AT114526B - Farbige Emaillackdrähte. - Google Patents

Farbige Emaillackdrähte.

Info

Publication number
AT114526B
AT114526B AT114526DA AT114526B AT 114526 B AT114526 B AT 114526B AT 114526D A AT114526D A AT 114526DA AT 114526 B AT114526 B AT 114526B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
colored
wires
wire
black
lacquer
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Kurt Hahne
Original Assignee
Kurt Hahne
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Kurt Hahne filed Critical Kurt Hahne
Priority to AT114526T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT114526B publication Critical patent/AT114526B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Farbige   Emaillackdrähte.   



   Die Erfindung betrifft einen farbigen Emaildraht und das Verfahren zu seiner Herstellung. 



   Die bekannten dunkel gefärbten Emaildrähte, welche heute vielfach insbesondere dort Verwendung finden, wo hohe elektrische Widerstandsfähigkeit bei gleichzeitig dauerhaftem Material gefordert wird, wurden bei schwierigen Schaltungen, wo farbige Drähte wünschenswert sind, bisher im allgemeinen durch mit Seidenspinnung isolierte Drähte ersetzt. Derartige Drähte stellen jedoch keinen vollwertigen Ersatz für Emaildrähte, insbesondere bei Verwendung für Kabelzweeke dar, da aus solchen Drähten hergestellte Kabel stärker, schwerer, weniger biegsam und erheblich teurer sind. 



   Die zur Herstellung gut isolierender Emaildrähte verwendeten Massen wie Öllacke müssen bekanntlich den für den Trocknungsprozess erforderlichen Temperaturen von ca.   3500 ausgesetzt   werden und bilden dann einen durchaus   dichten Überzug.   Derartige Hitzegrade vertragen die etwa zugesetzten Farben nicht, während die bekannten farbigen Lacke wie   Zelluloidlaek,   zu porös sind, um einen guten, isolierenden Überzug bilden zu können. 



   Der Gegenstand der Erfindung ist demgegenüber ein Verfahren, durch welches es möglich ist, beliebig gefärbte Drähte von derselben elektrischen Widerstandsfähigkeit wie schwarz oder braun emaillierte Drähte herzustellen. Es besteht im allgemeinen darin, dass man die Drähte zuerst in der bekannten Weise mit schwarzem oder braunem Lack in der für die Isolation benötigten Stärke überzieht und sie dann unmittelbar mit einem farbigen Lacküberzug, aber bei geringerer Temperatur versieht. 



   Der Draht wird hiebei zunächst mit einem schwarzen oder braunem Isolierlack überzogen und dieser in einem Heizraum unter Anwendung hoher Temperatur aufgebrannt, u. zw. unter mehrmaliger Wiederholung, bis die   erforderliehe Überzugsstärke erreicht   ist. Hierauf wird er durch die farbige Lackmasse gezogen und durch einen zweiten Heizraum von so niedriger Temperatur geführt, dass der farbige Lack beim Trocknen nicht zerstört wird. Ebenso wie beim schwarzen Lack kann die notwendige Stärke des farbigen Überzuges durch mehrmalige Wiederholung des Vorganges erreicht werden. Die Herstellung der Überzüge erfolgt in der bei der Emaillackdrahtfabrikation üblichen Weise. 



   Dieser Draht kann also auf genau denselben Maschinen und Ofen in einem Zuge hergestellt werden wie dunkle Drähte und die   Erzeugnngsdauer   ist nicht wesentlich länger als die des dunklen Drahtes, wodurch insbesondere die Kosten sehr niedrig gehalten werden können. 



   Der farbige Überzug verbindet sich mit dem schwarzen in dauerhafter Weise und es entsteht ein farbiger Draht, der dieselben ja mitunter bessere elektrische Eigenschaften besitzt, wie der schwarz oder braun emaillierte. 



   PATENT-ANSPRÜCHE :
1. Farbiger Emaillackdraht, dadurch gekennzeichnet, dass er unmittelbar auf dem Metall einen elektrisch gut isolierenden Überzug aus schwarzem oder braunem Lack und auf diesem einen zweiten   Überzug aus Lack   von beliebiger Farbe besitzt. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. 2. Verfahren zur Herstellung von Drähten nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass man den in bekannter Weise mit schwarzem oder braunem Lack elektrisch isolierten Draht nach dem Verlassen des Heizraumes gegebenenfalls in mehrfacher Wiederholung durch die farbige Lackmasse und durch einen anderen Heizraum von mässig hoher Temperatur führt. **WARNUNG** Ende CLMS Feld Kannt Anfang DESC uberlappen**.
AT114526D 1924-12-09 1924-12-09 Farbige Emaillackdrähte. AT114526B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT114526T 1924-12-09

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT114526B true AT114526B (de) 1929-10-10

Family

ID=3628795

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT114526D AT114526B (de) 1924-12-09 1924-12-09 Farbige Emaillackdrähte.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT114526B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE60011506T2 (de) Isolierter elektrischer Draht, resistent beim völligen Eintauchen
DE1515751A1 (de) Emaillierter verseilter Leiterstrang fuer Rohrkabel
AT114526B (de) Farbige Emaillackdrähte.
DE405130C (de) Verfahren zur Herstellung von farbigen Emailledraehten
DE826504C (de) Verfahren zur Herstellung endpolymerisationsfaehiger Stoffe, welche unter anderem zur Herstellung elektrischer Isolierungen oder in der Elektrotechnik zu verwendender Gegstaende geeignet sind
DE894867C (de) Verfahren zum Lackieren elektrischer Leiter
DE600012C (de) Verfahren zur Herstellung elektrisch isolierter Leiter
DE881547C (de) Verfahren zum Isolieren von Blechpaketen fuer elektrische Maschinen
DE561924C (de) Elektrischer Kondensator, insbesondere Hochspannungskondensator, bei dem sich an die Raender der Belegungen Schichten aus schlecht leitenden Materialien anschliessen
DE715147C (de) Lackdraht
DE959528C (de) Lackueberzuege auf Metallen
DE910677C (de) Elektrischer Isolierstoff
AT149272B (de) Verfahren zur Herstellung isolierter elektrischer Leiter.
AT158831B (de) Elektrischer Leitungsdraht.
DE976142C (de) Verwendung von Phenolharz-Polyamidgemischen zur elektrischen Isolation
DE709233C (de) Elektrischer Schaltleitungsdraht
DE931666C (de) Verfahren zum Lackieren elektrischer Leiter mit ofentrocknenden Lacken
DE717108C (de) Verfahren zur Herstellung der Isolation fuer die Wicklungen elektrischer Spulen
DE419373C (de) Verfahren zur Erzeugung mechanisch fester, elektrisch isolierender UEberzuege an Metallteilen elektrischer Apparate und Geraete (Messgeraete, Schalter, Zaehler usw.)
DE895180C (de) Verfahren zur Herstellung von oelfreien elektrischen Lackdraehten
US846477A (en) Oil-proof electrical insulating compound and method of making-same.
AT129084B (de) Verfahren zur Verhinderung früher Alterung des in elektrischen Apparaten befindlichen Öles.
DE720515C (de) Elektrisches Isolationsmaterial
DE2338178C2 (de) Verfahren zum Erhöhen der Isolationsfestigkeit von Aluminiumoxidüberzügen und Verwendung des Verfahrens
DE495202C (de) Elektrischer Kondensator, bei dem das Dielektrikum in fluessigem Zustande auf die leitenden Belaege aufgebracht ist und nach dem Trocknen auf diesen einen festen UEberzug bildet