AT162208B - Lager mit getrenntem Ölbehälter - Google Patents

Lager mit getrenntem Ölbehälter

Info

Publication number
AT162208B
AT162208B AT162208DA AT162208B AT 162208 B AT162208 B AT 162208B AT 162208D A AT162208D A AT 162208DA AT 162208 B AT162208 B AT 162208B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
oil
bearings
oil reservoir
shield
separate oil
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Karl Kroetlinger
Original Assignee
Karl Kroetlinger
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Karl Kroetlinger filed Critical Karl Kroetlinger
Priority to AT162208T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT162208B publication Critical patent/AT162208B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Lager mit getrenntem Ölbehälter 
Die Reinigung der in den Lagerschilden, insbesondere elektrischer Maschinen befindlichen Ölräume der Läuferwellenlager von eingedrungenem Staub und abgeschliffenem Metall wird dadurch wesentlich erschwert, dass hiebei der insbesondere bei grösseren Maschinen schwere
Schild vom Gehäuse getrennt und von der Läuferwelle abgezogen werden muss. 



   Nach der Erfindung wird dieser Nachteil dadurch vermieden, dass der Ölbehälter einen selbständigen, mit dem Lagerschild bzw. dem Maschinengehäuse leicht lösbar verbundenen Teil bildet, der zusammen mit dem in ihm enthaltenen Öl von ersterem abnehmbar ist. 



  Zweckmässig ist hiebei gemäss der Erfindung der Ölbehälter mit einer axialen Bohrung auf den über den Lagerschild herausragenden Teil der Lagerbüchse aufgeschoben. 



   Es ist zwar bereits vorgeschlagen worden, für die Unterbringung des Öles eine besondere, mit dem Lagerschild also nicht aus einem Stück bestehende Kappe an diesem Schild durch Aufpressen und Verkitten fest und öldicht anzubringen. Doch lag diesem Vorschlag die Absicht zugrunde, dadurch einen bedeutend grösseren Fassungsraum für das Öl zu schaffen, um in diesem eine die gebräuchliche Ölmenge um ein Mehrfaches übertreffende Menge unterbringen zu können, deren Reinigung entweder nur in sehr grossen Zeitabständen zu erfolgen hätte bzw. die überhaupt für die ganze Lebensdauer der Maschine ausreichen sollte. Eine derartige Ausführungsweise stellt aber eine von der heute allgemein, sogar geradezu ausschliesslich gebräuchlichen Bauart vollkommen abweichende Sonderausführung dar. 



   Die Ausführungsweise nach der Erfindung hat demgegenüber noch den weiteren Vorteil einer   guss-und bearbeitungstechnischen   Vereinfachung, indem sie die Möglichkeit bietet, das Gehäuse der Maschine bzw. dessen beide Hälften mit einem, gegebenenfalls sogar beiden Lagerschilden aus einem Stück herzustellen, so dass die Bearbeitung der sonst notwendigen Passflächen an beiden Teilen entfällt und der Zusammenbau vereinfacht und erleichtert wird. 
Der Erfindungsgegenstand ist in der Zeichnung durch ein Ausführungsbeispiel veranschaulicht. 



  Fig. 1 zeigt eine Hälfte einer elektrischen Maschine in einem Axialschnitt, bei welcher Gehäuse und Lagerschild zu einem Gussstück vereinigt sind, Fig. 2 eine Stirnansicht dieser Maschine mit dem Ölbehälter in einem lotrechten, durch die Ölraummitte geführten Schnitt. 



   Mit dem z. B. mit dem Gehäuse 1 aus einem Stück bestehenden Lagerschild 2 ist die Lagerbüchse 3 z. B. durch Eingiessen oder durch Verschrauben fest verbunden. Der den Dochtschlitz 4 enthaltende Teil dieser Büchse ragt über die   Aussenfläche   des Schildes vor und bildet dadurch den Träger für den auf sie aufzuschiebenden Ölbehälter 5. Dieser ist mittels mehrerer Schraubenbolzen 6 mit dem Lagerschild fest,   jedoch leicht lösbar verbunden.

   Der Schmierdocht   kann in den Ölbehälter vor dessen Aufschieben auf die Lagerbuchse 3 eingelegt werden.
Wie ohne weiteres ersichtlich, ist der in seinem Gewicht im Verhältnis zum Lagerschild bzw. zum Maschinengehäuse sehr leichte Ölbehälter ohne weiteres von diesen Teilen zusammen mit dem in ihm enthaltenen Öl abnehmbar und kann seine Reinigung aus dem gleichen Grund sowie wegen der dadurch sehr erleichterten Zugänglichkeit seines Innenraumes rasch und gründlich durchgeführt werden. 



     PATENTANSPRÜCHE   :
1. Lager mit getrennt von ihm hergestelltem, ausserhalb angeordnetem, den Ölsumpf für den Schmierring oder Docht enthaltendem Behälter, 
 EMI1.1 
 Maschinengehäuse leicht lösbar verbundenen Teil bildet, der zusammen mit dem in seinem Unterteil enthaltenen Öl von letzterem abnehmbar ist. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. 2. Lager nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Ölbehälter mit einer axialen Bohrung auf den über den Lagerschild herausragenden Teil der Lagerbüchse (3) aufgeschoben ist. **WARNUNG** Ende CLMS Feld Kannt Anfang DESC uberlappen**.
AT162208D 1945-08-27 1945-08-27 Lager mit getrenntem Ölbehälter AT162208B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT162208T 1945-08-27

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT162208B true AT162208B (de) 1949-02-10

Family

ID=3651328

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT162208D AT162208B (de) 1945-08-27 1945-08-27 Lager mit getrenntem Ölbehälter

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT162208B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
CH273561A (de) An einer konzentrischen Leitung angebrachtes, mit einem Innenleiter und einem damit konzentrischen Aussenleiter versehenes Anschlussglied.
AT162232B (de) Verfahren und Vorrichtung zum Pressen von Hohlkörpern
AT162103B (de) Gerät zur geordneten Aufreihung von Kontroll- und Werkzeugmarken.
BE465573A (fr) systeme nouveau ou perfectionne le controle à des fins photographiques
AT162742B (de) Einrichtung zur Durchführung von Einbau-, Ausbesserungs- oder Überprüfungsarbeiten an elektrischen Freileitungen mit Bündelleitern
AT162227B (de) Verfahren zur Herstellung eines neuen Kondensationsproduktes des Sulfathiazols
AT162502B (de) Anlaßvorrichtung für elektrische Motoren
AT162174B (de) Dichtung für mit Ziegeln ausgeführte Dachdeckungen.
AT162732B (de) Luftumwälzofen zur Wärmebehandlung von Hohlkörpern
AT162100B (de) Verzerrungsfreie Erd- oder Sternkarte aus Papier od. dgl.
AT162510B (de) Transformator für Sperrkreise in Tonfrequenz-Fernsteueranlagen
AT162544B (de) Einstellbare Lehre zum Messen von Bohrungen, Abständen u. dgl.
AT162565B (de) Verfahren zur Herstellung von Filmen, Platten und Körpern aller Art aus Kunstkautschuk
AT162204B (de) Freiluft-Schaltanlage
AT162630B (de) Verfahren zur Herstellung eines Eiersatzstoffes aus Magermilch
AT162509B (de) Schutzeinrichtung für Kondensatorbatterien
AT162637B (de) Verfahren zur Erzielung einer dauernden Raumvermehrung von hydratisiertem Portlandzement und andern hydraulischen Bindemitteln
AT162653B (de) Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung, insbesondere durch Schleifen, von unrunden Querschnitten an Außen- und Innenprofilen sowie Unrundkörper als Außen- und Innenprofil
AT162269B (de) Einrichtung an motorgetriebenen Schaltern
AT162137B (de) Presse für Fruchtsaftgewinnung.
AT162052B (de) Verfahren zur Herstellung von Klebebändern, insbesondere Kautschukpflastern.
AT162208B (de) Lager mit getrenntem Ölbehälter
AT162226B (de) Verfahren zur Herstellung von neuen basischen Estern trisubstituierter Essigsäuren.
AT162173B (de) Schienenstoßverbindung.
AT162919B (de) Verfahren zur Herstellung von neuen Harnstoffderivaten