AT155727B - Vorrichtung zur Regulierung der Wasserzufuhr bei Wasserwerken an Offsetdruckmaschinen. - Google Patents

Vorrichtung zur Regulierung der Wasserzufuhr bei Wasserwerken an Offsetdruckmaschinen.

Info

Publication number
AT155727B
AT155727B AT155727DA AT155727B AT 155727 B AT155727 B AT 155727B AT 155727D A AT155727D A AT 155727DA AT 155727 B AT155727 B AT 155727B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
water
offset printing
waterworks
water supply
regulating
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Engelbert Mally
Original Assignee
Engelbert Mally
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Engelbert Mally filed Critical Engelbert Mally
Priority to AT155727T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT155727B publication Critical patent/AT155727B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Vorrichtung zur Regulierung der Wasserzufuhr bei Wasserwerken an   Offsetdruckmaschinen.   



   Sehr häufig kommt es bei   Offsetdruckn'aschinen   vor, dass das zu bedruckende Papier   schmäler     wie der Druckzylinder ist. In diesem Falle wird das vom Wasserwerk durch das Wischwerk übertragene   Wasser auf den Plattenzylinder und von diesem auf den Gummizylinder übertragen. Während nun beim Fortdruck das Wasser in der Grösse des Papierformats zum Teil aufgesaugt wird, ist dies an den Rändern des Zylinders, welche ausserhalb des Formats liegen, nicht der Fall. An diesen Stellen vermehrt sich das überschüssige Wasser so stark, dass es sich sogar auf. die Farbwalzen überträgt, wo es sich zwischen Farbwalze und Farbverreibwalze zu kleinen und grösseren Tropfen sammelt. Durch die Farbverreibwalze werden diese Wassertropfen in das Druckbild hineingetragen. Der Druck wird an   den Rändern grau.

   In einiger Zeitrostet der Zylinder, wird unegal und macht eine kcstspielige Reparatur   nötig. 



     Um diesen Übelstand   zu beheben, sind bereits verschiedene Vorrichtungen in Anwendung gebracht worden. Die gebräuchlichsten sind dieAbstreifer. Diese bestehen meist aus Blech mit Gummieinlage und sind so montiert, dass der Abstreifer an die mit Inlett überzogene Wassertransportwalze angepresst wird. Wird der Abstreifer nur leicht an die Wassertransportwalze angestellt, so nutzt er nichts, da der Inlettüberzug der Wassertransportwalze vollgescgen mit Wasser ist. Stellt man den Abstreifer fest an, so zerreisst der Überzug der Wassertransportwalze sehr bald. 



   Eine andere Art sind Rollen, welche auf der Wassertransportwalze laufen. Nach einiger Zeit quillt der Gummi, mit dem die Rollen überzogen sind, an den Rändern auf und in der Mitte läuft wieder ungehindert das Wasser durch. 



   Dann ist noch eine dritte Art, wo ein glattes Blech zwischen Wassertransportwalze und Wasserheber die Wasserzufuhr unterbindet. Dadurch aber kommt überhaupt kein Wasser an den gesperrten Stellen durch, die Druckplatte wird trecken, nimmt Farbe an und das Fortdrucken wird unmöglich. 



   Alle diese Mängel fallen weg bei der Einrichtung gemäss der Erfindung, die eine sehr einfache Regulierung des Wassertransportes an Offsetdruckmaschinen gestattet, indem zwischen Wassertransportwalze und Wasserhebewalze ein gelochtes   Kupfer-oder Messingblech   montiert wird. Die Perforierung des Wasserabsperrbleches   lässt gerade   so vielWasser durch, als die Druckplatte braucht, um nicht trocken zu werden. Zugleich verhindert sie aber auch, dass mehr Wasser   durchfliesst   als notwendig ist. Ausserdem kann man verschieden perforierte Bleche verwenden, je nach Bedarf und Grösse. 



   In der Zeichnung ist eine beispielsweise Ausführung des Erfindungsgegenstandes veranschaulicht, u. zw. zeigt Fig. 1 die Vorrichtung mit den zum Verständnis der Erfindung nötigen Teilen einer Offsetdruckmaschine im schematischen Durchschnitt und Fig. 2 eine Draufsicht der Vorrichtung. 



   In Fig.   1   der Zeichnung ist von der Offsetdruekmaschine die Wasserwanne   1,   die in der Wasserwanne rotierende, mit Inlett überzogene Wassertransportwalze 2, der Wasserheber.   3,   die Feuchtwalzen 4 und der Plattenzylinder 5 ersichtlich. Gemäss der Erfindung ist zwischen Wassertransportwalze 2   und Wasserheber 3   an den Enden der Wassertransportwalze je ein gelcehtes Blech od. dgl. angeordnet. Dasselbe wird in der Klammer 7 eingespannt und mit der Schraube 8 festgemacht. Die Klammer 7 wird nun auf die Lagerstange 10 aufgeschoben und durch die Schraube 9 gegen seitliche Verschiebung gesichert. Die Lagerstange 10 ist an den Seitenwänden des Maschinenfundamentes 11 befestigt. 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 



   Die dünnen Absperrbleche ruhen mit der Perforierung auf der   Wassertransportwalze : 2   nur durch ihr Eigengewicht auf. Dadurch kommt eine Zerreissung oder Abnutzung des   Inlettüberzuges   der Wassertransportwalze   überhaupt   nicht vcr. 



    Durch die Absperrbleche 6 wird eine Berührung des Wasserhebers. 3 mit der Wassertransportwalze 2 nur durch die Perforierung möglich und bekommt der Wasserheber 3 dadurch nur so viel  
Wasser, als die Druckplatte braucht, um nicht trocken zu werden. Die perforierten Absperrbleche 6 sind auf der Lagerstange 10 seitlich   verschiebbar   und auch an andern Stellen, an welchen, durch die
Zeichnung der Druckplatte bedingt, weniger Wasser gebraucht wird, verwendbar. 



   Die Bleche 6 sind mit einem Handgriff auszuwechseln, indem man die Schraube 8 der Klammer 7 öffnet und das Blech 6 herausnimmt bzw. hineingibt. 



   PATENT-ANSPRÜCHE : 
 EMI2.1 
 auf den Heber vermieden wird.

Claims (1)

  1. 2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das perforierte Metallblech 6 innerhalb und ausserhalb des zu bedruckenden Papierformates verwendet werden kann und dadurch an jeder beliebigen Stelle der Wassertransportwalze (2) die Wasserzufuhr drosselt.
    3. Vorrichtung nach den Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass das perforierte EMI2.2 EMI2.3
AT155727D 1937-07-08 1937-07-08 Vorrichtung zur Regulierung der Wasserzufuhr bei Wasserwerken an Offsetdruckmaschinen. AT155727B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT155727T 1937-07-08

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT155727B true AT155727B (de) 1939-03-10

Family

ID=3648597

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT155727D AT155727B (de) 1937-07-08 1937-07-08 Vorrichtung zur Regulierung der Wasserzufuhr bei Wasserwerken an Offsetdruckmaschinen.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT155727B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0080588B1 (de) Feucht-Farbwerk für Offsetdruckmaschinen
DE3248232C1 (de) Druckmaschine zum Bedrucken und abschliessenden Lackieren von Bogen
CH660152A5 (de) Rollenrotationsdruckmaschine.
AT155727B (de) Vorrichtung zur Regulierung der Wasserzufuhr bei Wasserwerken an Offsetdruckmaschinen.
DE3123990A1 (de) Einstellvorrichtung fuer farb- u. feuchtwalzen an druckmaschinen
DE3223352A1 (de) Flachdruckmaschine
CH648516A5 (de) Vorrichtung zur vermeidung von passerdifferenzen beim anlaufen von druckmaschinen.
DE581496C (de) Plattenzylinder bei Bogen-Rotationsgummidruckmaschinen
DE657664C (de) Vorrichtung zum Regeln der Wasserzufuhr bei Feuchtwerken von Druckmaschinen
DE413078C (de) Vorrichtung an Rotationsdruckmaschinen zum An- und Abstellen von Farbwerken
DE587588C (de) Anilinfarbwerk fuer Druckmaschinen
DE624846C (de) Rotationsdruckmaschine
AT294868B (de) Umlaufender Druckformträger
DE19506639C2 (de) Steuerung für ein kombiniertes Farb-Feuchtwerk
CH300613A (de) Offsetrotationsmaschine.
DE500351C (de) Druckzylinder bei Rotationstiefdruckmaschinen fuer Bogen
DE3644446C2 (de)
DE465792C (de) Vorrichtung zum Praegen von Schachtelzuschnitten in Offset-Druck- und Stanzmaschinen
AT59534B (de) Tiefdruckpresse mit Umdruckwalze.
DE1178087B (de) Rotations-Offset-Bogendruckmaschine
DE588019C (de) Rotationstiefdruckmaschine mit einer zwischen den Formzylinder und den Gegendruckzylinder geschalteten elastischen Zwischenwalze
AT61232B (de) Schnellpresse für Tiefdruck mit Rakelfarbwerk.
DE601897C (de) Verfahren und Vorrichtung zum Bedrucken von Papierbahnen u. dgl. zur Herstellung von Briefumschlaegen u. dgl.
DE412745C (de) Mehrfarben-Schoen- und Widerdruck-Gummidruck-Rotationsmaschine
DE100082C (de)