AT214004B - Anordnung zur Überwachung des Kontaktabbrandes an Schaltgeräten, insbesondere Schaltschützen mit Einfachunterbrechung - Google Patents

Anordnung zur Überwachung des Kontaktabbrandes an Schaltgeräten, insbesondere Schaltschützen mit Einfachunterbrechung

Info

Publication number
AT214004B
AT214004B AT942659A AT942659A AT214004B AT 214004 B AT214004 B AT 214004B AT 942659 A AT942659 A AT 942659A AT 942659 A AT942659 A AT 942659A AT 214004 B AT214004 B AT 214004B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
contact
arrangement
contactors
interruption
erosion
Prior art date
Application number
AT942659A
Other languages
English (en)
Inventor
Eckehard Gebauer
Original Assignee
Elektro App Werke Veb
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE214004X priority Critical
Application filed by Elektro App Werke Veb filed Critical Elektro App Werke Veb
Application granted granted Critical
Publication of AT214004B publication Critical patent/AT214004B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Anordnung zur Überwachung des Kontaktabbrandes an Schaltgeräte, insbesondere Schaltschützen mit
Einfachunterbrechung   Bekanntlich. tdtt wlhrend   jedes Schaltvorganges an den Kontakten durch Einwirkung des gezogenen Lichtbogens bzw. der konstruktiven Ausbildung des betreffenden Schaltgerätes ein Kontaktabbrand auf. An Motorschaltgeräten, insbesondere Schaltschützen, erreichen die Kontakte in Abhängigkeit von der durchgeführten Schaltzahl der   abzuschaltendenLast   und der konstruktiven Ausbildung des betreffenden Gerätes mehr oder minder rasch einen noch zulässigen Abbrand. Wird ein Kontaktauswechseln nach dieser Zeit versäumt, so können durch Verbrennen der Kontakte infolge des zu geringen Kontaktdruckes oder dadurch, dass einzelne Kontakte nicht berühren, schwerwiegende Störungen eintreten. 



   Es sind Schaltkontakt-Einrichtungen mit Einfachunterbrechung bekannt, bei denen durch Ausnutzung der Drehbewegung des Kontaktträgers die infolge des Kontaktabbrandes   mögliche grössere   Drehbewegung des beweglichen Kontaktes zum   Öffnen     oder Schliessen eines Hilfskontaktes   dient, durch den ein Warnkreis eingeschaltet bzw. die   Schützerregung   unterbrochen wird. 



   Derartige Einrichtungen haben den Nachteil, dass ein Kontrollieren des vorhandenen Abbrandes während des Betriebes nicht möglich ist und die Anbringung eines Hilfskontaktes eine zusätzliche Fehlerquelle bedeutet. 



   So kann ein Ausfall eines z. B. in der Steuerung einer Walzenstrasse arbeitenden Schaltschützes umfangreiche Betriebsstörungen verursachen. Die Kontrolle des Kontaktabbrandes ist bei den bisherigen Ausführungen nur durch Ausbau der Kontakte und nur bei abgeschalteter Anlage möglich. 



   Erfindungsgemäss werden diese Nachteile dadurch beseitigt, dass zur Kontrolle des Abbrandes der Kontakte der Kontaktträger mit ein oder zwei Stegen parallel zur Kontakthöhe vorzugsweise an der Stelle des grössten Durchdruckes zwischen Kontakt und Kontaktträger versehen ist derart, dass bei maximal zulässigem Abbrand die Oberkante der Stege mit der Kontaktoberkante in einer Ebene liegt. 



   Die Schaltkontaktanordnung nach der Erfindung hat den Vorteil, dass sie eine von aussen ohne irgendwelche Demontage und eine während des Betriebes mögliche Überwachung des Kontaktabbrandes ermöglicht, so dass bereits während der Betriebszeit festgestellt werden kann, welche Kontakte in der nächsten Betriebspause ausgewechselt werden müssen. 



   Die beidseitige Anordnung der Stege bietet ferner den Vorteil einer seitlichen Führung des beweglichen Kontaktes. 



   In der Zeichnung ist ein Ausführungsbeispiel der Erfindung schematisch dargestellt. Es zeigen : Fig. 1 die Anordnung mit nicht abgebrannten Kontakten und einem seitlich angeordnetem Steg in Ansicht von der Seite, Fig. 2 die gleiche Ansicht, jedoch mit abgebrannten Kontakten und beidseitig angeordneten Stegen, Fig. 3 einen Schnitt AB, Fig. 4 einen Schnitt CD. 



   Mit 1 ist der in dem Kontaktträger 2 gelagerte bewegliche und mit 3 der feste Kontakt bezeichnet. 



  Bei nicht abgebrannten Kontakten besteht zwischen der Vorderkante 5 des Kontaktträgers und dem beweglichen Kontakt 1 ein   Durchdruck"a".   Die Stege 4 liegen unterhalb der Oberkante des beweglichen Kontaktes   1.   Sind die Kontakte unzulässig abgenutzt, dann ist-wie aus Fig. 2 ersichtlich-nur noch der geringe Durchdruck a'vorhanden und die Stegoberkanten stehen oberhalb des beweglichen Kontaktes. Damit 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 kann auch bei eingebauten und unter Spannung stehenden   Schaltschützen   der Kontaktabbrand von aussen auf einfachste und sicherste Weise kontrolliert werden und bei Deckung der Stegoberkante mit der   Kon"   taktoberkante eine Auswechselung veranlasst werden. 



   Durch eine gegenüber der Farbe des Kupfers abstechende Farbkennzeichnung der Stegoberkante kann die Kontrollausübung wesentlich erleichtert werden. 



    PATENTANSPRÜCHE :    
1. Anordnung zur Überwachung des Kontaktabbrandes an Schaltgeräte, insbesondere   Schaltschützen   mit Einfachunterbrechung, dadurch gekennzeichnet, dass der Kontaktträger mit ein oder zwei Stegen parallel zur   Kontakthöhe   vorzugsweise an der Stelle des grössten Durchdruckes zwischen Kontakt und Träger versehen ist derart, dass bei maximal zulässigem Abbrand die Oberkante der Stege mit der Kontaktoberkante in einer Ebene liegt.

Claims (1)

  1. 2. Anordnung nach Anspruch l, dadurch gekennzeichnet, dass die Oberkante der Stege in einem gegenüber der Farbe des Kupfers abstechenden Farbton gehalten ist.
    3. Anordnung nach den Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass die beidseitig angeordneten Stege gleichzeitig als seitliche Begrenzung für den beweglichen Kontakt dienen.
AT942659A 1959-04-16 1959-12-28 Anordnung zur Überwachung des Kontaktabbrandes an Schaltgeräten, insbesondere Schaltschützen mit Einfachunterbrechung AT214004B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE214004X 1959-04-16

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT214004B true AT214004B (de) 1961-03-10

Family

ID=5816358

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT942659A AT214004B (de) 1959-04-16 1959-12-28 Anordnung zur Überwachung des Kontaktabbrandes an Schaltgeräten, insbesondere Schaltschützen mit Einfachunterbrechung

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT214004B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1258957B (de) Kontaktbrueckenanordnung fuer ein Wechselkontaktrelais
AT214004B (de) Anordnung zur Überwachung des Kontaktabbrandes an Schaltgeräten, insbesondere Schaltschützen mit Einfachunterbrechung
DE1092101B (de) Anordnung zur UEberwachung des Schaltstueckabbrandes
DE1038103B (de) Schnellocher fuer streifenfoermige Aufzeichnungstraeger
CH430538A (de) Schneidvorrichtung für Garne
DE587951C (de) Waechtervorrichtung
DE597675C (de) Mehrfarbendruckvorrichtung fuer Lochkartentabelliermaschinen
DE926799C (de) Einrichtung zum UEberwachen des Abbrandes der Kontakte eines Schalters
DE604911C (de) Anordnung zum Abschalten eines induktiven Widerstandes in einem Gleichstromkreis
DE1150140B (de) Anordnung zur UEberwachung des Kontaktstueckabbrandes an Schaltgeraeten, insbesondere Schaltschuetzen, mit einfach unterbrechendem Kontaktstueck
DE2230915A1 (de) Verfahren und anordnung zum zaehlen der anzahl der betriebsmaessigen schweissvorgaenge eines kondensatorentladungs-bolzen schweissgeraetes
DE1549830C3 (de) Kontrollvorrichtung für einen SehneKocher
DE1163582B (de) Vornullenunterdrueckungseinrichtung fuer rechenmaschinengesteuerte Bueromaschinen
DE421797C (de) Elektromagnetischer Strombegrenzer
DE445969C (de) Schalter mit Funkenhoernern und magnetischer Blasung
DE829033C (de) Schweissstrombereich-Umschalter und Polwender bei Gleichstrom- Lichtbogenschweissmaschinen
DE723457C (de) Einrichtung zur selbsttaetigen UEberwachung der Spanstaerke bei fuehlergesteuerten Kopiermaschinen
DE579135C (de) Einrichtung zum Ein- und Ausruecken einer Spinnereivorbereitungsmaschine
DE644459C (de) Elektrischer Umschalter fuer Textilmaschinen mit durch die Maschine umsteuerbaren Kontaktfedersaetzen
DE1057209B (de) Sicherheitssteuerung fuer Pressen und aehnliche Arbeitsmaschinen
DE712045C (de) Schaltung fuer Antriebe bei Eisenbahnsicherungseinrichtungen
DE931968C (de) Schutzeinrichtung fuer periodisch bewegte Kontakteinrichtungen gegen Stoerungen durch UEber- oder Rueckstrom mit Hilfe eines Kurzschliessers
DE568380C (de) Lichtreklamevorrichtung
AT20215B (de) Vorrichtung zum Heben der Papierwalze an Schreibmaschinen.
DE737766C (de) Elektrisches Regelmessgeraet mit einer Einrichtung zur Abgabe von Impulskontakten