AT121884B - Schraubenmuttersicherung. - Google Patents

Schraubenmuttersicherung.

Info

Publication number
AT121884B
AT121884B AT121884DA AT121884B AT 121884 B AT121884 B AT 121884B AT 121884D A AT121884D A AT 121884DA AT 121884 B AT121884 B AT 121884B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
nut
washer
thread
bolt
slot
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Original Assignee
Brown Lock Nut Company
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Brown Lock Nut Company filed Critical Brown Lock Nut Company
Priority to AT121884T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT121884B publication Critical patent/AT121884B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



    Schraubenmutter sicherung.   



   Die Erfindung bezweckt die Schaffung einer zuverlässigen   Schraubenmuttersicherung   möglichst einfacher Art und billiger Konstruktion. 



   Schraubenmuttern, die zwecks Sicherung nahe ihrem oberen Ende einen Quersehlitz besitzen, sind bekannt. Nach der vorliegenden Erfindung ist das Gewinde der durch den Schlitz entstehenden federnden, mit Bezug auf den   Mutterkörper   abgebogenen Scheibe an der Verbindungsstelle mit der Mutter durch Räumen entfernt, während der restliche, mit dem Bolzengewinde in Eingriff stehende Teil des Scheibengewindes ein leichtes Ecken der Mutter auf ihrem Gewindebolzen bewirkt. Vorzugsweise hat die Scheibe nahe ihrer Verbindungsstelle mit der Mutter eine zweckmässig durch Räumen erzeugte sichelförmige, gewindefreie Nut von solcher Grösse, dass die Scheibe den Gewindebolzen auf ungefähr drei Viertel seines Umfanges lose umgibt.

   Der die Scheibe erzeugende Querschlitz ist   zwecknässig etwas nach   abwärts geneigt, so dass die Scheibe nach der Verbindungsstelle mit der Mutter zu allmählich dicker wird. 



   In den Zeichnungen ist Fig. 1. eine Seitenansicht der Schraubenmuttersieherung, Fig. 2 ein senkrechter Schnitt durch eine bereits geschlitzte, jedoch noch nicht geräumte Mutter, deren Scheibe auch 
 EMI1.1 
 die Mutter leicht gebogen ist, Fig. 4 eine der Fig. 2 ähnliche Ansicht, die fertige Sicherung zeigend, und Fig. 5 eine Draufsicht auf die   Schraubensicherung,   wie sie die Fig.   1.   und 4 zeigen. 



   Die Sicherung bezieht sich hauptsächlich auf Muttern aus Metall und besitzt die übliche, mit Gewinde versehene Bohrung für den Bolzen. Die Mutter 1 ist nahe ihrem oberen Ende bei 3 geschlitzt. 



  Dieser Schlitz ist zweckmässig leicht abwärts geneigt. Die bevorzugte Tiefe des Schlitzes ist in Fig. Ï durch gestrichelte Linien angedeutet. Der Schlitz 3 bildet eine keilförmige obere Scheibe 4, die zweck- 
 EMI1.2 
 leicht gegen die Mutter 1 abgebogen ist. Fig. 2 zeigt den Schlitz vor dem Abwärtsbiegen der Scheibe 4. Dieses Biegen geschieht am besten durch Pressen der Seheibe 4 gegen die Mutter. Der Ring kann jedoch ebenso nach aufwärts gebogen werden, nachdem die Mutter geschlitzt ist. 



   Der Durchmesser der Scheibe 4 wird mit Räumwerkzeugen, wie Fig. 4   : und 5 zeigen.   bei 5 ver-   grössert,   so dass die Scheibe 4 den Bolzen zum Teil locker umgibt, zum Teil mit dessen Gewinde in Eingriff steht. Jedenfalls steht die Scheibe 4 an ihrer Verbindungsstelle mit der Mutter ausser Eingriff mit dem Bolzengewinde. 



   Das leichte Abbiegen der Scheibe bewirkt einen verstärkten Reibungseingriff des   Muttergewindes   mit dem Bolzengewinde, besonders am freien Ende der Scheibe, indem das mit dem Bolzen in Eingriff stehende Gewinde der abgebogenen Scheibe bestrebt ist. ein leichtes Ecken der Mutter mit Bezug auf den Bolzen herbeizuführen. 



   Während die einzelnen Stufen der Herstellung der Schraubenmutter beliebig   durchgeführt   werden können, wird in vorliegender Erfindung bevorzugt, zuerst die Form der Mutter herzustellen, Gewinde 
 EMI1.3 
 den   sichelförmig   oder anders gestalteten Ausschnitt mit einem runden   Räumwerkzeug   von einem Durchmesser, wie ihn Fig. 5 zeigt, herzustellen. Diese Arbeitsgänge können mit der Hand oder maschinell durchgeführt werden. 
 EMI1.4 
 Umfanges nur lose umgibt und mit dem anderen Umfangsteil des Bolzengewindes in Eingriff steht. Das Verhältnis des eingreifenden Teiles zum freien Teil des   FlÜgels -1 kann   in weiten Grenzen abgeändert werden. 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 



   Fig. 1 und 4 zeigen, dass der Schlitz 3 an seinem inneren Ende seine volle Breite besitzt, jedoch am äusseren Ende beinahe zusammengepresst ist. Das Niederpressen oder Niederbiegen der Scheibe lässt diese entweder gerade oder macht sie leicht gebogen. Es ist schwer festzustellen, ob durch das Pressen, das auf den äusseren Teil der Scheibe   beschränkt   ist, die Scheibe wirklich gebogen oder in einen Winkel niedergepresst wird, ohne dass dabei die Scheibe selbst gebogen wird. Deshalb wurde die Scheibe gerade dargestellt, nachdem ihr freies Ende gegen die Mutter gepresst ist. 



   Das Abwärtsbiegen der Scheibe 4 auf die gezeigte Art übt nicht nur Reibung, sondern auch eine leichte Torsionswirkung auf das Gewinde des Bolzens aus. Durch das Zusammenpressen wird insbesondere die Ganghöhe der Mutter an der geschlitzten Stelle verringert und dadurch ein festes Anpressen der Mutter an den Bolzen erzielt. 



   Der mit dem Bolzengewinde in Eingriff stehende abgebogene Gewindeteil der Mutter liegt also über dem Schlitz in der Ebene der Scheibe 4, genauer innerhalb ihrer oberen und unteren Begrenzungen. 



   PATENT-ANSPRÜCHE :
1. Schraubenmuttersicherung, dadurch gekennzeichnet, dass die Mutter nahe ihrem oberen Ende einen Querschlitz   (3)   besitzt, wodurch eine federnde Scheibe   (4)   entsteht, die mit Bezug auf den Mutterkörper abgebogen ist und deren Gewinde an der Verbindungsstelle mit der Mutter durch Räumung entfernt ist, wobei der restliche, mit dem Bolzengewinde in Eingriff stehende Teil des Seheibengewindes ein leichtes Ecken der Mutter auf ihrem Gewindebolzen bewirkt.

Claims (1)

  1. 2. Schraubenmuttersieherung nach Anspruch l, dadurch gekennzeichnet, dass die Scheibe (4) nahe ihrer Verbindungsstelle mit der Mutter eine durch Räumen erzeugte sichelförmige, gewindefreie Nut (5) von solcher Grösse hat, dass die Scheibe den Gewindebolzen auf ungefähr drei Viertel seines Umfanges lose umgibt.
    3. Schraubenmuttersicherung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Schlitz (3) leicht schräg nach abwärts geneigt ist, so dass die Scheibe nach der Verbindungsstelle mit der Mutter zu allmählich dicker wird. EMI2.1
AT121884D 1930-04-22 1930-04-22 Schraubenmuttersicherung. AT121884B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT121884T 1930-04-22

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT121884B true AT121884B (de) 1931-03-25

Family

ID=3632691

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT121884D AT121884B (de) 1930-04-22 1930-04-22 Schraubenmuttersicherung.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT121884B (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1224993B (de) * 1961-06-07 1966-09-15 Curt H Hanfland Sicherungsmutter und Verfahren der zu ihrer Herstellung erforderlichen Rohlinge

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1224993B (de) * 1961-06-07 1966-09-15 Curt H Hanfland Sicherungsmutter und Verfahren der zu ihrer Herstellung erforderlichen Rohlinge

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE841085C (de) Selbstsperrender Sicherungsring
DE2047473A1 (de) Gestangeschloß fur ein Gitterwerk
DE870344C (de) Anordnung bei Stiftschraubenverbindung
AT121884B (de) Schraubenmuttersicherung.
DE568114C (de) Schraubverbindung fuer Gestaenge in Bohrloechern
DE803317C (de) Egge, insbesondere Zickzackegge
DE680417C (de) An einem Tuerschloss zu befestigendes Zylinderschloss
DE1186278B (de) Drahtspulen-Gewindeeinsatz
DE635320C (de) Zahnrad
DE391948C (de) Holzschraube
DE955101C (de) Sicherungsmutter
DE572843C (de) Schraubensicherung
DE847533C (de) Sicherung fuer Muttern und Schrauben
DE602608C (de) Unterlagscheibe
DE967538C (de) Mutter- oder Schraubensicherung
AT207090B (de) Konstrucktionselement
AT232696B (de) Armierungsstab für Stahlbeton
AT236250B (de) Befestigungsring für Drückerhälse, Oliven u. dgl.
DE381756C (de) Wassertopf fuer Gasleitungen und Verfahren zur Herstellung von Wassertoepfen
DE2925917B1 (de) Betonbewehrungsstab,insbesondere Spannstab
AT215196B (de) Spaten
DE588243C (de) Aus Blech gestanzte Harke
AT155821B (de) Entblutungsstechmesser für Schlachttiere.
AT239502B (de) Gitterträger
CH275331A (de) Rohrförmiges Bauelement.