, in preformed tubular webs, or in webs formed into tubes around filling nozzles, e.g. extruded tubular webs
    • B65B9/20Enclosing successive articles, or quantities of material, in preformed tubular webs, or in webs formed into tubes around filling nozzles, e.g. extruded tubular webs the webs being formed into tubes in situ around the filling nozzles
    • B65B9/207Enclosing successive articles, or quantities of material, in preformed tubular webs, or in webs formed into tubes around filling nozzles, e.g. extruded tubular webs the webs being formed into tubes in situ around the filling nozzles the web advancing continuously
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE IN GENERAL
    • B29CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
    • B29C31/00Handling, e.g. feeding of the material to be shaped, storage of plastics material before moulding; Automation, i.e. automated handling lines in plastics processing plants, e.g. using manipulators or robots
    • B29C31/002Handling tubes, e.g. transferring between shaping stations, loading on mandrels
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE IN GENERAL
    • B29CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
    • B29C53/00Shaping by bending, folding, twisting, straightening or flattening; Apparatus therefor
    • B29C53/36Bending and joining, e.g. for making hollow articles
    • B29C53/38Bending and joining, e.g. for making hollow articles by bending sheets or strips at right angles to the longitudinal axis of the article being formed and joining the edges
    • B29C53/48Bending and joining, e.g. for making hollow articles by bending sheets or strips at right angles to the longitudinal axis of the article being formed and joining the edges for articles of indefinite length, i.e. bending a strip progressively
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65BMACHINES, APPARATUS OR DEVICES FOR, OR METHODS OF, PACKAGING ARTICLES OR MATERIALS; UNPACKING
    • B65B9/00Enclosing successive articles, or quantities of material, e.g. liquids or semiliquids, in flat, folded, or tubular webs of flexible sheet material; Subdividing filled flexible tubes to form packages
    • B65B9/10Enclosing successive articles, or quantities of material, in preformed tubular webs, or in webs formed into tubes around filling nozzles, e.g. extruded tubular webs
    • B65B9/20Enclosing successive articles, or quantities of material, in preformed tubular webs, or in webs formed into tubes around filling nozzles, e.g. extruded tubular webs the webs being formed into tubes in situ around the filling nozzles
    • B65B9/2014Tube advancing means
    • B65B9/2028Rollers or belts
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65BMACHINES, APPARATUS OR DEVICES FOR, OR METHODS OF, PACKAGING ARTICLES OR MATERIALS; UNPACKING
    • B65B9/00Enclosing successive articles, or quantities of material, e.g. liquids or semiliquids, in flat, folded, or tubular webs of flexible sheet material; Subdividing filled flexible tubes to form packages
    • B65B9/10Enclosing successive articles, or quantities of material, in preformed tubular webs, or in webs formed into tubes around filling nozzles, e.g. extruded tubular webs
    • B65B9/20Enclosing successive articles, or quantities of material, in preformed tubular webs, or in webs formed into tubes around filling nozzles, e.g. extruded tubular webs the webs being formed into tubes in situ around the filling nozzles
    • B65B9/213Enclosing successive articles, or quantities of material, in preformed tubular webs, or in webs formed into tubes around filling nozzles, e.g. extruded tubular webs the webs being formed into tubes in situ around the filling nozzles the web having intermittent motion

Abstract

Die Erfindung betrifft ein Verfahren und eine Vorrichtung zum Formen, Fuellen und Verschliessen von Packungen, bei denen eine Bahn flexiblen Verpackungsflaechenmaterials von einem Vorrat gezogen und ueber eine Vorrichtung zum Bilden eines Schlauches bewegt wird, in der das zu verpackende Produkt eingebracht und eingeschlossen wird. Ihr Ziel ist die Erreichung eines besseren Maschinenwirkungsgrades, das Ausschliessen von Qualitaetsverschlechterungen des Verpackungsmaterials sowie die Erzielung hoher Verpackungsgeschwindigkeiten, und ihre Aufgabe die verbesserte Fuehrung des Verpackungsmaterials, eine Verringerung des Zuges auf dem Schlauch sowie das Vermeiden uebermaessiger Belastungen des Verpackungsmaterials. Erfindungsgemaess wird dies durch ein Verfahren erreicht, nach welchem die Bahn durch eine Vorwaertskraft vom Vorrat abgemessen fuer jede Verschliessoperation der Formvorrichtung zugefuehrt und ausserdem eine solche gesonderte Vorwaertskraft auf den gebildeten Schlauch ausgeuebt wird, dass das Material unter Zugspannung vorwaerts ueber die Formvorrichtung gezogen wird. Die Vorrichtung zur Durchfuehrung des Verfahrens umfasst neben bekannten Elementen eine Bahnzufuehr- und Abmessvorrichtung sowie eine gesonderte Schlauchvorschubvorrichtung.

Description

Verfahren und Vorrichtung zum Formen, Füllen und Ver~ schließen von, Packungen '
Anwendungsgebiet der Erfindung
Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung und ein Verfahren zum Formen,* Füllen und Verschließen von Packungen, bei denen eine Bahn flexiblen •Verpackungsflächenmaterials von einem Vorrat gezogen und über eine Vorrichtung zum Bilden eines Schlauches bewegt wj^rd, in den das zu verpackende Produkt eingebracht und schließlich eingeschlossen wird.
Die Erfindung ist an !«laschinen der sogenannten vertika-. len ^orm-Füll-Verschließ-Klasse anwendbar, bei welchen eine Bahn flexiblen Verpackungsmaterials von einer Vorratsrolle über eine Formschulter geleitet, zu einem intermittierend abwärts geförderten Schlauch geformt, längs zur Bildung einer schlauchnaht und schließlich quer in Packungslängeintervallen verschlossen sowie in einzelne Packungen zerschnitten wird.
Charakteristik der bekannten technischen Lösungen.
Es ist bereits eine Vielzahl vertikaler Form-Füll-VerschließmascMnen bekannt und in kommerziellem Gebrauch, welche in vier grundsätzliche Unterklassen eingeordnet werden können.
. -2- · - 5.2.1981
AP B 65 B/223 57 960/25/20
1· Maschinen mit einem vertikal hin- und herbeweglichen Wagen, welcher eine Gruppe von Verschlußschienen zum Verschließen des Schlauches in Packungslängeintervallen trägt. Die Schienen schieben sich dabei am oberen Ende des Wagenaufwärtshubes, ziehen den Schlauch ein Packungslängeinkrement beim Abwärtshub des Wagens nach unten und öffnen sich wieder für den Aufwärtshub,
2« Maschinen mit Riemen, die den Schlauch auf einem Dorn erfassen, um ihn in Packungslängeinkrementen nach unten zu fördern,, Bei diesem Maschinentyp ist zwischen aufeinanderfolgenden Förderzyklen eine Verweilzeit vorgesehen, in welcher eine Gruppe von ^erschlußschienen in einer festen Horizontalebene unterhalb des unteren Endes des Dorns einen Querverschluß in dem Schlauch bildet.
3.-Maschinen mit vertikal hin- und herbeweglicher Formschulter, wodurch der Schlauch in Packungslängeinkrementen nach unten gefördert wird. Auch hier ist eine Verweilzeit zwischen aufeinanderfolgenden Förderzyklen vorgesehen, während welcher eine Gruppe von Verschlußschienen in einer festen Horizontalebene einen Querverschluß in dem Schlauch bildet,
4. Maschinen mit vertikal hin- und herbeweglichen Unterdruckgreifern (Vakuumkästen), die mit dem Schlauch auf einem Dorn in Berührung bringbar sind und diesen in Packungslängeinkrementen abwärts befördern. Anstatt der Unterdruckgreifer sind auch vertikal hin- und herbewegliche ßippenverschlußgriß'ifer bei Maschinen mit als
im . * -3- ' 5.2.1981
• ' . . AP B 65 B/223
57 960/25/20
;, .·* Hippennaht ausgebildeter Längsnaht für den Schlauch anstatt einer Überlappungsnaht denkbar. In der Verweilzeit zwischen aufeinanderfolgenden Förderzyklen bildet eine Gruppe Verschlußschienen in einer festen Horizontalebene unterhalb des unteren ^ndes des Dorns einen Querverschluß in dein Schlauch»
Alle diese bekannten Verpackungsmaschinen weisen jedoch die folgenden liachteile auf:
A) Der Zug auf den Schlauch, der erforderlich ist, um das Material über die Formschulter zu ziehen und es nach unten zu fördern, d. h« der sog, "Anfahrzug", der erforderlich ist, um den Vorschub des Materials und des Schlauches im Anschluß an eine Verweilseit zu starten, genauso wie der "kontinuierliche Zug"? der erforderlich ist, um das Material in Bewegung zu'halten, führt bei gewissen Materialien zu einer Qualitätsverschlechterung. Durch starke Spannungen, insbesondere in dem Schulterberei'ch, tritt eine Dehnung des Verpackungsmaterials ein, was zu einer Beeinträchtigung seines Aussehens führt,
**;'B) Es kann erforderlich sein, die Maschine mit einer Packungsfertigungsgeschwindigkeit zu betreiben, die kleiner als erwünscht ist* , .
C) Das Material wird nicht richtig über die Formschulter geführt, wodurch der Betriebswirkungsgrad verringert wird.
-4» 3.2.1981
- AP-B 65 B/223 57 960/25/20
Ziel der Erfindung;
Es ist Ziel der Erfindung, ein Verfahren und eine Vorrichtung zum Formen, Pullen und Verschließen von Packungen ZVL schaffen, welche einen besseren Maschinenwirkungsgrad aufweist, eine Beschädigung bzw. eine Qualitätsverschlechterung des Verpackungsmaterials ausschließt, hohe Verpackungsgeschwindigkeiten erreicht und dabei billig, d. h. besonders wirtschaftlich, zu'fertigen ist,
Darlegung desWesens der Erfindung
Zur Erreichung dieser Zielstellung besteht die Aufgabe der Erfindung in der Schaffung einer verbesserten Führung des Verpackungsmaterials sowie in einer Verringerung des Zuges auf den Schlauch, der zum Ziehen des Verpackungsmaterials über die Formvorrichtung erforderlich ist. Die Bauhöhe der Vorrichtung soll zur besseren Bedienbarkeit und Überwachung besonders gering gehalten werden. Das erfindungsgemäße Verfahren soll eine übermäßige Belastung des Materials ausschließen.
Erfindungsgemäß wird dies durch ein Verfahren erreicht, nach· welchem die Bahn von dem Vorrat gezogen, für jede Verschließoperation abgemessen und der Formvorrichtung zugeführt wird, indem eine Vorwärtskraft auf die Bahn zwischen dem Vorrat und der Formvorrichtung wirkt. Weiterhin wird eine gesonderte Vorwärtskraft auf den Schlauch ausgeübt, um den Schlauch vorwärts zu ziehen* Diese Kraft auf den.Schlauch wirkt in solchem Ausmaß, daß das Material vorwärts über die Formvorrichtung gezogen und dabei unter Zugspannung straff gehalten: wird»
-5- -5.2.1981
..AP B. 65 B/223 57 960/25/20
Die erstgenannte Kraft wird intermittierend auf die BaIm ausgeübt, um dieser ein Packungslängeinkrement zuzuführen. In der Verweilzeit zwischen aufeinanderfolgenden Zyklen wird. der Schlauch verschlossen. Die gesonderte Vorwärtskraft auf den Schlauch wirkt ebenfalls intermittierend gleichzeitig mit jeder Ausübung der erstgenannten Kraft auf die Bahn.
Nach einem weiteren Merkmal der Erfindung ist es aber auch möglich, daß beide Kräfte kontinuierlich auf die Bahn, wirken* Es isj; erfindungsgemäß auch denkbar, daß die erstgenannte Kraft in einem derartigen Maß wirkt, daß die Bahn mit einer .vorbestimmten'Geschwindigkeit zugeführt wird, während die gesonderte, auf den Schlauch wirkende Kraft bestrebt ist, diesen mit einer höheren Geschwindigkeit, aber mit Schlupf, vorwärts zu ziehen, S'adurch wird die Bahn, wie sie durch das Ausüben der erstgenannten Kraft abgemessen und zugeführt worden ist, aufgenommen und unter Zugspannung über die • Formvorrichtung gezogen. Auch hier wird die erstgenannte Kraft zur Zuführung eines Packungslängeinkrementes intermittierend ausgeübt und der Schauch in der Verweilzeit zwischen aufeinanderfolgenden Zuführzyklen verschlossen. Die gesonderte, auf den Schlauch ausgeübte Kraft erfolgt gleichzeitig intermittierend mit Jeder Ausübung der erstgenannten Kraft auf die Bahn, Esikönnen aber auch hier beide Kräfte kontinuierlich ausgeübt werden.
Ein weiteres Erfindungsmerkoial sieht die Formung der Bahn durch'fdie Formvorrichtung um einen vertikalen Dorn zu dein Schlauch vor, der dann unterhalb des unteren Sndes des Dorns
. -6- · 5.2.1981
AP B 65 B/223 484 57 960/25/20
verschlossen wird, wobei die erstgenannte Kraft auf die Bahn über eine Bahnzuführvorrichtung zwischen dem Vorrat und der Formvorrichtung und die gesonderte Kraft auf den Schlauch durch eine Schlauchvorschubvorrichtung längs des Dorns ausgeübt werden, um den Schlauch auf den Dorn nach unten und von dessen unterem Snde herunter zu bewegen. Die Bahnzuführvorrichtung wird dabei zum Zuführen eines Packungslängeinkrementes intermittierend betrieben und der Schlauch in der erweilzeit zwischen aufeinanderfolgenden Zuführzyklen verschlossen« Auch die Schlauchvorschubvorrichtung besitzt einen intermittierenden»gleichzeitig mit der Bahnzuführvorrichtung wirkenden Antrieb. Es ist möglich, die Bahnzuführvorrichtung als auch die Schlauchvorschubvorrichtung kontinuierlich zu betreiben»
ÜTach einem weiteren Merkmal des erfindungsgemäßen Verfahrens führt die Bahnzuführvorrichtung die Bahn mit einer vorbestimmten Geschwindigkeit zu, während die Schlauchvorschubvorrichtung bestrebt ist, den Schlauch mit einer höheren Geschwindigkeit, aber mit .Schlupf, abwärts zu bewegen. Dadurch wird die durch die Bahnzuführvorrichtung zugeführte Bahn unter Zugspannung über die Pormvorrichtung gezogen» Auch hier erfolgen ein intermittierender Antrieb der Bahnzuführvorrichtung zum jeweiligen Zuführen eines Packungslängeinkrementes und ein Verschließen des Schlauches in der Verweilzeit zwischen aufeinanderfolgenden Zuführzyklen. Ebenso wird die Schlauchvorschubvorrichtung gleichzeitig mit der sahn£u~ führvorrichtung intermittierend betrieben. Dabei wird die Schlauchvorschubvqrrichtung vor der Bahnzuführvorrichtung gestartet und nach dieser gestoppt. Es ist auch hier möglich, die Bahnzuführvorrichtung als auch die Schlauchvorschubvorrichtung kontinuierlich zu betreiben.
-7- , 5.2.1981
AP B 65 Β/223 57 960/25/20
-Die Vorrichtung zur Durchführung dieses Verfahrens umfaßt eine Bahnzuführ- und Abmeßeinrichtung, die zwischen dem Vorrat und der formvorrichtung angeordnet ist, um eine Vorwärtskraft auf die Bahn ζγ/ischen dein Vorrat und der Formvorrichtung auszuüben und die Bahn für jeden Verschlußvorgang abzumessen sowie der Formvorrichtung zuzuführen, und eine Schlauchvorschubvorrichtung stromabwärts von der formvorrichtung zum gesonderten Ausüben einer Vorwärtskraft auf den Schlauch, zum Ziehen des Materials vorwärts über die Formvorrichtung unter Zugspannung, um es straff zu halten.
„Zum intermittierenden Betreiben der Bahnzuführ- und Abmeßvorrichtung, um ein Packungslängeinkrement der Bahn in jedem Betriebsintervali zuzuführen, ist eine Vorrichtung vorgesehen, welche eine Verweilzeit zwischen aufeinanderfolgenden Zuführzyklen, während der der Schlauch verschlossen wirds
- gewährleistet. Weiterhin ist eine Vorrichtung zum Betreiben der Schlauchvorschubvorrichtung intermittierend gleichseitig mit jedem Betrieb der Bahnzuführ- und Abmeßvorrichtung vorgesehen. Die Vorrichtung enthält erfindungsgemäß aber auch einen Antrieb zum kontinuierlichen Betreiben der Bahnzuführ-
. und Abmeßvorrichtung sowie der Schlauchvorschubvorrichtung.
Hach einem« weiteren Merkmal der Erfindung weist die Vorrichtung Antriebselemente zum betreiben der Bahnzuführ- und . Abmeßvorrichtung mit einer vorbestimmten Geschwindigkeit und eine Rutschkupplung zum „derartigen Betreiben der Schlauchvorschubvorrichtung auf, daß diese bestrebt ist, den Schlauch mit einer höheren Geschwindigkeit, aber mit Schlupf, vorwärts zu ziehen-, Die ^ahnzuführ- und Abraeßvorrichtung sowie die Schlauchvorschubvorrichtung sind dabei gleichzeitig inter-
.' *" . . ^8- 5.2.1981
* . AP B 65 B/223 57 960/25/20
mittierend betreibbar, wobei gemäß der Erfindung aber auch ein kontinuierlicher Antrieb der beiden Vorrichtungen möglich ist, . .
Die Vorrichtung ist weiterhin erfindungsgemäß durch einen vertikalen Dorn gekennzeichnet, um den die Formvorrichtung die Bahn zu dem. Schlauch formt und unterhalb dessen %des der Schlauch verschlossen wird. Die Schlauchvorschubvorrichtung ist dabei mit dem Schlauch auf dem Dorn in berührung 'bringbar, um diesen auf dem Dorn nach unten und von dessen unterem Ende herunter zu bewegen. Zum intermittierenden Antrieb und damit zum Zuführen eines Packungslängeinkrementes der Bahn . in jedem Betriebsintervall der Bahnzuführ- und Abmeßvorrichtung mit einer Verweilzeit zwischen aufeinanderfolgenden Zuführzyklen zum Verschließen des Standes ist eine Kupplungs-Bremse inhe it vorgesehen. %ich in dieser Ausführungsform erfolgt der intermittierende Antrieb der Schlauchvorschubvorrichtung gleichzeitig mit jedem Betrieb der Bahnzuführ- und Abmeßvorrichtung» Es wird auch hierbei der Antrieb der Schlauchvorschubvorrichtung früher gestartet als der der Bälinzufühpund Abmeßvorrichtung und später gestoppte Ebenso ist ein kontinuierlicher Antrieb beider Vorrichtungen möglich. Die Schlauchvorschubvorrichtung weist Unterdruckriemen auf.
Uach einem letzten Merkmal der Erfindung schließlich weist die Vorrichtung eine Kupplungs-Bremseinheit zum intermittierenden Antrieb der Bahnzuführ- und Abmeßvorrichtung und damit zum Zuführen ^eines Packungslängeinkrementes der Bahn mit einer vorbestimmten Geschwindigkeit in deren jedem Betriebsintervall sowie einer ^erweilseit zwischen aufeinanderfol-
- * * «g- 5.2.1981
AP B 65 B/223
57 960/25/20
Agenden Zuführsyklen zum Verschließen des Schlauches und weiterhin eine Vorrichtung zum derartigen intermittierenden Antrieb der Unterdruckriemen gleichzeitig mit der Bahnzuführ- und Abmeßvorrichtung auf, daß die Riemenanordnung bestrebt ist, den Schlauch mit einer höheren Geschwindigkeit, mit Schlupf in der Rutschkupplung, nach unten zu ziehen.
Ausführungsbeispiel
Die Erfindung soll nachstehend an zwei Ausführungsbeispielen näher erläutert werden. In den zugehörigen Zeichnungen zeigen:
Pig» 1 eine perspektivische Darstellung einer vertikalen Porm~Püll-Verschließmaschine nach der Erfindung;
Fig. 2 eine Vorderansicht der Maschine nach. 3?ig. 1, die gewisse Antriebsvorrichtungen der Maschine zeigt;
Fig. 3 eine Seitenansicht des unteren Teils von Pig, 2; ·
Pig, 4 einen vergrößerten Schnitt 4-4 nach Pig. 2;.
Pig* 5 einen vergrößerten Schnitt 5 - 5 nach Pig. 2; '
Pig, 6 einen Schnitt 6-6 nach Pig. 5;
Pig. 7 ein Schaltbild einer Steuerschaltung für die Maschine gemäß Pig, 1;
-10- . 5.2.1981
ΆΡ B- 65 B/223 · . 57 960 /25/20
Pig, 8 und 9 eine v/eitere Aus führung s form der Erfindung
in den Ansichten entsprechend den Fig. 2 und 3»
In Fig. 1 ist eine vertikale Porm-Füll-Verschließvorrichtung 1 nach der Erfindung dargestellt, in der eine Bahn W flexiblen Verpackungsmaterials von einem Vorrat gezogen und über eine Formvorrichtung 3 zur Bildung eines Schlauches T bewegt wird, in den nachfolgend das zu verpackende Produkt in bekannter Weise eingebracht und darin in bekannter Weise durch eine Vorrichtung 5 eingeschlossen wird, um Packungen P zu bilden,» Das Verpackungsmaterial kann Polyäthylenfolie niedriger Dichte sein und der Vorrat R aus einer Rolle bestehen, die beispielsweise durch Stangen 7 abgestützt ist. Die formvorrichtung 3 kann eine Formschulter herkömmlichen Typs, wie in den US-PS 3 050 906, 3 449 888 und 3 664 086 beschrieben, sein.
Gemäß den i''ig· 1, 2 und 4 formt die Formschulter die Ver- packungsmaterialbahn zu dem Schlauch T, wobei deren Ränder 9} 11 einander überlappen, und leitet den Schlauch T nach unten um einen sich vertikal erstreckenden, hohlen Dorn 13# Der Rand 9 befindet sich dabei auf der Innenseite und der Rand 11 auf der Außenseite. Diese beiden überlappenden Ränder 9» 11 werden, wie in. Fig. 1 schematisch dargestellt, durch eine Vorrichtung 15 zum Bilden einer Längsnaht miteinander verbunden. Es schließen sich das Einbringen des Produktes in den Schlauch T über den hohlen Dorn 13 in her- . kömmlicher Weise und das Verschließen des Schlauches T in Packungs-läng-eintervallen durch die Vorrichtung 5 unterhalb des unteren Dornenendes an. Die Vorrichtung 5 besteht
-11- 5.2.1981
· AP B 65 B/223
• 57 960/25/20
aus einem Paar Verschiußschienen 17, die sich in einer festen Horizontalebene unterhalb des unteren Dornenendes' befinden und den -oberen Verschluß für die fertiggestellte sowie den unteren Verschluß für die nächste Packung P bilden. Die Verschlußschienen 17 können in herkömmlicher Weise eingebaute Schneidvorrichtungen zum '-^rennen der durch die Vorrichtung 5 verschlossenen,fertiggesteil en Packungen P von dem Schlauch T haben. In der Ausfuhrungsform gemäß den Pig» 1 bis 7 wird der Schlauch T bei offenen Verschlußschienen 17 intermittierend um ein Packungslängeinkrement abwärts gefördert. Der Schlauch T verweilt zwischen den aufeinanderfolgenden 5'örderzyklen solange, bis er von den Verschlußschienen 17 verschlossen wurde* Zum Aufeinanderzu- und Voneinanderwegbewegen der Verschlußschienen 17 dient eine herkömmlich aufgebaute, dem Stand der Technik entsprechende Vorrichtung. ' ·
Die Bahn W wird intermittierend von der Vorratsrolle abgezogen, mittels einer zwischen dieser und der Formvorrichtung 3 angeordneten Bahnzuführ- und AbmeßvorrichtungF abgemessen und für jeden Verschlußvorgang an der Vorrichtung der Formschulter zugeführt. Die Bahnzuführ- und Abmeß= vorrichtung P ist intermittierend betätigbar, um eine Vorwärtskraft auf die Baiin W auszuüben und diese in einem bestimmten Intervall um ein Packungslängeinkrement vorwärts zu bewegen. Sie enthält eine untere Rolle 19, eine obere Rolle 21 sowie eine Vorrichtung 23 zum intermittierenden Antrieb dieser Rollen 19; 21 in einem vorbestimmten, der gewünschten Länge der zu bildenden Packungen entsprechenden Intervall» Gemäß Fig. 2. enthält die Vorrichtung 23 einen kontinuierlich arbeitenden Elektromotor 25 mit drehzahl-
-12- - ' 5.2.1981
.· AP B OT B/223
57 960/25/20
untersetzer, ein Getriebe 29 und eine Kupplungs-/Bremseinheit 27. Die Kupplungs-/Bremseinheit 27 ist mit der unteren Rolle 19 über ein Rad 31 verbunden. Die Rollen 19; 21 sind mit kämmenden Zahnrädern 33 versehen. Die Kupplungs-Bremseinheit 27 steht über die programmierbare Steuervorrichtung 35 mit einem Drehgeber 37 in "Verbindung, Ihre Kupplung wird intermittierend eingerückt und ihre Bremse gelöst, um die Rollen 19» 21 anzutreiben, damit sie das erforderliche Packungslängeinkrement der Bahn W bei jedem Zyklus zuführen* Zur Beendigung des Zyklus wird unter Steuerung des Drehgebers 37 die Kupplung ausgerückt und die Bremse angezogen, Dieser Zustand hält für die Verweilzeit der Bahn W und des Schlauches T an, dem sich dann ein erneutes Einrücken der Kupplung für den nächsten Zyklus und lösen der Bremse anschließt« ; - .
Die Bahn W bewegt sich von den Rollen 19» 21 unter eine Führungsrolle 38 und von dieser aufwärts um die Formvorrichtung 3· ^as Inkrement, um das die Rollen 19» 21 die Bahn V/ zuführen, wird unter Zugkraft durch eine Schlauch» · vorschubvorrichtung 39, die unterhalb der formvorrichtung 3 angeordnet ist, aufgenommen und über die Formschulter gezogen, %ese Schlauchvorschubvorrichtung 39 übt eine vorwärts gerichtete Kraft auf den Schlauch T "in derartigem Maß aus, daß die Bahn W unter Zugspannung, um sie straff zu halten, über die Formschulter gezogen wird. In dieser Hinsicht ist die Schlauchvorschubvorrichtung 39 bestrebt, den Schlauch auf dem Dorn 13 um eine ^trecke nach unten zu ziehen, die größer als das Packungslängeinkrement in dem genannten Intervall der Rollen 19; 21 ist. Die nach unten gerichtete Ziehkrafts die auf den Schlauch T ausgeübt wird,
-13- . . 5.2.1981
AP B 65 B/223 484 57 960/25/20
ν-
ist relativ klein. Obwohl die Schlauchvorschubvorrichtung 39 bestrebt ist,-den Schlauch T unreine größere Strecke als das Packungslängeinkrement nach unten zu ziehen, wird der Schlauch T nur um die dem Packungslängeinkrement entsprechende Strecke nach unten gezogen. Das Packungslängeinkrement der Bahn W, das durch die Rollen 19; 21 zugeführt worden ist, wird unter im "wesentlichen gleichmäßiger Zugspannung über die Formvorrichtung 3 gezogen»
Die Schlauchvorschubvorrichtung 39 weist zwei flache endlose Riemen, insbesondere Unterdruckriemen 41 auf, die an entgegengesetzten Seiten des Doms 13 angeordnet. sind und den Schlauch mittels Unterdruck ergreifen sowie nach unten bewegen. -1He %emen v/erden derart um eine obere Riemenscheibe 43 und eine untere Riemenscheibe 45 geschert, daß ein mit dem Schlauch £ auf der betreffenden Seite des Dorns 13 in Berührung bringbaresjnach unten bewegliches inneres Trum 41a entsteht. Die beiden Riemenscheiben 43; 45 für jeden Riemen sind an einem Block 47 mit Vakuumkanal 49 (Fig. 5 und 6) angebracht, in welchem über einen Unter-druckschlauch 51 in geeigneter herkömmlicher Weise ein Unterdruck aufgebaut wird. ^>er Riemen ist auf seiner gesamten Länge mit Löchern 53 versehen. Das innere Trum 41a des Riemens bewegt sich in dichter Anlage an der Fläche 55 des Blockes 47 zu dem Dorn 13,.d. h» der Innenseite des Blockes, in ^eckung mit einem Ende,mit dem Einlaß 57 des Vakuumkanals 49 im Block 47. Wenn sich der Riemen an dem Einlaß 57 vcrbeibewegt, wird über diejenigen Löcher 53 in dem Riemen, die mit diesem in Verbindung stehen, ein Unterdruck aufgebaut. Der Schlauch T auf dem Dorn 13 wird dadurch mittels Unterdruck gegen das innere Trum 41a des Riemens gezogen und abwärts bewegte
-14- 5.2.1981
AP B 65 B/223 484 57 960/25/20
Die Unterdruckriemen 41 v/erden gleichzeitig nut jeder Betätigung der Hollen 19; 21 intermittierend betätigt, im. den Schlauch T auf dem Dorn 13 nach unten zu bewegen· V±e Riemen können gleichzeitig oder etwas vor dem Zeitpunkt, in welchem die Rollen 19» 21 die Bahn W zuzuführen beginnen, in Gang gesetzt werden. Ihre Geschwindigkeit ist so groß, daß der Schlauch T mit einer höheren Geschwindigkeit nach unten be~ wegt wird als die Zuführung der Bahn W durch die Rollen 19; 21· Die Riemen können insgesamt gleichzeitig oder kurz nach dem Stillstand der Rollen 19; 21 angehalten werden. Die Vorrichtung zum Betätigen der Riemen enthält einen Zahnradabtrieb 59 am Elektromotor 25, der zu den Eingängen von zwei luftbetätigten Rutschkupplungen 61 führt, und einzelne Antriebsverbindungen 63 von den Ausgängen der Rutschkupplungen 61 zu den oberen Riemenscheiben 43 der beiden Unterdruckriemen 41· Die Rutschkupplungen 61 werden über ein Ventil 65
(Pig. 7) gesteuert, das seinerseits durch die programmieren bare Steuervorrichtung 35 betätigt wird· Letztere bewirkt ein Einrücken der Rutschkupplungen 61 zum Antrieb der Unterdruckrieinen 41 entweder gleichzeitig oder vor Betätigung der Kupplungs-/Bremseinheit 27» das Belassen der Rutschkupplungen 61 in der Antriebsstellung der Riemen bis die elektrische Kupplungs-i/^remseinheit 27 inaktiviert wird und schließlich das Inaktivieren der Rutschkupplungen 61 zum Anhalten der Unterdruckriemen 41· Im eingerückten Zustand gestatten die ^utschkupplungen 61 einen Schlupf in den Jtntrieben vom Elektromotor 25 zu den Riemen,
Im Betrieb der Vorrichtung gemäß den Pig. 1 bis 7 läuft der Elektromotor 25 ständig. Die Kupplungs-/Bremseinheit 27 wird in zeitgerechter Beziehung zu einer funktion, der Vorrichtung, beispielsweise einer Püllfunktion, betätigt, wobei der
-15- 5.2,1981
AP B 65 B/223 484 57 960/25/20
Drehgeber 37 der programmierbaren Steuervorrichtung 35 diesen Zeitpunkt meldet, das Antreiben der Rollen 19; 21 auslöst, um die Bahn W vom Vorrat R abzuwickeln und sie zur geeigneten Zeit vorwärts zu bewegen (z, B. dann, wenn eine Waage, die einer Packung zuzuführende Produktmenge abgev/ogen und das Produkt abwärts durch den Dorn 13 in den Schlauch T'gele'ert hat), Die Kupplungs-Bremseinheit 27 bleibt für ein derartiges Intervall betätigt, das die Rollen 19» 21 dreht und ein Packung slangeinlcr em ent der Bahn .Vi zuführt, Dj_e. Festlegung und die Steuerung des Intervalls können über die programmierbare Steuervorrichtung 35» mit Hilfe eines optischen Abtastsystems, das in Verbindung mit Markierungen in Packungslängeintervallen auf der Bahn V/ arbeitet, mittels Umdrehungsmessung der Rollen 19; 21 in dem ™all einer unbedruckten Bahn, oder in anderer geeigneter bekannter Weise erfolgen· ' - .
Die programmierbare Steuervorrichtung 35 betätigt das Ventil 65· Damit werden die itutschkupplungen 61 eingerückt und das Antreiben der Unterdruckriemen 41 gestartet, und zwar entweder gleichzeitig oder etwas vor dem Zeitpunkt, in welchem die Rollen 19» 21 die Bahn W der Formvorrichtung 3 zuzuführen beginnen. Wenn somit die Rollen 19 j 21 die Bahn W zuführen, sind die Unterdruckriemen 41 in Betrieb und
ziehen den Schlauch T nach unten, der gebildet wird, wenn die BaIm über die formschulter hinweggeht. Der Antrieb für die Riemen erfolgt so, daß sie bestrebt sind, sich mit einer Geschwindigkeit zu bewegen, die größer ist als die Ge- _. schwind!gkeit, mit der die Sollen 49; 21 die Bahn W zuführen· Der Schlauch T kann sich jedoch nicht mit höherer Geschwindigkeit vorwärts bewegen als mit der, mit der die Rollen 19»
. -16- ··' _ 5.2,1-981
. AP B 65 B/223
57 960/25/20
21 die Bahn W zuführen, ohne gedehnt zu werden (da die Bahn in dem Spalt .zwischen den Rollen 19; 21 ergriffen ist). Der durch die Riemen auf den Schlauch T ausgeübte Zug ist relativ klein und zu gering, um irgendeine wesentliche Dehnung zu verursachen. Die Riemen bewegen sich also insgesamt mit eigner größeren Geschwindigkeit als die ^ahn W, Bei ihrem ^estreben, sich schneller als die Bahn zu bewegen,, üben sie "einen nach unten gerichteten Zug auf den Schlauch T aus, um ihn zu spannen und dadurch das Material unter Zugspannung über die Formschulter zu ziehen. Der Be-fcrieb der Riemen mit einer größeren Geschwindigkeit als der der Bahnzuführung wird durch Schlupf in den Rutschkupplungen 61 und durch etwas Rutschen der Riemen auf dem "Verpackungsmaterial geregelt und gesteuert.
Am Beginn der Abwärtsbewegung des Schlauches T und während seiner gesamten Abwärtsbewegung, während welcher er von dem unteren Ende des Dorns 13 herunterbewegt wird, sind die Verschlußschienen 17 offen. Die- Vorrichtung, mittels v/elcher die Verschlußschienen 17 aufeinander zu- und voneinander wegbewegt v/erden, ist wie bei dem zweiten Typ der bekannten erwähnten vertikalen Form-Füll-Verschließmaschinen betreibbar, . · ".'
Wenn die ^ollen 19; 21 eine Packungslänge der Bahn W abgemessen und zugeführt, und wenn die Unterdruckriemen 41 den Schlauch 5 um eine Packungslänge auf dem Dorn 13 nach unten gezogen und eine Packungslänge des Schlauches T von dem unteren Ende des ^orns 13 herunterbewegt haben, wird die Kupplungs-/Bremseinheit 27 inaktiviert. Die Rollen 19; 21 und damit auch die Zuführung der ^ahn W v/erden für den
-17- 5.2.1981
• . AP B 65 B/223 484
57 960/25/20
. &' Verschließvorgang angehalten. Auch die Rutschkupplungen 61 werden zum. gleichen Zeitpunkt oder etwas danach inaktiviert« ^erm die Rutschkupplungen 61 inaktiviert sind, können sie völlig ausgerückt sein, so daß die Antriebsverbindungen 63 der Unterdruckriemen 41 ruhen, oder sie können etwas eingerückt bleiben, um mit einer leichten Antriebskraft auf die Unterdruckriemen 41 zu wirken, so daß diese eine geringe nach unten gerichtete Zugkraft auf den Schlauch ausüben und eine Zugspannung in dem Schlauch aufrechterhalten.
Wenn der Schlauch. T angehalten ist und sich das Produkt in diesem oberhalb des Querverschlusses an seinem unteren Ende befindet (wobei sich dieser Verschluß um eine Packungslänge unterhalb der Verschlußschienen 17 an der Vorrichtung befindet und den unteren Verschluß für die fertigzustellende Packung bildet), v/erden die Verschlußschienen 17 an dem Schlauch T geschlossen, um den oberen Verschluß für die fertiggestellte Packung P und den unteren Verschluß für die nächste Packung P zu bilden. Die Verschlußschienen 17 werden dann geöffnet und di'e Rollen. 19» 21 sowie die Unterdruck- riemen. 41 für den nächsten Zuführzyklus in Gang gesetzt.
Die in den Fig. 1 bis 7 gezeigte Vorrichtung, in der die ^ahn W intermittierend in Vorwärtsrichtung in Packungslängeschritten durch die Rollen 19} 21 zugemessen und der Schlauch'! durch die Riemen 41 vorgeschoben wird, hat bewiesen, daß sie sowohl den Anfahrzug als auch den kontinuierlichen Zug, die auf den Schlauch T ausgeübt v/erden, im 'Vergleich 'zu bekannten vertikalen Porm-Füll-Verschließmaschiiien des erwähnten ersten Typs verringert. Die folgende
-18- 5.2.1981
AP B 65 B/223 484 57 960/25/20
Tabelle zeigt die Ergebnisse von Vergleichsversuchen mit unterschiedlichen Verpackungsfolien für die Anfahr- und den kontinuierlichen Zug bei unterschiedlichen Verpackungsfolien auf einer Standardmaschine des ersten Üyps und einem Prototyp der in den Fig. 1 bis 7 gezeigen Vorrichtung,
AP B 65 B/223 484 57 960/25/20
Testergebniss'e
S t andar d- Ver t ikal
Vorrichtung: von
Porm-Füll~"v"erschließmaBchine Pig. 1 bis 7 Anfahrzug; Z:ug/ρ · ' und kontinuierlicher
Dicke/mm - - 0,102 beim Anfahren kontinuierlich 1814,4 Zu^/p
Materialtyp 0,038 0,025 1814,4 1587,6
1 PA niedriger dichte 0,038 0,109 1530,9 907,2 56,7
2'PÄ niedriger -Pichte 0,051 0,051 907,2 . 1474,2 56,7
3 PÄ niedriger ^ichte 0,064 0,051 907,2 56,7 .
4 PA niedriger Dichte 0,064 2041,2 56,7
5 gegoss» PÄ niedriger 0,095 1587,6 1020,6
Dichte. Polyäthylen; 963,9 3175,6. 226,8
6 ausgerichtetes PP 2948,3 1814,4 113,4
7 PP/PÄ/K-Zellophan * 1587,6 , 1587,6 56,7
8 K-Zellophan 1360,8 1701,0 793,8
9 K-Zellophan .1587,6 6350,3 737,1
10 HDPÄ/ÄVA 6123,5 283,5
11 Papier-PÄ 1871,1
PP = Polypropylen: Pl = K = Saran-beschichtet; HDPÄ' = Polyäthylen hoher Süchte;
Ä7A = Äthylvinylacetat;
-20- 5.2.1981
. AP B 65 3/223
57 960/25/20
Bei den Tests auf einer ^tandardmaschine des ,ersten Typs und dem Prototyp der Erfindung wurde dieselbe Formschulter, eine verchromte Gußbronzeschulter, auf beiden Maschinen benutzt, die so bemessen war, daß sie einen Schlauch mit einem Innendurchmesser von etwa 76,2 mm und einer Überlappungsnaht mit normaler Überlappung formte» In jedem Pail betrug die Breite der Folie 266,7 mm, was eine Überlappungsnaht mit einer Breite von etwa 25,4 mm ergab» Jede getestete Folie wurde von einer in der Maschine angebrachtenVorratsrolle gezogen und über der Schulter zu einem Schlauch geformt. An dem unteren Ende des Schlauches wurde eine kleine Klammer mit Gewichten angebracht, um die Gewichtskraft zum Starten der Folienbewegung, den "Anfahr"~Zug und zur Aufrechterhaltung der Folienbewegung, den "kontinuierlichen" Zug, zu bestimmen. In dem Fall der Standardmaschine nahm dabei dasaif das untere Ende des Schlauches ausgeübte Gewicht die Stelle des Wagens und der Verschlußschienen zum Herabziehen des Schlauches ein. In dem Fall des Prototyps der Erfindung wurden die Riemen inaktiviert, so daß sie keinerlei Zug auf den Schlauch ausübten, während der Anfahr- und der kontinuierliche Zug mit Hilfe der Gewichte bei in betrieb befindlichen Rollen 19» 21 zum Zuführen der Folie von der Vorratsrolle zu der Formschulter bestimmt wurden.
Wie die Tabelle zeigt, war die erforderliche Größe des Zuges zum formen der ebenen Folienbahn zum Schlauch, d, he die erforderliche Zugkraft zum Ziehen der Folie über die Formschulter, in der neuen Maschine viel geringer als in der alten. Beispielsweise waren ein Anfahrzug von 28,9 K" (2948,3 p) und ein kontinuierlicher Zug von 31,1 Ii
-21- 5.2.1981
AP B 65 B/223 ' .' · 57 960/25/20'
(3175,6 ρ) in der alten Maschine erforderlich und in der neuen liaschine nur ein Anfahrzug von 0,56 N(56,70 p) und ein kontinuierlicher Zug von Ο,56ϊΤ (56,70 p).
Die Fig. 8 und 9 zeigen eine zweite Ausführungsform der Erfindung,, in der die Bahn W kontinuierlich von der Vorratsrolle zugeführt und kontinuierlich zu dem Schlauch T geformt wird, welcher zur Bildung von Packungen kontinuierlich vorgeschoben' und verschlossen wird« Diese.· zweite Ausführungsform weicht von der ersten Ausführungsform dadurch ab, daß die Hollen 19» 21 nicht intermittierend, sondern durch einen geeigneten Antrieb 67 kontinuierlich angetrieben v/erden, um eine Packungslänge für jeden VerschlußVorgang vorzuschieben, und daß die Unterdruckriemen 41 in zeitgerechter Beziehung zu den Hollen 19» 21 durch geeignete Antriebe 70 so angetrieben werden, daß sie den Schlauch T mit einer etwas größeren Geschwindigkeit vorschieben, als die Rollen 19; 21 die Bahn W zuführen. Die Verschlußschienen " 69 sind in geeigneter herkömmlicher Weise kontinuierlich be-
J.-.J.- ν beispielsweise, drehbar, _
tatigbar,/ um "die Querverscnlusse des Schlauches T zu bilden.
In dieser Version der Maschine dienen die ^0Ilen -jg. 2I zum Zuführen eines Packungslängeinkrements der Sahn W in einem bestimmten Intervall, und die Unterdruckriemen 41 sind bestrebt, den Schlauch T um eine Strecke vorwärts zu ziehen, die größer ist als das Packungslängeinkrement in diesem Intervall« Wenn die Kollen 19» 21 ein Packungslängeinkrement •der Bahn W in jeder Sekunde entsprechend einer ^ertigungs- geschwindigkeit von 60 Packungen pro Minute'zuführen,, sind die Riemen "bestrebt, .beispielsweise 110 % jede Sekunde vorwärts zu bev/egen, wodurch das Inkrement aufgenommen und unter Zugspannung über die formschulter der formvorrichtung
-22- 5.2.1981 . AP B 65 B/223 484
• 57 960/25/20
gezogen wird. Auch hier können die Antriebe 70 wieder eine Rutschvorrichtung enthalten, um das Betreiben der ^Lernen mit der Geschwindigkeit der Bahnzuführung zu gestatten,
Das JHillen der Packungen kann in herkömmlicher und bekannter "eise entweder auf intermittierender Basis erfolgen oder, in dem Fall eines flüssigen Produkts, durch Halten des flüssigen Produkts in dem Schlauch über der Höhe, in welcher die Querverschlüsse hergestellt v/erden.
Die Lehren der Erfindung sind nicht nur auf intermittierend betreibbare vertikale Form-Püll-Verschließmaschinen unä auf kontinuierlich betreibbare vertikale Form-Füll-Verschließmaschinen anwendbar, wie sie oben beschrieben worden sind, sondern auch auf horizontale ^orm-Püll-Verschließmaschinen, die entweder intermittierend oder kontinuierlich betreibbar sind. Es wird beispielsweise auf die US-PS 2 966 021 verwiesen, die eine kontinuierlich beti^eibbare vertikale ^orm-Püll-^erschließmaschine zeigt, sowie auf die US-PS 2 97S 657, in welcher eine kontinuierlich betreibbare horizontale iOrm-Füll-Verschließrnaschine dargestellt ist.
Im Rahmen der Erfindung bietet sich dem Fachmann über die oben beschriebenen Ausführungsbeispiele hinaus eine Vielzahl von Ab?/andlungs- und Vereinfachungsmöglichkeiten.

Claims (11)

  1. -23- · '" . 5»2.1981
    AP B 65 B/223 57 960/25/20
    .Brfindurigsanspruch
    1. Verfahren zum Formen, Füllen und Verschließen von Packungen, bei dem eine Bahn flexiblen Verpackungsmaterials von- einem Vorrat gezogen und über eine Vorrichtung bewegt wird, •die sie zu einem »Schlauch formt, und bei dem ein zu ver- packendes Produkt in den Schlauch eingebracht und Verschließoperationen an dem Schlauch ausgeführt werden, um ihn zur Bildung von Packungen zu verschließen, ge~ kennzeichnet dadurch, daß die Bahn (W), abgemessen für 3ede Verschließoperation, von dem Vorrat (R) gezogen und der Formvorrichtung (3) zugeführt wird, indem eine Vorwärtskraft auf die Bahn (W) zwischen dem Vorrat (R) und der Formvorrichtung (3) ausgeübt, wird, und daß eine Vor- · wärt straft gesondert auf den Schlauch ((D-) ausgeübt wird, um diesen vorwärts zu ziehen, wobei die letztgenannte Kraft so auf den Schlauch (T) wirkt,· daß das Material unter Zugspannung straff gehalten vorwärts über die Formvorrichtung (3) gezogen wird,
  2. 2." Verfahren nach Punkt 1, gekennzeichnet dadurch, daß die erstgenannte Kraft auf die Bahn (W) intermittierend ausgeübt wird, um ein Packungslängeinkrement der Bahn zuzuführen^ und in der Verweilz-eit zwischen aufeinanderfolgenden Zuführzyklen der Schlauch (T) verschlossen wird.
    3β Verfahren nach Punkt 2, gekennzeichnet dadurch, daß die gesonderte !traft intermittierend auf den Schlauch (T) gleichzeitig mit jeder Ausübung der erstgenannten Kraft
    -24- 5.2.1981
    AP B 65 B/223 57 960/25/20
    auf die Bahn (W) ausgeübt wird.
    -. Verfahren nach Punkt 1, gekennzeichnet dadurch, daß beide Kräfte kontinuierlich auf die Bahn (W) ausgeübt werden,
    Ί, Verfahren nach Punkt 1, gekennzeichnet dadurch, daß die erstgenannte Kraft in derartigem Maß auf die Bahn (W) ausgeübt wird, daß sie mit einer vorbestimmten Geschwindigkeit zugeführt wird, und daß die getrennte Kraft bestrebt ist, den Schlauch (T) mit einer höheren Geschwindigkeit, aber mit Schlupf, vorwärts zu ziehen, wodurch die Bahn (V/), wie sie durch das Ausüben der erstgenannten Kraft abgemessen und zugeführt worden ist, aufgenommen und unter Zugspannung über die Formvorrichtung (3) gezogen wird.
    ·· Verfahren nach Punkt 5» gekennzeichnet dadurch, daß die erstgenannte Kraft auf die Bahn (V/) zur Zuführung eines Paclcungslängeinkrementes intermittierend ausgeübt wird und in der Verweilzeit zwischen aufeinanderfolgenden Zuführzyklen der Schlauch verschlossen wird.
    '. Verfahren nach Punkt 6, gekennzeichnet dadurch, daß die gesonderte Kraft auf den Schlauch (T) gleichzeitig intermittierend mit jeder Ausübung der erstgenannten Kraft auf die Bahn (V/) ausgeübt wird, um jedes Inkrement aufzunehmen und es unter Zugspannung über die Formvorrichtung (3) zu ziehen, ·
    -25- . 5.2.1981
    AP B 65 B/223 ' β . ' . 57 960/25/20
  3. 8. Verfahren nach Punkt 5, gekennzeichnet dadurch, daß "beide Kräfte kontinuierlich auf die Bahn (W) ausgeübt werden* · ν '
    9· Verfahren nach Punkt 1, gekennzeichnet dadurch, daß / die Formvorrichtung (3) die Bahn (W) um einen vertikalen Dorn (13) zu dem Schlauch (T) formt, der unterhalb des unteren Endes des Dorns (13) verschlossen wird, wobei die erstgenannte Kraft auf die Bahn (W) über eine Bahnzuführvorrichtung (F) zwischen dem Vorrat (R) und der Formvorrichtung. (3) und die gesonderte Kraft auf den Schlauch (T) durch eine Schlauchvorschubvorriclitung (39) längs des Dorns (13) ausgeübt werden, um den Schlauch (T) auf dem Dorn (13) nach unten und von dessen unterem Ende herunter zu bewegen»
  4. 10. Verfahren nach Punkt 9,. gekennzeichnet dadurch, daß die Bahnzuführvorrichtung (F) intermittierend betrieben wird, um ein^Packungslängeinkrement der Bahn.(W) zuzuführen, mit einer Verweilzeit zwischen aufeinanderfolgenden Zuführzyklen, während der der Schlauch (T) verschlossen wird.
  5. 11. Verfahren nach Punkt 10·, gekennzeichnet dadurch, daß die Schlauchvorschubvorrichtung. (39) gleichzeitig mit der. Bahnzuführvorrichtung (F) intermittierend betrieben wird. · ·
  6. 12. Verfahren nach Punkt 9, gekennzeichnet dadurch, daß sowohl die Bahnzuführvorrichtung (F) als auch die Schlauchvorschubvorrichtung (39) kontinuierlich betrieben werden.
    - . - . ' -26- 5.2.1981
    AP B 65 B/223 57 960/25/20
  7. 13. Verfahren nach Punkt 9, gekennzeichnet dadurch, daß die Bahnzuführvorrichtung (P) die Bahn (W) mit einer vorbestimmten Geschwindigkeit zuführt und daß die Schlauchvorschubvorrichtung (39) bestrebt ist, den Schlauch (T) mit einer höheren Geschwindigkeit, aber mit Schlupf, abwärts zu bewegen, wodurch die Bahn (W), die durch die Bahnzuführvorrichtung (F) zugeführt wird, auf-, genommen und. unter Zugspannung über die Formvorrichtung (3) gezogen wird,
    14» Verfahren nach Punkt 13, gekennzeichnet dadurch, daß die ^ahnzuführvorrichtung (P) intermittierend betrieben wird, um ein Packungslängeinkrement der ^ahn (W) zu~ zuführen, mit einer Verweilzeit zv/ischen aufeinanderfolgenden Zuführzyklen, während der der Schlauch (T) verschlossen wird. .
    15· Verfahren nach Punkt 14, gekennzeichnet dadurch, daß die Schlauchvorschubvorrichtung (39) gleichzeitig mit der Bahnzufuhr vorrichtung (P) intermittierend betrieben wird,
    16« Verfahren nach Punkt 14, gekennzeichnet dadurch, daß die Schlauchvorschubvorrichtung (39) gestartet wird, bevor die Bahnzuführvorrichtung (P) startet, und gestoppt wird, nachdem die ^ahnzuführvorrichtung (P) • . gestoppt worden ist· ' ' ·
    17, Verfahren nach Punkt 13, gekennzeichnet dadurch, daß .sowohl die ^ahnzuführvorrichtung (P) als auch die Schlauchvorschubvorrichtung (39) kontinuierlich betrieben werden,,
    -27- 5.2,1981
    . * ' ' AP B 65 B/223 484
    57 960/25/20
    18, Vorrichtung zum Formen, Killen and Verschließen von Packungen, wobei eine Bahn flexiblen Verpackungsmaterials
    von einem Vorrat gezogen und über eine Vorrichtung . bev/egt wird, die sie zu einem Schlauch formt, und wobei ein zu verpackendes Produkt in den Schlauch eingebracht und Verschließoperationen an dem Schlauch ausgeführt werden, um ihn zur Bildung von Packungen zu verschließen, gekennzeichnet dadurch, daß eine Bahnzuführ- und Abmeßvorrichtung (P) zwischen dem Vorrat (R) und der Formvorrichtung (3) angeordnet ist, um eine Vorwärtskraft auf die Bahn (W) zwischen dem Vorrat und der Formvorrichtung (3) zum Abmessen der Bahn (W) für Jede 'Verschließoperation auszuüben und die Bahn (W) der Formvorrichtung (3) zuzuführen, und durch eine Schlauchvorschubvorrichtung (39) stromabwärts der Formvorrichtung (3) zum gesonderten Ausüben einer Vorwärtskraft auf den Schlauch (T) zum Ziehen des Materials vorwärts über die Formvorrichtung (3), wobei das Material, um es straff zu halten, unter Zugspannung steht.
    19· Vorrichtung nach Punkt 18, gekennzeichnet dadurch, daß eine Vorrichtung (23) zum intermittierenden Betreiben der Bähnzuführ- und Abmeßvorrichtung (F) vorgesehen ist, . um ein Packungslängeinkrement der Bahn (W) in jedem Betriebsintervall der Bähnzuführ- und Abmeßvorrichtung (F) zuzuführen, mit einer Verweilzeit zwischen aufeinanderfolgenden Zuführzyklen, während der der Schlauch (T) verschlossen, wird,
    20,.Vorrichtung nach Punkt 19, gekennzeichnet dadurch, daß eine Vorrichtung (59; 61» 63) zum Betreiben der Schlauch-
    -28- ' . . 5.2.1981
    AP B 65 B/223 . 5? 960/25/20
    vorschubvorrichtung (39) intermittierend gleichzeitig mit jedem- Betrieb der Bahnzuführ- und Abmeßvorrichtung (P) vorgesehen ist·
  8. 21. Vorrichtung nach Punkt 18, gekennzeichnet dadurch, daß ein Antrieb (6?) zum kontinuierlichen Betreiben der Bahnzuführ- und Abmeßvorrichtung (P) und der Schlauchvorschubvorrichtung (39) vorgesehen ist,
  9. 22. Vorrichtung nach Punkt 18, gekennzeichnet dadurch, daß eine Vorrichtung (23; 27; 29) zum betreiben der Bahnzuführ- und Abmeßvorrichtung (P) mit einer vorbestimmten Geschwindigkeit und eine Rutschkupplung (61) zum derartigen Betreiben der Schlauchvorschubvorrich-
    . tung (39) vorgesehen ist, daß diese bestrebt ist, den Schlauch (T) mit einer höheren Geschwindigkeit, aber mit Schlupf, vorwärts zu ziehen, wodurch die %hn (W), die durch die Bahnzuführ- und Abmeßvorrichtung (P) zugeführt wird, aufgenommen und unter Zugspannung über die Formvorrichtung -(3) gezogen wird.
  10. 23. Vorrichtung nach Punkt 22, gekennzeichnet dadurch, daß die Vorrichtung (23; 27; 29) zum Betreiben der Bahnzuführ~ und Abmeßvorrichtung (P) zum Zuführen eines Packungslängeinkrernentes in jedem Intervall des Betriebes der Bahnzuführ- und Abmeßvorrichtung (P) intermittierend mit einer Verweilzeit zwischen aufeinanderfolgenden Zuführzyklen, während der der Schlauch (T) verschlossen wird, betätigbar ist.
    -29- . 5.2,1981-
    AP B 65 B/223 484 57 960/25/20
    24, Vorrichtung nach Punkt 23, gekennzeichnet dadurch, daß die Vorrichtung (61; 63) zum Betreiben der Schlauchvorschubvorrichtung (39) intermittierend gleichzeitig mit jedem Betrieb der Bahnauführ- und Abmeßvorrichtung (P) betreibbar ist.
    25· Vorrichtung nach Punkt 22, gekennzeichnet dadurch, daß der Antrieb (67) zum betreiben der Bahnzuführ- und Abmeßvorrichtung (F) und der Antrieb (70) zum Betreiben ". der Schlauchvorschubvorrichtung (39) kontinuierlich arbeiten,
    26, Vorrichtung nach Punkt 18, gekennzeichnet dadurch, daß über einen vertikalen ^orn (13) die formvorrichtung
    (3) die Bahn (W) zu dem Schlauch (T) formt und unterhalb dessen unteren iSndes der Schlauch (T) verschlossen wird, wobei-die Schlauchvorschubvorrichtung (39) mit dem Schlauch (T) auf dem Dorn (13) in Berührung bringbar ist, um diesen auf dem Dorn (13) nach unten und von dessen unterem Ende herunter zu bewegen,
    27, Vorrichtung nach Punkt 26, gekennzeichnet dadurch, daß eine Kupplungs-Bremseinheit (27) zum intermittierenden
    • Antrieb und damit Zuführen eines Packungslängeinkrementes der ^ahn (W) in jedem ^etriebsintervall der Bahnzuführ- und Abmeßvorrichtung (P) vorgesehen ist, mit einer Verweilzeit zwischen aufeinanderfolgenden Zuführzyklen zum Verschließen des Schlauches (T),
    -30- 5.2.1981
    . / AP B 65 B/223
    57 960/25/20
    28t Vorrichtung nach Punkt 27, gekennzeichnet dadurch, daß eine Vorrichtung (61; 63) zum intermittierenden Antrieb der Schlauchvorschubvorrichtung (39) gleichzeitig mit jedem Betrieb der Bahnzuführ- und Abmeßvorrichtung (P) vorgesehen ist,
    29» Vorrichtung nach Punkt 28, gekennzeichnet dadurch, daß die Vorrichtung (61; 63) zum Antrieb der Schlauchvorschubvorrichtung (39) so betreibbar ist, daß sie .vor der Bahnzuführ- und Äbmeßvorrichtung (I?) gestartet und nach der Bahnzuführ- und Abmeßvorrichtung (P) gestoppt wird,
    30». Vorrichtung nach Punkt 26, gekennzeichnet dadurch, daß eine Vorrichtung (67; 70) zum kontinuierlichen Antrieb der Bahnzuführ- und Abmeßvorrichtung (P) und der Schlauchvorschubvorrichtung (39) vorgesehen ist,
    31» Vorrichtung nach Punkt 26, gekennzeichnet dadurch, daß die Schlauchvorschubvorrichtung (39) Unterdruckriemen (41) aufweist,
  11. 3.2, Vorrichtung nach Punkt 31, gekennzeichnet dadurch, daß eine Kupplungs-Bremseinheit (27) zum intermittierenden Antrieb der Bahnzuführ- und Abmeßvorrichtung (P) und damit zum Zuführen eines Packungslängeinkrements der Bahn (V/) mit einer vorbestimmten Geschwindigkeit in deren jedem Betriebsintervall sowie einer Verweilzeit zwischen aufeinanderfolgenden Zufülirzyklen zum Verschließen des Schlauches (T) vorgesehen ist und durch
    . -31- 5.2.1981
    ,-.-' - AP B 65 B/223
    -57 960/25/20
    eine Vorrichtung (61; 63; 65) zum derartigen intermittierenden Antrieb der Unterdruckriemen (41) gleichzeitig mit der Bahnzuführ- und Ahmeßvorrichtung (P), daß die Riemenanordnung bestrebt ist, den Schlauch (T) mit einer höheren Geschwindigkeit, mit Schlupf in der Rutschkupplung (61), nach unten zu ziehen»
    Hierzu. j±_Seüen Zeichnungen
DD80223484A 1979-08-27 1980-08-25 Verpackungsverfahren und-vorrichtung DD152516A5 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
US06069828 US4288965B1 (de) 1979-08-27 1979-08-27

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DD152516A5 true DD152516A5 (de) 1981-12-02

Family

ID=22091457

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DD80223484A DD152516A5 (de) 1979-08-27 1980-08-25 Verpackungsverfahren und-vorrichtung

Country Status (21)

Country Link
US (1) US4288965B1 (de)
JP (1) JPS593325B2 (de)
AU (1) AU533096B2 (de)
BE (1) BE884883A (de)
BR (1) BR8005338A (de)
CA (1) CA1139211A (de)
CH (1) CH650461A5 (de)
DD (1) DD152516A5 (de)
DE (1) DE3031399C2 (de)
DK (1) DK153314C (de)
ES (1) ES494496A0 (de)
FI (1) FI68197C (de)
FR (1) FR2464191B1 (de)
GB (1) GB2056940B (de)
IT (1) IT1132487B (de)
MX (1) MX153425A (de)
NL (1) NL186502C (de)
SE (1) SE445637B (de)
SG (1) SG65984G (de)
SU (1) SU1431669A3 (de)
ZA (1) ZA805150B (de)

Families Citing this family (108)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO1982001359A1 (en) * 1980-10-17 1982-04-29 Mfg Co Hayssen Method of and apparatus for forming,filling and sealing packages
DE3113634C2 (de) * 1981-04-04 1990-11-22 Robert Bosch Gmbh, 7000 Stuttgart, De
IT1145089B (it) * 1981-09-11 1986-11-05 Mapa Spa Macchina per fare, riempire e sigillare sacchetti
US4448010A (en) * 1981-12-14 1984-05-15 Anderson Bros. Mfg. Co. Method and apparatus for making bag-type packages
FR2519503B1 (fr) * 1981-12-31 1991-09-06 Thomson Csf Transducteurs piezoelectriques polymeres et procede de fabrication
US4479283A (en) * 1982-01-18 1984-10-30 H-Worth, Inc. Method of and apparatus for stuffing foodstuff into a casing
US4735675A (en) * 1982-04-26 1988-04-05 Athena Controls Inc. Heating device for sealing material to effect different bond strengths
US4501109A (en) * 1982-05-03 1985-02-26 Rexham Corporation Packaging machine with improved web feeding system
JPS5926409A (en) * 1982-07-30 1984-02-10 Baker Perkins Holdings Ltd Packing method and packer
US4597240A (en) * 1982-09-30 1986-07-01 Pneumatic Scale Corporation Electric eye for bagging machine
NL8204315A (nl) * 1982-11-08 1984-06-01 Intermatic Machines B V Inrichting voor het spreiden van een buis van buigzaam materiaal.
US4532753A (en) * 1983-02-18 1985-08-06 Hayssen Manufacturing Company Method of and apparatus for forming, filling and sealing packages
US4532752A (en) * 1983-09-27 1985-08-06 W. R. Grace & Co., Cryovac Div. Product indexing device
FR2566368B2 (fr) * 1983-11-15 1987-02-06 Vittel Eaux Min Procede et dispositif pour la pose de poignees ou d'elements de rigidification sur une gaine tubulaire
US4517790A (en) * 1984-02-27 1985-05-21 Frito-Lay, Inc. Apparatus and method for ultrasonic sealing of packages
JPH0147370B2 (de) * 1984-04-16 1989-10-13 Fuji Kikai Kk
US4691499A (en) * 1984-04-16 1987-09-08 Fuji Machinery Company, Ltd. Method of tensioning a web of packaging material
JPS60171802U (de) * 1984-04-20 1985-11-14
US4546596A (en) * 1984-05-08 1985-10-15 Hayssen Manufacturing Company Method of and apparatus for forming, filling and sealing packages
AU574191B2 (en) * 1984-06-20 1988-06-30 Taylor, A.A. Film drive unit
EP0165818B1 (de) * 1984-06-20 1989-08-30 Alfred Alexander Taylor Folienantriebsvorrichtung
JPS60228207A (en) * 1984-06-20 1985-11-13 Fuji Machine Mfg Method of delivering cylindrical bag body
US4620409A (en) * 1985-01-14 1986-11-04 Kliklok Corporation Packaging film feed with parallelogram belt support
CH664129A5 (fr) * 1985-10-16 1988-02-15 Sapal Plieuses Automatiques Dispositif de commande d'un arret positionne d'une unite de conditionnement.
JPH06105181B2 (ja) * 1985-10-16 1994-12-21 株式会社川島製作所 組合せ秤量包装装置
DE3545228A1 (de) * 1985-12-20 1987-07-02 Rovema Gmbh Verpackungsmaschine zum herstellen, fuellen und verschliessen von beuteln
EP0229216B1 (de) * 1985-12-28 1991-10-09 Tokyo Automatic Machinery Works Limited Verpackungsmaschine mit einer Beutelherstellungs- und Füllvorrichtung
US4757668A (en) * 1986-01-27 1988-07-19 Ilapak Research & Development S.A. Method and apparatus for form-fill-seal packaging of articles
EP0235488B1 (de) * 1986-09-19 1990-01-24 REDOUTE CATALOGUE Société Anonyme: Rechnergesteuertes Kommissionierlager
JPS62295859A (en) * 1986-06-13 1987-12-23 Fuji Mach Co Ltd Intermittent feed device for band-like web
CH671198A5 (de) * 1986-07-31 1989-08-15 Ilapak Res & Dev Sa
US4744202A (en) * 1986-11-14 1988-05-17 Milliken Research Corporation Apparatus and method for maintaining uniform, registration in a packaging machine
JP2601649B2 (ja) * 1986-12-10 1997-04-16 大和製衡 株式会社 金属検出器付き計量包装装置
US4727707A (en) * 1986-12-15 1988-03-01 Kliklok Corporation Packaging film feeding apparatus and method
AT89227T (de) * 1987-01-14 1993-05-15 Alfred Alexander Taylor Filmantriebseinheit fuer eine verpackungsmaschine.
JP2551422B2 (ja) * 1987-01-26 1996-11-06 大和製衡 株式会社 計量包装装置
US4924656A (en) * 1987-06-19 1990-05-15 Hayssen Manufacturing Company Forming, filling and sealing bags and depositing them in cartons
US4815253A (en) * 1987-06-19 1989-03-28 Hayssen Manufacturing Company Forming, filling and sealing bags and depositing them in cartons
US5014493A (en) * 1988-06-08 1991-05-14 Bemis Company, Inc. Form-fill-seal packaging
US4860522A (en) * 1988-06-20 1989-08-29 Hayssen Manufacturing Company Form, fill and seal registration system apparatus and method including variable length compensation and out of registration restoration
US4884387A (en) * 1988-06-24 1989-12-05 Hayssen Manufacturing Company Vertical form-fill-seal method and apparatus
US5417035A (en) * 1988-09-06 1995-05-23 Kcl Corporation Apparatus and method for manufacture flexible reclosable containers
JP2820528B2 (ja) * 1988-11-14 1998-11-05 デラウエア キヤピタル フオーメーシヨン インコーポレイテツド 高速コンタクトシーラー
US5125217A (en) * 1990-07-31 1992-06-30 Ishida Scales Mfg. Co. Ltd. Apparatus for pulling bag-making material for form-fill-seal packaging machine
US5127208A (en) * 1990-10-19 1992-07-07 Reynolds Consumer Products Inc. Method and apparatus for forming a reclosable package
US5046300A (en) * 1990-10-19 1991-09-10 Reynolds Consumer Products, Inc. Method and apparatus for forming a reclosable package
DE4037097A1 (de) * 1990-11-22 1992-05-27 Rovema Gmbh Verfahren zum transport eines endlosen kunststoff-schlauches
US5369936A (en) * 1992-03-10 1994-12-06 Recot, Inc. Apparatus and method for securing a detachable promotional banner or coupon to a flexible package
US6553744B1 (en) 1992-06-29 2003-04-29 Pacmac, Inc. Packaging machine
US5768852A (en) * 1992-06-29 1998-06-23 Pacmac, Inc. Vertical form, fill and seal machine, components and method for making reclosable bags
US5746043A (en) * 1992-06-29 1998-05-05 Pacmac, Inc. Convertible form, fill and seal packaging machine and method
US5930983A (en) * 1992-06-29 1999-08-03 Pacmac, Inc. Form, fill and seal packaging machine with bag squeezer and method
US5400565A (en) * 1992-06-29 1995-03-28 Pacmac, Inc. Vertical form, fill and seal packaging machine for making recloseable product filled bags
US5505037A (en) * 1992-06-29 1996-04-09 Pacmac, Inc. Vertical form, fill and seal machine for making recloseable bags
US5341625A (en) * 1992-08-27 1994-08-30 Automated Packaging Systems, Inc. Bagging control apparatus and method
US5377474A (en) * 1992-10-30 1995-01-03 Hayssen Manufacturing Company Form-fill-seal packaging apparatus
NL9300757A (nl) * 1993-05-04 1994-12-01 Patent Machine Bouw Nv Inrichting voor het vervaardigen van zakken met een geruwd oppervlak.
US5377478A (en) * 1993-05-27 1995-01-03 Hayssen Manufacturing Company Package forming apparatus for packaging machine
US5360379A (en) * 1993-10-25 1994-11-01 Alliedsignal Inc. Packaging machinery belt with non-directional splice
US5451189A (en) * 1993-10-25 1995-09-19 Alliedsignal Inc. Packaging machinery belt with non-directional splice
US5485712A (en) * 1995-01-27 1996-01-23 Hayssen Manufacturing Company Method of handling film on a vertical form, fill and seal machine
GB9502446D0 (en) * 1995-02-08 1995-03-29 Premier Brands Uk Improvements relating to the packaging of tea and the like bags
GB9509870D0 (en) * 1995-05-16 1995-07-12 Thames Sack & Bag Co Method and apparatus for sealing a heat-shrinkable plastics material
FI961836A (fi) * 1996-04-30 1997-10-31 Upm Kymmene Oy Menetelmä säkkien muodostamiseksi, täyttämiseksi ja sulkemiseksi
US5727366A (en) * 1997-04-10 1998-03-17 Milliken Research Corporation Registration control
US5912197A (en) * 1997-08-21 1999-06-15 C & H Packaging Company, Inc. Thermal sealable plastic mesh web for automatic form, fill and seal machine
AUPP051997A0 (en) 1997-11-24 1997-12-18 Tna Australia Pty Limited A method for producing packages
US8353147B2 (en) * 1998-07-17 2013-01-15 Robert Beiser Apparatus and method for manufacture of a top opening reclosable bag having a tape formed reclosable seal
JP4232922B2 (ja) * 1998-10-30 2009-03-04 日本テトラパック株式会社 ヒートシール装置及び充填機
US6131373A (en) * 1999-02-18 2000-10-17 Hayssen, Inc. Vertical form, fill and seal machine having constant film pull length
US6360513B1 (en) * 1999-05-11 2002-03-26 Sargento Foods Inc. Resealable bag for filling with food product(s) and method
AU766806B2 (en) * 1999-09-07 2003-10-23 Cryovac Australia Pty Ltd Method for packaging and packaging apparatus
AUPQ268299A0 (en) * 1999-09-07 1999-09-30 Cryovac Australia Pty Ltd Method for packaging and packaging apparatus
US6416798B1 (en) 2000-03-07 2002-07-09 Sargento Foods Inc. Packaging having protected information and method
EP1167192A3 (de) 2000-06-30 2004-02-04 O-Mega Packaging AG Vorrichtung für die Kantensiegelung von Standbeuteln in einer Schlauchbeutelmaschine
EP1167208A1 (de) 2000-06-30 2002-01-02 O-Mega Packaging AG Schliessvorrichtung für die Verschliesswerkzeuge einer Beutelverpackungsmaschine
EP1167190A1 (de) 2000-06-30 2002-01-02 O-Mega Packaging AG Traggestell einer Beutelverpackungsmaschine
EP1167191A1 (de) 2000-06-30 2002-01-02 O-Mega Packaging AG Verfahren und Vorrichtung zur Umlegung und Anheftung der Bodennaht eines Standbeutels in einer Beutelverpackungsmaschine
EP1167193A3 (de) * 2000-06-30 2002-01-09 O-Meg Packaging AG Abzugsvorrichtung für die Verpackungsfolie in einer Beutelverpackungsmaschine
US6691491B2 (en) 2000-08-18 2004-02-17 Pacmac, Inc. Vertical form, fill and seal packaging machine
US6739107B1 (en) 2001-02-28 2004-05-25 Paramount Bedding, Inc. Method and apparatus for compressing a mattress with an inner coil spring
US6761012B2 (en) 2001-12-18 2004-07-13 Atlanta Nisseki Claf, Inc. Pre-prepared mesh-film web for use on form, fill and seal machines
US6588177B1 (en) 2002-02-04 2003-07-08 Reynolds Consumer Products, Inc. Method and apparatus for forming a reclosable package
US20030213707A1 (en) * 2002-05-20 2003-11-20 Clay Forrest Kelly Apparatus and methods for combining beverage containers and snack food hanging pouches
US6889398B2 (en) * 2002-06-17 2005-05-10 Paramount Bedding, Inc. Coil spring containing mattress and method
ITBO20040349A1 (it) * 2004-06-01 2004-09-01 Awax Progettazione Procedimento e macchina per il confezionamento di prodotti con film termoplastico estensibile e particolarmente del tipo ad effetto barriera
GB2416341B (en) * 2004-07-21 2007-08-29 Tna Australia Pty Ltd A vacuum belt assembly to drive tubular bag material
US7664976B2 (en) * 2005-03-31 2010-02-16 Feature Integration Technology Inc. Controlling circuit for controlling operating clock and/or driving voltage of logic circuit, and method thereof
US9278481B2 (en) 2010-10-26 2016-03-08 Rinco Ultrasononics USA, INC. Sonotrode and anvil energy director grids for narrow/complex ultrasonic welds of improved durability
DK1970310T3 (da) 2007-03-16 2010-03-08 Ludger Fuest Fremgangsmåde til fremstilling af en rørpose samt folie egnet til fremstilling af rørposen
US20090127323A1 (en) 2007-11-15 2009-05-21 Bernhard Zeiler Packaging machine and packages made therewith
EP2154084A1 (de) 2008-08-14 2010-02-17 Hueck Folien Ges.m.b.H. Folie, geeignet zur Herstellung eines Schlauchbeutels, Schlauchbeutel, sowie Verfahren zur Herstellung der Folie
EP2156947A1 (de) 2008-08-18 2010-02-24 Ludger Fuest Verbundmaterial und Verfahren zur Herstellung eines gefüllten Schlauchbeutels
US20110177435A1 (en) * 2010-01-20 2011-07-21 International Business Machines Corporation Photomasks having sub-lithographic features to prevent undesired wafer patterning
US9545751B2 (en) 2010-10-26 2017-01-17 Rinco Ultrasonics USA, Inc. Pedestal-mounted ultrasonic welding device
US9662829B2 (en) 2010-10-26 2017-05-30 Rinco Ultrasonics USA, Inc. Retrofit of a form-fill-seal machine heat station with an advanced ultrasonic welding kit
US9487317B2 (en) 2010-10-26 2016-11-08 Rinco Ultrasonics USA, Inc. Sonotrode and anvil energy director grids for narrow/complex ultrasonic welds of improved durability
US8376016B2 (en) 2010-10-26 2013-02-19 Rinco Ultrasonics Usa Inc. Sonotrode and anvil energy director grids for narrow/complex ultrasonic welds of improved durability
US8689850B2 (en) 2010-10-26 2014-04-08 Rinco Ultrasonics, Inc. Pedestal mounted ultrasonic welding device
US9352868B2 (en) 2010-10-26 2016-05-31 Rinco Ultrasonics USA, Inc. Stepped sonotrode and anvil energy director grids for narrow/complex ultrasonic welds of improved durability
AU2012201595A1 (en) * 2011-04-13 2012-11-01 Tna Australia Pty Limited A vacuum drive assembly
JP5684645B2 (ja) * 2011-05-11 2015-03-18 株式会社イシダ 製袋包装機
US8591679B1 (en) * 2011-12-13 2013-11-26 Rinco Ultrasonics USA, Inc. Retrofit of a form-fill-seal machine heat station with an advanced ultrasonic welding kit
DE102013105551A1 (de) * 2013-05-29 2014-12-04 Windmöller & Hölscher Kg Vorzugsvorrichtung für den Vorzug einer Folienbahn in einer Sackfüllanlage
CN110603201B (zh) * 2017-05-26 2021-12-03 宝洁公司 自折叠柔性包装的方法
WO2019055188A1 (en) * 2017-09-15 2019-03-21 Sealed Air Corporation (Us) TRACKING OBJECTS IN PACKAGING SYSTEMS
US11110666B2 (en) 2018-02-12 2021-09-07 Tipper Tie, Inc. Systems with external heat-seal assembly height adjustment control and related seal assemblies
RU2693543C1 (ru) * 2019-02-19 2019-07-03 Закрытое акционерное общество "БЕСТРОМ" Устройство для изготовления, наполнения продуктом и запечатывания пакетов из термосклеивающейся пленки

Family Cites Families (18)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2113658A (en) * 1935-10-02 1938-04-12 Owens Illinois Glass Co Packaging machine
US2361052A (en) * 1941-10-11 1944-10-24 Pneumatic Scale Corp Apparatus for producing bags
US2741079A (en) * 1945-09-28 1956-04-10 Hermorion Ltd Apparatus for continuous production of filled and sealed tetrahedral packages of paper or the like
US2966021A (en) * 1955-12-20 1960-12-27 Liqua Pak Inc Apparatus for forming, filling, sealing and severing containers
GB827792A (en) * 1956-07-26 1960-02-10 Cellophane Invest Company Ltd Method and apparatus for the continuous production of packages containing solid and/or liquid material
US3071907A (en) * 1959-07-04 1963-01-08 Hermorion Ltd Method and apparatus for the production of tetrahedron-shaped packages
US2969627A (en) * 1960-02-01 1961-01-31 William C Leasure Method and apparatus for packaging
DE1144174B (de) * 1960-07-16 1963-02-21 Otto Rist Maschine zum Herstellen gefuellter Beutel
US3449888A (en) * 1965-09-15 1969-06-17 Hayssen Mfg Co Packaging machine
DE1511837A1 (de) * 1967-03-10 1969-08-07 Verpackungs Und Schokoladenmas Vorrichtung zum Entlasten
US3530642A (en) * 1968-05-15 1970-09-29 John Leimert Apparatus for sealing film
DE2005640A1 (de) * 1970-02-07 1971-08-12 Jagenberg Werke AG, 4000 Dussel dorf Formschulter zum Fuhren einer Werkstoff bahn in Schlauchfullmaschinen
GB1420471A (en) * 1973-01-12 1976-01-07 Baker Perkins Holdings Ltd Modulating drive mechanisms
US3844090A (en) * 1973-03-29 1974-10-29 Fmc Corp Packaging apparatus
JPS52110182A (en) * 1976-03-11 1977-09-16 Du Pont Packaging machinery
JPS5632165B2 (de) * 1976-08-25 1981-07-25
US4117647A (en) * 1976-10-20 1978-10-03 Rossi Alfred F Flexible pouch, forming, filling and sealing machine
US4171605A (en) * 1977-11-11 1979-10-23 Package Machinery Company Vertical form, fill and seal packaging machine with improved side sealing means

Also Published As

Publication number Publication date
JPS5632203A (en) 1981-04-01
US4288965A (en) 1981-09-15
BR8005338A (pt) 1981-03-04
FR2464191B1 (fr) 1986-06-20
DE3031399A1 (de) 1981-03-19
NL8004623A (nl) 1981-03-03
ES8105216A1 (es) 1981-06-01
FR2464191A1 (fr) 1981-03-06
SU1431669A3 (ru) 1988-10-15
AU533096B2 (en) 1983-10-27
FI802707A (fi) 1981-02-28
NL186502B (nl) 1990-07-16
GB2056940A (en) 1981-03-25
FI68197B (fi) 1985-04-30
IT8024308D0 (it) 1980-08-27
IT1132487B (it) 1986-07-02
BE884883A (fr) 1980-12-16
NL186502C (nl) 1990-12-17
AU6168680A (en) 1981-03-05
ES494496A0 (es) 1981-06-01
DK358280A (da) 1981-02-28
JPS593325B2 (de) 1984-01-24
DE3031399C2 (de) 1993-04-15
ZA805150B (en) 1981-08-26
MX153425A (es) 1986-10-08
SE445637B (sv) 1986-07-07
FI68197C (fi) 1985-08-12
DK153314C (da) 1988-11-28
CA1139211A (en) 1983-01-11
DK153314B (da) 1988-07-04
GB2056940B (en) 1984-01-25
SE8005899L (sv) 1981-02-28
SG65984G (en) 1985-03-15
US4288965B1 (de) 1985-03-26
CH650461A5 (de) 1985-07-31

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DD152516A5 (de) Verpackungsverfahren und-vorrichtung
EP0029096A1 (de) Vorrichtung und Verfahren zum Herstellen mit Flüssigkeit gefüllter Packungen
DE3515846C2 (de)
EP0350617A2 (de) Verfahren zum Formen, Füllen und Verschliessen von Schlauchbeutelpackungen und Vorrichtung zur Durchführung des Verfahrens
DE2839212A1 (de) Verpackungsmaschine
DE102014221352A1 (de) Folien-Transportanordnung für eine Verpackungsmaschine
DE2923947A1 (de) Verpackungsmaschine zum verpacken unterschiedlicher gegenstaende zwischen zwei nebeneinanderliegenden kunststoffolien
DE1561966A1 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Verpacken von Waren
DE1303475B (de)
DE2533424C3 (de) Vorrichtung zum Herstellen und Füllen eines Sacks aus einem strangförmigen Kunststoffnetzschlauch
EP0134754B1 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Antrieb der Siegelelemente einer Verpackungsmaschine
DE102005025706B3 (de) Retouren-Verpackungsmaschine
EP1918206B1 (de) Abfüllvorrichtung und Verfahren zum Abfüllen von viskosem Füllgut
DE2305719B2 (de) Vorrichtung zum Schweißen von thermoplastischen Bahnmaterialien
WO2012116823A1 (de) Verpackungsmaschine zur herstellung von verpackungen aus bedruckten warenbahnen
EP0164079B1 (de) Maschine zur Herstellung von Fliessmittelpackungen
DE1146431B (de) Maschine zum kontinuierlichen Herstellen gefuellter und verschlossener Einzelpackungen mit parallelepipedischer Form
DE2529024A1 (de) Vorrichtung und verfahren zum kontinuierlichen herstellen und fuellen von tamponsaecken
DE1611710C2 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Herstellen von Sacken oder Beuteln mit einem aus der Öffnung vor stehenden Einstecksack
DE19757577A1 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Formen einer Bahn
DE2410587C2 (de) Einwickelmaschine
DE4310376B4 (de) Selbsttätige Verpackungsmaschine mit horizontalem Ablauf
DE1303133C2 (de) Vorrichtung zum siegeln oder schweissen der laengsnaht einer zum schlauch geformten folie
DE2420970A1 (de) Verfahren zur herstellung von beuteln und vorrichtung zur durchfuehrung des verfahrens
EP2621717B1 (de) Vorrichtung und verfahren zur herstellung von säcken aus schlauchstücken